Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 883  884  886  887  ...

Bayer AG

Beiträge: 23.229
Zugriffe: 7.321.768 / Heute: 2.263
Bayer AG 27,295 € +1,21%
Perf. seit Threadbeginn:   -30,90%
 
Johnson & Johnso. 138,76 € -0,06%
Perf. seit Threadbeginn:   +195,36%
 
Lanxess 25,92 € -0,23%
Perf. seit Threadbeginn:   +89,20%
Bayer AG brianinho
brianinho:

Zum Rausflug

 
12.02.24 20:00
..... wenn nicht die Bombennews kommt und gleichzeitig die shorts fi..... dann könnte das einen fetten rebound geben ohne verlassen des Index  

Werbung

Entdecke die beliebtesten ETFs von SPDR

SPDR S&P U.S. Technology Select Sector UCITS ETF
Perf. 12M: +40,41%
SPDR S&P U.S. Communication Serv. Select Sector UCITS ETF Ac
Perf. 12M: +39,64%
SPDR MSCI World Technology UCITS ETF
Perf. 12M: +38,30%
SPDR MSCI World Communication Services UCITS ETF
Perf. 12M: +37,75%
SPDR MSCI Europe Technology UCITS ETF
Perf. 12M: +30,26%

Bayer AG bigfreddy
bigfreddy:

Jetzt mal als Laie,

 
13.02.24 00:19
Wenn ich sehe wieviele Klagen noch folgen werden, dann verbrennt doch Bayer alle Gelder in Schadensersatzansprüche, anstatt das in innovative Forschung und Entwicklung zu stecken.

Ich war drin bei Bayer mit einem Hebel-Zerti und bin zum Glück noch mit Gewinn durch trailing Stopp rausgekommen .

Ich erinnere mich allerdings an alte Zeiten, als Philp Morris mit Milliarden--US$  Raucherklagen zu kämpfen hatte. Die sind allerdings ohne gravierende Schäden davongekommen.


Bayer AG Stegodont
Stegodont:

sehr gute Nachricht finde ich,

 
13.02.24 10:46
US-Gericht setzt Genehmigung für Dicamba aus
- BASF und Bayer betroffen
Mi, 07.02.24 22:29· Quelle: dpa-AFX
News drucken
PHOENIX (dpa-AFX) - Ein US-Gericht hat die jüngste Zulassung bestimmter Unkrautvernichter von Bayer, BASF und Syngenta aufgehoben. Bereits am 6. Februar hob das Bundesbezirksgericht im Bundesstaat Arizona die Zulassung der dicamba-haltigen Produkte Xtendimax von Bayer, Enginia von BASF und Tavium von Syngenta wegen festgestellter Fehler der US-Umweltbehörde im Zulassungsprozess auf, wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht. Die EPA hatte den Unkrautvernichter Dicamba 2020 trotz Kritik für weitere fünf Jahre genehmigt. Das neue Urteil sorgt nun für Verunsicherung, auch bei Landwirten, die sich für die Pflanzsaison bereits mit dem Mittel sowie mit Saatgut, das dagegen resistent ist, eingedeckt haben.  
Bossmen, 10.02.24 22:34
dann können anschließend auch keine Klagen kommen. Weiter so, den US Markt nicht mehr beliefern bzw. unterstützen zu müssen sehe ich positiv.

Jetzt muss Bayer nur noch Glyphosat und alles andere vom amerikanischen Markt nehmen.
Bayer AG littlecat
littlecat:

Bayer als politische Variable?

4
14.02.24 11:01
Mich beschleicht immer stärker das Gefühl, das die USA die deutsche Politik unter anderem auch mit Bayer "auf Linie bringen" will. Deutsche Firmen werden massiv unter Druck gesetzt und zwar nicht von China oder Russland oder Indien oder Brasilien oder ...., sondern von den USA. Ich frage mich, ob das ein Zufall ist oder Politik. Bayer steht in einer Reihe mit den Diesel-Automobilhersteller, den Firmen, die sich am Pipelinebau beteiligen wollten, der BASF fehlt das billige Erdgas und so weiter. Der Scholzomat spurt ja inzwischen ganz gut und man könnte eine Spekulation darauf aufbauen, dass nach der Lieferung von Taurus und/oder noch mehr Geld an die Ukraine das höchste US-Gericht sich doch noch mit Glyphosat beschäftigt und dann feststellt, was europäische Behörden längst festgestellt haben. Dann verdoppelt sich Bayer an einem Tag. Meiner Meinung nach wäre der Spuk auch schnell beendet, wenn Bayer den Verkauf von Glyphosat in den USA vollständig einstellen/verbieten würde. Kein Verkauf von Glyphosat in den USA. Keine Produktion. Kein Export in das Land. Für die USA müsste Glyphosat unerreichbar sein. Viel Spaß dann beim Mais- und Weizenanbau und guten Hunger.  
Bayer AG drax
drax:

