US Schlußbericht

Beiträge: 5
Zugriffe: 959 / Heute: 1
S&P 500 4.248,22 +0,17% Perf. seit Threadbeginn:   +382,78%
 
US Schlußbericht Nassie
Nassie:

US Schlußbericht

2
07.04.03 22:26
#1
Die US Indizes eröffneten heute sehr stark. Anschließend wurden die hohen Eröffnungsgewinne jedoch größtenteils abgegeben.

Der Nasdaq eröffnete mit einem extremen Gap Up über dem Widerstand bei 1420 Punkten, fiel jedoch im Handelsverlauf wieder darunter zurück.
Nach dem Schluss des Eröffnungs-Gaps bleibt noch ein Gewinn von 0,4% auf 1389,5 Punkte.
Unterstützung findet der Index kurzfristig auf dem Intraday-Uptrend sowie weiter auf dem Island-Gap.

Der Dow eröffnete ebenfalls sehr stark, und fiel im Handelsverlauf wieder zurück. Zum Handelsschluss bleibt noch ein Gewinn von 0,3% auf 8300 Punkte.

Als relativer Outperformer präsentierte sich heute wieder der Halbleitersektor. Der $SOX musste auch klar von den Tageshochs abgeben, legt aber noch um 1,3% auf 315,4 Punkte zu.
Ebenfalls ansteigen konnten der Internet- und Computersektor.

Der Biotechsektor stand nach fester Eröffnung im Handelsverlauf zunehmend unter Druck. Zum Handelsschluss verliert der $BTK 1,8% auf 338 Punkte. Der Pharmasektor verlor ebenfalls.

Größter Gewinner im Dow Jones war heute die Aktie von McDonalds. Mit einem Gewinn von 8,6% bricht der Kurs weiter aus dem langfristigen Downtrend nach oben aus.
Alcoa konnte mit einem Gewinn von 7,9% ebenfalls aus dem langfristigen Downtrend nach oben ausbrechen.
Ein neues Mehrjahrestief erreicht die Aktie von AT&T (-1,9%).

Einer der größten Gewinner im Nasdaq 100 war die Aktie von Network Appliance die die Rally um 3,2% fortsetzt. Die größten Verlierer kamen heute vorwiegend aus dem Biotechsektor. IDEC Pharma gaben um 5,7%, Cephalon um 4,1% und Genzyme um 3,2% ab.
US Schlußbericht Nassie
Nassie:

Teil 2

 
07.04.03 22:29
#2
New York: Wie gewonnen, so zerronnen
(Instock) Die Fortschritte der Alliierten in und um Bagdad sowie in der südirakischen Stadt Basra lockten die Käufer wieder auf das Parkett. Allerdings lösten sich die anfängliche Kursgewinne – der Dow gewann zwischenzeitlich mehr als 200 Punkte – am Ende nahezu vollständig wieder auf.

Der Dow Jones-Index legte 23 Zähler auf 8.300 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P 500 zog 1 Zähler auf 880 Punkte an. An der Technologiebörse Nasdaq verabschiedete sich der Composite-Index mit 1.390 Punkten – ein Plus von 7 Zählern.

Am Rentenmarkt notierte die Rendite der richtungsweisenden 10-jährigen Staatsanleihe mit 4,01 Prozent (+ 7 Stellen), die der 30-jährigen Staatsanleihe mit 5,00 Prozent (+ 4 Stellen). Am Devisenmarkt gab der Euro 0,5 Prozent auf 1,0672 US-Dollar nach. Eine Feinunze Gold kostete 321,95 Dollar. Der Ölpreis rutschte 0,5 Prozent auf 24,58 Dollar je Barrel ab.

Im Blickpunkt

Yahoo büßte nach einem freundlichen Start 0,2 Prozent auf 24 Dollar ein. Zuvor hatte Goldman Sachs die Umsatz- und Gewinnprognosen für das erste Quartal erhöht, sprach jedoch von einer recht hohen Bewertung der Aktie. Yahoo wird zur Wochenmitte seine Bücher öffnen.

