TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts!

Beiträge: 56
Zugriffe: 21.859 / Heute: 7
TUI 9,442 € -2,16% Perf. seit Threadbeginn:   -43,96%
 
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts!

5
27.04.06 10:39
#1
wer hätte das gedacht,
eine TUI wieder knapp unter 17 €.

Respekt,
hätte ich so schnell nicht gedacht,
und persönlich war ich auch eher kritisch eingestellt.

Aber von mir aus,
hab ja nichts gegen steigende Kurse,
und wenn TUI nachhaltig beweist das der Kurs zurecht wieder steigt!

Wir werden sehen wo hin die Reise geht.
Ob es unbedingt Ägypten sein muß?
Aber TUI hat es ja scheinbar nicht allzusehr geschadet.
Aber passieren kann sowas ja leider überall,
und was in Deutschland während der WM passiert?
Hoffentlich nichts,
aber 100 %ige Sicherheit gibt es leider nirgendwo,
dessen sollten wir uns alle bewußt sein.
Aber No Risk No Fun,
genauso wie an der Börse.
Und auch da gibt es sicher Riskante Investments und welche mit weniger Risiko.

Hoffe das ich euch in Zukunft noch auf das ein oder andere relativ Risiko arme Investment aufmerksam machen kann,
und über positive wie negative Kritik sowie ab und an mal ein Grünes Sternchen würde ich mich freuen.

Also bis dahin erstmal viel Erfolg
Peddy78

30 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3


TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! rickberlin
rickberlin:

TUI mit unerwartetem Gewinnsprung

 
08.11.07 08:55
#32
TUI mit unerwartetem Gewinnsprung im dritten Quartal
Do Nov 8, 2007 8:41 MEZ

Frankfurt (Reuters) - Der Reise- und Schifffahrtskonzern TUI hat im dritten Quartal sein Ergebnis deutlicher als erwartet gesteigert.

Der bereinigte Betriebsgewinn der Sparten (Ebita) erhöhte sich nach Angaben vom Donnerstag um fast 45 Prozent auf 830 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss stieg um gut 53 Prozent auf 459,7 Millionen Euro. Damit übertraf TUI im dritten Quartal nach einem enttäuschenden ersten Halbjahr die Prognosen der Analysten deutlich. Das Unternehmen profitierte von einem guten Reisegeschäft im Sommer mit einem Buchungsplus von vier Prozent und den wieder höheren Frachtraten in der Schifffahrt. Der Konzernumsatz erhöhte sich von Juli bis September um knapp zehn Prozent auf 7,4 Milliarden Euro.

Für das Gesamtjahr erwartet TUI in der Touristik weiterhin ein Betriebsergebnis auf dem Vorjahresniveau und ein deutlich positives Ebita in der Schifffahrt, die im vorigen Jahr in die roten Zahlen gerutscht war.

TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Hepha
Hepha:

Tui steigt aus fundamentalen Gründen,

 
08.11.07 09:49
#33
und nicht wegen der 'Übernahmegerüchte' oder des Geschreis von Pratte. Nun wird der Anstieg stabil und nachhaltig bleiben. Frenzel bleibt zudem im Amt ... .
Glücklich kann sein, wer auf das gesetzt hat, gerade in einer Zeit, in der die Aktien, die in den letzten Jahren die Top-Werte waren zur Zeit und auch die nächsten Monate runtergeprügelt werden. TUI kann mit diesen Zahlen und Aussichten sein 'Nachholpotential' gut entwickeln ...
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI fest - FTD-Artikel und Mordaschow-Aufstockung

 
14.01.08 10:09
#34
News - 14.01.08 10:01
AKTIE IM FOKUS: TUI fest - FTD-Artikel und Mordaschow-Aufstockung stützen

FRANKFURT (dpa-AFX) - TUI  haben am Montag nach einem Pressebericht zu einem radikalen Konzernumbau zu den Gewinnern im DAX  gezählt. Gegen 9.55 Uhr kletterten die Titel um 1,58 Prozent auf 16,71 Euro. Der deutsche Leitindex stand mit 0,04 Prozent auf 7.720,77 Zähler leicht im Plus.

Der Reisekonzern plant der 'Financial Times Deutschland' zufolge einen radikalen Unternehmensumbau und eine Verlegung des Hauptsitzes nach Hamburg. Unterdessen stützt Händlern zufolge auch noch die am Freitag bekannt gegebene Anteilsaufstockung des russischen Milliardärs Alexej Mordaschow die Aktie. Mordaschow hält nun 5,02 Prozent an TUI. 'Zudem berichtet die Zeitung 'Euro am Sonntag', dass Mordaschow Interesse an einer Beteiligung von bis zu 20 Prozent hat. Solche Spekulationen gibt es allerdings seit seinem Einstieg im vergangenen Jahr', sagte ein Händler.

Analyst Jochen Rothenbacher bewertete sowohl die Aufstockung des russischen Investors als auch den möglichen Konzernumbau positiv. 'Dass Mordaschow seinen TUI-Anteil erhöht hat, ist keine Überraschung, da er diesen Schritt bereits bei seinem Einstieg angekündigt hat. Dennoch ist es positiv zu werten', schrieb der Experte. Ein Umzug sowie eine mögliche Verschmelzung der Schifffahrtstochter Hapag-Lloyd mit der TUI AG sollte die Kosten senken und die Komplexität des Konzerns reduzieren. Allerdings verhindere dies nicht eine Aufspaltung der Sparten Schifffahrt und Tourismus, da ein Verkauf der TUI Travel-Aktien   weiterhin möglich sei./dr/gr/

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DAX Performance-Index 7.721,79 +0,05% XETRA
TUI AG Namens-Aktien o.N. 16,72 +1,64% XETRA
TUI TRAVEL ORD 10P 232,25 +1,42% London Dom Quotes
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

Abwärts...

 
23.01.08 15:59
#35
News - 23.01.08 10:23
Kreuzfahrer und Containerkapitän

Der Reise- und Schifffahrtskonzern Tui soll grundlegend verändern werden. Konzernchef Michael Frenzel will das internationale Transportgeschäft zur tragenden Säule des Unternehmens ausbauen und die Tochter Hapag -Lloyd mit der Tui AG verschmelzen. Außerdem soll der Firmensitz von Hannover nach Hamburg verlegt werden. Heute beschäftigt sich der Aufsichtsrat mit den Plänen des Konzernchefs.



