Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 915  916  918  919  ...

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Beiträge: 327.326
Zugriffe: 41.113.367 / Heute: 6.654
Gold 2.054,47 $ +0,51% Perf. seit Threadbeginn:   +162,42%
 
Goldhamster70:

Wette

 
09.09.10 20:46
Jetzt mit Flowi (Danke mrtlprnft #22791)  

Kompletten Forumseintrag kopieren und  mit der jeweiligen Ergänzung chronologisch einfügen von Groß nach Klein!!

Wetteinsatz: Kokosnuss oder eine (natürlich auch nicht goldene) Ananas! Wird dann direkt von mir aus Wien eingeflogen *gg*

Bulletin.Winning....€2.000,11
golfern..................€1.777,77
Tiefstapler.............€1.586,00
PrinzFirlefanz........€1.537,32  
Cash_is_King........€1.515,00
Akhenate..............€1.495,00
Trumanshow.........€1.491,00
Schlesier...............€1.450,00
Flowi.....................€1.428,00
Börsensieger........€1.400,00
ZBroker.................€1.379,00
Stahleisen............€1.362,50
Talent...................€1.355,00
Sommerer.............€1.350,00
Saddysmutter.......€1.330,00
Geierwilli...............€1.319,00
Zwener.................€1.299,00
patsmelv...............€1.260,00
Saarami................€1.251,00
HotSalsa...............€1.187,50
Goldhamster70.....€1.150,00
louisaner.............€1.138,00
Bankenopfer.........€1.132,00
Mrtlprnft................€1.126,48
Biker0001111.......€1.111,00
Palaimon...............€1.110,25
Redlumen.............€1.100,00
imagine.................€1.080,00
Zini........................€1.050,00
pitti.platsch...........€1.020,00
Biomuell................€1.001,00
TalentfreieZone....€   892,00
Fungi 08................€   875,00
chris0155..............€   850,00
polo10...................€   825,00
maba71.................€   730,00

Zusätzliche Anmerkungen:
louisaner: Mensch maba71, Du lässt nach. Die starke Saison für Gold kommt doch erst noch.
TalentfreieZone: 1,30 eur/usd, 1.160 usd/oz,

Saddysmutter: Euro und USD existieren noch.
Bankenopfer: Euro existiert noch €/$    1,28 31.12. 2010
Maba71 und Geierwilli: (sollte der Euro noch solange Bestand haben!)
Chris0155: (€uro stabilisiert sich zunächst wieder)
Redlumen: bzw $1500. Ich wette außerdem darauf, dass per 31.12.2010 der EUR noch existieren wird.
Goldhamster70: ich glaube, der €uro existiert bis dahin noch! Gold in USD: 900,-- bis 1000,-- (sprich €uro (der ja bei 1150 stehen sollte) unter Parität zum USD
Börsensieger: ($2000,--)
Cash_is_King: € 1.515,00   und/oder 1.700 $
Sommerer: Der Euro existiert zum 31.12.2010 weiter
ZBroker: Euro fällt bis auf Parität zum Dollar
Fungi 08: Bei einem Goldkurs um die 900 Euronen würde ich wohl witer kräftig zukaufen.
Talent: Vorher gehts noch etwas zurück, aber zum Jahresende wieder rauf.
Imagine: € 1.080,00   und/oder 1.350 $ bei einen EUR/USD 1,25
Zwener: EUR/USD bei 1,15
Bio: klar gibt es den € noch am Ende des Jahres, totgesagte leben länger, sterben wird er dennoch.  €/$ etwa wie jetzt (bei 1,20). Erwarte - ein saisonales Sommerloch und wieder einen Anstieg im Herbst. PS: schade, dass die Goldbären aus den Anti-Goldthreads nicht mitmachen - sind scheinbar ausgestorben ;0)
Zini: EUR/USD bei 1,15
Shorts trage ich im Sommer, Longs im Winter!
Fungi 08:

Gold steigt so oder so!

