Anzeige

  

Investieren in saubere Energie: Grüne Wasserstoffaktien sind dieses Jahr das größte Geschenk!

Montag, 21.11.2022 09:19 von The Financial Star - Aufrufe: 44328

Die Welt steht vor einer noch nie dagewesenen Energiewende, bei der aufstrebende Branchen wie Grüner Wasserstoff und Cleantech eine führende Rolle spielen werden.

Angesichts der aktuellen Lage in Europa mit dem Ukrainekrieg und in die Höhe schießenden Energiepreisen ist der Wunsch nach zu 100 % Grünem Wasserstoff und sauberer Energie so groß wie nie zuvor.  

Der Verkehrssektor ist nicht der einzige Wirtschaftszweig, der einer sofortigen Umgestaltung bedarf, um den CO2-Fußabdruck der Menschheit zu verringern.  

Angesichts der Tatsache, dass der Fertigungssektor weltweit für ein Fünftel der CO2-Emissionen verantwortlich ist und 54 % der weltweiten Energiequellen verbraucht, müssen sich die Unternehmen dieses Sektors dringend den Herausforderungen der Dekarbonisierung stellen.  

Regierungen auf der ganzen Welt haben sich verpflichtet, den Klimawandel durch Dekarbonisierungsmaßnahmen zu bekämpfen und Ziele für eine Netto-Null-Emission von Treibhausgasen zu setzen.  

Fertigung und Verkehr sind zwei Schlüsselsektoren, um diese Ziele zu erreichen. 

Grüner Wasserstoff (GH2 oder GH2) ist Wasserstoff, der mit erneuerbaren Energien erzeugt wird.

Grüner Wasserstoff ist Wasserstoff, der durch Zerlegung von Wasser mittels Elektrolyse gewonnen wird. Dabei entstehen nur Wasserstoff und Sauerstoff mit null Emissionen. 

Im Wettlauf um das Erreichen von „Netto-Null“ und die Bewältigung des Klimawandels ist Wasserstoff das Element, das uns am häufigsten zur Verfügung steht. Da es das am häufigsten vorkommende Element im Universum ist, ist es der Schlüssel für den globalen Übergang zu Netto-Null-Treibhausgasemissionen.

Die Herstellung von Verbrauchsgütern ist ein Sektor, der reif für Veränderungen ist, und wir glauben, dass wir ein Unternehmen gefunden haben, das diesen Sektor mit einer mit Grünem Wasserstoff betriebenen Produktion innovieren wird. 

Ambari Brands (CSE: AMB | WKN: A3DP2A) ist ein Hersteller von Verbrauchsgütern, der sich auf die Bereitstellung von Produktionsanlagen für Grünen Wasserstoff konzentriert mit dem Ziel, Erdgas durch Wasserstoff zu ersetzen, um seine eigenen Umweltziele und die seiner Kunden zu erreichen.

Was ist Ambari Brands?

Ambari Brands ist ein Unternehmen, das mit verschiedenen Herstellern und Verbrauchermarken zusammenarbeitet, um ihnen zu ermöglichen, ihre Dekarbonisierungsinitiativen viel kostengünstiger und schneller umzusetzen, als wenn sie ihre eigenen, mit sauberer Energie betriebenen Produktionsanlagen bauen würden. 

Ambari ist der Ansicht, dass Grüner Wasserstoff eine große Chance darstellt, den Herstellungsprozess für aufstrebende und etablierte Konsumgüterunternehmen zukunftssicher zu gestalten und zu revolutionieren. 

Das Unternehmen will seinen Kunden helfen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, indem es sie beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Netto-Null-Zukunft unterstützt. 

Ambari ist bestrebt, mit Grünem Wasserstoff betriebene Produktionsanlagen zu betreiben, die sich nahtlos in den Betrieb, die Struktur und die kommerziellen Anforderungen des Kunden integrieren. 

Durch die Unterstützung von Marken bei der Verringerung ihrer Treibhausgasemissionen arbeitet Ambari daran, eine bessere Umgebung für lokale Gemeinschaften, Unternehmen und die Umwelt zu schaffen.

Viele Unternehmen haben umfassende Umweltziele. Die Umstellung dieser Unternehmen auf eine mit Grünem Wasserstoff betriebene Produktionsanlage von Ambari ermöglicht es ihnen, ihre Dekarbonisierungsziele und -initiativen zu erreichen.

