ENDOR AG

Beiträge: 8
Zugriffe: 4.508 / Heute: 2
Endor 17,50 € +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   +98,86%
 
ENDOR AG ToMeister
ToMeister:

ENDOR AG

7
20.06.06 11:47
#1
geht an die Börse

-----------------------------------------
Hier die harten Fakten:

Unternehmen Endor AG WKN 549166
Bookbuildingspanne 8,5 - 11,5 €
Zeichnungsfrist 14.06.-21.06.06
Erstnotiz 27.06.2006
Konsortium Baden-Württembergische Bank AG  
------------------------------------------
ENDOR AG ToMeister
ToMeister:

im Internet.........

 
20.06.06 11:47
#2
.
www.endor.de/index_de.html
..
ENDOR AG ToMeister
ToMeister:

Daten

 
20.06.06 11:50
#3
__________________________________________________
(Verkleinert auf 91%) vergrößern
ENDOR AG 44108
ENDOR AG jungchen
jungchen:

Kurssturz zu Beginn

 
27.06.06 11:37
#4
Dienstag, 27. Juni 2006
Mini-Börsengang
Endor bricht ein

Die Aktien des Joystick-Herstellers Endor haben beim Börsendebüt am Dienstag massive Kursverluste verbucht. Die im Freiverkehr notierten Papiere fielen kurz nach Handelsaufnahme auf 7,20 Euro und lagen damit 20 Prozent unter dem Ausgabepreis von neun Euro.

Mit einem Emissionsvolumen von rund einer Million Euro ist Endor einer der kleinsten Börsengänge in Deutschland in diesem Jahr. Interessierte Anleger konnten insgesamt nur 120.000 Aktien zeichnen. 100.000 Titel stammten aus einer Kapitalerhöhung, der für die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) vorgesehene Rest stammte von Altaktionären.

Das 1997 gegründete Unternehmen aus Landshut stellt unter der Marke "Fanatec" Lenkräder und Joysticks für Spielekonsolen und PC-Spiele her. Endor erwirtschaftete nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr mit neun Mitarbeitern drei Mio. Euro. Mit dem Geld aus dem IPO soll vor allen Dingen der Vertrieb in Nordamerika ausgebaut werden. Zudem sind neue Produktkategorien geplant und der Eintritt in den PC-Markt.
ENDOR AG Martin81
Martin81:

Was haltet ihr davon?

 
27.06.06 14:59
#5

Steigerungsraten um die 100% bei einem einstelligen KGV?!?
hmmmmm....


Westerburg, 27. Juni 2006 (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Hot Stocks Europe" empfehlen bei der Aktie der Endor AG (ISIN DE0005491666/ WKN 549166) mitzuspielen.

Mit Endor habe vor wenigen Tagen ein Hersteller von Spielkonsolen und Lenkrädern sein Börsendebüt gefeiert. Um Kosten zu sparen lasse die Firma, die ihre Geschäfte mit nur sechs Mitarbeitern in Landshut betreibe, in China produzieren. Das Unternehmen sei 1998 gegründet worden und habe sich seither in der Oberklasse des Spielezubehörs einen Namen gemacht. Mit Microsoft und Sony habe man potente Megafirmen als Lizenzpartner im Boot. Nun setze das Team um Vorstandschef Thomas Jackermeier auf den Ausbau der Angebotspalette. Das gesamte Sortiment firmiere unter der Marke Fanatec - nach Einschätzung von Endor-Gründer Jackermeier eine Produktreihe, welche sich klar vom Gesamtmarkt abhebe.


Das Zahlenwerk könne sich sehen lassen. Nach einem Umsatz von erwarteten 5,6 Mio. EUR im laufenden Jahr stelle das Management für 2007 schon die 10 Mio. EUR-Marke in Aussicht. Der Gewinn solle angesichts der hohen Margen im Premiumsegment sogar überproportional zulegen - von rund 1 Mio. EUR im laufenden Jahr auf 2,2 Mio. EUR in 2007. Das EPS solle gleichzeitig von 0,63 auf 1,17 EUR zulegen. Das KGV bewege sich damit im einstelligen Bereich. Jackermeier halte ein weiteres Bonbon bereit: 2007 könnte erstmals eine Dividende gezahlt werden. Angedacht seien mindestens 0,10 EUR. Setze das Unternehmen die eigenen Ziele um, seien hier deutlich höhere Kurse machbar.

