COMROAD auf dem Weg zum Höchststand?

Beiträge: 34
Zugriffe: 3.167 / Heute: 1
TRACOM HOLDIN.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
NEMAX50
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Technology All S. 4.908,73 +0,03%
Perf. seit Threadbeginn:   +73,52%
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

COMROAD auf dem Weg zum Höchststand?

 
19.01.01 13:58
#1
Das sieht ja wieder sehr gut aus bei RD4! Der Widerstand bei 48 ist gebrochen. Wie weit könnte es jetzt noch nach oben gehen? Wird es ein Pullback geben oder läuft die Aktie weiter über die 50-er Marke?
Schöne Grüsse KINI  

COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

Es geht los

 
23.01.01 14:47
#2
Nach dem kurzen erwarteten Pullback bis hin zum Intradaytief 41 Euro, nimmt RD4 wieder Anlauf auf die 50 Marke!! Bin heut gespannt wie weit es noch hoch geht.  
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Makelo
Makelo:

100 E in ein paar wochen...

 
23.01.01 15:08
#3
werden es hoffentlich nicht gleich. naja warum auch nicht, aber ich wollte Comroad eigentlich länger halten. Bin bei 32 rein und bei 46 durch SL wieder raus. Dachte der pullback geht unter die 40èr Marke. Musste dann aber für 42 E wieder rein und werde jetzt wohl mit einem tieferen SL arbeiten. Völliger Verzicht auf SL scheint mir aber in der momentanen Marktlage noch nicht angebracht.
Scheiss Nasdaq spielt eben noch nicht mit. Wir sollten uns langsam von den amerikanischen Vorgaben abkoppeln, schliesslich läuft die europäische Wirtschaft besser und dies wird sich in der nächsten zeit sogar noch weiter verfestigen. Aber die Angst ist nach dem letzten Börsenjahr schon verständlich und eine Hardlanding würde uns letzlich auch das Genick brechen. Diese scheint aber immer unwahrscheinlicher.

Also auf nimmer unter 40 E und sich über den günstigen Einstieg freuen.
Weitere Postings sollten vermieden werden, da dies den Werten langfristig bekanntlich nicht so gut bekommt.

Gruss Make
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Elan
Elan:

Zusammenfassung

 
06.02.01 21:02
#4
Die letzten zahlreichen Beteiligungen in den USA spiegeln eine gut vorbereitete Expansionsstrategie von Comroad wider. Hinter diesen Aktivitäten steht Comroads Zielsetzung, ihren Umsatzanteil des US-Geschäftes von aktuell 5% in den nächsten Jahren auf 30 bis 40% zu steigern, um die Umsätze zukünftig auf die drei Kontinente Europa, USA und Asien gleichmäßiger zu verteilen. Diese Verteilung macht nicht nur aus Gründen der Risikodiversifizierung Sinn. Die von 33% auf 51% erhöhte Beteiligung an der amerikanischen Comworxx schlägt sich aufgrund der Vollkonsolidierung bereits in diesem Jahr nieder. In den USA sind Telematiksysteme und -dienste der 1. Generation, wie Onstar und Rescue für Notruf und Pannenhilfe, schon weiter verbreitet als in Europa.

Comroad hat zusammen mit Comworxx unter dem Markennamen PortIT nun die 2.
Generation auf der Consumer-Electronic-Show in Las Vegas präsentiert. PortIT
ermöglicht eine Nutzung von Telematiksystemen und -diensten nun auch auf
PDAs (Personal Digital Assistants) der wichtigsten Hersteller Casio, Compaq, HP und Palm. Der Markt für PDAs wächst in den USA um mehr als 50%. Grund genug für Comroad, an dieser Entwicklung noch rechtzeitig teilzunehmen.
Comworxx wird zur Übertragung der Telematikdienste Mobilfunknetzwerke von
Voicestream (GSM) sowie Cingular (CDMA/TDMA/GSM) einsetzen und deckt
damit die wichtigsten digitalen Mobilfunkstandards in den USA ab. Wenn es nach dem Willen der beiden Unternehmen geht, soll Comworxx als Telematik
Portal-Betreiber einen entscheidenden Anteil an der zukünftigen Entwicklung des Telematik-Marktes in den USA haben. Comworxx plant für 2002/03 als profitabel arbeitendes Unternehmen den Börsengang. Partnerschaften und Beteiligungen


Das Besondere an der strategischen Beteiligung an der amerikanischen
Infomove.com, die ebenfalls im Januar eingegangen wurde, liegt in den
Partnerschaften der Infomove mit Microsoft, Infospace, Daimlerchrysler-Research, Paccar und NTT. Infomove ist ein führender Anbieter von internetbasierten Applikationen und Diensten für die Telematikindustrie. Das Unternehmen wird die Fahrzeugcomputer, die auf der OMTP (Open Modular Telematic Plattform) basieren, mit der Infomove-Technologie verbinden und an ihre Kunden und Partner vermarkten.

Der Beteiligungsreigen im Januar schließt sich mit dem erworbenen Anteil in Höhe von 33% an Esemde. Das amerikanische Unternehmen ist eine weitere bedeutende technologische Beteiligung für Comroad, da die Gesellschaft damit die Tür zu dem bereits erfolgreichen und stark wachsenden SMS-Markt in den USA weiter öffnet. Esemde hat sich auf den Vertrieb und Support von SMS-Service-Zentralen (SMSC) spezialisiert. Comroad wird die
Esemde-Technologie im Zuge der Gewinnung und des Supports von
GTTS-Partnern weltweit an Mobilfunkbetreiber vermarkten. Esemdes bisherige
Einnahmequellen liegen in der Übertragung der SMS-Pakete sowie in den
Lizenzgebühren für die Implementierung der SMS-Zentralen bei
Mobilfunkbetreibern und Applikationsanbietern.

                       Fazit


Im Unterschied zu der blassen „In Car Computing-Initiative“ mit großen
Unternehmen wie Intel und Nokia vor zwei Jahren, erscheinen uns die letzten
Beteiligungen vielversprechender, um Comroad indirekt den Weg, vor allem in den amerikanischen Massenmarkt, zu ebnen. An der starken Konkurrenz durch
etablierte größere Anbieter von Navigationssystemen sowie durch
Automobilhersteller ändert dies freilich nichts. Aufgrund der strategisch
sinnvollen Beteiligungen und des relativ großen Kurspotentials, auf daß wir in unserer Analyse vom 05. Januar 2001 hingewiesen haben, sehen wir uns in der Einschätzung übergewichten bestätigt.
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Makelo
Makelo:

Comroad Kursziel 165 E in 12 Monaten

 
07.02.01 14:42
#5
07.02.2001
Comroad Kursziel 165 Euro
KERN Neuer Markt  


Nach einem Bericht von Kern Neuer Markt gibt Comroad (WKN 544940) am 26. Februar die Ergebnisse für das Gesamtjahr 2000 bekannt.

