Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 881  882  884  885  ...

Bayer AG

Beiträge: 23.214
Zugriffe: 7.308.682 / Heute: 6.350
Bayer AG 27,05 € -0,97%
Perf. seit Threadbeginn:   -31,52%
 
Johnson & Johnso. 140,56 € +0,40%
Perf. seit Threadbeginn:   +199,19%
 
Lanxess 26,48 € +0,49%
Perf. seit Threadbeginn:   +93,28%
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22051


Werbung

Entdecke die beliebtesten ETFs von Xtrackers

Xtrackers MSCI Japan UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +155,87%
Xtrackers MSCI Pakistan Swap UCITS ETF 1C
Perf. 12M: +66,16%
Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data UCITS ETF 1C
Perf. 12M: +50,23%
Xtrackers MSCI Japan UCITS ETF 2D - USD Hedged
Perf. 12M: +46,32%
Xtrackers MSCI USA Communication Services UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +45,80%

Bayer AG drax
drax:

Penny Stock?

 
09.02.24 07:32
Bayer kann man bald aus der portokasse  zahlen. leider hat man aber dann auch die ganzen Schulden am Hals und die ganzen klagen nicht zu vergessen. Also eigentlich wertlos?
Bayer AG Artex
Artex:

Absturz BASF

2
09.02.24 07:57
Bayer spielgelt 1:1 die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands wieder. Make America Great Again, wie dumm nur sind wir geworden...
Bayer AG simplify
simplify:

Ist so

 
09.02.24 08:29
Dafür baut unsere Regierung Fahrradwege in Peru und bezahlt mit Steuergeldern Influenzier im Internet, die das für gut heißen.. Dass der Konzern Bayer dank den Klgen in den USA Richtung Pleite steuert, darüber regt sich doch niemand auf.  
Bayer AG Maddin1
Maddin1:

Leider ist es so

 
09.02.24 08:54
, daß mittlererweile Einzelne Urteile aus amerikanischen Gerichten den Wert eines Unternehmens bestimmen und nicht mehr die Marionetten a im Vorstand. Alles hängt vom 5 März ab! wenn Andersson hier nicht das Rad neu erfindet ist diese Aktie auf lange Zeit nichts mehr Wert!
Ein neues Urteil aus den USA hat die Zulassung eines Herbizides von Bayer annulliert! Sie schreiben, wenn dieses Urteil bBestand hat, wird dies große Auswirkjungen auf Bayer haben.
Man bekommt wirklich den Eindruck als ob hier ein Konzern demontiert und abgeschafft werden soll. Nur wer hat hier die Fäden der Interessenssteuerung in der Hand? Wenn nach dem 5. März nichts maßgebliches Passiert realisiere ich den Verlust und ziehe die REissleine!  
Bayer AG Trader2022
Trader2022:

5. März - Befreiungsschlag?

 
09.02.24 09:22
Danach sieht es nicht aus. Die Faz hat das am 18.01.2024 gut zusammengefasst:

"Das neue Organisationsmodell des Dax-Konzerns soll mehr Effizienz bringen. Es ist aber auch ein Signal gegen eine Aufspaltung. Das zeigt, wie angeschlagen Bayer ist....

www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...nzernstruktur-19457178.html

Es sieht alles nach einem langen Weg für Bayer aus. Keine Aufspaltung, neues Organisationsmodell mit erstmal hohen Abfindungskosten bis Ende 2025, negativer FCF für 2023 und Abfindungen in 2024/25 in Verbindung mit Schuldenanstieg von ca. 4 Mrd. per Ende 2023 werden zu einem Aussetzen der Dividende für mind. 1-2 Jahre führen. Außerdem wird man wohl weiter kein finales Settlement der Klagen machen können, weil es wohl zu teuer werden würde und man trotzdem künftige Fälle nicht ausschließen kann. Das sollte schon rechtlich nicht möglich sein. Daher werden diese Risiken noch viele Jahre Bayer belasten. Hier kann nur ein Urteil des obersten Gerichts für einr relativ schnelle Lösung sorgen und das ist im Moment nicht in Sicht. Meines Erachtens ist der Boden noch nicht gefunden und man wartet besser noch etwas.
Bayer AG drax
drax:

Bayer 25 und noch tiefer

2
09.02.24 09:49
Bayer hat nur Schrottwert, traurig aber wahr. Wo war der Aufsichtsrat die letzten Jahre? Im Tiefschlaf?
Bayer AG Josep100
Josep100:

Was soll am 5 März passieren ?

