Mittwoch, 19.05.2021 11:31 von ARIVA.DE | Aufrufe: 113

Aktienmarkt: Jenoptik-Aktie kann sich nicht behaupten

Die Performanceübersicht einer Aktie (Symbolbild). © pixabay.com

Im Minus liegt derzeit das Wertpapier von Jenoptik (Jenoptik-Aktie). Das Wertpapier kostete zuletzt 23,26 Euro.


Am deutschen Aktienmarkt hat sich heute die Jenoptik-Aktie zwischenzeitlich um 0,68 Prozent verbilligt. Der Kurs des Wertpapiers verbilligte sich um 16 Cent. Bewertet wird das Papier zur Stunde an der Börse mit 23,26 Euro. Trotz der Verbilligung liegt das Wertpapier von Jenoptik gegenüber dem SDAX (SDAX) vorn. Der SDAX kommt derzeit nämlich nur auf 15.671 Punkte. Das entspricht einem Minus von 1,09 Prozent. Der heutige Kurs von Jenoptik ist längst nicht der niedrigste in der Börsengeschichte des Papiers. Genau 19,35 Euro weniger wert war die Aktie am 9. August 2011.

Das Unternehmen Jenoptik

Die Jenoptik AG ist ein integrierter Optoelektronik-Konzern. Zu den Kunden weltweit gehören vor allem Unternehmen der Halbleiter- und Halbleiterausrüstungsindustrie, der Automobil- und Automobilzulieferindustrie, der Medizintechnik, der Sicherheits- und Wehrtechnik sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie. Das Unternehmen ist in den fünf Sparten Optische Systeme, Laser und Materialbearbeitung, Industrielle Messtechnik, Verkehrssicherheit sowie Verteidigung und zivile Systeme tätig. Zuletzt hat Jenoptik einen Jahresüberschuss von 41,8 Mio. Euro in den Büchern stehen. Die Gesellschaft hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 767 Mio. Euro umgesetzt. Neue Geschäftszahlen werden für den 9. Juni 2021 erwartet.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

Um die Gunst der Kunden buhlt Jenoptik in Wettbewerb mit anderen Gesellschaften. Das Wertpapier von Hubbell (Hubbell-Aktie) verlor zuletzt um 2,55 Prozent an Wert. Bei der Acuity Brands-Aktie (Acuity Brands-Aktie) sieht es nicht ganz so schlecht aus. Der Kurs von Acuity Brands blieb nahezu unverändert.

So sehen Experten die Jenoptik-Aktie

Die Aktie von Jenoptik wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Jenoptik nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Der Technologiekonzern habe ein anständiges erstes Quartal hinter sich, auch wenn die wesentlichen Kennziffern leicht unter den Erwartungen gelegen hätten, schrieb Analyst Christian Sandherr in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Fokus liege auf dem starken Auftragseingang.

Die DZ Bank hat Jenoptik nach Zahlen zum ersten Quartal von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft, den fairen Wert aber von 28,50 auf 28,00 Euro gesenkt. Der Technologiekonzern sei ergebnisseitig etwas schwächer als erwartet in das Jahr gestartet, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte bewertete aber die mittel- und langfristigen Perspektiven wegen der guten technologischen Positionierung und der erwarteten weiteren Fokussierung des Geschäftsmodells positiv. Der Aktienkurs habe spürbar konsolidiert, so dass der Fachmann nun eine Kaufempfehlung aussprach.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Kurse

  
29,12
+0,69%
Jenoptik Chart
16.574,63
+0,40%
SDAX (Performance) Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Jenoptik
Ask: 4,07
Hebel: 7,14
mit moderatem Hebel
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: TT7889,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen. Lizenzhinweise finden Sie hier.
Werbung
Mehr Nachrichten zur Uranium Energy Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: