Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Hot-Stocks-Forum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 52 53 54 56 57 58

geht hier was

Beiträge: 1.441
Zugriffe: 358.809 / Heute: 487
Relief Therapeutic. 0,216 CHF -2,26% Perf. seit Threadbeginn:   ---
 
geht hier was Lerner84
Lerner84:

@ixurt

 
17.06.21 19:53
Vielen dank

Viele Grüße  
geht hier was Ineos
Ineos:

Studie Aviptadil :-)

 
18.06.21 09:16
1. Forschungsgelder für Studie zu Aviptadil im Spital Baselland!

Studie: Inhaliertes Aviptadil zur Behandlung von COVID-19

Für eine Studie zu inhaliertem Aviptadil zur Behandlung von COVID-19 Patientinnen und Patienten mit hohem Risiko für das akute Atemnotsyndrom, hat das SAWM Frau Dr. med. univ. Maria Bösing Forschungsgelder zugesprochen.

In dieser von Prof. Leuppi initiierten Studie wird der Nutzen des Medikaments «Aviptadil» bei Patienten mit COVID-19- untersucht. Insbesondere bei solchen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren pulmonalen Verlauf haben. Das Besondere dabei ist, dass das Medikament inhalativ verabreicht wird und in der Lunge speziell auf die pathophysiologischen Eigenschaften des SARS-CoV-2 Virus abzielt. Aufgrund der Ergebnisse aus anderen Studien mit Aviptadil besteht grosse Hoffnung, dass dieses Medikament einige schwere COVID-19 Verläufe verhindern kann.

Die Studie ist eine randomisiert-kontrollierte Studie und wird am KSBL an den Standorten Bruderholz und Liestal durchgeführt sowie auch am Kantonsspital St. Gallen. Eine weitere Ausdehnung auf Zentren im Ausland ist aktuell in Planung

Gemeinsam mit der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung hat die SAMW 2017 das Förderprogramm «Young Talents in Clinical Reserch» lanciert.

Blog Kantonsspital Baselland
geht hier was stoam
stoam:

Richtung 10 Rappen

 
23.06.21 07:11
Sehen wir bald die 10 Rappen?
Viel getan hat sich bei Relief ja noch nicht.
War ja schon damals bei Therametrics so 2014.
Viel Wind um nichts und es wurde immer neues Kapital geschaffen.
geht hier was Ineos
Ineos:

Krankenkassen übernehmen :-)

 
24.06.21 11:32
bereits Therapiekosten !!!!!!!!!!!!!!!!!!! :-)


Zum Inhalt springen

   START
   WIRKSTOFFE
   ÜBER UNS

   NEWSROOM
   KONTAKT

Wirkstoffe

Medikament mit dem Wirkstoff Aviptadil zur inhalativen/topischen Therapie.

Aviptadil (Vasoaktives Intestinales Peptid (VIP)) ist ein körpereigenes Peptid, das bereits für eine andere Indikation (Erektile Dysfunktion), mit einem exzellenten Sicherheitsprofil, zugelassen ist.

Die Präklinik für die Inhalationstherapie liegt vor. Studien und Kasuistiken zeigen eine hervorragende Wirksamkeit und Verträglichkeit des Medikamentes.

Patienten mit Sarkoidose und verwandter Erkrankungen (z.B. Berylliose), haben von der Behandlung im Off-label-Use bereits deutlich profitiert, so dass viele Krankenkassen die Therapiekosten übernehmen.

Die einfache Applikation erfolgt mit einem Vernebler der neuesten Generation.

Neben der Produktentwicklung für die Humanmedizin, sollen auch Produkte für die Veterinärmedizin (insbesondere für Pferde) entwickelt werden.

   (+49) 761-51469014
   info@advita-lifescience.com
   presse@advita-lifescience.com

   IMPRESSUM
   DATENSCHUTZ

We are using cookies to give you the best experience on our website.

You can find out more about which cookies we are using or switch them off in settings.
geht hier was Jico
Jico:

Ineos könnte langsam mal aufhören -

 
24.06.21 17:08
bei allem Respekt - uns mit alten Meldungen, die schon zigmal veröffentlicht wurden, zu füttern.
Was gibts es denn sonst noch Neues ?
Ach ja, da gab es ja von einigen Tagen eine Generalversammlung.
Und was wurde da beschlossen ?
Naja, nur so viel,
- dass die Vergütung der Mitglieder der Genralversammlung in 2021 bis zur Generalversammlung in 2022 bis 1,5 Mio CHF
- und die Vergütung der Mitglieder der Geschäftsleitung bis 5 Mio CHF für 2022
angehoben wurde.
Zudem wurde der Verwaltungsrat noch um 2 neue Mitgleider aufgepummt.
Wo bleibt denn die Zulassung, vor allem die beschleunigte, der FDA ?
Meine Meinung: noch eine Kapitalerhöhung, viiillllecht auch noch eine zweite, dann aber ist der Ofen hier AUS !
geht hier was greenpeace
greenpeace:

Roche -

 
25.06.21 09:16
erhält FDA-Notfallzulassung für Coronamedikament...

Die Roche-Tochter kann nun an Covid-19 erkrankte Erwachsene und Kinder behandeln. Mit dem Medikament erhält der Patient mehr Sauerstoff.

(AWP) Die US-Tochter Genentech des Basler Pharmakonzerns Roche (ROG 343.05 +0.75%) hat von der US-Behörde FDA eine Notfallzulassung für das Mittel Actemra erhalten. Dieses darf nun zur Behandlung von Covid-19 bei hospitalisierten Erwachsenen und Kindern eingesetzt werden, wie Genentech in der Nacht auf Freitag mitteilte.

Die Notfallzulassung basiere auf den Ergebnissen von vier randomisierten, kontrollierten Studien. In diesen wurde Actemra zur Behandlung von mehr als 5500 hospitalisierten Patienten mit Covid-19 untersucht. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass das Mittel die Ergebnisse bei Patienten, die sowohl sogenannte Kortikosteroide (eine Art von Steroidhormonen) erhalten und zusätzliche Sauerstoff- oder Atemunterstützung benötigen, verbessern könne.

Trotz der Verfügbarkeit von Impfstoffen und des Rückgangs der Todesfälle durch Corona in verschiedenen Teilen der Welt gebe es weiterhin neue Krankenhauseinweisungen durch schwere Formen der Corona-Krankheit, wurde Levi Garraway, Chief Medical Officer und Leiter der globalen Produktentwicklung, in dem Communiqué zitiert. Man sei daher froh, dass Actemra jetzt als eine Option zugelassen sei, die dazu beitragen könne, den Zustand von Patienten zu verbessern.
geht hier was greenpeace
greenpeace:

gelaufen...?

 
25.06.21 09:35

Im Hinblick auf baldige Lockerungen der Coronamassnahmen (Schweiz) gehe ich davon aus, dass die Sache, jedenfalls kurzfristig, gelaufen ist. Selbst wenn eine Notfallzulassung erteilt würde, was unter Umständen kurzfristig einen Kurssprung verursacht, müsste ZYESAMI sehr stark nachgefragt werden, um die jetzigen Kurse rechtfertigen zu können. Nebstdem  sehe ich die Kapitalerhöhung kritisch und die Begründung:"zur Finanzierung zukünftiger Projekte" ist sehr unpräzise und macht mich misstrauisch. - vielleicht eine Massnahme um bei Investierten weiter Hoffnung zu schnüren?

Was meint ihr?  
geht hier was User88
User88:

Wenn die Luft wegbleibt

 
26.06.21 19:11
Angesichts der akuten Corona-Problematik wird oft vernachlässigt, dass Erkrankungen der Lunge auch schon vor Auftreten des Coronavirus zu den weltweit häufigsten Todesursachen zählten. So starben laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2019 alleine in Deutschland rund 67.000 Menschen an Erkrankungen des ...
geht hier was Ineos
Ineos:

weiter gehts :-)

 
29.06.21 07:45

To open the online version please click here.

Dear Sir or Madam,

We would like to draw your attention to the following press release of RELIEF THERAPEUTICS Holding AG:

Relief and APR Applied Pharma Research Sign and Close Definitive Agreement for Relief to Acquire All Outstanding Shares of APR

Transforms Relief into a fully integrated commercial-stage biopharmaceutical company

Acquisition further diversifies Relief's pipeline with both commercial products and clinical-stage programs and provides a commercial infrastructure foundation for future product launches

Provides Relief with a vibrant R&D organization possessing a lengthy track record of expertise in drug innovation, reformulation and optimization

Geneva, Switzerland, June 29, 2021 – RELIEF THERAPEUTICS Holding AG (SIX: RLF, OTCQB: RLFTF)(“Relief”), a biopharmaceutical company seeking to provide patients therapeutic relief from serious diseases with high unmet need, today announced that it has signed and closed the definitive agreement to acquire all outstanding shares of APR Applied Pharma Research S.A. ("APR"), a privately held Swiss pharmaceutical company with over 25 years’ experience in identifying, developing and commercializing known molecules engineered with drug delivery systems in niche and rare diseases on a global basis.  

Under the terms of the agreement, APR’s shareholders have received from Relief CHF 21.5 million in cash and will further receive CHF 45 million in Relief common registered shares (when issued and listed). The APR shareholders are also eligible to receive additional contingent payments in a combination of cash and Relief common registered shares upon achievement of pre-agreed milestones. As previously disclosed, Paolo Galfetti, APR’s Chief Executive Officer, has joined Relief’s Board of Directors.

Raghuram (Ram) Selvaraju, Chairman of the Board of Relief, said, “The APR acquisition is an important milestone in Relief’s transformation into a fully integrated diversified commercial-stage pharmaceutical company. We are excited about the opportunities that APR brings and its contribution to Relief’s strategy of building a leading specialty drug company initially focused on pulmonary and metabolic diseases. We now have an expanding pipeline of marketed products, near-to-market products, and a varied clinical development portfolio that offers exciting growth opportunities, with multiple synergies across our programs. With APR’s emerging commercial platform, we also obtain a springboard for rolling out marketed products and a base for future product launches in Europe. In summary, we now have a strong and evolving foundation extending beyond our current lead program, aviptadil, and will continue to search for additional strategic acquisitions to further build our business.”

Paolo Galfetti, CEO of APR, said “The acquisition of APR is a tremendous opportunity not only for expanding the currently available commercial infrastructure but also for accelerating the development of a promising portfolio of product candidates in different but highly synergistic therapeutic areas, with the ultimate objective to make a real difference in the quality of life of patients and caregivers whom we serve with our combined product portfolio. I am confident that our combined strengths will transform Relief into a fully integrated commercial-stage biopharmaceutical company, with strong growth opportunities.

APR programs and pipeline in a snapshot

Already on the market – Golike for the treatment of phenylketonuria (PKU). PKU is a rare inherited disorder caused by a defect of the enzyme needed to break down phenylalanine, leading to a toxic buildup of phenylalanine when eating foods that contain protein or aspartame that can eventually lead to serious health problems. Approximately 350,000 patients suffer from PKU in the world’s key markets.

Golike is the first controlled-release amino acid mix product with effective taste and odor masking. With these characteristics, Golike is a uniquely differentiated product, offering improved metabolic management and better compliance for PKU patients of all age groups. In the U.S., Golike has been granted Orphan Drug Designation, and Relief intends to assess options to pursue approval of Golike as a prescription product. In other countries, Golike is available as an Rx, fully reimbursed product for PKU.

Following APR’s launch of Golike, Relief is planning to expand the commercial infrastructure beyond the current countries and to refine the marketing activities to increase and accelerate future growth.

Optimized amino acid mixes for other metabolic disorders – APR has a proprietary, patented drug delivery technology to control and prolong the release of multiple active ingredients simultaneously. Beyond Golike, APR is developing optimized amino acid mix-based products for other rare metabolic disorders, such as tyrosinemia, homocystinuria and maple syrup urine disease (MSUD). For MSUD, such a product is expected to be highly complementary to Relief’s ACER-001, which is also in development for treatment of this disease and possesses effective taste-masking properties.

APR brings diverse exploratory pipeline and out-licensing opportunities

The APR acquisition brings to Relief a pipeline of product candidates at various stages of development. Relief is carefully evaluating all of the APR programs and will focus on advancing the development of those that offer the optimal strategic fit combined with differentiation that can offer strong growth potential.  

A promising example of a program for potential further clinical development is APR-TD011 for the treatment of epidermolysis bullosa (EB). EB is a group of rare, genetic, life-threatening connective tissue disorders characterized by skin blistering throughout the body and the risk of severely impacting internal organs. There are an estimated 250,000 patients with EB worldwide, with an estimated 30,000 patients in the European Union (EU) and 20,000 patients in the U.S. APR TD011 is a sprayable solution that combines strong antimicrobial action with anti-inflammatory properties. APR TD011 is designed to be a complete treatment for EB patients to prevent or reduce infections and inflammation through modulation of the wound microenvironment to support a faster physiological wound healing. The product was granted Orphan Drug Designation in late 2019 by the U.S. FDA.

In a preliminary clinical trial, EB patients administered with APR TD011 demonstrated improvement in skin blistering and tissue repair within just two weeks of treatment, and the product candidate was shown to be well tolerated with a favorable safety profile. Relief plans to discuss next development steps with regulatory authorities later this year, with the goal of initiating a Phase 2 proof-of-concept study in 2022.

Relief plans to optimize APR’s product portfolio and out-licensing programs. Furthermore, the Relief/APR management teams will work closely to leverage opportunities to drive revenue growth, accelerate clinical development programs and capture synergies.

Relief looks forward to reporting on progress with the APR programs in the coming months in addition to the Company’s existing programs, RLF-100 and ACER-001.

###

ABOUT RELIEF THERAPEUTICS Holding AG

Relief focuses primarily on clinical-stage programs based on molecules with a history of clinical testing and use in human patients or a strong scientific rationale. Relief’s lead drug candidate, RLF-100TM (aviptadil), a synthetic form of Vasoactive Intestinal Peptide (VIP), is in late-stage clinical testing in the U.S. for the treatment of respiratory deficiency due to COVID-19. As part of its pipeline diversification strategy, in March 2021, Relief entered into a Collaboration and License Agreement with Acer Therapeutics for the worldwide development and commercialization of ACER-001. ACER-001 is a taste-masked and immediate release proprietary powder formulation of sodium phenylbutyrate (NaPB) for the treatment of Urea Cycle Disorders and Maple Syrup Urine Disease. Relief’s acquisition of APR Applied Pharma Research brings a diverse pipeline of marketed and development-stage programs.

RELIEF THERAPEUTICS Holding AG is listed on the SIX Swiss Exchange under the symbol RLF and quoted in the U.S. on OTCQB under the symbol RLFTF.

For more information, visit: relieftherapeutics.com

Follow us on LinkedIn.

CORPORATE CONTACT:

RELIEF THERAPEUTICS Holding AG

Jack Weinstein

Chief Financial Officer and Treasurer

contact@relieftherapeutics.com
          §







MEDIA/INVESTOR CONTACT:

Anne Hennecke

MC Services AG

relief@mc-services.eu

+49 (0) 211-529-252-22
          §



Disclaimer: This communication expressly or implicitly contains certain forward-looking statements concerning RELIEF THERAPEUTICS Holding AG (“Relief”) and its business. Such statements involve certain known and unknown risks, uncertainties and other factors, including (i) whether any of the drugs in APR's or Relief's pipeline will be approved for commercialization; (ii) whether the acquisition of APR will be accretive to Relief; (iii) whether the combined companies will be successful; and (iv) those other risks reported in Relief's public filings, which could cause the actual results, financial condition, performance or achievements of Relief to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Relief is providing this communication as of this date and does not undertake to update any forward-looking statements contained herein as a result of new information, future events or otherwise.



+++ End of press release +++

Should you have any questions or would like to receive further information, please do not hesitate to contact us.

Best regards,

Laurie Doyle
MC Services AG
phone: +1 347 804 6686
email: reliefIR@mc-services.eu

www.mc-services.eu
MC Services AG

Handelsregister/Commercial Register: Amtsgericht Augsburg HRB 2117
Vorstand/Management Board: Raimund Gabriel, Anne Hennecke
Aufsichtsrat/Supervisory Board: Johannes Gabriel (Vorsitzender/Chairman)
This message may contain confidential and/or privileged information. If you are not the addressee or authorized to receive this for the addressee, you must not use, copy, disclose or take any action based on this message or any information herein. If you have received this message in error, please advise the sender immediately by reply e-mail and delete this message. Thank you for your cooperation.
If you wish to be removed from the RELIEF THERAPEUTICS Holdings AG distribution list, please click here.
In accordance with the new EU General Data Protection Regulation (GDPR), we ask for your consent to continue sending you press releases and other information. If we do not receive any feedback from you, we will continue to send you press releases in the future. You can revoke your consent to receive information and to store data at any time and without giving reasons by e-mail to contact@mc-services.eu.
geht hier was Ineos
Ineos:

Info über APR :-)

 
29.06.21 08:20
www.apr.ch/wp-content/uploads/2021/05/...-Presentation-NC.pdf

www.apr.ch/apr-pharma-products/otc-medicine/
geht hier was Ineos
Ineos:

Step by Step :-)

 
06.07.21 16:17
ir.nrxpharma.com/news-events/...s-initiation-of-emergency-use
geht hier was stoam
stoam:

Oh

 
07.07.21 09:09
Hab mich schon gewundert wann der nächste Post von Ineos kommt.
Ist noch wer danei?
geht hier was User88
User88:

Ok, war ein Griff ins Klo

 
07.07.21 18:46
aber zum Verkaufen zu billig,
ich lasse das Geld 'mal hier liegen und schaue auf meine anderen Aktien.

