"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Beiträge: 242.164
Zugriffe: 16.777.216 / Heute: 3.464
Goldpreis 1.274,99 $ -0,27% Perf. seit Threadbeginn:   +62,86%
 
maba71:

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

342
02.12.08 19:00
#1

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! 203147
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
242.138 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 9685 9686 9687 1 2 3 4 ...


julian gold:

...134

 
06:25
Das ist zu verkürzt. Menschen ertrinken oder werden auf der Flucht misshandelt oder versteigert etc eben weil sie erst einmal einen Anlass haben sich auf die Flucht zu begeben. Zu sprechen davon das Werte verraten werden weil man vordergründig die Menschen vor den möglichen Gefahren auf der Flucht schützen will und sie somit aufzufordern sich erst gar nicht auf diese zu machen ist verlogen und begreift bewusst die Not nicht die diesen Entscheidungen zu Grunde liegt.
Merkel anerkennt mit ihrer Haltung also diese Not, die Konsequenzen, gerade wenn wir die Leute eben nicht alle hier haben wollen, ziehen sie und die EU aber immer noch nicht entschieden. Die Ansätze der EU reichen bei weitem nicht aus. Wer weiß was man in Kreisen erwartet warum man sich so angstvoll davor drückt.

Ich glaube nicht das Trumps Ziel heute und zuerst ist Kims Brutalität gegen die Bevölkerung Nordkoreas zu brechen. Es geht ihm zuerst mal um die Atomwaffen und Massenvernichtungswaffen welche Kim und sein Regime einsetzen können und könnten nach innen wie außen in bestimmten Situationen. Für mich wäre ein solches Szenario denkbar dann, sollte die Weltwirtschaft in einen endgültigen Abwärtsstrudel kommen ( die Fundamente für eine andere Entwicklung könnten nicht mehr bestehen ?) kämen selbst freie Länder nicht mehr klar. Dann müsste sich Nordkoreas Politik entweder öffnen ( mit allen Risiken für das Regime, auch der Ansehensverlust innerhalb dieser Bevölkerung und dessen Folgen etc ) oder einen anderen Evtl. sie vernichtenden Weg beschreiten dem Leid dieser schlimmst geschundenen Bevölkerung zu begegnen. Massenvernichtungswaffen möchte man nun in dieser Situation bestimmt nicht in den Händen eines solchen Regimes sehen.

julian gold:

....in bestimmten Situationen die man wohl

 
06:27
auch erwartet, wie mir scheinen will.
julian gold:

Bauernbuaa, alles recht.

 
06:40
Nur kippen jetzt solche Länder in denen, wie du es sagst, wir unseren Gesinnungsterror gerne aufdrücken würden. Ohne Grund täte das keiner. Wenn du nicht völligst abgestumpft bist würdest du sehen was da los ist. Es ist nun mal so das die Leute sich auf den Weg machen wenn sie dort nicht mehr leben können. Würdest du auch machen wenn du nicht völligst geistig umnachtet wärst. Ich erbitte doch etwas höhere Ansprüche an deinen Verstand zu haben, es gibt schon Zusammenhänge. Auch wenn wir schlechte Vorbilder haben wie Trump welcher auch meint wenn einmal Schnee zu sehen ist, es grundsätzlich keinen Klimawandel gibt.
Das es noch ne Reihe anderer Probleme gibt, Evtl. auch die Erkenntnis das auch unser System ans Ende gelangt, mit oder ohne Flüchtlinge übrigens, klar, das mag sein. Nur, es entbindet nicht von Verantwortung auch davor. Zumindest ne ehrliche Beschreibung der Situation, auch mal unabhängig der eigenen Interessen, wird hier noch zu erwarten sein. Sonst wird's einfach nur doof und dann nähern wir uns geistig tatsächlich ungebildeten Dummköpfen an. Zu erwarten zwar aber ne andere Hoffnung hab ich schon noch.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#242143

Vanille65:

Julian,

 
09:15
gut gebrüllt Löwe,

"Das es noch ne Reihe anderer Probleme gibt, Evtl. auch die Erkenntnis das auch unser System ans Ende gelangt"

Schon mal nach Alternativen zum System  geschaut oder wird weiterhin das Kreuz bei Mutti gemacht. Kennst Du den Unterschied zwischen  Labern und Handeln nicht ?

agronauterix:

@pfeiffenlümmel - #242134

 
09:40
Zitat: "Wer trägt denn die Verantwortung für die Ertrinkenden und Ertrunkenden im Mittelmeer?"