16
09.09.10 20:49
www.investor-verlag.de/...nswertes-zu-gold-20100909/105078192/

Ob Gold einen neuen Höchststand in USD oder Euro hinlegt und wann dieser Zeitpunkt eintritt ist doch für wahre Gold-Bullen völlig belanglos.
Wichtig ist nur,dass man das gelbe Metall zu dieser Zeit besitzt wenn die ersten Herbststürme über die Papiergeld fegen.
Wann das sein wird kann aus heutiger Sicht niemand so genau sagen,aber das die Stürme kommen ist ausgemachte Sache.
Also wann wir das ATH beim Gold zu sehen ist vollkommen wurscht,denn es wird immer in der WC-Papierwährung USD oder Euro lauten die meines Erachtens dem Untergang geweiht sind.
fungi
Börsensieger:

So jetzt ist das auch durch

8
09.09.10 21:12
Der Zinseszinseffekt ist das achte Weltwunder.
Wer eine Wahrheit verbergen will, braucht sie nur offen auszusprechen - sie wird einem ja doch nicht geglaubt.
maba71:

@Sitting Bull

21
09.09.10 21:45
Wenn Du den markt verstehen würdest, dann müsstest Du wissen, daß das, was wir heute und seit Jahren erleben, immer das gleiche Spiel ist!
Dann würdest Du nicht solche Fehlinformationen von Dir geben!
Fehlinformationen in Form von physischem Goldverkauf!
Schau Dir mal den Chart von heute an!
Dann müsstest Du doch als TRADEREXPERTE sehen, daß der Kurs um 16.00 Uhr wo stand? Wo stand er?
Was wird bis 16.00 Uhr gehandelt? Was?
Was wird ab 16.00 Uhr gehandelt? Aber bestimmt kein physisches Gold!

Fazit: Du konntest sehen, daß wir heute den ganzen Tag eine steigende Nachfrage an der Londoner Börse hatten, und das war heute in physischer Form eine ganze Menge!
nach 16.00 Uhr haben sie durch massive Papierverkäufe den Preis nach unten gedrückt!
Nichts anderes, aber reibn gar nichts anderes ist heute passiert!
Was das mit physischem Goldverkáuf zu tun hat ist mir schleierhaft!

Ich kommentiere wirklich nicht alles, aber wenn so ein Scheiß gepostet wird in einem Thread, der wirklich sonst tolle User und aufgeklärte Köpfe als Teilnehmer hat, dann brauche ich diesen Dumpfbatz wirklich nicht lesen müssen!
Das ist Unvermögen in Reinkultur! Sorry, aber es ist die Wahrheit auch wenn es nicht schmeckt.
"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
Minespec:

Wie kann der Banker weiter bescheissen ?

 
09.09.10 21:48
Wenn Schuldsklaven den Kapitaldienst nicht mehr bedienen können, incl d Regierung die ebenfalls beim Banker verschuldet ist....
... Assetblasen aufblähen !
Antwort hier:
Quelle: 321gold.com
Link: www.321gold.com/editorials/thomson_s/thomson_s_090710.html
LilAmigo:

gold shorten ...

3
09.09.10 23:08
kurz vor den trendbruch...
Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! 344084
maba71:

Goldbericht für den 09.09.2010

7
10.09.10 08:14
Das Imperium schlägt zurück!

Gestern habe ich geschrieben, dass nach der Preis-Entwicklung beim Gold nun eine Entscheidung ansteht: Diese ist auch heute gefallen – Gold gab zum COMEX-Schluss um neun Dollar auf $1.248 nach.

Aber an einer anderen Front tut sich neues Unheil auf: Die 10-jährigen US-Treasuries sind heute nämlich um 0,2 Prozentpunkte auf ein Realzins-Niveau von 2,8 Prozent gestiegen. Der Quotient aus USDX und den Renditen zeigt es an: Ein Rückgang von 2,2 Punkten auf 29,5 Punkte zeigt Stress im System an. Die Bond-Blase ist schon mächtig geweitet – solche täglichen Preisentwicklungen, wie wir sie heute gesehen haben, können zu schweren Verwerfungen führen.

Vom System-Sprachrohr Bloomberg kommt heute Entwarnungs-Propaganda: The U.S. trade deficit narrowed more than forecast in July and filings for jobless benefits plunged last week, tempering concern the world"s largest economy is slipping back into a recession.

So, so: Alles ist gut und trotzdem steigen die Renditen der Treasuries um 0,2 Punkte am Tag. Wir wissen ja bereits, dass sich Treasuries und der Aktien-Markt invers zueinander verhalten. Das heißt wenn der Aktienmarkt steigt, dann fallen die Treasuries (beziehungsweise deren Realrenditen steigen) und umgekehrt. Bei dem heutigen Fall der Treasuries hätte der Aktien-Markt aber um 400-500 Dow-Punkte haussieren müssen. Eine Viertelstunde vor Marktschluss waren es aber magere 40 Punkte.

