Anzeige

  

Uran-Aktien heben ab!: Uranpreis wieder auf der Überholspur! Neue Höchststände in Sichtweite! Enorme Chance bei Uran-Aktien!

Donnerstag, 20.01.2022 08:03 von Jörg Schulte - Aufrufe: 28240

Proteste in Kasachstan lassen den Uranpreis stark steigen! Es zeigt sich einmal mehr, wie abhängig die Welt vom Energie-Rohstoff aus diesem Land ist! Davon will man jetzt weg! Daher stehen Uran-Aktien vor neuer Hausse!

 

 

+++

 

Ausnahmezustand lässt Uran-Aktien wieder haussieren!

 

+++

 

Jetzt muss man nicht nur rein, sondern auch schnell sein!

 

+++

 

Noch bekommt man die Top-Uran-Firmen sehr günstig!

 

+++

 

 

 

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

die Unruhen in Kasachstan, einem der größten Uranproduzenten der Welt, macht den Energieversorgern einmal mehr ihre Uran-Abhängigkeit deutlich, die eigentlich keiner haben und wahrhaben will! Vor diesem Hintergrund sind die Kursbewegungen der Uranaktien, Kanada und USA rauf und Kasachstan runter nur logisch! Denn eins wird immer klarer, die langfristigen Uranlieferungen aus Kasachstan sind deutlich unsicherer als noch vor ein paar Wochen.

 

Entsprechend ist auch der Uranpreis aufgrund der Risikoanpassung wieder deutlich gestiegen und notiert wieder bei rund 46,50 USD!

 

 

Quelle: Tradingeconomics.com

 

 

Hohe Energiepreise und Lebenshaltungskosten lösen Ausnahmezustand aus!

 

 

Die stark gestiegenen Treibstoffpreise sowie anziehende Lebenshaltungskosten haben in Kasachstan die Leute auf die Straße gebracht. Die Bevölkerung benutzt dort hauptsächlich Flüssiggas, einen bis dato sehr günstigen Energieträger. Nachdem die Regierung allerdings die Preisobergrenzen für Flüssiggas deutlich angehoben hatte, verdoppelten sich die Preise fast bis auf 0,30 USD, von zuvor rund 0,15 USD, die nur im vergangenen Jahr berappt werden mussten.

 

Aufgrund der darauf eskalierten Krawalle, zwischen Demonstranten und der Polizei, die darauf abzielen, die Preisobergrenze wieder herabzusetzen, hat der Präsident Tokajew sein Kabinett entlassen und einen zweiwöchigen Ausnahmezustand (bis zum 19. Januar 2022) über die Provinz Mangistau und die Stadt Almaty verhängt! Dieser ist um Mitternacht ausgelaufen und es wird spannend, wie es weitergehen wird!

 

Die Proteste, die in der ölreichen westlichen Region Mangystau begannen, haben sich derweil auf mehrere Städte und sogar Ölförderzentren ausgeweitet. Die Protestanten fordern von der Regierung, den Preis für einen Liter Flüssiggas wieder auf etwa 0,15 USD zu senken.

 

Wenn man jetzt noch weiß, dass das durchschnittliche Haushaltseinkommen in Kasachstan bei um die 250,- USD pro Monat und der Mindestlohn im Bereich zwischen 60,- und 70,- USD pro Monat liegt, wird einem schnell klar, weshalb es zu den Ausschreitungen gekommen ist.

 

 

Energieversorger reiben sich verwundert die Augen!

 

 

Die wahrscheinlich bedeutendste Frage der Uran-Industrie ist, ob sich die Proteste auch auf die Uranproduktion in Kasachstan ausgewirkt haben, oder noch auswirken werden. Denn immerhin steht das zentralasiatische Land für etwa 40 % des weltweiten Uranangebots!

 

Wenn Saudi-Arabien, der größte Ölexporteur der Welt, mit einem Marktanteil von „nur“ rund 12 % bei Produktionskürzungen schon den Ölpreis anschieben kann, was soll dann erst passieren, wenn ein rund 40 % Schwergewicht bei der Uranproduktion „bedingt ausfällt“. Vermutlich eine Uranpreis-Explosion ‚par exellence‘, wie ab dem Jahr 2004!

 

 

Rückblick… was den Uranpreis noch bewegt…!