DÜSSELDORF. Heute beschäftigt sich der Aufsichtsrat von Tui in seiner turnusmäßigen Sitzung erstmals mit den Plänen von Konzernchef Michael Frenzel, den Reise- und Schifffahrtskonzerns erneut grundlegend zu verändern. Er will die Container-Schifffahrt der Tochter Hapag -Lloyd mit der Tui AG verschmelzen und zugleich den Firmensitz von Hannover nach Hamburg verlegen. Der Aufsichtsrat informiert sich heute nur über die Pläne des Vorstands. Entscheidungen sollen erst in der nächsten Sitzung am 17. März fallen, hieß es im Umfeld des Unternehmens.

Frenzel, der den Konzern seit 1994 als Vorstandsvorsitzender führt, hatte das frühere Bergbauunternehmen Preussag bereits mehrfach umgebaut und 2002 in Tui umbenannt. Die Schifffahrt, Hapag Lloyd gehört seit 1997 zu dem Konzern, war neben der Touristik das zweite Standbein.

Nun hat Frenzel vor, das internationale Transportgeschäft zur tragenden Säule auszubauen. Hapag -Lloyd ist nach eigenen Angaben der weltweit viertgrößte Spieler in dem Markt. Der hatte zwar in den vergangenen Jahren darunter gelitten, dass die Preise für den Warentransport per Schiff (Frachtrate) stark zurückgegangen sind, was auch die Tui -Konzernbilanz in die roten Zahlen getrieben hatte. Doch nun liegt der Markt nach allgemeiner Brancheneinschätzung wieder im Aufwärtstrend.

Der Tui -Chef wird den Aufsichtsräten berichten, dass er auf Dauer in der Schifffahrt das ertragreichere Geschäft sieht als in der Touristik. Die immer wieder von Krisen und Kriegen gebeutelte Reisebranche hatte in den vergangenen Jahren Frenzels Ergebnis-Ziele nie erfüllen können - dafür war er auf den Hauptversammlungen von Aktionärsvertretern immer wieder heftig gescholten worden.

Das Risiko im touristischen Geschäft hat Frenzel im vergangenen Jahr auf zwei Schultern verteilt. Mit der Gründung der an der Londoner Börse notierten Tui Travel, in der der britische Reiseveranstalter First Choice Holidays aufging, entstand der weltgrößte Reiseveranstalter. Bei der Gründung und dem Börsengang im September war die Tui AG noch mit 51 Prozent beteiligt. Davon hat sie vor zwei Wochen gut zehn Prozent zur Absicherung einer Umtauschanleihe abgegeben. Doch die Tui Travel soll weiterhin voll bei der AG bilanziert werden. Am Ende der Laufzeit werde der Konzern das Aktienpaket zurückerwerben, hieß es.

Der Schwenk zur Schifffahrt ist - darauf weist auch das Unternehmen hin - nicht zufällig. Zwar wollte Frenzel Hapag -Lloyd noch 2004 an die Börse bringen, hatte dann aber auf die "Zwei-Säulen-Strategie" gesetzt. In der Folge erwarb Tui die britisch-kanadische Reederei CP Ships für 1,9 Mrd. Euro. In den kommenden Jahren sind weitere milliardenschwere Investitionen zum Ausbau der Container-Schiffsflotte vorgesehen.

Mit der Verschmelzung von Hapag -Lloyd mit der Mutter Tui will sich Frenzel vor unfreundlichen Übernahmen schützen. Sowohl die Tui selbst, die an der Börse nicht in die Gänge kommt, als auch Hapag -Lloyd gelten in Finanzkreisen als potenzielle Übernahmekandidaten, weil sie preiswert zu haben sind. Zudem läuft in der Containerschifffahrt ein Konsolidierungsprozess, in dem auch die Hamburger Reederei übernommen werden könnte. Nach der Verschmelzung aber müsste ein Käufer auch das Reisegeschäft mitbezahlen - und die Tui -Nettoverbindlichkeiten von annähernd drei Milliarden Euro ins Kalkül ziehen.

Die Pläne, den Konzernsitz von Hannover nach Hamburg zu verlagern, haben bei den Mitarbeitern nach Beobachtungen eines Insiders "blanke Panik" ausgelöst. Konzernchef Frenzel hatte schon in der Vergangenheit gerne Ausflüge nach Hamburg gemacht und Journalisten wie Analysten in den Hapag -Lloyd -Sitz am Ballindamm an der Binnenalster eingeladen; mit dem Argument, dass Hamburg bessere internationale Flugverbindungen habe.

Der frühere Tui -Vorstand Karl Born allerdings, der als Touristik-Professor in Wernigerode allwöchentlich seine "bissigen Bemerkungen" zu Branchenentwicklungen ins Internet stellt, empfiehlt in der jüngsten Ausgabe den "lieben Container-Freunden" in Hamburg, einmal zu schauen, wo denn die nächst größeren Container-Reedereien ihren Sitz haben. Vielleicht ziehe die Tui ja bald nach Shanghai, Taipeh, Singapur, Hongkong oder Seoul um - wenn sie sich mit einem der Konkurrenten verschmelze.

In Gerüchten jedenfalls wird immer wieder erklärt, es gebe Verbindungen zwischen Tui und der Neptun Orient Lines (NOL) in Singapur. Ein Sprecher dementiert jedoch immer wieder, dass es bereits Verhandlungen um einen Einstieg von NOL gebe. Nach Handelsblatt-Informationen ist dieses Thema heute kein Tagesordnungspunkt im Aufsichtsrat.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
TUI AG Namens-Aktien o.N. 13,16 -4,08% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

Zusammenlegung von German-,Eurowings und TUIfly.