(CSE: AMB | WKN: A3DP2A) will Unternehmen, die Verbrauchsgüter herstellen und den Übergang zu emissionsfreien Lösungen vollziehen wollen, unterstützen und ihnen Turnkey-Lösungen in Form von Anlagen anbieten, die mit Grünem Wasserstoff betrieben werden.  

Das Unternehmen wird sich bemühen, widerstandsfähige, nachhaltige Anlagen zu bauen, die die umfassenderen Ziele im Hinblick auf Dekarbonisierung und Nachhaltigkeit für neue und etablierte Unternehmen unterstützen.

Mit Hilfe von Grünem Wasserstoff könnte Ambari grüne Energielösungen erschließen, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. 

In dem Maße, in dem Ambari danach strebt, sein Netzwerk von verteilten, mit grüner Energie betriebenen Produktionsstätten weltweit aufzubauen, wird das Netzwerk stärker und der Wert seines Angebots wächst.

Wasserstoffbetriebene Fertigungszentren

Ein neuer Trend zeichnet sich ab – Industrieparks, die aus vielen Industriegebäuden bestehen, die von einer regionalen Wasserstoffquelle versorgt werden. 

Die Zusammenarbeit vieler Unternehmen bei der Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Industrieparks, in denen zahlreiche Anlagen und Einrichtungen von einer regionalen Wasserstoffquelle versorgt werden, wird unserer Meinung nach die Zukunft sein. 

Die wettbewerbsfähigste Struktur für großtechnische Anwendungen von sauberem Wasserstoff besteht darin, die Wasserstofferzeugung am Standort oder in dessen Nähe anzusiedeln. Die Industrie kann dann diese groß angelegte Produktion nutzen, um andere Wasserstoffverbraucher in der Umgebung mit dem Energieträger zu versorgen, z. B. Tankstellen für Lastwagen und Züge sowie industrielle Nutzer, wie Ambari einer sein möchte.

Ambari will seine ersten beiden Anlagen in Los Angles, USA, und Hamburg, Deutschland, mit Grünem Wasserstoff betreiben. Beides sind Hafenstädte, die leicht zu erreichen sind. Die Büroräume von Ambari befinden sich in Los Angeles, und die Produkte des Unternehmens werden bereits von großen Einzelhändlern in Städten in Kalifornien und den USA angeboten. 

Im überarbeiteten Haushaltsplan vom Mai 2022 schlug Gouverneur Newsom Direktinvestitionen in die Produktion von Grünem Wasserstoff vor, um die Entwicklung des Wasserstoffmarktes zu beschleunigen, einschließlich der Beschleunigung des Marktes für emissionsfreie Fahrzeuge, der industriellen Dekarbonisierung und der langfristigen Energiespeicherung. 

Darüber hinaus erklärte die Regierung, dass sie sich für die Zusammenarbeit mit Nachbarstaaten und Initiativen einsetzt, um eine widerstandsfähige Liefer- und Versorgungskette zu schaffen, die den Erfolg und das Lernen auf mehreren Märkten erleichtert. Ambari beabsichtigt, eine Anlage in einem mit Wasserstoff betriebenen Industriepark zu eröffnen, von wo aus es seine Produkte an Einzelhändler an der Westküste liefern kann. 

SoCalGas, das größte Gasversorgungsunternehmen Nordamerikas, hat den Angeles Link vorgestellt, ein geplantes Infrastruktursystem für Grünen Wasserstoff in Südkalifornien, das nach eigenen Angaben das größte seiner Art in den USA werden könnte.

Mit dem Angeles Link sollen zwischen 25 und 35 Gigawatt an abgeregeltem oder neu erzeugtem Strom aus Solar- oder Windenergie oder aus Batteriespeichern genutzt werden, um 10 bis 20 Gigawatt für „fortschrittliche“ Elektrolyseure bereitzustellen und kohlenstofffreien Wasserstoff zu produzieren. Der Wasserstoff würde dann über ein neues, 320 bis 1200 Kilometer langes Wasserstoff-Pipelinesystem von außerhalb des Los Angeles-Beckens an industrielle Verbraucher in Kalifornien geliefert. Ambari möchte einer dieser industriellen Verbraucher sein und sicherstellen, dass eine von Ambari gepachtete Anlage an die SoCalGas-Wasserstoffpipeline angeschlossen wird.