Zu den Gewinnern an der Nasdaq zählte Siebel (+ 3,1 Prozent auf 7,99 Dollar), obwohl das Unternehmen am Freitagabend eine Warnung ausgesprochen hatte. Der Softwarekonzern erwartet im laufenden Quartal einen Umsatz zwischen 330 und 335 Millionen Dollar. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten im Durchschnitt 369 Millionen Dollar erwartet. Siebel sprach von anhaltender Zurückhaltung der IT-Kundschaft. Davon unbeeindruckt verbesserte sich der Wettbewerber Oracle um 3 Prozent auf 11,71 Dollar.

Eine Heraufstufung durch Morgan Stanley verhalf AOL Time Warner zu einem Kursplus von 5,3 Prozent. Das Kursziel wurde mit 17 Dollar angegeben. Letzte Notiz: 12,16 Dollar.

Im Chipsektor stand Rambus im Rampenlicht. Der Chipdesigner hat im Streit mit Infineon einen Punktsieg errungen, nachdem ein US-Gericht eine erneute Anhörung abgelehnt hat. Branchenkenner werten dies als Vorentscheidung zugunsten der Amerikaner, die gegen Infineon wegen der Verletzung eines Patentes geklagt hatten. Die Aktie gab dennoch 0,2 Prozent auf 15,72 Dollar nach. Branchenprimus Intel war für 17,35 Dollar zu haben – ein Aufschlag von 1,7 Prozent.

DRAM-Hersteller Micron wurde vom Anlegermagazin "Barron´s" lobend erwähnt. Die Aktien des Unternehmens hätten einen Boden gefunden und könnten an einer wieder ansteigenden Nachfrage nach Speicherchips profitieren, war zu lesen. Micron erreichte 9 Dollar (+ 3,2 Prozent).

Im Autosektor legte Ford 1,8 Prozent auf 8,03 Dollar zu. Der Autoriese will die nicht direkt mit der Produktion zusammenhängenden Kosten von 30 Milliarden Dollar um 20 Prozent reduzieren, berichtete die "Detroit News". Erz-Rivale General Motors verbesserte sich im Windschatten um 1,4 Prozent auf 35,40 Dollar.

Alcoa schraubte sich 7,9 Prozent auf 21,63 Dollar in die Höhe. Der Aluminium-Hersteller konnte am Freitagabend mit seinen Quartalszahlen überzeugen, wenngleich der Gewinn wegen gestiegener Energiekosten um 31 Prozent zurückging.

US Schlußbericht Nassie
Nassie:

Teil 3

 
07.04.03 22:31
#3
 
Einen besseren Start als den heutigen hätte man sich kaum wünschen können. Schon vor Eröffnung der Börse notierte der Nasdaq-Future über 4 Prozent im Plus. Dow und Nasdaq erreichten zeitweise ebenfalls Zugewinne von über 3 Prozent. Als Grund hierfür lässt sich wohl die Entwicklung im Irak nennen. Die weiteren Fortschritte der Amerikaner und Briten in Baghdad lassen auf ein schnelles Ende des Krieges hoffen. Doch gegen Handelsende ging den Bullen der Atem aus. Gewinnmitnahmen drückten die Kurse wieder nahezu auf das Schlussniveau vom vergangenen Freitag.
Dow Jones: 8.300 (+0,3 Prozent)

Nasdaq: 1.389 (+0,43 Prozent)

An Nasdaq und NYSE beendeten heute jeweils 58 Prozent der Aktien den Handel im Plus. Die am meisten gehandelte Aktie hieß heute Microsoft. Insgesamt wurden heute 58 Mio. Aktien des Softwareunternehmens gehandelt. Auf Platz zwei und drei folgten Cisco und Intel.

