Löschung

Beiträge: 42
Zugriffe: 22.033 / Heute: 1
Comtrade kein aktueller Kurs verfügbar
 
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#1

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#2

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#3

Löschung Nurmalso
Nurmalso:

Sorry, sollte in #3 natürlich "mich" heißen.

 
15.11.07 11:14
#4
Das kommt davon, wenn man nebenbei noch irgendwas anderes macht, und einem eigentlich Comtrade scheißegal ist.

Was ich aber immer noch bemerkenswert finde. Die scannen scheinbar das Internet nach negativen Aussagen über Ihre Firma, schaffen es aber auch nach einem Tag noch nicht, ihre eigenen dubiosen Webseite so zu korrigieren, dass sie gesetzeskonform sind. Sauberer Laden!

Wie sieht eigentlich eine Comtrade-Aktie aus? Heute wurde noch keine gehandelt. Habe eine hübsche von Beate Uhse. Die hängt hier gerahmt bei mir im Keller. Wäre vielleicht auch eine nette Idee für Comtrade: Hübsche Aktien drucken, damit die Anleger die dann rahmen können. Vielleicht bringts Sammlerwert.
Löschung robel
robel:

@ Nurmalso

 
15.11.07 18:21
#5
Weisst Du was Dein Problem ist? Das interessiert niemand und solche Behauptungen von eine anonymen Website schaffen eher den Eindruck, dass derjenige viel zu verbergen hat.

Was glaubt der Herausgeber wer ist. Das ist pure Selbstjustiz. Und sollte bei Inncona was nicht stimmen dann stellt der Seitenbetreiber sich noch mehr als auf eine Stufe.
Löschung geb61974
geb61974:

robel

 
16.11.07 17:00
#6
Mir scheint du bist, genau wie ich, mit Comtrade häftig aufs Maul gefallen und willst es nun nicht wahr haben. Das was Nurmalso schreibt entspricht a) meinem jetzigen Eindruck von Comtrade und b) meinen Internetrecherchen. Mir ist jemand wie Nurmalso allemal lieber als die "Hier gibts in 10 Tagen 200% zu holen" Schreihälse. Also lass den Jungen mal machen. Ich jedenfalls bin dankbar für Leute die andere vor Fehlern bewahren wollen. Gruß Uwe
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#7

Löschung Nurmalso
Nurmalso:

Comtrade Handelsplattttform down.

 
19.11.07 10:13
#8

seit dem Wochenende und bis jetzt ist die Comtrade-Handelsplattform www.online-select.com down. Da stellt sich die Frage, welchen Umsatz man generiert, wenn man nicht errreichbar ist? Viel mehr als Null wird es wohl nicht sein. Oder?

Was taugt diese Handelsplattform überhaupt? Um so etwas zu checken, gibt es www.alexa.com . Mit Alexa.com kann man Reichweiten bzw Internetaufrufe vergleichen. Wenn ich Alexa richtig interpretiere, sind die bei Comtrade gleich NULL - seit Monaten. Das beschreibt möglicherweise auch die Typen, die bei Comrade verantwortlich sind: NULLEN. Sollte ich mich geirrt haben, bin ich für jede Aufklärung dankbar. 

www.alexa.com Suche nach online-select.com

Traffic History Graph for online-select.com

 

Löschung 3747823Löschung 3747823Put this graph on your site!
  • M
  • L
  • Löschung 3747823  Löschung 3747823
Löschung 3747823

To put an Alexa Traffic Graph on your site or blog simply copy the code below and paste it into your site where you would like it to appear. Feel free to play with the user-editable variables below to create a graph that works best with your site. Graphs are free, but they do come with a small advertisement at the top. Intended uses and restrictions.


Learn more about Alexa Traffic...

 

 

Reach for Online-select.com: Löschung 3747823

Percent of global Internet users who visit this site

Yesterday1 wk. Avg.3 mos. Avg.3 mos. Change
N/A*------

Traffic Rank for Online-select.com: Löschung 3747823

Alexa traffic rank based on a combined measure of page views and users (reach)

Yesterday1 wk. Avg.3 mos. Avg.3 mos. Change
N/A*------

Page Views per user for Online-select.com: Löschung 3747823

The number of unique pages viewed per user per day for this site

Yesterday1 wk. Avg.3 mos. Avg.3 mos. Change
N/A*------

 

 

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Löschung Nurmalso
Nurmalso:

Schlussbemerkung

 
19.11.07 10:45
#9
Schlussbemerkung deshalb, weil ich denke, ich habe hier genug gelernt. Ab jetzt sehe ich bei diesem Wert nur noch eine reine Zockerspielwiese für Leute, die bei sinkenden Schiffen die Chance erahnen, noch ein paar Euros zu machen.

Doch es würde mich schon interessieren, was wird aus den anderen Firmen, die scheinbar in einem Zusammenhang mit Com.tot erscheinen, allso Inncona, Edler von Schlich (oder so), Ventacom? Und was wird aus den handelnden Personen?

Man muss sich das z.B. bei Comtrade mal plastisch vorstellen: Diese Firma hat noch einen Börsenwert von gut 2 Mio. Euro. (Aber auch der scheint mir fiktiv, denn bis jetzt wurde heute an keiner deutschen Börse für diese Bude ein Kurs gestellt. Es wurde keine Aktie angeboten oder nachgefragt) Was sind zwei Milionen? Der Wert von drei Doppelhaushälften am Münchner Stadtrand? Wäre der innere (verkannte) Wert groß, könnte doch jetzt ein Wettbewerber aus der Portokasse zuschlagen. Tut aber keiner. Und Comtrade spielt immer noch das Spiel: Wir sind eine innovative AG und Global Player im IT-Markt. Das ist doch der Hammer! Aber es gibt sicher viele schlecht infonmierte Eigentümer (Aktienbesitzer). Ich hoffe, die sind nun etwas schlauer.

Löschung Nurmalso
Nurmalso:

Nachbetrachtung

 
19.11.07 15:03
#10

Die Seiten 
www.comtrade-systems.de und
www.online-select.com
sind immer noch down. 

Der Umsatz an den Börsen schnellte heute Nachmittag nach völliger Funkstille plötzlich auf über 100.000 Aktien oder den Wert eines Kleinwagens hoch. 

Die Angriffe auf der "Rebellen-Seite" Inncona.Net werden deutlicher: 

Inncona zahlungsunfähig? Anleger sollten ihre Forderungen jetzt anmelden

19. November 2007

Nach Ansicht mehrerer Prozess-Führer in den unterschiedlichen Verfahren gegen die Inncona-Firmengruppe steht das Unternehmen offensichtlich kurz vor der Zahlungsunfähigkeit.

Damit aber nicht genug: Mitarbeiter und die Verantwortlichen, vornehmlich Torsten Rathmann, Einhart Skwiercz und Oscar Edler von Schickh müssen mit Zugriffen auf ihr Privatvermögen rechnen, ...

Quelle: http://www.inncona.net/?p=66

Das Management der betreffenden  Firmen schweigt.
Ist das jetzt das Ende?

Löschung Depothalbierer
Depothalbierer:

viel zu spät.

 
19.11.07 15:12
#11
nun kann ja jeder depp sehen, daß der laden platt ist (kurs bei ,19)

coll wäre es gewesen, wenn jemand scvhon bei 2 eu drauf hingewiesen hätte.

das verhalten der ladeninhaber ist völlig normal, siehe deutsche politik.

aber schon bald (genauen zeitraum kann ich leider nicht benennen) wird man mit überbewerteten müllhaufen wieder ganz nett verdienen können,
vorausgesetzt man geht rechtzeitig short....
Löschung la1963
la1963:

Depothalbierer

 
20.11.07 06:43
#12
der Laden wird die letzte Zeit ganz schön schlecht gemacht (und ist es vermutlich auch!). Was ich allerdings zur Zeit nicht sehe, ist, dass der Müllhaufen überbewertet sein soll. Der Laden ist noch ganze 2,2 Mio. wert, aber: es stehen 3,5 Mio. frisches Geld parat - Wo ist die Bewertung dafür? Vermutlich sackt die Aktie dafür zur Zeit nicht weiter ab. Ich hoffe auch auf ein baldiges "nett verdienen".
Löschung Nurmalso
Nurmalso:

