Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 8 9 10 11 12 14

Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben.

Beiträge: 343
Zugriffe: 89.493 / Heute: 2
Vossloh 33,25 € -1,63% Perf. seit Threadbeginn:   -59,65%
 
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. youmake222
youmake222:

Vossloh: Carmignac ist dabei

 
10.04.15 12:36
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 19662516
Bei Vossloh gibt es eine Veränderung in der Aktionärsstruktur. Ein Investor überschreitet am 27. März die meldepflichtigen Schwellen von 3 Prozent...
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. youmake222
youmake222:

Neuer Kredit zu besseren Konditionen

 
24.04.15 12:45
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 19714625
Der Vossloh-Konzern hat einen neuen Kredit mit einem Bankenkonsortium abgeschlossen. Das Finanzierungsvolumen beläuft sich nach Angaben der Gesellsch...
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. youmake222
youmake222:

Vossloh bestätigt Planungen

 
30.04.15 23:07
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 19740783
Vossloh hat am Donnerstag die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres vorgelegt. Das Unternehmen meldet einen Umsatz von 319,8 Millionen Eu...
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. HutaMG
HutaMG:

Hauptversammlung

3
22.05.15 14:08
Guten Morgen !

Ich hatte am Mittwoch die Gelegenheit, die HV der Vossloh AG zu besuchen und würde gerne- etwas verspätet- meine Eindrücke von dort kurz schildern:

1) Herr Thiele hat noch einmal sehr deutlich gesagt, dass er nicht plant, Vossloh von der Börse zu nehmen und auch eine wie auch immer geartete "Verschmelzung" mit Knorr Bremse ist nicht geplant- dazu gibt es zwischen den beiden Unternehmen einfach zu wenig Synergien.

2) Ungewöhnlich war in jedem Fall, dass auf Antrag diverser Aktionäre die Entlastung des früheren Vorstands (Andree und Schiedeck), der ja in 2014 auch noch einige Monate tätig war, zunächst verschoben wurde- dafür wurde extra die Tagesordnung geändert, was dann sehr zeitaufwendig war. Dass diese Anträge gestellt worden sind, war aber nach den doch recht massiven Vorwürfen von Vorstand und Aufsichtsrat gegen den früheren Vorstand nicht wirklich überraschend war. Ich persönlich fand das schon ziemlich grenzwertig, denn der alte Vorstand war auf der HV ja nicht anwesend und konnte sich und seine (auch objektiv derzeit) nicht greifende Strategie der Geschäftsausweitung nicht verteidigen. Ich habe jedenfalls z.B. Herrn Andree, der ja viele Jahre für Vossloh tätig war, zunächst als CFO und dann als CEO, immer als sehr kompetenten und besonnenen Manager erlebt und geschätzt.

3) Herr Thiele und auch der Vorstand haben auf der HV mehrfach darauf hingewiesen, dass Vossloh zu Beginn des Jahres 2014 eine Art "Sanierungsfall" gewesen ist (hohe Verschuldung, geringe Margen im Geschäft, offenbar auch mangelnde Investitionen- Herr Schabert hat wohl in den 90er Jahren den Verkauf des Lokomotivenwerks in Kiel für die Firma Siemens mitverhandelt- nun hat er das Werk erneut besucht und berichtete auf der HV, dass er dieses im Prinzip unverändert und in keiner Weise modernisiert vorgefunden hat). Deshalb habe man handeln müssen. Herr Thiele war auch der Auffassung, dass der derzeitige Börsenkurs der Aktie und die entsprechenden Empfehlungen der Analysten sicher schon eine Menge "Vorschusslorbeeren" enthalten würden, denn die "Transformation" von Vossloh sei noch lange nicht abgeschlossen und werde noch bis 2017 andauern.

4) Eine Dividende wird es, so habe ich das herausgehört, auch für das laufende Jahr wohl eher nicht geben. Grundsätzlich sieht sich Vossloh zwar als Dividendenwert, aber diese muss immer wieder gegen Investitionsnotwendigkeiten bzw. Schudlenabbau abgewogen werden und in der Phase der Transformation sind diese beiden "Möglichkeiten" dann eben strategisch höher einzuschätzen.

5) Warum wird im Bereich Transportation noch so viel investiert und Organisatorisches geändert, wenn man den Bereich doch veräußern will?
Das hat nichts mit "aufhübschen" zu tun, sondern damit schafft sich Vossloh Flexibilität hinsichtlich des Verkaufszeitpunkts. Wenn man durch die eingeleiteten Maßnahmen (u.a. Konzentration bei Kiepe auf die "Wurzeln" also die elektrische Ausstattung von Bussen und Bahnen oder (sehr wichtig), die Kapazitätsbeschränkungen beim Lokomotivenwerk in Kiel bei gleichzeitiger Umstellung der Produktion von individuell nach Aufträgen gefertigten Lokomotiven auf Standardprodukte mit mehreren Gleichteilen) dafür sorgen kann, dass sich der Bereich Transportation von den erheblichen Verlusten der Vergangenheit erholt und wieder ausgeglichene oder sogar positive Ergebnisse erzielt (und da sieht man sich auch kurzfristig auf einem guten Weg), dann wird das nicht nur den Wert der Sparte steigern, wovon man durch einen höheren Verkaufserlös profitieren wird sondern der Druck, die Sparte möglichst schnell verkaufen zu müssen, wird auch deutlich geringer.