 
29.01.08 08:41
#36
News - 29.01.08 08:04
euro adhoc: TUI AG (deutsch)

euro adhoc: TUI AG / Joint Ventures/Kooperationen/Zusammenarbeit / Ad-hoc-Meldung gemäß § 15 WpHG (Wertpapierhandelsgesetz) TUI Travel sieht höheres Synergiepotenzial / Zusammenlegung von Germanwings, Eurowings und TUIfly beabsichtigt



--------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

29.01.2008

London/Hannover, 29. Januar 2008. TUI Travel PLC, eine Konzerngesellschaft der TUI AG, veröffentlicht heute in London eine erste 100-Tage-Bilanz von CEO Peter Long und gibt Details zur weiteren Strategie bekannt. Die Integration der Geschäfte von First Choice Holidays PLC und der TUI Touristiksparte unter dem Dach der neu formierten TUI Travel macht demnach sehr gute Fortschritte. Das Synergiepotenzial wird nach anfänglich rund 100 Millionen Pfund auf nunmehr rund 150 Millionen Pfund jährlich veranschlagt. Mit der vollen Wirksamkeit der Synergieeffekte wird zum Ende des Geschäftsjahres 2010 gerechnet. Die zusätzlichen Synergien sollen in Großbritannien und Kontinental-Europa sowie in gruppenübergreifenden Funktionen erzielt werden. Entsprechend werden Restrukturierungskosten in Höhe von insgesamt rund 180 Millionen Pfund erwartet. Die identifizierten Synergiemöglichkeiten sowie weiteres Optimierungspotenzial im Mainstream-Geschäft und der Ausbau des margenstarken Spezialistengeschäfts lassen eine deutliche Verbesserung der operativen Marge erwarten.

TUI Travel PLC hat darüber hinaus heute zusammen mit Deutsche Lufthansa AG und Albrecht Knauf Industriebeteiligung GmbH ein Memorandum of Understanding zur Zusammenführung ihrer Tochtergesellschaften Hapag-Lloyd Fluggesellschaft mbH, Hapag-Lloyd Express GmbH, Germanwings GmbH und Eurowings Luftverkehrs AG unter dem Dach einer gemeinsamen eigenständigen Holding unterzeichnet. Der Abschluss rechtlich bindender Vereinbarungen setzt zunächst eine Due Diligence und Verhandlungen der Details voraus. Der Zusammenschluss bedarf neben der Zustimmung der Gremien der beteiligten Gesellschaften auch der kartellrechtlichen Freigabe.

Hannover, den 9. Januar 2007

- Der Vorstand -

Adresse: TUI AG Karl-Wiechert-Allee 4 30625 Hannover Liste der Börsen, an denen die Aktie notiert ist: Berlin/Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Internationale Wertpapierkennnummern (ISIN): DE000TUAG000 DE0003659884 DE0002913894 XS0191794782 XS0191795672 XS0195307367 DE000TUAG059 XS0237431837 XS0237433700 XS0237435317 XS0237436711

Weitere Information erhalten Sie unter www.tuitravelplc.com. Diese Meldung finden Sie auch unter www.tui-group.com

Ende der Ad-Hoc-Meldung Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc Mitteilung: Soweit wir in dieser Meldung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Auch die Entwicklung der Finanzmärkte und der Wechselkurse, sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können einen Einfluss ausüben. Außerhalb der gesetzlichen Vorschriften übernimmt die Gesellschaft keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren.

Rückfragehinweis: Björn Beroleit, Telefon +49 (0)511 - 566 1310 Nicola Gehrt, Telefon +49 (0)511 - 566 1435

Ende der Mitteilung euro adhoc

--------------------------------------------------

Emittent: TUI AG Karl-Wiechert-Allee 4 D-30625 Hannover Telefon: +49(0)511 566 - 1425 FAX: +49(0)511 566 - 1096 Email: investor.relations@tui.com WWW: www.tui-group.com Branche: Transport ISIN: DE000TUAG000 Indizes: DAX, CDAX, HDAX, Prime All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Börse Frankfurt, Regulierter Markt: Börse Berlin, Börse Hamburg, Börse Stuttgart, Börse Düsseldorf, Börse Hannover, Börse München Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
TUI AG Namens-Aktien o.N. 14,05 -0,99% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI "Buy",Ziel 19 Euro - Fusion "sinnvoll".

 
29.01.08 16:49
#37
News - 29.01.08 12:55
ANALYSE: Equinet bestätigt TUI mit 'Buy' und Ziel 19 Euro - Fusion 'sinnvoll'

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der angekündigten Fusion der Fluggesellschaften TUIfly und Germanwings hat das Investmenthaus equinet am Dienstag seine Kaufempfehlung für die TUI-Aktie  bekräftigt. Das Kursziel für die Papiere des Hannoveraner Touristik- und Schifffahrtskonzerns liege bei 19,00 Euro, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie. Branchenkenner hatten den Zusammenschluss seit langem erwartet. Eine entsprechende Grundsatzvereinbarung zwischen der britischen TUI-Tochter TUI Travel, der Germanwings-Mutter Lufthansa  und Germanwings-Haupteigner Albrecht Knauf war am Vormittag unterzeichnet worden.

Nach Ansicht Rothenbachers dürfte das geplante Joint Venture allen Beteiligten Vorteile bringen. 'Eine solche Fusion wäre für beide Seiten sinnvoll', argumentierte der Analyst. Während TUI Travel seine Synergie-Erwartungen inzwischen auf jährlich 150 Millionen britische Pfund bis zum Jahr 2010 taxiere, habe die Profitabilität von TUIfly zuletzt gelitten. Neben der schwachen Ertragsentwicklung im Vorjahr müsse die Tochter zudem große Überkapazitäten abbauen - ein Zusammengehen mit Germanwings könne die angespannte Situation des Ferienfliegers deshalb deutlich verbessern.

Weil das bisherige Kooperationsabkommen mit dem Konkurrenten Air Berlin  abgelaufen und die interne Wachsstumsstrategie des vergangenen Jahres gescheitert sei, habe TUI offensichtlich 'nach einer Lösung für sein Problemkind suchen' müssen. Eine Fusion von TUIfly und Germanwings sah Rothenbacher daher optimistisch. 'Außerdem erscheint uns das Touristik-Netzwerk von TUIfly als eine gute Ergänzung der städtischen Ziele bei Germanwings.'

Unstrittig ist für equinet jedoch, dass TUI als Juniorpartner in die bevorstehenden Verhandlungen geht. 'Unserer Ansicht nach hat Lufthansa die stärkere Position inne, weil TUIfly in Schwierigkeiten steckt', meinte Rothenbacher. Die Aktie der größten deutschen Fluggesellschaft stufte der Analyst ebenfalls unverändert mit 'Buy' ein - das Ziel bezifferte Rothenbacher auf 25,00 Euro. Bevor eine unabhängige Holding-Gesellschaft gegründet werden kann, müssen die Gremien von TUI und Lufthansa sowie die Aufsichtsbehörden den Fusionsplänen zustimmen.

Entsprechend der Einstufung 'Buy' rechnen die Analysten von equinet mit einem Gesamtertrag der Aktien in den kommenden sechs Monaten von mehr als 15 Prozent./jap/dr

Analysierendes Institut Equinet.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Air Berlin PLC Registered Shares EO -,25 11,71 +4,09% XETRA
DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 16,39 +1,55% XETRA
TUI AG Namens-Aktien o.N. 14,70 +4,63% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI treibt mit Singapur Reederei-Fusion voran...

 
06.02.08 08:51
#38
News - 05.02.08 23:26
TUI treibt mit Singapur Reederei-Fusion voran

TUI und die Staatsholding Temasek aus Singapur treiben Informationen der Financial Times zufolge Gespräche über eine Zusammenlegung ihrer Reedereien voran. Eine Fusion der TUI-Tochter Hapag-Lloyd mit Temaseks Neptune Orient Lines (NOL) erbrächte eine Containerreederei, die zu den vier Weltmarktführern aufschließt.


Ein erfolgreicher Abschluss wäre ein Coup für TUI  -Chef Michael Frenzel - und dürfte dennoch Forderungen nach einer Zerschlagung seines Konzerns mehren. Frenzel setzt auf die Säulen Touristik und Schifffahrt, um sich gegen die jeweiligen Branchenzyklen zu wappnen. Investoren beklagen jedoch, das Konzept bringe nicht genügend Rendite. Aus dem Umfeld der Gespräche hieß es, wenn TUI auch in der Containerschifffahrt zur Weltspitze aufstiege, könnten die TUI-Aktionäre entscheiden, ob man die derzeitige Strategie fortführen wolle - oder den Konzern zerschlagen möchte.

Zu den Szenarien, die derzeit mit Temasek besprochen werden, gehört, dass die staatliche Investmentagentur ihre 68-Prozent-Beteiligung an NOL  bei Hapag-Lloyd einbringt und im Gegenzug TUI-Aktien erhält. Ausgehend von den derzeitigen Bewertungen würde Temasek dann über 20 Prozent an TUI halten.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass TUI und Temasek ihre Schifffahrtsaktivitäten in einem Gemeinschaftsunternehmen bündeln. Ähnlich ist TUI vergangenes Jahr vorgegangen, als der Konzern seine Reisesparte mit First Choice Travel aus Großbritannien zu TUI Travel verschmolz. TUI hält 51 Prozent der Anteile an TUI Travel. Seit der Zusammenlegung gibt es immer wieder Spekulationen, dass Frenzel aus dem Touristikgeschäft aussteigen will.

Die Gespräche zwischen TUI und Temasek über Hapag-Lloyd-NOL stünden noch ganz am Anfang, betonten Insider. Bis März dürften jedoch wichtige Hürden genommen sein, hieß es weiter. Ein TUI-Sprecher sagte am Dienstag hingegen: "Es finden keine Verhandlungen statt." Dies hatte das Unternehmen bereits vor einem Monat mitgeteilt, als erstmals in Medien über mögliche Gespräche zwischen den Unternehmen berichtet wurde. Ein NOL-Sprecher sagte, Gerüchte kommentiere er nicht.





Aus dem Umfeld von TUI hieß es, eine Aufspaltung würde wahrscheinlich einige Zeit dauern. Wichtige Aktionäre seien sich nicht einig, ob TUI so aufgestellt bleiben soll wie jetzt - oder ob sich der Konzern ausschließlich auf die Containerschifffahrt konzentrieren solle. Auch wenn es zu einer Einigung mit Temasek kommt, dürften die kritischen Stimmen nicht verstummen. Institutionelle Anleger werden höchstwahrscheinlich hinterfragen, warum zwei so große Anbieter unter dem Dach einer Holding gebündelt sein müssen.



Zu den Aktionären, die Frenzels Kurs unterstützen, zählen einflussreiche Hotelbetreiber aus verschiedenen Mittelmeerländern sowie der russische Stahlbaron Alexej Mordaschow. Dieser will ins russische Tourismusgeschäft einsteigen.

Frenzel führt TUI mittlerweile seit 14 Jahren. Seit 2004 arbeitet er daran, das Containergeschäft von Hapag-Lloyd auszubauen. 2005 kaufte er für 1,7 Mrd. $ die kanadische Reederei CP Ships. Vor drei Jahren schon gaben jedoch sowohl die Frachtraten nach als auch das Buchungsvolumen im Reisegeschäft nach. TUI machte Verlust und wurde von Aktionären für die zweigleisige Strategie gescholten.

Vom Ausgang der Verhandlungen hängt letztlich auch die Zukunft der zweigleisigen Strategie des Unternehmens ab. Tauscht Temasek seine NOL-Aktien gegen eine Beteiligung an TUI, wären die Singapurer auf einen Schlag größter Aktionär des Reisekonzerns und hätten ein gewichtiges Wort mitzureden bei der künftigen Ausrichtung von TUI.

Als Chef der neuen Containerreederei sieht Frenzel angeblich NOL-Chef Thomas Held. Der Deutsche hat früher den Logistikkonzern Schenker geführt. Verkompliziert wird die Angelegenheit durch Frenzels Vorhaben, die TUI-Zentrale in Hannover mit Hapag-Lloyd in Hamburg zusammenzulegen. Damit sollen Kosten gespart werden. Beobachter halten dies für einen Schritt in Richtung Ausstieg aus dem Reisegeschäft.