 
09.02.24 09:50
Nichts außer bla bla bla. Kurs am 05.03.24 bei 25 €...danach Richtung 20 €. So sieht es aus
Bayer AG Pogroz
Pogroz:

Ich glaube hier kann man wirklich sagen

 
09.02.24 09:54
diese früher mal so glänzende Traditionsfirma wurde komplett gegen die Wand gefahren.
Der vorherige CEO steht bis heute hinter dem Monsanto Deal und bezeichnet ihn als richtigen Schritt. Fehler eingestehen ist halt schwer. Echt traurig was hier passiert.
Bayer AG 321cba
321cba:

Todesstoß

 
09.02.24 09:54
läuft…

Und Anderson wird mit untergehen. Hätte er nur einen halbwegs vernünftigen Plan, müsste er den Markt längst - wenn auch nur kurz und knapp- informieren.

Oder ist er Short auf Bayer? Würde mich nicht wundern.

Zum AR braucht man nichts schreiben, dieser existiert scheinbar nicht.

Bayer AG Highländer49
Highländer49:

Bayer

 
09.02.24 10:24
Ist nun endlich ein Boden gefunden oder besteht immer noch die Gefahr, dass sich der dramatische Abwärtstrend der letzten Monate weiter fortsetzt?
www.finanznachrichten.de/...er-boden-endlich-erreicht-486.htm
Bayer AG Leerverkauf
Leerverkauf:

@ Trader2022: 5. März - Befreiungsschlag?

 
09.02.24 10:54
Die anstehenden Problem hast du sehr gut aufgezählt. Auf die Schuldenlast von Bayer hatte ich schon 2023 hingewiesen, leider ohne Quellenangabe, worauf ein Forist meine Post löschen lies.
Nebenbei hatte ich noch einen Kurs von unter 30 Euro in Aussicht gestellt.

Fakt ist, eine Bayer muss man nicht haben. Bis sich bei der Aktie eine Änderung abzeichnet wird es noch sehr lange dauern, es wurde einfach zu viel Vertrauen verspielt.  
Bayer AG KaktusJones
KaktusJones:

Das deprimierende ist doch, dass es noch

3
09.02.24 11:29
3 Wochen bis zum 5.3. sind. Bis dahin kann der Kurs entsprechend der aktuellen Dynamik locker unter 25 Euro stehen. Das ist schon wirklich erschreckend. Und Bayer sieht halt bis dahin weiter tatenlos zu, wie der Unternehmenswert vernichtet und das Unternehmen selbst somit massiv geschädigt wird.

Die Amis wissen, wie man eigene Firmen schützt und wie man Shareholder Value betreibt und wie wichtig hohe Kurse für ein Unternehmen sind. Wir in Deutschland haben das offensichtlich noch immer nicht verstanden.

Wie wichtig hohe Aktienkurse sind, zeigt doch das Beispiel Tesla sehr gut. Hier ist ein verhältnismäßig kleiner Autokonzern zum Top-Player geworden, weil man über die Börse bei völlig überzogenen Aktienkursen problemlos jederzeit jede Menge Geld einnehmen kann. Man gibt einfach neue Aktien aus und hat jede Menge Geld für Wachstum zur Verfügung. Hier spielen reale Bewertungen oder fundamentale Daten  keine Rolle, weil Musk es versteht, seine Gläubigen (also die Aktionäre) von seiner Vision zu überzeugen. Und das funktioniert selbst jetzt noch, obwohl man nahezu jedes Quartal weniger überzeugt.
Bei Bayer ist es genau umgekehrt. Hier kann niemand die "Zukunft-Vision" positiv rüberbringen. Hier gibt es nur Probleme. Hier wird auch über nichts anderes gesprochen. Und es sind keine Lösungen in Sicht. Alles wird derzeit schwarz gesehen und das Management scheint diese Sicht auch eher zu bestätigen, als hier mal rosarote Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.

Auch bei Musks Tesla gibt es Probleme. Absatzprobleme, sinkende Margen, verspätete Auslieferungen von Hoffnungsträgern etc. Aber darüber spricht fast niemand. Hier wird nur darüber gesprochen, dass man Technologieführer ist (woran macht man das fest?) man spricht über KI über autonomes Fahren (soweit das auch noch entfernt sein mag) etc.
Bei Bayer hingegen werden die Probleme immer wieder hochgeholt. Wenn ein Hoffnungsträger im Pharmabereich in den Studien scheitert, was nicht wirklich ungewöhnlich ist, dann ist der gesamte Pharmabereich dem Untergang geweiht. Wenn eine Klage in erster Instanz gegen Bayer ausfällt, dann wird das durchgekaut bis zum Erbrechen und es wird immer nur die nie zu zahlende Summe von 2,xx Mrd. besprochen. Wenn Bayer einen Prozess gewinnt, dann ist das eine Randnotiz. Wen interessiert es, dass Bayer immer noch innovativ ist, dass viele Patente angemeldet werden, dass man im Pharmabereich eine vielversprechende Pipeline hat,  dass man auch im Bereich KI unterwegs ist etc.