Schon jetzt sei bekannt, dass man sowohl die im Jahr 2000 2x angehobene Umsatzprognose ein weiteres mal übertreffen werde, wie auch das Ergebnis. Beim Ergebnis sei man von Seiten Comroads von 0,28 Euro je Aktie ausgegangen. Die Experten von Kern Neuer Markt haben ihre Gewinnschätzungen schon jetzt erneut nach oben revidiert. Das Gewinnwachstum betrage von 2000-2002 durchschnittlich 138%. Das Umsatzwachstum setze man für diesen Zeitraum mit durchschnittlichen (konservativen) 175% an. Demnach komme man auf ein durchschnittliches Umsatz- und Gewinnwachstum von 156%. Nun werde der durchschnittliche Gewinn/Aktie in diesem Zeitraum berechnet. Dieser betrage 1,08 Euro. Somit errechne man einen fairen Kurs von 156 x 1,08 Euro = 168 Euro aus Sicht von 12 Monaten.

Comroad sei nach wie vor der Topfavorit am Neuen Markt. Das Kursziel veranschlagt das Researchteam nach wie vor auf fantastische 165 Euro auf Sicht von 12 Monaten. Anleger sollten daher unbedingt dabeibleiben, auch wenn es kurzfristig einmal zu Rücksetzern kommen würde.


Gruss make

Habe heute noch mal nachgelegt, da ich die Einschätzung sehr aufschlusseich finde. Das KZ scheint mir allerdings beim derzeitigen Marktumfeld und den Aussichten der Konjunkturlage ein wenig hoch. Aber selbst ein KZ von 120 ist immer noch mehr als erfreulich.
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? mischek@gmx.at
mischek@gm.:

Schwachsinnstheorie

 
07.02.01 14:49
#6
Weil die Analyse davon ausgeht, daß Comroad weiterhin so stark wächst, das ist aber einfach unmöglich...

Halte Comroad aber auch für einen glasklaren Kauf!!!
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? ruhrpottzocker
ruhrpottzocker:

Als ComRoad-Aktionär würde ich mich

2
07.02.01 14:55
#7
gegen eine Empfehlung von KERN wehren !!
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

Kern neigt zu Übertreibungen!

 
07.02.01 16:26
#8
Natürlich ist Comroad für mich immer noch eine der besten Firmen am Neuen Markt, aber grad in dieser schwierigen Phase sollten sie solche Prognosen nicht abgeben. Vor 3-4 Monaten hatten sie ein 12-Monats Kursziel von 180 Euro, das sie dann auf 120 senkten. Jetzt halten sie 165 Euro  für realistisch. NAJA.... Obwohl ich selber glaube das wenn der Nemax Index sich verdoppeln würde, eine verdreifachung des Kurses möglich wäre. Bin bei Comroad seit 46 wieder drinne und hoffe bei gutem Marktumfeld ( das wird bald eintreten ) bald locker über der 50er Hürde zu sein!

Gruss KINI
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? 007blond
007blond:

brauche aufklärung

 
07.02.01 19:58
#9
was optionsscheine angeht.wer könnte mir anhand von call auf comroad das
ganze erklären?was bedeutet denn fälligkeit....ich weiß,es ist peinlich,aber  ich hoffe ihr habt´s alle drauf!
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? BWLer
BWLer:

Thiel sollte Warnung genug sein!!!

 
07.02.01 20:08
#10
Heute hat Thiel super Zahlen geliefert und ist trotzdem abgestürzt. Das wird auch bei Comroad passieren.

Und KERN ist noch unseriöser als Förtsch und das will was heißen...

Mein Comroad Kursziel ist maximal 20!!!
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? HAHAHA
HAHAHA:

KERN ist wohl total verrückt

 
07.02.01 20:18
#11
ich erspare mir ein KGV auszurechnen - das läge bei Kerns  KZ bei etwa 150 !!

Und selbst das nur dann, wenn Comroad die prognosen von Kern erfüllen könnte.

Die haben sich wohl etwas verspekuliert.

Nichts gegen Comroad - aber so eine "Analyse" sollte STRAFBAR sein !!!!!!!!!

haha
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Kivi
Kivi:

@ 007blond

 
07.02.01 20:35
#12
nehmen wir z.B. mal den Call 623910
der läuft am 12.07.2001 aus, hat eine Basis von 50 und ein Bezugsverhältnis von 25:1.
Du hast dir also das Recht erworben bis zum 12.07. für 25 Scheine eine Comroad-Aktie für 50€ zu kaufen. Wenn der Optionsschein z.B. 0,50 Euro kostet, dann mußt du das mit 25 multiplizieren, da du 25 Scheine für eine Aktie brauchst. Bedeutet also 25x0,50=12,50€. Du zahlst also 12,50 für das Recht in den nächsten paar Monaten Comroad für 50€ zu kaufen. Wenn Comroad also bis zum Stichtag nicht über 50 kommt, dann ist es billiger die Aktie so zu kaufen und du solltest dein Optionsrecht verfallen lassen.
Da du für die Optionsscheine auch was bezahlst, sollte das Geld auch mit rausspringen: also 50+12,50=62,50 Euro. (Break-Even)

Wichtig sind also zwei Punkte bei dem Schein:
50 Euro: darunter ist der Schein 0,00 Euro am letzten Tag Wert
62,50 Euro: darüber machst du Gewinn (Break-Even)
Die 2. Marke ändert sich natürlich mit dem Preis des Scheines: bei 0,40€ liegt sie bei 0,40€ x 25Stück + 50€= 60 Euro.

Wenn Comroad also irgendwann bis zum 12.07. mal auf 100€ dann ist der Optionsschein folgendes Wert: (100€-50€)/25Stück= 2 Euro.
Die Aktie steigt also von ca. 50 auf 100 -> Verdopplung.
Der Optionsschein von ca. 0,50 auf 2 Euro -> Vervierfachung, dank des Hebels.

Und nicht vergessen! Maximal 10% des Depotwertes!
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? BWLer
BWLer:

Hier noch was zu den "Experten" von KERN!

 
07.02.01 20:35
#13
Legendär auch das Kursziel der "Experten" von KERN zu Camelot:
Beim Kurs von 12 haben die ein Kursziel von (und jetzt festhalten!) 35 bis März 2001 angegeben.
Camelot steht jetz vollkomemn zu Recht bei 4 Euro. Haben nämlich ihre keine 3 Monate alten Emmissionsprognosen massiv verfehlt!
Noch Fragen???
Ich hätte niemals gedacht, daß es noch was peinlicheres als Förtsch gibt!
Wer steckt eigentlich hinter KERN?
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Makelo
Makelo:

also Meister BWLèr brauch sich nicht zu wundern...

