Redback Networks schlägt Erwartungen

Beiträge: 27
Zugriffe: 550 / Heute: 1
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

Redback Networks schlägt Erwartungen

 
17.01.01 22:23
#1
Redback Networks schlägt Erwartungen

Redback Networks, ein Anbieter von Netzwerk-Lösungen, meldete soeben nach US-Börsenschluß die Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal und konnte die Erwartungen der Analysten schlagen.
Der Gewinn belief sich demach auf 7,8 Millionen Dollar oder 5 Cents je Aktie. Analysten erwarteten lediglich einen Gewinn von 4 Cents je Aktie.

Den Umsatz steigerte Redback auf 114,6 Millionen Dollar, nachdem im Vorjahresquartal lediglich 26,1 Millionen Dollar umgesetzt wurden.

Nachbörslich notiert die Redback Aktie bei 47,0 Dollar nach einem Schlußkurs von 48,6 Dollar.

Grüsse Auhof


Redback Networks schlägt Erwartungen taos
taos:

Netzwerk wird zur Zeit gekauft.

 
17.01.01 22:34
#2
Ich glaube auch das hier ADS jetzt abgeht.

Taos
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

i2 Technologies: Gewinn bei 9 Cents je Aktie

 
17.01.01 22:44
#3


Der amerikanische Softwarehersteller i2 Technologies konnte mit den heute veröffentlichten Quartalszahlen die Erwartungen von Analysten übertreffen.
Der Gewinn lag bei 9 Cents je Aktie nach 5 Cents je Aktie in der Vorjahresperiode. Die First Call Schätzungen der Analysten lagen bei 8 Cents je Aktie. Den Umsatz steigerte i2 von 175 auf 378 Millionen Dollar.

Im nachbörslichen Handel gewinnt der Titel aktuell 2 Dollar auf 55 §

Grüsse Auhof
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

Extreme Networks trifft Erwartungen

 
17.01.01 22:47
#4


Extreme Networks, ein Anbieter von Breitband Netzwerk Lösungen, traf mit dem für das abgelaufene Quartal gemeldeten Gewinn die Erwartungen von Analysten. Der Gewinn lag bei 12,6 Millionen Dollar oder 11 Cents je Aktie, Analysten erwarteten ebenfalls einen Gewinn von 11 Cents je Aktie.
Den Umsatz steigerte Extreme Networks von 55 Millionen im Vorjahresquartal auf 144,7 Millionen Dollar.

Nachbörslich fällt EXTR auf 40 Dollar

Grüsse Auhof
Redback Networks schlägt Erwartungen Parocorp
Parocorp:

@taos: ADS ´99: 3,7Mio. plus / ´00: 2,7Mio. minus o.T.

 
17.01.01 22:48
#5
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

Apple schlägt die reduzierten Erwartungen

 
17.01.01 22:50
#6
      Apple results beat lowered expectations  
       WEDNESDAY, JANUARY 17, 2001 4:43 PM
- Reuters

   CUPERTINO, Calif., Jan 17 (Reuters) - Apple Computer Inc.
(NASDAQ NM:AAPL) reported its first loss in three years on Wednesday,
beating previously lowered targets for its first fiscal quarter.

The Cupertino, Calif.-based technology icon, famous for its Macintosh computers, said its net loss was $195 million, or 58 cents per share, after a profit of $183 million, or 51 cents per diluted share, a year earlier.

Sales in the closely watched sector, one of the first to report sluggish holiday buying last year, dropped to $1.01 billion from last year's $2.34 billion and were slightly better than with Apple's revised December forecast of about $1 billion in sales and operating loss of $225-250 million.

Analysts were on average forecasting an operating loss of 65 cents per share on sales of $1.01 billion for the period, according to First Call/Thomson Financial.

Rtr 16:43 01-17-01


Grüsse Auhof
Redback Networks schlägt Erwartungen Ramses II
Ramses II:

das sieht doch bisher sehr gut aus, wer fehlt?? o.T.