 

 

Wenn man sich dann noch ansieht, wie sensibel der Uranmarkt in der Vergangenheit reagiert hat, kann man die Angst der Energieversorger gut verstehen!

 

Einige von Ihnen werden sich eventuell noch an die Überflutung der damals im Bau befindlichen ‚Cigar Lake‘-Mine in Kanada, am 22. Oktober 2006, erinnern. Als die Meldung des Wassereinbruchs in der zukünftig größten kanadischen Uranmine über die Ticker lief explodierte der Uranpreis nahezu kometenhaft!

 

 

Quelle: Tradingeconomics und JS Research UG

 

 

Noch ist allerdings völlig unklar, ob, und wenn ja, mit welchen Auswirkungen die Proteste und der Ausnahmezustand auf die Uran-Märkte reagieren werden.

 

Klar wird in diesem Zusammenhang allerdings einmal mehr die fatale Abhängigkeit der Stromproduzenten von „einem Anbieter“! Deshalb ist es für langfristige Lieferverträge unumgänglich, sich weitere Bezugsquellen außerhalb Kasachstans zu suchen und diese zu erschließen!

 

Mit der Einführung der US-Uran-Arbeitsgruppe hat die USA noch unter der Trump-Administration hier einen ersten Schritt gemacht. Seit ein paar Monaten wird nun über zunächst 10 Jahre für 75 Mio. USD jährlich Uran aus inländischer Produktion gekauft. Eigentlich unglaublich, dass das größte „Atomland der Welt“ noch zu nahezu 100 % auf Uranimporte angewiesen ist!

 

 

Viel KLEINES gibt ein GROSSES!

 

 

Wie wir wissen, ist der Uranmarkt mit seinem Marktwert von nur um die 35-40 Mrd. USD sehr klein. Von daher sind die von der US-Regierung eingeführten 75 Mio. USD pro Jahr für den Kauf des im eigenen Land produzierten Urans schon ein gewichtiger Beitrag. Auch diverse Fonds haben sich schon in diesem „Nischenmarkt“ positioniert und hohe Geldmengen für physische Uran-Käufe über den Spot-Markt aufgebracht (wir berichteten).

 

Nun kommt aber noch ein weiterer Hammer! Denn mit der Entscheidung vor wenigen Tagen durch die EU-Taxonomie, die Kernenergie als „grüne und nachhaltige Energie“ einzustufen, ergibt sich auch für neue ‚ESG‘-Investoren und Fonds die Möglichkeit sich im Uranmarkt positionieren zu dürfen.

 

Diese Investoren und Fonds verfügen Experten zufolge über ein Geldvolumen von etwa 1,7 Bio. USD. Sollten davon nur 0,05 % in Uran-Investitionen investiert werden, reden wir hier von einem „NEUEN“ Investitionsvolumen von rund 8,5 Mrd. USD, und damit mehr als 10 % der gesamt Uranmarkt-Bewertung. Uranaktien wie Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) werden spätestens mit dem Einstieg dieser neun Investorengruppen regelrecht durch die Decke schießen!

 

 

WKN: A3CVY0

 

 

Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) kann nicht nur auf ein hervorragendes Jahr 2021 zurückblicken, sondern auf noch ein großartigeres Jahr 2022 vorausschauen! Denn die Aussichten auf weitere große Erfolge sind grandios!

 

Das ging aus dem offenen Brief an die Consolidated-Uranium-Aktionäre hervor, in dem Philip Williams, der CEO dieses vielversprechenden Uranmarkt-Players, den Blick nicht nur auf die großartigen Erfolge in 2021 lenkte, sondern auch auf die sich auftuenden Wachstumschancen in 2022 konzentriert.

 

Sowohl der Rückblick als auch der Ausblick sind gesäumt von Superlativen! Das schließlich weist nicht nur auf das bestehende, Potenzial von Consolidated Uranium hin, sondern stellt vor allem wichtige Meilensteine für den künftigen Wachstumskurs dieses dynamischen Unternehmens dar.

 

 

Uranpreis und Consolidated Uranium auf der Überholspur!

 

 

Die guten Uran-Preis-Prognosen lassen sich quasi 1:1 auf Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) übertragen. Und bereits in seinem Brief an die Aktionäre von Ende 2020 sagte Philip Williams einen Anstieg des Uranpreises voraus. Und er behielt recht!

