DAX Schlussbericht: DAX verliert mehr als 5 % !

Beitrag: 1
Zugriffe: 136 / Heute: 1
DAX Schlussbericht: DAX verliert mehr als 5 % ! MrBoom

DAX Schlussbericht: DAX verliert mehr als 5 % !

 
#1

Finanzen.net

 
Der Deutsche Aktienindex musste gleich zu Beginn der neuen Handelswoche deutliche Abschläge verbuchen. Schwache Vorgaben aus den Staaten vom vergangenen Freitag ließen die deutschen Blue-Chips im frühen Handel des Montags in den Keller rauschen.
Am Nachmittag wurde die Stimmung nicht besser. Der Ausverkauf ging weiter, nachdem es in den Staaten wieder dürftige Konjunkturdaten gab. Der U.S. Einkaufsmanager-Index des Nicht-Verarbeitenden Gewerbes fiel im Juli auf 53,1 Zähler, nach 57,2 Zählern im vorangegangenen Monat. Volkswirte hatten durchschnittlich nur mit einem Rückgang auf 54,6 Punkte gerechnet. Damit hat sich das Wachstumstempo der Geschäftstätigkeit im Dienstleistungssektor stärker als erwartet verlangsamt.

Schlussstände

DAX 30: 3.332 (-5,6%)

MDAX: 3.300 (-3,02%)

Tops des Tages: MLP, Degussa, E.ON, Henkel, RWE

Flops des Tages: Epcos, Fresenius MC, ThyssenKrupp, adidas, SAP

Nachrichten des Tages:

Im Mittelpunkt des Geschehens stand heute wieder MLP. Die AG meldete am Freitag eine "erste grobe Auswertung der Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr 2002". Dies hat nach Angaben des Unternehmens ergeben, dass der MLP Konzern ein Ergebnis vor Steuern ausweisen wird, das höchstens auf dem Vorjahresniveau von 53,7 Mio. Euro liegen wird. Das beantragte Neugeschäft bei der Vermittlung von Lebens- und Krankenversicherungen wuchs dagegen um rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Aktie stürzte daraufhin um über 40 Prozent ab. Aktuell kann sie jedoch wieder 11 Prozent zulegen.

Der Münchner Automobilhersteller BWM will seine Produktion bis 2007 auf 1,3 Millionen Autos steigern. Dies teilte Produktionsvorstand Nobert Reithofer der Fachzeitschrift "Automobilwoche" mit. Hierzu wolle man, so Reithofer weiter, die Kapazitäten der Werke erhöhen, um gleichzeitig die Lieferzeiten drastisch zu kürzen. Da das neue Werk in Leipzig-Halle mit einer geplanten Kapazität von rund 150.000 Einheiten aber erst 2005 in Betrieb gehe, setze setzen die Münchner vor allem auf den Ausbau der Werke im bayerischen Regensburg und im amerikanischen Spartanburg.

Konkurrent VW will dagegen einen Sparkurs fahren. Demnach will der Vorstandvorsitzende des Konzerns, Bernd Pischetsrieder ein Sparprogramm verkünden und des Weiteren in 2003 mehrere hundert Mio. Euro sparen. Einem weiteren Bericht der Automobilwoche zufolge soll der Plan Potenziale heben, ohne die Budgets für neue Maschinen oder Marketing-Initiativen einzuschneiden. Erste Korrekturen habe der Vorstandvorsitzende in enger Abstimmung mit VW-Chef-Controller Bruno Adelt bereits durchgesetzt.

Die Vorstandsbezüge beim Telekomriesen Deutsche Telekom beschäftigen nun auch die Staatsanwälte. Dies berichten u.a. die Frankfurter Allgemeine Zeitung und Süddeutsche Zeitung in ihren aktuellen Ausgaben. Demnach habe die Stuttgarter Anwaltskanzlei Binz und Sorg Strafanzeige gegen den ehemaligen Telekom-Vorstandsvorsitzenden Ron Sommer und die Mitglieder des Aufsichtsrats wegen Untreue gestellt. Zu den Mitgliedern gehören auch der aktuelle Vorstandsvorsitzende Helmut Sihler und Staatssekretär Heribert Zitzelsberger aus dem Bundesfinanzministerium, so die Berichte weiter.

Aktuelle Ratings:

Deutsche Post – Hold, Credit Suisse First Boston

Bayer – Neutral, WestLB Panmure

E.ON – Outperformer, Merck Finck & Co

FMC – Übergewichten, Helaba Trust

MLP – Untergewichten, Delbrück & Co
 


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--