Von Gerrit Wiesmann (Frankfurt)





Quelle: Financial Times Deutschland

News drucken
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

Independent Research - TUI akkumulieren

 
06.02.08 08:52
#39
Independent Research - TUI akkumulieren  

18:00 05.02.08  

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Independent Research, Zafer Rüzgar, rät unverändert zum Akkumulieren der TUI-Aktie (ISIN DE000TUAG000/ WKN TUAG00).

Es würden derzeit Gespräche über eine Fusion der Fluggesellschaften TUIfly, Germanwings und Eurowings geführt. Die Fusionsbemühungen würden die Analysten begrüßen, da sich die Marke TUIfly ihrer Meinung nach nicht am Markt habe behaupten können.

Die Analysten würden einen positiven Effekt durch die geplante Fusion auf die Ertragsentwicklung von TUI erwarten. Hier dürfte TUI vor allem von einer Verringerung der Überkapazitäten profitieren.

Jedoch fehle der neuen Fluggesellschaft nach Meinung der Analysten die Equity-Story. Sie könnten hierbei vor allem kein nennenswertes Wachstumspotenzial ausmachen.

Trotz der zu erwartenden Reduzierung der Überkapazitäten würden die Analysten kein Ende des Preiskampfes erkennen. Hinsichtlich der ehrgeizigen Expansionspläne von Wettbewerbern wie Ryanair oder Easyjet sei unverändert mit fallenden Ticketpreisen zu rechnen.

Die Analysten von Independent Research bekräftigen ihr "akkumulieren"-Rating für die TUI-Aktie und erhöhen das Kursziel von 16 Euro auf 17 Euro. (Analyse vom 05.02.2008) (05.02.2008/ac/a/d)



Quelle: aktiencheck.de
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! moya
moya:

Candlesticks: TUI - Gewinner im DAX

 
08.03.08 07:09
#40
null
Gruss Moya
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! 4070360
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! moya
moya:

Candlesticks: TUI - Gewinner im DAX

 
08.03.08 07:11
#41


Tageschart: TUI AG  

Nach guten Zahlen kann die Aktie zugewinnen. Die obere Begrenzung einer Seitwärtsrange wird aktuell getestet. Ein Ausbruch nach oben offeriert Aufwärtspotential bis mindestens an eine kräftigere Widerstandszone zwischen ca. 17,78 bis 17,30 Euro. Klar negativ wäre ein Abprall am aktuellen Niveau und ein Fall unter 15,28 Euro.

Stundenchart: TUI AG  

Zur Übersicht der Stundenchart. Dochte am Widerstand bestätigen diesen und lassen keinen Einstieg am aktuellen Niveau empfehlen. Rücksetzer an die 16 bis 16,10 Euro können aufgefangen werden mit engem Stop - ansonsten prozyklisch long bei Break des bisherigen Tagestops per Hourly-Close unter kurzfristigen Aspekten. Shortpositionen am aktuellen Niveau bieten sich nicht an - hierfür sollte die 16er Marke deutlich unterschritten werden.


Ihr Stefan Salomon

Gruss Moya
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! 4070361
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! moya
moya:

Candlesticks: TUI - Gewinner im DAX

 
08.03.08 07:12
#42


Tageschart: TUI AG  

Nach guten Zahlen kann die Aktie zugewinnen. Die obere Begrenzung einer Seitwärtsrange wird aktuell getestet. Ein Ausbruch nach oben offeriert Aufwärtspotential bis mindestens an eine kräftigere Widerstandszone zwischen ca. 17,78 bis 17,30 Euro. Klar negativ wäre ein Abprall am aktuellen Niveau und ein Fall unter 15,28 Euro.

Stundenchart: TUI AG  

Zur Übersicht der Stundenchart. Dochte am Widerstand bestätigen diesen und lassen keinen Einstieg am aktuellen Niveau empfehlen. Rücksetzer an die 16 bis 16,10 Euro können aufgefangen werden mit engem Stop - ansonsten prozyklisch long bei Break des bisherigen Tagestops per Hourly-Close unter kurzfristigen Aspekten. Shortpositionen am aktuellen Niveau bieten sich nicht an - hierfür sollte die 16er Marke deutlich unterschritten werden.


Ihr Stefan Salomon

Gruss Moya
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! 4070362
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

EU genehmigt Kreuzfahrt-Joint-Venture.

 
10.03.08 12:14
#43
News - 10.03.08 09:25
TUI: EU genehmigt Kreuzfahrt-Joint-Venture mit Royal Carribean Cruises

HAMBURG/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Reise- und Schifffahrtskonzern TUI hat von der EU grünes Licht für die Gründung seines Kreuzfahrt-Joint-Ventures mit Royal Caribbean Cruises  erhalten. Die offizielle Gründung der Schifffahrtslinie TUI Cruises solle noch bis Ende März erfolgen, teilte die TUI am Montag in Hamburg mit. Das erste Schiff der neuen Marke TUI Cruises soll ab Mai 2009 in See stechen. Beide Partner sollen je 50 Prozent an TUI Cruises halten. Chef der neuen Gesellschaft soll Richard J. Vogel werden. Ein früher geplantes Kreuzfahrt-Joint-Venture mit der Reederei Carnival   hatte TUI im September abgeblasen./stw/wiz

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
CARNIVAL CORP 38,42 -0,31% NYSE
CARNIVAL ORD USD 1.66 1.937,00 +0,16% London Dom Quotes
ROYAL CARIBBEAN CR 33,17 -1,98% NYSE
TUI AG Namens-Aktien o.N. 16,77 -2,33% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI VOR Zerschlagung?

 
10.03.08 13:13
#44
News - 10.03.08 12:00
'FTD': John Fredriksen hat Mehrheit für TUI-Zerschlagung beisammen

HAMBURG (dpa-AFX) - Der TUI-Großaktionär  John Fredriksen hat laut einem Pressebericht die erforderliche Mehrheit für eine Zerschlagung des Reise- und Schifffahrtskonzerns vermutlich beisammen. 'Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir auf der Hauptversammlung die nötige Mehrheit von 75 Prozent haben werden', sagte der Fredriksen-Vertraute Tor Olav Troim der 'Financial Times Deutschland' (Montag). Fredriksen, der etwa fünf Prozent der TUI-Anteile hält, habe weitere Papiere des Konzerns gekauft. Ein TUI-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren./stw/wiz

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
TUI AG Namens-Aktien o.N. 16,66 -2,97% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

NOL hat weiterhin Interesse an TUI-Tochter.