6)Ebitmarge: Die Marge leidet bis mindestens 2016 durch die langlaufenden aber margenmäßig aüßerst unattraktiven Projekten, die in den letzten Jahren in großer Zahl in den Auftragsbestand übernommen worden sind. Da aus diesen Projekten keine oder sogar eine negative Marge erzielt wird, leidet die Marge des Gesamtkonzerns mit.

7) neue Finanzierung: Man hat Anfang des Jahres 2015 eine neue Finanzierung mit verschiedenen Banken abgeschlossen, die günstiger ist als das dadurch abgelöste US Private Placement. Dadurch spart man sich unterhalb des Ebits natürlich Zinsaufwand. In 2014 hat man dafür einen einmaligen Aufwand von (ich meine) 7 Mio Euro in Kauf nehmen müssen (Vorfälligkeitsentschädigung für die Ablösung des US PP), dafür wird es demnächst etwa 5 Mio Euro weniger Zinsaufwand jährlich geben. Das neue Darlehen wurde für 3 Jahre abgschlossen und kann auch vorzeitig umfinanziert werden. Ich hatte dabei den Eindruck, dass der CFO hofft, mit fortschreitender "Gesundung" Vosslohs noch günstigere Konditionen zu bekommen, deshalb war er mit der recht kurzen Laufzeit von drei Jahren auch "sehr zufrieden" (kleine Ergänzung: Da es in 2015 auch noch für ein paar Monate eine noch günstigere sehr kurzfristige Brückenfinanzierung gegeben hat, die dann durch den 3-Jahres-Kreditrahmen abgelöst wurde) könnte es sein, dass der Zinsaufwand 2015 noch um etwas mehr als um 5 Mio Euro günstiger liegt).

8) Aquisitionen: Zur Strategie von Vossloh gehören auch ganz klar Übernahmen. Durch den Verkauf bzw. die Einbringung der Transportationsparte gewinnt man für die verbliebenen Bereiche erst einmal Managementkapazitäten aber eben auch finanzielle Möglichkeiten. Dabei ist es aber zu beachten, dass man, angesichts der derzeit doch eher miesen finanziellen Situation (massive Schulden, geringes EK) zunächst einmal auch an die Konsolidierung der Finanzen gedacht werden muss. Ich interpretiere das so, dass man zunächst einmal den Bereich Transportation "abgewickelt" haben muss, bevor man dann größere Übernahmen vornimmt- und auch dann wird das erlöste Geld aus dem Verkauf wohl nicht komplett zur Verfügung stehen.

Trotzdem sollen alle drei Bereiche nicht nur organisch wachsen.

9) Vielleicht generell noch einmal zur Strategie: Herr Schabert hat die Aufteilung noch einmal gründlich erläutert. Vossloh wird drei Bereiche haben.
a) Core Components: Dabei handelt es sich um die Schienenbefestigungen- also Volumengeschäft, bei dem es neben der vom Kunden als selbstverständlich vorausgesetzten Qualität eben auch auf den Preis ankommt. Hier hat Vossloh schon seit Jahren Kompetenzen und diverse Produktionsstätten, mit denen man flexibel und kundennah produzieren kann.
b) Customized Modules: Darunter verbirgt sich das alte Weichengeschäft. Hier geht es also nicht um standardisierte Produkte sondern um Projektgeschäft. In jeder Weiche stecken zig Ingenieursstunden Arbeit (wusste ich gar nicht, ich dachte, eine Weiche wäre auch eine Art Standardprodukt aber dem scheint nicht so zu sein).
c) Lifecycle Solutions: Also Schienenservice, wobei da das "High-Speed-Grinding", also das Hochgeschwindigkeitsschleifen mittels eines eigens entwickelten Zugs von Vossloh im Vordergrund stehen wird- vor allem die Internationalisierung dieses Angebots.

Alle drei Bereiche gehören zum Thema "Bahninfrastruktur", die nach Auskunft von Herrn Schabert nach allen Vorhersagen deutlich stärker wachsen wird als der Bereich "rolling stock".