 
17.01.01 22:52
#7
Redback Networks schlägt Erwartungen Parocorp
Parocorp:

amd zahlen raus? o.T.

 
17.01.01 22:53
#8
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

Symantec

 
17.01.01 22:59
#9
Symantec plant nach guten Zahlen Aktienrückkauf

Symantec, ein weltweit führender Anbieter von Internet Sicherheits-Software, konnte im laufenden Quartal zum neuntenmal in Folge Rekordumsätze melden. Der Umsatz lag im dritten Quartal des Fiskaljahres 2001bei 219,3 Mio. Dollar. Dabei wurden allerdings die Ergebnisse des jüngst übernommenen Software- Sicherheitspezialisten AXENT ab der vollzogenen Übernahme am 18. Dezember miteingerechnet. Die Umsätze stiegen gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent. Ohne AXENT wären die Umsätze um 7,9 Mio. Dollar niedriger ausgefallen. Der Gewinn je Aktie vor Sonderbelastungen lag im laufenden Quartal bei 78 Cents, was einem Anstieg um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Analysten hatten mit 73 Cents gerechnet.
Besonders ansprechend an den Quartalsergebnissen war der Umsatzanteil von Sicherheitssoftware an Geschäftskunden, welcher bei 52 Prozent des Gesamtumsatzes lag. Im Vorquartal hatte dieser noch 45 Prozent betragen. Teilweise hat zu diesem Anstieg die AXENT Übernahme beigetragen, teilweise wuchs aber auch dieser ehemals vernachlässigte Unternehmensbereich organisch. Dabei machten internationale Umsätze 46 Prozent der Gesamtumsätze aus. Besonders stark konnte das Unternehmen in der Asien-Pazifik-Region mit 36 Prozent auf Jahresbasis wachsen.

Prognosen für das laufende Quartal wurden noch nicht gemacht, aber ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 700 Mio. Dollar angekündigt.

Die sehr guten Zahlen und das gewaltige Aktienrückkaufprogramm können den Aktienkurs von Symantec nachbörslich um 18 Prozent auf 50 Dollar beflügeln


Fehlt jetzt nur noch AMD - insgesant aber keine negativen Überraschungen
Grüsse Auhof
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

Biogen schlägt Erwartungen um 1 cent

 
17.01.01 23:03
#10
CAMBRIDGE, Mass., Jan 17 (Reuters) - Biotech giant Biogen Inc (NASDAQ NM:BGEN) on Wednesday reported net revenues of $245 million and earnings per share of 47 cents a share, beating Wall Street estimates by a penny.

Fueled by its flagship multiple sclerosis drug Avonex, the company said net income for the year increased to $334 million or $2.16 cents per share, which includes 41 cent per share of net one-time events.

Analysts surveyed by First Call/Thomson Financial had expected Biogen to earn 46 cents a share.

Biogen makes most of its money from Avonex, its only commercially available drug that is used to treat multiple sclerosis. Last week, Biogen Chief Executive Jim Mullen said he expected to bring a second drug - Amevive - to market in 2002.

Shares of Biogen have gained about 4 percent during the past three months and closed Wednesday at $55-15/16 a share, way below its year-high of $129 on the Nasdaq

Grüsse Auhof
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

Xilinx verfehlt Schätzungen

 
17.01.01 23:05
#11
Der Spezial-Halbleiter-Hersteller Xilinx konnte mit den heute veröffentlichten Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten nicht erreichen.
Der Gewinn lag demnach bei 109,3 Millionen Dollar oder 31 Cents je Aktie verglichen mit 68,5 Millionen Dollar oder 20 Cents je Aktie in der Vorjahresperiode.

Analysten hatten einen Gewinn von 32 Cents je Aktie erwartet.

Die Umsätze stiegen um 70% im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 450,1 Millionen Dollar.

