Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 1779  1780  1782  1783  ...

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Beiträge: 272.408
Zugriffe: 19.012.620 / Heute: 2.551
Goldpreis 1.475,77 $ +0,39% Perf. seit Threadbeginn:   +88,50%
 
Silbergirl1980:

Ein Alptraum - ein Essay....

4
13.10.11 01:03
bzw. ich sass einmal auf einem Schiff und einmal in einem Flugzeug kurz vorm Abheben. Gerne will ich euch an meinem Traum in Form dieses Essays partizipieren lassen. Gott sei Dank war es nur ein Traum und ich wachte auf in meinem gemütlichen Bett.

Träume sind ja nur Träume liebes und verehrtes Publikum.... Es ist eine reine Fiktion so wie die Geschichte in diesem kurzem Essay.

Es ist ja schon lustig von was für Fachleuten wir uns so regieren lassen bzw. das Steuer der MS Deutschland führen lassen. Da wird eine
r Innenminister dann Finanzminister oder auch Verteidigungsminister (ohne je gedient zu haben etc....etc...) Wahnsinn was die so alles fachlich drauf haben oder? Ich denke manchmal echt ich Träume. ;-) Oder eine SED Trulla mit Studium in Moskau für Propaganda und Agitation als Physikstudium getarnt (Das "tarnen" war so in der DDR üblich). Die steuert das Ruder der MS-Deutschland wie eine betrunkene Bischöfin die mit 1,5 Promille zur Fastenzeit (*hahaha*) durch die Innenstadt einer Großstadt über die Rote Ampel brettert (na wenigstens hat diese Frau noch ihre Konsequenzen gezogen).

WAS LIEBE MITLESER QUALIFIZIERT EINE "SONDERBOTSCHAFTERIN EINER GESCHEITERTEN IDEOLOGIE BITTE ZUM KAPITÄN EINES SOLCHEN SCHIFFES MIT 82 MILLIONEN MENSCHEN AN BORD? DAS SIE GUT DARÜBER BESCHEID WEIS WIE MAN DIE PASSAGIERE MIT SUBTILER VERDUMMUNG DAUERBOMBARDIERT, SCHLIMMER ALS DIE 6.US LUFTFLOTTE DEUTSCHLAND IM 2.WELTKRIEG??? WAS QUALIFIZIERT DIESE FRAU? DAS SIE VON IHREM MENTOR DEN KOFFERTRÄGER ÜBERNOMMEN HAT MIT FORTSCHREITENDER DEMENZ SODASS ER NICHTMAL DEN EMPFANG VON 100.000 DM MEHR IN SEINER ERINNERUNG HAT UND WER ES IHM GAB? DAS MAN PROBLEME MIT DEM CHECKBUCH REGELT SO WIE DER ALTE PFÄLZER UND DER GENSCHMAN UND SIE DAS JETZT MIT DEM EU-RETTUNGSSCHIRM IN IDIOTENMENTALITÄT FORTFÜHRT? WAS????

Wie wäre es damit geneigtes Publikum? Sie sitzen in einem Flugzeug. 200 Leute. Ein Pilot der fehlt (Den braucht bzw. will ja keiner, das ist Konsens unter den Passagieren, zumindest war es so in meinem "Traum"!). Die Stewardes kommt mit ihrem knackigen Poppo im Stiftrock in die Kabine und sagt:

"Entschuldigung aber wir haben keine Piloten, wir werden nun demokratisch abstimmen wer der Passagiere heute unser Flugkapitän ist".

Die Passagiere bilden Gruppen (Parteien) und nominieren die wiederwärtigsten und unqualifiziertesten Personen. Dann haben alle abzustimmen! Sie haben die Wahl.

1. Eine Physikerin mit linientreuer kommunistischer Vergangenheit die früher Ostdeutsche Intellektuelle bespitzelt hat! Der selbst die besten Schneider der Republik keinen Hosenanzug schneidern können, wo sie mal nach mehr aussieht als eine gescheiterte Avon-Beraterin?

2. Einen netten Kerl der Hr.Steinheirer (so hiess der Mann in meinem Traum) mit der Aura und Charisma sowie Rethorik eines Dorfschullehrers. Dessen "reden" mir das gleiche Gefühl vermitteln wie das Valium was ich hin und wieder schlucken muss! Wow, was für eine Performance.