Ja, sehr interessante Frage, aber diesbezüglich wäre wohl erst einmal zwischen "Schuld" einerseits und "Verantwortung" andererseits zu unterscheiden.
Die "Verantwortung" betreffend wären "wir" dann schnell bei den Fluchtursachen, die ja dann doch erheblich komplexer sind, als das sie allein mit dem Hinweis auf die afrikanische Bevölkerungsexplosion erklärt werden könnten.
Aber an dieses Thema traut sich ja mehr als offensichtlich kein Politiker heran, denn dann wären "wir" tatsächlich bei der vom User Vanille65 in #242144 angesprochenen Systemfrage.....
farfaraway:

Welcher Melder hat da wohl

 
10:22
wieder zugeschlagen? Sieben Tage für Meinungsfreiheit? Ja, die Gesinnung bestimmt die Roth und Co, und seltsamerweise folgen der immer noch so viele.

Ja die Gefahr von Rechts, den Russen, von Kim.
Mittlerweile hat man seit der Wiedervereinigung neue Rekorde in den Todesfällen, die auf Rechtsextreme zurückgehen gemeldet. Und wer wer war da involviert, wenigstens wissentlich - siehe NSU. Das sind halt Nebelkerzen, die man zündet um die derzeitige Schieflage, verursacht durch die Groko während der letzten 13 Jahre zu vertuschen.

Zu der Gewalt aus linken Zirkeln hört man wenig, deswegen eine Meldung vor Kurzem: Wuppertal. Die Demonstration der Partei „Die Rechte“ im Wuppertaler Stadtbezirk Barmen ist weitestgehend friedlich über die Bühne gegangen. Die Polizei schrieb fünf Strafanzeigen und nahm zwei Menschen aus dem Lager der rund 400 Gegendemonstranten fest. Eine Statistik, die nicht weiter aufhorchen ließe – wäre eine der Personen, die von Polizisten zu Boden geworfen und abgeführt wurden, nicht Thomas Lenz, Vorstandsvorsitzender des Wuppertaler Jobcenters, gewesen.

www.wz.de/lokales/wuppertal/...emo-gegen-rechte-fest-1.2703567

War das ein Versehen?
stahlfaust:

Europa schön und gut

2
10:28
Bin ich "Europäer" oder was immer das auch sein soll?

Ich wurde nie gefragt, deshalb bin ich auch keiner.

Und ich verbiete es mir, dass regionale, nationale und EU-Politiker irgendetwas in meinem Namen von sich geben.
Timmy906:

@ agronauterix

 
10:44
Zitat:
Ja, sehr interessante Frage, aber diesbezüglich wäre wohl erst einmal zwischen "Schuld" einerseits und "Verantwortung" andererseits zu unterscheiden.

Antwort:
richtig.

Zitat:
Die "Verantwortung" betreffend wären "wir" dann schnell bei den Fluchtursachen, die ja dann doch erheblich komplexer sind, als das sie allein mit dem Hinweis auf die afrikanische Bevölkerungsexplosion erklärt werden könnten.

Antwort:
Die "afrikanische Bevölkerungsexplosion" wäre nicht das Problem, soweit der entsprechende Staat wirtschaftlich in dem Verhältnis zu der Bevölkerungsexplosion wachsen würde/Könnte. Der betroffene Staat trägt als erster die Verantwortung damit.
Was aber bisher kein afrikanischer Staat bisher geschafft hat (Wachstum und Verantwortung).

