Einschätzungen, bitte...

Beiträge: 36
Zugriffe: 6.804 / Heute: 2
Utimaco Safeware kein aktueller Kurs verfügbar
 
Einschätzungen, bitte... jukulus
jukulus:

Einschätzungen, bitte...

 
23.05.02 10:42
#1
Hallo. Wie würdet Ihr die Lage bei Utimaco einschätzen ? Überlege schon eine Weile hin und her, ob ich mich mal ordentlich eindecken sollte.  

Einschätzungen, bitte... utimacoSecuritie
utimacoSecur.:

Achtung!!!

 
26.05.02 08:15
#2
9 Monatszahlen kommen am 29. Mai.

       Einschätzungen, bitte... 675018
     
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

bin heute eingestiegen

 
02.12.02 20:32
#3
M. E. gewinnen IT - Sicherheitstechnologien zunehmend an Bedeutung.  
Einschätzungen, bitte... volvic
volvic:

wenn du in den sicherheitstech markt investieren

 
02.12.02 20:43
#4
willst, dann gibt es aber bessere alternativen. z.b. check point sofware. oder symantec. oder network associates. ich habe erstere im depot. symantec ist auch nicht schlecht, aber die sind auch noch in anderen märkten aktiv.

volvic
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

ich glaube daran

 
02.12.02 21:02
#5
Oberursel, 25. November 2002
Utimaco Safeware erzielte im ersten Quartal (Juli bis September) des laufenden Geschäftsjahres 2002/2003 einen Umsatz von EURO 5,9 Mio. Dies entspricht dem Umsatz des Vergleichsquartals des Vorjahres. Das fortgeführte Geschäft konnte mit einem Wachstum von 12 Prozent den mit den aufgegebenen Geschäftsbereichen im Vorjahresquartal erzielten Umsatz von EURO 600.000 kompensieren.

Durch die Fokussierung auf margenstarke Bereiche wurde das Bruttoergebnis im ersten Quartal um 23 Prozent auf EURO 4,2 Mio. (Vorjahr EURO 3,4 Mio.) gesteigert und eine Bruttomarge von 71 Prozent gegenüber 58 Prozent im Vorjahresquartal erzielt.

Die mit der Restrukturierung verbundene Kostenreduzierung führte im traditionell schwachen ersten Quartal zu einem deutlich geringeren EBIT-Verlust (EURO -0,8 Mio.) gegenüber der Vergleichsperiode (EURO -4,0 Mio.). Die operativen Kosten wurden von EURO 9,8 Mio. im Vorjahresquartal auf EURO 6,3 Mio. gesenkt.

Die liquiden Mittel betrugen zum 30.09.2002 EURO 1,7 Mio. (zum 30.06.2002 EURO 1,9 Mio.) Zur Verbesserung der Liquidität ist eine Stille Beteiligung in Höhe von EURO 800.000 mit der MBG H (Mittelständische Beteiligungsgesellschaft, Hessen) vereinbart, über die auf der Hauptversammlung am 28.11.2002 entschieden wird.

Für das Gesamtjahr 2002/2003 werden ein positives Ergebnis und ein positiver Cash flow erwartet.

Utimaco Safeware AG ist einer der führenden Technologie-Hersteller von professionellen Lösungen für die IT-Sicherheit. Die von Utimaco Safeware entwickelten Sicherheitstechnologien und -lösungen schützen die elektronischen Werte von Unternehmen und Behörden vor unberechtigtem Zugriff und gewährleisten die Verbindlichkeit und Vertraulichkeit von Geschäftsprozessen und Verwaltungsabläufen in der elektronischen Welt.

Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

aus eigener Erfahrung

 
14.12.02 08:36
#6
an solchen Lösungen kommt keiner vorbei!

Oberursel, 10. Dezember 2002
Skanska, eines der weltweit führenden Unternehmen für Dienstleistungen im Bereich Bau, Konstruktion und Projektentwicklung, hat mit Utimaco Safeware einen Vertrag über die Sicherung von 8.500 Arbeitsplätzen inklusive eines Service-Pakets abgeschlossen. Der Vertrag umfasst eine Kombination von Sicherheitslösungen der Utimaco Safeware für komplette Festplatten-Verschlüsselung sowie Personal Firewall-Funktionen, um PCs und Daten vor unberechtigtem Zugriff zu sichern.

