Ad hoc-Mitteilungen
15:35 CompuGroup Medical 14:38 PROSAFE SE EO -,10 14:35 Sampo 14:35 Sampo 14:35 Sampo 14:35 Sampo 14:30 Sampo 14:30 Sampo 14:30 Sampo 14:30 Sampo
Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück
... 16 17 18 19 20 21

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH)

Beiträge: 546
Zugriffe: 162.318 / Heute: 54
Mr. Cooper Group 10,42 $ -4,67% Perf. seit Threadbeginn:   +55,06%
 
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

Übersicht OTC Broker Level 2 Abkürzungen

6
24.10.14 17:40



Handelsparteien (Broker) an der OTC


und ihre Kunden





NITE = Knight Capital Group (KCG Americas LLC)

Wikipediaeintrag:https://en.wikipedia.org/wiki/Knight_Capital_Group

Homepage:https://www.kcg.com/global-execution-services/institutional-trading

Anmerkungen: Wird bevorzugt von deutschen Banken als Broker an den OTCs benutzt. Order aus Deutschland laufen also in der Regel über NITE.

--------------------------------------------------

CSTI = Canaccord Genuity Inc


Wikipediaeintrag: http://en.wikipedia.org/wiki/Canaccord_Genuity


Homepage: http://www.canaccordgenuitygroup.com/EN/Pages/default.aspx

Anmerkungen: Kanadischer Finanzdienstleister

--------------------------------------------------

CDEL = Citadel Securities


Wikipediaeintrag: http://en.wikipedia.org/wiki/Citadel_LLC

Homepage: http://www.citadel.com/

Anmerkungen: Früherer Name war Citadel Derivatives Group

--------------------------------------------------

ETRF = G1 Execution Services, LLC


Wikipediaeintrag: http://en.wikipedia.org/wiki/E-Trade

Homepage: https://us.etrade.com/home


Anmerkungen: Großes US Brokerhaus

--------------------------------------------------

CRTC = CRT Capital Group LLC


Wikipediaeintrag: Kein Eintrag auffindbar

Homepage: http://www.crtllc.com/home

Google Verweise: https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=crt+capital+group+llc+stamford



Anmerkungen: US Brokerhaus

--------------------------------------------------

BTIG = BTIG, LLC


Wikipediaeintrag: Kein Eintrag auffindbar

Homepage: https://wwwca01.btig.com/

Google Verweise: https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=btig+llc+wiki

Anmerkungen: US Brokerhaus

--------------------------------------------------

INTL = Intl FCStone Securities Inc.


Wikipediaeintrag: http://en.wikipedia.org/wiki/INTL_FCStone


Homepage: http://www.intlfcstone.com/

Anmerkungen: US Brokerhaus

--------------------------------------------------

MAXM = Maxim Group LLC


Wikipediaeintrag: Kein Eintrag auffindbar

Homepage: http://www.maximgrp.com/

Google Verweise: https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=http://www.maximgrp.com/

Anmerkungen: US Brokerhaus

--------------------------------------------------

BKRT = Mercer, Bokert, Buckman & Reid

Wikipediaeintrag: Kein Eintrag auffindbar.

Homepage: http://www.mercercapitaladvisers.com/inv_team.html


 

Google Verweise: Nicht ergiebig

Anmerkungen: Anwälte mit Investment Handelslizenz?..... hmmm...

--------------------------------------------------


Interessante Übersicht der Brokerhäuser:

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_investment_banks

und der Link zur Abkürzungsdatenbank der OTC:

http://www.otcmarkets.com/research/broker-dealer-dir

Liste von MMs

http://www.google.de/...wYMneo2qteJlTBQ3BFA&bvm=bv.71667212,d.bGE

 
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#527

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) alpha123
alpha123:

ranger100...

 
23.01.15 09:18
Moin, Moin,
Kann mal jemand eine kurze Zusammenfassung hier rein schreiben.
Die Seite war immer gut, um sich ohne viel aufwand zu informieren.
Es wäre schon hilfreich, einmal im Monat eine kurze Übersicht zu geben.
Auch ein " diesen Monat nix los" ist schon für die, die wenig Zeit zum durchforsten von Meterlangen Kindergartenbeiträgen haben, eine enorme Erleichterung.
Deshalb möchte ich mich auch mal bei allen, die so hilfreich die Daten sammeln und weitergeben, ein herzliches Danke senden

Gruß
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

moin, moin...

4
23.01.15 10:02
Gesucht wird also JEMAND der nebenbei (ist nur ein paar Stunden Aufwand) einen Konsens der unterschiedlichen Meinungen findet (Fakten sind rar und ständig umstritten), dies in wenigen Sätzen formuliert (nur keinen überfordern) und dann anschließend jedes Wort gegen Trolle  und geistig verwirrte User verteidigt und mit links belegt. Hmm, ja - dieser Jemand ist momentan leider nicht da und nach Diktat verreist....

Schönes Wochenende

ranger100

PS: Ich habe dazu im Moment weder Zeit noch Lust  
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) alpha123
alpha123:

Danke für die Mühe

2
24.01.15 09:30
Moin, moin zurück,
ich schließe aus deinem Post, dass das alles im Hauptthemenbereich nur heiße Luft ist und es eigentlich nichts neues gibt.
Danke
Wollte dir keine Extra arbeit aufhalsen, bin schon für die geleistete sehr dankbar.
Dich habe ich auch nur expliziert angesprochen, weil du der Hauptverfasser hier warst.
Also besten Dank und schönes Wochenende.

alpha123
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

WMIH Escrow und LTI FAQ V1.4 vom 27.02.2015

4
27.02.15 17:33



WMIH ESCROW UND LTI FAQ V1.4



1. Was sind eigentlich Escrow Anteile und wer hat diese ?

Antwort: Escrow Anteile sind eine Art Platzhalter für spätere Anteile am Liquidation Trust (Auch als LTIs abgekürzt). Bekommen haben diese alle Aktienbesitzer der alten Wamu-Aktie die das Release erteilt haben und Aktien der neuen WMIH zugeteilt bekamen. Die Zuteilung erfolgte im Verhältnis 1:1 zu den alten Aktien. Diese Anteile sind nicht handelbar, an den Aktieninhaber gebunden und verbriefen eigentlich nur das Recht an einer möglichen Ausschüttung beteiligt zu werden wenn die jeweilige Klasse der Escrows etwas erhält. (Es gab für Stammaktien, Vorzugsaktien usw. verschiedene Escrows). Die Escrows werden in einem solchen Fall zu LTIs. Die Chance etwas zu erhalten ist wiederum abhängig vom Ausgang möglicher Klagen und Gerichtsentscheidungen zu strittigen Vermögenswerten.

Die im Moment vorhandenen Arten (Stand 03/2014) sind:

SHS WASHINGTON MUTUAL ORD REG (ESCROW)

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)


Es gab auch noch ESCROWS der ehemaligen WAHUQ-Halter. Diese wurden aber schon ausgebucht und durch LTIs ersetzt, weil die Auszahlung der Klasse ansteht. Die Nummern können bei verschiedenen Banken auch unterschiedlich sein, da es sich hier wohlgemerkt nur um Platzhalter für LTIs und NICHT um Aktien handelt.

2. Was ist mit dem Wasserfall Prinzip gemeint ?

Antwort: Stellt Euch eine Pyramide von Sektgläsern vor, die aufeinander gestellt wurden. Wenn man nun die Sektflasche in das oberste Glas ausleert wird dieses irgendwann voll sein und die nächste Reihe von Gläser darunter bekommt ihren Teil bis diese wiederum voll sind und so weiter, und so weiter…Die Escrows der verschiedenen Klassen bilden nun die verschiedenen Reihen. Es muss also eine Menge Sekt fließen bis hier etwas ankommt. Dabei gilt dieses Wasserfall-Prinzip streng genommen nicht bis ganz unten sondern nur bis zu den s.g. Subordinated Claims. Beim dem sich darunter befindlichen Equity (und damit auch bei den Escrows der alten Stammaktien) kommt die 75 zu 25 Prozent-Regelung zum Tragen, welche man im POR nachlesen kann. Das bedeutet: Von jedem Dollar der es mit dem Wasserfall bis hier hin schafft, gehen 75 Cent an die Preffs (dort auch nochmal unterteilt) und lediglich 25 Cent an die Commons (also den entsprechenden Escrows /LTIs). Die DIMEQS bekommen nichts aus dem Wasserfall. wie ihr auch hier nachlesen könnt:

http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=923#jumppos23088

Weiterhin wurden die verschiedenen Klassen vom Trust in Tranchen eingeteilt.
http://www.getfilings.com/sec-filings/120807/.../mm08-0112_8ke101.htm

Der Stand der Dinge (von union grafisch auf den aktuellen Stand gebracht):

auszahlungsstand_31.jpg


3. Wenn tatsächlich genug Geld (aus bisher nicht erkennbaren Quellen !) auftauchen sollte damit dieser Wasserfall wirklich bis unten hin zum tragen kommt, womit könnte man rechnen ?

Antwort: Es gibt eine Beispielrechnung vom User VanDelft in dem er von einem Überschuß von 30 Millionen US Dollar ausgegangen ist (theoretisches Beispiel !). Hier ist der Link zum Beitrag:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=231#jumppos5798

In einem solchen Fall würde jeder Escrowbesitzer namentlich beim Liquidation Trust registriert, der dann die Verwaltung der LTIs übernimmt. Die Escrows würden aus den hiesigen Depots ausgebucht werden.

Es gibt auch eine Tabelle mit deren Hilfe man selbst rechnen kann (open Office /Excel) http://www.file-upload.net/download-7096685/...e_Calculator.xlsx.html

4. Was verbirgt sich hinter dem Liquidation Trust ?

Antwort: Der Liquidation Trust verwaltet und verteilt das Restvermögen der alten Firma (WMI). Er wurde zunächst für 3 Jahre eingesetzt und  anschließend für weitere 3 Jahre verlängert und setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Interessengruppen zusammen (unter anderem werden auch 4 Vertreter vom EC bestimmt). Außerdem gibt es noch ein Litigation Sub Komitee. Dieses wird vom EC kontrolliert und ist für Klagen gegen dritte zuständig. Mögliche eingeklagte Gelder fließen dem Trust zu und werden an die Klassen ausgeschüttet. Dabei wird das Wasserfall-Prinzip zu Anwendung kommen. Dadurch ist nach jetzigen Stand der Dinge aber nicht viel zu holen...

Es gibt ein FAQ vom Trust das viele Fragen beantwortet (englisch)

http://www.kccllc.net/documents/8817600/8817600140501000000000003.pdf

Die letzten Quartalsberichte finden sich hier:

Im Original auf der Seite: ( http://www.wmitrust.com/wmitrust/document/list/2897 )

Einige wichtige Punkte aus dem WMI Liquidating Trust Agreement beschreibt der User waswesichxx hier:
http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=683#jumppos17088

5. Was versteht man unter Runoff Notes und LTIs ?

Antwort: Runoff notes sind Anleihen die von WMIH ausgegeben werden. Diese können vom Liquidation Trust als Alternative zu Bargeld verteilt werden.

LTIs steht für Liquidation Trust Interests und sind umgewandelte Escrow Anteile, die vom Liquidation Trust verwaltet werden.

6. Gibt es eine Möglichkeit die offiziellen Dokumente und Eingaben bei Gericht einzusehen ?

Antwort: Es gibt den KCC-Server. Dieser Server wird von Kurtzman Carson Consultants LCC ( KCC ) im Auftrag von von Weil, Gotshal und Manges LLP betrieben, die wiederum von den Debtors als Anwälte beauftragt wurden (Nachzulesen unten auf der Website). Dies ist keine Seite des Insolvenzgerichtes und enthält NICHT lückenlos alle Dokumente des Gerichtes. Alle einsehbaren Dokumente wurden aber vor Veröffentlichung vom einem Gerichtsschreiber geprüft

Die unsere Firma betreffenden Dokumente kann man unter:

http://www.kccllc.net/wamu

erreichen. Dort sind die Capter 11 Dokumente auf der linken Seite unter Court Documents abgelegt.

Ausserdem kann man auf dem KCC-Server unter: http://www.wmitrust.com/WMITrust Mitteilungen des Liquidation Trust einsehen.

Emailadresse des Trusts: wmitrust@kccllc.com


7. Was geschah mit meinen alten Stammaktien (Wamuq ) wenn ich KEIN Release erteilt habe ?

Antwort: Sie wurden wertlos und sind mittlerweile auch ausgebucht worden. Es gibt bei Ariva eine Gruppe von Nichtrelease-Erteilern, die versucht hat einen Anwalt zu finden, der ihre Interessen vertritt. Nachdem aber erfolglos 350-400 Anwälte angeschrieben wurden und nur in den seltensten Fällen überhaupt eine Antwort erfolgte (Stichwort horrende Honorarforderungen) wurde dies aufgegeben. Der Thread wurde mittlerweile deaktiviert.

http://www.ariva.de/forum/gruppe/WMI-INC-NO-RELEASES-1091

Wer dagegen Release erteilt hatte bekam Aktien der neuen WMIH und Escrows zugeteilt (Bis auf die DIMEQ Inhaber, die "NUR" Aktien bekommen haben und keine Escrows). Bei den verschiedenen Klassen ergaben sich folgende Zuteilungen:

1 Aktie wampq = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie TPS = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie wamkq = 0.4950146 Stück WMIH Aktien
1 Stammaktie = 0.03349842 Stück WMIH Aktien
1 Dimeq = 0.03349842 Stück WMIH Aktien + finanzielle Ansprüche in Class 18

8. Ich habe nachträglich WMIH Aktien zugeteilt bekommen. Was hat es damit auf sich ?

Antwort: Es handelt sich hierbei um freigegeben Aktien aus der so genannten "dispute equity reserve". Dabei handelt es sich um Rückstellungen von Aktien für mögliche Ansprüche der Gläubiger der alten WMI. Wenn diese Ansprüche vom Gericht entschieden/abgelehnt sind, werden die entsprechenden Rückstellungen aufgelöst und gelangen zur Verteilung. Da es deshalb keine Erhöhung der Gesamtaktienzahl gibt, stellt diese Zuteilung auch KEINE "Verwässung" der Aktie da. Es ist möglich, dass weitere Zuteilungen erfolgen. Einige Banken haben ihren Kunden Kapitalertrags- und Kirchensteuern für diese Aktien in Rechnung gestellt.

9. Wo kann ich sehen was für Gerichtstermine anstehen ?

Antwort: Es gibt einen privat geführten (inoffiziellen) Kalender, den man sich hier anschauen kann:

http://www.my.calendars.net/wmi

 
10. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formular:

http://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.cortalconsors.de/content/dam/...e/Depot-Konten/W-8BEN.pdf

https://wissen.cortalconsors.de/t5/tkb/...tkb-id/Steuern/article-id/7


11. Aktuelles:   Letzte Ausschüttung erfolgte am 01.08.2014. Es steht durch den Vergleich in der D&O Sache (37 Millionen Dollar) eine Ausschüttung von 60 Millionen an.

https://www.kccllc.net/wamu/document/0812229141201000000000002

Es gibt einige IHub Gerüchte, die einige Zahlen aus dem von JPM veröffentlichten Jahresberichts, (Milliarden an WaMu Mortgages werden erstmalig "off-balance" aufgelistet ) so interpretieren, dass dies den WaMu Escrows zu gute kommt, und WMIH indirekt davon profitiert. Dies sind allerdings nur Spekulationen die durch NICHTS untermauert sind.


c 27.02.2015 by ranger100

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

WMIH ESCROW und LTI FAQ V1.5 vom 28.02.15

4
28.02.15 17:55



WMIH ESCROW UND LTI FAQ V1.5



1. Was sind eigentlich Escrow Anteile und wer hat diese ?

Antwort: Escrow Anteile sind eine Art Platzhalter für spätere Anteile am Liquidation Trust (Auch als LTIs abgekürzt). Bekommen haben diese alle Aktienbesitzer der alten Wamu-Aktie die das Release erteilt haben und Aktien der neuen WMIH zugeteilt bekamen. Die Zuteilung erfolgte im Verhältnis 1:1 zu den alten Aktien. Diese Anteile sind nicht handelbar, an den Aktieninhaber gebunden und verbriefen eigentlich nur das Recht an einer möglichen Ausschüttung beteiligt zu werden wenn die jeweilige Klasse der Escrows etwas erhält. (Es gab für Stammaktien, Vorzugsaktien usw. verschiedene Escrows). Die Escrows werden in einem solchen Fall zu LTIs. Die Chance etwas zu erhalten ist wiederum abhängig vom Ausgang möglicher Klagen und Gerichtsentscheidungen zu strittigen Vermögenswerten.

