Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 1149  1150  1152  1153  ...

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

Beiträge: 86.759
Zugriffe: 22.112.425 / Heute: 2.651
Mr. Cooper Group. 71,68 $ +0,56% Perf. seit Threadbeginn:   +1208,93%
 
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) charly503
charly503:

auch hier möchte ich ein noch

4
30.11.13 14:07
jungfräuliches Blatt benutzen, bevor der Glühwein in den Magen rinnt, möchte ich Euch ein schönes Wochenende wünschen sowie einen schönen ersten Advent von Herzen rüberbringen.
Alles Gute dann
der charly

Werbung

Entdecke die beliebtesten ETFs von Xtrackers

Xtrackers MSCI USA Swap UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +654,11%
Xtrackers MSCI Japan UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +155,87%
Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data UCITS ETF 1C
Perf. 12M: +65,49%
Xtrackers S&P 500 2x Leveraged Daily Swap UCITS ETF 1C
Perf. 12M: +57,12%
Xtrackers MSCI USA Information Technology UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +56,56%

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) union
union:

FIRREA

35
30.11.13 15:09

Durch diesen Artikel hab' ich mir so meine Gedanken gemacht.

Die Rating-Agentur Standard & Poors schreibt, dass die landesweit größten Banken, darunter Bank of America, JPMorgan , Citigroup, Wells Fargo, Goldman Sachs und Morgan Stanley mindestens $155 Milliarden in Hypothekenverlusten verkraften können...der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman nannte z.B. den 13Mrd.$-Vergleich von JPMorgan mit mehreren Regierungsbehörden ein "Wahrzeichen" und lobte die Bereitschaft der Bank, diesen Deal auszuhandeln.

S & P ist überzeugt, dass die größten US-Banken insgesamt einen 155Mrd $-Puffer haben, um Verluste aus einer Reihe von zusätzlichen Hypotheken- und rechtlichen Risiken abzupuffern... diese Schätzungen beruhen auf Bilanzkennzahlen, gesetzlichen Rücklagen und Betriebsergebnissenichten der Unternehmen.

Soweit kennen wir das ja aus den Meldungen der letzten Zeit zu diesen Hypothekenverlustthemen. S&P spricht aber auch ein Gesetz an, dass diesen Prozess enorm unterstützt hat:

Rechtsfragen aus der Finanzkrise haben nun, so S&P, "einen zweiten Wind" bekommen. Jetzt, wo das US-amerikanische Justizministerium "Recovery and Enforcement Act of 1989" (FIRREA) angerufen hat, um Fälle gegen die Banken zu bringen.

Offiziell richtet sich das Gesetz gegen Fehlverhalten von Finanzinstituten, die durch die Einlagensicherung auf US- Bundesebene abgedeckt wurden. Erst 2012 wurde von US-Präsident Barack Obama eine Arbeitsgruppe geschaffen, die dieses Gestz nutzt. Und da frage ich mich, wieso erst knapp 5 Jahre nach der Krise offiziell und umfassend ermittelt wird. JPM hat in einem ersten Vergleich 13Mrd.$ gelöhnt... 5Jahre, nachdem die Tat(en) eigentlich begangen wurden... gleiches Spiel bei den anderen "Big Playern".
Ich kann mir nur ein Szenario vorstellen, wieso erst heute ermittelt wird:

Klar sollte sein, dass der Staat beim totalen Bankenkollaps mit in den Abgrund gestürzt wäre. Logisch. Und deswegen konnte (ubnd durfte) damals NIEMAND an den morschen Bankenfundamenten rütteln. Das wäre irre gefährlich gewesen. Und ich kann mir zusätzlich gut vorstellen, dass die Leute ganz oben (Biderberger Führungsebene) unmissverständlich diese Order (lasst die Banken in Ruhe) ausgegeben haben!
Heute sehen wir die Banken in neuem erstarktem Glanz. Nicht nur, dass sie die gleichen riskanten Spielchen wie früher wieder treiben, sondern dass auch wieder die eine Rekordgewinnbilanz die andere jagt. Bei den gewaltigen Geldmengen, die zur Zeit auf den Markt gepumpt werden, sind die Banken die ersten Profiteure... abgesehen, dass die Minimalzinspolitik der Zentralbanken das Übrige dazu tut!