Weiteres Problem ist, ob die Erde überhaupt so ein Bevölkerungswachstum verkraften kann (Resourcen, Wasser, Ernährung, Umwelt plus, plus..)
Dazu kommen noch die Umstände wie kriegerische Auseinandersetzen.

Zitat:
komplexer sind, als das sie allein mit dem Hinweis auf die afrikanische Bevölkerungsexplosion

Antwort:
Es gibt immer viele Ursachen. Richtig ist sicherlich, dass die afrikanische Bevölkerungsexplosion mit eines der entscheidenden Umstände sind und sich vieles daraus ableitet.
So sind wir dann doch spätestens bei dem Thema, dass es uns auch betrifft.
Bisher hat die westl. Welt sehr viele (zuviele) Resourcen für sich beansprucht und bei steigender Weltbevölkerung wird dies ein noch größeres Problem werden.
Damit ein Verteilungsfrage und - Problem.

Findet die Menschheit darauf keine gangbaren Antworten muss es zu Verteilungskämpfen geben, die auch kriegerisch ausgefochten werden.
farfaraway:

Wenn es wirklich so ist

 
11:26
was wäre die Konsequenz? Oder wirklich ein Leuchtturm der Hoffnung? Aber was für eine Hoffnung?

Es ist das erste Zentrum für Jobs, Migration und Reintegration in Nordafrika. Bundeskanzlerin Merkel nannte es einen „Leuchtturm der Hoffnung“ für Europa in der Flüchtlingsfrage.

Dieser Leuchtturm kam aktuell für die Retter der afrikanischen Flüchtlinge zu keiner Zeit infrage. Geht es den Rettern etwa nur um die Schleusung in ein europäisches Asyl? Nach der Devise: Humane Flüchtlingspolitik bedeutet für uns, an Bord genommene Menschen unter allen Umständen nach Europa zu bringen, nicht aber zurück nach Afrika?

www.tagesspiegel.de/politik/...frika-verhindern/22699052.html

Dazu schreibt die AfD

Die "Aquarius" mit 629 kurz vor der libyschen Küste aufgesammelten Migranten an Bord hätte auch Tunis ansteuern können. Tat sie aber nicht. Geht es vielleicht doch um Europa um jeden Preis?

Im konkreten Fall verzichtete das Schiff darauf, Kurs auf das große Migrationsberatungszentrum in der Hauptstadt Tunesiens -eröffnet 2017 mit deutscher Hilfe -, zu nehmen. Es ist das erste seiner Art für Jobs, Migration und Reintegration in Nordafrika. Bundeskanzlerin Merkel nannte es einen „Leuchtturm der Hoffnung“ für Europa in der Flüchtlingsfrage.

www.facebook.com/alternativefuerde/photos/...pe=3&theater

Also die Flüchtlingshelfer torpedieren die Arbeit der Merkel, die ein Zentrum in Tunis eingerichtet hat. Warum? Was haben sie davon? Keine Prämie? Weniger Befriedigung der Empathie? Oder spielt die Kanzlerin mit gezinkten Karten? Die exorbitante Zunahme der "Asylanten" in Deutschland gewollt? Warum? Will man den Staat destabilisieren um irgendwelche Ziele zu erreichen (siehe Juncker mit seinem Statement). ?
agronauterix:

@Timmy906 - #242148

2
11:49
Timmy906, hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass diese Bevölkerungsexplosion nicht (ausschließlich) die Ursache, sondern (auch) ein Symptom ist.....?