10) China: Hier ist Vossloh mit sämtlichen Geschäftbereichen vertreten. Generell erwartet man bei Vossloh, dass der Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecken weiter geht- es gibt wohl entsprechende Pläne des Transportministeriums- aber möglicherweise nicht mehr mit dem doch recht hohen Volumen der Vorjahre (allerdings hat man in Q2 einen Großauftrag für Schienenbefestigungen für eine weitere Hochgeschwindigkeitsstrecke gewonnen). Zudem bietet man auch Weiterentwicklungen an. So hat man in 2014/2015 mit einem JV Partner ein Werk zur "Kammerbefüllung" eröffnet. Mit der "Kammerbefüllung" wird erreicht, dass die Straßenbahnen leiser fahren können. Eine chinesische Stadt hat diese Technik schon getestet und ist sehr zufrieden (so da muss ich zugeben, dass ich derzeit keine Ahnung an, wer da wessen Kammer füllt und wie das dann technisch dazu führt, dass Straßenbahnen leiser werden- sorry, ich habs also nur so mitgeschrieben).
Zum Thema Plagiate meinte der zuständige Vorstand (Herr Schenk), dass das früher mal ein sehr viel größeres Thema gewesen wäre und China heute ein großes eigeninteresse daran hat, Patente anzuerkennen und nicht nachzuahmen.

11) Russland: Ein Kernmarkt für Vossloh, der derzeit natürlich politisch schwierig ist. Man hat dort aber trotz der schwierigen Lage ein JV mit einer Tochter der russischen Staatsbahn zur Fertigung von Schienenbefestigungen gegründet. Dieses wird ab 2016 Schienenbefestigungen in den russischen Markt liefern. Zudem hat man noch eine Minderheitsbeteiligung von unter 10% am führenden russischen Weichenhersteller- derzeit sieht man das unter den aktuellen politischen Rahmenbedingungen auch nur als Finanzbeteiligung.

12) Rückstellungen: Die RS sind in der Bilanz stark erhöht worden. dabei handelt es sich vor allem um RS für die geplanten "Mitarbeiterfreistellungen" im Zuge des Umbaus der Vossloh AG und für Prtozessrisiken aus Kartellverfahren. Bei den Kartellverfahren gibt es aber auf der Aktivseite auch noch Forderungen an die Alteigentümer. Das "Nettorisiko" für Vossloh ist dementsprechend eher gering und liegt im einstelligen Millionenbereich.
Daneben enthalten die RS auch erhebliche Beträge aus der Neubewertung von Projekten, bei denen man Verluste bzw. Nullmargen erwarten (soweit ich das rchtig erinnere, hat Herr Schuster ausdrücklich darauf verwiesen, dass man diese RS nicht als "Sonderaufwand" verbucht hat sondern als laufendes Geschäft- ohne Gewähr).

13) Q1: Das Q1 war ergebnismäßig eher schwach, lag aber nach Auskunft von Herrn Schuster noch über der Planung!!

Das liegt im Infrastrukturbereich daran, dass man im Winter eher wenig neue Schienen und Weichen verlegt und damit dort das Volumen fehlt.

Der Ergebnisrückgang insgesamt liegt aber vor allem daran, dass man die Bilanzierungsmethode bei länger laufenden Projekten geändert hat. Früher hat man nach der "Percentage of completion" Methode bilanziert- das heißt grob gesagt, dass man, wenn 20% eines Projekts abgearbeitet sind, man auch 20% des Gewinns ausgewiesen hat. Dies unterbleibt zukünftig, denn im Grundsatz führt das eben dazu, dass man, wenn man dann feststellt, dass es in einem Projekt entgegen den Erwartungen keinen Gewinn gibt, dann den bisher schon in den Vorquartalen bzw. Vorjahren gebuchten Gewinn, wieder "zurückholen" muss.

14) Noch ein kleines "Sammelsurium" an "Einzelnotizen":
-Herr Thiele hat auf der HV eingeräumt, dass er inzwischen bei Vossloh einen dreistelligen Millionenbetrag verloren hat, weil er einen Großteil seiner Aktien deutlich oberhalb des derzeitigen Kurses gekauft hat. Ich denke mal, dass er schon einiges daran setzen wird, den Wert der Aktie wieder hochzubringen, denn dass ihn derarti hohe Verluste extrem ärgern, dürfte klar sein.
- Herr Dr. Schabert hat ein sehr eindrückliches Schaubild zum Thema "Wie sich Vossloh früher im Bahntechnikmarkt verzettelt hat" gezeigt. Danach hatte Vossloh früher etwa 1% Weltmarktanteil am gesamten Bahntechnikmarkt, gleichzeitig hat man aber etwa 1/3 aller denkbaren Produkte in diesem Bereich im Produktangebot gehabt.
- Der von den entsprechenden Experten geschätzte Wachstumsrate für die Bahninfrastruktur liegt in den nächsten Jahren bei durchschnittlich 3,8%, der Gesamtbahnmarkt wird dagegen "nur" mit einem Wachstum von 2,8% geschätzt- mithin konzentriert sich Vossloh nunmehr auf den attraktiveren Teil des Bahntechnikmarktes.
- Man will die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen deutlich und nachhaltig erhöhen; hier hat man nach Aussage des Vorstands auch einen gewissen Nachholbedarf.