Die im Moment vorhandenen Arten (Stand 03/2014) sind:

SHS WASHINGTON MUTUAL ORD REG (ESCROW)

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)


Es gab auch noch ESCROWS der ehemaligen WAHUQ-Halter. Diese wurden aber schon ausgebucht und durch LTIs ersetzt, weil die Auszahlung der Klasse ansteht. Die Nummern können bei verschiedenen Banken auch unterschiedlich sein, da es sich hier wohlgemerkt nur um Platzhalter für LTIs und NICHT um Aktien handelt.

2. Was ist mit dem Wasserfall Prinzip gemeint ?

Antwort: Stellt Euch eine Pyramide von Sektgläsern vor, die aufeinander gestellt wurden. Wenn man nun die Sektflasche in das oberste Glas ausleert wird dieses irgendwann voll sein und die nächste Reihe von Gläser darunter bekommt ihren Teil bis diese wiederum voll sind und so weiter, und so weiter…Die Escrows der verschiedenen Klassen bilden nun die verschiedenen Reihen. Es muss also eine Menge Sekt fließen bis hier etwas ankommt. Dabei gilt dieses Wasserfall-Prinzip streng genommen nicht bis ganz unten sondern nur bis zu den s.g. Subordinated Claims. Beim dem sich darunter befindlichen Equity (und damit auch bei den Escrows der alten Stammaktien) kommt die 75 zu 25 Prozent-Regelung zum Tragen, welche man im POR nachlesen kann. Das bedeutet: Von jedem Dollar der es mit dem Wasserfall bis hier hin schafft, gehen 75 Cent an die Preffs (dort auch nochmal unterteilt) und lediglich 25 Cent an die Commons (also den entsprechenden Escrows /LTIs). Die DIMEQS bekommen nichts aus dem Wasserfall. wie ihr auch hier nachlesen könnt:

http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=923#jumppos23088

Weiterhin wurden die verschiedenen Klassen vom Trust in Tranchen eingeteilt.
http://www.getfilings.com/sec-filings/120807/.../mm08-0112_8ke101.htm

Der Stand der Dinge (von union grafisch auf den aktuellen Stand gebracht):

auszahlungsstand_31.jpg
 

Anzumerken ist allerdings noch, das dies nur eine Augenblickaufnahme ist. Im Moment können uns die laufenden Kosten über den entsprechenden Zeitraum, ohne positive weitere Ereignisse (welcher Art auch immer), die Common Escrows auch wieder aus der (im Moment eher bescheidenen) Ausschüttung drängen.

 
3. Wenn tatsächlich genug Geld (aus bisher nicht erkennbaren Quellen !) auftauchen sollte damit dieser Wasserfall wirklich bis unten hin zum tragen kommt, womit könnte man rechnen ?

Antwort: Es gibt eine Beispielrechnung vom User VanDelft in dem er von einem Überschuß von 30 Millionen US Dollar ausgegangen ist (theoretisches Beispiel !). Hier ist der Link zum Beitrag:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=231#jumppos5798

In einem solchen Fall würde jeder Escrowbesitzer namentlich beim Liquidation Trust registriert, der dann die Verwaltung der LTIs übernimmt. Die Escrows würden aus den hiesigen Depots ausgebucht werden.

Es gibt auch eine Tabelle mit deren Hilfe man selbst rechnen kann (open Office /Excel) http://www.file-upload.net/download-7096685/...e_Calculator.xlsx.html

4. Was verbirgt sich hinter dem Liquidation Trust ?

Antwort: Der Liquidation Trust verwaltet und verteilt das Restvermögen der alten Firma (WMI). Er wurde zunächst für 3 Jahre eingesetzt und  anschließend für weitere 3 Jahre verlängert und setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Interessengruppen zusammen (unter anderem werden auch 4 Vertreter vom EC bestimmt). Außerdem gibt es noch ein Litigation Sub Komitee. Dieses wird vom EC kontrolliert und ist für Klagen gegen dritte zuständig. Mögliche eingeklagte Gelder fließen dem Trust zu und werden an die Klassen ausgeschüttet. Dabei wird das Wasserfall-Prinzip zu Anwendung kommen. Dadurch ist nach jetzigen Stand der Dinge aber nicht viel zu holen...

Es gibt ein FAQ vom Trust das viele Fragen beantwortet (englisch)

http://www.kccllc.net/documents/8817600/8817600140501000000000003.pdf

Die letzten Quartalsberichte finden sich hier:

Im Original auf der Seite: ( http://www.wmitrust.com/wmitrust/document/list/2897 )

Einige wichtige Punkte aus dem WMI Liquidating Trust Agreement beschreibt der User waswesichxx hier:
http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=683#jumppos17088

5. Was versteht man unter Runoff Notes und LTIs ?

Antwort: Runoff notes sind Anleihen die von WMIH ausgegeben werden. Diese können vom Liquidation Trust als Alternative zu Bargeld verteilt werden.

LTIs steht für Liquidation Trust Interests und sind umgewandelte Escrow Anteile, die vom Liquidation Trust verwaltet werden.

6. Gibt es eine Möglichkeit die offiziellen Dokumente und Eingaben bei Gericht einzusehen ?

Antwort: Es gibt den KCC-Server. Dieser Server wird von Kurtzman Carson Consultants LCC ( KCC ) im Auftrag von von Weil, Gotshal und Manges LLP betrieben, die wiederum von den Debtors als Anwälte beauftragt wurden (Nachzulesen unten auf der Website). Dies ist keine Seite des Insolvenzgerichtes und enthält NICHT lückenlos alle Dokumente des Gerichtes. Alle einsehbaren Dokumente wurden aber vor Veröffentlichung vom einem Gerichtsschreiber geprüft

Die unsere Firma betreffenden Dokumente kann man unter:

http://www.kccllc.net/wamu

erreichen. Dort sind die Capter 11 Dokumente auf der linken Seite unter Court Documents abgelegt.

Ausserdem kann man auf dem KCC-Server unter: http://www.wmitrust.com/WMITrust Mitteilungen des Liquidation Trust einsehen.

Emailadresse des Trusts: wmitrust@kccllc.com


7. Was geschah mit meinen alten Stammaktien (Wamuq ) wenn ich KEIN Release erteilt habe ?

Antwort: Sie wurden wertlos und sind mittlerweile auch ausgebucht worden. Es gibt bei Ariva eine Gruppe von Nichtrelease-Erteilern, die versucht hat einen Anwalt zu finden, der ihre Interessen vertritt. Nachdem aber erfolglos 350-400 Anwälte angeschrieben wurden und nur in den seltensten Fällen überhaupt eine Antwort erfolgte (Stichwort horrende Honorarforderungen) wurde dies aufgegeben. Der Thread wurde mittlerweile deaktiviert.

http://www.ariva.de/forum/gruppe/WMI-INC-NO-RELEASES-1091

Wer dagegen Release erteilt hatte bekam Aktien der neuen WMIH und Escrows zugeteilt (Bis auf die DIMEQ Inhaber, die "NUR" Aktien bekommen haben und keine Escrows). Bei den verschiedenen Klassen ergaben sich folgende Zuteilungen:

1 Aktie wampq = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie TPS = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie wamkq = 0.4950146 Stück WMIH Aktien
1 Stammaktie = 0.03349842 Stück WMIH Aktien
1 Dimeq = 0.03349842 Stück WMIH Aktien + finanzielle Ansprüche in Class 18

8. Ich habe nachträglich WMIH Aktien zugeteilt bekommen. Was hat es damit auf sich ?

Antwort: Es handelt sich hierbei um freigegeben Aktien aus der so genannten "dispute equity reserve". Dabei handelt es sich um Rückstellungen von Aktien für mögliche Ansprüche der Gläubiger der alten WMI. Wenn diese Ansprüche vom Gericht entschieden/abgelehnt sind, werden die entsprechenden Rückstellungen aufgelöst und gelangen zur Verteilung. Da es deshalb keine Erhöhung der Gesamtaktienzahl gibt, stellt diese Zuteilung auch KEINE "Verwässung" der Aktie da. Es ist möglich, dass weitere Zuteilungen erfolgen. Einige Banken haben ihren Kunden Kapitalertrags- und Kirchensteuern für diese Aktien in Rechnung gestellt.

9. Wo kann ich sehen was für Gerichtstermine anstehen ?

Antwort: Es gibt einen privat geführten (inoffiziellen) Kalender, den man sich hier anschauen kann:

http://www.my.calendars.net/wmi

 
10. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formular:

http://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.cortalconsors.de/content/dam/...e/Depot-Konten/W-8BEN.pdf

https://wissen.cortalconsors.de/t5/tkb/...tkb-id/Steuern/article-id/7


11. Aktuelles:   Die letzte Ausschüttung erfolgte am 01.08.2014. Es steht durch den Vergleich in der D&O Sache (37 Millionen Dollar) eine Ausschüttung von 60 Millionen innerhalb des Wasserfalls und eine Verteilung von weiteren 2,9 Millionen Aktien der neuen WMIH gemäß POR an die Altaktionäre  an, was aber im Moment aber durch den Rotella Einspruch blockiert wird.

https://www.kccllc.net/wamu/document/0812229141201000000000002

Es gibt einige IHub Gerüchte, die einige Zahlen aus dem von JPM veröffentlichten Jahresberichts, (Milliarden an WaMu Mortgages werden erstmalig "off-balance" aufgelistet ) so interpretieren, dass dies den WaMu Escrows zu gute kommt, und WMIH indirekt davon profitiert. Dies sind allerdings nur Spekulationen die durch NICHTS untermauert sind.


c 28.02.2015 by ranger100

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

Da war noch ein ärgerlicher Schreibfehler....

4
28.02.15 22:02



WMIH ESCROW UND LTI FAQ V1.5



1. Was sind eigentlich Escrow Anteile und wer hat diese ?

Antwort: Escrow Anteile sind eine Art Platzhalter für spätere Anteile am Liquidation Trust (Auch als LTIs abgekürzt). Bekommen haben diese alle Aktienbesitzer der alten Wamu-Aktie die das Release erteilt haben und Aktien der neuen WMIH zugeteilt bekamen. Die Zuteilung erfolgte im Verhältnis 1:1 zu den alten Aktien. Diese Anteile sind nicht handelbar, an den Aktieninhaber gebunden und verbriefen eigentlich nur das Recht an einer möglichen Ausschüttung beteiligt zu werden wenn die jeweilige Klasse der Escrows etwas erhält. (Es gab für Stammaktien, Vorzugsaktien usw. verschiedene Escrows). Die Escrows werden in einem solchen Fall zu LTIs. Die Chance etwas zu erhalten ist wiederum abhängig vom Ausgang möglicher Klagen und Gerichtsentscheidungen zu strittigen Vermögenswerten.

Die im Moment vorhandenen Arten (Stand 03/2014) sind:

SHS WASHINGTON MUTUAL ORD REG (ESCROW)

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)


Es gab auch noch ESCROWS der ehemaligen WAHUQ-Halter. Diese wurden aber schon ausgebucht und durch LTIs ersetzt, weil die Auszahlung der Klasse ansteht. Die Nummern können bei verschiedenen Banken auch unterschiedlich sein, da es sich hier wohlgemerkt nur um Platzhalter für LTIs und NICHT um Aktien handelt.

2. Was ist mit dem Wasserfall Prinzip gemeint ?

Antwort: Stellt Euch eine Pyramide von Sektgläsern vor, die aufeinander gestellt wurden. Wenn man nun die Sektflasche in das oberste Glas ausleert wird dieses irgendwann voll sein und die nächste Reihe von Gläser darunter bekommt ihren Teil bis diese wiederum voll sind und so weiter, und so weiter…Die Escrows der verschiedenen Klassen bilden nun die verschiedenen Reihen. Es muss also eine Menge Sekt fließen bis hier etwas ankommt. Dabei gilt dieses Wasserfall-Prinzip streng genommen nicht bis ganz unten sondern nur bis zu den s.g. Subordinated Claims. Beim dem sich darunter befindlichen Equity (und damit auch bei den Escrows der alten Stammaktien) kommt die 75 zu 25 Prozent-Regelung zum Tragen, welche man im POR nachlesen kann. Das bedeutet: Von jedem Dollar der es mit dem Wasserfall bis hier hin schafft, gehen 75 Cent an die Preffs (dort auch nochmal unterteilt) und lediglich 25 Cent an die Commons (also den entsprechenden Escrows /LTIs). Die DIMEQS bekommen nichts aus dem Wasserfall. wie ihr auch hier nachlesen könnt:

http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=923#jumppos23088

Weiterhin wurden die verschiedenen Klassen vom Trust in Tranchen eingeteilt.
http://www.getfilings.com/sec-filings/120807/.../mm08-0112_8ke101.htm

Der Stand der Dinge (von union grafisch auf den aktuellen Stand gebracht):

auszahlungsstand_31.jpg
 

Anzumerken ist allerdings noch, das dies nur eine Augenblickaufnahme ist. Im Moment können die laufenden Kosten über den entsprechenden Zeitraum, ohne positive weitere Ereignisse (welcher Art auch immer), die Common Escrows auch wieder aus der (im Moment eher bescheidenen) Ausschüttung drängen.

 
3. Wenn tatsächlich genug Geld (aus bisher nicht erkennbaren Quellen !) auftauchen sollte damit dieser Wasserfall wirklich bis unten hin zum tragen kommt, womit könnte man rechnen ?

Antwort: Es gibt eine Beispielrechnung vom User VanDelft in dem er von einem Überschuß von 30 Millionen US Dollar ausgegangen ist (theoretisches Beispiel !). Hier ist der Link zum Beitrag:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=231#jumppos5798

In einem solchen Fall würde jeder Escrowbesitzer namentlich beim Liquidation Trust registriert, der dann die Verwaltung der LTIs übernimmt. Die Escrows würden aus den hiesigen Depots ausgebucht werden.

Es gibt auch eine Tabelle mit deren Hilfe man selbst rechnen kann (open Office /Excel) http://www.file-upload.net/download-7096685/...e_Calculator.xlsx.html

4. Was verbirgt sich hinter dem Liquidation Trust ?

Antwort: Der Liquidation Trust verwaltet und verteilt das Restvermögen der alten Firma (WMI). Er wurde zunächst für 3 Jahre eingesetzt und  anschließend für weitere 3 Jahre verlängert und setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Interessengruppen zusammen (unter anderem werden auch 4 Vertreter vom EC bestimmt). Außerdem gibt es noch ein Litigation Sub Komitee. Dieses wird vom EC kontrolliert und ist für Klagen gegen dritte zuständig. Mögliche eingeklagte Gelder fließen dem Trust zu und werden an die Klassen ausgeschüttet. Dabei wird das Wasserfall-Prinzip zu Anwendung kommen. Dadurch ist nach jetzigen Stand der Dinge aber nicht viel zu holen...