Schönen Abend an alle die es verdient haben.
geht hier was Ineos
Ineos:

Schmankerl für User + Stoam :-)

 
09.07.21 09:39
youtu.be/EI4IpfmFfTg
geht hier was Sina2015
Sina2015:

Englisch

 
09.07.21 10:31
Ich kann leider kein Englisch... Was sagt er? Kann das bitte einer kurz für mich zusammenfassen?
Danke!!!
geht hier was Ineos
Ineos:

Video 2 :-)

 
12.07.21 08:39
youtu.be/VCHOVibOXrI
geht hier was Sina2015
Sina2015:

Englisch

 
12.07.21 09:50
Ist ja wieder Englisch...  
geht hier was Ineos
Ineos:

Die FDA und ihre Kummelei :-)

 
12.07.21 21:03
Anschuldigungen gegen die US-Gesundheitsbehörde FDA.

Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA steht im Ruf, eine unbestechliche Behörde zu sein. Patienten und Ärzte sollen die Gewissheit haben, dass die verabreichten Medikamente sicher und wirksam sind. Die strengen FDA-Auflagen für die Zulassung von Arzneimitteln sind zum weltweiten Standard geworden.

Nun muss die Behörde um ihren Ruf kämpfen. Den hat sie am 7. Juni aufs Spiel gesetzt, als sie das Alzheimermedikament Aducanumab durchwinkte, das von der US-Biotechfirma Biogen und dem Schweizer Start-up Neurimmune entwickelt worden ist und unter dem Namen Aduhelm vermarktet wird.

Die Empörung in der Fachwelt war riesig, weil das Mittel zwar die für Alzheimer typischen Amyloid-Beta-Ablagerungen im Gehirn abbauen kann, jedoch die Studien bisher nicht zeigen konnten, ob damit auch der geistige Zerfall gestoppt wird. Überdies gibt es Nebenwirkungen wie Gehirnschwellungen und
-blutungen.


Warum hat die Zulassungsbehörde diesen waghalsigen Entscheid getroffen? Das angesehene US-Newsportal «Stat», das über Gesundheit, Medizin und Forschung schreibt, hat mit involvierten Personen geredet und zahlreiche interne Dokumente gesichtet. Das Medium veröffentlichte die Recherchen Ende Juni. So lief die Sache nach seiner Darstellung ab:

Enttäuschende Testergebnisse
Im März 2019 überprüfte ein externes Gremium die Daten von zwei Studien mit jeweils rund 1600 Patienten, an denen Biogen den Wirkstoff Aducanumab seit drei Jahren testete. Das Ergebnis war ein Desaster. Das Medikament zeigte nicht die erhoffte Wirkung. Das Gremium empfahl den Abbruch der Versuche. Am 21. März 2019 wurde die Öffentlichkeit informiert

. Der Börsenkurs von Biogen sauste 30 Prozent in die Tiefe, das Unternehmen war auf einen Schlag 16 Milliarden Dollar weniger wert.

Derweil überprüften Biogen-Wissenschaftler die Studiendaten – und stiessen auf Hinweise, dass das Medikament möglicherweise in einer hohen Dosierung und über einen längeren Zeitraum doch Wirkung zeigte. Biogens Forschungschef Al Sandrock wusste, was zu tun war: Er musste Billy Dunn, Direktor des Departements Neurowissenschaften der FDA, ins Boot holen. Die beiden Männer kannten sich beruflich seit vielen Jahren. Anfang Mai 2019 trafen sich Sandrock und Dunn an einem Neurologenkongress.

Ein Meeting, das nicht den Vorgaben entsprach
Und da geschah es. Die beiden Männer zogen sich zu einem vertraulichen Gespräch zurück. Eine überaus heikle Sache, weil Pharmafirmen ihre klinischen Daten nur in einem formellen Verfahren dem Regulator unterbreiten dürfen. So lauten die FDA-Bestimmungen.

