Meine Börsenbrief - Erfahrung

Beiträge: 7
Zugriffe: 1.148 / Heute: 1
Meine Börsenbrief - Erfahrung MaxiMoney
MaxiMoney:

Meine Börsenbrief - Erfahrung

3
08.10.08 19:38
#1
Guten Abend,

ich wollte hier einmal meine Erfahrung mit einigen Börsenbriefen schildern. Auch wenn Börsenbriefe immer wieder verschrieen werden, so finde ich doch, dass man das Thema nicht ignorieren darf, denn dafür sind einfach zuviele Abonnenten unter uns;)

Als blutiger Anfänger wollte ich vor ca. 2 Jahren meinen großen Gewinn mit Markus Frick machen. Damals war er noch nicht mit Negativ-Schalgzeilen in der Presse. Es war die Zeit von inzwischen legendären Aktien wie Russoil, Stargold Mines und Starenergy. Selstsamerweise hat mich trotz meiner Gier ein Bauchgefühl daran gehindert hier einzusteigen. Zu Markus Frick muss ich ja sonst nichts mehr schreiben. Seine Hotmail hat mich damals glaube ich ca. 1000 Euro gekostet. Ich glaube ich war der erste, der 3 Wochen nach Bezug schon wieder vorsorglich gekündigt hat.

Weiter ging es mit irgendeinem Börsenbrief, der sich auf Asien spezialisiert hatte. Leider kann ich mich nur noch daran erinnern, dass er sein Depot nie veränderte und oft auch saftig im Minus war.

Schließlich kam die Millionenanlge von millionenanlage.de. Hier lief es anfangs wirklich bestens und mit 5 Euro pro Woche war es der günstigste Börsenbrief, den ich bis dahin hatte. Ich abonnierte ihn, um einen Fuß in der Tür der Rohstoffwerte zu haben. Doch leider stellte sich hier heraus, dass der Autor ( in meinen Augen ) wenig Ahnung von Wirtschaft hatte und diese wenige Ahnung zum Besten gab. Ich habe seine Millionenanlage nachgebildet, als die darin befindliche Aktie bei ca. 40 cent stand. Bei 50 cent habe ich sie wieder verkauft. Die Aktie stieg noch bis ca. 90 cent. Trotz aller Durchhalteparolen und Beteuerungen steht sie aktuell bei ca. 10 cent. Also schon fast Totalverlust. Das wäre in diesen Zeiten an für sich nicht schlimm, aber was mich wirklich geärgert hat: Es stand immer in rießiger Schrift die Performance auf der Homepage. Und sieh an- plötzlich ist sie verschwunden. Es stehen nur noch die Ergebnisse der letzetn Jahre da, die sehr gut aussehen. Aber sie täuschen darüber hinweg, dass die Millionenanlage, die mit 1000 Euro anfing ( ich glaube 2006 ), inzwischen nur noch 500 Euro wert ist. Aber - 50 % Performance macht sich halt nicht wirklich gut. Im Übrigen stand auf der Homepage immer, dass ausschließlich mit Aktien gehandelt werde. Dann nahm er plötzlich ein Hebel-Zertifikat auf Thompsen-Creek auf ( IN DIESEN ZEITEN!!- wurde nur wenige Tage später natürlich ausgenockt )- und siehe da- plötzlich war die Aussage, das nur mit Aktien gehandelt werde verschwunden. Das hat mich wirklich massiv geärgert, denn es gab noch mehr Beispiele. Ich habe mein Fazit gezogen- und gekündigt.

Inzwischen bin ich etwas weiser an der Börse geworden, kann mir aber oft aus Zeitgründen kein eigenes Detail-Bild machen. Vor einigen Wochen habe ich auf eine Empfehlung hin den Börsenbrief von top-boersenrendite.com abonniert. Der hat Gold-Calls eingekauft, als Gold bei ca. 780 Dollar notierte- natürlich ist das Depot jetzt saftig im Plus. Auch die Betrachtungen gefallen mir und nicht zuletzt gibt es von mir Pluspunkte für den Preis. Kleiner Nachteil: Es gibt keine tägliche Aktualisierung zu Aktien und Märkten usw. sondern der Brief kommt immer, wenn eine Veränderung vorgenommen wird, ansonsten ca. wöchentlich um über das Marktgeschehen zu berichten. Aber gut, bei der Millionenanlage wurde täglich aktualisiert und im Endeffekt immer das gleiche geschrieben- also vermisse ich das nicht wirklich.