Es gibt ein FAQ vom Trust das viele Fragen beantwortet (englisch)

http://www.kccllc.net/documents/8817600/8817600140501000000000003.pdf

Die letzten Quartalsberichte finden sich hier:

Im Original auf der Seite: ( http://www.wmitrust.com/wmitrust/document/list/2897 )

Einige wichtige Punkte aus dem WMI Liquidating Trust Agreement beschreibt der User waswesichxx hier:
http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=683#jumppos17088

5. Was versteht man unter Runoff Notes und LTIs ?

Antwort: Runoff notes sind Anleihen die von WMIH ausgegeben werden. Diese können vom Liquidation Trust als Alternative zu Bargeld verteilt werden.

LTIs steht für Liquidation Trust Interests und sind umgewandelte Escrow Anteile, die vom Liquidation Trust verwaltet werden.

6. Gibt es eine Möglichkeit die offiziellen Dokumente und Eingaben bei Gericht einzusehen ?

Antwort: Es gibt den KCC-Server. Dieser Server wird von Kurtzman Carson Consultants LCC ( KCC ) im Auftrag von von Weil, Gotshal und Manges LLP betrieben, die wiederum von den Debtors als Anwälte beauftragt wurden (Nachzulesen unten auf der Website). Dies ist keine Seite des Insolvenzgerichtes und enthält NICHT lückenlos alle Dokumente des Gerichtes. Alle einsehbaren Dokumente wurden aber vor Veröffentlichung vom einem Gerichtsschreiber geprüft

Die unsere Firma betreffenden Dokumente kann man unter:

http://www.kccllc.net/wamu

erreichen. Dort sind die Capter 11 Dokumente auf der linken Seite unter Court Documents abgelegt.

Ausserdem kann man auf dem KCC-Server unter: http://www.wmitrust.com/WMITrust Mitteilungen des Liquidation Trust einsehen.

Emailadresse des Trusts: wmitrust@kccllc.com


7. Was geschah mit meinen alten Stammaktien (Wamuq ) wenn ich KEIN Release erteilt habe ?

Antwort: Sie wurden wertlos und sind mittlerweile auch ausgebucht worden. Es gibt bei Ariva eine Gruppe von Nichtrelease-Erteilern, die versucht hat einen Anwalt zu finden, der ihre Interessen vertritt. Nachdem aber erfolglos 350-400 Anwälte angeschrieben wurden und nur in den seltensten Fällen überhaupt eine Antwort erfolgte (Stichwort horrende Honorarforderungen) wurde dies aufgegeben. Der Thread wurde mittlerweile deaktiviert.

http://www.ariva.de/forum/gruppe/WMI-INC-NO-RELEASES-1091

Wer dagegen Release erteilt hatte bekam Aktien der neuen WMIH und Escrows zugeteilt (Bis auf die DIMEQ Inhaber, die "NUR" Aktien bekommen haben und keine Escrows). Bei den verschiedenen Klassen ergaben sich folgende Zuteilungen:

1 Aktie wampq = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie TPS = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie wamkq = 0.4950146 Stück WMIH Aktien
1 Stammaktie = 0.03349842 Stück WMIH Aktien
1 Dimeq = 0.03349842 Stück WMIH Aktien + finanzielle Ansprüche in Class 18

8. Ich habe nachträglich WMIH Aktien zugeteilt bekommen. Was hat es damit auf sich ?

Antwort: Es handelt sich hierbei um freigegeben Aktien aus der so genannten "dispute equity reserve". Dabei handelt es sich um Rückstellungen von Aktien für mögliche Ansprüche der Gläubiger der alten WMI. Wenn diese Ansprüche vom Gericht entschieden/abgelehnt sind, werden die entsprechenden Rückstellungen aufgelöst und gelangen zur Verteilung. Da es deshalb keine Erhöhung der Gesamtaktienzahl gibt, stellt diese Zuteilung auch KEINE "Verwässung" der Aktie da. Es ist möglich, dass weitere Zuteilungen erfolgen. Einige Banken haben ihren Kunden Kapitalertrags- und Kirchensteuern für diese Aktien in Rechnung gestellt.

9. Wo kann ich sehen was für Gerichtstermine anstehen ?

Antwort: Es gibt einen privat geführten (inoffiziellen) Kalender, den man sich hier anschauen kann:

http://www.my.calendars.net/wmi

 
10. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formular:

http://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.cortalconsors.de/content/dam/...e/Depot-Konten/W-8BEN.pdf

https://wissen.cortalconsors.de/t5/tkb/...tkb-id/Steuern/article-id/7


11. Aktuelles:   Die letzte Ausschüttung erfolgte am 01.08.2014. Es steht durch den Vergleich in der D&O Sache (37 Millionen Dollar) eine Ausschüttung von 60 Millionen innerhalb des Wasserfalls und eine Verteilung von weiteren 2,9 Millionen Aktien der neuen WMIH gemäß POR an die Altaktionäre  an, was aber im Moment durch den Rotella Einspruch blockiert wird.

https://www.kccllc.net/wamu/document/0812229141201000000000002

Es gibt einige IHub Gerüchte, die einige Zahlen aus dem von JPM veröffentlichten Jahresberichts, (Milliarden an WaMu Mortgages werden erstmalig "off-balance" aufgelistet ) so interpretieren, dass dies den WaMu Escrows zu gute kommt, und WMIH indirekt davon profitiert. Dies sind allerdings nur Spekulationen die durch NICHTS untermauert sind.


c 28.02.2015 by ranger100

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

WMIH Escrow und LTI FAQ V1.6 vom 06.08.2015

11
06.08.15 17:43



WMIH ESCROW UND LTI FAQ V1.6



1. Was sind eigentlich Escrow Anteile und wer hat diese ?

Antwort: Escrow Anteile sind eine Art Platzhalter für spätere Anteile am Liquidation Trust (Auch als LTIs abgekürzt). Bekommen haben diese alle Aktienbesitzer der alten Wamu-Aktie die das Release erteilt haben und Aktien der neuen WMIH zugeteilt bekamen. Die Zuteilung erfolgte im Verhältnis 1:1 zu den alten Aktien. Diese Anteile sind nicht handelbar, an den Aktieninhaber gebunden und verbriefen eigentlich nur das Recht an einer möglichen Ausschüttung beteiligt zu werden wenn die jeweilige Klasse der Escrows etwas erhält. (Es gab für Stammaktien, Vorzugsaktien usw. verschiedene Escrows). Die Escrows werden in einem solchen Fall zu LTIs. Die Chance etwas zu erhalten ist wiederum abhängig vom Ausgang möglicher Klagen und Gerichtsentscheidungen zu strittigen Vermögenswerten.

Die vorhandenen Arten waren (Teilweise sind sie schon umgewandelt):

SHS WASHINGTON MUTUAL ORD REG (ESCROW)

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)


Die Nummern konnten bei den verschiedenen Banken auch unterschiedlich sein, da es sich hier wohlgemerkt nur um Platzhalter für LTIs und NICHT um Aktien handelt.


2. Was ist mit dem Wasserfall Prinzip gemeint ?

Antwort: Stellt Euch eine Pyramide von Sektgläsern vor, die aufeinander gestellt wurden. Wenn man nun die Sektflasche in das oberste Glas ausleert wird dieses irgendwann voll sein und die nächste Reihe von Gläser darunter bekommt ihren Teil bis diese wiederum voll sind und so weiter, und so weiter…Die Escrows der verschiedenen Klassen bilden nun die verschiedenen Reihen. Es muss also eine Menge Sekt fließen bis hier etwas ankommt. Dabei gilt dieses Wasserfall-Prinzip streng genommen nicht bis ganz unten sondern nur bis zu den s.g. Subordinated Claims. Beim dem sich darunter befindlichen Equity (und damit auch bei den Escrows der alten Stammaktien) kommt die 75 zu 25 Prozent-Regelung zum Tragen, welche man im POR nachlesen kann. Das bedeutet: Von jedem Dollar der es mit dem Wasserfall bis hier hin schafft, gehen 75 Cent an die Preffs (dort auch nochmal unterteilt) und lediglich 25 Cent an die Commons (also den entsprechenden Escrows /LTIs). Die DIMEQS bekommen nichts aus dem Wasserfall. wie ihr auch hier nachlesen könnt:

http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=923#jumppos23088

Weiterhin wurden die verschiedenen Klassen vom Trust in Tranchen eingeteilt.

Der Stand der Dinge (von union grafisch auf den aktuellen Stand gebracht):

auszahlungsstand_01.jpg


Anzumerken ist allerdings noch, das dies nur eine Augenblickaufnahme ist. Im Moment können die laufenden Kosten über den entsprechenden Zeitraum, ohne positive weitere Ereignisse (welcher Art auch immer), die Common Escrows auch wieder aus der (im Moment eher bescheidenen) Ausschüttung drängen.

 
3. Wenn tatsächlich genug Geld (aus bisher nicht erkennbaren Quellen !) auftauchen sollte damit dieser Wasserfall wirklich bis unten hin zum tragen kommt, womit könnte man rechnen ?

Antwort: Es gibt eine Beispielrechnung vom User VanDelft in dem er von einem Überschuß von 30 Millionen US Dollar ausgegangen ist (theoretisches Beispiel !). Hier ist der Link zum Beitrag:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=231#jumppos5798

In einem solchen Fall würde jeder Escrowbesitzer namentlich beim Liquidation Trust registriert, der dann die Verwaltung der LTIs übernimmt. Die Escrows würden aus den hiesigen Depots ausgebucht werden.

Es gibt auch eine Tabelle mit deren Hilfe man selbst rechnen kann (open Office /Excel) http://www.file-upload.net/download-7096685/...e_Calculator.xlsx.html


4. Was verbirgt sich hinter dem Liquidation Trust ?

Antwort: Der Liquidation Trust verwaltet und verteilt das Restvermögen der alten Firma (WMI). Er wurde zunächst für 3 Jahre eingesetzt und  anschließend für weitere 3 Jahre verlängert und setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Interessengruppen zusammen (unter anderem werden auch 4 Vertreter vom EC bestimmt). Außerdem gibt es noch ein Litigation Sub Komitee. Dieses wird vom EC kontrolliert und ist für Klagen gegen dritte zuständig. Mögliche eingeklagte Gelder fließen dem Trust zu und werden an die Klassen ausgeschüttet. Dabei wird das Wasserfall-Prinzip zu Anwendung kommen. Dadurch ist nach jetzigen Stand der Dinge aber nicht viel zu holen...

Es gibt ein FAQ vom Trust das viele Fragen beantwortet (englisch)

http://www.kccllc.net/documents/8817600/8817600140501000000000003.pdf

Die letzten Quartalsberichte finden sich hier:

Im Original auf der Seite: ( http://www.wmitrust.com/wmitrust/document/list/2897 )

Einige wichtige Punkte aus dem WMI Liquidating Trust Agreement beschreibt der User waswesichxx hier:
http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=683#jumppos17088



5. Was versteht man unter Runoff Notes und LTIs ?

Antwort: Runoff notes sind Anleihen die von WMIH ausgegeben werden. Diese können vom Liquidation Trust als Alternative zu Bargeld verteilt werden.

LTIs steht für Liquidation Trust Interests und sind umgewandelte Escrow Anteile, die vom Liquidation Trust verwaltet werden.


6. Gibt es eine Möglichkeit die offiziellen Dokumente und Eingaben bei Gericht einzusehen ?

Antwort: Es gibt den KCC-Server. Dieser Server wird von Kurtzman Carson Consultants LCC ( KCC ) im Auftrag von von Weil, Gotshal und Manges LLP betrieben, die wiederum von den Debtors als Anwälte beauftragt wurden (Nachzulesen unten auf der Website). Dies ist keine Seite des Insolvenzgerichtes und enthält NICHT lückenlos alle Dokumente des Gerichtes. Alle einsehbaren Dokumente wurden aber vor Veröffentlichung vom einem Gerichtsschreiber geprüft

Die unsere Firma betreffenden Dokumente kann man unter:

http://www.kccllc.net/wamu

erreichen. Dort sind die Capter 11 Dokumente auf der linken Seite unter Court Documents abgelegt.

Ausserdem kann man auf dem KCC-Server unter: http://www.wmitrust.com/WMITrust Mitteilungen des Liquidation Trust einsehen.

Emailadresse des Trusts: wmitrust@kccllc.com


7. Was geschah mit meinen alten Stammaktien (Wamuq ) wenn ich KEIN Release erteilt habe ?

Antwort: Sie wurden wertlos und sind mittlerweile auch ausgebucht worden. Es gibt bei Ariva eine Gruppe von Nichtrelease-Erteilern, die versucht hat einen Anwalt zu finden, der ihre Interessen vertritt. Nachdem aber erfolglos 350-400 Anwälte angeschrieben wurden und nur in den seltensten Fällen überhaupt eine Antwort erfolgte (Stichwort horrende Honorarforderungen) wurde dies aufgegeben. Der Thread wurde mittlerweile deaktiviert.

http://www.ariva.de/forum/gruppe/WMI-INC-NO-RELEASES-1091

Wer dagegen Release erteilt hatte bekam Aktien der neuen WMIH und Escrows zugeteilt (Bis auf die DIMEQ Inhaber, die "NUR" Aktien bekommen haben und keine Escrows). Bei den verschiedenen Klassen ergaben sich folgende Zuteilungen:

1 Aktie wampq = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie TPS = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie wamkq = 0.4950146 Stück WMIH Aktien
1 Stammaktie = 0.03349842 Stück WMIH Aktien
1 Dimeq = 0.03349842 Stück WMIH Aktien + finanzielle Ansprüche in Class 18


8. Ich habe nachträglich WMIH Aktien zugeteilt bekommen. Was hat es damit auf sich ?

Antwort: Es handelt sich hierbei um freigegeben Aktien aus der so genannten "dispute equity reserve". Dabei handelt es sich um Rückstellungen von Aktien für mögliche Ansprüche der Gläubiger der alten WMI. Wenn diese Ansprüche vom Gericht entschieden/abgelehnt sind, werden die entsprechenden Rückstellungen aufgelöst und gelangen zur Verteilung. Da es deshalb keine Erhöhung der Gesamtaktienzahl gibt, stellt diese Zuteilung auch KEINE "Verwässung" der Aktie da. Es ist möglich, dass weitere Zuteilungen erfolgen. Einige Banken haben ihren Kunden Kapitalertrags- und Kirchensteuern für diese Aktien in Rechnung gestellt.

 
9. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formular:

http://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.cortalconsors.de/content/dam/...e/Depot-Konten/W-8BEN.pdf

https://wissen.cortalconsors.de/t5/tkb/...tkb-id/Steuern/article-id/7


10. Aktuelles:  

Am 01.08.2015 gab es wieder eine Auschüttung (Stand siehe aktualisierte Wasserfallgrafik). Es kamen diesmal 53,1 Millionen US Dollar zur Verteilung in Tranche 4 die sich wie folgt zusammensetzen:

25,7Mio$ von der D&O-Sache
25,3Mio$ aus der DCR
2,1Mio$ 
aus der Reserve for Litigation Costs

Die nun (mit den üblichen Banken -Chaosumständen) nachträglich eingebuchten WMIH Aktien stammen aus den Rückstellungen der Disputed Equity Escrow =DEE Reserve. Hier wurden strittige Forderungen mittlerweile soweit reduziert das von den noch 2,9 Millionen
Aktien 1,4 Millionen Aktien jetzt freigegeben werden konnten und and die Escrowbesitzer verteilt wurden. (siehe auch Punkt 8). Es verbleiben also 1,5 Millionen Aktien in der DEE.