Die Experten von "Hot Stocks Europe" empfehlen bei der Endor-Aktie mit einer kleinen Position mitzuspielen.
ENDOR AG Martin81
Martin81:

endor

 
28.06.06 09:45
#6
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Entwickler von Computerspielezubehör, endor , hat mit seinem Börsengang am Dienstag die Märkte enttäuscht. Bei sehr geringen Umsätzen pendelte sich die Aktie am Nachmittag bei einem Kurs von 7,65 Euro ein und lag damit rund 15 Prozent unter dem Ausgabepreis von 9,00 Euro. Der marktbreite Index CDAX gewann im Vergleich 0,17 Prozent auf 496,77 Punkte. Nach Darstellung der Betreuerbank Baader Wertpapierhandelsbank wurden einschließlich der Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) 120.000 Aktien platziert.

Das Debakel sei absehbar gewesen, sagte ein Händler am Frankfurter Aktienmarkt. Wenn selbst große und solide Firmen Probleme mit ihrem Börsengang hätten, dann würden riskante Nebenwerte noch mehr abgestraft. Ein anderer Händler zeigte sich äußerst verblüfft über die geringe Größe des Börsengangs. Es sei verwunderlich, dass das Unternehmen nicht andere Maßnahmen zur Beschaffung von neuem Geld genutzt habe.


ENDOR-CHEF BLEIBT GELASSEN

Endor-Vorstandschef Thomas Jackermeier reagierte gelassen auf den schwachen Börsenstart. 'Entscheidend ist, wo wir mit dem operativen Ergebnis am Jahresende landen werden', sagte Jackermeier im Gespräch mit der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX. Er gehe von einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 500.000 Euro aus.

Für das Gesamtjahr rechnet Jackermeier damit, dass der Umsatz deutlich über den 2,85 Millionen Euro des vergangenen Jahres liegen wird. Den Nettoerlös aus dem Börsengang in Höhe von rund 650.000 Euro will Jackermeier in die Entwicklung eines neuen Lenkrads für die neue Konsolengeneration Playstation 3 und XBox 360 investieren.

ALTAKTIONÄRE VERKAUFEN

Die enttäuschende Kursentwicklung am Tag der Erstnotiz führte Baader-Prokurist Thomas Aldenrath unter anderem auf das derzeit sehr schwierige Umfeld für Neuemissionen zurück. Außerdem hätten einige Altaktionäre die Gelegenheit des Börsengangs genutzt, um Papiere zu verkaufen. 'Der Kursrückgang hat nichts mit den fundamentalen Daten von endor zu tun', sagte Aldenrath.

Der Anteil Jackermeiers an endor sinkt nach Unternehmensangaben durch den Börsengang von 52,24 auf 47,10 Prozent. Dagmar Hansens Anteil geht von 11,15 auf 10,15 Prozent zurück und der Andras Semseys von 1,08 auf 0,98 Prozent. Der Streubesitz steigt von 35,53 auf 41,77 Prozent.

Das Unternehmen aus Landshut hatte die Aktien in einer Spanne von 8,50 bis 11,50 Euro angeboten. 100.000 Aktien kamen aus einer Kapitalerhöhung, der Rest aus dem Bestand der Altaktionäre. Endor entwickelt und vermarktet Zubehör für Computerspiele wie etwa Lenkräder für Spielkonsolen und Spieler-Mäuse. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet, beschäftigt derzeit neun Mitarbeiter./jb/mf/  
ENDOR AG Martin81
Martin81:

Hola, da lag ich meilenweit daneben o. T.

 
28.06.06 15:33
#7
ENDOR AG ToMeister

ups......... o. T.

 
#8


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Endor Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  45 Mein absoluter TOPFAVORIT für 2018/ 19 scalper_scally franz22 29.11.18 15:13
16 3.426 Endor unterbewertet - bin jetzt mal rein ... holgerd scalper_scally 13.08.18 18:21
3 50 Endor Faktenthread Global-Invest Global-Invest 16.10.17 19:51
7 7 ENDOR AG ToMeister ToMeister 28.06.06 15:35

--button_text--