_!_SCM->ariva_!_Ad hoc,endlich m.t.

Beitrag: 1
Zugriffe: 702 / Heute: 1
Identiv 17,48 $ +0,87% Perf. seit Threadbeginn:   -97,01%
 
_!_SCM->ariva_!_Ad hoc,endlich m.t. oxtorner

_!_SCM->ariva_!_Ad hoc,endlich m.t.

 
#1
P R E S S E M I T T E I L U N G



FREI ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG


Mit der Geldkarte sicher im Internet bezahlen

SCM Microsystems erhält Großauftrag von Giesecke & Devrient für Lieferung von 150.000 Geldkartenterminals

Pfaffenhofen/ Ilm, 8. August 2000 - Giesecke & Devrient (G&D) und SCM Micro-systems entwickeln und vermarkten zukünftig gemeinsam ein E-Com-merce-Kartenterminal zum sicheren Bezahlen mit der Geldkarte im In-ternet. Der Ent-wicklungs- und Liefervertrag sieht zunächst ein Auftrags-volumen von 150.000 Terminals vor. Die Bezahl- und Hintergrundsoftware von Giesecke & Devrient will letztlich den fast 20 Millionen Online-PCs in den privaten Haushalten eine sichere Zahlungsfunktion bieten. Das Terminal ver-fügt über eine eigene Eingabetastatur sowie ein Display, um die strengen Anforde-rungen des Zen-tralen Kreditausschusses (ZKA) an die Sicherheit von E-Com-merce- und Ho-mebanking-Anwendungen über das Internet zu erfüllen. Die CashMouseTM, unter diesem Markennamen wird der Klasse-3-Leser in den Markt eingeführt, signalisiert den Durchbruch für sichere Fi-nanztrans-aktionen im Netz. Das Terminal ist so angelegt, dass sich die Geldkarte mit elektroni-schem Geld bis zu einem Betrag von 400 Mark aufla-den läßt, um damit über das In-ternet sicher und anonym zu bezahlen. Den End-kun-den wird das Geldkarten-terminal, das ein selbstverständlicher Zu-satz am Inter-net-PC werden soll, weniger als 100 Mark ko-sten.

Über den zukünftigen Erfolg des elektronischen Handels entscheidet vor allem die Sicherheit der Zahlungssysteme. In Deutschland sind mehr als 50 Millionen ec-Karten mit Geldkarte-Chip im Umlauf, deren Akzeptanz als Bargeldersatz bisher weit hinter den Er-war-tungen ihrer Schöpfer zurückblieb. Mit dem zunehmenden E-Commerce könnte sich dies drastisch ändern. Zum einen fehlt im Internet die Konkurrenz durch Bargeld, zum anderen ist der sichere Bezahlvor-gang ein Eck-pfeiler für die weitere Verbrei-tung des E-Commerce. Das hohe Sicher-heitsniveau kommt dabei sowohl dem Kon-sumenten als auch dem Anbieter bei ei-nem Kauf via Internet zugute. Die CashMouseTM eignet sich besonders für das so genannte Micropayment, also die Bezahlung von kleineren Geldbeträgen in elektronischer Form. Für Micropay-ment muß das Bezahlsystem sicher und einfach sein, damit die Transaktions-kosten nicht den eigentlichen Umsatz oder Warenwert überstei-gen.
"Ein wesentlicher Schritt zur raschen Entwicklung und Verbreitung des E-Com-merce im Bereich der typischen Konsumeranwendungen wie Homebanking und Internet-Shopping ist in dem jetzt abgeschlossenen Kooperationsvertrag mit SCM Micro-sy-stems getan worden", sagt Willi Berchtold, Vorsitzender der Geschäfts-führung von G&D. "Die CashMouseTM schafft erstmals die Voraussetzun-gen, si-cheren E-Com-merce auch nach Maßgabe des deutschen Signatur-Gesetzes über das Internet an-zubieten. SCM bringt als Kooperationspartner das notwendige Know-how für die In-tegration des Terminals in die PC-Umgebung mit ein. Wir sind über-zeugt, dass PC-Kartenleser, wie die gemeinsam mit SCM entwickelte CashMouseTM, in den nächsten Jahren zur selbstverständlichen Ausstattung eines PC ge-hören wer-den wie Maus oder Drucker. Als deutscher Marktführer für Zah-lungs-verkehrsterminals haben wir unser umfangreiches Sicherheits-Know-how sowohl in den Leser als auch in das notwendige Hintergrundsystem implemen-tiert."