Wer Afrika und die dortige Situation verstehen will, der muss m.E. so einige Jahrzehnte -wenn nicht gar Jahrhunderte- in die Vergangenheit zurückblicken.
Logisch, die Kolonialzeit  und ihre Folgen ist längst Geschichte, dieses Rad ist nicht mehr zurückzudrehen. Anders aber sieht's bzgl. der Folgen der westlichen, insb. durch die EU initiierte Politik aus: Hoch subventionierte EU-weite landwirtschaftliche Überproduktion, welche dann zu Spottpreisen auf den afrikanischen Markt geworfen wurde und wird. Die mittel- bis langfristigen Folgen sollten dann eigentlich jedem vernünftigen Menschen klar sein....
Dann diese unsägliche Entwicklungshilfepolitik, welche nicht unter dem Gesichtspunkt "Hilfe zur Selbsthilfe" stattfindet/stattfand, sondern weitestgehend die  wirtschaftlichen Interessen der Geberländer im Auge hatte.
Man solte sich imo also nichts vormachen, der europäische Wohlstand fußt eben bis heute z.T. auch auf der Ausbeutung weiter Teile des afrikanischen Kontinents....

Klar, daneben gibt's dann natürlich auch noch Dinge wie religiös-kulturell bedingten Kinderreichtum, ethnische Konflikte, den aus dem menschlichen Makel der Gier resultierenden Umstand, dass dort lokale Machthaber auf Kosten der Menschen wie Gott in Frankreich gelebt haben (und es z.T. noch heute tun), etc. etc........

Das Problem wird folglich kaum mit einfachen Mitteln zu lösen sein. Auch wird Europa nicht in der Lage sein, die "afrikanischen Umstände" ohne Unterstützung und Hilfe Chinas, Russlands und den USA in den Griff zu bekommen. "Komplexe Probleme, einfache Lösungen", dieser Sinnspruch wird beim Thema Afrika imo also nicht funktionieren können.....

Die Weltgemeinschaft wäre also gefordert, nur gibt es diese leider nicht. So wird also das Thema "Bekämpfung von Fluchtursachen" bedauerlicherweise wohl auch weiterhin nicht auf der Agenda stehen, sondern auch weiterhin an wirtschaftlichen -und auch geopolitischen- Eigeninteressen nicht-afrikanischer Staaten scheitern.
Die aktuelle Flucht-, Migrations- und Asylkrise also vielleicht nur der Auftakt zu noch schlimmeren Ereignissen, denn es ist ja tatsächlich u.a. auch eine vom Wirtschaftssystem kreierte Krise, bei welcher es um viel Geld und wenig (Mit-)Menschlichkeit geht....
Timmy906:

@ agronauterix

 
12:08
Zitat:
... Hoch subventionierte EU-weite landwirtschaftliche Überproduktion..
Dann diese unsägliche Entwicklungshilfepolitik, welche nicht unter dem Gesichtspunkt "Hilfe zur Selbsthilfe" stattfindet/stattfand, sondern weitestgehend die  wirtschaftlichen Interessen der Geberländer im Auge hatte...
Man solte sich imo also nichts vormachen, der europäische Wohlstand fußt eben bis heute z.T. auch auf der Ausbeutung weiter Teile des afrikanischen Kontinents....

Antwort: Alles richtig. Hat jedoch nicht direkt mit der Geburtenexplosion zu tun.
Das o.g. erklärt, wiso die afrikanischen Staaten in einer so schlechten wirtschaftlichen Situation sind und auch keine Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft haben.
Es geht heute um wirtschaftlichen Interessen. Die Menschen vor Ort interessieren die  EU -mächtigen weniger.

Zitat:
Klar, daneben gibt's dann natürlich auch noch Dinge wie religiös-kulturell bedingten Kinderreichtum,

Antwort:
Das sehe ich als direkte Ursache für die Bevölkerungsexplosion. Es war immer schon das Lebensmodel in den afrik. Ländern.
Es gilt dort immer noch, viele Kinder werden als Alterversorge der Eltern gesehen.

Ergänzt:
sondern auch weiterhin an wirtschaftlichen -und auch geopolitischen- Eigeninteressen nicht-afrikanischer Staaten mit den religiösen Gegebenheiten vor Ort scheitern.

Das kann ich uneingeschränkt und vorbehaltslos zustimmen.

Galearis:

wer wird neuer Bundeskanzler ?

 
12:21
ist das alles nur Show , oder ändert sich bald was ?
agronauterix:

@Timmy906 - #242151

 
12:24
Zitat: "Antwort: Alles richtig. Hat jedoch nicht direkt mit der Geburtenexplosion zu tun."