Und da können wir auch sicher sein, dass alle Vergleiche, die noch kommen werden, den Banken nicht schaden werden. Denn das ist die Vorgabe von ganz oben...

Für uns ist das insofern interessant, weil die Großbanken (wie oben beschrieben) heute ein enormes Polster haben, um kommenden Streitigkeiten finanziell zu begegnen. Das könnte sich bei uns durchaus bezahlt machen, WENN denn nun Willigham und Co. diesen Umstand auch ausnutzen (können). Das ist natürlich die Frage!
Hören und lesen werden wir dazu von offizieller Seite nichts. So lange, bis dann evtl. eine Einigung offiziell wird...
Vergleiche wir die Situation in der Insolvenzzeit (2008-2012) mit heute, können bestimmt noch mehr von Euch nachvollziehen, dass der WaMU-Fall heute kein Ding der Unmöglichkeit merh ist.

Schönes Wochenende,
union

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Memory193
Memory193:

Normalerweise braucht kein Staat........

8
30.11.13 15:26
....irgendwelche Gaunerbanken.

Wenn der Staat selbst das Bankgeschäft übernimmt.

Staatliche Banken einführen (ausschließlich, oder aber zusätzlich private gegen Auflage)
Folge:
Der Bürger hortet seine Kohle bei den Staatsbanken.
Der Staat weiß genau, oder könnte es wissen wer wie viel auf Tasche oder hoher Kante hat hat.
Niemand kann mehr Steuern hinterziehen (zumindest nicht in dem Bereich)
Der Staat kann selbst das Guthaben für investiver Zwecke nutzen und Zinsen zahlen (höher als der derzeitige Gnadenzinssatz)
Die Bürger bekommen die Zinsen und zahlen  darauf Steuern

So braucht der Staat keine Gangsterbanken mehr finanzieren und es ständen wesentlich mehr Leute für die Mülllabfuhr zur Verfügung.......

und:
Die Wirtschaft wäre wesentlich stabile weil kein "BillytheKid" hinterm Schreibtisch mehr Scheisse bauen kann......
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) faster
faster:

@aktien saugen

31
30.11.13 15:35
ein wenig mühe, und man findet bei der sec die formulierung, mehr als 5% sind meldepflichtig.

www.sec.gov/about/whatwedo.shtml#laws

und da bei der wmih sowoieso die 4,5% änderungsklausel gilt, die die steuerlich anrechenbaren verluste schützen soll (warum wohl, wenn die wmih damit nichts anfangen kann?), ist das also obsolet.

nur, offensichtlich schrieben da einige nur um ihre buchstaben zu lesen, und nicht, um sinnvolle inhalte zu diskussion zu stellen, schräges grins.

also nochmal, für die neulinge, bei wmih gibt es mindestens 4 "grossaktionäre", das sind die gauner rund um david tepper und mark galloglys hedgefunds. dazu kommen noch die goldman sachs und jpmorgen, und die wamu trust preffered halter.

insgesamt schätze ich die aktien, die diese gauner halten, auf etwa 60% der ausgegeben aktien der wmih.

dass bedeutet, das etwa 80 mio aktien in den händen von kleinstanlegern sind.

wenn man nun den wert der wmih mal mit mindestens 7 dollar annimmt (bei verwertung nur der nols) und mit maximal 35 dollar (falls alle möglichen nols und ncls verwertet werden, sehr unwahrscheinlich), dann lässt sich leicht ausrechnen, was ein paar "befreundete" (unter gaunern) hedgefunds hier verdienen können.

mal angenommen, es werden etwa 10% der aktien der kleinstinvestoren bis zum märz 2014 "abgesaugt", weil die verkaufen müssen, dann sind das etwa 8 mio x 6 dollar, macht 48 mio dollar beute für z.b. einen kecin starke, der alle diese aktien ohne etwas zu melden kaufen kann.

und wenn er die dann hält, bis auch die ncls verwertet sind, dann kommen da 8 mio aktien x 35 dollar = 280 mio dollar an beute raus, um die jemand die wmih aktionäre betrogen hat.