Auch Deutschland drängt auf einen raschen Übergang zu Grünem Wasserstoff als Energieträger. Da Europa erkannt hat, dass Russland nie wieder ein verlässlicher Energiepartner sein kann, muss Deutschland schnell einen Plan entwickeln und Projekte für Grünen Wasserstoff vorantreiben, um ein massives Erdgasdefizit auszugleichen.

Deutschlands Vorstoß zur Dekarbonisierung des Fertigungssektors ist der Green Hydrogen Hub in Hamburg, den die Mitsubishi Heavy Industries (MHI)-Gruppe in Partnerschaft mit Shell, dem Windenergiekonzern Vattenfall und dem kommunalen Unternehmen Wärme Hamburg entwickeln will.

Diese Unternehmen haben sich mit einem Ziel zusammengetan: eine Elektrolyseanlage zu bauen, die Wasserstoff produziert, um zur Dekarbonisierung einer ganzen Hafenwirtschaft beizutragen und kohlenstofffreie Wärme für die Bewohner:innen der Stadt bereitzustellen. Der in der Anlage erzeugte Wasserstoff wird in der nahegelegenen industriellen Produktion, in der Logistik und in der Mobilität fossile Brennstoffe ersetzen. Das Projekt baut auf bestehender Technologie auf, setzt sie aber in einem völlig neuen Maßstab ein und würde eine der größten Elektrolyseanlagen in Europa erschaffen.

Für Unternehmen wie Ambari Brands (CSE: AMB | WKN: A3DP2A) sind Hafengebiete der beste Standort, um internationale Lieferungen von Rohstoffen wie Flaschen, Verpackungen, Papierprodukten usw. entgegenzunehmen und in einer wasserstoffbetriebenen Anlage in der Nähe der Schiffsanlegestellen zu verpacken. 

Ambari Brands bemüht sich aktiv um die Anmietung von Flächen im Hamburger Wasserstoffzentrum, bevor das Gebiet nach dem vollständigen Ausbau der Intrastruktur für Grünen Wasserstoff wesentlich wettbewerbsfähiger wird. 

Im Herzen des Standorts im Hamburger Stadtteil Moorburg soll ein Elektrolyseur Grünen Wasserstoff mit einer anfänglichen Leistung von 100 Megawatt produzieren, die mit erneuerbarer Energie aus Photovoltaikanlagen und Windparks in der Nordsee erzeugt wird. 

Nach seiner Fertigstellung wäre der Elektrolyseur eine der größten Anlagen in Europa, und eine mittel- bis langfristige Erhöhung seiner Kapazität auf 500 Megawatt und mehr wird bereits diskutiert.

Ein künftiges Zentrum für Grünen Wasserstoff auf dem Gelände könnte schließlich zur Dekarbonisierung der Fertigungsindustrie in der Region beitragen, zu der Ambari gehören möchte.

Das Errichten eines Zentrums für Grünen Wasserstoff, das vollständig in die industrielle Infrastruktur Hamburgs integriert ist, würde Europa und der Welt zeigen, dass die Wasserstoffwirtschaft Wirklichkeit ist und einen wesentlichen Beitrag zur Dekarbonisierung des Energiesystems und der Fertigungsindustrie leisten kann.

Das Projekt hat das Potenzial, einen ganzen Industriecluster an einem einzigen Standort zu dekarbonisieren, der die Agenda von Projekten wie Hamburg vorantreibt und Partner aus verschiedenen Sektoren zusammenbringt, die auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Der global tätige Stahlhersteller ArcelorMittal will beispielsweise in Hamburg die weltweit erste großtechnische Produktion von Stahl auf Wasserstoffbasis aufbauen.

Das Potenzial von Wasserstoff zur Dekarbonisierung schwer elektrifizierbarer Sektoren bedeutet, dass die Schwerindustrie, die Luftfahrt und der Hafencluster eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Zentrums spielen werden.