 
07.02.01 20:49
#14
wenn er laufend was vor die Mütze bekommt. Seine Bemerkungen sind wirklich einfach nur mit dumm und argumentarm zu bezeichnen.
Eigentlich sind mir persönliche Beleidigungen zu wider, aber du gehst mir mit deinem dummen Geschwafel langsam tierisch auf den Keks. Du solltest bevor du etwas schreibst dein Hirn anstrengen. Ich weiss ja nicht welches Problem du hast, aber deine Anwesenheit in diesem Board scheint nur noch auf reiner Frusttration und negativen Kommentaren ohne Hintergrund zu basieren.
Wenn du Anfang letzten Jahres auf die Kommentare der Analysten reingefallen bist und jetzt vor dem finanziellen Ruin stehst, kann da keiner aus dir etwas dafür. Also zügle dich in deinem argumentationslosen Kommentaren und halte dich einfach etwas zurück.
Du solltest dich lieber Dummschwätzer oder Miesmacher nennen.

Sorry wenn es persönlich wurde, aber du hast es wirklich nicht anders verdient. Überdenke die kritik mal und überlege dir ob es überhaupt Sinn macht, dich hier zu beteiligen.

MfG Make
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? HAHAHA
HAHAHA:

@007Blond: die Zeit ist noch nicht reif für OS !!

 
07.02.01 21:29
#15
wir haben zZ eine sehr sehr hohe Volatilität !!!

Sprich - die Kurse schwanken stark - noch mehr Optionsscheine.

Durch diese Schwankungen aber hätte er Emittent ein hohes Risiko zu tragen - und dieser sichert sich ab - in dem er OS umso teurer macht - je stärker der Wert schwankt.

Diese "Verteuerung" (= implizierte Volatilität) wechselt ständig - oft mehrmals täglich.

Beispiel Comroad: heute Kurs von 45 - sagen wir in 2 Monaten 60  - aber die Börsenlage hat sich stabilisiert - die Kurse schwanken nicht mehr so - die implizierte Volatilität nimmt stark ab - Dein Comroad-Call kann unter Umständen weniger wert sein - als jetzt - obwohl die Aktie um 30% zugelegt.

Dazu kommt der Zeitverlust - damit wird auch der Optionsschein weniger wert !!

Fazit: derzeit - wenn Comroad - unbedingt die Aktie kaufen - damit fährst Du besser !!!!!!!!!

Es kommt die Zeit der OS:

In etwa 2-4 Monaten, wenn sich herausstellt, dass die US die Kurve kratz - selbst wenn dann die Aktien dann bereits deutlich gestiegen - DANN ist die ZEIT für CALLS - und dann aber gleich auf die Nasdaq oder NM - oder Siemens und ähnliches - JEDE WETTE damit fährst Du besser - als jetzt auf NM-Einzelaktien Calls zu kaufen !!!!!!!

Einzige Ausnahme: kurzfristiges traden - da spielt Zeitverlust und Vola kaum eine Rolle - dafür fällt aber der Spread (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis).

Und wenn jetzt meine US-Aktien abgestürzt sind, während ich das schrieb, dann schicke ich Dir eine Rechnung.

Zumindst ein grünes Sternchen bitte !!

haha

COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? 007blond
007blond:

kivi mein retter

 
07.02.01 21:32
#16
danke dir für deine mühe.
jetzt lese ich es mir noch ein paar mal durch und hoffe,daß es  mein superhirn eine erleuchtung erlebt.
nochmals danke.
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? HAHAHA
HAHAHA:

@007blond

 
07.02.01 21:41
#17
auf www.onvista.de gibt es sämtliche Erklärungen, da kannst Du auch durchspielen, was Dein Comroad -call in 3 Monaten wert ist, wenn die implizierte Volatilität vom Emmitenten gedrittelt wird.

Ich würde zur Zeit tunlichst abraten NM-einzelaktien OS zu kaufen.


Wenn Du gut tradest, dann reichen die Aktien für Supergewinne - tradest Du schlechst - droht Dir mit OS ein Wahnsinnsverlust.

Sammle lieber erst ERfahrung - und wenn es dennoch ein OS sein muss - dann nur Spielgeld - und glaube nicht, Du kannst es, wenn es 2,3 x gut geht.


Erst kürzlich habe ich einen Bericht über OS gelesen, Überschrift:

"Der Emmittent gewinnt IMMER" - natürlich gewinnt er nicht immer - aber auf längere Sicht (sprich Durchschnitt) hast DU keine Chance - ausser Du kommst gerade im November 1999 an den NM und kaufst Dir ein paar Calls - vergisst dass Du welche hast - und im März 2000 brauchst Du zufällig ein paar Euros - dann fallen Dir die OS wieder ein, siehst in Dein Depot und erkennst, dass Du reich geworden bist.

-aber bitte nicht jetzt !

haha
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Makelo
Makelo:

007 du solltest dich lieber erst mal...

 
07.02.01 21:46
#18
ausgiebig mit Lektüre vertraut machen, bevor du wirklich mit OS handeln willst. Das ist nicht annähernd so einfach wie mit Aktien zu handeln. Daneben gibt es für jede Aktie eine Vielzahl von OS mit unterschiedlichen Hebelwirkungen und Preisen. Ein und Ausstiegszeitpunkte sind sehr wichtig.
Oder denkst du die Anbieter der Scheine haben was zu verschenken?
Die machen Kohle ohne Ende mit ihren OS. Nur die wenigsten Käufer können sich mit Gewinnen rühmen.
Ich selber habe nach kurzer Studie erstmal abgebrochen. Das ist mir einfach zu zeitaufwendig und nervenaufreibend.

Kann mir jemand ein wirklich gutes Buch mit ausführlichen Beispielen empfehlen???

Gruss Make
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? 007blond
007blond:

entschädigung für haha

 
07.02.01 21:53
#19
super tip,mit onvista
ich möchte ja unbedingt was machen,bin von natur aus schon so hektisch,ständig nach neuem suchend.aber du hast recht,bevor ich lehrgeld bezahle,spiele ich lieber auf onvista.und wie sehen deine amis-kurse aus,sind sicherlich ohne mein verschulden gefallen?(ist gar nicht böse gemeint)aber was sagst du zu meinem liebling EGOV?(läuft seit einigen tagen überdurchschnittlich,und trotz daß sie erst 2002 schwarze zahlen schreiben werden,bin ich guter hoffnung-bieten business to government lösungen an)
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

Ich glaub ich trau meinen Augen nicht

 
07.02.01 22:17
#20
Klar BWLer maximales Kursziel 20 Euro! Vielen Dank das es doch noch 20 Euro geworden sind. Puh!! Wie schätz du dann den ganzen Schrott am Neuen Markt sonst ein?? Letsbuyit.com 45 Euro,Fantastic 60 Euro und Thiel vielleicht 15 Euro oder noch überbewertet. So ein Schwachsinn habe ich selten gelesen. Ich dachte schon Kern wäre übermütig, aber bei sowas fällt mir nichts mehr ein!

Schönen Abend noch KINI
Gruss an Make
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

So ein neuer Angriff!

 
08.02.01 10:23
#21
Hält sich heute wieder sehr gut! Mit ein bisschen Glück und Hilfe aus USA sehen wir wieder die 50 Euro.

Grüsse KINI
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? cap blaubär
cap blaubär:

gute Analyse zu der Klitsche (Preforemaxx)

 
08.02.01 11:13
#22
(Zur abwechslung mal realistisch) kein Kernschrott+
nicht von Tom Gerhard (Booooh ehhhh)


Analyse Comroad

Telematik


Auf dem rechten Weg?