 

Lag der Spot-Preis pro Pfund U3O8 Ende 2020 bei ca. 30,- USD, hat er ein knappes Jahr später spektakuläre 55 % zugelegt, sodass der Spotpreisindikator nun bei 46,50 USD pro Pfund U3O8 steht.

 

Nicht zu vergessen, der Preis-Ausschlag in Richtung 50,- USD, der Anfang 2021 erreicht wurde. Insgesamt diente dieser Aktienkurs-Anstieg vieler Uran-Unternehmen als Initialzündung für ein sensationelles Kursfeuerwerk. Dass dieses Kursfeuerwerk weiteren Treibstoff erhält, weil sowohl die Spotpreise wie auch die langfristigen Preise für Uran weiter steigen werden, daran zweifelt kein Kenner des Marktes.

 

Ein ‚Booster‘ für das Uran-Business stellt dabei die steigende Nachfrage nach Atomkraft dar. Laut Internationaler Energieagentur IAEA wird sich die weltweite nukleare Stromerzeugungskapazität bis 2050 von aktuell etwa 393 GW auf dann etwa 792 GW gut verdoppeln. Und genau für dieses Szenario einer steigenden Nachfrage und einer weniger starken Produktion ist Consolidated Uranium mit seinem heiß gehandelten Kurzfrist-Produzentenstatus perfekt aufgestellt!

 

 

Geschäftsmodell greift und wird weiterentwickelt!

 

 

Consolidated Uraniums unwiderstehlicher Wachstumskurs fußte bisher vor allem darauf, hochgradige und strategisch bedeutende Uran-Projekte zu kaufen. Nun kommt die Weiterentwicklung dieser Akquisitionen als zweites dynamisches Standbein hinzu.

 

Dieser zweigleisige aggressive Expansions- und klar fokussierte Entwicklungskurs wird Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) auch im nächsten Jahr bestimmen – hin zu einer noch größeren Wertschöpfung für seine Aktionäre.

 

Einen Vorgeschmack darauf, wie der bereits eingeschlagene Erfolgskurs künftig ausgebaut werden wird, ergibt sich aus dem Rückblick auf ein großartiges 2021. Da nämlich schloss Consolidated Uranium gleich vier unterzeichnete Optionsvereinbarungen erfolgreich ab und konnte bei einer Privatplatzierung von mehr als 7,5 Millionen Aktien kaum die Nachfrage bedienen, so groß war das Investoreninteresse.

 

In Summe besteht das Portfolio des Unternehmens nun aus 13 Projekten in vier Ländern und zwei Kontinenten: Australien beispielsweise besticht durch das ‚Milo‘-Projekt mit geschätzten historischen Ressourcen von etwa 90 Millionen Pfund U3O8-Äquivalent und gewaltigem Explorationspotenzial. In Kanada überzeugt u.a. das hochgradige ‚Matoush‘-Projekt mit seinem unglaublich großen Explorationspotenzial und die USA mit seinen drei Uran- und Vanadiumminen. Argentinien besticht beispielsweise durch das Uran- und Vanadiumprojekt ‚Laguna Salada‘.

 

Abgesehen von der attraktiven Verteilung verfügen die hochgradigen Uran- und Vanadium-Projekte nicht nur über historische Ressourcen, sondern besitzen vor allem auch das Potenzial für eine kurzfristige Produktion.

 

Neben diesen erstklassigen Uran- und Vanadium-Projekten entwickelte sich Consolidated Uranium zudem auch intern weiter – und zwar durch die Ausgliederung des ‚Stand-alone‘-Uranmarkt-Players Labrador Uranium. Dessen Gründung wurde seitens der Investoren nicht nur mit überragendem Interesse begleitet und mit 8 Mio. CAD finanziert.

 

 

Gratisaktien voraus?!

 

 

Vielmehr erhalten Consolidated Uranium-Aktionäre mit der Ausschüttung von Labrador Uranium-Stammaktien gleich auch direkten Zugang zu diesem neuen Uran-Überflieger, der sich nun auf die Weiterentwicklung hochgradiger Projekte im ‚Central Mineral Belt of Labrador‘ mit seinen bedeutenden historischen Ressourcen konzentriert.