Skanska hat nach einer Lösung gesucht, mit der die hohen Anforderungen der Sicherheits-Policy umgesetzt werden können. Gleichzeitig sollte sie eine schnelle Verschlüsselung der Notebooks des dezentralisierten, weltweit agierenden Bauunternehmens bieten. Skanska hat sich für SafeGuard Easy und SafeGuard Advanced Security von Utimaco Safeware entschieden. SafeGuard Easy ist weltweit das meistverkaufte Programm zur Festplattenverschlüsselung und zertifiziert nach den Common Criteria. Das modulare Konzept von SafeGuard Advanced Security bietet neben einer verbesserten Authentisierung vielfältige Möglichkeiten zur Umsetzung der firmenweiten Security-Policy. Skanska realisiert mit dem Modul "IP Filter" von SafeGuard Advanced Security ein verteiltes Firewall-Konzept, um den ein- und ausgehenden IP-Verkehr auf allen PC-Arbeitsplätzen zu kontrollieren.

Thomas Keisu, IT-Sicherheits-Manager von Skanska, erklärt: "Utimaco Safeware und ihre Produkte haben uns mit der Fähigkeit, wie sie unsere Sicherheitsanforderungen erfüllen, beeindruckt. Sie übertrafen alle anderen Lösungen in der Schnelligkeit der Erstverschlüsselung und der Anzahl der unterstützen Plattformen. Mit Utimaco Safeware haben wir einen "one point-of-contact" für die komplette Lösung. Das ist bei Sicherheitsfragen wichtig. Besonders wenn man wie wir in einem weltweiten, dezentralisierten Netzwerk arbeitet."

"Skanska ist einer unserer ersten Kunden, die von dem neuen modularen Konzept von SafeGuard Advanced Security profitieren. Zusammen mit SafeGuard Easy kann das Unternehmen eine konsequente, firmenweite Sicherheitspolitik durchsetzen. Außerdem profitieren auch wir von der Zusammenarbeit mit Skanska, weil sie uns anspornen, unsere Lösungen entsprechend den Anforderungen des Marktes zu entwickeln," so Rolf Wassermann, Vice President der Utimaco Safeware AG.

Utimaco Safeware AG ist einer der führenden Technologie-Hersteller von professionellen Lösungen für die IT-Sicherheit. Die von Utimaco Safeware entwickelten Sicherheitstechnologien und -lösungen schützen die elektronischen Werte von Unternehmen und Behörden vor unberechtigtem Zugriff und gewährleisten die Verbindlichkeit und Vertraulichkeit von Geschäftsprozessen und Verwaltungsabläufen in der elektronischen Welt. Der Geschäftsbereich Personal Device Security liefert Technologien und Lösungen für Informationssicherheit in den Bereichen starke Authentisierung inkl. biometrischer Verfahren, Verschlüsselung und Integritätskontrolle. Die Produkte und Lösungen sichern Daten auf dem PC, Laptop und PDA am Arbeitsplatz und beim mobilen Einsatz.

Skanska AB, mit Hauptsitz in Schweden, ist ein globaler Anbieter von baubezogenen Dienstleistungen und Projektentwicklung. Skanska bildete die Leitung im Konsortium zum Bau der Øresund-Brücke zwischen Dänemark und Schweden. Seit der Gründung im Jahre 1887 hat Skanska ein globales Netzwerk in 23 permanenten Märkten etabliert. Der Skanska-Konzern beschäftigt ca. 75.000 Mitarbeiter. Der Umsatzerlös im Jahre 2001 betrug ca. 18,3 Milliarden Euro. Verglichen mit dem Jahr 2000, bedeutet dies einen Zuwachs von 53%. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf ca. 122 Mio. Euro.

Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

ein guter Tag! o. T.