Das Existieren einer zumindest einigermaßen funktionierenden Wirtschaft ist immer auch eine Voraussetzung für ein einigermaßen funktionierendes soziales Sicherungssystem sowie die Möglichkeit des Ansammelns individueller Sparrücklagen für's Alter.

Wie würdest also bspw. du in Hinblick auf die Anzahl an eigenen Kindern handeln und reagieren, wenn du wüßtest, dass im Alter, wenn die Möglichkeit des Erhalts des eigenen Lebens mittels eigener Arbeit(-sleistung) stetig abnimmt, Rentenzahlungen nicht vorgesehen sind und eigene Sparrücklagen nicht vorhanden sein können.....?
Über Generationen betrachtet muss die Bevölkerung imo dann zwangsläufig exponentiell wachsen.....
pfeifenlümmel:

Unverständlich

 
12:24
Erstaunlich ist jedoch ein anderes Szenario: Die CSU würde einer Umfrage zufolge bei einem Antreten in ganz Deutschland 18 Prozent der Stimmen erhalten und damit zweitstärkste Kraft hinter der CDU werden. Wie die am Dienstag veröffentlichte Erhebung ergab, würde die größere Schwesterpartei bundesweit auf 22 Prozent kommen, wenn sie auch in Bayern wählbar wäre. Den dritten Platz belegt demnach die SPD mit 17 Prozent, gefolgt von der Linkspartei (zwölf Prozent), der AfD (elf Prozent), den Grünen (zehn Prozent) und der FDP (sechs Prozent).
www.welt.de/politik/deutschland/...ticker-zum-Asylstreit.html
------------
Bei diesen Zahlen ist es unverständlich, dass Seehofer immer noch den Stiefelknecht von Merkel abgibt.
Was er zuletzt erreicht hat: Merkel hat bei ihrem CDU Gipfel ihren Gefährten den Treueeid abgenommen, der bis auf eine Ausnahme auch geleistet wurde. Merkel ist nun erstmal in der CDU gestärkt.

In der nun  2 wöchigen Frist wird Merkel versuchen, bilaterale Verträge abzuschließen.  Hat sie nur ein wenig Erfog, reicht das schon aus, um die CSU  wieder folgsam zu machen, auch wenn das Flüchtlingsproblem weiter geht.
Galearis:

Horst`s Aussagen

 
12:36
" ich kann mit der nicht mehr arbeiten " zeigt,. dass er einen Plan hat und mehr Macht als man ihm zutraut. Entscheidend ist wie die Medien in der "Berichterstattung" drehen und wann....
Ihm kann doch nichts passieren, seine Pensi ist sicher.
Aber die Mitläufer wollen doch ihre Posten in der EU und sonstwo behalten.
Das zeigt die Schwäche der Demokratie, ein Rattenschwanz von Posten-Behaltern und Verteidigern, auf die kann man kaum zählen, wegen -Hemd-näher-als-Hose-Denken.
Galearis:

Wladimir und Donald

 
12:38
haben sich doch wie man vereinzelt liest, bereits auf seine Seite geschlagen.
Es bleiben noch die unschlüssigen Mitläufer.....
Galearis:

Schach ist sie schon

 
12:41
es muss nur noch das Matt erfolgen, in wieviel Zügen ist doch egal...
Oder sie gibt auf.
pfeifenlümmel:

Wenn die CSU

 
13:00
bundesweit auftritt, gibt es eine Menge neuer Pöstchen für die CSU.
In Bayern muss sie dagegen abgeben.
Galearis:

gäh...

 
13:10
was nützt der CSU 18 % der CDU 22 der SPD 16 der AfD 15    
das ist und wäre ein noch grösserer Fleckenteppich a la Weimar ...
unregierbar...nur Zusammenstupslerei .
Wann kommt ein absolutistischer Monarch ? Nachfahren der Habsburger und Hohenzollern gibt es genug.
Selbst Eichi hat keine genaue  Antwort darauf.
Timmy906:

@ agronauterix

 
13:22
Das Existieren einer zumindest einigermaßen funktionierenden Wirtschaft ist immer auch eine Voraussetzung für ein einigermaßen funktionierendes soziales Sicherungssystem sowie die Möglichkeit des Ansammelns individueller Sparrücklagen für's Alter.