Grüsse Auhof
Redback Networks schlägt Erwartungen HeinBlöd
HeinBlöd:

War heute nicht auch Microsoft dran?????ß

 
17.01.01 23:06
#12
Hab ich jedenfalls heute Nachmittag auf N-TV gesehen!
Redback Networks schlägt Erwartungen HeinBlöd
HeinBlöd:

Halt Microsoft erst Morgen !Hier alle Termine Morg

 
17.01.01 23:13
#13
en :
 
Do, 18. Januar
 
·    09:30 EU / Sitzung der EZB (Ergebnis gegen 13.45 Uhr), Frankfurt
10:00 Deutsche Börse AG, ao HV zum Börsengang, Frankfurt
10:00 Techem AG, BI-PK, Frankfurt
14:30 US / Baubeginne und -genehmigungen Dezember
14:30 US / Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Woche)
16:00 US / Philadelphia-Fed-Index Januar

Außerdem im Laufe des Tages zu erwarten:

- In-motion AG, HV
- MAN AG, Zahlen zum Rumpfgeschäftsjahr 2000, München
- FR / Lafarge SA, Umsatz 4. Quartal, Paris
- US / Caterpillar, Quartalszahlen
- US / Ford Motor, Quartalszahlen
- US / Microsoft, Quartalszahlen
- US / United Technologies, Quartalszahlen

 
Fr, 19. Januar
 
·    02:00 JP / Bank of Japan, Sitzung des Geldpolitischen Rates
10:00 Porsche AG, HV, Stuttgart
12:00 EU / Industrieproduktion November
14:30 US / Handelsbilanz November
16:00 US / Verbraucherstimmung der Uni Michigan Januar

·    02:00 JP / Bank of Japan, Sitzung des Geldpolitischen Rates
10:00 Porsche AG, HV, Stuttgart
12:00 EU / Industrieproduktion November
14:30 US / Handelsbilanz November
16:00 US / Verbraucherstimmung  
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

AMD - die Zahlen schlecht & Gewinnwarnung Q1

 
17.01.01 23:20
#14
AMD WARNS WEAKNESS IN DEMAND FOR PC PROCESSOR COULD IMPACT Q1 SALES    
AMD SEES Q1 SALES FLAT FROM Q4    5:16 PM  
AMD Q4 EARNS 53 CENTS VS. 21 CENTS YR AGO QTR    5:14 PM  
AMD Q4 REVENUE $1.175 BLN VS. 968.7 MLN YR AGO QTR    5:14 PM  
AMD Q4 FIRST CALL CONSENSUS ESTIMATE EARNS 55 CENTS  

Grüsse Auhof
Redback Networks schlägt Erwartungen 1Mio.€
1Mio.€:

AMD schlecht! Schlecht für den Markt?Die ....

 
17.01.01 23:24
#15
Futures sind wenigstens noch im Plus.

Bin auf Morgen gespannt.
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

AMD

 
17.01.01 23:27
#16
      Advanced Micro's 4th-qtr earns miss forecasts  
       WEDNESDAY, JANUARY 17, 2001 5:24 PM
- Reuters

SAN FRANCISCO, Jan 17 (Reuters) - Advanced Micro Devices Inc. on Wednesday reported fourth-quarter net income that narrowly trailed forecasts and joined its larger rival Intel Corp.'s by saying that slack sales of PCs would hurt first-quarter sales.

Advanced Micro Devices (NYSE:AMD) said net income more than doubled percent to $177.9 million, or 53 cents a share, from $65.1 million, or 21 cents, a year ago. Sales rose 21 percent to to $1.18 billion.

Sunnyvale, Calif.-based Advanced Micro Devices was expected to earn 55 cents a share, the consensus forecast as compiled by First Call/Thomson Financial.

In light of weak demand for personal computers and slowing worldwide economies, the chipmaker said it expects that normal seasonal weakness in first-quarter demand for PC processors coupled with the effects of excess PC inventories in distribution channels will hurt PC processor sales in the first quarter of 2001.

Rtr 17:24 01-17-01

Selector Code: reuco

Copyright 2001, Reuters News Service



Redback Networks schlägt Erwartungen Parocorp
Parocorp:

Symantec erwägt nach "sehr guten" Zahlen...