Alles in allem fand ich die Stimmung bei der HV nicht schlecht. Das war sicher auch der Tatsache geschuldet, dass es dem Vorstand sehr eindrucksvoll gelungen ist, sein Konzept glaubwürdig darzustellen und dass man sicher auch anerkennen muss, dass der Vorstand in kurzer Zeit auch schon einiges bewegt hat und klar gesagt hat, wo er strategisch hinwill. Dazu gehörte sicher auch die Tatsache, dass der Vorstand sich in der HV auch die Zeit genommen hat, die sehr zahlreichen Fragen der Aktionäre sehr ausführlich und eingehend zu beantworten- das ist nach meiner Erfahrung nicht immer der Fall!

Erkennbar ist, dass der Umbau bei Vossloh noch lange nicht beendet ist- aber man scheint auf einem guten Weg zu sein (auch was den Verkauf der Transportationsparte angeht). Wenn alles so klappt, wie sich der Vorstand das vorstellt- und die HV vermittelte den Eindruck, dass das auf einem guten Weg ist, dann wird Vossloh ein konzentrierter Bahninfrastrukturkonzern sein, der sicher gute Chancen auf den Weltmärkten hat (was sich ja auch der derzeitigen Position auf den Schwerpunktmärkten zeigt).

Kurze Ergänzung:

Ich habe das meiste aus der Erinnerung zitiert oder aus meinen Notizen zusammengesucht. Natürlich habe ich das nach bestem Wissen geschrieben aber ich kann ebenso natürlich auch keine Gewähr für die Richtigkeit des Geschrieben geben.

Erst recht stellt der Artikel kein Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar.

Wer bei Vossloh investiert ist, muss sicher Geduld mitbringen. Die nächsten Jahre (2015 und 2016 und wohl auch noch bis in 2017 hinein) werden sicher noch erheblich durch die Aufräumarbeiten geprägt sein, die der Konzernumbau mit sich bringen. Ab 2017 könnte es dann bergauf gehen- auch befeuert durch dann vielleicht auch finanziell wieder mögliche größere Übernahmen.

Risiken gibt es aber sicher auch. Ich persönlich sehe das größte Risiko aber nicht darin, dass der Konzernumbau nicht gelingt sondern eher darin, dass man im Bereich Schienenbefestigungen meinem Eindruck nach, nicht ganz unwesentlich von den Ausbauplänen in China abhängig ist- was daran liegt, dass China extrem viel Geld in die Hand nimmt, um das Bahnwesen auszubauen. Einerseits kann sich Vossloh die Geschäfte dort nicht entgehen lassen, denn es sind nunmal hohe Volumina, andererseits fehlt das Volumen dann aber in der GuV, wenn China mal kein Geld mehr für den Ausbau investieren möchte oder kann. Dadurch, dass man die Anzahl der Geschäftsbereiche und Produkte reduziert wächst aber eben auch im Konzern (und bei dessen Zahlen) die Abhängigkeit von einzelnen Produkten wie den Schienenbefestigungen

Ob dann andere Länder einspringen, weiß man nicht. ich habe gestern in der SZ z.B. einen Artikel über die us-amerikanische Gesellschaft Amtrak gelesen, die auch gerne Hochgeschwindigkeitsstrecken (z.B. in Kalifornien) bauen würde, der aber vom republikanisch geprägten Senat (denen eine staatliche Gesellschaft genuin suspekt ist) die Mittel so gekürzt werden, dass Amtrak nicht mal dazu in der Lage ist, das bestehende Netz einigermaßen in Schuss zu halten. Wenn sich da nicht gewaltig was ändert, dann werden die USA z.B. nicht als "Nachfrageersatz" für China dienen können.

Deshalb auch wird es aus meiner Sicht entscheidend darauf ankommen, welche Bereiche aus der Infrastruktur man sich bei Vossloh näher anschaut, um damit das bestehende Produktportfolio in den drei Bereichen zu ergänzen. Bis dass diese Frage beantwortet wird, wird aber sicher noch ein wenig Zeit vergehen.

Für mich ist Vossloh daher derzeit eine Halteposition. Rein vom Ergebnis her, müsste die Aktie sicher niedriger im Kurs liegen- es ist aber eben auch zunehmend zu erkennen, wo die Reise hingehen soll und das wird sich, hoffe ich, auch zunehmend in den Zahlen ausdrücken. Der Vorstand scheint bei Anlegern und Analysten jedenfalls diesen Vertrauensvorschuss zu genießen- und nach der HV würde ich das ähnlich sehen.

Deshalb ist Vossloh für mich eine spannende Story.

Das alles ist aber nur meine Sicht und keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie!