Naja la,

 
20.11.07 08:00
#13
aber lies die Meldung mal richtig:
"Unter Führung der BSL Asset Management AG haben sich verschiedene Investoren zur Zeichnung neuer Aktien an der COMTRADE AG im Umfang von bis zu EUR 3,5 Mio. bereit erklärt und diesen Betrag bereits zur treuhänderischen Verwahrung auf einem Notaranderkonto hinterlegt"
3,5 Mio. werden für Spieler oder Anleger im Zweifel nicht viel Geld sein, aber sie werden das "hinterlegte" Geld doch als "Investment" verstehen und an Bedingungen knüpfen. Die wollen Aussicht auf Erfolg, kurz- oder mittelfristig. Wo könnte der herkommen?
Stell dir vor, du solltest dem Laden einfach mal 3,5 Mio. geben. Die Knete ist nach der Meldung also noch lange nicht auf dem Konto von Comtrade. Bei Comtrade ist die Handelsplattform immer noch down. Ich kann mir praktisch nicht vorstellen, dass man so eine Handelsplattform, die seit Tagen offline ist und seit Monaten praktisch keinen Traffic hatte, reanimieren kann. Das werden doch die potentiellen Geldgeber auch so sehen. Jeder hat Angst um seine Knete.

Aber genau die Überlegungen, die du und ich haben, könnten dazu führen, dass der Laden in den Tagen der Agonie noch einmal zu einer interessanten Zockerveranstaltung wird. Nur wer erwischt mit seiner Spekulation gerade den richtigen Moment?  
Löschung Nurmalso
Nurmalso:

la19xx,

 
20.11.07 14:56
#14
noch ein Wort zu der im Hause Comtrade verfügbaren Liquidität. Schau dir doch mal die von denen zuletzt vorgelegten Zahlen an:

www.comtrade.de/Home/InvestorRelations/...20CAG%2031072007.pdf

Die betrieblichen Erträge sind geringer als die Personalaufwendungen und erreichen gleichzeitig nur rund ein Zehntel der ausgewiesenen Verluste. Das Tempo der Kapitalvernichtung hat sich jedoch in der ersten Hälfte 2007 gegenüber 2006 mehr als verdoppelt. Im halben Jahr wurden rd. 3 Mio. verbrannt. Aber diese GuV, von der niemand weiß, ob sie stimmt, ist auch schon wieder fast 5 Monate alt. Zwar wurden Rücklagen aufgelöst. Doch wieviel ist davon heute noch übrig?

Na schaun wir mal, was die Zukunft bringt. Auf Wunder würde ich nicht hoffen.

Löschung la1963
la1963:

Auf Wunder hoffe ich nicht

 
21.11.07 09:38
#15
die 3,5 m€ sind treuhänderisch hinterlegt - ich halte das für etwas mehr als eine blosse Absichtserklärung.

Das Geld wird wohl kaum zu wohltätigen Zwecken fliessen. Da verspricht sich jemand was, darauf setze ich und hoffe, dass ich ein klein bisschen partizipieren kann.

Die G+V von abgelaufenen Perioden interessiert mich augenblicklich nur am Rande.
Löschung Nurmalso
Nurmalso:

la1963,

 
21.11.07 10:10
#16

mal angenommen, es ginge um mein Geld, dann würde ich genau lesen:

Ad-Hoc-Meldung, 31.10.2007
"Unter Führung der BSL Asset Management AG haben sich verschiedene Investoren zur Zeichnung neuer Aktien an der COMTRADE AG im Umfang von bis zu EUR 3,5 Mio. bereit erklärt und diesen Betrag bereits zur treuhänderischen Verwahrung auf einem Notaranderkonto hinterlegt. "

Wenn ich 1, 5 oder 20 Euro hinterlegen will, dann tue ich das. Was heißt aber, ich will bis zu 20 Euro hinterlegen? Dann reichen wohl auch schon 10 Cent. Wollte man wirklich 3,5 Mio. hinterlegen, hätte es diesen bis-zu-Zusatzes nicht bedurft. Diese beiden Worte relativieren m.E. die gesamte Aussage. Und solche Worte kommen nicht zufällig in eine Ad-Hoc-Meldung.

Löschung la1963
la1963:

da hast du Recht

 
21.11.07 10:23
#17
Löschung la1963
la1963:

Warum will die BSL so schwer aktiv werden?

 
21.11.07 21:19
#18
Laut Homepage ist sie doch noch nicht mit Anteilen "ausgestattet". Welchen Sinn sollte ein Engagement haben, wenn nicht den des "Geldverdienens". Dafür muss aber doch zunächst einmal eine entsprechende Beteiligung erfolgen.

Sorry, wenn hier keine Absichten der Weiterführung und entsprechenden Beteiligung vorgesehen sind, muss sich BSL doch das bisherige arbeitsintensive (und kostenintensive) Spielchen doch nicht antun.