Cluster, die sich in der Nähe mehrerer potenzieller Wasserstoffkunden befinden, können Größenvorteile erzielen und die Kosten der Wasserstoffproduktion senken, so der Bericht Hydrogen Insights von McKinsey. Durch die Zusammenarbeit bei dem Hamburger Projekt können die beteiligten Unternehmen außerdem das Risiko teilen und leichter Investitionen in der gesamten Wasserstoff-Wertschöpfungskette anziehen.

Es ist kein Zufall, dass sich das Projekt in einem industriellen Kerngebiet befindet, in dem es viele stromhungrige Verbraucher:innen gibt.

Siegel „100% Clean Energy“ oder „Powered By Green Hydrogen“

Ambari (CSE: AMB | WKN: A3DP2A) will als erstes Unternehmen ein Siegel entwickeln und offiziell genehmigen lassen, das von seinen Kunden und auch von Ambari selbst auf den Produkten angebracht werden kann, die das Unternehmen produziert. 

Darüber hinaus möchte sich Ambari im Falle einer Genehmigung auch an der Inspektion von Herstellern und der Vergabe eines solchen Siegels beteiligen.

Wir glauben, dass, wenn Ambari bei der Entwicklung dieses neuen Siegels Pionierarbeit leistet, die Chance besteht, dass sich Regierungen auf der ganzen Welt auf ein Unternehmen wie Ambari verlassen, um Einrichtungen zu inspizieren und zu bestätigen, dass bestimmte Marken mit zu 100 % sauberer Energie hergestellt werden.

Der einfachste Weg für eine Marke, zu untermauern, dass sie mit sauberer Energie entwickelt wurde, wäre, einfach Ambari damit zu beauftragen, ihre Produkte in einer der wasserstoffbetriebenen Anlagen zu verpacken, die Ambari in Zukunft eröffnen will. Das ist der Wettbewerbsvorteil, den Ambari anstrebt. 

Das Siegel, das Ambari vorschwebt, würde die Aufschrift „100% Clean Energy” (Deutsch: „Zu 100 % saubere Energie“) oder „Produced By Green Hydrogen” (Deutsch: „Hergestellt mit Grünem Wasserstoff“) tragen. Ein Muster ist nachfolgend abgebildet.

Die Verbraucher:innen von heute wollen die Gewissheit haben, dass die Produkte, die sie verwenden, aus ethischen Quellen stammen und auf möglichst umweltfreundliche Weise hergestellt wurden. 

Bislang gibt es dieses Siegel für saubere Energie noch nicht, doch Ambari möchte das ändern und ein solches Siegel entwickeln und genehmigen lassen. 

Ambari ist Vorreiter dieses neuen dringenden Vorstoßes für eine saubere und kostengünstige Herstellung von Verbrauchsgütern. Wir glauben, dass Ambari, wenn diese neuen Siegel genehmigt werden, ein wichtiger Akteur im regulatorischen Bereich und die erste Anlaufstelle für große Einzelhändler werden könnte, die Marken führen wollen, die durchweg „grün“ und „sauber“ sind. 

Die Kosten für Erdgas und Energie steigen dramatisch. Viele Branchen haben keine andere Wahl, als sich schnell anzupassen, und die neue Anpassung bietet Anleger:innen die Möglichkeit, sich als Anteilseigner:innen an diesen jungen und aufstrebenden Unternehmen in einer neuen, sehr „heißen“ Branche zu beteiligen. 

Wenn es um nachhaltiges Einkaufen geht, haben die Verbraucher:innen der Generation Z nicht nur einen großen Einfluss auf ihre Eltern der Generation X, sondern auch auf ihre Großeltern der Boomer-Generation.

In den zwei Jahren seit Veröffentlichung des ersten Berichts von First Insight über die Generation Z und Nachhaltigkeit ist die Vorliebe der Verbraucher:innen der Generation X für nachhaltige Marken um fast 25 % gestiegen, und ihre Bereitschaft, mehr für nachhaltige Produkte zu bezahlen, um 42 %.

Tatsächlich sind die Verbraucher:innen aller Generationen – von den Babyboomern bis zur Generation Z – inzwischen bereit, mehr für nachhaltige Produkte auszugeben. 