3. 2 Damen die besonders gut Stricken können und nur durch Gutmenschenrethorik statt echten Argumenten glänzen plus einen Herren mit der Ausstrahlung eines Obdachlosen Brückenbewohners der grundsätzlich nur zu einer Sache fähig ist. ALLES ZU NIVELLIEREN und ebenso besagter GUTMENSCHENRETHORIK!

4. Einem schmierigen Typen der heute noch unter seiner Akne aus jüngeren Tagen leidet und von spätrömischer Dekadenz redet und sich dann mit seinem Freund und Lebensgefährten in der Loge des CHIOS in Aachen mehr als nur seinen Arsch platt sitzt (Stilecht mit Opernglas!)

5. Zwei Altkommunisten die zugegebenermaßen wenigstens die Wahrheit aussprechen das keiner der von 1. bis 4. genannten Deppen dieses Flugzeug fliegen könnte!!!

Was ist ihre Wahl? Meine ist lachend aussteigen und mich über die Deppen totlachen die wählen (Weil das gehört ja zum guten Ton und ist ja soooo toll Demokratisch!). Wer weiss, vielleicht werden besagte Deppen ja wirklich ein wenig englisch können und den Schalter für die benzinzufuhr, Triebwerkszündung und Turbinen finden.

Aber spätestens am Rollbahnende ist dann Feierabend.

Ach wie gut das es in der Administration was man heute Politik nennt anders geht und man für alles seinen Berater hat. Für die Benzinzufuhr, Triebwerkszündung, Turbinen und sogar einen der das Ding zum Fliegen bringt. Dumm nur wenn man die echten Piloten wie dreck behandelt und diese irgendwann sagen, hey, ich "berate" euch nicht mehr, just in dem Moment wo man mitten über dem Atlantik ist.

Nunja, wenigstens freuen sich die Haie. Ich habe lieber das Schiff genommen mit echten nautischen Offizieren.

By the way eine Frage geneigter Leser! Besitzen sie schon einen Rettungsring äähhh ich meinte Edelmetalle.

Fliegt weiter ihr Deppen. Deppen wählen Deppen, das ist mein Statement dazu.

Dann endete mein Traum und ich erwachte.... in einer ach so schönen Welt nachdem ich doch Abends noch den Blockbuster Matrix geschaut hatte (alle Teile)


Subscriber:

"Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen, politischen Konstellationen und Institutionen sind rein zufälliger Natur!!!"

Herzlichst und mit den besten Wünschen für euren Flug verbleibe ich liebe deútsche Michels und Michelles....

(ein wenig zynischer als normal, aber es wird langsam mal Zeit!)

Euer Silbergirl
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#44502

Ilmen:

Franzzösien: Banken brauchen Milliardenspritze...

 
13.10.11 05:05
Banken brauchen Milliardenspritze

Die Schuldenkrise schwelt weiter, und die Euro-Staaten müssen sich auf ein „Worst-Case-Szenario“ - einen Zahlungsausfall Griechenlands - einstellen. Damit die Banken für eine Staatspleite gerüstet sind, sollen sie ihr Eigenkapital erhöhen. Damit gerät vor allem Frankreich unter Druck. Französische Banken haben besonders stark in griechische Anlagen investiert und würden im Falle einer Pleite nicht nur Kapitalspritzen in zweistelliger Milliardenhöhe brauchen, auch Frankreichs „AAA“-Rating wäre bedroht - was das Land als Säule des Euro-Rettungsschirms ins Wanken bringen könnte.

Schuldenschnitt von 50 Prozent?

Die Euro-Schuldenkrise wächst sich immer stärker zur Bankenkrise aus. Die Zeichen mehren sich, dass Griechenland nicht mehr lange in der Lage sein wird, seinen Verbindlichkeiten nachzukommen. Ein Schuldenschnitt von 50 Prozent wird immer wahrscheinlicher. Doch das wäre der „Worst Case“ für viele europäische Banken.

http://orf.at/stories/2083922/

http://orf.at/stories/2083922/2083923/

Schuldenschnitt von 50 Prozent?

Die Euro-Schuldenkrise wächst sich immer stärker zur Bankenkrise aus. Die Zeichen mehren sich, dass Griechenland nicht mehr lange in der Lage sein wird, seinen Verbindlichkeiten nachzukommen. Ein Schuldenschnitt von 50 Prozent wird immer wahrscheinlicher. Doch das wäre der „Worst Case“ für viele europäische Banken.