Eine Beteiligung die entsprechende Befugnisse auch einräumt kommt aber nicht mit einer 10 Cent-Beteiligung (vom Treuhandkonto) zustande.

Habe ich hier etwas verpasst?
Löschung la1963
la1963:

Nachtrag

 
21.11.07 21:21
#19
Entschuldigung, wenn meine Gedankengänge etwas naiv sind, es macht aber Spaß sich auszutauschen - vielleicht kann ich dabei ja noch was lernen.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#20

Löschung la1963
la1963:

Alles schlüssig

 
22.11.07 12:03
#21
jetzt erkläre mir noch bitte, warum die Banken weiter mitspielen. Wenn das Unternehmen keinen Geldzufluss in ausreichendem Rahmen hat und jeglicher Perspektive beraubt ist, so behaupte ich, sagen die Banker no zu irgendwelchen Krediten, auch auf die Gefahr hin, dass bisherige Kredite (die wahrscheinlich abgeschrieben sind) "hopps gehen". Insbesondere bei Unternehmen die Insolvenz angemeldet haben, dürfte doch hier eine "besondere" Sorgfalt praktiziert werden.
Löschung Nurmalso
Nurmalso:

la1963, Banken?

 
22.11.07 13:05
#22
Solche Unternehmen bekommen von Banken kein Geld. Deshalb besorgt man sich das Geld ja auch auf anderem Wege, bei Comtrade offenbar vornehmlich an der Börse und bei Inncona von Kommanditisten. Eine Bank würde immer nach Sicherheiten fragen. Ohne Sicherheit keine Knete. Selbst Dr. Jürgen Schneider hatte als Sicherheit die Immobilien. Zwar legte er dann erheblich geschönte Wirtschaftlichkeitsberechnungen vor, und die Banken haben mehr als schlampig geprüft, aber er hatte immerhin Sicherheiten. Führte ja auch dazu, dass die Banken letztlich mit einem halben blauen Auge aus der Geschichte kamen. Gekniffen waren die Handwerker. Für Comtrade würde heute vermutlich nicht mal ein sturzbesoffener Banker einen Kredit einräumen. Bei Inncona mag das von KG zu KG etwas anders sein. Die haben ja wohl über 400 GmbH & Co. KGs. Mal angenommen, eine verleast Krane nach Dubai (dort zahlen die pro Stunde mehr als das Doppelte als in D) und kann langfristige Leasingverträge mit Leasingnehmern mit erstklassiger Bonität vorweisen, dann mag eine Bank zur Beschaffung der Krane einen Kredit geben. Aber was man auf der Ventacom-Seite über Inncona sieht, sind ja Plasmabildschirme und Baktinetten. Plamabildschirme werden täglich billiger. Würde sicher Mut der Bank erfordern, so etwas langfristig zu finanzieren. Und Baktinetten? Naja. Deshalb holt man sich das Geld ja auch von privaten Anlegern, denen man 10 % Rendite in Aussicht stellt. Das geschieht natürlich nur, weil Banken ja nicht finanzieren. Denn dort würde das Kapital beim gegenwärtigen Zinsniveau billiger sein als 10 % Zins.

Aber stell dir mal vor, du gründest eine Geschäftsführungs GmbH und dann mit Anlegergeld über 400 KGs. Für deine Leistungen als Geschäftsführer lässt du dich entlohnen von jeder KG. Und wenn die nachher Pleite sind - dumm gelaufen. Du wolltest ja das Beste. Aber der Markt, die Umstände, das Wetter ... Geschäfte mit frenmdem Geld und ohne eigene Haftung sind immer noch das beste für die eigene Gesundheit.

PS: Sind alles nur so meine Gedanken, völlig spekulativ und haben mit dem wahren Leben, nichts aber auch gar nichts zu tun.
Löschung Depothalbierer
Depothalbierer:

damit hier keine mißverständnisse aufkommen:

 
22.11.07 13:31
#23
ich würde nie pennystocks shorten, bei denen nur eine gute meldung reicht, sie 100 % steigen zu lassen.