Die seit 1995 bestehende Comroad in Unterschleißheim verbindet die Technologien des satellitengestützten Ortungssystems GPS, des Mobilfunkstandards GSM sowie des Internets, um darauf basierende intelligente Verkehrs-Telematik-Systeme u.a. für die Fahrzeugnavigation anzubieten. Gegenwärtig beschäftigt Comroad 29 feste und 18 freie Mitarbeiter.

Die Aktie wurde am 18. Dezember 2000 in den Nemax-50 aufgenommen. Sie kam im November 1999 zu einem Preis von 5,125 Euro (splitbereinigt) an den Neuen Markt. Danach hat sie sich sehr volatil entwickelt: Einer Verzwölffachung innerhalb von drei Monaten folgte eine Halbierung und eine erneute Verdoppelung gefolgt von einem erneuten Verlust von mehr als 50% bis heute. Der aktuelle Kurs liegt immer noch über dem Fünffachen des Emissionspreises. Damit gehört Comroad zu den erfolgreichsten Aktien am Neuen Markt in der letzten Zeit. Es liegt aber auch die Vermutung nahe, daß das Papier nicht als billig gelten kann, was wir im Folgenden überprüfen wollen.

Der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit liegt in der Entwicklung von Telematiklösungen und der Produktion der dazu erforderlichen Software. Comroad läßt die entsprechende Hardware bei zwei Unternehmen in Deutschland und China im Auftrag fertigen (Endgeräte im Fahrzeug) bzw. verwendet Standardhardware renommierter Hersteller (Server für Telematikzentralen).

Comroad verfügt über 31 internationale Kunden, bei denen es sich zum großen Teil um Tochtergesellschaften von Mobilfunkunternehmen handelt. Für diese hat Comroad inzwischen weltweit Telematikzentralen eingerichtet. Mit diesen Kunden sollen beeindruckende Umsätze erwirtschaftet werden. So ist geplant, innerhalb von drei Jahren mit Online Telematics in Großbritannien mehr als 80 Mio. DM Umsatz zu erwirtschaften, Security Online Scandinavia (Norwegen) und Amoun Contracting (Ägypten) sollen im gleichen Zeitraum zusammen immerhin mehr als 50 Mio. DM bringen. Diese Umsätze sind teilweise abhängig davon, daß die Betreiber der Telematikzentralen genügend Kunden gewinnen, an welche sie Endgeräte und Dienstleistungen vertreiben. Dazu werden mit den Betreibern bestimmte zu erreichende Meilensteine vereinbart, die bisher auch immer erreicht oder übertroffen wurden.

Comroad ist einige Kooperationen bzw. Beteiligungen mit Unternehmen eingegangen, die technologisch eine gute Ergänzung darstellen. Dazu gehören u.a. Wavecom (Frankreich), die ein Mobilkommunikationsmodul entwickelt hat, das gut in die Fahrzeugelektronik integriert werden kann, T + T Netcom (Österreich), die u.a. Hard- und Software für mobile Logistiksysteme entwickeln, sowie Telcontar (Kalifornien), die eine Karten/Content-Management Software entwickelt hat, die in die Systeme von Comroad integriert werden soll.


Produkte

Bei den Produkten von Comroad handelt es sich nicht um normale Fahrzeugnavigationssysteme, die mit digitalem Kartenmaterial auf CD-ROM arbeiten. Statt dessen erfolgt der Hauptteil der Informationsverarbeitung in sogenannten Telematikzentralen. Diese garantieren den Zugriff auf aktuelle Daten einschließlich der Verkehrslage und reduzieren die Installation aufwendiger Hardware im Fahrzeug. Zusätzlich werden Leistungen angeboten, die über die Navigation hinausgehen. Insbesondere für den professionellen Einsatz bei Fahrzeugflotten sind die Möglichkeiten interessant, verschiedenste Daten zu überwachen und festzuhalten, wie z.B. die Fahrzeugposition und technische Daten wie etwa die Kühlmitteltemperatur. Weiterhin ist die direkte Übermittlung von Anweisungen der Firmenzentrale an die Fahrzeuge sowie die mobile Erfassung von Warenbestandsveränderungen im Fahrzeug einschließlich deren Rückmeldung an die Zentrale möglich. Die Telematikzentralen sollen auch eine Fülle weiterer Leistungen, wie mobiles Einkaufen und multimediale Unterhaltung anbieten, doch dem messen wir nur geringe Bedeutung zu.

Die wesentliche Technologie, die beim Betrieb der Telematikzentralen zum Einsatz kommt, nennt Comroad GTTS (Global Transport Telematic System). Für die Endgeräte in Fahrzeugen hat Comroad OMTP (Open Modular Telematic Platform) entwickelt. Insgesamt ergibt sich damit ein sehr flexibles System, das mittels verschiedener Hard- und Softwaremodule an unterschiedliche Anforderungen angepaßt werden kann.

Comroad generiert Umsätze im wesentlichen aus drei Quellen:

Einrichtung von GTTS-Telematikzentralen mit der erforderlichen Hard- und Software,
Endgeräte in den Fahrzeugen, wobei der Absatz hauptsächlich über Betreiber der Zentralen erfolgt und
Nutzungsabhängige Anteile an den Einnahmen der Betreiber der Zentralen.


Markt/Konkurrenz

Comroad zitiert gern eine Studie, nach welcher sich der Markt für Telematik auf 6 Mrd. USD im Jahr 2000 belaufen und bis zum Jahr 2015 kumuliert auf über 400 Mrd. USD wachsen soll. Diese Zahlen sehen zunächst sehr beeindruckend aus, das Zauberwort jedoch heißt kumuliert. Es sollen also nicht im Jahr 2015 400 Mrd. USD erreicht werden, sondern insgesamt für den ganzen Zeitraum. Wenn wir vereinfachend von einer konstanten Wachstumsrate ausgehen, so errechnet sich diese zu 17% p.a., was im Jahr 2015 einem Marktvolumen von "nur" 63 Mrd. USD entspräche. Zahlen in der gleichen Größenordnung nennt eine aktuellere Studie von UBS Warburg, sie erwartet aber ein noch höheres Wachstumstempo. Demnach soll der Markt von 4,2 Mrd. USD im Jahr 2000 über 24 Mrd. in 2005 auf über 47 Mrd. in 2010 anwachsen. In den ersten fünf Jahren wäre das ein durchschnittliches Wachstum von 42%, in zehn Jahren um 27% p.a.

Unter diesem Aspekt erscheint das von Comroad angestrebte Umsatzwachstum, welches noch über mehrere Jahre in der Nähe von 100% p.a. liegen soll, sehr ambitioniert. Wenn dies tatsächlich erreicht wird (und dabei sogar noch wie geplant die Umsatzrendite steigt), wäre das eine hervorragende Leistung. Leichte Zweifel erscheinen jedoch angebracht.