unter tatkräftiger mithilfe der wmih manager, die nicht in der lage sind, die schätze der wmih, die nols und ncls, in ihrer tatasächlichen höhe anzugeben.

und unter tatkräftiger mithilfe von gaunern hier im forum, die die wmih aktien niederschreiben.

was glaubt ihr, kann man sich bei etwa 250 mio beute ein paar schreiber kaufen, damit die ihren blödsinn in diversen foren verbreuten? und die kleinstaktionäre betrügen?

und der grössere betrug wird ja erst vorbereitet, wenn die wmih alle ihre schätze unbeschränkt verwerten kann, dann erwarte ich ein "angebot" für die kleinstaktionäre.

ein angebot, dass weit unter den 35 dollar liegen wird, dass aber sehr viele annehmen werden, weil sie vom managment der wmih und des wmitrusts schlecht informiert wurden.

da werden dann die restlichen 72 mio für eine geschätze beute von 2000+ mio abgesugt werden, und die wmih "privatisiert".

solange ihr euch nicht wehrt, schräges grins.
"ein silber panda oder ein silber kookaburra kann die welt verbessern, grins" crasht jpm
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) ranger100
ranger100:

Kurze Info

27
30.11.13 17:56
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) RoyalFlasch70
RoyalFlasch70:

Memory

6
30.11.13 19:50
Deshalb musste ja der erste Weltkrieg sein um die Fed global zu bekommen,die Monarchien wollten die Geldgewalt im Staat behalten,die Fed Bänker nicht,deshalb mussten alle Monarchien weg,die Weltmachtmonarchien um eine neue Weltmacht zu schaffen welche danach auch die Geld,Welt und Ölmacht übernahm.

So läuft das halt,die Macht des Geldes!
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Schnurrstracks
Schnurrstrac.:

Und die nächste Sauerei

10
01.12.13 12:05
http://orf.at/stories/2208241/2208240/

--------

Gesetze müssen TTIP-konform sein

Das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen den USA und der EU soll bald unter Dach und Fach sein. Es sieht vor, dass die Unterzeichnerstaaten ihre Gesetze den darin enthaltenen Vorgaben anpassen. Kritiker befürchten ein Untergraben des Verbraucherschutzes. Die Verhandlungspartner beschwichtigen indes, es werde keine Senkung der Sicherheitsstandards geben.

Mit dem TTIP wollen die Chefverhandler laut „Le Monde diplomatique“ an das 1998 gescheiterte Mulitlaterale Investitionsabkommen (MAI) anknüpfen. Bereits darin war vorgesehen, die Rechte von Unternehmen auszubauen. So sollte es möglich sein, dass Konzerne eine Regierung klagen können, um „entgangene Gewinne“ aus Steuergeldern auszugleichen, wenn der Staat handelsbehindernde Normen aufstellt.

Änderungen nur einstimmig möglich

Ähnliches sieht das TTIP vor. Demnach wollen USA und EU ihre handelsbezogenen Regeln weitgehend harmonisieren, um die Kosten für den weltumspannenden Handel zu minimieren. Die in dem Abkommen ausgearbeiteten Standards betreffen auch nicht handelspolitische Bereiche. Laut „Le Monde diplomatique“ können diese einmal ausgehandelten Punkte nachträglich nur einstimmig von den beteiligten Unterzeichnerstaaten geändert werden.

Für die angestrebte Harmonisierung müssten die Unterzeichnerstaaten gewährleisten, dass staatliche Regeln die im Abkommen vereinbarten Vorgaben einhalten. Betreffen könnte das auch die nicht handelsbezogenen Bereiche wie die Sicherheit und Kennzeichnung von Lebensmitteln, das Gesundheitswesen, Energieversorgung, Patente und Urheberrechte, Emissionswerte, die Rechte und die Arbeitsmöglichkeiten von Immigranten, die öffentliche Auftragsvergabe und vieles andere mehr.

Verhandlungen hinter verschlossenen Türen

Denn all diese Themengebiete können direkt oder auch indirekt Barrieren für den Handel zwischen den Vereinigten Staaten und der EU darstellen. Geht es nach den Verhandlern, könnten auf Staaten wegen handelsbehindernder Gesetze Entschädigungszahlungen an Unternehmen fällig werden. Zudem könnte im Wege eines Streitschlichtungsverfahren der betreffende Staat mit zeitlich unbegrenzten Handelssanktionen belegt werden.

