Amerikanische Eßkultur

Beiträge: 11
Zugriffe: 262 / Heute: 1
Amerikanische Eßkultur Dixie
Dixie:

Amerikanische Eßkultur

 
13.09.02 15:47
#1
US-ESSKULTUR

Die Go-go-Gourmets

Von Thomas Hillenbrand

Eine wachsende Zahl von Menschen nimmt ihre Mahlzeiten im fahrenden Auto zu sich. Der gefährliche Trend wird von der Industrie durch entsprechende Produkte nach Kräften gefördert. Die verwegensten kulinarischen Kreationen gibt es im Mutterland des Fast Food, den USA.

 
AP

Kaffeebecher: Hauptsache, die Nahrung ist portabel und hat ein gutes "Handling"


Hamburg - Essen während des Autofahrens ist nur etwas für risikofreudige Zeitgenossen. Amerikanischen Studien zufolge wird etwa ein Viertel aller Unfälle durch Fahrer verursacht, die abgelenkt sind - vom Handy, vom Streit mit dem Beifahrer oder von Chilisoße, die bei 150 Sachen aufs Hemd tropft.
In Deutschland sind durch Nahrungsmittel verursachte spektakuläre Unfälle eher noch die Ausnahme. Anders in den USA, wo viele Menschen praktisch in ihrem Wagen leben. Dort hat das Phänomen inzwischen erschreckende Ausmaße angenommen. Bis zu zehn Prozent aller Mahlzeiten nehmen die Amerikaner inzwischen im Auto zu sich, Tendenz steigend. 69 Prozent aller Verkehrsteilnehmer, schätzt die National Higway Traffic Safety Administration (NHTSA), essen im fahrenden Wagen.

Gegen mindestens einen Verkehrsteilnehmer hat die amerikanische Justiz bereits eine Unterlassungsverfügung ausgesprochen. Die verbietet es dem Serientäter, innerhalb seines Fahrzeugs Nahrungsmittel mit sich zu führen. Auch deutsche Autohersteller können von den Essgewohnheiten der Amerikaner ein Liedchen singen: Sie bauen in die US-Versionen ihrer Modelle bereits seit Jahren serienmäßig Kaffeetassenhalter (Cup Holder) ein, weil die für amerikanische Kunden mindestens ebenso wichtig sind wie ein vernünftiges Triebwerk.

Die Coke war ihr Schicksal

Hagerty Insurance, ein US-Autoversicherer, sah sich unlängst gar veranlasst, eine "Liste der zehn gefährlichsten Nahrungsmittel, die man bei Autofahren essen kann", herauszugeben. In dem Ranking finden sich all die Dinge, die man in Drive-Thru-Restaurants oder Snackbars "für unterwegs" kaufen kann: Softdrinks, Doughnuts, Hot Dogs und diverse andere Fettfinger würden die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls drastisch erhöhen, so der Versicherer.



Amerikanische Eßkultur Schnorrer
Schnorrer:

Every generation dies of its own disease ...

 
13.09.02 15:56
#2
im übrigen ist der Begriff "amerikanische Eßkultur" ein Oxymoron, so wie "weibliche Intelligenz", "militärische Planung" und "politische Vernunft".

Danke für den Applaus.
Amerikanische Eßkultur special
special:

das passt irgendwie

 
13.09.02 16:00
#3
Heute morgen war ich auf der A1 unterwegs. Links von mir fuhr eine
Frau einen brandneuen BMW mit über 130km/h ihr Gesicht ganz nah
am Spiegel und pinselte ihre Augenlider. Einen Moment sah ich weg;
als ich wieder hinsah, war sie schon halb in meiner Spur, noch immer
mit dem Make-Up beschäftigt. Obwohl ich ein sehr männlicher Kerl bin,
erschrak ich so, dass mir mein Elektrorasiere aus der Hand flog, der
mir mein Sandwich aus der anderen Hand schlug. Beim Versuch, den
Wagen mit den Knien wieder in die Spur zu bringen, fiel mir das Handy
vom Ohr direkt in den heissen Kaffee zwischen meinen Beinen. Der
schwappte heraus, verbranntge mir meine edelsten Teile, ruinierte
mein Handy und unterbrach ein wichtiges Gespräch !!!

Oh, ich hasse Frauen am Steuer ...

Amerikanische Eßkultur vega2000
vega2000:

Klöten verbrannt ? *gg*

 
13.09.02 16:03
#4
Noch ein Oxymoron: Sieger
Amerikanische Eßkultur 783517
Amerikanische Eßkultur sir charles
sir charles:

Neuer Warnhinweis

 
13.09.02 16:18
#5
 
 Fressen während der Fahrt kann Unfälle verursachen!!!






Amerikanische Eßkultur Schwarte
Schwarte:

american pizza :-)

 
13.09.02 16:30
#6
Mir wollte mal eine an sich gebildete Amerikanerin allen Ernstes weismachen die Pizza hätte ihren Ursprung in Amerika !
Deren Selbstbewußtsein müsste man haben?
tststs
Amerikanische Eßkultur sir charles
sir charles:

Natürlich, weil Pizzahut hatte seine erste Filiale

 
13.09.02 16:31
#7
in rom ca. 50 vor Christus
Amerikanische Eßkultur Schwarte
Schwarte:

Ich hätts mir denken können, ich Banause. o.T.

 
13.09.02 16:43
#8
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Amerikanische Eßkultur Faceless
Faceless:

Also das mit "weiblicher Intelligenz"

 
13.09.02 18:08
#9
ist sowieso Quatsch, wenn ich das in dem Zusammenhang auch ziemlich beleidigend finde ,das spricht wiederum für deine "männliche Intelligenz", schnorrer....
Amerikanische Eßkultur Stox Dude
Stox Dude:

Schwarte: Darueber streiten sich die Amis mit den

 
13.09.02 18:20
#10
Italienern. Die Amis behaupten das Pizza aus Pittsburg kommt ;-)
Amerikanische Eßkultur Schnorrer

@faceless: ich bin und bleibe Verbalfaschist.

 
#11
Will heißen: ich bin gegen jede Form des einfachen Lebens, will heißen: gegen Katzen, Frauen, Juden, Araber, Europäer und Amerikaner: weil sie alle nur eines wollen: sich wohlfühlen. Und das ist laut Bibel verboten.

Im übrigen wurde die Pizza in Neapel erfunden, der uspr. Begriff lautet "Ciambella" und heißt in der ironischen Verformung: "blöde Fresse".

Der Siegeszug durch US ist damit nicht aufzuhalten.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--