 

 

Verstärkung auch auf der Kommandobrücke!

 

 

Um den Erfolgskurs auch weiterhin so aggressiv und fokussiert zu verfolgen, holte Consolidated Uranium mit Mark Chalmers und Marty Tunney gleich zwei Vollblut-Profis mit profunden Kenntnissen des Uran-Markts in das Board of Directors und ins Management.

 

Mark Chalmers ist nicht nur ehemaliger CEO von Energy Fuels Inc., sondern zudem auch größter Anteilseigner von Consolidated Uranium. Selbstredend, dass es auch in seinem eigenen Interesse liegt, den Wert des Unternehmens konsequent zu steigern.

 

Marty Tunney wiederum blickt auf viele Jahre Führungserfahrung nicht nur in Bergbauunternehmen, sondern auch in der Finanz- und Investmentbranche zurück. Die perfekte Mischung also, um die Wertsteigerung von Consolidated Uranium strategisch zu begleiten und sukzessive voranzutreiben.

 

 

Vier gewinnt – auch in 2022!

 

 

Dass Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) das Potenzial hat, 2022 zu seinem Jahr zu machen, dafür stehen die Zeichen in sehr guter Konstellation. Die einzelnen Koordinaten dabei sind:

 

Üppiger Cashflow: Erst vor einigen Monaten schloss das Unternehmen seine Privatplatzierung von mehr als 7,5 Millionen Aktien erfolgreich ab. Denn aufgrund der starken Nachfrage nach Consolidated Uranium-Aktien, lag der Erlös am Ende bei 20 Mio. CAD und überstieg die vorher angepeilten 15 Mio. CAD um satte 5 Mio. CAD. Cash genug also, die hochpriorisierten, hochgradigen Projekte wie ‚Moran Lake‘ noch schneller weiterzuentwickeln und natürlich auch, neue und das Portfolio erweiternde Projekte zu akquirieren.

 

Uranpreis dreht auf: Wie bereits erwähnt, wird der Uranpreis mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weiter anziehen. Umso besser, dass Consolidated Uranium produktionsseitig parat steht, um die wachsende Nachfrage zu bedienen.

 

Das Portfolio passt: Mit seiner cleveren Strategie, erstklassige Uran- und Vanadium-Projekte zu akquirieren und weiterzuentwickeln, die nicht nur über historische Ressourcen verfügen, sondern auch großes Potenzial für eine zukünftige Produktion haben, positioniert sich Consolidated Uranium perfekt im wiedererwachenden Uran-Markt.

 

Startschuss in eine neue Ära!

 

 

Den 3. Februar 2022 als nächsten Meilenstein in der Unternehmensgeschichte sollten sich alle Aktionäre von Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) rot im Kalender markieren. Denn dort soll die Ausgliederung von Labrador Uranium (LUR) final beschlossen werden. Im Zuge dessen gab das Management von Consolidated Uranium am 13. Januar 2022 (LINK zur Pressemitteilung) die Einreichung des Management-Informationsrundschreibens und die dazugehörigen Versammlungsunterlagen für die geplante Ausgliederung von Labrador Uranium bekannt.

 

Am 17. Oktober 2021 schlossen die beiden Unternehmen bereits ein Arrangement Agreement ab, in dem die Parteien vereinbarten, die geplante Ausgliederung von Labrador Uranium, das derzeit eine mehrheitlich von Consolidated Uranium kontrollierte Tochtergesellschaft ist, durchzuführen. Der erfolgreiche Abschluss durch die Versammlung wird unter anderem dazu führen, dass Consolidated Uranium das Eigentum am Projekt ‚Moran Lake‘ an Labrador Uranium überträgt und dafür 16.000.000 Stammaktien erhält, die gemäß den Bestimmungen des Arrangement-Plans anteilig an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

 

 

Fokus auf kurzfristige Produktion in den Vereinigten Staaten!

 

 

Mit der Ausgliederung des ‚Moran Lake‘-Projekts in die neue Gesellschaft besitzt Consolidated Uranium noch weiterhin viele erstklassige Projekte in Australien, Argentinien, Kanada und den USA.

 

 

Quelle: Consolidated Uranium

 

 

Der Hauptfokus wird allerdings nun verschärft auf der Uran-Produktion in den USA liegen, um bei weiter anziehenden Uranpreisen kurzfristig die Produktion anfahren zu können!