Guter Beitrag

 
14.02.24 11:24
aber leider kapieren dass die Vorstände und Aufsichtsräte nicht. Die gehören alle komplett ausgetauscht und in die Wüste geschickt, da können sie den wenigsten Schaden anrichten. Obwohl die bringen das auch noch fertig, dass sie die Wüste auch noch ruinieren.
Bayer AG Entelippens
Entelippens:

@littlecat

 
14.02.24 11:38
Du implizierst mit Deinem Beitrag, dass die Gerichte in den USA der Regierung hörig sind und Urteile in eine bestimmte Richtung nur dann fällen, wenn "die Regierung" es so will.  Für mich nur eine Verschwörungstheorie,  da es
a) nicht "die Regierung" gibt ( 2 Kammern, Präsident mit unterschiedlichen Mehrheiten, z.T. eigene Gesetzgebung der Bundesstaaten, zudem "Regierungswechsel" vor 3 Jahren)
b) die bisherigen Urteile auf Bundesstaatenebene (unterschiedlich regiert!) überwiegend von Geschworenen (Laien, keine Rgierungsangestellten) gefällt wurden
c) wenn es so wäre, die USA schon seit Jahren eine Grundfeste der demokratischen Grundordnung verloren hätte.
Wo ich zustimme, ist, dass das höchste Gericht in den USA hier ein Grundsatzurteil fällen sollte. Das entscheidet aber das Gericht selbst, ob es das tut, nicht die jeweilige Regierung.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22107

Bayer AG Entelippens
Entelippens:

Weil diese "Info" keine "Info" ist

 
14.02.24 12:03
sondern lediglich eine Vermutung!
Diese wurde im Beitrag aber als Tatsache dargestellt.
Bayer AG Steinwollsocke
Steinwollsocke:

#22106

 
14.02.24 12:27
Sei mir bitte nicht böse, aber Du musst noch viel lernen. Nur einige Entgegnungen zu Deinen Punkten:

Ich möchte keine Aussage darüber treffen, ob Bayer Teil einer politischen Erpressung Deutschlands durch die USA ist oder nicht. Auch keine Aussage darüber, ob durch lange geplante Maßnahmen und Aktionen Deutschland wirtschaftlich geschwächt werden soll indem die deutsche Industrie sukzessive neue Investitionen in den USA tätigt und damit Arbeitsplätze de facto von Deutschland in die USA verlagert. Und natürlich auch keine Aussage zu der These, dass die für die deutsche Misere kausale grüne Politik (Atomausstieg, Kohleausstieg, CO2 Bepreisung, weitere Regulatorik, die die deutsche Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt, etc.) maßgeblich durch gezielte Förderung der entsprechenden Kreise mittels US Geld und unter Verwendung von transatlantischen Einflussgruppen entstanden ist.  Das weiß ich schlicht nicht und möchte mich dazu auch nicht äußern.

Wäre es das erste Mal in der Geschichte des US Imperiums bzw. des UK Imperiums, dass solche Maßnahmen zur Anwendung kommen ? - Mitnichten. Sogar im Gegenteil die absolute Regel.

Würde ich es den US Eliten zutrauen ? - Absolut.

Wären die USA finanziell und strategisch dazu überhaupt in der Lage ? - Wenn es jemand ist, dann die USA.. Sie haben das in der Vergangenheit schon oft bewiesen.