Noch vor zwei Jahren waren nur 58 % der Verbraucher:innen aller Generationen bereit, mehr für nachhaltige Produkte zu bezahlen. Heute geben fast 90 % der Verbraucher:innen der Generation X an, dass sie bereit wären, 10 % oder mehr zusätzlich für nachhaltige Produkte auszugeben.

Die neuen Verbraucher:innen sind umweltbewusster, und wir glauben, dass dieser Trend nur weiter zunehmen wird. 

Unserer Meinung nach werden Marken mit einem Siegel mit der Aufschrift „100% Clean Energy“, „Produced By Green Hydrogen“ und „zu 100 % recycelbar“ am begehrtesten sein und von den meisten großen Einzelhändlern verlangt werden. 

Marken, die diese Siegel tragen, werden ein größeres Potenzial für die Marktdurchdringung haben und für die Marke von Vorteil sein, da die neuen jungen Verbraucher:innen bei ihrer Kaufentscheidung auf diese Art von Siegeln achten. 

Sephora, einer der größten Einzelhändler für Kosmetikartikel, hat sich mit folgendem Statement zu Nachhaltigkeit verpflichtet:

Sephoras Weg zur Nachhaltigkeit wird von der Überzeugung geleitet, dass wir gemeinsam die Gesundheit und Schönheit unseres Planeten schützen und erhalten können. Wir ergreifen Maßnahmen, um nachhaltige Praktiken in unseren Einzelhandelsgeschäften, an unserem Hauptsitz und in unserer gesamten Lieferkette zu kultivieren. Von umweltfreundlichen Verpackungen über die Transparenz der Inhaltsstoffe bis hin zum bewussten Energieverbrauch sehen wir jede Herausforderung als Chance für Innovationen.

Das Team vom Wall Street Premier.

Vorausschauende Aussagen‍

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Alle Aussagen, die keine historischen Fakten sind, insbesondere Aussagen über zukünftige Schätzungen, Pläne, Programme, Prognosen, Hochrechnungen, Ziele, Annahmen, Erwartungen oder Überzeugungen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Material gehört, dass Ambari Brands Inc. (das „Unternehmen“ oder „Ambari Brands“) mit seinen Geschäftsplänen als Luxus-Hautpflegeunternehmen erfolgreich sein wird; dass die Familie Kardashian und andere wohlhabende Anleger:innen und Prominente Ambari Brands unterstützen und/oder weiterhin befürworten und dazu beitragen werden, den Produktabsatz von Ambari Brands zu steigern; dass der bisherige Erfolg der von den Kardashians unterstützten Marken in der Kosmetikbranche bedeutet, dass Ambari Brands in Zukunft ein ähnliches Wachstum und einen ähnlichen Erfolg erzielen kann; dass die Prominenz von Kourtney Kardashian und ihren Familienmitgliedern den Umsatz und das Wachstum von Ambari Brands steigern wird; dass das Unternehmen sich durch seine Tochtergesellschaft Ambari Beauty und auch durch den Erwerb anderer zukunftsträchtiger und ertragsstarker Marken weiterentwickeln wird; dass die Kund:innen auch in Zukunft Ambari-Produkte kaufen werden; dass Ambari Brands eines Tages ein echtes globales Konglomerat werden kann; dass die Partnerschaft mit der Marke von Kourtney Kardashian es Ambari ermöglichen wird, eine der führenden Schönheitsmarken der Welt zu werden; die Absicht des Unternehmens, seine eigenen Produkte herzustellen und Produkte für andere Marken in mit Grünem Wasserstoff betriebenen Anlagen zu verpacken und herzustellen; die Vorteile von Grünem Wasserstoff; die Absicht des Unternehmens, Marken mit eigenen Siegeln „100% Clean Energy“ oder „Produced by Green Hydrogen“ zu zertifizieren; die Absicht des Unternehmens, weiteres Kapital zu beschaffen und in Anlagen zu investieren, die mit Grünem Wasserstoff betrieben werden; die erwarteten Vorteile der Herstellung und Vermarktung von Produkten, die mit Grünem Wasserstoff erzeugt werden; dass Ambari Brands weiterhin ausreichende Finanzmittel aufbringen oder Einnahmen erzielen kann, die zur Erfüllung seiner Geschäftsvorhaben erforderlich sind. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen. Zu den Risiken, die diese Aussagen verändern oder verhindern könnten, gehört, dass das Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage sein wird, seine geplanten Geschäftsvorhaben und Initiativen zu finanzieren; dass das Unternehmen möglicherweise nicht mehr von wohlhabenden Anleger:innen und Prominenten unterstützt und befürwortet wird; dass frühere Erfolge in der Kosmetikindustrie keine Garantie für ähnliche Ergebnisse oder Erfolge für Ambari Brands sind; dass das Geschäft mit Schönheitsprodukten wie viele andere Unternehmen unter einem wirtschaftlichen Abschwung oder einer Rezession leiden kann; dass das Unternehmen aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage sein wird, seinen Produktabsatz weltweit wie erwartet oder überhaupt zu steigern; dass die Unterstützung durch Prominente, einschließlich Kourtney Kardashian, nicht unbedingt zu einer Steigerung der Einnahmen führen wird oder anderweitig den Erfolg von Ambari Brands bei der Umsetzung seiner Geschäftsinitiativen garantieren wird; dass es dem Unternehmen möglicherweise nicht gelingen wird, mit den Produkten von Ambari Beauty nennenswerte Erfolge oder Marktanteile zu erzielen; dass die Produkte der Konkurrenz von Ambari Brands von den Verbraucher:innen bevorzugt oder anderweitig für besser befunden werden; dass alternative Produktangebote von Wettbewerbern entwickelt werden, die einen größeren Marktanteil und eine höhere Akzeptanz bei den Verbraucher:innen erreichen; dass Ambari Brands möglicherweise nicht in der Lage sein wird, andere Marken für Verbraucher- oder Schönheitsprodukte zu erwerben; dass es Ambari nicht gelingen wird, ein schnelles Umsatzwachstum zu erzielen oder die Verbraucher:innen anderweitig zum Kauf seiner Produkte zu bewegen; dass es Ambari möglicherweise nicht gelingen wird, weitere Produkte zu entwickeln oder auf den Markt zu bringen, oder dass diese Produkte keinen kommerziellen Umsatz oder keine Rentabilität erzielen; dass Ambari sein Ziel, die führende Schönheitsmarke zu werden, aus verschiedenen Gründen möglicherweise nicht erreichen wird; dass Ambari möglicherweise von den großen Einzelhändlern abgelehnt wird und seine Marktdurchdringung nicht erhöhen kann; dass es Ambari möglicherweise nicht gelingen wird, die erforderlichen behördlichen und sonstigen Genehmigungen zu erhalten und in andere Märkte zu expandieren; dass es dem Unternehmen möglicherweise aus verschiedenen Gründen nicht gelingen wird, seine eigenen Produkte herzustellen oder Produkte für andere Marken in mit Grünem Wasserstoff betriebenen Anlagen zu verpacken und herzustellen; die Vorteile von Grünem Wasserstoff; dass das Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage sein wird, sich zu qualifizieren oder die notwendigen Anforderungen zu erfüllen, um Marken mit seinen eigenen Siegeln „100% Clean Energy“ oder „Produced by Green Hydrogen“ zu zertifizieren; dass die Zertifizierung seiner eigenen Marke und der Marken anderer Unternehmen, die mit Grünem Wasserstoff hergestellt werden, möglicherweise nicht die gewünschten oder erwarteten Ergebnisse bringt; dass die Bemühungen des Unternehmens, weiteres Kapital zu beschaffen und in Anlagen zu investieren, die mit Grünem Wasserstoff betrieben werden, nicht erfolgreich sind; dass die erwarteten Vorteile der Herstellung und Vermarktung von Produkten, die mit Grünem Wasserstoff erzeugt werden, möglicherweise nicht wie erwartet eintreten; dass Ambari Brands letztendlich möglicherweise nicht in der Lage sein wird, ausreichende Finanzmittel zu beschaffen oder ausreichende Einnahmen zu erzielen, um seine Geschäftsvorhaben umzusetzen; oder dass eines der anderen Risiken, die in dem auf SEDAR eingereichten Langprospekt des Unternehmens dargelegt sind, eintritt und/oder sich auf die Geschäftstätigkeit von Ambari Brands auswirkt. Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen gelten zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Der Verfasser übernimmt keine Verantwortung dafür, diese Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. www.wallstreetpremier.com ist Eigentum und wird betrieben von Financial Star News Inc.

HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE

BEZAHLTE WERBUNG. Diese Mitteilung ist eine bezahlte Werbung und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Financial Star News Inc. und seine Eigentümer:innen, Geschäftsführer:innen, Mitarbeiter:innen und Bevollmächtigten (zusammen „Financial Star News“) wurden für eine sechsmonatige Marketingkampagne im Namen von Ambari Brands, die unter anderem diesen Artikel enthält, mit einhunderttausend US-Dollar entlohnt. Diese Gegenleistung stellt einen großen Konflikt mit unserer Fähigkeit zur Unvoreingenommenheit dar. Diese Mitteilung dient ausschließlich zu Unterhaltungszwecken. Investieren Sie niemals nur auf der Grundlage unserer Mitteilungen.

AKTIENBESITZ. Der Eigentümer von Financial Star News kauft und verkauft möglicherweise Aktien von Ambari Brands zu seinem eigenen Gewinn. Wir möchten daher betonen, dass Sie eine umfassende Due-Diligence-Prüfung durchführen und sich von Ihrem/Ihrer Finanzberater:in oder einem registrierten Broker-Dealer beraten lassen sollten, bevor Sie in Wertpapiere investieren. Insbesondere besitzt eine Tochtergesellschaft von Financial Star News Wertpapiere des Unternehmens, darunter einhunderttausend Stammaktien des Unternehmens, die im Rahmen einer Privatplatzierung des Unternehmens zu einem Preis von vierzig Cent pro Aktie erworben wurden, sowie einhunderttausend Optionsscheine für den Erwerb von Stammaktien, die zu fünfzig pro Aktie ausgeübt werden können. Die Tochtergesellschaft von Financial Star News beabsichtigt, diese Wertpapiere zu ihrem eigenen Gewinn zu verkaufen. Diese Beziehung und die Gegenleistung, die wir erhalten, stellen einen großen Konflikt mit unserer Fähigkeit zur Unvoreingenommenheit dar.

KEINE ANLAGEBERATUNG. Financial Star News und seine Auftraggeber:innen und Auftragnehmer:innen sind in keiner Rechtsordnung für die Erteilung von Anlageberatung oder Anlageempfehlungen registriert oder zugelassen.

INFORMIEREN SIE SICH IMMER SELBST und lassen Sie sich von einem/einer zugelassenen Anlageexperten/-expertin beraten, bevor Sie eine Investition tätigen. Diese Mitteilung sollte nicht als Grundlage für eine Investition verwendet werden. 

INVESTITIONSRISIKO. Investieren ist grundsätztlich riskant. Auch wenn die Möglichkeit von Gewinnen besteht, gehen Sie mit einer Investition ein Risiko ein. Sie müssen sich der Risiken bewusst sein und bereit sein, sie zu akzeptieren, um in Wertpapiere jeglicher Art zu investieren. Handeln Sie nicht mit Geld, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Dies ist weder eine Aufforderung noch ein Angebot zum Kauf/Verkauf von Wertpapieren. Es wird keine Zusicherung gemacht, dass ein Aktienhandel Gewinne erzielen wird oder wahrscheinlich erzielen wird. Vergleiche mit anderen vorgestellten Unternehmen oder mit früheren Entwicklungen sind kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse.

DISCLAIMER

Interessenkonflikt

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar.

Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Financial Star News Inc („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder.

Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen.

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Für die Berichterstattung über das Unternehmen Ambari Brands Inc.  wurden Verfasser, Herausgeber und Vermittler vom Unternehmen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen.

Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Angaben gemäß § 5 TMG

The Financial Star News Inc.
701 West Georgia Street
Suite 1500
Vancouver
V7Y 1C6

Handelsregister: BC1282644

Registergericht: Province of British Columbia Court.

Diese vertreten durch: Roop Mundi

E mail: info@thefinancialstar.com

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 TMG:

The Financial Star News Inc.

Roop Mundi
701 West Georgia Street
Suite 1500
Vancouver
V7Y 1C6

EU-Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verfasser des Artikels: Financial Star News Inc.

Impressum Hyperlink.  Impressum - The Financial Star

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.

Kurse

  
0,246
-3,91%
AMBARI BRANDS INC. Realtime-Chart