Der Verteilungsschlüssel ist: 
Bei den ehemaligen WAMPQs: 0,09556289 x Anzahl P-ESCROWS = zusätzliche WMIHs

Bei den ehemaligen WAMKQs: 0,00238911 x Anzahl K-ESCROWS = zusätzliche WMIHs

Bei den ehemaligen WAMUQs: 0,00056842 x Anzahl Q-ESCROWS = zusätzliche WMIHs





c 06.08.2015 by ranger100

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) Hoppelkarnickel
Hoppelkarnick.:

Ranger 100

3
06.08.15 18:28
Wie Immer, Top- Leistung und sehr gute Arbeit von Dir, dafür von
mir und bestimmt auch von den anderen Mitstreitern vielen Dank.
Die Hoffnung auf das große Geld geben wir eh nie auf !
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

Danke !

3
06.08.15 22:05
Aber der Dank gebührt nicht mir allein !

Vergesst bitte nicht die vielen Mitarbeiter (manche sogar unfreiwillig - grins), die mit ihren Informationen dafür gesorgt haben das ich diese FAQs und andere Beiträge überhaupt erst erstellen konnte. Ich habe nur die Informationen zusammen getragen, gebündelt und versucht in eine verständliche Sprache und Form zu bringen. Das ist alles....

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) Babytrader
Babytrader:

Danke ranger,

2
11.08.15 21:12
jetzt hab ich es endlich auch verstanden ;-)
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

WMIH ESCROW und LTI FAQ V1.7 vom 05.02.2017

6
05.02.17 16:46




WMIH ESCROW UND LTI FAQ V1.7



1. Was sind eigentlich Escrow Anteile und wer hat diese ?

Antwort: Escrow Anteile sind eine Art Platzhalter für spätere Anteile am Liquidation Trust (Auch als LTIs abgekürzt). Bekommen haben diese alle Aktienbesitzer der alten Wamu-Aktie die das Release erteilt haben und Aktien der neuen WMIH zugeteilt bekamen. Die Zuteilung erfolgte im Verhältnis 1:1 zu den alten Aktien. Diese Anteile sind nicht handelbar, an den Aktieninhaber gebunden und verbriefen eigentlich nur das Recht an einer möglichen Ausschüttung beteiligt zu werden wenn die jeweilige Klasse der Escrows etwas erhält. (Es gab für Stammaktien, Vorzugsaktien usw. verschiedene Escrows). Die Escrows werden in einem solchen Fall zu LTIs. Die Chance etwas zu erhalten ist wiederum abhängig vom Ausgang möglicher Klagen und Gerichtsentscheidungen zu strittigen Vermögenswerten.

Die vorhandenen Arten waren (Teilweise sind sie schon umgewandelt):

SHS WASHINGTON MUTUAL ORD REG (ESCROW)

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)

Die Nummern konnten bei den verschiedenen Banken auch unterschiedlich sein, da es sich hier wohlgemerkt nur um Platzhalter für LTIs und NICHT um Aktien handelt.


2. Was ist mit dem Wasserfall Prinzip gemeint ?

Antwort: Stellt Euch eine Pyramide von Sektgläsern vor, die aufeinander gestellt wurden. Wenn man nun die Sektflasche in das oberste Glas ausleert wird dieses irgendwann voll sein und die nächste Reihe von Gläser darunter bekommt ihren Teil bis diese wiederum voll sind und so weiter, und so weiter…Die Escrows der verschiedenen Klassen bilden nun die verschiedenen Reihen. Es muss also eine Menge Sekt fließen bis hier etwas ankommt. Dabei gilt dieses Wasserfall-Prinzip streng genommen nicht bis ganz unten sondern nur bis zu den s.g. Subordinated Claims. Beim dem sich darunter befindlichen Equity (und damit auch bei den Escrows der alten Stammaktien) kommt die 75 zu 25 Prozent-Regelung zum Tragen, welche man im POR nachlesen kann. Das bedeutet: Von jedem Dollar der es mit dem Wasserfall bis hier hin schafft, gehen 75 Cent an die Preffs (dort auch nochmal unterteilt) und lediglich 25 Cent an die Commons (also den entsprechenden Escrows /LTIs). Die DIMEQS bekommen nichts aus dem Wasserfall. wie ihr auch hier nachlesen könnt:

http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=923#jumppos23088

Weiterhin wurden die verschiedenen Klassen vom Trust in Tranchen eingeteilt.

Der Stand der Dinge (von union grafisch auf den aktuellen Stand gebracht)findet ihr diesmal aus technischen Gründen am Ende des FAQs.
Anzumerken ist allerdings noch, das dies nur eine Augenblickaufnahme ist. Im Moment können die laufenden Kosten über den entsprechenden Zeitraum, ohne positive weitere Ereignisse (welcher Art auch immer), die Common Escrows auch wieder aus der (im Moment eher bescheidenen) Ausschüttung drängen. Zuwächse bei den aufzuwendenen Summen zur Befriedigung der einzelnen Klassen (Zuwächse) resultieren aus aufgelaufenden Zinsen, da die festen Forderungen einer Verzinsung unterliegen. Je länger sich die Auszahlungen also hinziehen, desto teurer werden sie.


3. Wenn tatsächlich genug Geld (aus bisher nicht erkennbaren Quellen !) auftauchen sollte damit dieser Wasserfall wirklich bis unten hin zum tragen kommt, womit könnte man rechnen ?

Antwort: Es gibt eine Beispielrechnung vom User VanDelft in dem er von einem Überschuß von 30 Millionen US Dollar ausgegangen ist (theoretisches Beispiel !). Hier ist der Link zum Beitrag:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=231#jumppos5798

In einem solchen Fall würde jeder Escrowbesitzer vermutlich namentlich beim Liquidation Trust registriert, der dann die Verwaltung der LTIs übernimmt. Bei den aus den normalen Stammaktien resultierenden Escrows kann es möglicherweise eine abweichende Lösung geben, da einige Indizien dafür sprechen das einige Banken die Ansprüche gesammelt angemeldet haben und die Verteilung dann intern vornehmen wollen. Dies ist aber noch unklar. Die Escrows würden aus den hiesigen Depots ausgebucht werden.

Es gibt auch eine Tabelle mit deren Hilfe man selbst rechnen kann (open Office /Excel) http://www.file-upload.net/download-7096685/...e_Calculator.xlsx.html


4. Was verbirgt sich hinter dem Liquidation Trust ?

Antwort: Der Liquidation Trust verwaltet und verteilt das Restvermögen der alten Firma (WMI). Er wurde zunächst für 3 Jahre eingesetzt und  anschließend für weitere 3 Jahre verlängert und setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Interessengruppen zusammen (unter anderem werden auch 4 Vertreter vom EC bestimmt). Außerdem gibt es noch ein Litigation Sub Komitee. Dieses wird vom EC kontrolliert und ist für Klagen gegen dritte zuständig. Mögliche eingeklagte Gelder fließen dem Trust zu und werden an die Klassen ausgeschüttet. Dabei wird das Wasserfall-Prinzip zu Anwendung kommen. Dadurch ist nach jetzigen Stand der Dinge aber nicht viel zu holen...

Es gibt ein FAQ vom Trust das viele Fragen beantwortet (englisch)

http://www.kccllc.net/documents/8817600/8817600140501000000000003.pdf

Die letzten Quartalsberichte finden sich hier:

Im Original auf der Seite: ( http://www.wmitrust.com/wmitrust/document/list/2897 )

Einige wichtige Punkte aus dem WMI Liquidating Trust Agreement beschreibt der User waswesichxx hier:
http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=683#jumppos17088



5. Was versteht man unter Runoff Notes und LTIs ?

Antwort: Runoff notes sind Anleihen die von WMIH ausgegeben werden. Diese können vom Liquidation Trust als Alternative zu Bargeld verteilt werden.

LTIs steht für Liquidation Trust Interests und sind umgewandelte Escrow Anteile, die vom Liquidation Trust verwaltet werden.


6. Gibt es eine Möglichkeit die offiziellen Dokumente und Eingaben bei Gericht einzusehen ?

Antwort: Es gibt den KCC-Server. Dieser Server wird von Kurtzman Carson Consultants LCC ( KCC ) im Auftrag von von Weil, Gotshal und Manges LLP betrieben, die wiederum von den Debtors als Anwälte beauftragt wurden (Nachzulesen unten auf der Website). Dies ist keine Seite des Insolvenzgerichtes und enthält NICHT lückenlos alle Dokumente des Gerichtes. Alle einsehbaren Dokumente wurden aber vor Veröffentlichung vom einem Gerichtsschreiber geprüft

Die unsere Firma betreffenden Dokumente kann man unter:

http://www.kccllc.net/wamu

erreichen. Dort sind die Capter 11 Dokumente auf der linken Seite unter Court Documents abgelegt.

Ausserdem kann man auf dem KCC-Server unter: http://www.wmitrust.com/WMITrust Mitteilungen des Liquidation Trust einsehen.

Emailadresse des Trusts: wmitrust@kccllc.com


7. Was geschah mit meinen alten Stammaktien (Wamuq ) wenn ich KEIN Release erteilt habe ?

Antwort: Sie wurden wertlos und sind mittlerweile auch ausgebucht worden. Es gibt bei Ariva eine Gruppe von Nichtrelease-Erteilern, die versucht hat einen Anwalt zu finden, der ihre Interessen vertritt. Nachdem aber erfolglos 350-400 Anwälte angeschrieben wurden und nur in den seltensten Fällen überhaupt eine Antwort erfolgte (Stichwort horrende Honorarforderungen) wurde dies aufgegeben. Der Thread wurde mittlerweile deaktiviert.

http://www.ariva.de/forum/gruppe/WMI-INC-NO-RELEASES-1091

Wer dagegen Release erteilt hatte bekam Aktien der neuen WMIH und Escrows zugeteilt (Bis auf die DIMEQ Inhaber, die "NUR" Aktien bekommen haben und keine Escrows). Bei den verschiedenen Klassen ergaben sich folgende Zuteilungen:

1 Aktie wampq = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie TPS = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie wamkq = 0.4950146 Stück WMIH Aktien
1 Stammaktie = 0.03349842 Stück WMIH Aktien
1 Dimeq = 0.03349842 Stück WMIH Aktien + finanzielle Ansprüche in Class 18


8. Ich habe nachträglich WMIH Aktien zugeteilt bekommen. Was hat es damit auf sich ?

Antwort: Es handelt sich hierbei um freigegeben Aktien aus der so genannten "dispute equity reserve". Dabei handelt es sich um Rückstellungen von Aktien für mögliche Ansprüche der Gläubiger der alten WMI. Wenn diese Ansprüche vom Gericht entschieden/abgelehnt sind, werden die entsprechenden Rückstellungen aufgelöst und gelangen zur Verteilung. Da es deshalb keine Erhöhung der Gesamtaktienzahl gibt, stellt diese Zuteilung auch KEINE "Verwässung" der Aktie da. Es ist möglich, dass weitere Zuteilungen erfolgen. Einige Banken haben ihren Kunden Kapitalertrags- und Kirchensteuern für diese Aktien in Rechnung gestellt.


9. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formular:

http://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.cortalconsors.de/content/dam/...e/Depot-Konten/W-8BEN.pdf

https://wissen.cortalconsors.de/t5/tkb/...tkb-id/Steuern/article-id/7


10. Aktuelles: 

Der Trust hat Ende Dez. 2016 eine weitere Auszahlung vornehmen können. Die Gelder hierzu stammen überwiegend aus Steuerrückerstattungen. Da der Trust mit den bisher zugeteilten Geldern nicht auskommt, wurde ein Teil der Rückerstattungen für die weitere Finanzierung des Trust abgezweigt. Von den 27 Millionen zurückgeflossenen US-Dollar gelangten nun 18,8 Millionen Dollar zur Auszahlung.
User union hat die bekannten anhängigen Steuerstreitigkeiten hier mal auf Deutsch "aufgedröselt" ( http://www.ariva.de/forum/der-escrow-thread-494496?page=73#jumppos1833 ). Die 2016er Entscheidungen sind nun erledigt...

Bei den Angestelltenstreitigkeiten (und den damit verbundenen zurückgehaltenen Geldern)  wurde das so genannte "Change in Control-Hearing" von August 2017 auf Februar 2018 verschoben...





c 05.02.2017 by ranger100


(Verkleinert auf 87%) vergrößern
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) 969393
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

WMIH FAQ V3.8 vom 01.03.2017

3
01.03.17 19:30




FAQ V 3.8 zu WMIH


1. Was ist eigentlich aus Washington Mutual (Wamu) geworden und was verbirgt sich hinter dieser Geschichte ?

Antwort: Die Geschehnisse erstrecken sich mittlerweile über einen langen Zeitraum und sind sehr komplex. Einen ersten Überblick kann man sich bei Wikipedia verschaffen. Außerdem gibt es noch eine ausführliche Zusammenfassung vom User Union und eine englischsprachige Page mit dem Titel "The WaMu Story". Alle Links hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Washington_Mutual

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=208#jumppos5208

http://www.wamustory.com/(englisch)

Des weiteren sind noch folgende Links interessant:

http://wmish.com/joshua_hochbergs_joke/epic_fail/...PM_EX00036140.PDF

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=6778#jumppos169472

http://www.marketwatch.com/story/...king-tpg-deal-report-200849101400

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=5086#jumppos127173

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=4579#jumppos114489

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...c761b81ba75/2009_AR.pdf

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...010_JPMC_AR_letter_.pdf

http://wmish.com/sn/

Die offizielle Assetliste:
http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/...219000000000011.pdf

Der WMB Kaufvertrag mit der "alles außer..." Liste: http://www.fdic.gov/about/freedom/Washington_Mutual_P_and_A.pdf

Die ursprünglichen Claims:http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229131004000000000019


2.Verbirgt sich hinter den Geschehnissen eine Verschwörung ?

Antwort: Dazu kann man natürlich geteilter Meinung sein. Genauso wie die Anhänger der verschiedenen Verschwörungstheorien glauben gute Indizien für solche Geschehnisse zu haben, gibt es natürlich auch Menschen die dies in den Bereich von Märchen und Phantasie verweisen und die pure Möglichkeit solcher Geschehnisse auf das Heftigste bestreiten. Hier muss jeder seinen eigenen Standpunkt finden.


3. Was sagte damals das EC in seiner Stellungnahme zum letzten POR (POR7) ?

Antwort: Hier ist das Originaldokument

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229111220000000000002.pdf

eine Übersetzung (von Union) findet sich hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=284#jumppos7124

hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=286#jumppos7174

und hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=288#jumppos7216


4. Wo kann ich im Internet den aktuellen Kurs verfolgen?

Antwort: z.B. hier:

http://www.world-of-stocks.com/individual_values/wamuq.htm

http://de.advfn.com/p.php?pid=qkchart&symbol=wmih

http://www.cortalconsors.de/Kurse-Maerkte/Aktien/...0001?exchange=PNK

http://wmih.token2000.bplaced.de/

http://www.stockta.com/cgi-bin/...mb=WMIH&cobrand=&mode=stock

http://stockcharts.com/def/servlet/...[D][F1!1!0.01!!4!20]&pref=G

http://research.tdwaterhouse.ca/research/public/...s/Overview/us/WMIH

Level 2:
http://tinyurl.com/astockinvestor

Shortzahlen:

http://shortanalytics.com/index2.php(einfach WMIH ins Feld tippen)

SEC Filings:
http://www.nasdaq.com/symbol/wmih/sec-filings


Währungsrechner z.B. hier:

http://www.broker-test.de/forex-broker/waehrungsrechner/

https://de.finance.yahoo.com/waehrungen/...hnen#from=USD;to=EUR;amt=1

Börsenkalender (Öffnungszeiten der Börsen, Feiertage etc.):

http://peketec.de/portal/index/frei/#usa

http://www.boersennews.de/handelskalender

5. Wer steht unserem Unternehmen vor ?

Antwort: Es gibt einen Verwaltungsrat (Board of Directors - BOD) der sich folgendermaßen im Laufe der Jahre zusammensetzte:

Ursprünglicher BOD 2012 7 Mitglieder

Michael Willingham – Vorsitzender des Verwaltungsrates
Diane Glossman
Mark Holliday
Gene Davis
Timothy Graham
Steve Scheiwe
Michael Renoff

---------------------

Jan 2014 7 Mitglieder

.... 2 wurden mit KKR Leuten ausgetauscht.