 
03.01.03 19:07
#7
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Horst Görtz, Gründer der Firma Utimaco

 
30.01.03 17:39
#8
Bochum, 30.01.2003
Nr. 21


Den Codeknackern immer einen Schritt voraus
Feierlich eröffnet: Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit
Bundesweit einmalig: Studiengang und Weiterbildung


Das Böse ist immer und überall – auch im Cyberspace.
Angreifern auf Netzwerke und IT-Anwendungen das Handwerk zu
legen, ist Aufgabe des heute eröffneten Horst Görtz
Instituts für Sicherheit in der Informationstechnik (HGI,
geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Hans Dobbertin) der
Ruhr-Universität. Die Forscher beschäftigen sich z. B. mit
sicheren Verschlüsselungsmethoden und neuartigen Angriffen
auf IT-Systeme. Außerdem bilden die Forscher des HGI in
einem bundesweit einzigartigen Studiengang
IT-Sicherheitsexperten aus und vermitteln ihr Know-How in
Kursen an Mitarbeiter der Industrie. „Es gilt, den Standort
Deutschland auf diesem Spezialgebiet zu verteidigen und
auszubauen“, so Horst Görtz, Gründer der Firma Utimaco,
dessen großzügiger Spende das HGI seine Existenz verdankt.

Das HGI im Internet

Ausführliche Informationen über das HGI stehen auch im
Internet unter
www.rub.de/hgi

Nationale und internationale Forschungs- und
Industrieprojekte

Kern des HGI sind drei Lehrstühle der RUB, die die
Grundlagen und technischen Aspekte der IT-Sicherheit
vertreten: einer in der mathematischen Fakultät (Prof. Dr.
Hans Dobbertin) und einer in der Fakultät für Elektrotechnik
und Informationstechnik (Prof. Dr.-Ing. Christof Paar) sind
seit Oktober 2001 besetzt, ein weiterer folgt in Kürze. Teil
des HGI ist außerdem das „Institut für Sicherheit im
e-Business“ der RUB-Wirtschaftswissenschaftler. Eine
Erweiterung des HGI durch Experten der Rechts- und
Sozialwissenschaften ist geplant. Ein interdisziplinäres
Drittmittelprojekt befasst sich bereits mit der Sicherheit
von Infrastrukturen in der Bundesrepublik, für weitere
nationale und internationale Forschungs- und
Industrieprojekte konnte das HGI in der Aufbauphase des
ersten Jahres bereits Drittmittel von mehr als 400.000 Euro
(u.a. von den Sun Research Labs in Silicon Valley und dem
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)
einwerben. Das Institut ist auch Mitinitiator des
wichtigsten IT-Sicherheitsprojekts der EU, das den Aufbau
eines europäischen „Networks of Excellence“ im Bereich
Kryptologie zum Ziel hat, bei dem Wissenschaft und
Wirtschaft zusammenarbeiten.

Neue Angriffe auf Smart Cards

Ein Forschungsgebiet des HGI sind sog. Smart Cards, die aus
dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind: Die EC-Karte, die
Telefonkarte und viele Eintrittskarten (z.B. in Parkhäusern
oder Bädern) sind inzwischen „intelligente“ (= smart)
Karten. Sie besitzen unter den goldfarbenen Kontakten einen
Mikrorechner, der kryptographische Funktionen ausführt.
Solche Systeme funktionieren nur, weil der geheime Schlüssel
sicher auf der Karte versteckt ist. Forscher haben
allerdings vor einigen Jahren Methoden entwickelt, um diesen
Schlüssel aus Smart Cards auszulesen: Da die Funktion ihn
intern für ihre Berechnungen benutzt, ist der Stromverbrauch
auch vom Schlüssel abhängig – misst man den Verbrauch
während der Anwendung, kann man auf den Schlüssel
rückschließen. Inzwischen hat die Smart Card Industrie
nachgezogen und für moderne Karten entsprechende
Gegenmaßnahmen getroffen, die solche sog.
Seitenkanalattacken verhindern. Die Arbeitsgruppen von Prof.
Christof Paar und Prof. Hans Dobbertin am HGI haben jetzt
jedoch neue Verfahren entwickelt, mit denen unter Umständen
auch moderne Karten angreifbar werden könnten.