Der amerikanische Fast-Food Konzern McDonalds gab heute bekannt, dass er die Investitionen und Ausgaben in diesem Jahr senken wird. Ursprünglich wollte das Unternehmen 1,9 Mrd. Dollar investieren. Jetzt sollen es nur noch 1,2 Mrd. Dollar sein. Dies hat zur Folge, dass in diesem Jahr nur ca. 300 neue Filialen eröffnet werden sollen. Im vergangenen Jahr waren es noch ca. 1.000. Zudem werden die Renovierungen älterer Filialen verschoben, bis sich Ertrag und Umsätze wieder verbessert haben, hieß es. Im vierten Quartal hatte McDonalds erstmals einen Verlust ausgewiesen. Im aktuellen Quartal soll allerdings ein Gewinn von 29 Cents je Aktie anfallen.

Der amerikanische Netzwerkhersteller Extreme Networks Inc. hat die Ergebnisse für das abgelaufene dritte Quartal bekannt gegeben. Der Verlust konnte dabei zwar gegenüber dem Vorjahreszeitraum verringert werden, die Analystenerwartungen konnten jedoch nicht eingehalten werden. Wie das Unternehmen mitteilte, fiel ein Verlust von 7,6 Mio. Dollar oder 7 Cents je Aktie an nach einem Verlust von 139,8 Mio. Dollar oder 1,23 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten ein Verlust von nur 2 Cents je Aktie erwartet. Der Umsatz fiel auf 85,2 Mio. Dollar von 111,1 Mio. Dollar im Quartal des Vorjahres.

Der amerikanische Fastfoodketten-Betreiber Wendys International Inc. hat am Montag die Prognosen für das Jahr 2003 aufrecht erhalten. Wie das Unternehmen verlauten ließ, rechnet es mit einem Gewinn von 2,02-2,08 Dollar je Aktie. Dies liegt auch im Rahmen der Analystenerwartungen von 2,03 Dollar je Aktie. Des weiteren veröffentlichte der Konzern die Verkaufszahlen für den Monat März. Die same-store Umsätze, also die Erlöse in den seit mindestens einem Jahr geöffneten Geschäften, fielen demnach um 3,0 Prozent.

Die Aktien der beiden Chiphersteller Infineon und Micron gehören heute zu den Gewinnern, nachdem bekannt wurde, dass die koreanische Regierung angeboten hatte, weniger Speicher-Chips in die USA zu liefern, wenn diese im Gegenzug die Sanktionen gegen Hynix aussetzen würde. Die US-Regierung hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass sie ab August Strafzölle gegen Chips aus Korea verhängen wird, da der koreanische Chiphersteller Hynix, der in finanziellen Schwierigkeiten steckt, mehrere Finanzspritzen der koreanischen Regierung erhalten hatte.

Der größte Aluminiumhersteller der Welt, die Alcoa Inc., meldete am vergangenen Freitag nach Börsenschluss die Zahlen für das erste Quartal. Demnach verbuchte das Unternehmen einen Nettogewinn von 151 Mio. Dollar oder 17 Cents je Aktie. Im Vorjahresquartal belief sich der Nettogewinn auf 26 Cents je Aktien bzw. 218 Mio. Dollar. Exklusive Sonderbelastungen belief sich der Nettogewinn auf 23 Cents je Aktien und lag damit deutlich über den Analystenerwartungen, die bei 19 Cents lagen. Der Gesamtumsatz des Unternehmens erhöhte sich um 4 Prozent von 4,9 Mrd. Dollar auf 5,11 Mrd. Dollar.

 
US Schlußbericht baanbruch
baanbruch:

Heute mal: "Herzlichen Dank!"

 
07.04.03 22:51
#4

Lese Deine Rubrik jeden Abend mit großem
Interesse.
Wollte das jetzt mal mit einem Lob anerkennen.
US Schlußbericht Nassie

Vielen Dank

 
#5
freut mich.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem S&P 500 Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
463 153.914 Der USA Bären-Thread Anti Lemming Kicky 10:20
28 2.260 Banken & Finanzen in unserer Weltzone lars_3 youmake222 10.06.21 22:26
  54 PROLOGIS SBI (WKN: 892900) / NYSE 0815ax kauser 29.04.21 14:20
    Ich kaufe lang laufende Treasuries Parocorp   25.04.21 13:14
3 3 Wall Street-Vorschau BackhandSmash BackhandSmash 25.04.21 11:36

--button_text--