Michael Willingham – Vorsitzender des Verwaltungsrates
Diane Glossman
Tagar Olson für Mark Holliday
Gene Davis
Paul Raether fuer Timothy Graham
Steve Scheiwe
Michael Renoff

-------------------------------

2015 9 Mitglieder
Das BOD wurde um 2 Mitglieder erweitert, Willingham wurde als Vorsitzender abgelöst.

EUGENE I. DAVIS – Vorsitzender des Verwaltungsrates
THOMAS L. FAIRFIELD - Neu
WILLIAM C. GALLAGHER - Neu
DIANE BETH GLOSSMAN
TAGAR C. OLSON 2014
PAUL E. RAETHER 2014
MICHAEL RENOFF
STEVEN D. SCHEIWE
MICHAEL WILLINGHAM

Als Zugeständnis an Nachfragen von Aktionären bei einer der Hauptversammlungen wurde eine Internetseite eingerichtet, die seitdem allerdings ein Schattendasein fristet.

http://wmih-corp.com/


6.Wann gibt es ein Geschäftsmodell, Zahlen usw. ?

Antwort: Geschäftsmodell: Wahrscheinlich (Rück)-Versicherung , wie aus dieser Angabe hervorgeht:

http://ih.advfn.com/p.php?pid=nmona&article=58904179

Die letzte Hauptversammlung fand am 1. Juni 2016 statt.

Die letzten offiziellen Berichte (8k, 10k) finden sich hier:

http://www.sec.gov/cgi-bin/...ar?CIK=0000933136&action=getcompany

http://globaldocuments.morningstar.com/...DLTab=Significant_Ownership


7. Was sind eigentlich 8K, 10K und 10Q Berichte ?

Ein8-K Formular (erscheint unregelmäßig, manchmal mehrere pro Quartal)
In diesem Bericht informiert die Firma außerplanmäßig von wesentlichen Ereignisse oder geschäftlichen Veränderungen bei einer Firma, die von Bedeutung für die Aktionäre oder die Securities and Exchange Commission (SEC) (US-Börsenaufsichtsbehörde) sein könnten. Z.B. Erwerb, Konkurs, Rücktritt der Direktoren, Entlassungen, ein Delisting oder eine Änderung des Geschäftsjahres.


Das 10-Q Formular (quartalsweise)
Spätestens innerhalb von 35 Tagen nach Quartalsende fertigt die Firma einen umfassenden Bericht (in der Regel ungeprüft) über die Leistung des Unternehmens an, der von allen öffentlichen Unternehmen bei der SEC eingereicht werden muss. Inhaltlich enthält dieser Bericht relevante Informationen über die Finanzlage der Firma, insgesamt aber nicht so detailliert, wie der 10-K-Bericht.


Das 10-K Formular (jährlich)
Ist ein umfassender jährlicher Bericht über die Leistungen eines Unternehmens, der spätestens 60 Tage nach dem Ende des Geschäftsjahres an die SEC eingereicht werden muss. Das 10-K ist sehr viel ausführlicher als der Quartalsbericht. Es enthält Informationen wie Firmengeschichte, Organisationsstruktur, Eigenkapital, Beteiligungen, Gewinn pro Aktie, Tochtergesellschaften, Vergütung der Führungskräfte, geprüfte Abschlüsse, Organisationsstruktur usw.


Der Geschäftsbericht (Annual Report)(jährlich)
Eine jährliche Publikation (ähnlich einem Prospekt) für die Aktionäre, wo die Operationen und finanziellen Bedingungen oft beeindruckend beschrieben werden. Im vorderen Teil des Berichts werden durch Grafiken, Fotos und Beschreibungen alle Aktivitäten des vergangenen Jahres der Firma aufwendig dargestellt. Der hintere Teil des Berichts enthält detaillierte Finanz-und Betriebsinformationen.
Im Einzelnen dargestellt werden gewöhnlich:

Finanzielle Höhepunkte
Briefe an die Aktionäre
Grafiken, Fotos, Diskussionen, Analysen mit erzählerischen Beschreibungen
Analysen des Managements
Jahresrechnung
Übersicht über die Finanzdaten
Informationen zur Gesellschaft


8. Was sind eigentlich NOLs und können diese verwertet werden ?

NOL steht für Net Operating Loss und bezeichnet einen Zustand, in dem ein Unternehmen aus dem Betreiben des Unternehmensgeschäftes zulässigen Steuerabzüge hat, die größer sind als das zu versteuernden Einkommen, was zu einem negativen steuerlichen Ertrag führt. Dies tritt in der Regel dann ein, wenn ein Unternehmen mehr Kosten als Einnahmen in diesem Zeitraum hatte.

Es gibt eine deutsche Datei in der darauf eingegangen wird:
https://www.rsm-verhuelsdonk.de/fileadmin/...he_US_German_version.pdf

Der operative Netto-Verlust eines Unternehmens kann in der Regel verwendet werden um in der Vergangenheit geleistete Steuerzahlungen zurückzuholen oder um zukünftigen Steuerzahlungen zu reduzieren. Die Überlegung dahinter ist, dass (weil Unternehmen verpflichtet sind Steuern zu zahlen, wenn sie Geld verdienen) sie auch irgendeine Form von Steuererleichterungen verdienen wenn sie Geld verlieren. Bei einem Eigentümerwechsel der Firma im NOL Besitz können diese "Verlustvorträge" nur unter bestimmten Bedingungen genutzt werden. Nach einigen Artikeln wäre diese Nutzung (wenn man sich ausschließlich an die dort publizierten und interpretierten Rechtsvorschriften hält) im Fall eines Verkaufs von WMIH fast ausgeschlossen (Bruchteile des tatsächlichen NOL-Wertes). Allerdings bestehen hierzu erhebliche Meinungsunterschiede bei den Anlegern. Insbesondere in der Frage ob uns wirklich alle rechtlichen Fakten und mögliche Schlupflöcher bekannt sind. Ein Beispiel einer Firma, bei der ein Verkauf mit NOL-Übertrag geklappt hat, konnte bisher allerdings auch noch nicht angeführt werden. Die Artikel finden sich hier:

http://scholarship.law.wm.edu/cgi/...cgi?article=1005&context=tax

http://www.pepperlaw.com/pdfs/Boston TEI Pepper Hamilton Section 382 Sept 27 2008.pdf

http://archive.is/yTR2j

http://macabacus.com/taxes/attributes


9. Was hat es mit diesen Fristen (2 Jahre, 3 Jahre) und dem Ownership Change (Besitzerwechsel) auf sich und was hat das mit den NOLs zu tun ?

Innerhalb eines gleitenden Zeitraumes von 3 Jahren (Nach Verlassen eines Chapter 11 Verfahrens) dürfen bei einer Gesellschaft mit NOLs (wenn diese genutzt werden sollen) nur weniger als 50 Prozent aller Aktienanteile den Besitzer wechseln. Dies beinhaltet natürlich auch eine Kapitalerhöhung durch die Ausgabe neuer Aktien. Es gibt also KEINE 1x Ownership Change ist ok Karte ! Der Zukauf /Verkauf von einzelnen Großinvestoren ist dabei irrelevant, solange nicht insgesamt 50 % aller Aktien den Besitzer wechseln (es gelten hier alle Aktieninhaber die über 5 Prozent der Anteile besitzen als Grossinvestoren).

Die von einigen Usern angeführte damalige Weisung des Konkursgerichtes gilt IMHO heute nicht mehr (Da WMIH nicht mehr unter der Kontrolle des Konkursgerichtes steht) Sie wurde damals auf Wunsch der debtors veranlasst, die verhindern wollten, dass ein Ownership Change eintritt). WMIH hat sich nur in der Charter das Recht eingeräumt, Transaktionen für ungültig erklären zu lassen, insofern jemand mehr als 4,75 % frisch erwirbt. (die 4,75% beinhalten einen "Sicherheitsabstand" zu den 5 %). Es ist also NICHT MÖGLICH, über 5 % von WMIH ohne Zustimmung des Boards zusammenzukaufen. Ein denkbarer Grund wäre dass damit die Pläne des Boards behindert werden könnten. Wenn z.B. die Pläne eine Kapitalerhöhung vorsehen, durch die es neue 5 % Aktionäre im Umfang von sagen wir 42,5 % geben wird, wäre es natürlich schlecht, wenn parallel dazu Leute im Handel zwei 5 % Blöcke erwerben würden. Denn dann wäre man zusammengerechnet über 50%. 

Die 3 Jahres-Regelung ist auch nicht als einmalige Frist anzusehen sondern ist eine ständige (gleitende) Frist. Bei jedem größeren Besitzwechsel wird ab dem Zeitpunkt des letzten Besitzwechsels 3 Jahre zurückgeschaut und die einzelnen Aktionen die unter diese Regelung fallen addiert. Kommt hierbei ein Besitzwechsel = oder >50 % zustande hat ein Ownership Change stattgefunden.

Der erste Ownership Change der Firma WMIH (wenn er denn stattgefunden hat - diese Frage ist umstritten) muß durch eine Ausnahmregelung beim Austritt aus dem Chapter 11 Verfahren (ohne NOL Vernichtung) ermöglicht worden sein. Ansonsten würde KEINE Firma nach einem Chapter 11 Verfahren (Insolvenz) NOLs besitzen.

Die 2 Jahres Regelung betrifft Firmen (wie unsere WMIH) und ist eine einmalige Ausnahmeregelung für Firmen die direkt aus einem Insolvenzverfahren (Chapter 11) kommen. In wie weit diese Regelung greift und/oder der 3 Jahres-Regelung untergeordnet ist wurde kontrovers diskutiert und ist konnte bisher nicht endgültig geklärt. Da diese Frist mittlerweile aber auch verstrichen ist, scheint sie nicht mehr weiter von Bedeutung zu sein.


10. Was hat es mit dieser "Real recovery" Aussage auf sich ?

Antwort: Es gibt eine Aussage von Edgar Sargent die kontrovers diskutiert wird. Man kann diese z.B.bei Reuters in einem Artikel einsehen:

http://blogs.reuters.com/alison-frankel/2011/12/...organization-plan/

Es gibt auch einen Beitrag zu einem Gerichtsstatement (Übersetzung vom User Union) der darauf eingeht:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=283#jumppos7076

und auch eine andere Übersetzung vom User waswesichxx

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=7523#jumppos188085

und natürlich gibt es auch ein Original:

http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/Transcripts/POR-Confirmation Hearing 02162012-02172012/08-12229-20120216.pdf

http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/Transcripts/POR-Confirmation Hearing 02162012-02172012/08-12229-20120217.pdf

11. Was ist überhaupt mit recovery gemeint ?

Antwort: Die korrekte deutsche Übersetzung lautet 'Befriedigung der Insolvenz-Gläubiger'/ (es wurde in diesem Zusammenhang vom EC aber auch von real, significant und meaningful gesprochen) und bezeichnet die Ausschüttung, welche die Gläubiger aus der Insolvenzmasse erhalten.

Da diese in der Regel nicht die volle Forderung abdeckt, spricht man oft auch von 'quotaler Befriedigung'.

Im Gegensatz zu den meisten Ch11-Fällen, in denen die Stammaktionäre bestenfalls Aktien-Optionen mit ungewissem Wert erhalten, ergibt sich im Fall Wamu eine Ausschüttung mit realem Wert, so daß das EC von 'real recovery' oder auch 'substantial recovery' spricht.

Während nun einige User darauf beharren das damit keineswegs eine Wiederherstellung der Vorinsolvenz-Vermögenswerte von Aktionären gemeint ist, sehen hier andere Aktienbesitzer ein erhebliches Potential das über die pure Begriffsdefinition hinausgeht.

12. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formular:

http://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.cortalconsors.de/content/dam/...e/Depot-Konten/W-8BEN.pdf

https://wissen.cortalconsors.de/t5/tkb/...tkb-id/Steuern/article-id/7

13. Was hat es eigentlich mit Chelsea auf sich ?

Die deutsche Seite wurde leider vom Netz genommen.

Es gibt auch noch eine Facebookseite:

https://www.facebook.com/UnitedBehindChelsea


14. Was hat es eigentlich mit United auf sich ?

Die Unitedseiten wurde leider von Cat (Mutter von Chelsea) vom Netz genommen .

Erklärung siehe hier:http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=261#jumppos6526

Es gibt aber noch: http://www.ariva.de/forum/gruppe/UNITED-772


15. BOD, POR, FED - Ich versteht nur Bahnhof ! - Was bedeuten diese ganzen Abkürzungen ?

Antwort: Dazu gibt es ein älteres ausführliches Post vom User Union das aber immer wieder ergänzt wurde.

Hier ist der Direktlink:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=198#jumppos4953


16. Wer besitzt die meisten Aktien der neuen Firma ?

Hier gibt es bisher nur unvollständige Listen die mit Vorsicht zu genießen sind:

http://data.cnbc.com/quotes/WMIH/tab/8

http://whalewisdom.com/stock/wmih

https://fintel.io/so/us/wmih

Des weiteren gibt es noch Seiten die bei Einzelpositionen ein richtiges in der Gesamtheit aber ein falsches Bild vermitteln, weil nur Informationen aus Unternehmensmeldungen (Fillings) dargestellt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist hier:

http://investors.morningstar.com/ownership/...rs-overview.html?t=WMIH

Hier findet sich auch der bekannte Aktienbestand der Vorstandsmitglieder:

http://finance.yahoo.com/q/mh?s=WMIH+Major+Holders


17. Was hat es mit der KKR Beteiligung auf sich ?

Am 09.12.2013 gab es eine Pressemitteilung unserer WMIH das der Finanzinvestor KKR beabsichtigt in das Unternehmen zu investieren. Der Vertragsabschluss wurde am 31.01.2014 vollzogen.

http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...97/d640227dex991.htm

http://www.ariva.de/news/...t-by-KKR-for-Strategic-Investment-4870891
Diese Beteiligung wurde von den Usern unterschiedlich aber unter dem Strich positiv gesehen. Ein paar Meinungen finden sich z.B hier:

http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1178#jumppos29459

http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1170#jumppos29261

Wer sich über KKR sollte sich einmal diese Seite näher ansehen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlberg_Kravis_Roberts_&_Co.

Eine (umstrittene) Kolumne:
http://seekingalpha.com/article/...ington-mutual-kkr-deal?source=feed



18. Ich kann meine Aktien nicht Online handeln, warum ?

Wer die WMIH Shares aus dem Reversesplit bekommen hat und diese nicht handeln kann, muss damit Rechnen das sie in den USA gelagert sind. Einige Banken bieten online US Handel an, bei anderen ist nur eine telefonische Order möglich. Man kann einen Lagerstellenwechsel veranlassen wenn man diese Aktien bei den Banken die KEINEN US Online-Handel anbieten hier online handeln will. Virtuelle Lagerorte (es werden KEINE Papieraktien hin und her geschickt) sind hierbei meist London und Luxemburg.
Einen Lagerstellenwechsel kann man durch direkten Kontakt mit seiner Bank veranlassen. Dies dauert in der Regel einige Tage und kostet ein paar Euros (meist um die 20,-). Danach kann man diese Aktien an den deutschen Börsenplätzen handeln aber natürlich nicht mehr in den USA.