 

 

https://www.youtube.com/embed/bACY7Kw

 

 

Schaffung zusätzlicher Aktionärswerte!

 

 

Das Management von Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) ist absolut davon überzeugt, dass der ‚Central Mineral Belt‘ ein wichtiges Uranlager in Kanada ist, das enormes Explorationspotenzial für Uran und andere Metalle aufweist. Um dieses Potenzial noch effektiver heben zu können hat man sich zu der Ausgliederung von Labrador Uranium entschlossen.

 

Somit ist die Neupositionierung des ‚Moran Lake‘-Projekts als Teil eines größeren, auf Labrador ausgerichteten Explorationsportfolios der beste Weg, um für die Aktionäre weitere Werte zu schaffen. Labrador Uranium wird sich dann komplett auf die Konsolidierung, Exploration und Entwicklung von Uranprojekten in Labrador konzentrieren.

 

Diese Transaktion ist vergleichbar mit dem ursprünglichen Börsengang von Aurora Energy im Jahr 2006, dessen wichtigstes Asset das Projekt ‚Michelin‘ war. Dieses Unternehmen erreichte 2007 eine Marktkapitalisierung von über 1,3 Mrd. CAD und wurde schließlich 2011 von Paladin Energy übernommen.

 

Dies ist für Consolidated Aktionäre deshalb von strategischer Bedeutung, da man mit dem erst kürzlich bekannt gegebenen 66 %igen Kauf am ‚Joint Venture‘-Projekt ‚Mustang Lake‘ man nun im Besitz eines zusätzlichen Uranziels im Streich der bestehenden Lagerstätte ‚Michelin‘ von Paladin Energy ist.

 

 

Quelle: Consolidated Uranium

 

 

Das ‚Mustang Lake‘-Projekt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum hochgradigen ‚Michelin‘-Projekt von Paladin Energy, dem eine ‚gemessene und angezeigte‘-Mineralressource von 82,2 Mio. Pfund U3O8 bescheinigt wird.

 

Obendrein kommt das felsische Gestein von ‚Mustang Lake‘ dem der Mineralisierung von ‚Michelin‘ sehr nahe, was auf eine Streichverlängerung hindeutet.

 

 

Labrador Uranium - ein neuer starker Player am strahlenden Uranmarkt!

 

 

Die Fortführung der Konsolidierung des ‚Central Mineral Belt‘ obliegt also dem Management unter der Leitung von Stephen Keith als Chief Executive Officer und Philip Williams als Chairman. Der Vorstand und das voraussichtliche Board of Directors verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Exploration, Erschließung und Finanzen, wobei der Schwerpunkt auf Uran liegt.

 

Das nächste Arbeitsprogramm sieht zunächst aggressive Feld-Explorationsprogramme vor.

 

Auch finanziell ist das neue Unternehmen dank einer vollständig vermarkteten Privatplatzierung in Höhe von 7 Mio. CAD bestens aufgestellt.

 

 

Consolidated Uranium – DIE URANAKTIE 2022!

 

 

  • Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) profitiert durch seine zusätzlichen Goldprojekte sogar doppelt. Zum einen vom Gold-Silber-Bullenmarkt und zum anderen vom beginnenden Uran-Bullenmarkt!

 

  • Die Firma wird von einem Weltklasse-Uran-Team geleitet!

 

  • Mit rund 33 Mio. CAD Working Capital eröffnen sich noch deutlich mehr Möglichkeiten!

 

  • Mit nur rund 197 Mio. CAD deutlich zu niedrige Marktkapitalisierung!

 

  • Ein sich dramatisch zuspitzendes Urandefizit verspricht extrem hohe Kursgewinne! Renommierte Anker-Investoren wie z.B. Sachem Cove und Segra Capital oder auch IsoEnergy und Mega Uranium geben großes Vertrauen in das Unternehmen!

 

  • Alle Projekte befinden sich in juristisch einwandfreien Regionen!

 

  • Möglicher Verkauf der beiden Gold-Silber-Projekte würde zusätzliches Geld in die Kasse spülen, ohne Investoren zu verwässern!

 

  • Transformatives Jahr steht bevor! Wir rechnen mit weiteren TOP-News!