Die Folge ist, dass bei Bayer der Kurs immer weiter in den Keller geht. Wer will schon in ein Unternehmen ohne glanzvolle Zukunft oder vielleicht sogar ganz ohne Zukunft investieren. Dass man trotz allem fundamental immer noch über 45 Mrd. Euro Umsatz erzielt und auch Geld verdient interessiert niemanden.

Einige fordern, dass sich der Staat bezüglich der Klagen einschalten sollte. Also diese Forderung verstehe ich nicht. Was soll der Staat hier tun? Wer will denn wirklich noch mehr Staat. Der Staat sollte die Rahmenbedingungen vernünftig setzen. Das tut er aber nicht. Er greift überall selbst ein und macht dadurch nichts besser. Die Rahmenbedingungen hingegen werden immer schlechter.

Ich hoffe, dass der CEO am 5.3. endlich mal klar aufzeigen kann, wie er Bayer besser aufstellen will, wie er die Zukunft (positiv gesehen) sieht und wie er die Probleme lösen will (und nicht nur, wie man damit lebt). Er soll einfach mal zeigen, wohin er Bayer führen will, wie er Bayer besser aufstellen will.
Wir werden es sehen.
Bayer AG marathonläufer
marathonläuf.:

Was soll am 5 März

 
09.02.24 13:12
mitgeteilt werden,was wir nicht wissen?
Wahrscheinlich geht es am 5 . wieder runter weil irgendwelche Erwartungen nicht erfüllt werden.
Bayer AG drax
drax:

Was

 
09.02.24 13:53
soll man bei Bayer noch für eine Hoffnung haben. Das ist hoffnungslos und das schon seit über 10 Jahren. Die soll mal bei einem schrotthändler nachfragen ob er noch Verwendung hat.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22066

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22067

Bayer AG drax
drax:

Wie

 
09.02.24 16:45
der neue Vorstand kann auch keine Wunder vollbringen. Die Schuldigen waren die,  die wo Monsanto gekauft haben, und mit Ansage gegen die Wand gefahren haben.  Und die lachen sich jetzt ins fäustchen. Und die dummen Aktionäre müssen jetzt herhalten. Ich glaube der Aufsichtsrat schläft weiter, die denken wahrscheinlich, es ist eh nichts mehr zu retten. Schrotthändler anrufen und abwickeln.
Bayer AG Mister86
Mister86:

Zeitbombe

 
09.02.24 17:06
Der Monsanto-Kauf war ganz einfach eine Zeitbombe.

So lange wie das Unternehmen in amerikanischer Hand war, hatte es die Rückendeckung von der Politik und vielleicht auch Teilen der Justiz. War ja eine heimische Firma, und was gut für die Wirtschaft ist, ist auch gut für das Land. Amerikanischer Pragmatismus eben. Und die ganzen Skandale und Hinweise auf  Gesundheitsschäden durch Glyphosat und Asbest gab es ja vorher schon jahrzehntelang. Das kam doch nicht alles urplötzlich nach der Übernahme ans Tageslicht.

Aber dann ist Monsanto in einem ausländischen Unternehmen aufgegangen, und seitdem sind sie Konkurrenz für die amerikanische Industrie. Und da wird man dann als ausländischer Chemie-Riese fertig gemacht. Ist ja gut für die Wirtschaft. Auch wenn Bayer-Tochterunternehmen in den USA weiter Steuern zahlen und Arbeitnehmer beschäftigen. Sollen die sich halt wieder nen amerikanischen Arbeitgeber suchen.

So lange wie Bayer sich nicht des Krebsgeschwürs Monsanto wieder vollständig entledigt, wird das ein ewiges Siechtum bleiben. Es wird immer neue Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderungen geben. Aber wie will man so ne Unternehmenssparte verkaufen. An wen. Mit den Altlasten. Und den Haftungsrisiken.  
Bayer AG Steinwollsocke
Steinwollsocke:

@Mister86

 
09.02.24 17:27
An die Börse bringen und die Anteile an die Aktionäre verschenken. So, wie es Daimler mit Daimler Trucks gemacht hat. Zunächst 49 Prozent selbst behalten. Diese dann im Laufe der Zeit bei guter Gelegenheit bei Institutionellen platzieren.