Schnelle digitale Signaturen

Der Lehrstuhl für Kommunikationssicherheit (Prof. Paar)
befasst sich vor allem mit der effizienten Umsetzung von
Verschlüsselungsverfahren wie digitalen Signaturen. Sie sind
wichtige Komponenten für fast alle
IT-Sicherheitsanwendungen, z.B. für sicheres Shoppen im
Internet. Ihr Nachteil ist, dass sie das Rechnen mit extrem
großen Zahlen erfordern; die heutigen Standardverfahren
benötigen Zahlen mit 300 Stellen. Der daraus resultierende
Rechenaufwand ist enorm. Insbesondere kleine Geräte wie
Handys oder PDAs (z. B. ein PalmPilot) haben massive
Probleme, digitale Signaturen in annehmbarer Zeit zu
berechnen. Die Forschungsgruppe beschäftigt sich mit der
Realisierung von neuartigen Verfahren für digitale
Signaturen, die eine deutliche Beschleunigung insbesondere
für kleine Geräte mit sich bringen. Die Gruppe hat
Signaturverfahren auf der Basis sog. hyperelliptischer
Kurven, die zwar bekannt waren, aber bisher fast nicht
eingesetzt wurden, so beschleunigen können, dass sie jetzt
auf den allermeisten Handyprozessoren eingesetzt werden
können. Die Gruppe hält zurzeit den Geschwindigkeitsrekord
für die Signaturberechnung auf den StrongArm
Mikroprozessoren, die am meisten verbreiteten Rechner für
mobile Anwendungen.

Sichere Codes auf Herz und Nieren testen

Der Lehrstuhl für Informationssicherheit und Kryptologie
(Prof. Dobbertin) befasst sich mit dem Design und der
Analyse von kryptographischen Grundverfahren. Hierbei finden
klassische Gebiete der Mathematik, wie Algebra,
Zahlentheorie und Kombinatorik neue Anwendungsfelder. Die
Forscher beschäftigen z. B. mit Blockchiffren wie dem
weltweit eingesetzten AES (Advanced Encryption Standard),
der die Daten in einzelne Blöcke von festgelegter Länge
zerlegt und diese Bitblöcke in vielen einzelnen Schritten
unter Einwirkung eines zufällig gewählten Schlüssels
chiffriert. Der AES ist sicherer als sein Vorgänger DES
(Data Encryption Standard), weil seine Schlüssel länger
sind. Daher lassen sich verschlüsselte Daten wegen des hohen
Rechenaufwands nicht mehr durch bloßes Ausprobieren aller
möglichen Schlüssel knacken wie es beim DES möglich war. Der
AES hat aber möglicherweise andere Schwachstellen, an denen
die Forscher des HGI ansetzen, um seine Sicherheit auf die
Probe zu stellen. „Nach heutigem Kenntnisstand gibt es keine
beweisbar sicheren kryptologischen Verfahren. Solange sich
daran nichts ändert, wird der Kampf zwischen
Code-Entwicklern und Code-Brechern weitergehen.
IT-Sicherheit ist ein evolutionärer Prozess“, so Prof.
Dobbertin.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Hans Dobbertin, Prof. Dr.-Ing. Christof Paar,
Horst Görtz Institut für Sicherheit in der
Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum, 44780
Bochum, Tel. 0234/32-23261, -22994, Fax: 0234/32-14430,
-14389, E-Mail: hans.dobbertin@rub.de, cpaar@crypto.rub.de


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Ergebnisse des ersten Halbjahres 2002/2003

 
02.03.03 10:15
#9
Oberursel, 28. Februar 2003
Positives operatives Ergebnis im 2. Quartal
Ausgeglichenes EBITDA-Ergebnis im 2. Halbjahr
Liquiditätssituation stabilisiert
Utimaco Safeware erzielte im zweiten Quartal (Oktober bis Dezember) des laufenden Geschäftsjahres 2002/2003 einen Umsatz von 7,2 Mio. Euro (Vorjahr 10,7 Mio. Euro). Im ersten Halbjahr (Juli bis Dezember) betrug der Umsatz 13,1 Mio. Euro (Vorjahr 16,6 Mio. Euro). Der Umsatzrückgang in Höhe von 3,5 Mio. Euro auf Halbjahressicht resultiert im Wesentlichen aus dem Wegfall der Umsatzbeiträge der im vorangegangenen Geschäftsjahr 2001/2002 aufgegebenen Geschäftsbereiche. Auch konnte im 2. Quartal 2002/2003 ein Großauftrag aus dem 2. Quartal des Vorjahres nur teilweise kompensiert werden.