Was da faul ist, werden wir demnächst in unserem Notenbank-Theater erleben. Vielleicht war das auch der primäre Grund für die heutige Goldpreis-Drückung: Wenn Treasuries stark nachgeben, dann muss auch Gold gefälligst denselben Weg gehen.

Im asiatischen Markt heute früh zeichnete sich aufgrund des Kursverlaufs noch nicht der heutige Einbruch beim Gold ab. Gold schwankte um die Marke von $1.255 – aber eher mit einer leicht positiven Tendenz. Im Londoner Vormittags-Handel ging es dann leicht abwärts. $1.253,50 (EUR 984,91) lautete der A.M. Fix – knapp fünf Dollar weniger als gestern zur gleichen Zeit.

Zum frühen Nachmittag konnte sich das gelbe Metall zwar wieder oberhalb der Marke von $1.255 festsetzen, aber mit Beginn des Handels an der COMEX ging es gleich um fünf Dollar südwärts. Etwas überraschend stark kam dann der P.M. Fix mit $1.255,00 (EUR 985,01) zustande.

Nach dem P.M. Fix ging es dann aber schnell und heftig nach unten: Innerhalb von zwei Stunden wurde Gold um $13 gedrückt. Zum COMEX-Schluss konnte sich Gold jedoch wieder um fünf Dollar erholen und schloss bei $1.248 mit einem Tages-Minus von knapp neun Dollar.

Neben Gold gab lediglich Silber signifikant nach. Die PGM-Metalle Platin und Palladium waren zum Handelsende praktisch unverändert.

www.bullionaer.de/shop/showZiemann.php/action/latest
"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
Pelirom:

Goldige Zeiten - immer auf dem Teppich bleiben

6
10.09.10 09:35

Manchmal frage ich mich, wie man aktuell über den Gold-Kurs überhaupt streiten und so einen Müll wie z.B. in 66759 (Gold fängt an zu schwächeln.... etc) verbreiten kann. Ihr habt doch alle nicht erst dieses oder letztes Jahr das Licht der Welt erblickt! Mann, Mann, wo kommen wir den her? Alles schon vergessen?

Über einen schwächelnden Goldkurs darf man - wenn überhaupt - doch erst wieder bei an die 700/800 $ sprechen/schreiben. Das was wir erlebt haben ist bereits heute schon sensationell!

Wahrscheinlich geht es auch weiter so - ich denke schon, dass irgendwann in nahezu allen Haushalten ein paar kleinere Barren zu finden sind (so weit sind wir aber noch lange nicht) und diese Barren werden behalten!

Fazit: Ich denke nicht, dass wir nochmals unter 700 $ fallen; jedenfalls die nächsten Jahre nicht und das ist: gelinde gesagt: Ein Wahnsinns Erfolg ! 

Ich hoffe, es können sich mit mir ein paar "Alte" freuen - nix gegen die Goldgräberstimmung der Jünglinge... weiter so !

Tony Ford:

ausgemachte Sache?

3
10.09.10 10:00
"Wann das sein wird kann aus heutiger Sicht niemand so genau sagen,aber das die Stürme kommen ist ausgemachte Sache.
Also wann wir das ATH beim Gold zu sehen ist vollkommen wurscht,denn es wird immer in der WC-Papierwährung USD oder Euro lauten die meines Erachtens dem Untergang geweiht sind."

Hab ich 2001 auch gedacht, dass die Währungsreform ausgemachte Sache ist und die hohe Verschuldung, vor allem in den USA und Japan zu einem Megacrash führen.
Ich war damals lange Zeit pessimistisch geblieben und habe auf den großen Ausverkauf gewartet, mich nicht mehr in Aktien getraut.
Doch der Megacrash kam eben nicht und dabei sei zu erwähnen, dass die Anleger an den Börsen noch mehr Geld verloren haben, allein der Neue Markt so in etwa 90% eingebrochen war.

Zu diesem Zeitpunkt hatte damals kaum jemand gedacht, dass sich die Unternehmen überhaupt wieder aufrichten können, die Stimmung war jedenfalls noch über Jahre mies, das Vertrauen zerstört.

Am Ende ging es dann komischerweise doch wieder ein ganzes Stück nach oben und ich habe vergeblich an der Seitenlinie gestanden.