Comroad betont immer wieder, daß es keinen direkten Konkurrenten gebe. Es entspricht der Realität, daß sich sonst niemand auf die Einrichtung von Telematik-Zentralen fokussiert. Doch das muß nicht unbedingt ein Pluspunkt für Comroad sein. Im Gegenteil könnte es darauf hindeuten, daß andere Unternehmen dieses nicht als zukunftsträchtiges Geschäftsfeld sehen. Partielle Konkurrenten konzentrieren sich dagegen auf andere Teilbereiche, das sind vornehmlich die Endgeräte im Fahrzeug. Zwar ist dort mit deutlich fallenden Preisen zu rechnen, dennoch dürfte es sich wegen der stark steigenden Stückzahlen um ein attraktives Feld handeln. Navigations- bzw. Telematiksysteme werden voraussichtlich in einigen Jahren zur Standardausstattung von Neuwagen zunächst gehobener Preisklassen und schließlich fast aller neuen PKW gehören. Stark vertreten sind hier u.a. Unternehmen wie VDO-Dayton, Becker und Blaupunkt.

Nach Einschätzung von Frost & Sullivan könnten die kleinen Anbieter – zu denen auch Comroad gerechnet werden muß – durch Großkonzerne wie Motorola, BMW und Daimlerchrysler in Ihrer Existenz bedroht werden. Um sich dagegen zu schützen, seien Partnerschaften mit großen Unternehmen zwingend notwendig. 1999 hatte Comroad solches erstmals verkündet, in der "In-Car Computing Initiative" war man gemeinsam mit großen Namen wie Intel, Nokia, Ericsson, Nokia, BMW, ADAC usw. vertreten. Der Haken an der Sache ist nur, daß seitdem nichts mehr von dieser strategisch äußerst wichtigen Initiative zu hören war. Nach Aussagen von Comroad ist man aber immer noch an aktuellen Initiativen von Intel und Microsoft beteiligt. Viele Automobilhersteller verfügen bereits über eigene Telematiktechnik:

BMW: BMW Assist verbindet ein Navigationssystem mit Mobilfunkfunktion z.B. zum Abruf von Informationen über Restaurants, Hotels etc.

GM (Opel): Onstar ist ein System, das auf der Integration von Mobilfunktechnik im Radio basiert. Die meisten Funktionen werden bisher über personalintensive Call-Center abgewickelt.

Die Volkswagen-Tochter Gedys Telematics entwickelt ebenfalls Telematiksysteme, bisher jedoch vornehmlich für den professionellen Einsatz (Logistik, Flottenmanagement etc.).

Die Tochter von Daimlerchrysler Debis kooperiert mit der Deutschen Telekom im Gemeinschaftsunternehmen Tegaron Telematics. U.a. bietet Tegaron ähnlich wie auch Comroad die Möglichkeit, relativ preiswerte PDAs (Personal Digital Assistants), die etliche Kunden ohnehin schon besitzen, für Navigations- und Telematikzwecke zu nutzen.

Der Telematikmarkt ist noch stark im Fluß. Aktuell steht u.a. die Anpassung der Systeme an die neuen Mobilfunkstandards GPRS und UMTS an. Darüber hinaus werden aber wesentlich weiter gehende Funktionalitäten erprobt, die auch Eingriffe in das Fahrverhalten der Fahrzeuge umfassen können. So ist z.B. denkbar, daß das Fahrzeug automatisch abgebremst wird, wenn es sich zu schnell einer scharfen Kurve nähert. Das ist zwar noch Zukunftsmusik, doch wird deutlich, daß über lange Zeit noch erhebliche Entwicklungsanstrengungen nötig sind, um bei dem schnellen technischen Fortschritt mitzuhalten. Hier liegt ein nicht unwesentliches Risiko für relativ kleine Unternehmen wie Comroad.


Geschäftsergebnisse und Bewertung

Bisher kann Comroad eine eindrucksvolle Entwicklung bei Umsätzen und Gewinnen vorweisen, die sich nach dem Börsengang Ende 1999 noch beschleunigte. Im Laufe des Jahres 2000 sind die Prognosen des Unternehmens immer nach oben korrigiert worden. Die realen Ergebnisse für das Gesamtjahr liegen nach den gerade veröffentlichten vorläufigen Umsatzzahlen nochmals darüber, die vollständigen Jahresergebnisse werden am 26. Februar gemeldet.


blaubärgrüsse
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? taos
taos:

Siemens und VDO

 
08.02.01 12:22
#23
Für Ende Februar / Anfang März wir mit der Zustimmung der amerikanischen Wettbewerbsbehörden gerechnet.
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Makelo
Makelo:

Beteiligungen und Prognosen...

 
08.02.01 21:57
#24
nach der doch etwas abenteuerlichen Einschätzung von Kern NM mal eine Analyse die ich als sehr realistisch einschätze und die die beteiligungen und Gründe ein wenig besser aufführt.--------------------------------------------------

08.02. 15:00
Comroad Update
--------------------------------------------------
(©BörseGo - www.boerse-go.de)  

Die 1995 gegründetet Comroad AG, betätigt sich im Aufbau und der Kommerzialisierung von Telematik-Netzwerken. Durch die Integration global verfügbarer Technologien, wie GPS (Global Positioning System), GSM (Global System of Mobile Communication) und internetbasierten Informationssystemen hat das Unternehmen ein weltumspannendes Netzwerk für Telematik-dienstleistungen geschaffen, das bereits in 30 Ländern installiert ist. Dazu gehören neben Anwendungen im Bereich der Verkehrstelematik (u. a. Sicherheitsüberwachung, Flottenmanagement, Off-Board-Navigation und Road Assistance) auch die Bereitstellung von Kommunikations-, Informations- und Entertainment-Diensten für den mobilen Einsatz. Über die Geschäftszentrale in Unterschleißheim bei München und weitere Standorte in Sarasota, USA, sowie Hongkong, China, betreut ComROAD Telematikzentralen in drei großen Weltzeitzonen rund um die Uhr.

Wir von boersego sehen weiterhin beste Chancen beim dem Telematik-Netzwerk-Anbieter. ComROAD gehört unserer Meinung nach zu den aussichtsreichsten Werten am Neuen Markt. Der Telematik-Bereich ist einer der schnellst wachsenden Zukunftsmärkte überhaupt.

Seit dem letzten Update sind einige Partnerschaften und Übernahmen erfolgt, mit denen Comroad seine schon starke Marktstellung weiter stärken konnte.
Comroad konnte am 17.11.2000 mit Security Online Scandinavia AS und AMOUN Contracting Co., Ägypten, zwei weitere strategische Partner als Betreiber von Telematik Servicezentralen auf Basis des Global Transport Telematic Systems (GTTS) gewinnen. Für die nächsten drei Kalenderjahre beläuft sich das mit Security- Online-Scandinavia und AMOUN-Contracting vereinbarte Vertragsvolumen auf mehr als DM 50 Mio.
Security-Online-Scandinavia wird ein GTTS Telematik- Portal für die Märkte Norwegen, Finnland und Schweden aufbauen und über die GSM-Netzwerke von Telenor, Sonera und Telia Telematik-Dienste wie Off-Board- Navigation, Internet-Content, Notfall-Pannenhilfe an Endkunden anbieten. AMOUN-Contracting spezialisiert sich auf Telematik-Dienste für Flottenbetreiber und zur Diebstahlsicherung von Fahrzeugen in Ägypten.