 
17.01.01 23:30
#17
(Symantec gewinnt nachbörslich aktuell 21%)

Symantec, ein weltweit führender Anbieter von Internet Sicherheits-Software, konnte im laufenden Quartal zum neuntenmal in Folge Rekordumsätze melden. Der Umsatz lag im dritten Quartal des Fiskaljahres 2001bei 219,3 Mio. Dollar. Dabei wurden allerdings die Ergebnisse des jüngst übernommenen Software- Sicherheitspezialisten AXENT ab der vollzogenen Übernahme am 18. Dezember miteingerechnet. Die Umsätze stiegen gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent. Ohne AXENT wären die Umsätze um 7,9 Mio. Dollar niedriger ausgefallen. Der Gewinn je Aktie vor Sonderbelastungen lag im laufenden Quartal bei 78 Cents, was einem Anstieg um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Analysten hatten mit 73 Cents gerechnet.


Besonders ansprechend an den Quartalsergebnissen war der Umsatzanteil von Sicherheitssoftware an Geschäftskunden, welcher bei 52 Prozent des Gesamtumsatzes lag. Im Vorquartal hatte dieser noch 45 Prozent betragen. Teilweise hat zu diesem Anstieg die AXENT Übernahme beigetragen, teilweise wuchs aber auch dieser ehemals vernachlässigte Unternehmensbereich organisch. Dabei machten internationale Umsätze 46 Prozent der Gesamtumsätze aus. Besonders stark konnte das Unternehmen in der Asien-Pazifik-Region mit 36 Prozent auf Jahresbasis wachsen.

Redback Networks schlägt Erwartungen Parocorp
Parocorp:

aktienrückkäufe... o.T.

 
17.01.01 23:33
#18
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

@parocorp

 
17.01.01 23:35
#19
Symantec - Meldung steht schon ein Stück weiter oben im Thread!
Grüsse Auhof  
Redback Networks schlägt Erwartungen Parocorp
Parocorp:

echt? ist zeit ins bett zu gehen... ;) *zzz*nacht! o.T.

 
17.01.01 23:41
#20
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

AMD

 
17.01.01 23:45
#21
AMD verfehlt Prognosen um 2 Cents

Der weltweit zweitgrößte Prozessorhersteller und führende Anbieter von Flash-Memory Speicherchips AMD hat im abgelaufenen Quartal bei einem Umsatz von 1,175 Mrd. Dollar einen Gewinn von 178 Mio. Dollar erwirtschaftet. Die Umsätze der beiden Kernprodukte Flash-Speicher und Prozessoren konnte das Unternehmen damit um 21 Prozent steigern. Der Jahreumsatz lag bei 4,64 Mrd. Dollar um 63 Prozent höher als im Vorjahr. Der Gewinn von 983 Mio. Dollar lag leicht unter den vom Management vor der im Dezember ausgesprochenen Gewinnwarnung anvisierten 1 Mrd. Dollar Gewinn.
„Für AMD war dies das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte,“ erklärte CEO W. Jerry Sander III. „Ein Umsatzwachstum von 1,8 Mrd. Dollar gegenüber dem Vorjahr hat uns ein operatives Ergebnis von 1,2 Mrd. Dollar und einen Gewinn von fast 1 Mrd. Dollar eingebracht. Die verkauften Stückzahlen der Athlon-Prozessoren konnten in einem schwierigen vierten Quartal nochmals gesteigert werden.“ Allerdings fiel der durchschnittliche Verkaufspreis der Prozessoren auf 81 Dollar. Die Umsätze im schon seit mehr als einem Jahr sehr wachstumsstarken Flash-Memory Bereich konnten gegenüber dem vorangegangenen Quartal nochmals um 10 Prozent gesteigert werden. Für das Gesamtjahr glaubt CEO Jerry Sanders, den operativen Rekordgewinn nochmals steigern zu können.