Stimmt.
Nur liegt das nicht in Afrika vor.
Daher ist die Religion und die bisherige tradionelle Lebensweise heute ausschlaggebend für die Geburtenexplosion in Afrika .

Jetzt haben wir uns aber gehörig entfernt von den hier aktuellen Themen.
pfeifenlümmel:

zu #159

 
14:15
Die CSU bekäme einen viel größeren Einfluss in der Bundespolitik ( eben auch in der Flüchtiligspolitik).
agronauterix:

@Timmy906 - #242160

 
14:50
Zitat: "Jetzt haben wir uns aber gehörig entfernt von den hier aktuellen Themen. "

Ja, stimmt, das haben wir.
Aber ich finde es ja interessant mich auch mal eines Themas anzunehmen, bei welchem man dann auch selbst ob seines Handelns nicht als glänzender Sieger auf'm Podest steht.

Also, "back to the roots", dem unter dem Motto "Nichts Genaues weiß man nicht" stehenden deutschen innenpolitischen Drama, bei dem aktuell der Konjunktiv im Mittelpunkt zu stehen scheint.....

Würde (also Konjunktiv) die CSU deutschlandweit antreten, so käme sie laut Umfrage aus dem Stand auf 18%.....schön für die CSU, ein Hallo-wach-Signal" für die CDU (bei welcher der ein oder andere sicherlich bereits die Hand am Dolch hat...). Aussagekraft? Null! Im Falle von Neuwahlen wäre es der CSU sicherlich kaum möglich, sich in der Kürze der Zeit deutschlandweit aufzustellen, also -neben der sog. "Achse der Willigen"- nur ein weiteres willkommenes und einkalkuliertes Druckmittel für Hr. Seehofer & Co.......

Das hier schon mehrfach beschriebene "Einknicken" des Hr. Seehofer sehe ich (zumindest noch) nicht. Der Mann hat imo einen Plan, nichts zu verlieren, und eine mit dem Rücken zur Wand stehende (politische) Gegnerin, welche es sich aus seiner Sicht zu erlegen sicher lohnen würde. Und seine Chancen waren nie besser.....
Klar, er wird auch wissen, dass er mit dem Feuer spielt. Aber, anders als die AfD, beschränkt er sich weitestgehend auf Sachthemen, in den Augen potentieller Wähler ganz sicher nicht die falsche Strategie.
In diesem Zusammenhang irgendwie erstaunlich: Kein Mensch weiß so wirklich, wo die FDP denn eigentlich steht.
Neuwahlen wären mehr als spannend, und auf Dauer voraussichtlich auch das einzig realistische Rezept.
Existenzielle Krise oder geordnetes Chaos, eine bessere Perspektive besteht aktuell wohl kaum.....
Galearis:

Parteien im heutigen Sinne

 
14:59
sind seit den Zentraliserungs -und Untergrabungstendenzen der EU nicht mehr in der Lage den Volkswillen bzw seine Mehrheit sichtbar zu vertreten.
Zitat Kaiser Franz-Joseph: "Ich muss mein Volk vor den Politikern  schützen "
Ende der Durchsage
Nur meine Meinung.

Interessante

 
Impressionen von der Zuri Invest:

Seite: Übersicht ... 9685 9686 9687 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
23 8.008 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre Blond8 18:11
342 242.163 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 PolluxEnergy 15:15
12 2.549 Barrick Gold 2.0 Meiertier1 steve2007 14:34
50 2.088 Silber - alles rund um das Mondmetall Canis Aureus Canis Aureus 18.06.18 21:26
4 73 Verge Jackcoint Jackcoint 06.06.18 18:07

--button_text--