USA haben neuen Finanzskandal:

Beiträge: 3
Zugriffe: 1.152 / Heute: 1
USA haben neuen Finanzskandal: sir charles
sir charles:

USA haben neuen Finanzskandal:

2
25.06.02 09:29
#1
USA haben neuen Finanzskandal: Gefälschte Bilanzen bei Rite Aid

Versteckte Verluste und abgezweigte Millionenbeträge werden Managern der drittgrößten US-Pharmakette vorgeworfen.


   
cAMP HILL (bloomberg/ red.). Die Skandalwelle um gefälschte Unternehmensdaten von börsenotierten US-Konzernen reißt nicht ab. Mit Rite Aid kommt der jüngste Fall aus der Pharmabranche. Drei ehemalige Spitzenmanager und ein noch amtierender leitender Angestellter der Pharma-Handelskette haben laut Börsenaufsicht SEC für einen erschreckenden Fall von Bilanzfälschung gesorgt. Von März 1997 bis Oktober 1999 wurden Ertragszahlen geschönt und Verluste versteckt, wodurch sich die Manager über höhere Prämien und steigende Kurse ihrer Aktien-Optionen auf kriminelle Weise bereichert hätten.


Darüber hinaus soll Martin Grass, Ex-Chef des Konzerns und Sohn des Unternehmensgründers Alex Grass, Geld von Rite Aid an seine eigene Immobiliengesellschaft verschoben haben. Dabei geht es um 2,6 Mill. Dollar. Grass soll nur einen Teil des Geldes wieder an Rite Aid zurück überwiesen haben, nachdem Medien von der Transaktion berichtet hatten. Grass bestreitet alle Vorwürfe.

Aktienhändler gefeuert

Die in Pennsylvania ansässige Handelskette mit 3500 Standorten ist in ihrer Sparte die Nummer drei der USA und hinsichtlich fragwürdiger Zahlenwerke kein unbeschriebenes Blatt. So wurden im Vorjahr 200 Mill. Dollar an Aktionäre ausgezahlt, die gegen umstrittene Bilanzierungspraktiken prozessiert hatten. Allein im Vorjahr verloren die Aktien 71 Prozent an Wert. Der Wirtschaftsprüfer KPMG hatte bereits im November 1999 sein Mandat zurückgelegt, und dies damit begründet, den Angaben der Vorstände nicht zu trauen. Vor den Rite-Aid-Aktien hatte auch der damalige Merrill-Lynch-Analyst Gary Vineberg gewarnt. Das war umso überraschender, als die Investmentbank die Aktie selbst an die Börse gebracht hatte.

Allerdings sorgt Merrill Lynch auch wieder für negative Schlagzeilen. So wurde Ende vergangener Woche der Aktienhändler Peter Bacanovic gefeuert. Er steht im Verdacht, in Insidergeschäfte verwickelt zu sein. Merrill Lynch wollte zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen. Erst vor wenigen Wochen war die Investmentbank heftiger Kritik ausgesetzt, nachdem hauseigene Analysten besonders nachdrücklich zum Kauf von Aktien geraten hatten, die von Merrill Lynch selbst an die Börse gebracht worden waren.



USA haben neuen Finanzskandal: vanSee
vanSee:

na wunderbar ... o.T.

 
25.06.02 18:50
#2
USA haben neuen Finanzskandal: sir charles

Jetzt wissen wir warum wir im eimer heute sind o.T.

 
#3


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--