Kritiker fürchten dadurch eine Aushöhlung staatlicher Befugnisse und sprechen laut „Le Monde diplomatique“ davon, dass künftig „Investorenrecht vor nationalen Gesetzen“ gelte. Zudem wird auf die fehlende Transparenz bei den Verhandlungen verwiesen. Während 600 offizielle Berater von Großkonzernen Zugang zu den Verhandlungsdokumenten haben, werden die Textentwürfe nicht veröffentlicht. Erst wenn das TTIP ausgehandelt ist, wird es der Öffentlichkeit präsentiert, so der Vorwurf.

Konzerne sprechen von Wirtschaftsplus

Die Konzerne weisen die Vorwürfe von sich und sprechen davon, dass durch das Freihandelsabkommen und den damit verbundenen Wegfall von Zollbeschränkungen der Handel belebt würde. Der Import von amerikanischen Waren in die EU und umgekehrt könnte somit um ein Vielfaches verbilligt werden. Weiters wird laut Wirtschaftsexperten durch den erleichterten Handel mit einem Zuwachs des Bruttoinlandprodukts gerechnet, ohne die öffentlichen Ausgaben und Kreditaufnahmen erhöhen zu müssen.

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Memory193
Memory193:

PS: zurnächsten Sauerei.......#28757

5
01.12.13 13:04
....wenn die das über den Köpfen durchboxen wollen/können....

dann sollen allerdings auch Klagemöglichkeiten unendlich möglich sein......
z.B. für einen abgerissenen Fingernagel 1-100 Mio. oder so.....

und dann für alle........
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) zion666
zion666:

Petition gegen das geplante Freihandelsabkommen

9
01.12.13 13:04


secure.avaaz.org/en/petition/...TA_TTIP/?eerYJcb&mobile=1

Schönen Sonntag
Zion
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) charly503
charly503:

hi guten Tag die Damen und Herren Leser

2
01.12.13 15:04
das Teil habe ich schon vor etwa einem dreiviertel Jahr hier, als dringende Mahnung eingestellt, Leute tut was!
Damals war da auch noch Monsanto dabei, na lecker jetzt Ihr.

Aber mir fällt noch mehr ein!

http://www.youtube.com/watch?v=PoKHbXiMAOo

und schönen Rest Erster Advent noch
der charly
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) kroetendetektor
kroetendetekt.:

Wochenausblick

21
01.12.13 17:23
Wie erwartet gab es bei WMIH bis Ende November wegen des Truthahnfestes keinen nenneswerten Handel. Dennoch hatten wir am Freitag einen kleinen Ausbruchsversuch aus dem Dreieck über die 50-Tage-Linie mit einem Gap, welches aber sofort geschlossen wurde.
Die hohen Eröffnungen sind immer mit äußerster Vorsicht zu betrachten.  

Der MACD kreuzt dafür jetzt die Nullinie, was den Aufwärtstrend nochmal bestätigt, lt. CCI liegt auch weiterhin keine überkaufte Situation vor.

Das Volumen war schön ausgetrocknet bei leicht fallenden Kursen die letzten Tage, also ideale Bedingungen für einen fetten Ausbruch nach oben, die unmittelbaren Ziele, die sich aus der Höhe des Dreiecks ableiten lassen, habe ich mal mit Pfeilen angedeutet, ein Fehlausbruch könnte aber nochmal zur 200-Tage-Linie führen, ein schönes Szenario für eine SL-Fishing-Aktion, aber wohl eher unwahrscheinlich...

Ein Schlusskurs am Montag oberhalb der 1,20$ würde das Bild perfekt abrunden...

Grüße

kroetendetektor

(Verkleinert auf 94%) vergrößern
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) 669804
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) prosecution
prosecution:

... hinter avaaz

2
01.12.13 17:47
...steckt die finanz-elite !
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) zion666
zion666:

prosecution

5
01.12.13 18:05
Wenn das so ist, dann poste mal bitte einen Link (Zeitungsartikel oder so)! Einfach nur so was behaupten  kann jeder! Ich könnte jetzt z.B. behaupten:

Prosecution ist der Nikolaus!!! Aber ohne Beweis glaubt mir das sicher auch keiner!