Momentan wird ein Schuldenschnitt in Brüssel mehr angedeutet, als offen darüber geredet, doch es wird immer deutlicher, dass Griechenland seine Schulden trotz Hilfsgeldern und Sparprogrammen nicht mehr tilgen kann. Euro-Gruppe-Chef Jean-Claude Juncker sagte im Interview mit dem deutschen „Handelsblatt“ (Mittwoch-Ausgabe), dass man „auch andere Schritte andenken“ müsse. Der direkten Frage nach einem Schuldenschnitt wich er aus.
Schuldenkrise fordert erste Opfer

Doch hinter vorgehaltener Hand wird bereits über einen Schuldenschnitt von 50 Prozent gesprochen, damit müssten die Gläubiger auf die Hälfte ihrer Forderungen verzichten. Und die größten Gläubiger sind in diesem Fall Banken. Ein erstes Opfer hat die Krise bereits gefordert. Die belgisch-französische Großbank Dexia, die massenhaft Griechenland-Anleihen eingekauft hatte, brach ein. Nun lautet die bange Frage in Europa: Wer kommst als Nächstes dran?

Sarkozy in Bedrängnis

Der Blick fällt dabei auf Frankreich. Neben Dexia haben auch andere französische Institute wie BNP Paribas und Credit Agricole eifrig bei griechischen Staatspapieren zugegriffen, zwar nicht immer ganz freiwillig, dennoch drohen ihnen nun Ausfälle in Milliardenhöhe. Das bringt auch Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy immer stärker in Bedrängnis. Denn die Belastungen im Bankensektor könnten Paris die Bestnote bei den Ratingagenturen kosten.

Altes KSK-Sparbuch 1935-1956 RM-DM Filmlänge 4,47min.
http://www.youtube.com/watch?v=ePnbVVntJaQ
Ilmen:

Tabuthema Gehalt Die NEWS.AT-Straßenumfrage zeigt

 
13.10.11 05:30
Tabuthema Gehalt

Die NEWS.AT-Straßenumfrage zeigt, dass nur ungern über das persönliche Einkommen gesprochen wird. Warum? Privatsache, Neid oder eine Frage der Kultur. Und was ist mit der Gehaltsschere zwischen Frauen und Männern? "Ein Vorurteil."

http://www.news.at/video/tabuthema-gehalt/...ema-gehalt/1647,10347;30
Altes KSK-Sparbuch 1935-1956 RM-DM Filmlänge 4,47min.
http://www.youtube.com/watch?v=ePnbVVntJaQ
Ilmen:

Solange der Staat Banken rettet, müssen wir unser

 
13.10.11 05:46
Geld, vor den Banken und Staat retten. Lege Ihnen hiermit Nahe, sie müssen Handeln, Sie sollten jetzt Ihr Geld vor dem Untergang RETTEN!
Der Staat rettet Banken und Staaten ohne dass Sie Sparer dazu Ihr Ok gegeben haben.
Sie werden nicht gefragt, im Gegenteil der Sparer hat dazu sich ruhig zu verhalten,
denn der Staat nützt dieses Bürgers Defizit gnadenlos aus, um Sie langfristig finanziell zu schädigen.
Meine Prognose:

Gold wird weiter steigen, Geld wird weiter an Wert verlieren.

Mit wenigen Worten gesagt:

Sachwert Gold schlägt Geldwert wie Euro, Dollar, SFR, usw. um Längen.
Denn Papier, besonders Papiergeld, egal um welche Währung handelt, wird gegenüber Gold verlieren.
Wenn Sie nicht Ihr gesamtes Geld Retten möchten, dann Retten Sie wenigsten Ihr Taschengeld.
Jawohl, fangen Sie mit der Rettung Ihres Taschengeldes an, entscheiden Sie sich den Weg der kleinen Schritte, Sie beschreiten einen großartigen Weg in Ihre goldene Zukunft, aus eigener Kraft selbst.
Altes KSK-Sparbuch 1935-1956 RM-DM Filmlänge 4,47min.
http://www.youtube.com/watch?v=ePnbVVntJaQ
wouwww:

Simplifiziert doch das Banken-Problem nicht

 
13.10.11 06:25
Banken werden nicht gerettet, weil sie nett sind.
Ihnen wird aus der Patsche geholfen, weil damit unser aller Geld, unsere Anlagen, unser System gerettet werden muss.