Bei diesem nicht FDA-konformen Meeting erklärte Sandrock, dass das offiziell als unwirksam deklarierte Medikament möglicherweise doch das Fortschreiten von Alzheimer verlangsamen könne. Und er wollte von Dunn wissen, ob und wie dieser behilflich sein könnte, damit die FDA das Medikament doch noch zulasse.

Das «Projekt Onyx» wird lanciert
Das Hinterzimmertreffen war erfolgreich. Bei Biogen wurde das «Projekt Onyx» angestossen, dessen einziger Zweck es war, Aduhelm zum Durchbruch und damit Biogen zu einer neuen Goldgrube zu verhelfen. «Es war klar, dass Billy Dunn ein Verbündeter war und dass der Job von Biogen darin bestand, ihm bei seinen Bemühungen innerhalb der FDA behilflich zu sein», zitiert «Stat» einen Biogen-Insider.

Das Unternehmen leitete ab Mitte Mai 2019 Studiendaten und andere Informationen an FDA-Beamte weiter. Im Gegenzug skizzierte Dunns Abteilung Optionen, wie die Überprüfung des Medikamentes durch die FDA erfolgen könnte und welche Art von Zulassungsverfahren am erfolgversprechendsten sei.

Biogen erhielt sogar die Zusicherung, dass die Behörde die Zulassung auf keinen Fall verweigern werde, was aufgrund der dürftigen Datenlage eigentlich unrealistisch war. Die Memos, die zwischen der FDA und Biogen zirkulierten und aus denen «Stat» zitiert, zeigen eine Behörde, die sich von einem unabhängigen Kontroll- in ein hilfsbereites Beratergremium verwandelt hatte.

«Eine zutiefst atypische Beziehung zwischen einem Medikamentenhersteller und dem Regulator», nennt es Caleb Alexander, der im Beratungsgremium der FDA sitzt und von «Stat» dazu befragt wurde.

FDA schlägt Abkürzung vor
Im Juni 2019, also nur einen Monat später, schlugen Mitarbeiter von Dunns Abteilung die Möglichkeit des sogenannten beschleunigten Zulassungsverfahrens vor. Etwas, was die FDA zuvor noch bei keinem anderen Alzheimermedikament angewendet hatte und womit auch die Biogen-Verantwortlichen in keiner Weise gerechnet hatten.

Dieses frühe Datum widerspricht klar der öffentlichen Darstellung der Behörde: Laut FDA ist die Möglichkeit eines beschleunigten Zulassungsverfahrens erstmals am 31. März 2021 zur Sprache gekommen.

Bis September 2019 hatten Biogen und FDA die Sache zu Faden geschlagen. Im Oktober überraschte Biogen die Öffentlichkeit erneut: Man werde die Arbeit am Alzheimermedikament wieder aufnehmen und im Frühjahr 2020 das Begehren um Zulassung bei der FDA deponieren.

Experten warnen vor Zulassung
Am 6. November 2020 lud die Behörde das Beratergremium unabhängiger Wissenschaftler zu einer Tagung ein. Ein Arzt und Alzheimer-Experte verzichtete wegen Befangenheit auf die Teilnahme. Er hatte während der Testphase Patienten mit Aduhelm behandelt. Das Medikament dürfe keinesfalls zugelassen werden, hielt er in einem Schreiben fest. Nicht minder vernichtend war der Bericht der FDA-eigenen Statistiker. Es gebe nur geringe Hinweise auf die Wirksamkeit.

Billy Dunn, Direktor des Departements Neurowissenschaften in der FDA, wischte an diesem Novembertag sämtliche Bedenken vom Tisch und weibelte für die Zulassung des Medikaments. Ein ehemaliger FDA-Mitarbeiter, der dabei war, bezeichnete Dunns Vorgehen als einen «Werbefeldzug». Am Ende des Tages sprachen sich von den elf Experten zehn gegen die Zulassung aus, einer enthielt sich der Stimme.

Sechs Monate später erteilte die FDA dem Medikament die beschleunigte Zulassung.

Die FDA hat auf die Fragen von «Stat» nicht reagiert. Und Biogen teilte lediglich mit: «Wir haben während des Zulassungsverfahrens die Vorgaben, Regulierungen und Prozesse der FDA respektiert und eingehalten.» Die Schweizer Niederlassung von Biogen wollte sich auf Anfrage dieser Zeitung nicht zum Thema äussern.