Schönen Sonntag
Zion
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) ElCondor
ElCondor:

Zion #28763

4
01.12.13 18:45
sry wenn ich mich hier einklinke. Avaaz hat scheinbar einen zweifelhaften Ruf was die Besitzer der Seite betrifft. Auch für mich stellt sich die Frage warum die Seite in US gehostet wird. Einfach mal ein wenig Googeln.

www.piratenpartei.de/2013/11/19/...taerker-als-staaten-werden/

Wenn, dann schon eher Petitionen welche direkt an den Bundestag gehen

www.change.org/de/Petitionen/...arf-nicht-unterzeichnet-werden

Gruß
ElC
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) charly503
charly503:

Hi ELCondor,

3
01.12.13 18:57
dabei sollte man zunächst im Auge haben, ob denn unsere neue Regierung Willens ist, dat Dingens abzulehnen und danach sieht es im Moment so gut wie überhaupt nicht aus!! Meine ich!
Gruß
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Waldgeist
Waldgeist:

zu firrea

 
01.12.13 19:06
... das kam auch im bezug auf die examiner untersuchung vor. jpm & die fdic bezogen
sich darauf, weil sie keine dokumente rausgegeben haben.

wens interessiert, in den threads suchen um den zeitpunkt hochbergs
untersuchung von allen.

schoenen sonntag
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) ElCondor
ElCondor:

@charly

3
01.12.13 19:12
das ist es ja, wo kein Kläger ist ....

Im übrigen selbst change.org ist mir nicht geheuer. Petition aufgerufen, jedoch wenn ich die Petitionen im Bundestag durchforste sehe ich keine Einreichung. Was nutzt es wenn irgendwelche Unterschriften abgefragt werden diese aber nicht Zeitgemäß eingereicht werden ?

Und wenn nicht mal die Piraten, Grüne oder sonstige Parteien die sonst doch so Bürgernah agieren zu scheinen ihre Mitglieder mobilisieren dann weis ich auch nicht.

Was solls ich bin wieder weg

Gruß
ElC
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) charly503
charly503:

ich habe das dumme Gefühl

3
01.12.13 20:37
lieber ELCondor, die Leute wissen gar nicht was auf sie zukommt, wenn die EU beschliesst, die Freihandelszone einzugehen! Da liegt der Haken. Die Regierung selbst wird es schon wissen, nur die Regierung regiert bekanntlich nicht, sondern das Geld, die Lobbys und die Finanzen und jetzt bitte ganz tapfer sein!
Gruß
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#28769

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) scherox
scherox:

sorry

 
01.12.13 21:34
Falsches Forum :D
Hab Löschung beantragt  
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Schnurrstracks
Schnurrstrac.:

TTIP ist erst der Anfang

8
01.12.13 23:07
 Wenn ihr wüßtet, was sie schon seit längerer Zeit planen, dann wißt ihr, dass "erst die Gründung der EU " ihnen alle Macht verleiht, um die Völker zu versklaven. Die Ukrainische
Regierung tut gut daran, "nicht" der EU bei zu treten. Und diese Timoschenko ist eine Hure, und Draghi ihr Zuhälter .
  Im "Iron Mountain-Bericht" von 1967 wurden diese Dinge schon strukturell ausgearbeitet.
http://www.ariva.de/forum/...-Corp-News-461347?page=1150#jump16934338

Diese PDF-Datei ist ein bischen langatmig und man muß sich weit nach unten lesen, bis man zum Kern der Sache kommt.
Darum eine kurze Zusammenfassung. Diese Studie soll erforschen, wie man in einer
 "Eine-Welt-Regierung" mit dem Verlust der Rüstungsindustrie ( da keine Kriege mehr)
umgeht, bzw , welche Alternativen als Kriegsersatz gefunden werden müßen.
 In Auftrag gegeben wurde diese Studie vom Counzil on foreighn Relation ( Rockefeller).
Hier das Ergebnis:

ERSATZMÖGLICHKEITEN FÜR DIE FUNKTION DES KRIEGES: KRITERIEN: (S. 46)
Die vorstehenden Funktionen des Krieges sind unerläßlich, um das Überleben der sozialen Systeme zu gewährleisten, wie wir sie heute kennen. Bis auf zwei Ausnahmen sind sie auch unerläßlich für jede Art von staatlicher sozialer Organisation, die in einer kriegsfreien Welt überleben soll. Eine Betrachtung der Wege und Mittel zum Übergang zu einer solchen Welt sind bedeutungslos, wenn nicht:
a) Ersatz-Institutionen entwickelt werden können, um diese Funktionen zu erfüllen, oder

b) daß es vernünftigerweise nicht zu erwarten ist, daß der Verlust oder teilweise Verlust einer beliebigen dieser Funktionen zwingend zur Zerstörung der Lebensfähigkeit der zukünftigen Gesellschaft führt.
Solche Ersatz-Institutionen und Hypothesen müssen verschiedene Kriterien erfüllen. In der Regel müssen sie technisch machbar, politisch akzeptabel und möglichst glaubwürdig an die Mitglieder der Gesellschaften vermittelbar sein, die sie annehmen soll. Insbesondere müssen sie folgende Kriterien erfüllen:
WIRTSCHAFTLICH. Ein akzeptabler wirtschaftlicher Ersatz für das Kriegssystem muß einen so hohen Aufwand an Ressourcen für völlig unproduktive Zwecke erfordern, daß er mit dem Niveau der Militärausgaben vergleichbar ist, wie es für den Erhalt einer großen, komplexen Gesellschaft erforderlich ist. Solch ein offensichtlich "Abfall" produzierendes Ersatz-System muß so beschaffen sein, daß es unabhängig von der normalen Angebots-Nachfrage-Wirtschaft bleiben kann und einer willkürlichen politischen Kontrolle unterliegt.
POLITISCH. Eine tragfähiger politische Ersatz für Krieg muß eine derartige allgemeine externe Bedrohung für jede Gesellschaft darstellen, daß sie von den politischen Organisation akzeptiert und bekämpft werden muß.
SOZIOLOGISCH. Erstens müssen in der permanenten Abwesenheit von Krieg neue Institutionen entwickelt werden, die sozial zerstörerische Segmente der Gesellschaften wirksam bekämpfen.
Zweitens, zum Zwecke der Anpassung der physischen und psychischen Dynamik des menschlichen Verhaltens auf die Bedürfnisse der sozialen Organisation, muß ein glaubwürdiger Ersatz für Krieg eine allgegenwärtige und leicht verständliche Angst vor persönlicher Zerstörung generieren. Diese Angst muß Art und Umfang haben die ausreichen, um die Einhaltung der gesellschaftlichen Werte derart zu gewährleisten, daß ihre volle Durchsetzung so akzeptiert ist, daß sie den Wert des individuellen menschlichen Lebens übersteigen.
ÖKOLOGISCH. Ein Ersatz für den Krieg in seiner Funktion als einzigartiges menschliches System zur Bevölkerungskontrolle muß das Überleben, wenn auch nicht unbedingt die Verbesserung, der menschlichen Art mit Bezug auf seine Beziehungen zum Umweltschutz sicherstellen.
KULTURELL UND WISSENSCHAFTICH. Ein Ersatz für die Funktion des Krieges muß kulturelle Werte aufrichten, die in Kraft und Umfang so zwingend und umfangreich sind, daß sie eine Basis für den sozialmoralischen Konflikt sein können. Ein Ersatz für die Motivgrundlage für die Suche nach wissenschaftlicher Erkenntnis muß in ähnlicher Weise durch ein vergleichbares Gefühl von innerer Notwendigkeit produziert werden.
ERSATZMÖGLICHKEITEN FÜR DIE FUNKTION DES KRIEGES: MODELLE
Die folgenden Ersatz-Institutionen sind unter anderen vorgeschlagen worden, die nichtmilitärischen Funktionen des Krieges zu ersetzen. Daß sie eventuell nicht ursprünglich für diesen Zweck gedacht waren, schließt nicht aus, daß sie hier erwähnt werden.
WIRTSCHAFTLICH: a) Ein umfassendes Programm von Sozialleistungen zur maximalen Verbesserung der allgemeinen Bedingungen Qualität des menschlichen Lebens.
b) Eine riesige nie endendes Raumfahrtforschungsprogrammen mit unerreichbaren Zielen.
c) Eine permanentes, ritualisiertes, ultra-aufwendiges Abrüstungs-Überprüfungssystem und Varianten eines solchen Systems.
POLITISCH: a) Eine allgegenwärtige, allmächtige praktisch internationale Polizeitruppe.
b) Eine etablierte und anerkannte außerirdische Bedrohung.
c) Massive globale Umweltverschmutzung.
d) Fiktive wechselnde Feinde.
SOZIOLOGISCH: Kontrollfunktion. a) Programme die in der Regel vom Modell des Peace Corps abgeleitet sind.
b) Eine moderne, komplizierte Form der Sklaverei.
Motivierungsfunktion. a) Verstärkte Umweltverschmutzung.
b) Neue Religionen oder andere Mythologien.
c) Sozial orientierte Blut-Spiele.
d) Kombinationen aus diesen.
ÖKOLOGISCH: Ein umfassendes Programm der angewandten Eugenik.
KULTURELL: Keine Ersatz-Institution angeboten.
WISSENSCHAFTLICH: Die sekundären Anforderungen der Weltraumforschung, sozialer Wohlstand und / oder Eugenik-Programme.
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Schnurrstracks
Schnurrstrac.:

Hier etwas kompakter

4
02.12.13 03:48
viefag.wordpress.com/2012/11/26/...cht-von-iron-mountain-1967/
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) 4Blatt
4Blatt:

es gibt

11
02.12.13 09:00
zig Nationen die seit Jahrzehnten keine Kriege geführt haben und funtionieren ohne diesen ganzen aufgezählten Quark...

wenn es keine Kriege mehr gibt benötigt man andere ausgaben und andere zur not erfundene Feinde....

liest du das auch?

was ein Quatsch ich brauche keine Feinde und ich brauche auch keine fiktiven unerreichbaren Ziele um Geld zu verbrauchen und den Menschen Arbeit zu geben...

Arbeit ist genug da und das Geld was in die Rüstungsindusrie geht lässt sich in jedem Land der Welt auch in andere Ressorts verteilen...

gott also ich frage mich echt wie einige leute hier noch aufstehen können und nicht tagtäglich im luftschutzbunker hinter sandsäcken und ihrem Stand MG sitzend auf ein Heer von Leuten warten die ausgerechnet ihnen an den kragen wollen.

paranoid schizophren und ich hoffe ihr gebt das nicht an kinder weiter.

was ein leben

ach bevor ich es vergesse:

ich habe 4 kinder ich freu mich auf die zeit nach feierabend und ich bin froh das jemand(der staat) da ist und für mich einiges organisiert da ich alle hände voll zu tun habe.

und hey

mir geht es gut!
COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) waldlaeufer01
waldlaeufer01:

@ Schnurrstrack

2
02.12.13 09:03
Guten Morgen,

warst Du schon mal in der Ukraine?
Wenn nicht, würde ich Dir empfehlen, diese zu besuchen um Dir eine Meinung zu bilden.

Die Ukraine wird vom Großkapital ( wer das ist , wird Dir klar sein) beherrscht und die Bevölkerung hat null Rechte.

Geh mal eine Umfrage starten, ob die mit Dir tauschen würden??


Ich will nicht weiter ins Detail gehen, da OT.

Gruß WL

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) uninteressant
uninteressant:

Kann

15
02.12.13 09:13
jemand sagen wohin das
WMI(News)-Forum verlegt wurde?????

Seite: Übersicht ... 1149  1150  1152  1153  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Mr. Cooper Group Inc. Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
46 13.409 █ Der ESCROW - Thread █ union SzeneAlternativ 00:11
60 67.174 Coop SK Tippspiel (ehem. WMIH) ranger100 Terminator100 01.03.24 20:01
8 1.281 WMIH + Cooper Info Orakel99 lander 28.02.24 08:43
162 86.758 COOP News (ehemals: Wamu /WMIH) Pjöngjang zocki55 13.02.24 16:00
8 3.409 Die Welt und WMIH... ranger100 rübi 18.01.24 11:40

--button_text--