Deshalb ist es unsinnig über einen stürmischen Herbst zu sprechen, der wahrscheinlich doch nicht kommt oder etwa doch? Es ist eben reine Spekulation, so wie ich eben auch auf den Goldeinbruch gesetzt habe. Wenn etwas "ausgemachte" Sache ist, dann hat es für mich schon ein gewisses Geschmäckle.  (nur meine Meinung)
biomuell:

wieso 2001

6
10.09.10 10:06
"Hab ich 2001 auch gedacht, dass die Währungsreform ausgemachte Sache ist und die hohe Verschuldung, vor allem in den USA und Japan zu einem Megacrash führen. "

2001 - die Minikrise und der Verschuldungstand von damals ist doch mit heute überhaupt nicht vergleichbar. Wie bist du damals (2001) auf den Gedanken einer "Währungsreform" gekommen ??????

US Schulen waren damals unvergleichglich niedriger, ebenso Arbeitslosenquote, damals hat die USA auch (noch) keine Kriege geführt, mit Zinssenkungen ließ sich noch einiges machen... Öl war damals bei 15 oder 20 USD.....

also Tony - einmal (2001) gut - immer gut, heisst wohl jetzt deine Devise.....
imagine:

#22889 Mit Papier kann man zwar einen Tagessieg

18
10.09.10 10:48
erringen aber nicht den Krieg  auf Dauer im Rohstoffmarkt gewinnen. Das was wir hier sehen ist eine Verzeifelungstat von hochversuldete Staatbanken die nur noch Papier drucken können und dahinter steht reingarnichts mehr. Schaue ich nach China die meiner Meinung nach einen ganz anderen Weg mit Erfolg gehen und langfristig sich unbeirrt und konzequent gehen dann haben wir gestern nur ein Scharmützel gesehen. Die Chinesen haben die reale Rohstoffe und die westliche Finanzindustrie nur noch Schulden und weiteres Papierdrucken. Sobald nur eine Bank ernsthaft ihr Eigenkapital steigern muss droht ihr doch der Konkrus weil dort aus Luft und flatterhafte Sprüche nichts mehr dahintersteht.

Ich habe meine Meinung vor 15Jahren geändert und bereue bis heute nicht das ich der Finananzindustrie so wie sie heute sich gebahrt nicht mehr vertraue und handele Eigenverantwortlich. Ich bin der Meinung jeder ist für sein tun Eigenverantwortlich und sollte nicht ständig die Schuld bei anderen sorgen und herumjammern wenn er sich unnötig in Abhängigkeit gebracht hat.

Das ist meine freie Meinung dazu und ich erwarte auch nicht das andere diese mit mir teilen.

Ich wünsche alle hier am Board ein schönes Wochenende und gute Gedanken.

Grüßle aus Stuttgart

imagine

P.S.: Heute scheint die Sonne über Stuttgart und Bewegung an der frische Luft tut immer gut.
maba71:

@TonyFord

5
10.09.10 10:48
Das mit dem Goldpreis ist totale Marktstärke!
Das sind nicht nur Eintagsfliegen, schnelle Käufe und Spekulation!
So etwas sieht anders aus!
Gold schwingt seit Jahren konstant am Trend nach oben und sobald eine wichtige Schaltstelle (Widerstand) überwunden wurde, ist diese nach Rücksetzern sofort in eine zementierte Unterstützung umgeswitcht! Das ist Stärke!
Überlege mal mit wieviel Tonnen physischem Gold am Tag seit 3-4 Jahren der Goldpreis nach oben klettert!
Und man konnte schön sehen, wie seit 2007/2008 sich das Marktverhalten an den Börsen im Bezug auf Gold verändert hat. Um in diesem Segment Gold erfolgreich zu sein, sollte man wissen als Anleger, das Gold eigentlich an 2 Märkten gehandelt wird.
Der ehrliche Markt ist der physische Goldhandel unter Tags mit seinen Fixpreis-Feststellungen AM-PM.Fixing, der andere Handel der reine Papier und Kontrakt/Derivatehandel an der COMEX. Man konnte wirklich sehr schön sehen, daß seit 2008 versucht wurde, in immer abgeschwächterer Form, den ehrlichen physisch zustandegekommenen Tagespreis durch den Papierhandel am Abend/frühen Nachmittag zu kontrollieren. Wir hatten oft Schwankungsbreiten von mehreren 10 Dollars in den letzten Handelsstungen, teilweise 50 und mehr an manchen Tagen, so daß eigentlich kein Marktteilnehmer mehr wusste, was eigentlich gespielt wird.
Das war schon so pervers, daß man in seelenruhe KO.-Scheinchen am Abend einsetzen konnte mit hohen Hebeln, um täglich hundert oder mehr Euro abzuschröpfen ohne großes Risiko. Viele haben sich ohne große Mühe einen Jahresurlaub damit finanziert!
Die Alten wissen es noch von was ich spreche! Das ist eigentlich pervers und von daher sieht man schon, wie der Markt manipuliert wird.