 
14.03.08 10:37
#45
News - 14.03.08 09:48
'WSJE': NOL hat weiterhin Interesse an TUI-Tochter Hapag-Lloyd

LONDON (dpa-AFX) - Die Schifffahrtslinie Neptune Orient Lines (NOL) hat laut einem Pressebericht auch nach dem Abbruch der Gespräche mit TUI  noch immer Interesse an deren Hapag-Lloyd. Die zu Singapurs Staatsholding Temasek gehörende Reederei sei bereit, für den deutschen Konkurrenten 6 bis 7 Milliarden US-Dollar zu zahlen, berichtet das 'Wall Street Journal Europe' (Freitag) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Durch eine Fusion würde die drittgrößte Containerlinie der Welt entstehen.

Die Zeitung zitiert eine Person mit der Aussage, Temasek und TUI könnten die Gespräche wieder aufnehmen. Es sei der deutsche Konzern gewesen, der NOL zuerst angesprochen habe. Ein TUI-Sprecher wollte die Informationen auf Nachfrage der Zeitung nicht kommentieren. Der TUI-Vorstand sieht sich derzeit mit der Forderung ihres Großaktionärs John Fredriksen konfrontiert, die Schifffahrt vom Touristikgeschäft des Konzerns abzuspalten. Strategische Entscheidungen werden für diesen Montag erwartet, wenn der Aufsichtsrat tagt./stw/tw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
TUI AG Namens-Aktien o.N. 17,81 +5,57% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI + 6 %. Aufspaltungsfantasien treiben.

 
14.03.08 10:58
#46
News - 14.03.08 10:49
AKTIE IM FOKUS: TUI mit plus 6 Prozent an DAX-Spitze - Aufspaltungsfantasien

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktie von TUI  hat am Freitag erneut von Zerschlagungsfantasien profitiert und kräftig zugelegt. Bis 10.40 Uhr gewann der Titel des Schifffahrt- und Touristikunternehmens 5,93 Prozent auf 17,87 Euro, während der DAX  um 0,69 Prozent auf 6.545,57 Punkte stieg.

Nach ersten Berichten am Vortag hatten nun mehrere Zeitungen ebenfalls über ein angebliches Interesse der singapurischen Neptune Oriental Lines (NOL) an der TUI-Tochter Hapag Lloyd sowie Optionen über eine Aufspaltung des Konzerns berichtet. TUI-Sprecher hatten dies nicht kommentieren wollen, allerdings wurde bestätigt, dass am kommenden Montag eine Aufsichtsratssitzung zum Thema 'strategische Optionen' stattfinde.

'Inzwischen ist wohl der Druck für eine neue Konzernstruktur groß genug geworden', sagte ein Händler. Vorstandschef Michael Frenzel scheine sich wohl nun den Großaktionären zu beugen - 'vielleicht um seine Ablösung zu verhindern', sagte er.

Überraschend ist laut Händlern und Analysten vor allem, dass die 'Welt' (Freitagausgabe) aus Unternehmenskreisen berichtete, dass Frenzel selbst dem Aufsichtsrat vorschlagen werde, den Konzern in das Touristikgeschäft und die Reederei Hapag-Lloyd aufzuspalten. 'Mit der Unterstützung von Frenzel für eine Zerschlagung ist bislang nicht unbedingt gerechnet worden', sagte etwa ein zweiter Händler. Vielleicht wolle er damit nun einer Absetzung als Konzernchef entgehen, hieß es.

Jetzt sehe es so aus, als würden die Eigentümer von TUI das Ruder übernehmen und nicht mehr das Management die Richtung vorgeben, sagte Analyst Ulrich Horstmann von der BayernLB. 'Eine Zerschlagung wird damit wahrscheinlicher denn je, aber unter Herrn Frenzel wohl eher nicht', meinte er. Frenzel stehe für ein anderes Konzept, nämlich das Zwei-Säulen-Modell Touristik und Schifffahrt, wobei er in erster Linie die Touristiksparte haben ausbauen wollen. 'Ich glaube auch nicht, dass Frenzel der Mann ist, der im Falle einer Aufspaltung eine der Gesellschaften fortführen wird', sagte Horstmann./ck/la

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DAX Performance-Index 6.549,15 +0,75% XETRA
TUI AG Namens-Aktien o.N. 17,86 +5,87% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Frettchen1
Frettchen1:

Wie ist denn eure Einschätzung zum Kurs?

 
14.03.08 13:49
#47
Wie weit kann´s gehen (evtl. jetzt mit einer Zerschlagung)?
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Frettchen1
Frettchen1:

Huhu?

 
14.03.08 18:07
#48
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI drehen trotz guter Zahlen ins Minus...

 
18.03.08 11:24
#49
News - 18.03.08 10:52
AKTIE IM FOKUS: TUI drehen trotz guter Zahlen ins Minus -'Sell on good news'

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die TUI-Aktie  hat am Dienstag nach endgültigen Zahlen ihre anfänglichen Kursgewinne abgegeben und zu den schwächsten Werten im DAX  gehört. Gegen 10.45 Uhr verzeichneten die Titel des Reise- und Schifffahrtskonzerns ein Minus von 1,63 Prozent auf 16,86 Euro, nachdem sie zuvor um bis zu 1,46 Prozent auf 17,39 Euro gestiegen waren. Der deutsche Leitindex legte zeitgleich um 1,54 Prozent auf 6.277,43 Zähler zu. TUI erwartet nach seiner Rückkehr in die Gewinnzone für 2008 eine weitere Umsatz- und Ergebnissteigerung.

'Sell on good news', begründete Analyst Jochen Rothenbacher von equinet mit Verweis auf die Kursentwicklung der vergangenen Tage die Abschläge. Fundamental gebe es keine Gründe dafür, da der Ausblick des Reise- und Schifffahrtskonzerns positiv überrascht habe. Rothenbacher stufte die Aktie von 'Buy' auf 'Accumulate' ab - Grund dafür sei allerdings nur, dass das Papier nahe an das weiter gültige Kursziel von 19 Euro herangelaufen sei.