 

  • KURSZIEL-HAMMER: Bis zum Erreichen des neuen Kursziels der renommierten Analysten von RedCloud rund 60 % Kurspotenzial! Wir rechnen mit weiteren Kurszielerhöhungen!

 

 

Fazit: Uranpreis erneut angesprungen! Weitere Preissteigerungen werden schon sehr bald folgen!

 

 

Die Uran-Futures notierten in der zweiten Januarwoche stabil, bei 46,50 USD pro Pfund, und damit nicht weit entfernt vom Ein-Monats-Hoch bei 47,- USD, das am 6. Januar aus Angst vor Versorgungsunterbrechungen aus Kasachstan erreicht wurde. Die Befürchtung einer Verknappung des Kernbrennstoffs veranlasste zudem die physischen Uranfonds ihre Bestände aufzustocken.

 

Zudem hat die Europäische Kommission nach monatelangen polarisierenden Debatten zwischen den Mitgliedsstaaten die Kernenergie in ihren Entwurf für eine „nachhaltige Finanztaxonomie“ aufgenommen. Diese Aufnahme erleichtert den Zugang zu erheblichen Investitionen in nachhaltige Energie und wird die Nachfrage nach Kernbrennstoffen nochmals erhöhen.

 

Noch wird das riesige Potenzial in diesem Sektor von vielen Marktteilnehmern nicht erfasst. Gut für Sie, da Sie mit als erste einsteigen und quasi Gewinne von der ersten Stunde an machen! Da Strom immer gebraucht wird und die Nachfrage weiterhin weltweit stark steigen wird, sollte dieser auch im schwachen Gesamtmarkt-Umfeld deutlich zulegen können.

 

 

Auch charttechnisch MEGA-stark!

 

Charttechnisch präsentiert sich Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0) wieder in Bestform. Vom Korrekturtief bei 2,09 CAD konnte die Aktie bereits wieder wichtige Widerstände nach oben durchbrechen und starke Unterstützungslinien einziehen.

 

 

Quelle: StockCharts & JS Research UG

 

 

Die erste Unterstützungslinie nach unten hin ist die im Bereich 2,70 CAD. Im Idealfall setzt der Kurs auf der Unterstützung auf und dreht dann nach oben. Die nun aufgebaute Kraft sollte den Kurs locker über den kleinen Widerstand bei 2,95 bis 3,- CAD steigen. Nach einer kurzen Verschnaufpause sollte dann der nächste kleine Widerstand im Bereich 3,10 CAD pulverisiert werden, von dem aus quasi das bisherige Hoch im Bereich 3,30 CAD in Angriff genommen werden kann! Dann wird das Red Cloud-Kursziel von 4,50 CAD Thama werden!

 

Nutzen Sie also diese vielversprechende, vielleicht sogar einmalige Investment-Chance für ihr unvergessliches Uran-Investment mit Consolidated Uranium (WKN: A3CVY0), von dem Sie ihren Enkelkindern noch erzählen können!

 

 

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments

Ihr JS Research-Team

 

 

 

 

Der Werbeartikel wurde am 19. Januar 2021 durch Jörg Schulte, Geschäftsführer der JS Research UG (haftungsbeschränkt) erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der JS Research UG (haftungsbeschränkt) bei der BaFin angezeigt! Quellen: Consolidated Uranium, RedCloud, iaea.org, Onvista, Tradingeconomics.com, Statista, eigener Research und eigene Berechnungen

 

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

 

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Consolidated Uranium zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Consolidated Uranium, behalten sich aber vor, zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Consolidated Uranium und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen nicht, ob andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Consolidated Uranium im gleichen Zeitraum besprechen, weshalb es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen kann. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und ist somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Gemäß §85 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Consolidated Uranium halten, und jederzeit weitere eigene Geschäfte in den Aktien des Unternehmens (z.B. Long- oder Shortpositionen) eingehen können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Quelle-Titelbild: https://stock.adobe.com/de

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.

Kurse

  
1,37062 $
+3,05%
Consolidated Uranium Chart
6,06 $
+0,83%
Energy Fuels Chart
2,52 $
0,00%
Isoenergy Chart
25,65
0,00%
Kazatomprom GDR Realtime-Chart
0,1809 $
-0,60%
Mega Uranium Chart