Bewertung von ner Gewinnwarnung

Beiträge: 6
Zugriffe: 1.732 / Heute: 1
Daimler 45,48 € -1,98%
Perf. seit Threadbeginn:   +4,91%
 
Technology All S. 4.263,34 +0,98%
Perf. seit Threadbeginn:   +59,08%
 
Bewertung von ner Gewinnwarnung cap blaubär
cap blaubär:

Bewertung von ner Gewinnwarnung

 
27.12.00 11:15
#1
Irgendwie wird ne GW als einleitung des Konkursverfahrens gesehen,ich fürchte NM Klitschen die ohne GW auskommen können dank Gestaltungsspielraum beim bilanzieren uns gemeine Aktienzocker nur besser einsülzen,mir iss ne Gewinnwarnung mit daraus eingeleiteten Konsequenzen lieber als ne vor sich hergeschobene Erwartungsblase(und anschließenden Bilanzenkracher)so gut wie alle Geschäfte unterliegen nem Zyklus manchmal werden Aufträge nicht rechtzeitig fertig Kunden können/wollen nicht zahlen++++ wenn nur Hurrameldungen aus ner Klitsche kommen stimmt da was nicht.
Ich schreib das weil ich gerade gelesen hab das Intertainment ne Markt Cap von 108 mio€ und 154mio€ bahres hat.
Das Verhalten bei ner GW ausm Wert rauszugehen steigert in den Klitschen die Angst davor und die Phantasie sich davor zu drücken,was meist nicht in unserem Interesse ist.
blaubärgrüsse    
Bewertung von ner Gewinnwarnung DarkKnight
DarkKnight:

Dann bewerte mal das hier bitte:

 
27.12.00 11:17
#2

In Detroit pfeift es bereits jeder Spatz vom Dach. Was die Absatzzahlen der US-Autoindustrie betrifft, so wird sich das Rekordjahr 2000 nicht wiederholen lassen. Die große Preisfrage ist nur, wie stark der Markt einbrechen wird und welche Konsequenzen dies für die Ertragslage der drei großen amerikanischen Autohersteller hat. Die Prognosen gehen weit auseinander, und es drängt sich der Verdacht auf, dass viele Automanager die Abschwächung und ihre Auswirkungen auf die Unternehmensgewinne noch erheblich unterschätzen.
Ford-Chef Jacques Nasser ließ Anfang dieses Monats verlauten, er halte für 2001 ein Zulassungsvolumen von 16,5 Millionen Neufahrzeugen für wahrscheinlich. Damit würde die US-Autoindustrie mit einem Absatzrückgang von rund 1,5 Millionen Fahrzeugen noch relativ glimpflich davonkommen. Bei DaimlerChrysler macht man sich größere Sorgen: Bis auf lediglich 15,5 Millionen Einheiten könnte der Markt schrumpfen. Vor diesem Hintergrund sind die Kapazitäten und Kostenstrukturen in Detroit immer noch auf viel zu hohe Volumina ausgerichtet.

Die Betrachtung der Absatzzahlen sagt ür den Ernst der Lage herzlich wenig aus. Der Gesamtmarkt zerfällt nämlich in zwei Teile. Den Erfolgen und steigenden Marktanteilen der Importeure aus Japan, Korea und nicht zuletzt Europa steht ein sich beschleunigender Verfall der einheimischen "Big Three" gegenüber: Um 3,4% schrumpfte der Markt im November. Die Chrysler-Verkäufe brachen dagegen um 5,1%, die von General Motors und Ford um jeweils 8% ein. Dies liegt an den alternden Modellpaletten und den nach wie vor vorhandenen Qualitätsproblemen der amerikanischen Hersteller. Die Importeure haben sich inzwischen auch der für die Ertragslage der US-Konzerne essenziell wichtigen Teilmärkte für Geländewagen und Pick-up Trucks angenommen. Ihre neuen Modelle sind durchweg attraktiver als die einheimischen Angebote.
Es geht der US-Autoindustrie somit bereits jetzt deutlich schlechter, als es die bloßen Zahlen vermuten lassen. Die im zweiten Halbjahr immer größer gewordenen Fahrzeughalden ließen sich zwar an die Kunden losschlagen, aber nur um den Preis rekordhoher Rabatte von teilweise über 4000 Dollar pro Fahrzeug. Die Preisnachlässe sind wohl der Hauptgrund für die hohen Verluste bei Chrysler. Sie scheinen ferner wesentlich zur Gewinnerosion bei General Motors und Ford im vierten Quartal beizutragen. Noch schwerer wiegt die Tatsache, dass die Absatzankurbelung um fast jeden Preis viele Konsumenten zu vorzeitigen Neuanschaffungen bewegt hat. Die "Großen Drei" müssen sich vorwerfen zu lassen, ihr eigenes Geschäft des neuen Jahres leichtfertig kannibalisiert zu haben. Die in Detroit gehegten Hoffnungen, dass sich die Rabatte im neuen Jahr auf ein Normalmaß zurückdrehen lassen, erscheinen daher ziemlich unrealistisch.
Es mag für den neuen Chrysler-Chef Dieter Zetsche ein schwacher Trost sein: Er ist mit seiner anspruchsvollen Sanierungsaufgabe in Detroit nicht allein. Schwere Managementfehler hat es nicht nur bei Chrysler gegeben. Auch Nasser und insbesondere GM-Chef G. Richard Wagoner müssen die Folgen der Leichtfertigkeit vergangener Jahre bewältigen.
Bewertung von ner Gewinnwarnung teleboerse
teleboerse:

und wie siehts mit NETA aus? glatt gedrittelt ;-( o.T.

 
27.12.00 15:59
#3
Bewertung von ner Gewinnwarnung MaMoe
MaMoe:

@cap + DarkKnight: Den Daimler-Aktionärsbrief ge-

 
27.12.00 16:35
#4
lesen ???

Kam kurz vor Weihnachten ins Haus geflattert:

AUSZÜGE:
" ... Restrukturierung der Chrysler Group, ... Marktposition verbessern + hohe Ertragskraft wieder herstellen..., Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität prüfen ..., Restrukturierungsprogramm soll bereits Ende Feb. 2001 vorgelgt werden ... und zusammen mit Bekanntgabe der Zahlen am 26.02.2001 vorgelegt werden .... Das Programm wird zu erheblichen Restrukturierungsmaßnahmen führen. Darüber hinaus: 34%-Anteil Misubishi Motors: auch hier werden im nächsten Jahr hohe Restrukturierungsmaßnahmen notwendig werden... Einzelheiten zusammen mit den Zahlen im Feb.01 ... Wir müssen davon ausgehen, daß sich 2001 der harte Wettbewerb in USA weiter verschärfen wird ... sollte sich die Nachfrage abschwächen, wovon wir insbesondere in den USA ausgehen, wird das Jahr 2001 insgesamt noch schwieriger als das laufende Jahr werden, wir sind aber sicher, daß wir die schwierige Übergangsphase aufgrund unserer starken finanziellen Position überwinden werden ...

Gott bewahre uns vor den Zahlen im Feb.2001 ...
Eine schöne Gewinnwarnung per Brief von der Konzernleitung an die Aktionäre ...


Grüße und Skiheil
MaMoe.
Bewertung von ner Gewinnwarnung cap blaubär
cap blaubär:

Bei DCX und ihren Dividenden

 
27.12.00 16:47
#5
hab ich soon Bild im Kopf von jemanden der Spiegel und Antenne von meiner Karre erst abbricht+mir dann zum Geschenk macht(dafür natürlich aber gelobt werden will)
blaubärgrüsse an alle Schneefrauen+Männer  
Bewertung von ner Gewinnwarnung teleboerse

@MaMoe und andere DCX "Fans"

 
#6
so eine Geldvernichtung.
Wenn Fokker das Gesellenstück war, kann H. Schrempp hier mal kämpfen damit dies nicht sein Meisterstück wird.
Ich habe immer noch das Bild vom Ex CEO der telefonica vor Augen:
"Er ging (wurde gegangen) mit einigen Milliönchen in der rechten Hand und einer ehemaligen Miß Mexico in der linken Hand"
Das "C" steht und fällt mit H. S. (meine pers. Meinung).
Jetzt muß nur noch Mitsubishi oder Hyundai Probleme machen, dann wirds kritisch mit der Dividende.
Nach godemodetrader ist bei 40Euro mit einem pull back zu rechnen.
Suuuuuuuuuuuuuper
teleboerse


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Daimler Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
66 74.268 Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE UliTs kbvler 01:08
45 83.645 Daimler 2011 Daimler 2011 Daimler 2011 Trendseller bendig 20.09.20 19:28
3 2.222 Daimler und vieles Andere nch _ein_Schreiber Pit007 07.08.20 16:31
  7 daimler-forum nuevo damir25 Ar 26.07.20 14:25
  6 Gleiche Aktie kaufen und verkaufen mehrmals Mixer007 Honigblume 11.07.20 13:04

--button_text--