hört sich ja garnicht gut an !!!!!!!!

Beiträge: 2
Zugriffe: 237 / Heute: 1
hört sich ja garnicht gut an  !!!!!!!! Katjuscha
Katjuscha:

hört sich ja garnicht gut an !!!!!!!!

 
23.02.01 19:22
#1
Neuer Markt mit enttäuschten Hoffnungen und zweifelhaften Aussichten
 
Auch nach dem Kurssturz der Leitbörse sind Aktien noch sehr hoch bewertet
 
Die in über 30 Jahren aufgesammelten über 4.100 Aktien der Leitbörse Nasdaq nehmen dem hiesigen Neuen Markt zurzeit die Hoffnung auf ein Eigenleben – stattdessen stellen die Signale eher eine Bedrohung, denn eine Aufmunterung dar.

Dafür sorgt nicht einmal die Psychologie, sondern harte Fakten: Auch nach dem Kurssturz der Leitbörse sind die Aktien nach hiesigen Verhältnissen immer noch sehr hoch bewertet. Die Nasdaq-Anleger sind im Durchschnitt immer noch bereit, den 140-fachen Gewinn für die Zukunftspapiere zu zahlen. Davon kann der Neue Markt derzeit nur träumen. Die Anzahl der Unternehmen, die noch Verluste machen, geht immer weiter zurück. Im Nemax50 sind es gerade einmal 15 Unternehmen, die keine schwarzen Zahlen schreiben. Bei denen, die (voraussichtlich) die für dieses Jahr geforderten schwarzen Zahlen bringen werden, herrscht Ernüchterung über das KGV, dass die Börse ihnen zubilligt. Bis auf Telegate, die mit einem astronomischen KGV von 599 bewertet werden und Fondsliebling Biodata, die es immerhin noch auf 100 bringen und das Basisinvestment der Biotechnologie Qiagen (KGV 115), sind viele Aktien richtig billig.

Zum Beispiel CE Consumer Electronic. Zwar scheiden sich an dessen Lenker Erich Lejeune die Börsen-Geister, doch für dieses Jahr verspricht er seinen Anlegern einen Gewinn pro Aktie von 53Cent. Bei einem Kurs um die 12€ ergibt sich ein KGV von 24. Einer Deutschen Telekom, deren Kurs neue Tiefen erreicht, billigt die Börse noch ein KGV von 30 zu. Eine Aktie der Kinowelt ist schon für ein KGV von 9 zu haben und die schnell Papiere der schnell wachsenden Teleplan sind zu einem KGV von 33 im Angebot. Das Dienstleistungsunternehmen Medion, fest in der Old Economy verwurzelt, will pro Aktie einen Gewinn von 2,16€ ausweisen. Die Anteilsscheine sind zu einem KGV von 30,3 zu haben.

Doch ob diese Discountpreise, die sich aktuell gerade noch einmal verbilligen, für die Unternehmen nicht doch zu teuer sind, wird gerade an der Nasdaq entschieden. Diese hat noch Abwärtspotenzial, wie sich aktuell zeigt; einzelne Analysten sehen den Nasdaq Composite bei 1.500 Punkten. Sie meinen die Rezession in den USA sei auch durch die schon zurück genommenen Schätzungen nicht in den Kursen enthalten: Die kommende Zahlensaison würde demnach weitere böse Überraschungen bieten und keinen Grund für eine Kursrallye. Gegen eine haussierende Entwicklung spricht auch der Optimismus der Finanzberater.

Ihre Stimmung ist so hoch, wie seit 14 Jahren nicht mehr; 61% setzen auf steigende Kurse. Das spricht gegen eine Panik und auch gegen steigende Kurse. Denn Panikverkäufe sind meist ein sicheres Anzeichen für die Bildung eines festen Bodens.

Autor: Thomas Siedler, 17:53 23.02.01
hört sich ja garnicht gut an  !!!!!!!! HAHAHA

grünen Stern von mir o.T.

 
#2


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--