Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
1 2 4 5 6 7 8 9 10 ...

bpost "A1W0FA" "BE0974268972"

Beiträge: 388
Zugriffe: 50.258 / Heute: 53
bpost 9,212 € +1,97% Perf. seit Threadbeginn:   -30,05%
 
bpost
Tom1313:

25% mehr Pakete

 
07.11.18 19:44
#51
Dividende bleibt am Niveau von 2017. Weiteres Wachstum wird forciert, es gab aber etwas höhere operative Ausgaben. Transportkosten sind auch gestiegen.  
bpost
Katjuscha:

tja, 10% tiefer als gestern

 
08.11.18 09:19
#52
Die Zahlen sind aber auch miserabel. Man fragt sich wirklich, wie die diese Dividende beibehalten wollen. Oder meinten die 10% DIV-Rendite nicht auf die 1,3 € pro Aktie bezogen, sondern immer auf den sinkenden Kurs? ;)

mal gucken, ob die Telefonkonferenz was rausreißen kann oder obs dann weiter abwärts geht.
the harder we fight the higher the wall
bpost
Katjuscha:

hört sich jemand von euch die TK an?

 
08.11.18 09:41
#53
the harder we fight the higher the wall
bpost
Tom1313:

Die Zahlen sind nicht gut

 
08.11.18 09:41
#54
da hast du Recht. Man kann nur hoffen, dass durch den Paketboom die Marge wieder steigt.

Wenn man die Kosten optimieren möchte/muss, werden wohl einige Mitarbeiter gehen müssen.
bpost
Katjuscha:

Paketboom und MA entlassen, dürfte sich aber

 
08.11.18 09:43
#55
nicht gerade vertragen.

Im Grunde kann man da nur versuchen an den Preisen zu arbeiten, wie es die Deutsche Post ja jetzt auch versucht, sowohl bei Briefen als auch Paketen, insbesondere bei Großkunden. Wobei ich nicht weiß, ob das in Belgien so leicht möglich und sinnvoll ist.
the harder we fight the higher the wall
bpost
Tom1313:

Geht ja eh schon alles vollautomatisch

 
08.11.18 10:00
#56
und die Ämter haben doch sowieso immer zu. Wozu also noch Mitarbeiter einstellen ;)

Irgendwann wird der Staat vielleicht auch eingreifen. Werden ja wohl nicht ihre Post eingehen lassen.
bpost
Katjuscha:

Paketzustellung geht vollautomatisch?

 
08.11.18 10:07
#57
the harder we fight the higher the wall
bpost
Tom1313:

Die Arbeit im Büro

 
08.11.18 10:08
#58
bpost
Lalapo:

Hatte mir schon

 
08.11.18 10:19
#59
gedacht das die in dieses Q alle möglichen Grausamkeiten reinpacken um eine bessere Verhandlungsposition gegenüber den Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen zu haben ...
Habe zugekauft...  
bpost
Katjuscha:

was haben sie denn reingepackt?

 
08.11.18 11:13
#60
the harder we fight the higher the wall
bpost
Carmelita:

puh

 
08.11.18 11:58
#61
war vielleicht doch "zu einfach" die Sache mit Bpost, das "blinde" nur auf die dividende schauen scheint sich momentan zu rächen, bei freenet und pro7 sieht es ja heute ähnlich aus
bpost
Tom1313:

Nach der Dividende wohl einstellig

 
09.11.18 09:05
#62
bpost
Lalapo:

ja

 
09.11.18 10:40
#63
wenn wir die Div-abziehen ...dann liegen wir praktisch im einstelligen Bereich ..irre sowas in Nullzinszeiten ....auf der PK gestern wurde gesagt...das die Div. mindestens beibehalten wird .....
Ich weiß was ich mache ....aber raten kann man das keinem der sein Geld in nächster Zeit braucht bzw. den Buchverluste durch die Algos stressen  ....
bpost
Tom1313:

Die Frage ist halt, wie lange man die Divi noch

 
09.11.18 10:42
#64
zahlen kann. Hoffe nicht, dass unser Plan mit 10 Jahren liegen lassen dadurch gefährdet ist.
bpost
Lalapo:

wie gesagt...