Das Schweizer Start-up Neurimmune, das den Wirkstoff Aducanumab mitentwickelt hat, schreibt in einer Stellungnahme, man sei am Zulassungsverfahren bei der US-Behörde FDA nicht beteiligt gewesen. Das Begutachtungsverfahren sei über Biogen gelaufen.

Drei Experten des Beratungsgremiums haben daraufhin ihren Job unter Protest hingeschmissen. «Die FDA hat mit der Zulassung einen Tiefpunkt erreicht», schrieb einer der drei Medizinprofessoren in der «New York Times». Ein anderer sprach von «der möglicherweise schlimmsten Medikamentenzulassung in der jüngsten amerikanischen Geschichte».

In der Politik sind mittlerweile Stimmen laut geworden, die eine Absetzung von FDA-Chefin Janet Woodcock und Billy Dunn verlangen. Zwei Kongressausschüsse werden nun das Zulassungsverfahren und den hohen Preis von 54’000 Dollar für das Medikament überprüfen.

Andere Hersteller drängen in den Markt
Mit dem umstrittenen Entscheid hat die FDA das Scheunentor weit geöffnet. Seit 2002 sind 18 verschiedene Wirkstoffe getestet worden, die wie Aduhelm auf den Abbau von Beta-Amyloid im Gehirn zielen. Sie alle scheiterten. Dass diese Ablagerungen tatsächlich das fortschreitende Vergessen bei Alzheimer verursachen, ist in der Wissenschaft inzwischen umstritten.

Alberto Espay, Professor für Neurologie an der Universität von Cincinnati, erklärte vor kurzem in der «Financial Times», dass praktisch jede Studie, die er bisher gemacht habe, die Amyloid-Hypothese widerlege. Der FDA-Entscheid werde die Pharmaindustrie dazu verleiten, weitere Mittel in eine «Hypothese zu investieren, die schon längst hätte falsifiziert werden müssen», gibt Espay zu bedenken.

Eli Lilly hat bereits angekündigt, für ihren Wirkstoff Donanemab Ende dieses Jahres ein Bewilligungsgesuch bei der FDA einzureichen. Laut Finanzanalysten soll auch Roche mit der FDA in Kontakt sein, ob der Wirkstoff Gantenerumab ebenfalls beschleunigt, also vor Abschluss der klinischen Studien, zugelassen werden könnte. Roche hat sich bis jetzt nicht dazu geäussert. Beide Substanzen wirken ähnlich wie Aduhelm von Biogen.

Der Run könnte immerhin einen positiven Effekt haben: Mit der Konkurrenz im Nacken wird Biogen den hohen Listenpreis wohl nicht lange halten können.
geht hier was paioneer
paioneer:

na dann warten wir mal ab...

 
17.07.21 08:31
www.linkedin.com/posts/...a-activity-6822037749109940224-NYjs
geht hier was alessandro_ch
alessandro_ch:

starker Anstieg diese Woche

 
19.07.21 13:52
NeuroRx kommt mit aktuellen News:

www.prnewswire.com/news-releases/...h-covid-19-301336297.html

Am 21 Juli findet eine Präsentation statt, Headline:

NRx Pharmaceuticals präsentiert Beweise, dass ZYESAMI (Aviptadil) hilft, einen "Zytokinsturm" bei Patienten mit COVID-19 zu verhindern

Aktuell sind wir bei Relief ca. 15% im Plus, NeuroRx vorbörslich +70% 
geht hier was alessandro_ch
alessandro_ch:

Premarket NeuroRx

 
19.07.21 15:10
Wir haben aktuell ein Premarket Volumen bei NeuroRx von über 100 Mio USD!
Denke nicht, dass dies nur auf Kleinanleger zurückzuführen ist, sondern auch Insider am Werk sind.
Könnte eine spannende, actionreiche Woche werden für diejenigen, welche an der Seitenlinie stehen.
geht hier was alessandro_ch
alessandro_ch:

Bild Premarket

 
19.07.21 15:10
sorry, anbei noch das Bild vom Premarketvolumen:
(Verkleinert auf 53%) vergrößern
geht hier was 1264379
geht hier was Ineos
Ineos:

Balsam für die Seele :-)

 
20.07.21 06:04
lastfuturist.com/...iptadil-prevents-sharp-rise-in-cytokines/
geht hier was Ineos
Ineos:

Link zum Meeting Dr. Javitt am Mittwoch :-)

 
20.07.21 06:13
finance.yahoo.com/news/...nts-evidence-zyesami-104800881.html
geht hier was Ineos
Ineos:

