Nasdaq: Charttechnischer Ausblick

Beiträge: 11
Zugriffe: 873 / Heute: 1
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick cornflake
cornflake:

Nasdaq: Charttechnischer Ausblick

 
23.02.01 14:02
#1
Hi Leute,

Nach der Motorola Warnung eben scheinen die 1500 nicht mehr weit zu sein

Hier der Chart

www.tradewire.de/technik/nasdaq.php3

Schauts euch an.....ist das der freie Fall?

Wie tief kannst den noch gehen????
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick zombi17
zombi17:

schon wieder ein glaskugelkucker o.T.

 
23.02.01 14:05
#2
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick cornflake
cornflake:

Ich finde das eindeutig

 
23.02.01 14:09
#3
also wer da noch kauft, der denkt entweder verdammt langfristig oder denkt "nicht"

The Party is over Leute.....

Aber auch auf der Shortseite kann man gut Geld verdienen
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick Katjuscha
Katjuscha:

Also so wie ich das sehe, verläuft bei etwa 2000

 
23.02.01 14:15
#4
der langfristige Aufwärtstrend seit 1992! Eine kleinere Unterstützung ist durch das High 1998 bei 2050 vorhanden! Ich denke auf jeden Fall, daß die halten, zumal fundamental jetzt sowieso vieles spottbillig ist!
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick cornflake
cornflake:

Motorola: Wer shortet mit

 
23.02.01 14:15
#5
Geht einer von euch mit Short?

Oder glaubt ihr das Teil ist schon unten?
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick zombi17
zombi17:

was passiert denn , wenn ....

 
23.02.01 14:19
#6
....wirklich jeder mit einem kurssturz rechnet?
die banken alle ihre puts los sind? na was glaubst du ?
das ist der letzte ausverkauf. die harten kommen bald aus den löchern.
es dauert nicht mehr lange.
dann kommst du und sagst: oh, das stand aber nicht auf meinem chart.
mfg zombi
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick cornflake
cornflake:

@Zombie...glaubst du doch selber nicht

 
23.02.01 14:24
#7
man merkt, dass du long bist.

Wie soll die Bank denn bitte alle ihre Puts los sein......grins...die kann so viele hergeben wie sie will....sie hedgen sich doch am Markt. Oder hast du etwa geglaubt du spekulierst gegen die Bank wenn du einen Optionsschein kaufst?

Charttechnik ist nicht um zu prognostizieren, sondern um den Trend zu erkennen und mit guten Stopp aufzuspringen.

Nichtmal Staud hat das verstanden, daher ist die Charttechnik so verrufen in D. Schulze kannste gleich mit einpacken
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick Steinreich
Steinreich:

Luft anhalten Mädels...

 
23.02.01 14:27
#8
Tiefer als 1800 Punkte im Nasdackel 100 und 2000 Punkte im Nasdackel Comp.
geht´s nicht runter. Da verlaufen die langfristigen Aufwärtstrends.
Ab da geht´s wieder steil nach oben. Aber leider ist der Markt erst dann technisch gesund.
Also, Augen zu und durch die letzten 10 % Kursverlust durchlachen.

"Happy" Weekend.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick zombi17
zombi17:

für os bin ich zu blöd

 
23.02.01 14:30
#9
über mir schweben positive schwingungen und irgendwann muß mit dem verkaufen mal schluß sein. long ist gut , habe gestern und heute gekauft.
die sehen noch ganz gut aus und wenn die fallen sind die wieder weg.
gr zombi
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick cornflake
cornflake:

ich hoffe....

 
23.02.01 14:30
#10
@Steinreich

......dein Nick liegt deiner Performance zu Grunde
Nasdaq: Charttechnischer Ausblick tom68

dazu

 
#11
Nasdaq: Vage Anzeichen für nachlassende Dramatik
 
„Hammer“ als Signal für ein Ende der Abwärtsphase
 
Der Sturz durch die letzte Unterstützung hat ein sehr pessimistisches Szenario geschaffen. Weitere Kursabschläge scheinen damit nur eine Frage der Zeit zu sein. Dennoch existieren vage Anzeichen, dass der Kursverlauf nicht so dramatisch ausfallen wird.

von Stefan Ochsenkühn



Der in der gestrigen Analyse angesprochene Inverted Hammer konnte sich nicht bestätigen. Jedoch hat sich gestern erneut eine bedeutende Umkehrformation aus der japanischen Kerzenachartanalyse gezeigt – der Hammer. Diese Formation entsteht, wenn sich ein Kerze mit einen kleinen Kerzenkörper, einem kleinen oberen Schatten und einem langen unteren Schatten bildet. Er ist ein Zeichen für ein Ende der Abwärtsphase und indiziert somit steigende Kurse.


Allerdings notiert die Nasdaq noch immer unter dem kurzfristigen Abwärtstrend (braun), der aktuell bei 2.290 Punkten liegt. Erst wenn dieser Widerstand überwunden ist, kann der Index etwas aufatmen. Dann könnte auch der Gap-Bereich zwischen 2.458 und 2.537 wieder interessant werden.



Schlechtes gilt es weiterhin von der Indikatoren-Front zu berichten. Neben den bearishen Signalen der großen gleitenden Durchschnitte sieht auch der Aroon einen Abwärtstrend. Bekräftigt wird dies durch das Verkaufsignal im MACD. Lediglich der ProjectionOscillator hat auf „Kaufen“ gedreht. Dieses Signal sollte man jedoch aufgrund der starken Trendkomponente im Aroon nicht überbewerten. Die Umsätze besitzen in den letzten Tagen eine steigende Tendenz – ebenso ein negatives Zeichen.



Das nächste Unterstützungslevel eröffnet sich bei 2.000 Punkten. Widerstand liegt bei 2.251, bei 2.320 und dann bei 2.520 Punkten. Die Fibonacci-Time-Zone Analyse hat für Mittwoch oder Donnerstag einen Extrempunkt vorhergesagt. Es bleibt also abzuwarten, ob sich dies bewahrheiten wird.

Fazit: Die technische Verfassung ist schlecht. Weiter fallende Kurse sind somit sehr wahrscheinlich – auch ein Antesten der 2000. Lediglich der Hammer und das Kaufsignal im Projection bereiten Hoffnungsschimmer. Die Futures stehen im Moment mehr oder weniger neutral.

Autor: Bettina Meisberger, 13:16 23.02.01


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--