19. Aktuelles

Wir warten auf die HV 2017 und Neuigkeiten. Es wird vieles Diskutiert. Wirkliche mit Fakten unterlegte Substanz ist aber Mangelware. So gibt es Befürchtungen das der neue US Präsident die Firmenbesteuerung radikal senkt, was die Attraktivität unserer Firma in Hinblick auf die verwertbaren NOLs weiter senken könnte. Das Marktumfeld ist in Zeiten der Niedrigzinspolitik und einer damit einhergehenden Geldschwemme die in Investitionen aller Art drängt auch nicht besser geworden.



c 01.03.2017 by ranger100


 
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

Ich wurde gefragt warum ich die FAQs

6
29.07.17 22:41
nicht mehr aktualisiere...

Sollten sich wirklich mal Neuigkeiten ergeben werde ich das sicherlich ins Auge fassen.

Es geschah aber in den letzten Jahren fast nichts und auch die letzte HV hat sich als "Nullnummer" herausgestellt. Somit bestand hier in meinen Augen kein Handlungsbedarf. Zum Nachschlagen sind diese FAQs auch weiterhin gut zu gebrauchen....

ranger
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

WMIH Escrow und LTI FAQ V1.8 vom 12.06.2018

5
12.06.18 16:35



WMIH ESCROW UND LTI FAQ V1.8



1. Was sind eigentlich Escrow Anteile und wer hat diese ?

Antwort: Escrow Anteile sind eine Art Platzhalter für spätere Anteile am Liquidation Trust (Auch als LTIs abgekürzt). Bekommen haben diese alle Aktienbesitzer der alten Wamu-Aktie die das Release erteilt haben und Aktien der neuen WMIH zugeteilt bekamen. Die Zuteilung erfolgte im Verhältnis 1:1 zu den alten Aktien. Diese Anteile sind nicht handelbar, an den Aktieninhaber gebunden und verbriefen eigentlich nur das Recht an einer möglichen Ausschüttung beteiligt zu werden wenn die jeweilige Klasse der Escrows etwas erhält. (Es gab für Stammaktien, Vorzugsaktien usw. verschiedene Escrows). Die Escrows werden in einem solchen Fall zu LTIs. Die Chance etwas zu erhalten ist wiederum abhängig vom Ausgang möglicher Klagen und Gerichtsentscheidungen zu strittigen Vermögenswerten.

Die vorhandenen Arten waren (Teilweise sind sie schon umgewandelt):

SHS WASHINGTON MUTUAL ORD REG (ESCROW)

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)

Die Nummern konnten bei den verschiedenen Banken auch unterschiedlich sein, da es sich hier wohlgemerkt nur um Platzhalter für LTIs und NICHT um Aktien handelt.



2. Was ist mit dem Wasserfall Prinzip gemeint ?

Antwort: Stellt Euch eine Pyramide von Sektgläsern vor, die aufeinander gestellt wurden. Wenn man nun die Sektflasche in das oberste Glas ausleert wird dieses irgendwann voll sein und die nächste Reihe von Gläser darunter bekommt ihren Teil bis diese wiederum voll sind und so weiter, und so weiter…Die Escrows der verschiedenen Klassen bilden nun die verschiedenen Reihen. Es muss also eine Menge Sekt fließen bis hier etwas ankommt. Dabei gilt dieses Wasserfall-Prinzip streng genommen nicht bis ganz unten sondern nur bis zu den s.g. Subordinated Claims. Beim dem sich darunter befindlichen Equity (und damit auch bei den Escrows der alten Stammaktien) kommt die 75 zu 25 Prozent-Regelung zum Tragen, welche man im POR nachlesen kann. Das bedeutet: Von jedem Dollar der es mit dem Wasserfall bis hier hin schafft, gehen 75 Cent an die Preffs (dort auch nochmal unterteilt) und lediglich 25 Cent an die Commons (also den entsprechenden Escrows /LTIs). Die DIMEQS bekommen nichts aus dem Wasserfall. wie ihr auch hier nachlesen könnt:

http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=923#jumppos23088


Weiterhin wurden die verschiedenen Klassen vom Trust in Tranchen eingeteilt.
Der Stand der Dinge (von union grafisch auf den aktuellen Stand gebracht):



Anzumerken ist allerdings noch, das dies nur eine Augenblickaufnahme ist. Im Moment können die laufenden Kosten über den entsprechenden Zeitraum, ohne positive weitere Ereignisse (welcher Art auch immer), die Common Escrows auch wieder aus der (im Moment eher bescheidenen) Ausschüttung drängen. Zuwächse bei den aufzuwendenen Summen zur Befriedigung der einzelnen Klassen (Zuwächse) resultieren aus aufgelaufenden Zinsen, da die festen Forderungen einer Verzinsung unterliegen. Je länger sich die Auszahlungen also hinziehen, desto teurer werden sie

 
3. Wenn tatsächlich genug Geld (aus bisher nicht erkennbaren Quellen !) auftauchen sollte damit dieser Wasserfall wirklich bis unten hin zum tragen kommt, womit könnte man rechnen ?

Antwort: Es gibt eine Beispielrechnung vom User VanDelft in dem er von einem Überschuß von 30 Millionen US Dollar ausgegangen ist (theoretisches Beispiel !). Hier ist der Link zum Beitrag:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=231#jumppos5798

In einem solchen Fall würde jeder Escrowbesitzer namentlich beim Liquidation Trust registriert, der dann die Verwaltung der LTIs übernimmt. Die Escrows würden aus den hiesigen Depots ausgebucht werden. Bei den aus den normalen Stammaktien resultierenden Escrows kann es möglicherweise eine abweichende Lösung geben, da einige Indizien dafür sprechen das einige Banken die Ansprüche gesammelt angemeldet haben und die Verteilung dann intern vornehmen wollen. Dies ist aber noch unklar. Die Escrows würden aus den hiesigen Depots ausgebucht werden.

Es gibt auch eine Tabelle mit deren Hilfe man selbst rechnen kann (open Office /Excel)http://www.file-upload.net/download-7096685/...e_Calculator.xlsx.html



4. Was verbirgt sich hinter dem Liquidation Trust ?

Antwort: Der Liquidation Trust verwaltet und verteilt das Restvermögen der alten Firma (WMI). Er wurde zunächst für 3 Jahre eingesetzt und  anschließend für weitere 3 Jahre verlängert und setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Interessengruppen zusammen Außerdem gibt es noch ein Litigation Sub Komitee. Dieses wird vom EC kontrolliert und ist für Klagen gegen dritte zuständig. Mögliche eingeklagte Gelder fließen dem Trust zu und werden an die Klassen ausgeschüttet. Dabei wird das Wasserfall-Prinzip zu Anwendung kommen. Dadurch ist nach jetzigen Stand der Dinge aber nicht viel zu holen...

Im Detail ergibt sich folgendes Bild:


Die Mitarbeiter im Trust:

Executive Officers and Employees (Geschäftsführer und Mitarbeiter)

1. William C. Kosturos, 56 (Liquidating Trustee)
2. John Maciel, 51 (Trust Professional) Executive Vice President und Finanzvorstand
3. Charles Edward Smith, 48 Executive Vice President, Leiter der Rechtsabteilung und Generalsekretär
4. Doreen Logan, 57 Executive Vice President, Bilanzprüferin und Schatzmeisterin


Die Zusammensetzung des TABs (Beratungsausschuss)
Das TAB setzt sich aus 7 Mitgliedern zusammen. 3 davon wurden vom “Creditors’ Committee” benannt, wobei einer ein Mitarbeiter der Wells Fargo Bank ist. 3 weitere wurden vom EC benannt, wobei einer von TPS benannt wurde und ein Mitglied wurde vom “Creditors’ Committee” benannt und vom EC bestätigt.

1. Matthew Cantor, 53 (vom Creditors Committee (CC) bestimmt)
2. Arnold Kastenbaum, 64 (CC)
3. Marc S. Kirschner, 75 (CC)
4. Thomas Korsman, 62 (Vizepräsident von Wells Fargo)
5. Hon. Douglas Southard, 69 (vom EC bestimmt)
6. Michael Willingham, 47 (vom EC bestimmt)
7. Joe McInnis (von TPS bestimmt)

Nach seiner Gründung richtete der Trust einen Finanzunterausschuss ein, der das Management bei der periodischen Beurteilung der finanziellen Angelegenheiten des Trusts unterstützt, einschließlich der Überwachung der Liquiditäts- und Haushaltsanforderungen des Trusts. Der Finanzunterausschuss ist weiterhin tätig; die Mitglieder des Unterausschusses - Arnie Kastenbaum und Michael Willingham - erhalten jedoch keine zusätzliche Vergütung für ihre Tätigkeit. 


Die Zusammensetzung des Unterausschuss für Rechtsstreitigkeitender "Litigation Subcommittee" (für Klagen zuständig)

1. Hon. Douglas Southard (vom EC bestimmt)
2. Michael Willingham (vom EC bestimmt)
3. Marc S. Kirschner (vom Creditors Committee (CC) bestimmt)
4. Joel Klein (vom Creditors Committee (CC) bestimmt)
5. Joe McInnis (TPS Mitglied)

Zum heutigen Zeitpunkt hat das EC noch keine Mehrheit. Erst wenn die beiden Mitglieder von den „PIERS“ ausscheiden (wenn die „PIERS“ ausbezahlt wurden), kann das EC (also Aktionärsmitglieder ) über den weiteren Verlauf bestimmen.
Der Unterausschuss für Rechtsstreitigkeiten wurde am 1. Januar 2016 ausgesetzt, kann aber bei Bedarf wiederhergestellt werden, wenn es so vom TAB bestimmt wird.


Es gibt ein FAQ vom Trust das viele Fragen beantwortet (englisch)

http://www.kccllc.net/documents/8817600/8817600140501000000000003.pdf

Die letzten Quartalsberichte finden sich hier:

Im Original auf der Seite: ( http://www.wmitrust.com/wmitrust/document/list/2897 )

Einige wichtige Punkte aus dem WMI Liquidating Trust Agreement beschreibt der User waswesichxx hier:
http://www.ariva.de/forum/...s-Corp-News-461347?page=683#jumppos17088





5. Was versteht man unter Runoff Notes und LTIs ?

Antwort: Runoff notes sind Anleihen die von WMIH ausgegeben werden. Diese können vom Liquidation Trust als Alternative zu Bargeld verteilt werden.

LTIs steht für Liquidation Trust Interests und sind umgewandelte Escrow Anteile, die vom Liquidation Trust verwaltet werden.



6. Gibt es eine Möglichkeit die offiziellen Dokumente und Eingaben bei Gericht einzusehen ?

Antwort: Es gibt den KCC-Server. Dieser Server wird von Kurtzman Carson Consultants LCC ( KCC ) im Auftrag von von Weil, Gotshal und Manges LLP betrieben, die wiederum von den Debtors als Anwälte beauftragt wurden (Nachzulesen unten auf der Website). Dies ist keine Seite des Insolvenzgerichtes und enthält NICHT lückenlos alle Dokumente des Gerichtes. Alle einsehbaren Dokumente wurden aber vor Veröffentlichung vom einem Gerichtsschreiber geprüft

Die unsere Firma betreffenden Dokumente kann man unter:

http://www.kccllc.net/wamu

erreichen. Dort sind die Capter 11 Dokumente auf der linken Seite unter Court Documents abgelegt.

Ausserdem kann man auf dem KCC-Server unter: http://www.wmitrust.com/WMITrust Mitteilungen des Liquidation Trust einsehen.

Emailadresse des Trusts: wmitrust@kccllc.com


7. Was geschah mit meinen alten Stammaktien (Wamuq ) wenn ich KEIN Release erteilt habe ?

Antwort: Sie wurden wertlos und sind mittlerweile auch ausgebucht worden. Es gibt bei Ariva eine Gruppe von Nichtrelease-Erteilern, die versucht hat einen Anwalt zu finden, der ihre Interessen vertritt. Nachdem aber erfolglos 350-400 Anwälte angeschrieben wurden und nur in den seltensten Fällen überhaupt eine Antwort erfolgte (Stichwort horrende Honorarforderungen) wurde dies aufgegeben. Der Thread wurde mittlerweile deaktiviert.

http://www.ariva.de/forum/gruppe/WMI-INC-NO-RELEASES-1091

Wer dagegen Release erteilt hatte bekam Aktien der neuen WMIH und Escrows zugeteilt (Bis auf die DIMEQ Inhaber, die "NUR" Aktien bekommen haben und keine Escrows). Bei den verschiedenen Klassen ergaben sich folgende Zuteilungen:

1 Aktie wampq = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie TPS = 19.8005825 Stück WMIH Aktien
1 Aktie wamkq = 0.4950146 Stück WMIH Aktien
1 Stammaktie = 0.03349842 Stück WMIH Aktien
1 Dimeq = 0.03349842 Stück WMIH Aktien + finanzielle Ansprüche in Class 18



8. Ich habe nachträglich WMIH Aktien zugeteilt bekommen. Was hat es damit auf sich ?

Antwort: Es handelt sich hierbei um freigegeben Aktien aus der so genannten "dispute equity reserve". Dabei handelt es sich um Rückstellungen von Aktien für mögliche Ansprüche der Gläubiger der alten WMI. Wenn diese Ansprüche vom Gericht entschieden/abgelehnt sind, werden die entsprechenden Rückstellungen aufgelöst und gelangen zur Verteilung. Da es deshalb keine Erhöhung der Gesamtaktienzahl gibt, stellt diese Zuteilung auch KEINE "Verwässung" der Aktie da. Es ist möglich, dass weitere Zuteilungen erfolgen. Einige Banken haben ihren Kunden Kapitalertrags- und Kirchensteuern für diese Aktien in Rechnung gestellt.

 
9. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formular:

http://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.cortalconsors.de/content/dam/...e/Depot-Konten/W-8BEN.pdf

https://wissen.cortalconsors.de/t5/tkb/...tkb-id/Steuern/article-id/7


10. Aktuelles:  

Gibt es Momentan nicht....





c 12.06.2018 by ranger100


 
(Verkleinert auf 17%) vergrößern
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) 1059015
MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

Wegen technischer Schwierigkeiten

3
12.06.18 16:40
(der Ariva Editor lies mich die Grafik leider nicht an der beabsichtigten Stelle einfügen) findet sich die Grafik von union leider erst am Ende des FAQs. Ich bitte die seit Jahren bestehenden Unzulänglichkeiten der Ariva Software zu entschuldigen. Sie können es halt nicht besser.

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#543

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#544

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100
ranger100:

Mr.Cooper FAQ V4.0 vom 04.11.2018

3
04.11.18 20:13


FAQ V 4.0 zu Mr. Cooper (WMIH)


Einleitung und Rückblick:

Nachdem WaMu im Jahre 2012 aus der Insolvenz unter dem Namen WMI Holding Corp. hervorgegangen war und sich aus die Suche nach einem neuen Geschäftfeld machte, dauerte es doch bis zum Jahre 2018 bis dies wirklich gelang. Zwischenzeitlich wurde die Firma unter dem Kürzel WMIH an der OTC Börse in New York gehandelt und der Name noch einmal (2015 im Zuge einer internen Fusion) in WMIH Corp geändert. Später erfolgte der Handel in einem der unteren Börsensegmente der NASDAQ: Siehe auch:

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/.../d924385d8k12g3.htm


Im Jahr 2018 wurde nun die Firma Nationstar gekauft und die beiden Firmen am 31.07.2018 fusioniert. Am 9.10.2018 wurde die fusionierte Firma dann von WMIH in Mr.Cooper umbenannt und wird seither unter dem Kürzel COOP an der NASDAQ gehandelt. Gleichzeitig erfolgte ein Re-Split im Verhältnis 12:1 um die Firma für institutionelle Anleger interessanter zu machen und einen Aufstieg in ein höheres Börsensegment an der NASDAQ zu ermöglichen. (Dieser Schritt steht bislang (4.Nov.2018) noch aus).