Durch die mit der Restrukturierung des Unternehmens verbundene Senkung der operativen Kosten konnte die drastische Verlustsituation der Vorjahre gestoppt werden. So wurde im 2. Quartal ein Überschuss im operativen Ergebnis (EBIT) in Höhe von 0,5 Mio. Euro erzielt. Auf Halbjahressicht konnte das operative Ergebnis (EBIT) von -3,2 Mio Euro im Vorjahr auf -0,3 Mio Euro verbessert werden. Im operativen Geschäft vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde im ersten Halbjahr mit 0,1 Mio Euro (Vorjahr -2,2 Mio. Euro) ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt.

Auch die Liquiditätssituation hat sich im ersten Halbjahr mit einem Cash-Verzehr von 86.000 Euro stabilisiert. Die liquiden Mittel betrugen zum 31. Dezember 2002 1,9 Mio. Euro (30. Juni 2002 1,9 Mio. Euro).



Utimaco Safeware AG ist einer der führenden Technologie-Hersteller von professionellen Lösungen für die IT-Sicherheit. Die von Utimaco Safeware entwickelten Sicherheitstechnologien und -lösungen schützen die elektronischen Werte von Unternehmen und Behörden vor unberechtigtem Zugriff und gewährleisten die Verbindlichkeit und Vertraulichkeit von Geschäftsprozessen und Verwaltungsabläufen in der elektronischen Welt.



Weitere Informationen:
Utimaco Safeware AG
www.utimaco.com

Pressestelle
Jutta Stolp
Tel: +49 (61 71) 88 -11 17
Fax: +49 (61 71) 88 -12 90
E-Mail: jutta.stolp@utimaco.de
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Ich glaube immer noch daran.

 
14.05.03 20:40
#10
bin heute teilweise aussgestiegen (100% ist auch etwas).

M. E. gewinnen IT - Sicherheitstechnologien von UTIMACO zunehmend an Bedeutung.    
Einschätzungen, bitte... Franziskaner
Franziskaner:

dem stimme ich voll zu. o. T.

 
14.05.03 21:15
#11
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

hätte besser noch gewartet

 
16.05.03 17:33
#12
Geld            Brief

500    1,01      
3060   1,05      
1198   1,10      
1000   1,11    
600    1,12      
               1,49   1000
               1,55   2000
               2,40   500
               3,31   400
               6,99   5500

6358  Ratio: 0,676   9400


Eröffnung: 1,05




Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

so kann es weitergehen! o. T.

 
19.05.03 17:07
#13
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

nur zur Info

 
19.05.03 20:26
#14
Oberursel, 15. Mai 2003
SafeGuard-Sicherheitslösungen für Pocket PCs und Notebooks mit Afaria von XcelleNet aus der Ferne installieren und warten
Utimaco Safeware, eines der führenden Unternehmen für Informationssicherheit, und XcelleNet, weltweit führender Anbieter für Systemmanagement und Synchronisationssoftware, sind eine Technologie-partnerschaft eingegangen. Utimaco Safeware setzt künftig bei der Installation ihrer Sicherheitslösungen für mobile Geräte wie Pocket PCs, Smartphones und Notebooks im Kundenumfeld auf die Lösungen von XcelleNet.

Die Lösungen von Utimaco Safeware und XcelleNet sind vollkommen interoperabel. Zusammen gewährleisten sie eine konsistente Verwaltung, Wartung und Sicherung von Geräten, die speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen mit hoher Mobilität der Benutzer ausgelegt sind. Hierzu zählen etwa Pocket PCs und Notebooks mit drahtlosem Zugang ins Unternehmens-netzwerk über Wireless LAN oder GPRS.