Konzentriert euren Zorn besser drauf, dass endlich wirksame !! Reformen ins Werk gesetzt werden, damit Gier und Größenwahn der Zauberlehrlinge nicht wieder die ganze Welt bedrohen.
TalentfreieZon.:

Goldbericht für den 12. Oktober 2011

3
13.10.11 06:39
Besorgte Europäer fordern den totalen Bailout

Während nach dem gestrigen Votum der Slowakei gegen eine Ausweitung sowohl des Volumens als auch der Befugnisse des Euro-Rettungsschirms EFSF das ganze Projekt auf der Kippe steht, fordern sogenannte Star-Ökonomen nun sogar noch eine Vervielfachung des Volumens.

Heißt, insbesondere der deutsche Steuerzahler soll mit noch höheren Summen für die Rettung des längst schon nicht mehr rettbaren Euro-Projekts bürgen.

Wenn man den Günstlingen dieses Systems folgen würde, dann könnte das ganze Euro-Rettungspaket – mit entsprechenden Kredithebeln – auf über zehntausend Milliarden Euro oder zehn Billionen Euro anwachsen.

Das wären zehn Millionen Millionäre, die für den Euro mit ihrem Vermögen bürgen müssten. Nur, um einmal die Zahlen für den Bürger verständlich zu machen. Natürlich mit Gemeinschafts-Haftung der einzelnen Staaten – das heißt derjenige, der noch zahlen kann, muss auch die Verpflichtungen derjenigen übernehmen, die nicht mehr zahlen können.

Das wäre dann wirklich der totale Bailout: Der Euro-Führer hat befohlen, wir werden ihm folgen.

Laut einem Bericht der WELT unter dem Titel Nur Deutschland kann die Euro-Zone retten hat sich in Anbetracht der Euro-Krise eine Gruppe von Unterzeichnen, die sich selbst als besorgte Europäer bezeichnen, zusammengetan, um ein drei Punkte umfassendes Abkommen zu fordern. Die WELT führt aus: Sie forderten dabei die Einrichtung eines ?gemeinsamen Finanzinstituts?, das in Aufbau und Funktion einem europäischen Finanzministerium ähneln solle. Zweitens sollten Finanzsystem und Einlagensicherung in der Euro-Zone stärker reguliert und überwacht werden. Zudem forderten sie eine Strategie, die sowohl eine Angleichung als auch ein Wachstum der Wirtschaft im Euro-Raum zum Ziel hat.

Das ist Internationalismus und Kommunismus in Reinkultur. Dabei sind die Unterzeichner eigentlich keine Kommunisten, die eine Weltdiktatur errichten wollen. So sollte man vielleicht meinen.

Dabei ist wieder einmal die US-Marionette Joschka Fischer von den Grünen und der ehemalige hessische Ministerpräsident und Bundesfinanz-Minister Hans Eichel. Dazu kommt der Gewerkschafts-Wirtschaftsweise Peter Bofinger und noch eine Reihe weiterer Euro-Politiker. Dass diese Brut der Bettler besorgt ist, das nehme ich denen sogar ab. Denn als Huren des Systems hätten sie keine Euro-Freier mehr, der sie für ihre Liebesdienste an der europäischen Idee entlohnen würde.

Während die einen um ihre Existenz bangen, manipulieren die anderen die Märkte in immer größerem Umfang. Die Gefahr des Scheiterns des Euro-Rettungsschirms hätte eigentlich den Euro gegenüber dem US-Dollar abstürzen lassen müssen. Nebst den europäischen Aktienmärkten. Aber genau das Gegenteil war der Fall – der Euro stieg gegenüber dem US-Dollar um ein Prozent. Und der DAX legte heute zwei Punkte auf einen Stand von 6.000 zu.

Eine richtig gute Erklärung haben die vielen Analysten dafür nicht. Dabei ist die Wahrheit doch ganz einfach: Wer die unbegrenzte Kontrolle über die Gelddruck-Maschine hat, der kann jeden Markt beliebig nach oben kaufen. Er muss sich nur Sorge darüber machen, dass die Marktteilnehmer nicht mitbekommen, dass er kauft.

Aber darauf schaut keiner mehr ernsthaft. Egal, wie absurd die Preis-Entwicklung auch ist – man heult mit den Wölfen. Schließlich hängt auch hier der eigene Job am systemkonformen Verhalten.

Beim Gold muss man konstatieren, dass sich bei den Euro-Preisen heute faktisch nichts getan hat: Weder in die eine, noch in die andere Richtung. Aus diesem Grund ist das gelbe Metall gegenüber dem US-Dollar in der Größenordnung gestiegen, wie der Euro gegen den Dollar zulegen konnte. Die Daten finden Sie wie gewohnt in der nachfolgenden Tabelle.

Wie will man unter diesen Bedingungen noch das Interesse privater Investoren in die Märkte wiederherstellen, wenn keiner überhaupt noch ansatzweise in der Lage ist, die derzeitigen Entwicklungen nachzuvollziehen. Aber wahrscheinlich steht das am unteren Ende der Prioritäten-Liste.............

www.bullionaer.de/ziemann.php/goldnews/...0ccc791d70a15965c755
1ALPHA:

Teile der Lösung sind :

3
13.10.11 07:32
1) Eine 100% unabhängige Notenbank
2) Ein Ende des "to big to fail"
3) Transaktionssteuer z.B. 0,01 % - zur Begrenzung des Computerhandels
4) Banklizenz nur in Abhängigkeit zum Kundengeschäft gegen die Spekulation
5) Staatsfinanzierung ohne Schulden - in Notsituationen z.B. per Schwundgeld
Krampfpopo:

unbegrenzte garantien

 
13.10.11 07:32
ksaig:

@alpha

2
13.10.11 08:53
Guten Morgen,

die Punkte sehen ja schon einmal gut aus, nur zu Punkt 1 und 3 nach ein Paar Anregungen.
Um eine unabhängige Notenback zu bekommen müssen die Großbanken erstmal zerschlagen werden. Aber selbst dann ist es noch nicht Garantiert man müsste die Verantwortlichen bei Fehlverhalten zur Rechenschaft ziehen können, am besten sollte dann das Volk entscheiden denn dieses trägt ja auch das Risiko.
Zu 3. müsste diese Steuer wirklich nur auf Aktien etc. bezogen sein und nicht wie jetzt gerade geplant auf Bausparverträge, Lebensversicherungen etc.
Weiterhin wäre es sinnvoll auch die Lebensversicherungen an die Ketten zu legen denn diese spekulieren in großem Stile mit Risiko Papieren.
Als Punkt 6 könnte man noch ein Verbot auf Spekulation von Nahrungsmitteln ( Weizen, Reis, Wasser etc. ) auf Lebzeiten verbieten. Weiterhin sollten Nahrungsmittel nicht mehr als Biokraftstoff für die Wirtschaft verwendet werden dürfen sondern lieber als das belassen für welche diese da sind.

Naja um dieses alles durchzusetzen müsste man ganze Clans zerschlagen und ich glaube nicht das dies friedlich ablaufen würde.

Das aller wichtigste ist, dass zuerst der Mensch / Bürger wieder an die Macht muss und in wichtige Entscheidungen eingebunden werden muss. Eine Argumentation, dass diese unterentwickelten Individuen ( wie es unser Führer Rumpelstilzchen van Rumpoy gerne ausdrückt ) die Entwicklungen und Entscheidungen nicht verstehen und entscheiden können ist nicht tragbar. Nur wie will man das einbringen und ändern, sobald sich einer erhebt wird er ruhig gestellt durch eine Hetzkampagne, wenn das nicht hilft geht es weiter bis er schweigt. Geld regiert die Welt, nur wenn der Bürger endlich mal sprechen würde könnte man was erreichen. Leider schreiben die Leute lieber nur im Forum und bringen Ihre Ideen ein Anstatt auf der Straße Ihren Protest kund zu tun wo man diesen auch sehen und hören kann! Dieser Punkt wird sicherlich noch kommen aber wie immer wenn es schon zu spät ist.