Ähnlich wie der equinet-Experte äußerte sich ein Händler zur Kursentwicklung. 'Es wurde ja die ganze Zeit auf gute Zahlen spekuliert - jetzt sind sie raus und die Aktie hat keine Fantasie mehr', sagte er.

Zuvor hatte ein anderer Händler gesagt, die Zahlen seien 'auf den ersten Blick besser als erwartet ausgefallen'. Auch der Ausblick klinge gut. 'Haupttreiber für die Aktie dürfte in den kommenden Tagen aber die Abspaltung von Hapag-Lloyd und deren Zukunft sein.' Bei 18,20 Euro stoße die Aktie auf den nächsten charttechnischen Widerstand./gl/gr

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DAX Performance-Index 6.286,74 +1,69% XETRA
TUI AG Namens-Aktien o.N. 16,97 -0,99% XETRA
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

Abspaltung beschleunigen - Schulden senken.

 
18.03.08 11:26
#50
News - 18.03.08 10:57
TUI will Abspaltung von Hapag-Lloyd beschleunigen - Schulden senken

HANNOVER (dpa-AFX) - Die TUI  will sich künftig auf das Reisegeschäft konzentrieren und die am Montag angekündigte Abspaltung der Containerschifffahrt schnell vorantreiben. 'Wir haben ein Interesse daran, nachdem diese Grundsatzentscheidung gefallen ist, diesen Prozess zu beschleunigen', sagte Vorstandschef Michael Frenzel am Dienstag bei der Bilanzvorlage in Hannover. Der Prozess werde jedoch einige Zeit dauern. TUI will sich nun auf das Veranstaltergeschäft, ihre Hotelbeteiligungen und das Kreuzfahrtengeschäft konzentrieren.

Die Abspaltung Hapag-Lloyds soll die Verschuldung des Konzerns, die zuletzt bei 3,9 Milliarden Euro lag, deutlich senken helfen. Dies solle auch zu einer Ergebnissteigerung beitragen. Frenzel räumte ein, von den Anteilseignern zu dem Schritt bewegt worden zu sein. 'Man kann ein Unternehmen nicht auf Dauer gegen den Markt regieren.' Allerdings sei der Vorstand mit den Vorschlägen zur Abspaltung 'proaktiv' auf den Aufsichtsrat zugegangen./stw/zb

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
TUI AG Namens-Aktien o.N. 16,94 -1,17% XETRA
TUI TRAVEL ORD 10P 256,50 +5,45% London Dom Quotes
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

TUI stellt 08 Umsatz- und Ergebnisplus in Aussicht

 
18.03.08 11:27
#51
DJ UPDATE: TUI stellt 2008 Umsatz- und Ergebnisplus in Aussicht

11:05 18.03.08  

DJ UPDATE: TUI stellt 2008 Umsatz- und Ergebnisplus in Aussicht

Von Kirsten Bienk

HAMBURG (Dow Jones)--Nach der Rückkehr in die Gewinnzone im vergangenen Jahr will der Touristik- und Schifffahrtskonzern TUI 2008 Umsatz und operatives Ergebnis EBITA steigern. Dazu sollen beide Kerngeschäftsfelder beitragen. Im Konzern erwartet der Vorstand eine Anstieg des Umsatzes um rund vier Mrd EUR auf 26 Mrd EUR sowie eine steigende Ertragskraft. Zusätzlich versprach TUI den Aktionären bereits jetzt die Zahlung einer Dividende für 2008.

Im Frankfurter Handel wurden die Zahlen zwar als gut bewertet, doch notierte die TUI-Aktie in einem sehr festen Umfeld zu Handelbeginn deutlich im Minus. Analyst Ulrich Horstmann von der BayernLB sagte, nicht die Bilanz stehe bei den Anlegern im Blick. Derzeit zählten allein Aussagen zur Aufspaltung des Konzerns.

Der Gewinnsprung sehe sehr gut aus, ebenso der Ausblick, räumte Horstmann ein. Die Umsätze im Touristik- und vor allem im Containergeschäft hätten aber besser ausfallen können. Für den Analysten überwiegt aber der Eindruck, TUI wolle sich besonders erfolgreich darstellen.

Dazu zähle auch der "wie immer" positive Ausblick. TUI scheine in der Frage der Abspaltung von Hapag-Lloyd mit den Zahlen weiter auf Zeit spielen zu wollen. Die TUI-Aktie verlor bis 10.16 Uhr 1,5% auf 10,16 EUR und ist damit zweitschwächster Wert im DAX.

Der TUI-Konzern hat das Geschäftsjahr 2007 mit einem Gewinn von 0,61 EUR abgeschlossen. Ein Jahr zuvor waren noch 3,65 EUR Verlust angefallen. "Wir sind mit einem Ergebnissprung in die Gewinnzone zurückgekehrt", sagte Vorstandsvorsitzender Michael Frenzel. Die beiden Sparten Touristik und Schifffahrt hätten vor allem im zweiten Halbjahr zum positiven Verlauf beigetragen.

Mit Blick auf 2008 plant TUI für die Sparte Touristik mit einem Umsatzanstieg auf 19 (15,638) Mrd EUR. Wegen der eingeleiteten Kapazitätsanpassung soll das Wachstum im Wesentlichen aus der ganzjährigen Konsolidierung der First-Choice-Aktivitäten kommen, die seit dem vergangenen Jahr zur Konzerntochter TUI Travel gehören.

Der Gewinn von TUI Travel auf operativer Basis soll aus diesem Grund ebenfalls zulegen. Deitragen sollen auch die Synergieeffekte aus der Fusion von TUI Touristik und First Choice sowie verbesserte Margen im Pauschalreisegeschäft und das Wachstum im Spezialreisebereich. Im Bereich TUI Hotels & Resorts sollen Umsatz und Ergebnis mit hilfe vermehrter Übernachtungen und einem Plus beim durchschnittlichen Erlös pro Bett zulegen.