Die Lösungen der SafeGuard Reihe von Utimaco Safeware sorgen für sichere Benutzerauthentisierung und Datenverschlüsselung auf den mobilen Endgeräten. Mit der Management-Lösung Afaria von XcelleNet lassen sich auf ihnen aus der Ferne Software und Updates installieren und ihre Konfiguration effizient und flächendeckend ändern. Mit SafeGuard PDA für Pocket PCs und Smartphones sowie SafeGuard Easy für Notebooks und Desktops können Kunden in Kombination mit Afaria die Sicherheit für ihre mobilen Geräte modular erweitern und diese effizient verwalten.

"Unsere Unternehmenskunden stehen bei der Einführung von mobilen Lösungen in ihren Arbeitsalltag vor einer großen Herausforderung. Über den kompletten Geräte-Lebenszyklus möchten sie die optimale Gesamtlösung nutzen", erläutert Rolf Wassermann, Vice President der Utimaco Safeware AG. "Die von XcelleNet und Utimaco Safeware bereitgestellte nahtlose Kombination von System-Management und Sicherheitslösung ergibt einen enormen Mehrwert für die Kunden, wenn sie die mobile Lösung nutzen."

"Unsere Kooperation mit Utimaco Safeware verdeutlicht unsere führende Marktposition in Europa", sagt Bob Apollo, Senior Vice-President und Mana-ging Director EMEA von XcelleNet. "Bereits heute sind Lösungen von XcelleNet Standard für die Nutzung mobiler Unternehmensanwendungen und die Utimaco Safeware Lösungen sind führend auf dem Gebiet mobiler Sicherheit. Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, ihre bestehende Infrastruktur um eine mobile Komponente zu erweitern. Das schützt die Investitionen und führt zu einem schnelleren Return on Investment."



Utimaco Safeware AG ist einer der führenden Technologie-Hersteller von professionellen Lösungen für die IT-Sicherheit. Die von Utimaco Safeware entwickelten Sicherheitstechnologien und -lösungen schützen die elektronischen Werte von Unternehmen und Behörden vor unberechtigtem Zugriff und gewährleisten die Verbindlichkeit und Vertraulichkeit von Ge-schäftsprozessen und Verwaltungsabläufen in der elektronischen Welt. Der Geschäftsbereich Personal Device Security bietet Technologien und Lösungen für Informationssicherheit in den Bereichen der starken Authentisierung wie biometrische Verfahren, Verschlüsselung und Integritätskontrolle. Die Produkte und Lösungen sichern Daten in Terminal Server- und Citrix-Umgebungen, auf PCs, Laptops und PDAs am Arbeitsplatz und beim mobilen Einsatz.



bringt das Geschäft zum Brennpunkt des Geschehens. Mehr als 2.500 Unternehmen weltweit setzen die Management-Lösungen von XcelleNet ein, um Daten und Anwendungen auf dem aktuellen Stand zu halten – jederzeit und an jedem Ort wie in Ladengeschäften, in Zweigniederlassungen, beim Kunden und im Außendienst. Mit den Lösungen von XcelleNet können Unternehmen mit stets aktuellen Informationen das Geschäft an der Nahtstelle zum Kunden beeinflussen. Gleichzeitig ist die IT in der Lage, jedes Endgerät von einem Browser aus zu managen und die Mitarbeiter verfügen jederzeit über die für sie wichtigen Daten und Anwendungen. XcelleNet mit Sitz in Atlanta/Georgia, USA, besteht seit 1986. Weitere Informationen inklusive Anwenderbeispiele sind auf der Website www.xcellenet.com zu finden.

Weitere Informationen:
Pressekontakt


Utimaco Safeware AG
www.utimaco.de

Jutta Stolp
Tel: +49 (61 71) 88 -11 17
Fax: +49 (61 71) 88 -12 90
E-Mail: jutta.stolp@utimaco.de




XcelleNet Deutschland

www.xcellenet.com
Christoph Jung
Vahrenwalder Str.269 A
30179 Hannover
Telefon: (0511) 9666-941

Einschätzungen, bitte... Idefix1
Idefix1:

Utimaco

 
19.05.03 21:32
#15
wird demnächst schwarze Zahlen liefern - nicht sehr dunkelschwarze Zahlen, aber den Markt wird es kurzfristig noch eher überraschen.