Nun zu Deinen Punkten:

a) Angesichts des US Wahlsystems kann man in der Tat von "der US Regierung" als in vielen geopolitischen Fragen Monolithischen Blocks sprechen. Es ist bei vielen geopolitischen Themen schlicht egal, wer in den USA gerade regiert bzw. im Kongress/Senat sitzt. Fakt ist: Wahlen werden in den USA mehr denn je durch Spenden für den Wahlkampf gewonnen. Beide Seiten (Demokraten und Republikaner) erhalten ihre Wahlkampfspenden im wesentlich von den selben Eliten. Diese finanzieren also beide Seiten. Egal wer gewinnt, der Kandidat der Eliten hat stets gewonnen. Dies mag einen kleinen Unterschied bei der Frage der Abtreibung oder eines Grenzzauns machen. Hinsichtlich der US Ambitionen in der Welt und dem Erhalt der eigenen Stellung spielt dies jedoch absolut keine Rolle. Auch, wenn es mit Trump einen Ausreißer zu geben scheint, ist dem nichts so. Auch Trump verfolgt konsistent die US Linie. Nur sehr viel plumper und ohne die Mühe, die Geschichten diplomatisch verdeckt anzugehen.

b) Schon in den Zwanzigerjahren hat man häufig sehen können, wie entscheidend die Auswahl der Jury doch für die Frage ist, ob "der Neger schuldig ist oder nicht", ob der weiße wirklich "den Neger ermordet hat oder nicht". Die Auswahl der Jury lässt sich durch die Festlegung der Rahmenbedingungen steuern.
Spätestens mit Eppstein sollte man sich mit einer sogenannten "Honeymoon-Trap" befasst haben. Das wird wohl nicht bei den kleinen Geschworenen zur Anwendung kommen in den Glyphosatprozessen. In wichtigen Punkten wäre sowas jedoch ein effektives Mittel.

c) Über diesen Punkt musste ich wirklich herzlich lachen. "Grundfeste der demokratischen Grundordnung" ist ein starker Begriff. Die US Geschichte hat schon sehr sehr sehr viele Male gezeigt, dass sie es damit hin und wieder nicht so wirklich Ernst nimmt. Erinnert sich noch jemand an diesen sehr prominenten US Politiker/Stadtplaner/Bauunternehmer der so schöne Strände, Parks und Freizeitflächen für die US Bevölkerung bauen ließ ? - Allerdings lagen die sehr weit Abseits der Stadt und man brauchte ein Auto um hinzufahren. Zu dieser Zeit hatten Schwarze und andere Minderheiten nur selten ein Auto und mussten den Bus zu diesen Freizeitflächen nehmen. Blöd war jedoch, dass die Brücken auf den Straßen dorthin so tief gebaut waren, dass schlicht keine Busse fahren konnten und MInderheiten aufgrund der Umstände de facto von der Teilhabe ausgeschlossen waren ? - Erkennt hier irgendwer tiefgreifenden und institutionalisierten undemokratischen Rassismus? - Doch wohl kaum, höchstens viele kleine Zufälle, die in Summe natürlich kein Bild ergeben.

Mal so viel zu diesem Thema.

Gibt es einen Plan wie oben beschrieben ? - Keine Ahnung. Gab es solche "Verschwörungen" schon in der Vergangenheit ? - Oft. Würde ich es den Amis zutrauen ? - Ja. Hätten Sie die Mittel und die Skrupellosigkeit dazu ? - Absolut.

Nur die Amis ? - Auf keinen Fall. Nichts anderes würden die Eliten vermutlich jedes anderen global so dominanten Staates tun, wenn sie denn nur könnten. Wer glaubt, ein chinesischer, russischer, britischer oder französischer oder gar deutscher Hegemon wäre irgendwie ethischer, irrt.
Bayer AG Sooderso
Sooderso:

Steinwollsocke

2
14.02.24 12:56
absolut perfekt auf den Punkt gebracht....nur nützt mir das als Kleinanleger relativ wenig, da verspieltes Vertrauen auf allen Ebenen eben nicht zurückzugewinnen ist...ich hab noch die Bilder vom Irakkrieg im Kopf wo die Amis mit Koffern voll Geld den el Sadre( oder so ähnlich) gekauft haben...und das ,denke ich, wird auf allen politischen und wirtschaftlichen Ebenen genauso gehandhabt...leider....erst kommt das Fressen und dann die Moral...also wie gesagt...ich hab meine Hausaufgaben gemacht und mache mit fast einem Totalverlust bei Bayer( 115,- € Einstand und wie gesagt als Altersvorsorge in einem wirtschaftlichen gesundem Umfeld gedacht) nur noch Dienst nach Vorschrift im System und betreibe in Zukunft und schon seit geraumer Zeit, Eigenversorgung in allen Bereichen. