Commerzbank AG Call WKN CB6LPB

Beiträge: 62
Zugriffe: 9.762 / Heute: 2
Optionsschein auf. kein aktueller Kurs verfügbar
 
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

Commerzbank AG Call WKN CB6LPB

2
18.08.11 15:51
#1
trading! hab ich mir aktuell mal gegönnt .. beim aktuellen dax ! viel erfolg uns allen...

www.comdirect.de/inf/optionsscheine/detail/...OTATION=18289711
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB G.C.C
G.C.C:

interessant

 
18.08.11 16:00
#2
bin auch mal mit 10k dabei. Sollte die jahresschlussrally kommen, wird sich das lohnen, wenn nicht, 600 euro in den Sand gesetzt.

Kurs-Risiko verhältniss OK
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

jepp! könnte ein schöner geheimtip werden

 
18.08.11 16:18
#3
bin aber sehr guter dinge ! gruß

www.comdirect.de/inf/optionsscheine/detail/...an=1D&e&
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

hier ist der frühindikator für den dow bzw.dax

 
18.08.11 16:26
#4
RT zum abspeichern

DB Dow Jones Indikation
www.boerse.de/indizes/DB-Dow-Jones-Indikation/DE000DB2KFA7
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

interessant

 
18.08.11 16:51
#5
Erholungen:

Kommen wir damit zum DAX:

Nach solchen Kurseinbrüchen sollten Sie immer auf die Stärke der Erholung achten. Sie liefert gute Hinweise auf die tatsächliche Verfassung des Marktes. Hierzu einige idealtypische Erholungsszenarien:

Das grüne Szenario ist das bullishste Szenario. Es handelt sich um die klassische V-Formation. Solche Entwicklungen entstehen meistens dann, wenn irgendwelche externe Nachrichten, die zunächst schlimmer interpretiert wurden, als sie tatsächlich sind, auftauchen.

Das blaue Szenario ist das bullishe Normal-Szenario. Es kommt nach dem starken Einbruch zu einer heftigen Gegenbewegung, die ca. 50 % des vorherigen Crashs wieder korrigiert. Es folgt eine Konsolidierung, der ein weiterer dynamischer Aufwärtstrend folgt, der durchaus wieder die Hochs erreicht.

Das schwarze Szenario ist ein schwächeres Szenario. Hier reicht bereits die erste dynamische Gegenbewegung  nicht so weit, und es kommt schon frühzeitig zu einer Konsolidierung. Das sehen wir gerade im DAX. Häufig folgt anschließend eine ebenfalls schwächere Aufwärtsbewegung, die deutlich flacher verläuft als beim grünen oder blauen Szenario.

Die Gefahr: Aus diesem schwachen Szenario kann sich aber auch ein bearishes entwickeln. Dann nämlich, wenn die Kurse weiter fallen und das letzte Tief wieder unterschritten wird – hier rot dargestellt.

Fazit: Zurzeit sehen wir bisher eine eher schwache Gegenbewegung nach dem Crash. Sollte die weitere Aufwärtsbewegung nicht deutlich an Dynamik zulegen, müssen wir damit rechnen, dass auch die kommenden Wochen eher schwach verlaufen. Gleichzeitig besteht dann immer noch das Risiko, dass die Kurse noch einmal tiefer gereicht werden. So gesehen bin ich mit der aktuellen Entwicklung des DAX noch nicht wirklich zufrieden.

Aber, das als Hinweis: Hierbei handelt es sich natürlich um idealtypische Szenarien, die eine gewisse Häufung aufweisen. Trotzdem ist, wie immer an den Börsen, immer auch alles andere möglich.

Viele Grüße

Jochen Steffens
(Verkleinert auf 94%) vergrößern
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB 431248
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

"Fat Finger" Schuld?

 
18.08.11 16:58
#6
"Fat Finger" Schuld?
DAX sackt um fast 7 Prozent ab

Die Nervosität regiert wieder die Börsen. Der DAX sank zeitweise um fast 7 Prozent - wohl wegen einer versehentlich zu umfangreichen Order. Auch der Dow Jones fiel zu Handelsbeginn um 500 Punkte.

Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine Verluste deutlich ausgeweitet. Nach einem ohnehin schwachen Start infolge negativer Vorgaben sackte der DAX am späten Vormittag plötzlich jäh ab und stand gegen 16.05 Uhr bei einem Minus von knapp sieben Prozent mit 5.536 Punkten. Damit steuert er auf den dritten Verlusttag in Folge zu. Ähnlich sah das Bild bei den anderen Indizes aus: Für den MDAX der mittelgroßen Werte ging es um 4,87 Prozent auf 8641 Punkte bergab, der Technologiewerte-Index TecDAX büßte 3,52 Prozent auf 696 Punkte ein. Auch der Dow-Jones-Index fiel zu Beginn des Handels an der New Yorker Wall Street um 500 Punkte.

Börsianer sprachen von einem ganzen Schwall an Verkäufen im DAX-Future - das sind spekulative Wetten auf die künftige Entwicklung des Leitindex - als Grund. Auslöser des plötzlichen Sturzes könnte eine versehentlich zu umfangreiche Verkaufsorder gewesen sein - ein sogenannter "Fat Finger", der den ersten Rutsch brachte. Ein Händler sagte: "Nun ist die Nervosität im Markt wieder sehr hoch - dabei gibt es nichts Neues."
Holcim-Zahlen belasten HeidelbergCement

Unternehmenszahlen gibt es angesichts der auslaufenden Berichtssaison nur aus der zweiten Reihe: Die Aktien des DAX-notierten Baustoffherstellers HeidelbergCement litten unter schwachen Zahlen des Schweizer Konkurrenten Holcim und büßten 6,17 Prozent auf 30,21 Euro ein. Im MDAX drehten die Aktien von Kabel Deutschland gegen den absackenden Markt zeitweise ins Plus, verloren zuletzt aber knappe 0,10 Prozent auf 35,875 Euro. Ein Händler verwies auf angebliche Pläne des Kabelnetzbetreibers, eigene Aktien zurückzukaufen. Zuvor hatten die Titel noch unter negativ aufgenommenen Zahlen gelitten.

Für die Papiere von Wirecard ging es im TecDAX nach erwartungsgemäßen endgültigen Zahlen um 3,22 Prozent auf 10,52 Euro nach unten. Die im SDAX gelisteten Titel von Air Berlin stiegen indes um 0,55 Prozent auf 2,570 Euro, nachdem sie zuvor noch deutlich nach oben gesprungen waren. Unternehmenschef Joachim Hunold tritt ab und schlägt den ehemaligen Bahnchef Hartmut Mehdorn als Interims-Nachfolger vor.
Euro sinkt wieder

Am deutschen Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere deutlich auf 1,93 (Vortag: 2,04) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,64 Prozent auf 129,07 Punkte. Der Bund Future gewann 0,95 Prozent auf 135,19 Punkte. Der Referenzkurs des Euro sank. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4369 (Mittwoch: 1,4477) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6959 (0,6908) Euro.

(dpa, dapd, N24)

18.08.2011 16:22 Uhr

www.n24.de/n/7167162
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB G.C.C
G.C.C:

Unverschämte Emis

2
18.08.11 18:02
#7
als ich kaufte war spread 0,009    Bid bei 0,052, ask bei 0,061
jetzt spread bei 0,03.
Egal, ist eh langerfristig gedacht, aber das die Banken so abzocken ist schon unverschämt.
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

Der richtige Zeitpunkt

2
18.08.11 19:52
#8

Der richtige Zeitpunkt, um ein großes Vermögen zu machen von Jochen Steffens  Bevor ich heute auf den vergangenen Freitag schon angekündigten historischen Vergleich eingehe, ein aktuellen Blick auf die Charttechnik. Dazu der bekannte Target-Trend-Chart:

Es war tatsächlich, wie vor meinem Urlaub beschrieben, ein Fehlsignal,  das den Abwärtstrend eingeleitet hat. Nachdem auch noch die Mittellinie  bei 7.000 Punkten gebrochen wurde, sind die Kurse wie prognostiziert  zunächst bis zur Unterkante des oberen Rechtecks bei ca. 6.500 Punkte  gerutscht. Siehe auch Steffens Daily vom Dienstag, den 12.Juli 2011.  Nachdem anschließend auch diese Unterstützung gefallen ist, gab es einen  weiteren Rutsch auf die Unterkante des nächsten Rechtecks bei ca. 5.500  Punkten.

Ziemlich genau auf dieser Rechteckkante hat der DAX heute gedreht und  ein beachtliches Reversal hingelegt. Damit ist diese Linie (also das  Tief von heute) die nächste wichtige Unterstützung. Bricht diese auch  noch nach unten, kann der DAX wieder eine komplette Rechteckspanne nach  unten rutschen. Hält diese Marke, könnte sich in diesem aktuellen  Rechteck zwischen 5.500 Punkten und 6.500 Punkten eine Seitwärtsbewegung  ausbilden.

Abhängen wird es davon, ob es der Fed in ihrem Statement nach der  Zinssitzung heute gelingt, die Märkte zu beruhigen. Dazu dann morgen  mehr.
Das Muster wiederholt sich, immer und immer wieder…

Sie kennen vielleicht schon meine Theorie, dass sich an den Börsen große  Seitwärtsphasen und große Aufwärtstrends abwechseln. Die Dauer der  jeweiligen Phasen liegt bei 15-20 Jahre! Hier dazu der langfristige Dow  Jones Chart:

 

Auffällig ist, dass die letzte große Bewegung in dieser  Seitwärtsbewegung zunächst nach oben auszubrechen scheint (grüne  Pfeile), um dann einen großen Crash hinzulegen, bei dem die  Seitwärtsbewegung kurz nach unten verlassen wird (rote Pfeile).  (Anm.  d. Red: Man kann sicherlich darüber streiten, ob man die Rally bis zum  1929er Crash als Seitwärtsbewegung tituliert – aber es passt einfach).

Nach diesem scheinbar letzten Einbruch kommt es zu einer starken  Erholungsrally mit einer Konsolidierung in der Mitte, der zunächst eine  Seitwärtsbewegung und dann ein stärkerer Abverkauf folgt (blaue Pfeile).  Dazu als Beispiel die letzte große Bewegung der Seitwärtsbewegung aus  den 70er Jahren in etwas größerer Darstellung:

Wir sahen 1974 einen massiven Einbruch mit einem doppelten Boden (grüne  Pfeile). Dem folgte eine massive Aufwärtsbewegung, in der eine große  Konsolidierung auftrat (schwarzer Pfeil). Es kam zu einem weiteren  Anstieg an die alten Hochs und dann ging der Markt in eine  Seitwärtsbewegung über (blaues Rechteck). Dieser folgte ein doch  deutlicher Abverkauf (rote Pfeile).

Einige werden sich daran erinnern, dass ich diesen Vergleich mit 1974  bereits seit Monaten vorstelle und er zeigt bis heute inklusive dem  aktuellen Crash eine hohe Relevanz. Dazu der aktuelle Dow-Jones-Chart:

Zu einer sehr ähnlichen Entwicklung ist es in der aktuellen großen  Seitwärtsbewegung gekommen. Es gab durch die Finanzkrise einen  erheblichen Einbruch. Wir haben eine Art doppelter Boden, wobei der  rechte Boden deutlich zu hoch ausgebildet wurde. Dem folgte eine starke  Aufwärtsbewegung mit einer größeren Konsolidierung (schwarzer Pfeil).  Anschließend kam es zu einem Angriff auf die alten Hochs und einer  kleinen Seitwärtsbewegung. Es folgte der Crash, der noch nicht ganz bis  zur Konsolidierung reicht (beim S&P500 hat er diese bereits  erreicht).

Sie sehen, nicht nur die große Seitwärtsbewegung an sich, sondern auch  die aktuelle Kursbewegung ähnelt sich. Das gilt auch für den Chart nach  dem 1929er Crash (siehe oben). Es scheint ein immer wiederkehrendes  Muster zu sein.
Eine frustrierende Prognose

Das Frustrierende für uns Anleger ist nun, dass dem meistens eine  langjährige (!) engere und nervtötende Seitwärtsbewegung folgt.  Allerdings sieht diese auch nur in den historischen Charts so klein aus.  Fakt ist, dass es in dieser Zeit zu mehreren Rallyansätzen und  Kurseinbrüchen kommt, die sicherlich sehr schwer zu meistern sind.
Das Gesamtbild

Aber auch das passt ins Gesamtbild. Denn wenn wir uns vorstellen, dass  nach diesem Crash eine langjährige enge Seitwärtsbewegung folgt,  verspreche ich Ihnen, dass in drei Jahren kein Mensch mehr irgendetwas  mit Aktien zu tun haben will. Und genau das ist eben so typisch für das  Ende der großen Seitwärtsbewegungen.

Am Anfang dieser Seitwärtsbewegung ist man der Held auf allen Partys,  wenn man mit Aktien handelt. Das war im Jahr 2000 eindeutig der Fall. Am  Ende dieser Seitwärtsbewegung wird man schief angeschaut, wenn man  erzählt, dass man mit Aktien handelt. Fast schon so, als wäre man ein  Verbrecher. Ersteres war der Fall, Teil zwei wird noch kommen…
Der richtige Zeitpunkt, um ein großes Vermögen zu machen

Witzigerweise ist genau das der perfekte Zeitpunkt, um langfristig in  den Markt einzusteigen. Denn es folgen 15 bis 20 Jahre (!!!)  Aufwärtsbewegung. Und es ist absolut typisch für diese Phase, dass Sie  jeder für verrückt hält, wenn Sie das behaupten. Denn am Ende dieser  Seitwärtsbewegung kann sich niemand vorstellen, das überhaupt jemals  wieder eine große Rally startet. Zu viele nachvollziehbare Fakten  sprechen dagegen – aber es geschieht trotzdem.

Ende der 70 waren es insbesondere folgende Themen:  Staatsverschuldung,  Grenzen des kapitalistischen Wachstums, Rohstoffverteuerung, etc. Also  in etwa die ähnlichen Themen wie heute. Erstaunlich, oder?
Es kommt alles wieder, aber unsere Psyche spielt nicht mit

An den Börsen kommt alles wieder, man muss eben nur in größeren  Dimensionen denken. Und man muss die Fähigkeit haben, über seine eigenen  mulmigen Gefühle hinwegzusehen. Denn ganz ehrlich, zurzeit kann nicht  mal ich mir vorstellen, wie das funktionieren soll – wie wir aus diesen  Krisen wieder hinausfinden sollen. Aber dieses Gefühl hatte ich schon  häufiger und es hat dann doch immer wieder funktioniert. Hoffen wir,  dass es auch dieses Mal der Fall sein wird.

Viele Grüße

Jochen Steffens

Commerzbank AG Call WKN CB6LPB ElCondor
ElCondor:

body Geheimtip

2
18.08.11 20:17
#9
Optionsscheine würde ich im Moment nicht kaufen.Eher warten bis die Volatilität nachlässt.
Selbst wenn der Basiswert in die richtige Richtung läuft verliert der Optionsschein an Wert wenn der implizierte Volatilätswert zu hoch war.
Durchschnitt im Dax war etwa 25., schnellte hoch bis 40 und liegt im Moment bei etwa 35.
Außerdem über der GD 200.
Aber das ist Dir sicher bekannt.
www.boerse.de/indizes/VDAX/DE0008467408
Gruß
ElC
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB Katjuscha
Katjuscha:

lol - Basis bei 7500 und Laufzeit Dezember

 
18.08.11 20:23
#10
aber du denkst langfristig.

Der Witz war echt gut.

Du wirst selbst bei steigenden Dax-Kursen der Willkür des Emis ausgesetzt sein. Der Scein bringt dir gar nichts. Geh lieber in eine andere Basis, aber jetzt wohl zu spät. Wie viel hast du investiert?
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB G.C.C
G.C.C:

@ Kat

 
18.08.11 20:29
#11
langfristig ist relativ.

da ich üblicherweise intraday handle, mit haltedauer von minuten, selten stunden, ist dezember sehr wohl langfristig.

Habe nur spielgeld investiert 600,00 Euro.
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB Katjuscha
Katjuscha:

mag ja sein, aber auch als Kurzfristtrader

2
18.08.11 20:35
#12
wäre eine andere Basis mt ähnlichem Omega sinnvoller gewesen.

Scheinbar hast du nur auf den hohen Hebel geachtet, aber nicht auf Omega und Spread.

Stell dir vor, der Dax fällt jetzt bis 5000! Dann bringt dir auch der darauf folgende Anstieg bis 6000 oder etwas höher nichts mehr. Der Schein wird vom Emi bis zum Schluß am Boden gehalten.

Glück kannst du nur dann haben, falls es die nächsten 2-3 Tage relativ deutlich hoch geht. Dürfte sich bis morgen anhand der US-Märkte entscheiden. Wenn die keine größere Gegenbewegung zum heutigen Minus starten, dann wirds wohl mit den Märkten in der nächsten Woche weiter abwärts gehen.
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB ElCondor
ElCondor:

Also ich habe mal

 
18.08.11 20:53
#13

den DE61EU auf die Watch gesetzt.

 

 

Gruß

ElC

Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

ich gehe davon aus dass schlechte nachrichten

 
18.08.11 21:28
#14
gekauft werden ! ;-)))
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB G.C.C
G.C.C:

@ Kat

 
18.08.11 23:24
#15
Stimmt, aber wenn der Dax am 10.12 bei 7700 steht, habe ich aus Euro 600,00,
Euro 20.000,00 gemacht.

Der Spread war beim Kauf fair, 0,009 Euro, ist dann erst später auf 0,03 hochgezogen worden.
Ich gehe morgen mal von min. 5700 aus und nächste woche wieder 6000.

Sollte wirklich die 5000 erreicht werden, kaufe ich im Geld liegende calls, (4800, oder 4900) mit 3 Monaten Laufzeit. Keine K.O´s damit habe ich Anfang August schon ein Depot an die Wand gefahren.

Börse ist für mich keine Geldanlage, sondern ein Spiel wo es darum geht recht zu haben, und gut für adrenalin. Und sicherer als Achterbahn fahren oder Fallschirmspringen etc.

Geldanlage zur Altersvorsorge und Absicherung mache ich seit 30 Jahren nur in Imobilien Gold und Silber (physisch), mit einer einfachen Strategie, kaufen und halten, vollkommen egal, ob da Buchgewinne anfallen. Wird gehalten, bis es im Alter benötigt wird, falls es benötigt wird, wenn nicht, wird es vererbt.
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

ergänzung zu posting 14

 
19.08.11 11:21
#16
der markt liefert aktuell die "begründung" bzw. das alibi für bernanke sein QE3 durchzusetzen bzw. zu verkünden !!!

heißt geld wird gedruckt und neue liquidität wird in den markt geschossen .. bei aktuell schön runtergeprügelten märkten ! :xD:

(was für ein "zufall" ! ) ...hüstel...
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB Trash
Trash:

Der

 
19.08.11 12:47
#17
Schein wird sich nur noch schwerlich nach oben bemühen fürchte ich . Stark ausm Geld ... Du könntest davon bissel profitieren , wenn's nun schnell hochgeht . Ansonsten lieber welche mit kurzer Laufzeit und nahe am Geld  
Cräsh inne Täsch ?
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

geduld wird sich prächtig entwickeln !

 
19.08.11 14:58
#18
ruhig blut... alle sind momentan so aufgescheucht ... ;-)))
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

scheinst es gut getroffen zu haben

 
19.08.11 16:29
#19
G.C.C:
http://www.ariva.de/forum/...-Call-WKN-CB6LPB-447414?page=0#jumppos15

..mal sehn wie es sich weiterentwickelt !
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

...

 
22.08.11 10:54
#20
pessimisten ! .. eine gute basis  ;)

www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/...ss-article4106526.html
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB Minespec
Minespec:

Harakiri Schein, aber wenn`s gut geht

 
22.08.11 11:02
#21
eine Menge Holz zu verdienen.
Ich gönn`s Euch aber mache da nicht mit.
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

danke minespec !

 
22.08.11 13:15
#22
wie schon erwähnt uns allen erfolg ! ...
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

der emmitent scheit sich zu taxen !

 
22.08.11 15:24
#23
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1
body1:

sorry scheut sich !!

 
22.08.11 15:24
#24
Commerzbank AG Call WKN CB6LPB Katjuscha
Katjuscha:

der scheut sich nicht zu taxen, sondern er

 
22.08.11 15:35
#25
kann so taxen.

Das ist ja genau das was ich ansprach. Bid ist jetzt immernoch 25% unter dem Ask-Kaufkurs, obwohl der Dax gestiegen ist.

Bei dem Basispreis aber eben auch kein Wunder.

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Optionsschein auf DAX Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
2 61 Commerzbank AG Call WKN CB6LPB body1 body1 07.11.11 18:51

--button_text--