Deutschland hat als eines der weltweit ersten Länder das Digitale Signaturgesetz verabschiedet, um die elektronische Unterschrift für den Daten-austausch rechts-ver-bindlich einzuführen. Das neue Kartenterminal wird konform zu den Anforde-rung aus diesem Gesetz entsprechend den hohen Sicherheitsanforde-rungen entwickelt und gemäß den geforderten ITSEC Sicherheitsstufen zertifiziert wer-den. Somit wird das Terminal auch für beliebige Transaktionen, die künftig im E-Commerce anfallen wer-den, dank seiner gesetzeskonformen System- und Si-cher-heitsarchitektur uneinge-schränkt einsatzfähig bleiben.

"Mit Giesecke & Devrient ist SCM eine strategische Partnerschaft eingegangen, die für die Erschließung des deutschen Marktes mit seinen mehr als 50 Millionen ausge-gebenen Geldkarten eine hervorragende Ausgangsbasis bietet," erklärt Robert Schneider, Vorstandsvorsitzender (CEO) von SCM Microsystems. "Es ge-hört zu den strategischen Zielen von SCM, für die Verbreitung des E-Commerce in Deutschland gemeinsam mit den Software- und Systemhäusern bei vielfältigen Anwendun-gen auf der Basis des neuen Kartenterminals eine aktive Rolle zu übernehmen."

Die intelligente CashMouseTM liest alle Smart Cards nach ISO 7816 Stan-dard und kann an alle Microsoft/Intel kompatiblen PCs für Windows 95/98/NT4 und 2000 über eine serielle Standardschnittstelle angeschlossen werden.






Über Giesecke & Devrient
Giesecke & Devrient (G&D) ist ein internationaler Technologiekonzern. G&D ist führend in den Produkten Banknoten- und Sicherheitsdrucke, Banknoten und Sicherheitspapier, Bank-notenbearbeitungssysteme sowie Karten, Komponenten und komplette multifunk-tionale Chipkartensysteme für den elektronischen Zahlungsverkehr und die Telekommu-nikation. Der Konzern bietet auch Komplettlösungen für Sicherheit im e-Business an. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.200 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 1,7 Milliarden Mark.

Kontakt:
Christian Treinies
Giesecke & Devrient GmbH
Prinzregentenstraße 159
81677 München
Tel: ++49 (0) 89/2125
Fax: ++49 (0) 89/2020
E-Mail: christian.treinies@gdm.de
Internet: www.gieseckedevrient.com


Über SCM Microsystems
SCM Microsystems ist ein führender Anbieter von Lösungen, die durch bequemen und gesicherten Zugang zu digitalen Inhalten und Diensten die digitale Welt erschließen. Das deutsch-amerikani-sche Unternehmen ist in vier Hauptmärkten tätig: Digitalfernse-hen, Breitband-Zugang, PC- und Netzwerksi-cherheit sowie Transfer digitaler Medien. Die hochentwickelten Chip-, Hard- und Soft-warelösungen von SCM bieten kontrollierte Zu-gangspunkte zu digitalen Plattformen, wie zum Bei-spiel PCs, Abspiel-geräten für Musik aus dem Internet oder Set-Top-Boxen für digitales Fernsehen, und ermög-lichen damit den sicheren Austausch elektronischer Information für Anwendungen wie E-Commerce oder Breitbandübermittlung digitaler Inhalte.

Sitz der Konzernobergesellschaft SCM Microsystems, Inc. ist Los Gatos in Kalifornien. Die Europa-Zentrale befindet sich im oberbayerischen Pfaffenhofen an der Ilm. SCM hat For-schungs-, Ent-wicklungs- und Supportzentren in Deutschland, Frank-reich, Groß-bri-tannien, Indien und Japan sowie Produktions- und Engineeringfazilitäten in Singa-pur und Taiwan.

Die SCM-Microsystems-Aktie wird seit Oktober 1997 am Neuen Markt der Frank-furter Börse (Reuters-Kürzel SMY, Wertpapier-Kennummer 909247) und an der US-Compu-terbörse Nasdaq (Kürzel SCMM) gehandelt.

Kontakt:
Michael James
SCM Microsystems GmbH
Sperl-Ring 4, Hettenhausen
85276 Pfaffenhofen
Tel: ++49 (0) 84 41/8 96-246
Fax: ++49 (0) 84 41/8 96-111
E-Mail: mjames@scmmicro.de
Internet: www.scmmicro.com




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--