Die aktuellen Buchungszahlen bezeichnete der Vorstand sowohl für den laufenden Winter 2007/08 als auch für den Sommer 2008 als "stark". Gleichwohl sei der Wettbewerb unverändert stark und die Rohstoffpreise stiegen.

Positiv äußerte sich der Vorstand auch zur Schifffahrt. So dürften sich die durchschnittlichen Frachtraten verbessern und das Transportvolumen in der Containerschifffahrt stärker wachsen als der Markt. Dies werde zu einem Anstieg des Spartenumsatzes auf bis zu 7 (6,2) Mrd EUR führen, prognostiziert der Vorstand.

Auch will TUI bei Hapag-Lloyd im laufenden Jahr die angekündigten Synergien aus der Integration der übernommenen Reederei CP Ships von 220 Mio EUR in voller Höhe heben. Selbst wenn das Mengenwachstum moderat ausfalle und sich das Niveau der Frachtraten nur leicht erhole, sei aus diesem Grund mit einem deutlich verbesserten operativen Ergebnis EBITA zu rechnen, versprach die Konzernführung.


  Webseite: www.tui-group.com/

  -Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires; +49 (0)40 - 3574 3116,
  kirsten.bienk@dowjones.com
  DJG/kib/rio


(END) Dow Jones Newswires

March 18, 2008 05:35 ET (09:35 GMT)

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.

TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78
Peddy78:

SEB - TUI "buy",Kursziel 21 €.

 
18.03.08 11:29
#52
SEB - TUI "buy"  

11:08 18.03.08  

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der SEB, Manfred Jakob, bewertet die TUI-Aktie (ISIN DE000TUAG000/ WKN TUAG00) im aktuellen "AnlageFlash" mit dem Rating "buy".

TUI habe mit den heute Morgen vorgelegten endgültigen Jahresabschlusszahlen 2007 und ganz besonders mit dem Ausblick überzeugen können. So sehe das Haus nach dem gelungenen Turnaround in 2007 weiteres Wachstum. Der Umsatz solle von 21,9 auf 26 Mrd. Euro steigen. Dazu werde die erstmalige Vollkonsolidierung der Touristik-Tochter TUI Travel ihren Beitrag abliefern. Bei TUI Travel sowie bei den Hotels des Konzerns und in der Schifffahrt erwarte das Haus steigende Gewinne. TUI Travel habe zuletzt in allen Regionen höhere Buchungsumsätze - und zwar sowohl für die laufende Wintersaison als auch für die Sommersaison - verzeichnet (einzige Ausnahme: für Österreich rückläufige Buchungen, dafür 2-steliges Wachstum für die Schweiz).

Ferner dürften Synergieeffekte in der Touristik und in der Schifffahrt ebenso beitragen wie steigende Frachtraten im Reedereigeschäft. Die Schifffahrtstochter Hapag-Lloyd dürfte stärker wachsen als der Markt. Erst am Montag habe TUI mitgeteilt, alle Optionen für Hapag-Lloyd inklusive eines Verkaufs prüfen zu wollen. Die Aktie sei aktuell mit 2008er KGV von 14 bewertet.

Aus Sicht der technischen Analyse gibt es für TUI uneinheitliche Impulse, so Andreas Klähn, technischer Analyst der SEB. Die Aktie habe sich sehr deutlich erholt. Immerhin habe es von dem Test der Unterstützung bei 12,51 EUR einen Anstieg bis zum Widerstand bei 17,77 EUR gegeben. Die Aktie habe also rund 50% seit ihrem Tief zugelegt. Nun könnte sich die Aufwärtsbewegung abschwächen. Während der RSI noch ansteige, würden die Stochastiks einen Dreh zur Seite und damit ein Nachlassen der Aufwärtsbewegungsdynamik andeuten. Bei den langfristigen Trendindikatoren habe sich der MACD im negativen Bereich stabilisiert. Das Momentum tendiere aufwärts und schneide aktuell die Nullachse nach oben.

Es sei davon auszugehen, dass die Aktie noch etwas zulegen werde, allerdings nicht mehr mit der Dynamik der letzten Wochen. Zunächst gelte es den Widerstand bei 17,77 EUR zu überwinden, an dem sich die Aktie schwer tun dürfte. Sollte hier ein "harter" Abprall erfolgen, stehe die Aktie zur Disposition. Die Analysten würden aber davon ausgehen, dass in den nächsten Wochen diese Marke überwunden werden könne und die Aktie zumindest noch bis 18,58 EUR, im Idealfall sogar bis 19,54 EUR ansteigen könne.

Aus fundamentalen Gesichtspunkten bestätigen die Analysten der SEB ihr Kursziel von 21 EUR und stufen die Aktie von TUI mit "buy" ein. (Analyse vom 18.03.2008) (18.03.2008/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Quelle: aktiencheck.de
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! 011178E
011178E:

wieviel Dividende soll es im Febr 2017 geben?

 
26.10.16 13:16
#53
wer weiss was?
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! phranque
phranque:

Dividende

 
27.10.16 10:32
#54
ist das schon bekannt? Glaube nicht.

Am 08.12.16 kommt der Finanzbericht, am 14.02.17 ist HV.
Ich rechne mit einer Dividende von 0,45 bis 0,55 EUR.
Vielleicht weiß jemand mehr?

Der letzte Kursrückgang wundert mich ein wenig.
Bin hier leider schon voll investiert.


TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! aurelius1963
aurelius1963:

Long

 
03.11.16 17:44
#55
Es sieht gut aus
TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Frankyy

Dividende 0,63 Euro

 
#56
Hier stehts:
www.finanznachrichten.de/...wth-in-fy17-lifts-dividend-020.htm

Seite: Übersicht Alle 1 2 3

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem TUI Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
36 4.195 TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung? fuzzi08 Dragonheat 20.03.19 21:45
3 359 TUI (WKN: TUAG00) - Was wird aus der Holding? LeoF1 Börsenfan 20.03.19 15:45
5 55 TUI, UI,UI, es geht wieder aufwärts! Peddy78 Frankyy 08.12.16 08:46
  11 TUI rebound Orth desertwoofer 02.10.16 13:25
46 1.187 Dax-Einzelwertetrading KW 04 hardyman hardyman 28.12.15 10:32

--button_text--