Ob sich U. aber dem abwärts gerichteten Gesamtmarkt so nachhaltig entziehen kann, bezweifele ich.

Ich bin am Freitag ausgestiegen - offenbar zu früh, aber der Kurs war ok.
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Penner-Bude?

 
30.05.03 20:23
#16
die können scheinbar keine Zahlen liefern,
bin vorsichtshalber weiter ausgestiegen,
halte noch 2,5 k zu 0,6,
naja, was solls!
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Keine Penner-Bude!

 
31.05.03 10:08
#17
Zahlen liegen vor!
www.utimaco.de/ger/content_ir/ir_index.html
unter Finazberichte.

Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Keine Verluste mehr

 
31.05.03 10:32
#18
Utimaco Safeware

Im dritten Quartal (Januar bis März) des laufenden Geschäftsjahres 2002/2003
Umsatz: 5.963
   EBITDA:          §           405
EBIT:       229
Jahresüberschuss:§   230
Cash Flow:   627

So kann es weitergehen!
Einschätzungen, bitte... Idefix1
Idefix1:

Wie erwartet

 
02.06.03 20:43
#19
waren die Zahlen "schwärzlich" - leider habe ich den Gesamtmarkt etwas (!) falsch eingeschätzt und insofern


WARUM HAB ICH MEINE UTIMACO ZU 1,14 verkauft

ICH DÖDEL.....
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Was sagen die Chartexperten. o. T.

 
05.06.03 23:25
#20
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

hab mein durchschntl. KK auf 0,21 red.

 
19.06.03 06:16
#21
und habe Lycos im Focus.
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Kapitalerhöhung

 
07.07.03 16:37
#22
Aus Tagesordnung für die HV am 1.Aug.

"... Der Ausgabekurs beträgt EURO 1,4 je Aktie. Die neuen Aktien werden den Aktionären der Gesellschaft im Wege des mittelbaren Bezugsrechts im Verhältnis 1:1 angeboten, d.h. jeder Aktionär ist berechtigt, für das Bezugsrecht aus je 1 alten Aktie 1 neue Aktie zu beziehen. ...

Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Habe Montag größeren Posten

 
09.07.03 19:41
#23
zu 1,83 abgestoßen, da ich zu 1,4 zeichnen will. Sonst hätte ich zu viel von dem Wert.
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Zeichnen lohnt sich,

 
12.09.03 12:22
#24
hier ist noch mehr drin.
USA ist auf dem richtigen Weg.
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Wenn die 2 fällt,

 
16.09.03 07:32
#25
dann...
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

...merkt es keiner. o. T.

 
16.09.03 17:53
#26
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Was soll das,

 
16.09.03 20:53
#27
ich schreibe was und lese ich unter USA(WKN 757240): "Schrott explodiert!!--" ???
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Übrigens,

 
16.09.03 21:27
#28
ich verkaufe kein Stck. unter 3,xx
Einschätzungen, bitte... Bumm
Bumm:

! o. T.

 
19.09.03 19:44
#29
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Schrott explodiert nicht,

 
02.10.03 21:34
#30
Qualitätswerte steigen kontinuierlich.

Auch wenn ich einigen auf den Wecker gehe, der Wert hat noch Potential.

Gruß
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

is zwar schon ne alte Jacke... (30.9.2003)

 
02.10.03 21:43
#31
Pressemeldung

Geschäftsjahr 2002/2003

· Gewinnschwelle erreicht
· Produktgeschäft profitabel - Projektgeschäft nahe Break-even
· Finanzierung gesichert

Oberursel, 30. September 2003 - Die Utimaco Safeware AG hat im
Geschäftsjahr 2002/2003 einen Umsatz von Euro 25,8 Mio. (Vorjahr Euro 30,6
Mio.) erzielt. Der Umsatzrückgang ist u.a. auf die
restrukturierungsbedingte Aufgabe von Geschäftsbereichen sowie auf die
Fokussierung auf margenstarke Umsatzträger zurückzuführen. Mit einem
operativen Ergebnis (EBIT) von Euro 0,14 Mio. (Vorjahr -14,2 Mio) wurde
wie geplant die Gewinnschwelle erreicht.