Einen schönen Tag noch

HutaMG  
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. kuras15
kuras15:

S&P Capital IQ hat

2
22.05.15 23:23
Vossloh nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60 auf 67 Euro angehoben. Die Gewinnentwicklung des Schienentechnikkonzerns im ersten Quartal sei wie erwartet schwach ausgefallen, schrieb Analyst William King in einer Studie vom Freitag. Die Restrukturierung dürfte sich aber allmählich bemerkbar machen, da Vossloh einen 3- bis 4-prozentigen Umsatzanstieg und ein Wachstum des operativen Ergebnisses für das Gesamtjahr erwarte. Der beabsichtigte Verkauf des Lokomotivenbaugeschäfts dürfte die Restrukturierungsbemühungen zudem unterstützen.
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. youmake222
youmake222:

Vossloh: Kooperation mit finnischer VR Track

 
26.05.15 19:04
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 19838134
Der Vossloh-Konzern gründet zwei Gemeinschaftsunternehmen mit einer Tochtergesellschaft der finnischen Staatsbahn VR Group. „Gemeinsam mit dem Part...
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. stefan.kienzle
stefan.kienzle:

H. H. Thiele

 
21.06.15 17:42
hat klar und unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, daß er nichts zu verschenken hat. Wer glaubt, der Mann reicht ein zweites Übernahmeangebot zu höheren Konditionen nach, kennt den Mann nicht.
Wer am Ruder sitzt, kann den Kurs erheblich beeinflussen, dazu reichen - insbesondere im Sanierungsfall -  legitime Maßnahmen vollkommen aus. Auch der Betriebsrat spielt in solchen Fällen immer gerne mit. Wer will sich gegen diese Allmacht auflehnen? Nur die Analysten mit Kursen bis zu 70€. Weltfremde Traumtänzer.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. kuras15
kuras15:

Auf dem richtigen Gleis

 
22.08.15 21:31
Der Bahntechnikkonzern signalisiert Erfolge bei der Neuausrichtung. Der Verkauf der Transportsparte dürfte für weiteren Schwung sorgen.

www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...en-Gleis-1000764917
Anzeige: Smartbroker
Vossloh-Aktie jetzt dauerhaft für 0€ handeln! + Aktienhandel für 0€

+ Derivatehandel für 0€
+ Kostenlose Sparpläne
+ Keine Depotgebühren

Jetzt KOSTENLOS handeln auf
www.smartbroker.de
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. seemaster
seemaster:

Beeindruckende Stärke....

 
27.08.15 13:39
Die Vossloh-Aktie hat die Turbulenzen der vergangenen Woche kein
bisschen mitgemacht. Wie an der Schnur gezogen tendierte das
Wertpapier des Eisenbahn- und Verkehrsunternehmens sogar weiter
aufwärts. Die Stärke ist absolut beeindruckend. Heute markierte
Vossloh sogar ein neues Verlaufshoch bei 65,12 Euro und bestätigte
damit die Aufwärtsambitionen.
Aus charttechnischer Sicht sieht die Aktie bestens aus. Der Titel
notiert innerhalb eines Aufwärtstrends (siehe die Grafik untenstehend). Bei rund 60 Euro besteht zudem eine starke
Unterstützung. Mein erstes Kursziel liegt auf mittelfristige Sicht bei
ca. 80 Euro.

Long 64.44
(Verkleinert auf 80%) vergrößern
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 853098
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. youmake222
youmake222:

Lokomotivsparte vor baldigem Verkauf?

 
30.10.15 09:00
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 20515605
Der Vossloh-Konzern könnte seine Lokomotivsparte in der kommenden Zeit verkaufen. Man habe den Bereich aufgrund fortgeschrittener Gespräche bilanzie...
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. youmake222
youmake222:

Vossloh holt sich frisches Geld

 
24.05.16 20:33
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 21454301
Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh will sich mit einer Kapitalerhöhung frisches Geld beschaffen. Hauptaktionär und Aufsichtsratschef Heinz Hermann Thiele ziehe dabei voll mit, teilte das Unternehmen am Dienstag in Werdohl mit. 24.05.2016
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. HutaMG
HutaMG:

Ein kleiner verspäteter Rückblick auf die HV:

 
21.06.16 07:49
Guten Morgen !

Vor ein paar Wochen fand ja die HV der Vossloh AG statt, an der ich wieder mal teilgenommen habe. Hier ein paar kleine Eindrücke:

Was den Verkauf der Transportationsparte angeht, scheint man hinsichtlich Kiepe deutlich weiter zu sein als mit den Lokomotiven. Zudem geht Vossloh davon aus, dass man bei Kiepe auch keine Verluste aus der Veräußerung einfahren wird (vielleicht sogar einen kleinen Gewinn- allerdings war das Filetstück des Transportationsbereichs wohl die spanische Lokomotiventochter, bei deren Verkauf man ja erhebliche Gewinne in 2015 realisieren konnte).

Bei der Lokomotivensparte in Kiel könnte das anders aussehen. Man ist aber optimistisch, dass man nach dem Umzug in die modernere Halle, die von einem Investor gebaut worden ist, einen Käufer finden wird.

Bei sämtlichen dann noch verbleibenden Geschäften glaubt man bei Vossloh dann auch kurz- bis mittelfristig eine zweistellige Ebitmarge erreichen zu können (bei den Schienenbefestigungen liegt man ja jetzt schon bei über 10%).