Ein Bayer ohne Monsanto auch unter  Totalverlust Monsantos wäre an der Börse ungefähr 2 bis 3 mal soviel Wert wie aktuell. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.
Bayer AG drax
drax:

Das

 
09.02.24 17:33
hat jeder normale Mensch mit einem Hauptschulabschluss gewusst, dass das mit Monsanto nicht gut geht. Aber die hochdotierten Vorstände und Aufsichtsräte, haben wahrscheinlich kein Hirn gehabt. Jetzt muss aber der Aktionär kräftig bluten und das ohne Konsequenzen für die Vorstände und Aufsichtsräte.
Bayer AG Leiharbeiter_Jonas
Leiharbeiter_.:

Monsanto

 
09.02.24 17:44
Kann mir bitte EINER, BITTE NUR EINE EINZIGE LOGISCHE BEGRÜNDUNG GEBEN, WARUM MAN MONSANTO FÜR UM DIE 65MRD. KAUFT UND SICH DADURCH WEITERE MRD. SUMMEN STRAFEN INS HAUS HOLT? BITTE NUR EINEN LOGISCHEN GRUND. AMERIKA MACHT DEUTSCHLAND KAPUTT UND DIE DEUTSCHEN POLITIKER SCHAUEN BLÖD AUS DER TASCHE.
Bayer AG Trader2022
Trader2022:

@Leiharbeiter

 
09.02.24 18:14
Einfach mal lesen:

www.bayer.com/de/file/14121/download?token=UsWHr92Q

Dort sind die Gründe erklärt (ab Seite 7 letzter Abschnitt ff.) Es wird in dem Text auch auf die Risikoanalyse (Seite 5/6 Abschnitt 3.1.2.)eingegangen und warum man was wie eingeschätzt hat. Sind insgesamt 11 Seiten. Klingt aus damaliger Sicht alles recht logisch.

ab Seite 5-6: siehe 3.1.2.
Das Problem ist halt, daß sich amerikanische Gerichte nicht an wissenschaftliche Fakten halten. Dies wurde damals von allen Rechtsberatern falsch eingeschätzt und man stützt sich bis heute noch auf diese Begründung.
Bayer AG Mister86
Mister86:

@Steinwollsocke

 
09.02.24 18:22

An die Börse bringen und die Anteile an die Aktionäre verschenken.


Damit bist du aber immer noch nicht das Problem los, denn so eine Kapitalmaßnahme als Abspaltung mit Gratisaktien führt dazu, dass der Kurs des Mutterunternehmens am Ausgabetag sinkt, denn du hast ja einen Unternehmensteil abgespalten und somit der Konzernmutter Kapital entzogen. Alles andere wäre wundersame Geldvermehrung.

Klar hat man dann rechnerisch noch das gleiche Kapital, aus Alt- und Gratisaktien. Und soweit ich weiß, wird die Kapitalmaßnahme auch steuerlich berücksichtigt, wenn du die Altaktien irgendwann mit Gewinn verkaufst. Aber in so einem Fall wie hier wirst du erleben, dass deine Bayer-Aktien erstmal weniger wert sind, im Fall der Abspaltung eines so großen Brockens wie Ex-Monsanto vermutlich sogar sehr viel weniger, während die neu ausgegebenen Aktien wahrscheinlich immer weiter fallen werden, weil halt in so einer Aktie so viele Risiken stecken.

Wer als Anleger dann nicht einen ganz langen Atem hat, der könnte der Gelackmeierte sein bei sowas. Klar könnte Bayer nach soetwas langfristig wieder gesunden und vielleicht könnten steigende Bayer-Aktienkurse irgendwann auch die Verluste der neuen Monsanto-Aktien ausgleichen. Aber die Zeche zahlen wiederum erst einmal wieder die Anleger.

Bayer AG Leiharbeiter_Jonas
Leiharbeiter_.:

@trader2022

 
09.02.24 18:37
@Leiharbeiter
Einfach mal lesen:

https://www.bayer.com/de/file/14121/download?token=UsWHr92Q

Dort sind die Gründe erklärt (ab Seite 7 letzter Abschnitt ff.) Es wird in dem Text auch auf die Risikoanalyse (Seite 5/6 Abschnitt 3.1.2.)eingegangen und warum man was wie eingeschätzt hat. Sind insgesamt 11 Seiten. Klingt aus damaliger Sicht alles recht logisch.

ab Seite 5-6: siehe 3.1.2.
Das Problem ist halt, daß sich amerikanische Gerichte nicht an wissenschaftliche Fakten halten. Dies wurde damals von allen Rechtsberatern falsch eingeschätzt und man stützt sich bis heute noch auf diese Begründung.
Trader2022, 09.02.24 18:14

Das ist doch kein Neuland. Absolut 0 Verständnis für diese MISERABLE Beratung.

Am Ende ist der Vorstand Schuld, Beratung hin, Beratung her. Ich habe da kein Verständnis für. Absolut nichts.


Seite: Übersicht ... 881  882  884  885  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Bayer Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
17 23.213 Bayer AG toni.maccaroni Glaskügelchen 14:10
  541 Wie Bayer aus dem Glyphosat.......Asche Xenon_X Xenon_X 22.04.24 11:43
4 764 Momentanes Tief von Bayer ist absurd Libuda Libuda 25.03.24 21:26
25 2.128 Bayer nuessa duftpapst2 06.03.24 11:50

--button_text--