#11 bezog sich mehr auf aktien allgemein.

comtrade ist trotzdem platt, einen zock wirds vielleicht noch geben, danach ist sense...
Löschung Nurmalso
Nurmalso:

Depothalbierer,

 
22.11.07 14:54
#24
das Problem von uns Anlegern (oder Zockern)ist ja der Mangel an Infos und Transparenz bei vielen Firmen, vor allem den dubiosen. Man kann aber wahrscheinlich allgenmeine Trends schon erkennen in Branchen, die man versteht. Ich denke da, z.B. an die Banken. Als die US-Hypothekenkrise bekannt wurde und wir merkten, dass deutsche Banken beteiligt sind, hätte man natürlich mit verhältnismäßig kalkuliebarem Risiko Bankwerte shorten können. Man hätte aber auch einfach aussteigen können, und warten, was geschieht. Und später wäre man wieder eingestiegen, vielleicht nicht auf dem Tiefpunkt, aber doch irgendwo günstig, z.B. bei der Postbank. Es leuchtet doch leicht ein, dass eine Bank mit so vielen Filialen und Kostenvorteilen, die sich auf Kleinkunden spezialisiert hatte, scheinbar günstige Bedingungen für Kunden bietet, sich mittelfristig erholen und wieder steigen wird. Firmen wie Dot-Com-Dings fasse ich grundsätzlich nicht mehr an.




Bin jetzt mit diesem Thema andgültig durch.

Wünsche allseits noch viel Spaß!
So long.

la1963, letzte aber wirklich allerletzte und nur rein persönliche Gedanken zu Kapitalanlage und seltsamen Firmen:

Mal angenommen, du hast etwas Geld und willst das rentierlich anlegen. Es gibt viele Möglichkeiten. Da sind es Firmen an der Börse, die Geld wollen und da gibt es vielleicht einen Freund, der mit deinem Geld eine Musikkneipe eröffnen möchte. Von Musikkneipen hast du vielleicht keine Ahnung. Aber du bist ja guten Willens. Also gehst du vielleicht mal in eine. Guckst, wie die läuft, sprichst mit dem Personal, überlegst ob dein Freund die Qualifikation und Erfahrung hat, schaust dir die geplante Location an, lässt dir das Geschäftsmodell vorrechnen, guckst, ob er Erfahrung hat oder völlig naiv ist. Dann hast du vielleicht immer noch ein mulmiges Gefühl, gibst ihm die Knete und erhälst dafür ein Stück Papier mit Tinte. Wenn es schief geht, hast du immer noch deinen Freund, an den du dich halten kannst, falls er nicht in die Privatinsolvenz geht.

An der Börse und auf dem grauen Kapitalmarkt ist das anders. Da reichen oft buntes Papier, blumige Worte, "Visionen". Warum geben wir da so leichtfertig oft trotzdem unser Geld? Warum fragst du nach so vielen offensichtlichen Ungereimtheiten immer noch: Aber die Banken, warum geben die denn noch Geld? Natürlich tun die das nicht. Aber warum glauben wir immer noch an ein bevorstehendes Wunder, obwohl wir doch sehen: Der Kaiser ist nackt!? Ehrlich gesagt, ich weiß das langsam nicht mehr. Wir vertrauen zu oft, bis wir pleite sind.

Nimm Comtrade: Warum sollen die je wieder ihren Arsch hochbekommen? Warum sollen die, obwohl es viele funktionierende IT-Handelsportale gibt, ihres wieder zum Laufen bringen? Das könnten sie nur, wenn Kunden davon einen Vorteil hätten. Welcher wäre das? Es gibt, meine ich, keinen. Schau dir als Beispiel die Immobilienportale an. Es gibt sicher über ein Dutzend. Aber nur zwei (Das kannst du auf alexa.com überprüfen) haben relevante Seitenaufrufe. Als Kunde werde ich also auch nicht auf die anderen gehen, selbst wenn die noch so billig sind. Warum soll das bei IT-Handelsportalen anders sein?