Insbesondere der bisher noch sehr kleine Bereich "Lifecyclesolutions" scheint dabei zunehmend interessanter zu werden, weil die DB langsam begreift, dass man nicht einfach nur Gleise irgendwohin legen kann sondern dass diese eben auch gepflegt werden müssen um langlebiger zu werden. Die DB hat jedenfalls zunehmendes Interesse an den HSG-Dienstleistungen der Vossloh AG. Zudem hat Vossloh jetzt auch schon HSG-City-Züge im Angebot, die sich um Straßen- oder Ubahnschienen kümmern. Insgesamt sieht der Vorstand jedenfalls in dem Bereich großes Potential. Und wenn ich es recht erinnere hat sich Vossloh von der DB AG auch einen Auftrag besorgt, mit dem man sozusagen für eine bestimmte Zeit selbsttätig für die Pflege einer bestimmten Strecke zuständig ist und nicht mehr auf Einzelaufträge der DB warten muss.

Insgesamt ist man im Vosslohkonzern nun dabei von der Phase der reinen "Aufräumarbeiten"  (allerdings sind diese eben nocht nicht ganz beendet, siehe ausstehender Verkauf von Kiepe und Lokomotiven und Abarbeitung der noch verbliebenen wenig lukrativen "Altaufträge") langsam in die Phase hinüberzugleiten, in der man auch nach Möglichkeiten schaut, um das Stammgeschäft auszubauen.

Deshalb rechne ich persönlich in den nächsten Monaten eher mit einem positiven Newsflow aus dem Unternehmen (Verkauf Kiepe, Stabilisierung des bestehenden Geschäfts, mögliche erste Zukäufe, sukzessive Verbesserung der Konzernebitmarge etc.), der den Kurs der Aktie auch stützen sollte.

Wenn man nur mal die verbleibenden Konzernteile sieht, dann stehen die für etwa 850 bis 900 Mio. Euro Umsatz. Wendet man alleine darauf einmal die Zielmarge von 10% an, dann würde man auf ein Ebit von minimum 85-90 Mio Euro kommen (wobei die Marge bei den Befestigungen ja meistens höher liegt als bei 10% und laut Vorstand ja auch nicht sinken soll)- wahrscheinlicher sind also Ebits von etwa 90 Mio Euro plus x (alleine auf der Basis der vorhandenen Unternehmensteile, also ohne Zukäufe).
Unterhalb des Ebits hat Vossloh ja auch schon einiges getan (die Finanzierung wurde deutlich verbilligt durch die Ablösung des US-PP; zudem wurde - und wird weiter- die Gesamtverschuldung reduziert), was insgesamt dazu führen wird, dass unterhalb des Ebits nicht mehr so viel Gewinn wegverzinst wird- dabei hat man die Fremdkapitalkosten, wenn ich das richtig erinnere- also ohne Gewähr- bei nur noch ca. 1,75%)

Und last but not least hat man durch die Kapitalerhöhung und die vorhergehende Teilentschuldung durch den Verkauf von Valancia (und der folgenden durch Kiepe und Kile) nun die Grundlage und Voraussetzung dafür geschaffen, dass man einmal die bestehenden Geschäfte stärken und zusätzlich auch etwas größer einkaufen gehen kann- sukzessive mindestens. Ich hatte dabei auf der HV schon den Eindruck, dass es dabei insgesamt und ausschließlich um kleinere Arrondierungskäufe mit 20 oder 30 Mio Euro Umsatz handeln soll, sondern dass man schon daran denkt, auch deutlich mehr Umsatz zuzukaufen.

Da das aber alles erstmal nur Pläne sind, erscheint mir der derzeitige Aktienkurs bezogen auf den "Ist-Zustand" kein "Schnäppchenpreis" zu sein (dass die KE zu 48 Euro und nicht zu 60 Euro durchgezogen wurde, hat ja auch einen Grund).

ABER: Wenn man mittel- bis langfristig orientiert ist und dem Management zutraut, die eigenen Pläne weiter umzusetzen (und bisher hat das Management ja keinerlei Anlass gegeben, daran zu zweifeln), dann halte ich persönlich den derzeitigen Kurs für sehr attraktiv.Wenn man alleine schon aus dem "Altgeschäft" kurz- bis mittelfristig auf ein Ebit von knapp 100 Mio Euro kommen kann und dann noch ordentlich Umsatz und Ergebnis hinzuerwirbt, dürfte das KGV (und andere Kennziffern) bei Vossloh auf der Basis der derzeitigen Kurse wieder sehr attraktiv werden.

Wie immer ist das ber nur meine Meinung und keine Handlungsempfehlung für andere Marktteilnehmer!

Einen schönen Tag allerseits

Huta
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. HutaMG
HutaMG:

Übernahme in den USA

2
05.12.16 10:28
Guten Morgen !

Die Vossloh AG hat heute die Übernahme des US Beton-Streckenschwellen-Herstellers Rocla Concrete Tie gemeldet.

www.vossloh.com/de/presse/pressemeldungen/...ilseite_7808.html

Das Unternehmen macht knapp 90 Mio $ Umsatz und soll mittelfristig eine zweistellige Ebitmarge erreichen. Einen Überblick über das Unternehmen kann man sich auf deren Homepage verschaffen:

www.roclatie.com/

Meiner Meinung nach ist das eine sehr sinnvolle Ergänzung des Produktportfolios. Vossloh arbeitet in den USA schon länger mit der neuen Gesellschaft zusammen. Möglicherweise profitiert Rocla (und damit dann ja zukünftig auch Vossloh) ja auch von den Investitionsplänen des neuen amerikanischen Präsidenten, der ja hohe Summen in den Ausbau der Infrastruktur stecken will.

2016 war für die Hersteller von Betonschwellen in den USA eher ein schwieriges Jahr, weil man Investitionen in größere Hochgeschwindigkeitsstrecken dort erst einmal auf Eis gelegt hat. Die Industrie ist aber zuversichtlich, dass der Spruch "aufgeschoben ist nicht aufgehoben" auch hier gilt (zumal, wie schon geschrieben, der neue Präsident ja ausdrücklich Infrastrukturinvestitionen pushen will- und da es sich bei Rocla ja um ein US amerikanisches Unternehmen handelt, dürfte es auch die USA first- Kriterien erfüllen).

www.progressiverailroading.com/mow/article/...-activity--49690

Vossloh wird durch die Übernahme auch Konkurrent der in Deutschland beheimateten Rail One AG (ehemals Teil der Pfleiderer AG), die inzwischen aber einen indischen Eigentümer hat und seit 2014 in den USA agiert.


Daneben hat die Vossloh AG ebenfalls heute bekanntgegeben, dass mit Vertrag vom 02.12. die restlichen 50% an der Alpha Rail Team übernommen worden sind. Alpha Rail Team ist im bereich Schienenschleifen und -fräsen unterwegs

www.alpha-rail.com/do/index.html

und für jemanden, der wissen will, wie diese Schleif- und Fräszüge aussehen:

www.angertalbahn.de/kraw/subdata/alpha_rail_team.html.

Einen guten Wochenstart allerseits.

Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 308win
308win:

Kein Eintrag...

 
14.11.17 15:23
mehr hier im Forum seit Herrn HutaMG am 05.12.2016.
Schade war selbst auch lange nicht mehr hier,könnte vom Preis her langsam interessant werden.Freilich wird per Anteil immer noch zu wenig Gewinn erwirtschaftet.
Auch die Dividende fällt mehr als mager aus sollte nächstes Jahr eine bezahlt werden.
Jedoch könnte ein Einstieg langsam eine Möglichkeit sein bei einem evtl.kommendem Aufschwung mit dabei zu sein.
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. axel_b
axel_b:

Infos zur Kurskorrektur?

 
17.11.17 10:29
Hallo.
Ich habe auch seit langem mal wieder nach Vossloh geschaut. Kann mir jemand sagen was der Grund für die Korrektur von 57 Euro im Oktober auf fast 45 Euro im November ist?
Ok, der Kurs hat die 50 Tage Linie nach unten durchbrochen. Aber rechtfertig das eine derartig hohe Korrektur?
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. JM_Mureau
JM_Mureau:

..

 
30.11.17 16:19
"Bei VOSSLOH steht ein Aktionärswechsel bevor. Mithin mögliche Abstauberkurse, weil der
bisherige Großaktionär den Rückzug antritt und lediglich einen angemessenen Preis sucht. Der
Grund: Großaktionär Heinz Hermann Thiele zog sich bereits altersbedingt aus dem AR zurück und
sein Sohn hat an VOSSLOH keinen Spaß. Wer als Käufer infrage kommt, ist offen, weil der andere
Großaktionär, die Familie Vossloh, noch mit dabei ist. Die bisherigen Sanierungen waren erfolgreich."

Die Actien-börse 48/2017, 02.12.2017
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 308win
308win:

Die Blamage...

 
13.12.17 17:44
der Schnellzuglinie München-Berlin zeigt die gesamte Bahninfrastruktur wenigstens in Deutschland muß erneuert werden.Europa und die ganze Welt lacht bereits über das Versagen unter anderem auch Flughafen BERLIN usw.
Denke daher könnte sich langfristig für Vossloh eine Menge Potential der nächsten Jahre entwickeln.Die Medien versuchen uns freilich zu vergaucken und vermerkeln,ja durch die Dichte und vielen Städte wo abgebremst und langsam gefahren werden muß.
Vollgepackt mit Elektronik blabla usw.
Daher ein genialer Schachzug von Herrn Thiele langfristig auf Vossloh gesetzt zu haben.
Ergänzt sich hervorragend mit seinen Knorr-Bremssystemen.
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. superssc
superssc:

Turnaround geschafft / Fusionsphantasie

 
28.12.17 16:20
Nach mehreren unbefriedigenden Quartalen dürfte der Turnaround nun bevorstehen bzw. geschafft sein. Die Zahlen für dieses Jahr sollen am 22.03. präsentiert werden. Heute wurde bekannt, dass Franklin Mutual Advisors seinen Anteil an Vossloh wieder auf über 5% erhöht hat.