Am 12.12.2000 hat sich das Unternehmen an dem Telematik Software-Provider TELCONTAR, Inc aus den USA beteiligt. Die TELCONTAR Karten/Content- Management-Software wird in das Global Transport Telematic System (GTTS) von Comroad integriert. Dabei handelt es sich um eine spezielle Software, um Informationen aus dem Internet, wie z.B. Preisangaben mit der Navigation im Auto zu verbinden. Der Telematik Nutzer im Auto kann z.B. ein Hotel zum Preis von 150,- DM im Umkreis von 5 km anfordern und bekommt die entsprechenden Informationen auf den Navigator im Auto geliefert.
Mit dieser Software kann ComROAD die Telematik-Dienste für seine Partner erweitern.

Zur weiteren Erschließung des US-amerikanischen Marktes hat die AG Anfang 2001 die Beteiligung an der COMWORXX INC von 33% auf 51% erhöht. Comroad wird gemeinsam mit COMWORXX unter dem Markennamen "PortIT" eine neue Generation von Telematik-Systemen und Diensten für den US- amerikanischen Markt einführen. Das amerikanische Unternehmen wird die PortIT Telematik-Systeme und -dienste im Nachrüstmarkt über Automobilhändler und Distributoren von Elektronik- und Computerprodukten an Endkunden vermarkten.
Weitere Beteiligungen in den USA wurden mit 33 Prozent an dem SMS-Provider ESEMDE und an InfoMove, die in den USA ein führender Anbieter von Internet basierenden Applikationen und Diensten für die Telematik-Industrie sind, getätigt.
Comroad und InfoMove werden gemeinsam neue Telematik-Technologien entwickeln um die Standardisierung in der Telematik-Industrie voranzutreiben.

Die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr sind wieder einmal hervorragend ausgefallen. Die Frage ist hier nur ob das auf Dauer so bleiben wird- das Unternehmen wird sicherlich auch mal ein normales Wachstum vorweisen !
Comroad hat im Geschäftsjahr 2000 mit einem Umsatz von Euro 43,6 Millionen die Planzahlen von 40,9 Millionen Euro wieder übertroffen. Hinzu kommen noch die Umsätze aus der Beteiligung an der T+T Netcom GmbH, Wien.

Die Umsätze wurden in den Bereichen GTTS-Service- Zentralen, Fahrzeugendgeräte (In-Car Computer) sowie aus Lizenzeinnahmen generiert. Mit der Gewinnung von 16 weiteren GTTS-Partnern im Jahr 2000 wurde ein weiterer Grundstein für den Aufbau eines globalen Telematik-Netzwerkes gelegt, das zur Zeit insgesamt 31 Partner in Europa, Asien und den USA umfasst.
Für das Geschäftsjahr 2001 plant Comroad einen Umsatz von rund Euro 85 Millionen Euro.
Das endgültige Jahresergebnis wird am 26.Februar bekannt gegeben.

Wir sehen in kommenden Jahren gute Chancen für Comroad. Dies begründet sich durch die globale Führungsposition im Telematik-Bereich und das enorme Wachstum in diesem Segment. Der Kurs hat sich von seinen Tiefständen wieder gut erholt und bildet einen Boden aus. Wir bleiben nach wie vor bei unserem Urteil Kaufen mit Kurziel 90 Euro.



So nun kann ja wieder der Miesmacher und Primus der Kursziele BWLèr kommen und sein neues Kursziel verkünden. Ich schätze mal er wird jetzt bei 13 E liegen, da dies ungefähr seinem % Kursabschlag zu Kurszielen der Analysten entsprechen könnte. Aber vielleicht hat er ja gar kein so ausgeklügeltes System und schaut in seine Bowlingkugel.

Die Einschätzung der kern Nm sollte nur der Info dienen und kein reelles KZ darstellen. Man sollte sich immer die konservativsten Prognosen als Prognose suchen. Wichtig ist dabei natürlich das Marktumfeld, das derzeit mehr als negativ einzuschätzen ist. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt!


Gruss Make



COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? taos
taos:

@Makelo

 
10.02.01 22:29
#25
Ist schon richtig, aber Deine Chancen sind besser wenn das Pferd Beine hat!

Die haben 20 Mio an Aktien. Die Firma würde ich mal mit 5 bis 10 Mio bewerten, macht einen Kurs von 0,25 bis 0,50€.

Nicht traurig sein, jeder kann mal was falsches kaufen.

Taos
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Reinyboy
Reinyboy:

Comroad mit 2000er KGV von 1

 
10.02.01 22:43
#26
Warum den so ein niedriges KGV bei Comroad, Taos ???

Das 2002er KGV dürfte dann so bei 0,25 liegen.


Warum sollte den Comroad so billig sein, Taos ?????
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? taos
taos:

Das ist einfach,

 
10.02.01 23:11
#27
ich arbeite als Entwickler in diesem Bereich. Gäbe mir ein Kunde den Auftrag, eine vergleichbare Firma aufzubauen, würde es etwa 5 bis 10 Mio kosten. Was Comroad hatt, ist nichts neues. Alles haben wir schon zigmal am Stammtisch besprochen. Okey, bei den Kunden, für die ich arbeite, dauert alles etwas länger. Die haben eigene Chipfabriken und sind etwas größer.

Falls Du dir mal privat so ein Ding basteln willst, gibt es genug Seiten im Internet. Kostet (bei 1 Stück) etwa 1000,-- DM.

Naja, jetzt verbesserst Du das Ding, und da brauchst Du Leute und so 5 bis 10 Mio. Was macht ComRoad ansich mit dem Geld?

Taos
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? nfnf
nfnf:

Eine Tendenz ist abzusehen,

 
11.02.01 15:08
#28
bei l+s :

BID :  44,82
ASK :  46,63

bald können wir sie wieder günstig einsammeln.

so long
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Makelo
Makelo:

@Taos

 
13.02.01 18:42
#29
Leider habe ich deinen Beitrag erst jetzt gelesen und es scheint ein weing spät um darauf zu reagieren. Ich möchtes aber trotzdem tun.

Deine kritik scheint nicht ganz unberechtigt und weist wenigstens ein paar ernstzunehmende Argumente auf.
Allerdings stellt sich die berechtigte Frage, warum es andere dann nicht tun??? Die Wachstumsraten und Prognosen sind enorm und auch sonst scheint dieser Bereich sehr gut zu entwickeln.
Kann es ein das es schwer ist solche Verbindungen (Beteiligungen und Kooperationen, Kunden, usw.) aufzubauen und das Comroad einen komperativen Konkurenzvorteil aufgebaut hat, der neue Wettbwerber abschreckt oder zur Aufgabe gezwungen hat???