Ich wünsche einen schönen Tag
Ciao
Zahlen lügen nie, die Menschen tuen es..
It's always better to be out wishing you were in, than being in wishing you were out.
ksaig:

Nigel Farage on United States of Europe

2
13.10.11 09:13
Zahlen lügen nie, die Menschen tuen es..
It's always better to be out wishing you were in, than being in wishing you were out.
relaxed:

#44494 Die 14 Jahre sind nicht verschwendet,

 
13.10.11 09:27
denn nur wenn man diese Erfahrung selbst gemacht hat, kann man darüber urteilen. Auf das Urteil der Stammtischbesserwisser, die solche Strukturen nur vom Hörensagen oder aus der Froschperspektive kennen, kann man verzichten.
Dieses Posting enthält keine Zitate aus der NZZ.
Dr. Relaxed Strangelove
deadline:

Ackermann hört sich fast so an wie vor der Lehman

 
13.10.11 09:52
Pleite... freitags noch alles in Ordnung, montags insolvent

Ackermann betonte, dass der europäische Bankensektor deutlich besser dastehe als in der Finanzkrise im Herbst 2008. "Die Banken sind erheblich besser kapitalisiert und weniger von kurzfristiger Liquidität abhängig." Die Sorge, dass die aktuelle Krise die Kreditversorgung der Wirtschaft beeinträchtigen könnte, hält der Deutsche-Bank-Chef für unberechtigt. "Dafür gibt es derzeit jedenfalls in Deutschland keinerlei Anzeichen."
Biowolke:

@wouwww - Forumverschmutzer? ;-)

2
13.10.11 09:58

Hallo,

habe gerade deinen Beitrag gelesen und stimme deiner Aussage mit den Bankenrettungen zu. Ich finde aber das du es zu einseitig betrachtest. Denn seit vielen Jahren ist dieses Problem bekannt und getan hat man nichts. Sogar seit Mai letzten Jahres als es schlagend wurde hat man nichts unternommen! ICH persönlich denke, das da auch keine Ambitionen von Seiten der Eliten bestehen. Die leben einfach in einer anderen Welt. Die verstehen es erst dann, wenn der Mob plötzlich im Berliner Parlament steht und der erste Politiker von der Balustrade baumelt!

Mich irritiert etwas deine Biographie hier: 29 Tage angemeldet und 1094 (kein Schreibfehler!) Beiträge! Das entspricht 38 Beiträgen PRO TAG - Also rund um die Uhr alle 20 Minuten ein Beitrag von dir! Beachtliche Leistung oder was steckt da sonst hinter?

25karat:

@wouwww Bankenrettung

 
13.10.11 10:01

Also wenn ich das richtig verstanden habe, versemmeln da irgendwelche Bankspezialisten, Kohle mit komischen Sachen(z.B Staatsanleihen oder Immos in Usa usw.)kurz vor dem kollaps wird die dritte Garnitur dann schnell zum Finanzminister geschickt, man brauche ein paar Milliardchen, davon gibts dann auch wieder saftig Bonis usw. usw. usw.

Kurz vor dem Herzkollaps(des Ministers)wird dann alles bewilligt...

Welches System retten bitte, leider muß ich arbeiten für mein Geld, bin leider kein Bänker

stahleisen:

@Biowolke

 
13.10.11 10:04
zu wouwww: hast wohl übersehen, dass 98% seiner Beiträge  "talk" waren?
Biowolke:

@stahleisen: DANKE - In der Tat übersehen :-)

 
13.10.11 10:16
Biowolke:

Diese perverse Freude einiger Menschen

9
13.10.11 10:28

weil sie wissen, das das Papiergeldsystem bald baden gehen wird (oder muß) finde ich mittlerweile schon abartig!

Ich finde es okay, wenn darüber diskuttiert wird, wenn Aspekte beleuchtet und die Ungerechtigkeiten des Systems genannt werden. Es ist auch gut, wenn Diejenigen die aufgewacht sind ihre Ersparnisse in sichere Anlagen wie Gold&Silber umschichten, um der völligen Enteignung zu entkommen soweit es machbar ist. Selbstverständlich darf man auch die verbrecherischen Machenschaften anprangern und die Profiteure als Geier und Halunken bezeichnen. Und es ist auch völlig okay, sich über gerechtere Alternativen auszutauschen.

Was ich aber nicht okay finde ist, wenn man wie z.B. unser Herr Eichelburg in seinem Forum, sich diebisch über jede Bank freut die Pleite geht. Man Freudentänze aufführt, wenn wieder ein Staat näher an die Pleite rückt, oder mal wieder ein paar Milliarden an Steuergeldern nach Griechenland oder sonstwohin verliehen werden. Jedes Mal wenn das System einen Millimeter näher an den Abgrund rückt, gibts bei Eichi und seinen Jüngern ein wahres Fest! Diese Menschen sind um keinen Deut besser, als die Elite die derzeit von dem Geldsystem profitiert! Wie die Geier warten sie darauf, das endlich hunderte von Millionen Menschen ihre Ersparnisse verlieren und dann vor dem Nichts stehen. Und SIE wollen dann wie Phoenix aus der Asche emporsteigen und die Weltherrschaft übernehmen mit ihren Silber- und Goldmünzen! Wer Freude daran empfindet, wenn die Masse der Menschen sein Geld verliert, ist völlig fehlgeleitet.