Ich weise daraufhin, dass es sich nur um meine Meinung handelt.

Viel Erfolg!
Meine Börsenbrief - Erfahrung Al Bundy
Al Bundy:

Hertzlich willkommen

3
08.10.08 19:47
#2
Versuch mal die Empfehlungen von Wernerherzog nachzubilden. Der schafft es, die Performance von diesen Schundschreibern noch zu unterbieten.

Min Tip: selber suchen. Momentan gibt es viele interessante Werte, die unter Buchwert zu haben sind
Wenn dazu die Eigenkapitalquote und Dividendenrendite noch passt kannst Du ruhig schlafen.
Pennys mit Aussicht auf 10.000% führen nur ins Verderben --> Gier frisst Hirn!
www.ariva.de/Fuer_ein_sauberes_Ariva_Keine_M8_den_Doppel_ID_s_g346
Arsch huh, Zäng ussenander! Gegen Rassismus + Neonazis
Meine Börsenbrief - Erfahrung MaxiMoney
MaxiMoney:

Al Bundy

 
08.10.08 19:59
#3
Guten Abend,

ja, Du hast bestimmt recht. Aber am Anfang ist es sehr schwer, sich der Gier zu widersetzen. Bei Aktien treffe ich inzwischen meine eigenen Entscheidungen und bin zur Zeit auch am einsammeln. z.B. nestle ( also eher konservative Werte ). Ich glaube, dass auf aktuellem Niveau bereits die Chancen die Risiken überwiegen. Jetzt muss man wohl einfach gegen den Strom schwimmen. Aktien sind für mich aktuell schon als Inflationsschutz interessant.
Meine Börsenbrief - Erfahrung elmen 1
elmen 1:

klar doch...

 
08.10.08 20:46
#4
schreibst wohl selber, deinen sagenumwogenen börsenbrief... einfach nur plump, deine werbung, ich sag nur finger weg!!!
Meine Börsenbrief - Erfahrung MaxiMoney
MaxiMoney:

Stop!

 
08.10.08 20:59
#5
Leute, bitte keine falschen Verdächtigungen! Ich habe über 4 Börsenbriefe geschrieben, wobei ich bei einem lediglich geschrieben habe, dass er mir BIS JETZT nicht schlecht gefällt. Das ist nur meine subjektive Meinung, in keinem Fall eine Empfehlung! Ich hätte nicht so detailliert schreiben können, wenn ich sie nicht tatsächlich alle schon gehabt hätte. ich bin einfach nur froh, dass ich einmal nicht in einem Börsenbrief lesen muss: " Stargold wird das ganze Jahr über in der Hotline ein Thema sein" oder Crow... Minerals wird spätestens bei 40 cent einen Boden bilden, da sich Rohstoffaktien schon bald von Gesamtmarkt abkoppeln werden". Das ist alles.  Das Thema Börsenbrief scheint ja eine regelrechte Allergie auszulösen, ich hätte für mein 1. Posting wohl ein anderes Thema wählen sollen.
Meine Börsenbrief - Erfahrung MaxiMoney
MaxiMoney:

Verdammt, ich hatte gehofft, dass der Dax nur

 
08.10.08 22:01
#6
schnell einen Ausflug unter die 5000er Marke macht um auch einen psychologischen Tiefpunkt zu machen. Jetzt dreht New York wieder richtig ins Minus.... war wohl nichts.
Meine Börsenbrief - Erfahrung Al Bundy

#5 Das Thema kommt hier

 
#7
wirklich nicht gut an. Gab schon zu viele Opfer. Auch ich habe mal ne Zeitlang den Aktionär gelesen.
Wird schon werden, "Neue" IDs werden bei Ariva immer erstmal vorsichtig beäugt und sollten sich ein dickes Fell zulegen!
www.ariva.de/Fuer_ein_sauberes_Ariva_Keine_M8_den_Doppel_ID_s_g346
Arsch huh, Zäng ussenander! Gegen Rassismus + Neonazis


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--