Wenn du beruflich in diesem Bereich tätigt bist, müsstest du doch schon des öfteren damit konfrontiert gewesen sein, das andre Ideen entwickeln und realisieren die später einfach erscheinen und jeder sagt, "Das hätte ich auch gekonnt!!!"
Allerdings zählt hätte, wenn und aber nicht. Und die heutige "fast follewer" Marktstrategie kann in diesem Bereich  schlecht greifen. Den die Kundengewinnung ist dadurch begrenzt, das mögliche und nötige Partner bereits vergeben sind und die Kunden auf Erfahrung und bereits vothandenes Know How setzen. Da die Chancen der oben benannten Nachfolger, wie in der Massenproduktion von Chpis,  relativ gering und das Risiko eines Scheiterns relativ hoch.

Du hast auch die Frage geäussert, was macht Comroad mit dem Geld?
Wenn du die zahlreichen Beteiligungen siehst, die der strategischen Ausrichtung dienen und das Wachstum erst möglich machen, dann ist diese Frage beantwortet.

Falls du weitere Einwände und Kritiken hast, würde ich mich freuen sie zu lesen und ich werde sie auch selbstkritisch betrachten. Mir ist auch lieber alle angebrachten Risiken zu kennen um wenn notwendig reagieren zu können.

MfG Make
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

Mal zur Abwechslung keine Kaufeinschätzung!

 
14.02.01 10:11
#30
14.02.2001
ComROAD Marktperformer
SES Research  


Die Analysten von SES Research stufen die Aktien von ComROAD (WKN 544940) in einer Ersteinschätzung als Marktperformer ein.

Das Unternehmen entwickele und vertreibe sowohl Telematik-Hardware als auch Software. Die Endprodukte würden von derzeit weltweit 31 Vertriebspartnern vermarktet werden. Der Telematikmarkt weise eine hohe Wachstumsdynamik auf und wandele sich schnell. Risiken würden von ComROAD zum großen Teil auf Lieferanten und Leistungsempfänger projeziert. Durch den offenen und modularen Aufbau der entwickelten Systeme sei das Unternehmen in der Lage für fast jeden potenziellen Konkurrenten auch als Partner fungieren zu können. Mit den jüngsten Akquisitionen sei ComROAD dem Eintritt in den Consumer Massenmarkt näher gekommen und habe gleichzeitig auch die Grundlage für ein schnelles Wachstum in den USA schaffen können. Es bleibe abzuwarten, ob sich das im Verhältnis zu den Aktivitäten zahlenmäßig kleine Management in dem zunehmend hart umkämpften Markt durchsetzen könne.

Durch Partnerschaften und Beteiligungen sei ComROAD weltweit relativ gut positioniert. Wichtig für die Fortführung der Erfolgsgeschichte werde der Eintritt in den OEM-Markt (Erstausrüstermarkt im Automobilbereich) und die systematische Weiterentwicklung der Produktpalette sein.

Vor dem Hintergrund des stark wachsenden Telematikmarktes, dem guten Track Record ComROADs sowie einer Bewertung auf dem Niveau des Fair Value von 46 Euro, erwarten die Anlagespezialisten von SES Research eine Marketperformance von ComROAD.



Naja für mich weiter strong buy!! Sehen uns in ein paar Monaten!

Grüsse KINI
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

Bald gehts wieder aufwärts!!

 
14.02.01 15:14
#31
Der Charttechniker Wieland Staud rechnet bei der Comroad-Aktie (WKN 544940) zunächst mit einer Konsolidierung.

Dies würde damit begründet, dass sich der Kurs im Januar fast verdoppelt hätte. An diesem alles andere als ungewöhnlichen Zustand würde sich kurzfristig nur wenig ändern. In diesem Zusammenhang könne man einen nochmaligen Rückgang auf die Unterstützungsbereiche 43 Euro und 40 Euro nicht ausschließen. Danach dürfte sich die zu Jahresbeginn eingeleitete positive Entwicklung fortsetzen. Mit einem Stop-Over bei 58/59 Euro hält der technische Analyst Kurse in der Nähe der Alltime-Highs in Höhe von 65 Euro wieder für realistisch. Dort sei jedoch eine größere Konsolidierung zu erwarten.


So dieses Level haben wir nun erreicht, desshalb positiv denken.
Grüsse KINI
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI
KINI:

Noch was aus der Analystenecke!

 
14.02.01 16:13
#32
05.02.2001: Das Geheimnis der Sieger-Aktien
Sieger bleiben Sieger. So einfach ließen sich prinzipiell die Erkenntnisse zusammenfassen, die Dr. Robert Levy im Jahr 1967 zu ungeheuerem Ruhm in der Finanzwelt verhalfen. In einer fünfjährigen Studie, in der Levy von 1960 bis 1965 genau 200 Aktien an der New York Stock Exchange auf Wochenschlusskursbasis beobachtete, fiel ihm ein Detail auf, dem noch kein anderer Wissenschaftler vor ihm Bedeutung beigemessen hatte. Er erkannte, dass Aktien, die sich in einem gewissen Zeitraum besser als der Markt entwickelt hatten, dies auch in Zukunft so tun würden. Levy bezeichnete diese Aktien, die zuletzt den Markt outperformt hatten, als „relativ stark“.

Dieses Phänomen für seine Doktorarbeit genauer untersuchend, fand Levy bald heraus, dass Aktien meist nur sechs bis zwölf Monate als relativ stark zu bezeichnen waren. Dann schien der Markt zumeist neue Favoriten zu suchen.

Levy definierte nun relative Stärke genauer. Seine 200 zu beobachtenden Aktien ordnete er jede Woche nach dem Prozentsatz, um den sich der aktuelle Kurs einer Aktie von ihrem 26-Wochen-Durchschnitt (130 Tage) entfernt hatte. Ganz oben auf der Liste standen die Aktien, die am weitesten über diesem Durchschnitt lagen.


Bessere Performance durch starke Aktien

Mit dieser Liste begann er nun zwei Investmentstrategien nachzustellen. Zunächst vollzog er nach, wie sich ein Depot entwickeln würde, das die obersten 20 Aktien seiner Liste zu je 5 % beinhaltete. Jede Woche wurde dieses Depot kontrolliert. Eine Auswechslung wurde erst dann fällig, wenn eine von den im Depot enthaltenen Aktien in Levys Liste auf einen der letzten 40 Plätze abgerutscht war. In diesem Fall wurde diese Aktie aus dem Depot entfernt und gegen die höchstplatzierte, noch nicht im Depot enthaltene Aktie ausgetauscht. Das Resultat der Strategie war sehr erfreulich. Levys Aktien schlugen in einem Fünfjahreszeitraum Ihren Vergleichsindex im Schnitt mit 9 % pro Jahr.

Doch die zweite Strategie brachte ein noch besseres Ergebnis. Levy nahm zu Beginn der 5 Jahre nur die obersten 10 Aktien aus seiner Liste auf und verkaufte bereits dann eine Aktie, wenn sie in der Liste auf einen der letzten 60 Plätze gefallen war. Das Ergebnis verbesserte sich gegenüber der ersten Strategie. Nun schlug das Depot seinen Vergleichsindex gar um 15 % pro Jahr.