Ad hoc Mitteilung Relief von Heute :-)

 
20.07.21 07:30

Ad hoc announcement pursuant to Art. 53 LR 1ReliefReports that its U.S. Collaboration Partnerhas PresentedEvidence that Aviptadil Helps to Prevent Cytokine Storm in Patients with COVID-19Geneva,  Switzerland, July 20,2021–RELIEF  THERAPEUTICS Holding  AG  (SIX:  RLF,  OTCQB:  RLFTF)(“Relief”), a biopharmaceutical company seeking to provide patients therapeutic relief from serious diseases with high unmet need, reported  today  that the  parent  company  of its  collaboration  partner,NRx Pharmaceuticals,  Inc.,(Nasdaq:NRXP) (“NRx”) reported in  a press release yesterdaythat it has identifieda statistically significant effect of aviptadil in  preventing  the  sharp  rise  in  cytokines,  commonly  associated  with  mortality  in  patients  with  COVID-19.They reported that thecytokine data were collected as part of the U.S. phase 2b/3 trial of aviptadil compared to placebo in critically ill patients with COVID-19 respiratory failure.NRxalso  reported that  it has  submitted  these  findings  to  the  U.S.Food  and  Drug  Administration  (FDA)  as  a supplement to its pending application for Emergency Use Authorization (EUA) and is submitting a biomarker letter of intent to the FDA as part of the FDAbiomarker program, authorized under the 21stCentury Cures Act.NRx also  reportedthat  it continues  to  respond  to  FDA  information  requests  for  additional  data  in  support  of  the currently pending EUA application for aviptadilin treating criticallyill patients with COVID-19.The related NRx press release can be accessed through the following link.###ABOUT RELIEFRelief focuses primarily on clinical-stage programs based on molecules with a history of clinical testing and use in human patients or a strong scientific rationale. Relief’s lead drug candidate,RLF-100TM(aviptadil), a synthetic form of  Vasoactive  Intestinal  Peptide  (VIP),  is  in  late-stage  clinical  testing  in  the  U.S.  for  the  treatment  of  respiratorydeficiency  due  to  COVID-19.  As  part  of  its  pipeline  diversification  strategy,  in  March  2021,  Relief  entered  into  a Collaboration and License Agreement with Acer Therapeutics for the worldwide development and commercialization of  ACER-001.  ACER-001  is  a  taste-masked  and  immediate  release  proprietary  powder  formulation  of  sodium phenylbutyrate (NaPB) for the treatment of Urea Cycle Disorders and Maple Syrup Urine Disease. In addition, Relief’s recently  completed acquisition  of  APR  Applied  Pharma  Research  brings  a  diverse  pipeline  of  marketed  and development-stage programs.RELIEF THERAPEUTICS Holding AG is listed on the SIX Swiss Exchange under the symbol RLF and quoted in the U.S. on OTCQB under the symbol RLFTF.For more information, visit www.relieftherapeutics.com.  Follow us on LinkedIn.
Ad hoc announcement pursuant to Art. 53 LR 2CONTACT:RELIEF THERAPEUTICS Holding AGJack WeinsteinChief Financial Officer and Treasurer Mail: contact@relieftherapeutics.comFOR MEDIA/INVESTOR INQUIRIES: MC Services AGAnne HenneckeTel.: +49 (0) 211-529-252-22Mail:relief@mc-services.euDisclaimer:This  communication  expressly  or  implicitly  contains  certain  forward-looking  statements  concerning RELIEF  THERAPEUTICS Holding  AG,  and  there can  be  no  assurance regarding whether its collaboration partner’s application for EUA will be approved by the FDA or that Relief will be successful in obtaining approval for the product in Europe or other territories. Such statementsinvolve certain known and unknown risks, uncertainties and other factors,  which  could  cause  the  actual  results,  financial  condition,  performance  or  achievements  of  RELIEF THERAPEUTICS  Holding  AG  to  be  materially  different  from  any  future  results,  performance  or  achievements expressed  or  implied  by  such  forward-looking  statements.  RELIEF  THERAPEUTICS  Holding  AG  is  providing  this communication as of this date and do not undertake to update any forward-looking statements contained herein as a result of newinformation, future events or otherwise.

Seite: Übersicht ... 52 53 54 56 57 58 ZurückZurück WeiterWeiter

Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Relief Therapeutics Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
4 1.440 geht hier was toni1111 stoam 12:29

--button_text--