Es ist eine Sache das Geldsystem zu verteufeln. Eine andere ist es aber sich zu freuen wenn dieses System zusammenkracht und nur rauchende Trümmer und Menschen hinterlässt die die jahrzehntelangen Früchte ihrer Arbeit auf einen Schlag komplett verlieren und vor dem Nichts stehen! DAS ist nicht okay!

altes Brot:

@Tscherwonez

 
13.10.11 10:30

Danke Danke ich stimme dir zu 100% zu.

grüße

Biowolke:

Nachtrag - böser Iran von Gestern

 
13.10.11 10:36

Na, hab ich es nicht bereits geschrieben, als die verlogenen Amerikaner es gerade behauptet hatten?


www.nzz.ch/nachrichten/politik/...komplott_ein_1.12967268.html
1ALPHA:

US FED bespricht QE 3

 
13.10.11 10:40
www.ftadviser.com/2011/10/13/investments/...5PtyiXI/index.html

spricht weiter für echte Werte wie Gold / Silber / Öl
strich8:

@1ALPHA

 
13.10.11 11:05

na dann auf zum lustigen EINPREISEN!

 

Los gehts!

Trumanshow:

Das ist nicht! in Russland bz die Bundesrepublik D

6
13.10.11 11:50

US-Stadt Harrisburg meldet Insolvenz an  

Harrisburg ist pleite. Um die Schuldenkrise zu lösen, hat die Hauptstadt des US-Bundesstaates Pennsylvania Insolvenzantrag gestellt.

Kaum beachtet im Umfeld der europäischen Schuldenkrise spitzt sich die Haushaltslage in den USA zu. Die hohe Verschuldung in den Bundestaaten hat nun die Hauptstadt von Pennsylvania in die Insolvenz getrieben. Harrisburg stellte einen Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 9 des U.S. Bankruptcy Code. Es sollen 458 Millionen US-Dollar an Verbindlichkeiten bestehen.  

Die Stadt muss nun mit ihren Gläubigern verhandeln – unter anderem Anleihebesitzer und Pensionäre. Angestellte im Öffentlichen Dienst bangen um ihre Löhne.  

Kommunale Pleiten waren in den USA bislang relativ selten. Prominentester Fall in den letzten Jahren: Orange County (Kalifornien), im Dezember 1994.

Harrisburg galt schon längere Zeit als Pleitekandidat. Die Stadt gelangte im Jahr 1979 weltweit zu zweifelhafter Berühmtheit durch den Unfall im Kernkraftwerk Three Mile Island.

www.goldreporter.de/...risburg-meldet-insolvenz-an/news/15164/

Minespec:

Staatstrojaner kannmögl.weiseRechner ausschnüffeln

2
13.10.11 11:58
schau der die an...sitzt  der Feind also doch im eigenen Land ?
Quelle: n-tv.de
Link: www.n-tv.de/technik/...-ein-Staatstrojaner-article4492806.html
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
Trumanshow:

@Minespec

5
13.10.11 12:13

Wie wir bereits wissen, werden nur die besten Dinge rausgezogen. Aber was nützt Dir ein  solcher Trojaner wenn die Benutzer im eigenen Boot sitzen? Rein garnichts. oder? Solche Schnüffeltrojaner sollen vielleicht nur das reparieren was vorher durch etweilige Falscherziehung, Konsumlust, Generationsverdummung über Jahre (leider) verloren gegangen ist. Ein elektonischer Schneeball mit Ablaufdatum. Warum ist da keiner froh das es solche Leute gibt?


Seite: Übersicht ... 1779  1780  1782  1783  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
348 272.407 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 pfeifenlümmel 11:15
26 14.479 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre Old Bandito 08:37
5 1.104 Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt Bozkaschi Bozkaschi 13.12.19 20:57
59 3.800 Silber - alles rund um das Mondmetall Canis Aureus Canis Aureus 13.12.19 18:20
12 3.354 Barrick Gold 2.0 Meiertier1 Brennstoffzellenfan 12.12.19 17:03

--button_text--