Für mich ist Vossloh seit diesem Artikel der €uro am Sonntag auf der Watchlist, heute habe ich zugeschlagen - die Kombination aus den genannten Gründe ist für mich überzeugend:

www.finanzen.net/nachricht/zertifikate/...auf-vossloh-5761759
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 308win
308win:

Der Tournaround...

 
03.01.18 19:47
wird meiner Einschätzung nach erst beginnen.
An einen Rückzug von Heinz Hermann Thiele glaube ich selbst nicht.
Eher an einen Börsengang der Knorr Bremse noch in diesem Jahr.
Welchem Index jedoch dieser Wert dann angehören wird werden wir noch sehen.
Bin jedoch selbst kein Freund von Neuerscheinungen an der Börse,jedoch Geld muß von institionellen Anlegern irgendwo geparkt werden daher auch kein schlechter Zeitpunkt.
Denke die Nullprozent auf Sparerkonten werden noch mehrere Jahre andauern.
Gruß 308win
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 308win
308win:

Traumhafte...

 
02.02.18 00:38
Kurse zum Nachkauf bei derzeitiger Nullzinspolitik.
Die Aussichten der nächsten Jahre sehen laut Schätzungen nicht schlecht aus.
Freilich nur Schätzungen jedoch überlebte dieses Unternehmen zwei Weltkriege und mehrere Währungsreformen.
Klar befindet dieser Wert sich relativ noch nicht lange an der Börse,finde trotz spärlicher Informationen Vossloh trotzdem überschaubarer als einen US-Bluechip wie etwa einer General Electric wo durchgeknallte CEO"s mit Fehlentscheidungen ihren Konzern an die Wand fahren.
Beispiele gibt es derzeit genug wie etwa einer israelischen Teva (Ratiopharm) oder kanadischer Valeant und viele mehr.
Anstelle ihren Aktionären etwas mehr Dividende zukommen zu lassen und den Rest ins Unternehmen zu reinvestieren verfolgen die sinnlose und überteuerte Übernahmen um jeden Preis.

Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. Vom König zum Bettle
Vom König zu.:

Kaufkurse...

 
02.02.18 12:00
Ich sehe das ganz genauso und bin seit heute nach langer Beobachtung investiert!
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 308win
308win:

Kräftig aufgestockt heute...

 
06.02.18 21:18
Franz Beckenbauer täte fragen,ja ist denn heute schon Weihnachten?
Auch Karl Valentin würde sich über fallende Kurse freuen,denn würde er sich nicht freuen wären sie auch gefallen.
Dazu erste Analysen wie Berenberg neues Kursziel runter auf 46 Euro.
Andere werden der nächsten Tagen sicherlich folgen und mit Herabstufungen sich überschlagen.Das ist dann die Stunde der Jäger,nämlich meine um durch weitere Zukäufe zu verbilligen und die Dividenden der nächsten Jahre erhöhen.
Habe zudem heute eine Verkaufsorder von 100 Euro das Stück aufgegeben um eventuellen Leerverkäufern meinen Bestand zu sperren.
Gruß 308win
Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. 308win
308win:

Wie erwartet...

 
21.02.18 21:13
überschlagen sich die Analystenhäuser nach und nach mit Herabstufungen.
Habe gerade deswegen heute nochmals bei unter 37 Euro nachgekauft.
Könnte auf die geplante Dividende von 0,45 Euro verzichten sollte unser Unternehmen dadurch langsam aber sicher in die Gänge kommen und die Bilanzen sich bessern.
Langfristig meiner Meinung ein guter Titel für derzeit wenig Geld.
Gruß 308win

Vossloh,mit Volldampf wieder nach oben. mholten
mholten:

Die Umstrukturierung...

 
16.03.18 16:48
ist fast abgeschlossen.
Als letztes Puzzlestück wird jetzt noch das Lokomotivwerk in Kiel verkauft.
Danach kann man sich voll auf den Kernbereich konzentrieren und dort als eines von wenigen Unternehmen Komplettlösungen aus einer Hand anbieten.
Wie "308win" schon schrieb sehen die Schätzungen für den Bereich Bahninfrastruktur mit einer voraussichtlichen Wachstumsrate von 3,7% gut aus und sollten unterstützend wirken.
Auch wenn ich den Anfang eines Tournaround eventuell verpasse, warte ich noch den Konzernabschluss am 22.03 ab um mir ein genaueres Bild machen zu können.
Gruß mholten

Seite: Übersicht ... 8 9 10 11 12 14 ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Vossloh Forum

  

--button_text--