Das kommt daher, daß die großen Player am Gold- und Silbermarkt wie die HSBC, JPM und GS sowie die großen Zentralbanken eben nur bedingt physisches Material zur Verfügung haben, während des ehrlichen Handels den Goldpreis zu kontrollieren. Sei es durch Verkäufe oder Leasinggeschäfte, die ja nicht zu vernachlässigen sind, sondern eine wichtige Größe im Goldhandel darstellen. Wer dies bis heute, gerade an die jüngeren Investoren, nicht berücksichtig hat, sollte die enstprechenden Charts zumindest einmal wöchentlich in seine Analysen miteinbeziehen! Kitco liefert vortreffliche Pages hierzu!
Wer diesem Marktteilnehmer-Verhalten sein Invest und seine Einstellung ausliefert, wird niemals eine Chance haben, sich an der Börse durchzusetzen, egal wo! Derjenige wird immer die Gewinne von heute als Verluste von Morgen in seiner Bilanz stehen haben, wenn man eine Periode als Vergleich hernimmt!

Der Kursanstieg ist schon wahrhaftig und da kann ich mich Pelirom nur ansschliesen! Ich habe selbst seinerzeit bei Threaderöffnung natürlich fest an den Umkehrpunkt dort unten geglaubt, aber keiner von uns mit dieser Nachhaltigkeit!
Und sollten wir trotzdem die 1.000 von unten sehen in Form einer mehrmonatigen Korrektur, wird dies am Ende nur die schwachen Hände widerum rauswerfen, um den starken Händen Futter zuzuspielen. ich kann es nur immer wieder wiederholen, der Bullenmarkt endet erst in ein paar Jahren! m.M.
Wir werden es 1000% sehen, sollte die Korrektur kommen wieviel Tränen wieder vergossen werden von Spekus und Goldjüngern!
Das war so und ist so, genauso wie bei jeder Aktie und sonstigem Invest!
Gerade im Rohstoffsektor sollte man große Volumina und Schwankungsbreiten ins Kalkül ziehen, siehe z.B. Weizen, siehe Mais, Kaffee und natürlich Edelmetalle.
Und deshalb reagieren Alteingesessene (egal ob physische Goldhalter oder Papierhändler) und hartgesottene Investoren mit viel mehr Gelassenheit auf Dinge, die andere bereits das Blut im Kopf zusammenlaufen lassen.
Das ist so die Sicht aus meinem Verständnis heraus, und wer solche Dinge nicht mit sich vereinbaren kann, der sollte die Finger vom Handeln lassen und dan lieber nur so mitposten. Hier muß man ja nicht in irgendwas investiert sein, um mitposten zu können, das will ich nur mal herausstellen.

P.S. Eine Goldkettte hat doch sicherlich jeder oder zumindest seine Liebste, also ist man irgendwie doch investiert! So what! :-)

"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
biomuell:

#22912

4
10.09.10 11:02
sprach ein Alt(gold)bulle  ;0)
bravo, so isses!

während einige der Jungbullen jüngst im July schon etwas Panik bekamen, war ich offenbar ZU relaxt - und habe die jüngste Korrektur im Sommer für Zukäufe verpasst.
(Hatte mit einer stärkeren Korrektur noch im August für einen besseren Zukauf gerechnet/gehofft.....)
maba71:

@LilAmigo #22906

5
10.09.10 11:02
Meinst DU den Trend?
(Verkleinert auf 80%) vergrößern
Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! 344191
"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
biomuell:

deine c-welle macht mir wieder Angst

2
10.09.10 11:04
maba71:

@biomuell

5
10.09.10 11:08
Im obigen Chart sieht man eigentlich eindutig wo die Musik spielt und wo Trends herkommen! Wir haben 12 Jahre vortreffliche Stärke, und selbst ein Rücksetzer an die 600 (was ich niemals glaube, eher die 800/900 für 1-3 Monate evtl.), aber selbst das würde nichts aus der Bahn werfen, im Gegenteil, es würde den Bullenmarkt nur noch "befeuern", denn ein Goldpreis um die 800 würde sofort wichtige begonnene Explorationen wieder ins Abseits stellen und geplante Projekte nach hinten verschieben, was danach nur noch mehr den Anstieg befeuern würde!
Deshalb habe ich auch die 730,- Euro in den Raum gestellt, was ich mir durchaus mit einem Goldpreis bei um die 900 und einem EUR/USD von 1,20 als plausibel erklären kann! Obs nun Dezember oder März wird, ist mir wurscht, weil die Fakten unwidersprochen sind!
"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
maba71:

@biomuell

3
10.09.10 11:10
Angst ist relativ, Freude ist schön, investiert zu sein ist geil, hier posten zu dürfen ist Freud und Leid auf einem Haufen, gesund zu sein ist das Beste was man haben kann!
Man gehts uns gut! Nicht vergessen alter Haudegen! :-)
"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
Tony Ford:

@biomüll...

5
10.09.10 11:12
Du verstehst das falsch, ich will damit sagen, dass man das Schuldenende nicht erkennen kann.
Die Verschuldung ist heute deutlich größer und hätte man 2001/2002 jemanden gefragt, dass solche hohen Schuldenstände möglich sind, hätte derjenige dies nicht glauben können.

Deshalb warte ich jetzt nicht mehr auf das Schuldenende bzw. die Krise, sondern lebe einfach ganz normal weiter. Erst wenn der Markt crasht, dann werde ich meine Lebensweise verändern, denn ich bin es leid, ständig in Sorge leben zu müssen und mich mit Sorgen zu belasten.
Wenn es mich dann eiskalt erwischt, dann soll es eben Schicksal sein, dann habe ich vielleicht im nächsten Leben mehr Glück ;-)

Was habe ich davon, wenn ich ständig in Sorge lebe und mich zwar abgesichert habe aber dann vor Sorge krank oder zum Pessimisten geworden bin?

Und Goldschmuck habe ich auch keinen, ich finde Gold als Schmuck einfach nur gräßlich und altmodisch bei jungen Frauen.
Gold in Form einer Münze oder eines Barren gefällt mir dann doch viel besser, brauche ich aber noch nicht.
TalentfreieZon.:

@bio, @tony

6
10.09.10 11:13
Ich möchte nur mal kurz hierzu Stellung nehmen. Wieso sollte es überhaupt und auch grundsätzlich eine Währungsreform geben? M.E. ist das völlig indiskutabel und auszuschliessen. Das kann nie und nimmer im Interesse aller sein.
Das wir damals im Mai diesen Jahres kurz vor dem Exitus des Euro standen war einzig und allein durch Merkel ausgelöst worden, weil sie keine Stellung zu Griechenland bezogen hatte.

Wenn man sich die volkwirtschaftlichen Fundmentaldaten anschaut, dann sind die Verschuldungsgrade zwar bedenklich, aber der point of no return ist längst noch nicht erreicht, sogar noch nicht einmal bei Griechenland. Bis 2015 wird Griechenland voraussichtlich einen Verschuldungsgrad zum BIP von 160% haben, das verkraftbare  Limit liegt aber bei ca. 200%. Und "who the fuck" is Griechenland oder Irland?

Das einzige, aber nicht unlösbare, Problem bleiben die USA, die in ihrer eigenen Soße kochen werden, aber die peu à peu durch die Schwellenländer wie Brasilien, Indien, China (!) usw. weltwirtschaftlich ersetzt werden. Nicht von heute auf morgen, aber dieser Prozeß ist in Gang gesetzt. Seit nunmehr 10 Jahren haben sich Länder wie die Südamerikanischen Staaten stets mehr und mehr von den Abhängigkeiten durch die westlichen Länder, insb. fiskalpolitisch, befreit. Das zeigt gerade jetzt die Wirtschaftskrise, die ausgerechnet diese Länder nur in der Pheripherie berührt. Wachstumsraten von 8% -10% können nicht ausgeblendet werden. Das China eine wirtschaftliche Wachstumsblase bildet, bezweifel ich. Die Chinesen sind nicht dumm und haben gegengesteuert, um gerade dieses Heißlaufen zu verhindern.

Ich glaube nicht mehr an eine bevorstehende Währungsreform und ich denke auch, dass europäische Staaten wie Italien, Spanien und Portugal ihre Refinanzierung bis 2013/14 durchführen können.