 
09.11.18 10:50
#65
selbst wenn die Div. auf 1 Euro runter gehen sollte ..was ich nicht glaube ...""passt """das immer noch ..ich brauche das Geld nicht ...verschimmelt mit 0,nix auf TGK ....mein einziges Risiko hier ist die Pleite ..und die schließe ich zu 99 % aus !
bpost
Tom1313:

Ja eine Pleite ist eigentlich auszuschließen

 
09.11.18 11:31
#66
Dividendenkürzung wäre aber durchaus denkbar. Und nicht nur auf 1€ sonst deutlich mehr. Wenn nix da ist, kann man auch nix ausschütten.
bpost
Lalapo:

klar

 
09.11.18 12:28
#67
sicher ist gar nix..175 Mio Gewinn stehen nach 9 M. .....momentan drückt der Streik gewaltig ...ganz dickes Thema in Belgien ....man muss sich einigen ...besser bezahlen ..mehr Leute einstellen um die Flut der Packete an den Kunden zu bringen ...das kostet Geld ...wie die D.Post wird also an der Gebührenschraube gedreht werden müssen ....
bpost
Katjuscha:

na ja, Q3 war aber megaschwach. Und wenn sich

 
09.11.18 14:17
#68
dieses Gewinnniveau aus Q3 etabliert oder gar noch geringer wird, dann wird die BPost wohl kaum jahrelang diese hohen Dividenden zahlen können. Fürs laufende Jahr ist das noch möglich, weil das erste Halbjahr noch gut genug war. Aber fürs Jahr 2019ff dürfte es schwer werden, noch 1 € und mehr zu zahlen. Es sei denn, man schafft es den Trend zu stoppen. Der Markt scheint da aber skeptisch.
Und das müsste ja das eigentliche Thema hier im Thread sein. Dividenden sind Schall und Rauch. Die eigentliche Frage ist, wie es hinsichtlich Profit in den nächsten Jahren weiter geht, nach der sich dann die Dividende richten kann. Sprich, wir müssten über Perspektiven, Konkurrenz, Margen etc. sprechen, wie die sich in diesem Branchenumfeld entwickeln könnten.
Mit dem Blick auf die Dividende setzt man sich häufig auf den Hosenboden als Anleger. Bei 100 € bei betathome beispielsweise haben auch alle gemeint, die Dividendenrendite von 8% würde den Kurs gut absichern. Trotzdem ist der Kurs dann auf fast 40 € eingebrochen und steht jetzt bei 56 €.
the harder we fight the higher the wall
bpost
Tom1313:

Ich bin durch den Kurseinbruch

 
09.11.18 14:26
#69
von über 28 auf 14 auf bpost aufmerksam geworden. Somit hätten wir das was betathome hatte, auch schon hinter uns. War aktuell die falsche Entscheidung zu 13,5 zu kaufen. Könnte jetzt glatt 250 Stk mehr kaufen. Aber warten wir ab, was die Zukunft bringt. Wenn es im Paketversand einen "Umbruch" gibt, man eventuell die Preise erhöhen kann, weil es keine Fahrer mehr gibt und man sonst kein zuverlässiges Service bieten kann, sehen die Margen auch wieder anders aus. Muss nicht 2019 sein, aber demnächst.
bpost
Katjuscha:

wie meinst du das mit den Preisen erhöhen, weil es

 
09.11.18 14:29
#70
keine Fahrer mehr gibt?

Auf der anderen Seite braucht man die Fahrer ja dringend. Und die wollen besser bezahlt werden. Sprich, man muss mehr Leute einstellen und sie auch noch besser bezahlen. Preiserhöhungen müssten also so groß sein, dass sie diese hohen Kosten nicht nur ausgleichen, sondern höher sind.
the harder we fight the higher the wall
bpost
Tom1313:

Ich arbeite in einer Spedition

 
09.11.18 14:40
#71
und man klagt in Europa und USA über akuten Fahrermangel. Es gibt zwar genügend LKW's und auch Kleinbusse, aber niemand will fahren. Verständlich bei den Umständen mit geringer Bezahlung, unentlichen Wartezeiten, strenge Kontrollen (Schlepper), Nächtigung im Bus (Fernverkehr), etc.

Auch bei den Expressdienstleistern springen die Fahrer ab, bzw. kommen zu 90% aus Ostländern und auch die wollen nicht mehr um das Geld fahren.

So wird es wohl in den nächsten Jahren Preissteigerungen beim Paketversand geben. Sonst fällt das ganze System bald zusammen.
bpost
Katjuscha:

seh ich genauso

 
09.11.18 14:48
#72
aber wie gesagt, das Problem wird mit Preissteigerungen ja allein nicht gelöst. Die Preissteigerungen sind ja nur die Folge davon, dass man mehr Fahrer braucht und diese besser bezahlen muss.