1. Was ist eigentlich aus Washington Mutual (Wamu) geworden und was verbirgt sich hinter dieser Geschichte ?

Antwort: Die Geschehnisse erstrecken sich mittlerweile über einen langen Zeitraum und sind sehr komplex. Einen ersten Überblick kann man sich bei Wikipedia verschaffen. Außerdem gibt es noch eine ausführliche Zusammenfassung vom User Union und eine englischsprachige Page mit dem Titel "The WaMu Story". Alle Links hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Washington_Mutual

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=208#jumppos5208

https://translate.google.de/...d-cx_lw_0926white.html&prev=search

Des weiteren sind noch folgende Links interessant:

http://wmish.com/joshua_hochbergs_joke/epic_fail/...PM_EX00036140.PDF

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=6778#jumppos169472

http://www.marketwatch.com/story/...king-tpg-deal-report-200849101400

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=5086#jumppos127173

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=4579#jumppos114489

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...c761b81ba75/2009_AR.pdf

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...010_JPMC_AR_letter_.pdf

http://wmish.com/sn/

Die offizielle Assetliste:
http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/...219000000000011.pdf

Der WMB Kaufvertrag mit der "alles außer..." Liste: http://www.fdic.gov/about/freedom/Washington_Mutual_P_and_A.pdf

Die ursprünglichen Claims:http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229131004000000000019


2.Verbirgt sich hinter den Geschehnissen eine Verschwörung ?

Antwort: Dazu kann man natürlich geteilter Meinung sein. Genauso wie die Anhänger der verschiedenen Verschwörungstheorien glauben gute Indizien für solche Geschehnisse zu haben, gibt es natürlich auch Menschen die dies in den Bereich von Märchen und Phantasie verweisen und die pure Möglichkeit solcher Geschehnisse auf das Heftigste bestreiten. Hier muss jeder seinen eigenen Standpunkt finden.


3. Was sagte damals das EC in seiner Stellungnahme zum letzten POR (POR7) ?

Antwort: Hier ist das Originaldokument

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229111220000000000002.pdf

eine Übersetzung (von Union) findet sich hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=284#jumppos7124

hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=286#jumppos7174

und hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=288#jumppos7216


4. Wo kann ich im Internet den aktuellen Kurs verfolgen?

Antwort

https://ih.advfn.com/...art&s=N%5ECOOP&p=0&t=19&vol=1

https://www.nasdaq.com/symbol/coop/interactive-chart

http://www.stockta.com/cgi-bin/...mb=COOP&cobrand=&mode=stock

https://stockcharts.com/h-sc/ui?s=COOP

https://de.advfn.com/borse/NASDAQ/COOP/chart



Level 2:


http://tinyurl.com/astockinvestor

Shortzahlen:

https://fintel.io/ss/us/coop

SEC Filings:

https://www.nasdaq.com/symbol/coop/sec-filings

Währungsrechnerz.B. hier:

http://www.broker-test.de/forex-broker/waehrungsrechner/

https://www.ariva.de/waehrungsrechner


https://cuex.com/de


Börsenkalender (Öffnungszeiten der Börsen, Feiertage etc.):

http://peketec.de/portal/index/frei/#usa

http://www.boersennews.de/handelskalender


Übersetzungsprogramme:

https://www.deepl.com/translator




5. Was sind eigentlich 8K, 10K und 10Q Berichte ?

Das 8-K Formular (erscheint unregelmäßig, manchmal mehrere pro Quartal)
In diesem Bericht informiert die Firma außerplanmäßig von wesentlichen Ereignisse oder geschäftlichen Veränderungen bei einer Firma, die von Bedeutung für die Aktionäre oder die Securities and Exchange Commission (SEC) (US-Börsenaufsichtsbehörde) sein könnten. Z.B. Erwerb, Konkurs, Rücktritt der Direktoren, Entlassungen, ein Delisting oder eine Änderung des Geschäftsjahres.


Das 10-Q Formular (quartalsweise)
Spätestens innerhalb von 35 Tagen nach Quartalsende fertigt die Firma einen umfassenden Bericht (in der Regel ungeprüft) über die Leistung des Unternehmens an, der von allen öffentlichen Unternehmen bei der SEC eingereicht werden muss. Inhaltlich enthält dieser Bericht relevante Informationen über die Finanzlage der Firma, insgesamt aber nicht so detailliert, wie der 10-K-Bericht.


Das 10-K Formular (jährlich)
Ist ein umfassender jährlicher Bericht über die Leistungen eines Unternehmens, der spätestens 60 Tage nach dem Ende des Geschäftsjahres an die SEC eingereicht werden muss. Das 10-K ist sehr viel ausführlicher als der Quartalsbericht. Es enthält Informationen wie Firmengeschichte, Organisationsstruktur, Eigenkapital, Beteiligungen, Gewinn pro Aktie, Tochtergesellschaften, Vergütung der Führungskräfte, geprüfte Abschlüsse, Organisationsstruktur usw.


Der Geschäftsbericht (Annual Report)(jährlich)
Eine jährliche Publikation (ähnlich einem Prospekt) für die Aktionäre, wo die Operationen und finanziellen Bedingungen oft beeindruckend beschrieben werden. Im vorderen Teil des Berichts werden durch Grafiken, Fotos und Beschreibungen alle Aktivitäten des vergangenen Jahres der Firma aufwendig dargestellt. Der hintere Teil des Berichts enthält detaillierte Finanz-und Betriebsinformationen.
Im Einzelnen dargestellt werden gewöhnlich:

Finanzielle Höhepunkte
Briefe an die Aktionäre
Grafiken, Fotos, Diskussionen, Analysen mit erzählerischen Beschreibungen
Analysen des Managements
Jahresrechnung
Übersicht über die Finanzdaten
Informationen zur Gesellschaft


6. Was sind eigentlich NOLs und können diese verwertet werden ?

NOL steht für Net Operating Loss und bezeichnet einen Zustand, in dem ein Unternehmen aus dem Betreiben des Unternehmensgeschäftes zulässigen Steuerabzüge hat, die größer sind als das zu versteuernden Einkommen, was zu einem negativen steuerlichen Ertrag führt. Dies tritt in der Regel dann ein, wenn ein Unternehmen mehr Kosten als Einnahmen in diesem Zeitraum hatte.

Der operative Netto-Verlust eines Unternehmens kann in der Regel verwendet werden um in der Vergangenheit geleistete Steuerzahlungen zurückzuholen oder um zukünftigen Steuerzahlungen zu reduzieren. Die Überlegung dahinter ist, dass (weil Unternehmen verpflichtet sind Steuern zu zahlen, wenn sie Geld verdienen) sie auch irgendeine Form von Steuererleichterungen verdienen wenn sie Geld verlieren. Bei einem Eigentümerwechsel der Firma im NOL Besitz können diese "Verlustvorträge" nur unter bestimmten Bedingungen genutzt werden.  Artikel dazu finden sich hier:

http://scholarship.law.wm.edu/cgi/...cgi?article=1005&context=tax

http://www.pepperlaw.com/pdfs/Boston TEI Pepper Hamilton Section 382 Sept 27 2008.pdf

http://archive.is/yTR2j

http://macabacus.com/taxes/attributes


7. Was hat es mit diesen Fristen (2 Jahre, 3 Jahre) und dem Ownership Change (Besitzerwechsel) auf sich und was hat das mit den NOLs zu tun ?

Innerhalb eines gleitenden Zeitraumes von 3 Jahren (Nach Verlassen eines Chapter 11 Verfahrens) dürfen bei einer Gesellschaft mit NOLs (wenn diese genutzt werden sollen) nur weniger als 50 Prozent aller Aktienanteile den Besitzer wechseln. Dies beinhaltet natürlich auch eine Kapitalerhöhung durch die Ausgabe neuer Aktien. Es gibt also KEINE 1x Ownership Change ist ok Karte ! Der Zukauf /Verkauf von einzelnen Großinvestoren ist dabei irrelevant, solange nicht insgesamt 50 % aller Aktien den Besitzer wechseln (es gelten hier alle Aktieninhaber die über 5 Prozent der Anteile besitzen als Grossinvestoren).

Die von einigen Usern angeführte damalige Weisung des Konkursgerichtes gilt IMHO heute nicht mehr (Da WMIH nicht mehr unter der Kontrolle des Konkursgerichtes steht) Sie wurde damals auf Wunsch der debtors veranlasst, die verhindern wollten, dass ein Ownership Change eintritt). WMIH hat sich nur in der Charter das Recht eingeräumt, Transaktionen für ungültig erklären zu lassen, insofern jemand mehr als 4,75 % frisch erwirbt. (die 4,75% beinhalten einen "Sicherheitsabstand" zu den 5 %). Es ist also NICHT MÖGLICH, über 5 % von WMIH ohne Zustimmung des Boards zusammenzukaufen. Ein denkbarer Grund wäre dass damit die Pläne des Boards behindert werden könnten. Wenn z.B. die Pläne eine Kapitalerhöhung vorsehen, durch die es neue 5 % Aktionäre im Umfang von sagen wir 42,5 % geben wird, wäre es natürlich schlecht, wenn parallel dazu Leute im Handel zwei 5 % Blöcke erwerben würden. Denn dann wäre man zusammengerechnet über 50%. 

Die 3 Jahres-Regelung ist auch nicht als einmalige Frist anzusehen sondern ist eine ständige (gleitende) Frist. Bei jedem größeren Besitzwechsel wird ab dem Zeitpunkt des letzten Besitzwechsels 3 Jahre zurückgeschaut und die einzelnen Aktionen die unter diese Regelung fallen addiert. Kommt hierbei ein Besitzwechsel = oder >50 % zustande hat ein Ownership Change stattgefunden.

Der erste Ownership Change der Firma WMIH (wenn er denn stattgefunden hat - diese Frage ist umstritten) muß durch eine Ausnahmregelung beim Austritt aus dem Chapter 11 Verfahren (ohne NOL Vernichtung) ermöglicht worden sein. Ansonsten würde KEINE Firma nach einem Chapter 11 Verfahren (Insolvenz) NOLs besitzen.

Die 2 Jahres Regelung betrifft Firmen (wie unsere WMIH) und ist eine einmalige Ausnahmeregelung für Firmen die direkt aus einem Insolvenzverfahren (Chapter 11) kommen. In wie weit diese Regelung greift und/oder der 3 Jahres-Regelung untergeordnet ist wurde kontrovers diskutiert und ist konnte bisher nicht endgültig geklärt. Da diese Frist mittlerweile aber auch verstrichen ist, scheint sie nicht mehr weiter von Bedeutung zu sein.


8. Was hat es mit dieser "Real recovery" Aussage auf sich ?

Antwort: Es gibt eine Aussage von Edgar Sargent die kontrovers diskutiert wird. Man kann diese z.B.bei Reuters in einem Artikel einsehen:

http://blogs.reuters.com/alison-frankel/2011/12/...organization-plan/

Es gibt auch einen Beitrag zu einem Gerichtsstatement (Übersetzung vom User Union) der darauf eingeht:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=283#jumppos7076

und auch eine andere Übersetzung vom User waswesichxx

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=7523#jumppos188085

und natürlich gibt es auch ein Original:

http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/Transcripts/POR-Confirmation Hearing 02162012-02172012/08-12229-20120216.pdf

http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/Transcripts/POR-Confirmation Hearing 02162012-02172012/08-12229-20120217.pdf

9. Was ist überhaupt mit recovery gemeint ?

Antwort: Die korrekte deutsche Übersetzung lautet 'Befriedigung der Insolvenz-Gläubiger'/ (es wurde in diesem Zusammenhang vom EC aber auch von real, significant und meaningful gesprochen) und bezeichnet die Ausschüttung, welche die Gläubiger aus der Insolvenzmasse erhalten.

Da diese in der Regel nicht die volle Forderung abdeckt, spricht man oft auch von 'quotaler Befriedigung'.

Im Gegensatz zu den meisten Ch11-Fällen, in denen die Stammaktionäre bestenfalls Aktien-Optionen mit ungewissem Wert erhalten, ergibt sich im Fall Wamu eine Ausschüttung mit realem Wert, so daß das EC von 'real recovery' oder auch 'substantial recovery' spricht.

Während nun einige User darauf beharren das damit keineswegs eine Wiederherstellung der Vorinsolvenz-Vermögenswerte von Aktionären gemeint ist, sehen hier andere Aktienbesitzer ein erhebliches Potential das über die pure Begriffsdefinition hinausgeht.

10. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formularen:

https://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.consorsbank.de/euroWebDe/servlets/...47556&iframe=yes


und deutsche Infos:


https://wissen.consorsbank.de/t5/tkb/...e/tkb-id/Steuern/article-id/7


11. BOD, POR, FED - Ich versteht nur Bahnhof ! - Was bedeuten diese ganzen Abkürzungen ?

Antwort: Dazu gibt es ein älteres ausführliches Post vom User Union das aber immer wieder ergänzt wurde.

Hier ist der Direktlink:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=198#jumppos4953


12. Wer besitzt die meisten Aktien der  Firma ?

Hier gibt es bisher nur unvollständige Listen die mit Vorsicht zu genießen sind:

https://www.cnbc.com/quotes/?symbol=coop&qsearchterm=coop&tab=ownership

https://whalewisdom.com/filer/washington-mutual-inc


https://fintel.io/so/us/wmih

Des weiteren gibt es noch Seiten die bei Einzelpositionen ein richtiges in der Gesamtheit aber ein falsches Bild vermitteln, weil nur Informationen aus Unternehmensmeldungen (Fillings) dargestellt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist hier:


https://www.morningstar.com/stocks/xnas/coop/quote.html

13. Aktuelles

Wir warten Im Moment auf die Geschäftszahlen und hoffen auf ein Upgrading an der NASDAQ Börse: Bislang ist die Kursentwicklung sehr unbefriedigend.


c 04.11.2018 by ranger100

MR.Cooper FAQ - Die Infoseite (ehem. WMIH) ranger100

Mr.Cooper FAQ 4.0a vom 04.11.2018

3


FAQ V 4.0a zu Mr. Cooper (WMIH)


Einleitung und Rückblick:

Nachdem WaMu unter dem Namen WMI Holding Corp. im Jahre 2012 aus der Insolvenz herauskam, machte sie sich auf die Suche nach einem neuen Geschäftfeld. Es dauerte dann aber bis zum Jahre 2018 bevor dies wirklich gelang. Zwischenzeitlich wurde die Firma unter dem Kürzel WMIH an der OTC Börse in New York gehandelt und der Name noch einmal (2015 im Zuge einer internen Fusion) in WMIH Corp geändert. Später erfolgte der Handel in einem der unteren Börsensegmente der NASDAQ. Siehe auch:

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/.../d924385d8k12g3.htm


Im Jahr 2018 wurde die Firma Nationstar gekauft und die beiden Firmen am 31.07.2018 fusioniert. Am 9.10.2018 wurde die fusionierte Firma dann von WMIH in Mr.Cooper umbenannt und wird seither unter dem Kürzel COOP an der NASDAQ gehandelt. Gleichzeitig erfolgte ein Re-Split im Verhältnis 12:1 um die Firma für institutionelle Anleger interessanter zu machen und einen Aufstieg in ein höheres Börsensegment an der NASDAQ zu ermöglichen. Dieser Schritt steht bislang (4.Nov.2018) noch aus.