Fundamental gibt es m.E. keinen berechtigten Ansatz daran zu zweifeln. Der Unsicherheitsfaktor bleiben die USA. Wenn diese ihre Finanzkrise und strukturellen probleme nicht in den Griff bekommen, dann kann es zu einem erneuten weltweiten Wirtschaftseinbruch kommen, aber solange das nicht geschieht sieht es relativ gut aus.
Die Indexe (consumer index, Dienstleistungsindex, Einkaufsindex) sind alle positiv und steigend. Wenn ich Folker Hellmeyer zitieren darf: "Diese "Indizes sahen nie besser aus und zum Jahresende werden wir einen Dax von mindestens 7.000 Punkten sehen. Daran lasse ich mich messen".

Es wird sicherlich nicht alles schnell und reibungslos erfolgen, aber grundsätzlich sehe ich keinen Grund, warum es eine Währungsreform oder erneute rezession geben sollte. Ich denke auch nicht, dass wir den USD crashen sehen werden. Eine mit Edelmetallen hinterlegte Währung wird es m.M. auch nicht geben, dann müsste die Feinunze bei mind. 9.000 usd stehen. Was hätte das für wirtschaftliche Folgen?

Ich bitte ausdrücklich um eure kritische Stellungnahme zu meinen Thesen.

-----------------------------------------
Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, denen wir gestern nachgingen und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben, wie es morgen sein wird.  (Jean-Paul)
maba71:

@TonyFord

9
10.09.10 11:16

Gold in Form einer Münze oder eines Barren gefällt mir dann doch viel besser, brauche ich aber noch nicht.

Warum? Du hast doch auch einen Verbandskasten zu Hause, auch wenn Du nicht jeden Tag blutest!

"Heute geht es uns schlechter als gestern, aber besser als morgen!"
"In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat!" (George Orwell)
biomuell:

talentfreie Zone

4
10.09.10 11:46
"das verkraftbare  Limit (Verschuldung/BIP liegt aber bei ca. 200%."

da kann ich dir NICHT zustimmen!  Viele Ökonomen sind der Meinung, dass es ab 80 % schwierig wird und das zukünftige Wachstum durch die notwendigen Sparmassnahmen bereits auf Jahre gehemmt wird. Irgendwo ab 100 dürfte dann einen POINT OF NO RETURN geben.  Nim Japan (= EXPORTWELTMEISTER) nicht als Masstab für andere Staaten, erst rechtnicht für die die PIIGS!

Denn OHNE die Hilfmassnahmen, wäre Griechenland kollabiert - und mit G dann franzöische, deutsche und schweizer Banken. Who cares about the Greeks ? Niemand vielleicht, aber wenn Banken krachen - dann sieht es übel aus. LEHMANN - schon vergessen (?)

Die Staaten(schulden)krise goes on !!   Tony: Unsinn -  
Bezüglich Währungsreform:  die gibt es zumindest für Griechenland in einige Jahren.

UND:  ob per Währungsreform (ich rechne übrigens selber nicht damit für uns für die nächsten Jahre) - oder ob per zukünftige (höhere) Inflation - oder doch per DEFAULT (oder hohe Steuern/Abgaben)  - WIR, der Mittelstand zur Kasse gebeten wird - ist zweitrangig.

Es geht hier darum, dass Schulden auf Dauer nicht stärker wachsen können als das BIP - das ist ein Naturgesetz so wie die Schwerkraft.
Tony Ford:

@maba...

 
10.09.10 11:48
Verbandskasten ja, aber kein Wiederbelebungsapparat, Operationssaal oder Blutkonserven im Kühlschrank. ;-)

Kleine Krisen halte ich also ab und für den Rest sorgt mein Schicksal.
Es ist typisch deutsch, zu denken, sich gegen alle Eventualitäten absichern zu müssen und für das Alter vorzusorgen.
Doch was habe ich davon, wenn ich mein Leben danach ausrichte und dabei vergesse, einfach nur in den Tag hinein zu leben und glücklich zu sein.
Und wenn mal eine Krise kommt, werde ich schon irgendwie überleben, da es nicht nur mir, sondern der Masse so gehen wird.