Im ersten Quartal werden die Umsätze mit Prozessoren weiter nachlassen und nur 6 bis 6,5 Mio. Stück abgesetzt werden können. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein Wachstum von etwa 15 Prozent. Folglich erwartet das Unternehmen, dass die Umsätze im laufenden ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr steigen werden, jedoch sequentiell höchstens gleich bleiben. Aufgrund einer höheren Steuerbelastung werden die Gewinne bei einem angenommenen Umsatzwachstums von 15 Prozent im laufenden Jahr bei nur etwa 2 Dollar je Aktie liegen, nach 2,36 Dollar im abgelaufenen Rekordjahr. AMD´s Flash-Speicherabteilung konnte im abgelaufenen Quartal ihren Umsatzanteil von 35 auf nunmehr 39 Prozent am gesamten Konzernumsatz steigern. Der Anteil der PC-Prozessoren am Gesamtumsatz nahm gleichzeitig von 52 Prozent auf 48 Prozent ab. Damit ist das Unternehmen wesentlich weniger als Intel mit weniger 80 Prozent Prozessoranteil den Schwankungen des PC-Marktes exponiert und hofft dadurch seine Wachstumsprognose von 15 Prozent in 2001 erreichen zu können.


So, jetzt reichts mir auch für heute. gute Nacht
Auhof
Redback Networks schlägt Erwartungen ML2711
ML2711:

Auhof echt starke Leistung gute Nacht. o.T.

 
17.01.01 23:49
#22
Redback Networks schlägt Erwartungen Hans Dampf
Hans Dampf:

Schönen Dank Auhof und an die anderen!

 
18.01.01 00:15
#23
Bin gerade nach hause gekommen - toller Service!





Gruß Dampf
Redback Networks schlägt Erwartungen TamerJ
TamerJ:

sehr gut auhof !! o.T.

 
18.01.01 00:23
#24
Redback Networks schlägt Erwartungen Auhof
Auhof:

Heute kommen nachbörslich Microsoft und Nortel o.T.

 
18.01.01 09:02
#25
Redback Networks schlägt Erwartungen Zick-Zock
Zick-Zock:

genau heute vor einem jahr

 
18.01.02 12:17
#26
 
Redback Networks schlägt Erwartungen doous

Damals und Heute ...

 
#27
Der Anbieter von Telekommunikations-Equipment Redback Networks hat den Verlust im abgelaufenen Quartal von 2,47 Dollar im Vorjahr auf 67 Cent je Aktie verringert. Die Umsätze fielen um 65 Prozent auf 40,2 Mio. Dollar, konnten sich jedoch gegenüber dem Vorquartal um 8,6 Prozent verbessern. Ohne die üblichen Einmal-Positionen wurde ein Verlust von 20 Cent je Aktie ausgewiesen. Der Markt hatte mit minus 21 Cent gerechnet und 39 Mio. Dollar an Erlösen erwartet.

Im ersten Quartal soll der Umsatz mindestens auf dem Niveau des Vorquartals bleiben, sagte Firmenchef Kevin DeNuccio. Dabei sollen sich die Verluste wenig verändert bis fallend entwickeln. “Wir haben wirklich begonnen, Stabilisierungszeichen unseres Geschäfts zu sehen,“ freut er sich. Analysten sagen voraus, dass Redback im ersten Quartal bei Erlösen von 40,5 Mio. Dollar 18 Cent je Aktie Verlust ausweisen wird.

Finanzvorstand Dennis Wolf sagte, „die meisten Analysten rechneten mit einem 2002er Umsatz zwischen 200 und 240 Mio. Dollar. Wir widersprechen nicht.“ Genaueres wollte er aber nicht sagen. Im Oktober hatte er einen Jahreserlös von 240 bis 280 Mio. Dollar in Aussicht gestellt. Daraufhin wurde der Wert von drei Analysten heute abgestuft.

Die RBAK-Aktie verliert 23,2 Prozent auf 4,50 Dollar. Der 52-Wochen-Bereich liegt zwischen 5,85 und 52,69 Dollar. Das Unternehmen war im März 2000 an der Börse mit 28,9 Mrd. Dollar bewertet. Aktuell kommt die Marktkapitalisierung auf unter 700 Mio. Dollar.



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--