1. Was ist eigentlich aus Washington Mutual (Wamu) geworden und was verbirgt sich hinter dieser Geschichte ?

Antwort: Die Geschehnisse erstrecken sich mittlerweile über einen langen Zeitraum und sind sehr komplex. Einen ersten Überblick kann man sich bei Wikipedia verschaffen. Außerdem gibt es noch eine ausführliche Zusammenfassung vom User Union und eine englischsprachige Page mit dem Titel "The WaMu Story". Alle Links hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Washington_Mutual

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=208#jumppos5208

https://translate.google.de/...d-cx_lw_0926white.html&prev=search

Des weiteren sind noch folgende Links interessant:

http://wmish.com/joshua_hochbergs_joke/epic_fail/...PM_EX00036140.PDF

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=6778#jumppos169472

http://www.marketwatch.com/story/...king-tpg-deal-report-200849101400

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=5086#jumppos127173

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=4579#jumppos114489

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...c761b81ba75/2009_AR.pdf

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...010_JPMC_AR_letter_.pdf

http://wmish.com/sn/

Die offizielle Assetliste:
http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/...219000000000011.pdf

Der WMB Kaufvertrag mit der "alles außer..." Liste: http://www.fdic.gov/about/freedom/Washington_Mutual_P_and_A.pdf

Die ursprünglichen Claims:http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229131004000000000019


2.Verbirgt sich hinter den Geschehnissen eine Verschwörung ?

Antwort: Dazu kann man natürlich geteilter Meinung sein. Genauso wie die Anhänger der verschiedenen Verschwörungstheorien glauben gute Indizien für solche Geschehnisse zu haben, gibt es natürlich auch Menschen die dies in den Bereich von Märchen und Phantasie verweisen und die pure Möglichkeit solcher Geschehnisse auf das Heftigste bestreiten. Hier muss jeder seinen eigenen Standpunkt finden.


3. Was sagte damals das EC in seiner Stellungnahme zum letzten POR (POR7) ?

Antwort: Hier ist das Originaldokument

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229111220000000000002.pdf

eine Übersetzung (von Union) findet sich hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=284#jumppos7124

hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=286#jumppos7174

und hier:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=288#jumppos7216


4. Wo kann ich im Internet den aktuellen Kurs verfolgen?

Antwort

https://ih.advfn.com/...art&s=N%5ECOOP&p=0&t=19&vol=1

https://www.nasdaq.com/symbol/coop/interactive-chart

http://www.stockta.com/cgi-bin/...mb=COOP&cobrand=&mode=stock

https://stockcharts.com/h-sc/ui?s=COOP

https://de.advfn.com/borse/NASDAQ/COOP/chart




Level 2:

http://tinyurl.com/astockinvestor

Shortzahlen:

https://fintel.io/ss/us/coop

SEC Filings:

https://www.nasdaq.com/symbol/coop/sec-filings

Währungsrechnerz.B. hier:

http://www.broker-test.de/forex-broker/waehrungsrechner/

https://www.ariva.de/waehrungsrechner


https://cuex.com/de



Börsenkalender (Öffnungszeiten der Börsen, Feiertage etc.):

http://peketec.de/portal/index/frei/#usa

http://www.boersennews.de/handelskalender


Übersetzungsprogramme:

https://www.deepl.com/translator


5. Was sind eigentlich 8K, 10K und 10Q Berichte ?

Das 8-K Formular (erscheint unregelmäßig, manchmal mehrere pro Quartal)
In diesem Bericht informiert die Firma außerplanmäßig von wesentlichen Ereignisse oder geschäftlichen Veränderungen bei einer Firma, die von Bedeutung für die Aktionäre oder die Securities and Exchange Commission (SEC) (US-Börsenaufsichtsbehörde) sein könnten. Z.B. Erwerb, Konkurs, Rücktritt der Direktoren, Entlassungen, ein Delisting oder eine Änderung des Geschäftsjahres.


Das 10-Q Formular (quartalsweise)
Spätestens innerhalb von 35 Tagen nach Quartalsende fertigt die Firma einen umfassenden Bericht (in der Regel ungeprüft) über die Leistung des Unternehmens an, der von allen öffentlichen Unternehmen bei der SEC eingereicht werden muss. Inhaltlich enthält dieser Bericht relevante Informationen über die Finanzlage der Firma, insgesamt aber nicht so detailliert, wie der 10-K-Bericht.


Das 10-K Formular (jährlich)
Ist ein umfassender jährlicher Bericht über die Leistungen eines Unternehmens, der spätestens 60 Tage nach dem Ende des Geschäftsjahres an die SEC eingereicht werden muss. Das 10-K ist sehr viel ausführlicher als der Quartalsbericht. Es enthält Informationen wie Firmengeschichte, Organisationsstruktur, Eigenkapital, Beteiligungen, Gewinn pro Aktie, Tochtergesellschaften, Vergütung der Führungskräfte, geprüfte Abschlüsse, Organisationsstruktur usw.


Der Geschäftsbericht (Annual Report)(jährlich)
Eine jährliche Publikation (ähnlich einem Prospekt) für die Aktionäre, wo die Operationen und finanziellen Bedingungen oft beeindruckend beschrieben werden. Im vorderen Teil des Berichts werden durch Grafiken, Fotos und Beschreibungen alle Aktivitäten des vergangenen Jahres der Firma aufwendig dargestellt. Der hintere Teil des Berichts enthält detaillierte Finanz-und Betriebsinformationen.
Im Einzelnen dargestellt werden gewöhnlich:

Finanzielle Höhepunkte
Briefe an die Aktionäre
Grafiken, Fotos, Diskussionen, Analysen mit erzählerischen Beschreibungen
Analysen des Managements
Jahresrechnung
Übersicht über die Finanzdaten
Informationen zur Gesellschaft


6. Was sind eigentlich NOLs und können diese verwertet werden ?

NOL steht für Net Operating Loss und bezeichnet einen Zustand, in dem ein Unternehmen aus dem Betreiben des Unternehmensgeschäftes zulässigen Steuerabzüge hat, die größer sind als das zu versteuernden Einkommen, was zu einem negativen steuerlichen Ertrag führt. Dies tritt in der Regel dann ein, wenn ein Unternehmen mehr Kosten als Einnahmen in diesem Zeitraum hatte.

Der operative Netto-Verlust eines Unternehmens kann in der Regel verwendet werden um in der Vergangenheit geleistete Steuerzahlungen zurückzuholen oder um zukünftigen Steuerzahlungen zu reduzieren. Die Überlegung dahinter ist, dass (weil Unternehmen verpflichtet sind Steuern zu zahlen, wenn sie Geld verdienen) sie auch irgendeine Form von Steuererleichterungen verdienen wenn sie Geld verlieren. Bei einem Eigentümerwechsel der Firma im NOL Besitz können diese "Verlustvorträge" nur unter bestimmten Bedingungen genutzt werden.  Artikel dazu finden sich hier:

http://scholarship.law.wm.edu/cgi/...cgi?article=1005&context=tax

http://www.pepperlaw.com/pdfs/Boston TEI Pepper Hamilton Section 382 Sept 27 2008.pdf

http://archive.is/yTR2j

http://macabacus.com/taxes/attributes


7. Was hat es mit diesen Fristen (2 Jahre, 3 Jahre) und dem Ownership Change (Besitzerwechsel) auf sich und was hat das mit den NOLs zu tun ?

Innerhalb eines gleitenden Zeitraumes von 3 Jahren (Nach Verlassen eines Chapter 11 Verfahrens) dürfen bei einer Gesellschaft mit NOLs (wenn diese genutzt werden sollen) nur weniger als 50 Prozent aller Aktienanteile den Besitzer wechseln. Dies beinhaltet natürlich auch eine Kapitalerhöhung durch die Ausgabe neuer Aktien. Es gibt also KEINE 1x Ownership Change ist ok Karte ! Der Zukauf /Verkauf von einzelnen Großinvestoren ist dabei irrelevant, solange nicht insgesamt 50 % aller Aktien den Besitzer wechseln (es gelten hier alle Aktieninhaber die über 5 Prozent der Anteile besitzen als Grossinvestoren).

Die von einigen Usern angeführte damalige Weisung des Konkursgerichtes gilt IMHO heute nicht mehr (Da WMIH nicht mehr unter der Kontrolle des Konkursgerichtes steht) Sie wurde damals auf Wunsch der debtors veranlasst, die verhindern wollten, dass ein Ownership Change eintritt). WMIH hat sich nur in der Charter das Recht eingeräumt, Transaktionen für ungültig erklären zu lassen, insofern jemand mehr als 4,75 % frisch erwirbt. (die 4,75% beinhalten einen "Sicherheitsabstand" zu den 5 %). Es ist also NICHT MÖGLICH, über 5 % von WMIH ohne Zustimmung des Boards zusammenzukaufen. Ein denkbarer Grund wäre dass damit die Pläne des Boards behindert werden könnten. Wenn z.B. die Pläne eine Kapitalerhöhung vorsehen, durch die es neue 5 % Aktionäre im Umfang von sagen wir 42,5 % geben wird, wäre es natürlich schlecht, wenn parallel dazu Leute im Handel zwei 5 % Blöcke erwerben würden. Denn dann wäre man zusammengerechnet über 50%. 

Die 3 Jahres-Regelung ist auch nicht als einmalige Frist anzusehen sondern ist eine ständige (gleitende) Frist. Bei jedem größeren Besitzwechsel wird ab dem Zeitpunkt des letzten Besitzwechsels 3 Jahre zurückgeschaut und die einzelnen Aktionen die unter diese Regelung fallen addiert. Kommt hierbei ein Besitzwechsel = oder >50 % zustande hat ein Ownership Change stattgefunden.

Der erste Ownership Change der Firma WMIH (wenn er denn stattgefunden hat - diese Frage ist umstritten) muß durch eine Ausnahmregelung beim Austritt aus dem Chapter 11 Verfahren (ohne NOL Vernichtung) ermöglicht worden sein. Ansonsten würde KEINE Firma nach einem Chapter 11 Verfahren (Insolvenz) NOLs besitzen.

Die 2 Jahres Regelung betrifft Firmen (wie unsere WMIH) und ist eine einmalige Ausnahmeregelung für Firmen die direkt aus einem Insolvenzverfahren (Chapter 11) kommen. In wie weit diese Regelung greift und/oder der 3 Jahres-Regelung untergeordnet ist wurde kontrovers diskutiert und ist konnte bisher nicht endgültig geklärt. Da diese Frist mittlerweile aber auch verstrichen ist, scheint sie nicht mehr weiter von Bedeutung zu sein.


8. Was hat es mit dieser "Real recovery" Aussage auf sich ?

Antwort: Es gibt eine Aussage von Edgar Sargent die kontrovers diskutiert wird. Man kann diese z.B.bei Reuters in einem Artikel einsehen:

http://blogs.reuters.com/alison-frankel/2011/12/...organization-plan/

Es gibt auch einen Beitrag zu einem Gerichtsstatement (Übersetzung vom User Union) der darauf eingeht:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=283#jumppos7076

und auch eine andere Übersetzung vom User waswesichxx

http://www.ariva.de/forum/...3906-News-364286?page=7523#jumppos188085

und natürlich gibt es auch ein Original:

http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/Transcripts/POR-Confirmation Hearing 02162012-02172012/08-12229-20120216.pdf

http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/Transcripts/POR-Confirmation Hearing 02162012-02172012/08-12229-20120217.pdf

9. Was ist überhaupt mit recovery gemeint ?

Antwort: Die korrekte deutsche Übersetzung lautet 'Befriedigung der Insolvenz-Gläubiger'/ (es wurde in diesem Zusammenhang vom EC aber auch von real, significant und meaningful gesprochen) und bezeichnet die Ausschüttung, welche die Gläubiger aus der Insolvenzmasse erhalten.

Da diese in der Regel nicht die volle Forderung abdeckt, spricht man oft auch von 'quotaler Befriedigung'.

Im Gegensatz zu den meisten Ch11-Fällen, in denen die Stammaktionäre bestenfalls Aktien-Optionen mit ungewissem Wert erhalten, ergibt sich im Fall Wamu eine Ausschüttung mit realem Wert, so daß das EC von 'real recovery' oder auch 'substantial recovery' spricht.

Während nun einige User darauf beharren das damit keineswegs eine Wiederherstellung der Vorinsolvenz-Vermögenswerte von Aktionären gemeint ist, sehen hier andere Aktienbesitzer ein erhebliches Potential das über die pure Begriffsdefinition hinausgeht.

10. Was ist die Funktion und Bedeutung eines W8- Formulars ?

Antwort: Die USA erheben eine Quellensteuer von 30% auf alle Dividenden, Zinsen und Fondserträgen bei allen nicht US-Bürgern. Es gibt aber zur Vermeidung von Doppelbesteuerungen (hier müsst ihr die Erträge ja schließlich auch versteuern) ein Abkommen mit den USA. Allerdings greift dieses nur wenn den US-Behörden ein sog. W8 Formular von der deutschen Bank vorliegt. Es ist für jedem deutschen Privatanleger bei US Anlagen ratsam ein solches vorsorglich bei seiner Bank einzureichen. Das Formular muss bei den älteren Ausführungen alle 3 Jahre neu eingereicht werden !

Hier sind Links zu diesem Formularen:

https://www.comdirect.de/cms/media/corp0038.pdf

https://www.consorsbank.de/euroWebDe/servlets/...47556&iframe=yes


und deutsche Infos:


https://wissen.consorsbank.de/t5/tkb/...e/tkb-id/Steuern/article-id/7


11. BOD, POR, FED - Ich versteht nur Bahnhof ! - Was bedeuten diese ganzen Abkürzungen ?

Antwort: Dazu gibt es ein älteres ausführliches Post vom User Union das aber immer wieder ergänzt wurde.

Hier ist der Direktlink:

http://www.ariva.de/forum/...gs-Corp-News-461347?page=198#jumppos4953


12. Wer besitzt die meisten Aktien der  Firma ?

Hier gibt es bisher nur unvollständige Listen die mit Vorsicht zu genießen sind:

https://www.cnbc.com/quotes/...amp;qsearchterm=coop&tab=ownership

https://whalewisdom.com/filer/washington-mutual-inc


https://fintel.io/so/us/wmih

Des weiteren gibt es noch Seiten die bei Einzelpositionen ein richtiges in der Gesamtheit aber ein falsches Bild vermitteln, weil nur Informationen aus Unternehmensmeldungen (Fillings) dargestellt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist hier:



https://www.morningstar.com/stocks/xnas/coop/quote.html

13. Aktuelles

Wir warten Im Moment auf die Geschäftszahlen und hoffen auf ein Upgrading an der NASDAQ Börse: Bislang ist die Kursentwicklung sehr unbefriedigend.


c 04.11.2018 by ranger100


Seite: Übersicht ... 16 17 18 19 20 21 ZurückZurück

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ananas, BorsaMetin, charly503, Feodor, 47Protons, liner50, Haugen, Moses2010

Neueste Beiträge aus dem Mr. Cooper Group Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
34 4.520 █ Der ESCROW - Thread █ union paketix 16:27
12 4.718 WMI Holdings ! Gibt es eine Alternative ? Card60 Hawkeye7 15:23
57 50.359 Coop SK Tippspiel (ehem. WMIH) ranger100 union 09:21
157 81.562 COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Pjöngjang lander 16.09.19 22:09
7 554 WMIH + Cooper Info Orakel99 lander 16.09.19 22:06

--button_text--

JV mit Cannabis Schwergewicht!

Eigene Cannabisherstellung vor Produktionsstart! Jetzt Chance zum Einstieg nutzen!
weiterlesen»