Bereits 1975 veröffentlichte der Finanzexperte Norman Fosback eine wesentlich umfangreichere Studie mit 750 Aktien der AMEX, die über 8 Jahre beobachtet worden waren, auf Basis von Levys Vorarbeit und bestätigte seine Erkenntnisse. Zusätzlich konnte er die Vermutung bestätigen, dass Aktien, die in einer nach relativer Stärke sortierten Liste ganz unten standen, auch die schlechteste künftige Kursentwicklung versprachen.


Das bringt Ihnen Levys Erkenntnis

Auf Basis der Strategie von Levy, die den Namen Momentum-Strategie trägt, wurde zuletzt eine Reihe von Zertifikaten auf diverse Indizes von Banken emittiert, die nach diversen Varianten der Momentum-Strategie anlegen. Interessierte Anleger können sich hier ein DAX-Zertifikat der Dresdner Bank mit der WKN 575.749 bzw. ein Euro-Stoxx-Zertifikat von Merrill Lynch mit der WKN 292.835 ansehen.

Sie können aber selbstverständlich auch selber nach „relativ starken“ Aktien Ausschau halten. Besonders interessant scheint diese Methode aktuell im NEMAX All Share-Index zu sein. Auffällig stark notieren am Neuen Markt derzeit Werte wie Pfeiffer Vacuum, CAA, Technotrans und auch Comroad. Diese Firmen standen während der gesamten oder zumindest in großen Teilen der Marktkorrektur kaum unter Abgabedruck.

So sieht die Relative Stärke der NEMAX All Share-Werte derzeit aus.

Wir wollen Ihnen die beiden NEMAX 50-Mitglieder aus dieser Auswahl in kleinen Kurzporträts auch von der fundamentalen Seite vorstellen.


Comroad

Comroad (WKN 544.940) ist in einem der aktuell wohl am schnellsten wachsenden Märkte der mobilen Kommunikation tätig: Der Telematik. Unter Telematik ist vereinfacht alles zu verstehen, das benötigt wird, um Autos zu mobilen Kommunikationszentren auszubauen. Angefangen beim Handy über das Navigationssystem bis hin zum Internetanschluss des Bordcomputers fallen alle elektronischen Geräte, die an Kommunikationsnetze angeschlossen sind, hier mit hinein. In diesem Geschäft gehört Comroad zu den Weltmarktführern. Gemeinsam mit Nokia und Microsoft setzt man aktuell die weltweiten Vernetzungsstandards für diese boomende Industrie. Kürzlich folgt ein Einstieg in den nordamerikanischen SMS-Markt. In den USA werden die 160-Zeichen-Mitteilungen, die bei uns bereits Kultstatus erlangt haben, bei den meisten Netzbetreibern erst seit wenigen Monaten oder noch gar nicht angeboten. Ein immenser Wachstumsmarkt für die Gesellschaft. Das Unternehmen, das seit seinem Börsengang im November 1999 stets die Erwartungen seiner Aktionäre erfüllt hat, zählt zu seinen Partnern bekannte Firmen wie Infospace.com, DaimlerChrysler Research, Ericsson und Mannesmann. Die Zukunftspläne sind jedenfalls mutig: Comroad strebt für die kommenden vier Jahre ein Umsatzwachstum um durchschnittlich 70 % p.a. an.

Umsatz 2000: 43,6 Mio. Euro
Umsatz 2001e: 84,2 Mio. Euro
Umtatz 2002e: 155,6 Mio. Euro
Gewinn 2000: 0,25 Euro pro Aktie
Gewinn 2001e: 0,65 Euro pro Aktie
Gewinn 2002e: 1,33 Euro pro Aktie

Die Aktie verfügt bei 20 Millionen ausstehenden Aktien derzeit über eine stattliche Bewertung von rund 900 Mio. Euro. Dennoch erscheint sie aufgrund des bisherigen „Track records“ sehr interessant und ist als spekulative Depotbeimischung geeignet.

COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? Makelo
Makelo:

Habe die 41 leider verpasst...

 
14.02.01 18:15
#33
die 43E sind mir aber zu viel. Alo hoffe ich mal die Nas geht noch ml runter und ich komme noch so bei 42E rein. (nicht sauer sein wenn ich heir bashen will) Aber ich war mit Balda beschäftigt und habe Comroad aus den Augen verloren.

MfG Make
COMROAD auf dem Weg zum Höchststand? KINI

Und hier mal wieder gute Nachrichten!

 
#34
Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung gemäß §15 WpHG

Emittent: ComROAD AG (Neuer Markt: RD 4)

ComROAD AG gewinnt zwei neue Partner mit einem Vertragsvolumen von mehr als Euro 40 Mio.

Unterschleißheim, 15. Februar 2000 - Die ComROAD AG, führender Anbieter von Telematik-Netzwerken, konnte mit ITS-Comercial Ltda., Chile, und CAN-Security S.A., Argentinien, zwei weitere strategische Partner als Betreiber von Telematik Service-Zentralen auf Basis des Global Transport Telematic Systems (GTTS) gewinnen. Für die nächsten drei Kalenderjahre beläuft sich das mit ITS-Comercial und CAN-Security vereinbarte Vertragsvolumen auf mehr als Euro 40 Mio.

ITS-Comercial und CAN-Security werden ein GTTS Telematik-Portal für die Märkte Chile und Argentinien aufbauen und über die GSM- und TDMA- Netzwerke Telematik-Dienste wie Off-Board-Navigation, Internet- Content, Notfall-Pannenhilfe sowie Satelliten- überwachten Diebstahlschutz an Flottenbetreiber und Endkunden anbieten.

Das Partnergeschäft der ComROAD AG entwickelt sich außerordentlich erfolgreich - bisher konnte ComROAD 33 Partner in Europa, Asien und Amerika gewinnen. Bis zum Jahr 2003 soll deren Anzahl auf 100 ansteigen.


Ihr Ansprechpartner:

ComROAD AG Dipl. Ing. Bodo A. Schnabel Vorstand Edisonstr. 8 85716 Unterschleißheim Tel.: +49-(0) 89-315 719-0 Fax: +49-(0) 89-315 16 94 Email: bschnabel@comroad.com

Ende der Mitteilung


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem TRACOM HOLDING Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  7 Jetzt Comroad kaufen! dr.ix Janinaiwnda 25.04.21 11:03
  6 Venture Capital und das Jahr vor 2002. Marius Marius 25.04.21 10:32
  13 Steigt ComROADs Kurs heute über 45€ ZIEGE Hans Dampf 25.04.21 03:15
  20 Telematik/Telemetrie- neue Mode? Tatanka-Yotanka Idefix1 25.04.21 02:08
  5 Hallo an alle! Bin wieder aus dem Urlaub zurück! ernesto guevara ernesto guevara 25.04.21 00:01

--button_text--