Deswegen bin ich hinsichtlich Bundesnetzagentur aber sehr optimistisch, denn die werden auch erkennen, dass die Post die Preissteigerungen dringend braucht, damit eben diese Probleme mit zu weniger Fahrern gelöst werden können. Zur Zufriedenheit letztlich auch der Kunden, egal ob jetzt im Briefporto oder im Paketversand.
the harder we fight the higher the wall
bpost
Lalapo:

Zukunft

 
09.11.18 14:53
#73
kennt keiner ...und man herrlich darüber diskutieren ...Fakt ist ..das das Statement steht das die Div. mind. so bleibt . Um das zu ermöglichen wird man rationalisieren (darum die Streiks )  ....der bel. Staat als Aktionär auf Div. dringen ....
Gut ist , dass die Div von 1,06 im Dez. save und verdient ist  (nach 9 Monaten stehen 175 Mio )  ....erst im Mai kommt dann eine kleine Zwischendiv. von rund 25 Cent ....und die sollte , wenn jetzt nicht alles zusammenbricht, ja wohl drin sein...und in rund 14 Monaten kommt dann wieder die große Div...und bis dahin kann sich viel verändern ...zum Schlechten ...zum Guten ..
Glaubensache ...aber jetzt über " Konkurrenz,Margen Branchenumfeld usw.. zu diskutieren .....kann man ...aber es ist eine Diskussion ins Leere ..und ist eigentlich  nur  dazu da Panik oder Zuversicht zu verbreiten .....je nachdem wie man positioniert ist...sieht man ja hier sehr gut wer Aktien hält ..und wer keine hält ...und wer vielleicht rein will ..billiger natürlich ....psydoseriös intelligent verpackte Kaffesatzleserei  ...wie man das von anderen Baustellen kennt ...:-)
Momentan drücken die Streiks ...und das drückt den Kurs ....wenn es eine Einigung in den  nächsten Tagen gibt mit denen alle leben können (zeitlicher Stufenplan ) , könnten wir die Tiefstände gesehen haben ..muss nicht ..kann aber ...das muss man aushalten ...

Und natürlich muss und sollen die Leute / Fahrer gut/ besser bezahlt werden ...und das Geld wird man sich über Preissteigerungen holen....das was die Menschen mehr dann an Zustellungsgebühren sparen ist doch ein Fliegenschieß zu dem was die Leute beim Internetkauf/shopping gegenüber dem normalen Einkauf sparen ...Peantus ...



Ich habe heute noch etwas zugekauft ...und ja ..ich liege hinten ...no Problem ....wenn es mir um den schnellen Gewinn gegangen wäre hätte ich bei 14-15 kürzlich verkaufen können ..brauch ich nicht ..Ihr kennt den Spruch vom Warren ....

lali
bpost
Katjuscha:

gerade Warren würde eben über diese Dinge sehr

 
09.11.18 15:01
#74
genau nachdenken und diskutieren und sie nicht als Diskussion ins Leere abtun. Für ihn kam es immer darauf an, ob es sich um ein Geschäftsmodell handelt, was wenig Angriffspunkte durch Konkurrenz, durch Margendruck etc bietet. Die Markstellung und damit Zukunftsperspektive ist entscheidend für die Profitabilität und damit Dividendenhöhe.

Streiks sozusagen positiv zu sehen, weil sie auf das Problem hinweisen, dass die BPost hat, find ich schon erstaunlich. Ich glaube nicht, dass Postmitarbeiter sich mit dem Argument abspeisen lassen, dass die BPost ihre hohe Dividende nicht mehr zahlen kann, wenn die Mitarbeiter auf Gehaltserhöhungen verzichten oder es gar zu betriebsbedingten Entlassungen kommt. Gerade im heutigen gesellschaftlichen Umfeld wäre es ja fatal, wenn ein Konzern sagt, wir müssen zuerst an unsere Aktionäre und deren Dividenden schauen. Sicherlich gibt's auch Mitarbeiter, die Aktionäre sind, aber für die sind die Dividenden im Vergleich zum Einkommen ne Kleinigkeit. Denen geht es um faire und sichere Löhne.
the harder we fight the higher the wall
bpost
Lalapo:

richtig

 
09.11.18 15:08
#75
und darum müssen die Gehälter hoch ...und die Zustellungspreise angepasst werden ...ich denke das das Volk  seine Büger, die die Packet an die Tür bringen, eben nicht verhungern lassen wollen ..und das kann man dem Bürger auch gut vermitteln ....wie oben geschrieben spart der Bürger ja über den Internetkauf wesentlich mehr als das Mehr an Zustellungskosten ...das wäre dann ne Win-Win ...der Beruf wäre attraktiver ...mehr Leute könnten eingestellt werden was absolut notwendig wird um irgendwie diesen Packetboom der nächsten Jahre auszuliefern ....die Margen wären stabil ...

Da muss man hin ..und das weiß jeder ..Bpostmanagment ...Mitarbeiter ..Volk ..Staat..Aktionär  ...

Seite: Übersicht 1 2 4 5 6 7 8 9 10 ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem bpost Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 387 bpost "A1W0FA" "BE0974268972" Tom1313 Lalapo 13.08.19 17:58

--button_text--