Wenn dann nichtmal mehr genügend Nahrung für Alle da ist, dann wird wiegesagt auch der Goldvorrat nur eine kurzfristige Sache sein, denn entweder wird er dir geraubt oder du bekommst für eine Goldmünze gerade mal ne Scheibe Brot, weil diejenigen die das Brot haben, den Preis nach belieben bestimmen können. Da wäre zu überlegen, sich stattdessen nicht lieber ein paar Konserven und Einweckgläser in den Keller einzulagern, sowas wäre zumindest deutlich billiger als die Variante mit Gold und macht genauso satt ;-)

nur meine Meinung
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22923

TalentfreieZon.:

@bio

3
10.09.10 12:32
die 200% sind scheinbar ein theoretischer Wert der Schulden zum BIP vom IMF. Inwieweit diese vertretbar oder verkraftbar sind in der Realität kann ich nicht beuteilen. Natürlich wäre alles kollabiert, wenn Griechenland nicht gestützt worden wäre. Allerdings ist dieses nur durch massives Einschreiten der USA und Interventionen durch den IWF geschehen. Ansonsten hätte unsere liebe Bundesregierung resp. Frau Merkel nach dem kohlschen Trägheitsgesetz die Sache an die Wand gefahren. Der 750 mrd. EUR Rettungsschirm wäre ohne Deutschland nicht umsetzbar gewesen. Das wäre schlimmer als Lehmann geworden.

Wäre Griechenland kollabiert, da gebe ich dir Recht, dann hätten die involvierten Banken und Versicherer die Segel gestrichen. Das wäre desaströs gewesen. Was ich jedoch meinte war die wirtschaftliche Bedeutung von Griechenland und Irland. Diese ist für die Weltwirtschaft zweitrangig.
Natürlich kann und darf das Defizit auf Dauer nicht schneller wachsen als das BIP, aber da werden sich, wie von dir bereits aufgeführt, Wege finden lassen, um den Verschuldungsgrad zumindestens zu reduzieren. Eine völlige Entschuldung sehe ich allerdings nie, dafür dürfte der jeweilige Druck auf die politischen Eliten zu gross sein, um ständig Überschüsse in die Entschuldung zu stecken. Das würde für uns alle ein Leben auf niedigstem Niveau bedeuten und es würde keine weitere nachhaltige Entwicklung mehr stattfinden können.

-----------------------------------------
Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, denen wir gestern nachgingen und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben, wie es morgen sein wird.  (Jean-Paul)
Palaimon:

Die Jagd auf das Rekordhoch geht weiter

11
10.09.10 12:36
Topthema des Tages

Die Jagd auf das Rekordhoch geht weiter

Der Goldpreis handelt derzeit über der Marke von 1.250 USD je Feinunze und ist somit nur noch marginal von seinem Allzeithoch aus dem Monat Juni entfernt. Am Mittwoch konnte bereits Silber zum ersten Mal seit März 2008 wieder über der Marke von 20 USD je Feinunze notieren. Neben dem hohen Anlegerinteresse führte vor allem die starke Nachfrage aus den Schwellenländern für steigende Kurse. Es dürfte also auch bei Gold nur noch eine Frage der Zeit sein, wann erneute Höchstkurse zu beobachten sind. Vor allem die Angst einzelner Marktteilnehmer, dass sich die US-Wirtschaft deutlicher abkühlen wird als erwartet sowie erneut gestiegene Sorgen um das europäische Bankensystem führten zuletzt zu einer steigenden Nachfrage nach dem „sicheren Hafen“ Gold. Insbesondere die Nachfrage der Investoren hat in den letzten Quartalen erheblich zugenommen. Die globale Nachfrage im 2. Quartal wurde zu über 50% von Investoren nachgefragt. Darüber hinaus steigt die Nachfrage der Schmuckindustrie, vor allem in den Schwellenländern, weiter deutlich. Um der steigenden Nachfrage nachkommen zu können, werden die Goldminenbetreiber in den nächsten Jahren erheblich in die Ausweitung der Produktion investieren. Darüber hinaus dürfte es zu einer Konsolidierungsdynamik in der derzeit stark zersplitterten Industrie kommen, wie die zuletzt gestiegene M&A-Tätigkeit zeigt. Gut aufgestellte Unternehmen sollten daher aktuell optimistisch in eine „glänzende“ Zukunft blicken.

http://www.4investors.de/php_fe/...php?sektion=tagesaktie&ID=3586
(letzter Absatz)
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

Seite: Übersicht ... 915  916  918  919  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
52 49.327 Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt Bozkaschi Bozkaschi 09:19
375 327.325 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 Upsi 29.02.24 21:45
30 21.097 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre Robbi11 29.02.24 13:15
61 4.659 Silber - alles rund um das Mondmetall Canis Aureus Johane 27.02.24 17:41
37 168 Palladium das seltene Edelmetall imagine Stenehag 24.01.24 11:58

--button_text--