Das Produktgeschäft des Geschäftsbereichs Personal Device Security trug
mit Euro 20,8 Mio. (Vorjahr Euro 25,9 Mio.) zum Gesamtumsatz bei. Trotz
des Umsatzrückgangs wurde das Bereichsergebnis - vor Umlage der allg.
Verwaltungskosten und Eliminierungsbuchungen - von Euro 1,4 Mio. im
Vorjahr auf Euro 4,2 Mio. deutlich gesteigert.

Das Projektgeschäft des Geschäftsbereichs Transaction Security lag mit
einem Außenumsatz von Euro 4,8 Mio. auf Vorjahresniveau. Das
Bereichsergebnis vor Umlage der allg. Verwaltungskosten und
Eliminierungsbuchungen verbesserte sich von Euro -2,7 Mio. im Vorjahr auf
Euro -6.000 und war damit nahezu ausgeglichen.

Die liquiden Mittel betrugen zum 30. Juni 2003 Euro 2,3 Mio. (Vorjahr Euro
1,9 Mio.). Durch die erfolgreich durchgeführten Kapitalmaßnahmen im ersten
Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2003/2004 sind der Gesellschaft im
September Euro 12,1 Mio. zugeflossen, so dass erhebliche finanzielle
Mittel verfügbar sind, um die gegenwärtige und zukünftige
Geschäftstätigkeit zu finanzieren.

Utimaco Safeware AG ist einer der führenden Technologie-Hersteller von
professionellen Lösungen für die IT-Sicherheit. Die von Utimaco Safeware
entwickelten Sicherheitstechnologien und -lösungen schützen die
elektronischen Werte von Unternehmen und Behörden vor unberechtigtem
Zugriff und gewährleisten die Verbindlichkeit und Vertraulichkeit von
Geschäftsprozessen und Verwaltungsabläufen in der elektronischen Welt.

Weitere Informationen
Utimaco Safeware AG
www.utimaco.com
Jutta Stolp
jutta.stolp@utimaco.de
Fon +49 (0) 61 71 88-11 17
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Soll ich mich mit 400%

 
05.10.03 22:46
#32
zufrieden geben. Grübel, grübel...
"Nein"
Ich denke da geht noch viel.....
Einschätzungen, bitte... Kicky
Kicky:

Eurams berichtet zu Gerücht

 
06.10.03 00:26
#33
tja wie wärs wenn du sie dir kaufen würdest?ggg
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

Tja Kicky,

 
18.03.04 22:46
#34
Qualitätswerte steigen kontinuierlich.
ich fühlte mich zwar als Alleinunterhalter aber das stört mich nicht besonders.
Ich bin seid 0,46 dabei.

Liebe Grüße
Einschätzungen, bitte... pekus
pekus:

1000%

 
18.03.04 23:29
#35
ist doch was, Oder!

200%+ x sind noch kurzfristig möglich.

Gruß

Alleinunterhalter

Einschätzungen, bitte... 007Bond

jetzt noch 200%+x

 
#36
Womit begründest Du die o. a. Aussage?! Ach ja richtig: "+x" kann ja auch eine negative Zahl sein - z. B. 200 + (-250) entspräche ja dann einer Kurshalbierung. *g


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Utimaco Safeware Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  1 Wie man mit einem Einsatz von 28 Euro 007Bond writhe_sox 07.03.13 22:57
  48 Wo geht die Reise hin? utimacoSecuritie utimacoSecuritie 06.01.09 19:09
4 1 Virus in den Börsencharts bei Ariva? 007Bond 007Bond 27.08.08 09:53
4 37 Chartchancen - Utimaco nuessa Peddy78 28.07.08 09:15
    Utimaco auf dem Weg nach oben! bullish987   14.11.07 16:16

--button_text--