Und ein letztes Wort zu Inncona: Die haben jede Menge Beteiligungen, wohl über 400 und alle als GmbH & Co. KG organisiert. Ich habe mal eine Firma kennenglernt, die hat weltweit auch über 400 Beteiligungen. Der Laden heißt Xella. Unter dieser Marke hat vor ein paar Jahren der Industriekonzern Haniel seine Baustoffaktivitäten zusammengefasst, also Hebel, Ytong, fermacell und wie das Zeug alles heißt. Die Gerschäftsidee verstehe ich: Wenn ich einen Stein für 1 € produziere und für 2 € verkaufe und ich weiß, wieviel der Markt aufnehmen kann, kann ich mir ausrechnen, wann sich das Werk im Wert von x Mio. amortisiert hat und wie meine Gewinne dann laufen. Und ich kann zur Bank gehen, und mir für ein neues Werk ein Darlehen holen. Wie gesagt, die haben 400 Beteiligungen. Dafür haaben sie natürlich auch einen großen Apparat. Die Leute haben Gesichter, eine Vita, es gibt eine Homepage mit verständlichem Inhalt www.xella.com und man kann mit denen richtig Geschäfte machen. Kleine Anekdote: Hülse, ein älterer Herr aus der damaligen Geschäftsleitung, inzwischen leider verstorben, saß über einer Liste mit den Beteiligungen von Xella. Alles schwarze Zahlen bis auf eine Zeile. Da bohrte der seinen Finger drauf und fragte seinen Mitarbeiter "Warum läuft das hier in Mexiko nicht?" Darauf der schuldbewusste Mitarbeiter, "Sorry, aber an dieser Firma sind wir nicht beteiligt." Naja sagte Hülse seinem Gesprächspartner, "Ich kann ja nicht alle unsere Beteiligungen kennen." Trotzdem haben die wegen Ihrer Organisation, Ihres verständlichen Geschäftsmodells und ihrer fähigen Mitarbeiter den Laden im Griff. Die würden sofort mein Geld kriegen. Aber die bekommen es eben auch von den Banken. Die brauchen mich nicht.

Und wie sieht das bei Inncona aus? Auch hunderte Beteiligungen, ein Geschäftsführer, eine Assistentin der Geschäftsleitung und ein Beirat. Und scheinbar schmeißen die den Laden ganz allein. Das müssen ja Koryphäen sein. Leider erfährt man über den Chef wenig. Aber wenigstens über den Beirat lässt sich leicht recherchieren. Da sind z.B. zwei Herren von P.I.E.R Solarhausbau. Da gibt es eine ziemlich dilettantische Webseite www.pier-solarhausbau.de . Von dieser Weltfirma sollen die Typen kommen. Sind angeblich Kommunikations- und Marketingberater, also die richtigen Fachleute für "Innovationen". Nur ein Hammer auf der P.I.E.R.-Webseite in einer Beispielrechnung für Kunden "Monatsbelastung für Zins/Tilgung abzüglich Eigenheimzulage, Baukindergeld, Ökozulage". Die Spitzenfachleute weisen dort also noch angebliche staatliche Leistungen aus, die zuletzt in 2005 gewährt worden sind. Betrug? Dilettantismus? Auf jeden Fall irreführend und abmahnwürdig. So etwas leisten die Berater von Inncona. Nach dieser Erkenntnis will ich gar nicht mehr wissen, wo die herausragenden Leistungen des Beiratsmitglieds von der Zahnarztwoche herkommen.

Langer Rede kurzer Sinn: Bevor wir irgendjemandem unser Geld geben, sollten wir mal schauen, wer das ist. Und dann kann man ja sehen, ob es vielleicht nicht doch noch bessere Anlagemöglichkeiten gibt. Zur Not kann man ja sein Geld auch mal ein paar Tage auf dem eigenen Konto lassen. Wo etwas komisch aussieht - Finger weg! Es gibt immer noch andere Möglichkeiten, z.B. Zigaretten. Dann kann man sein Geld wenigstens selbst verbrennen und braucht nicht andere dazu.




Löschung Depothalbierer
Depothalbierer:

ja, nurmalso, da ist viel wahres dran.

 
23.11.07 09:15
#25
deswegen mag ich es einfach und übersichtlich und kaufte bevorzugt aktien von kleinen firmen, deren kurswert deutlich unter dem firmenwert oder gar cashbestand lag.

sowas findet man momentan nicht.

umgekehrt kann man extrem hoch bewertete aktien shorten.

ich denke, daß viele hochgepushte aktien demnächst deutlich nachgeben werden.

kaufen mag ich derzeit gar nichts.

Seite: Übersicht Alle 1 2 WeiterWeiter

Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Comtrade Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  41 Löschung Nurmalso carlson1234 29.11.08 18:40
4 41 Comtrade vor Verdreifachung! Merkur nightfly 16.04.08 13:09
  10 Bezugsrechte 1pepe Nurmalso 30.12.07 21:08
  146 Comtrade **strong buy** alberto Nurmalso 12.11.07 12:53
  1 Comtrade - Explosion oder Implosion? WKN: 550253 Nurmalso gogol 12.11.07 12:36

--button_text--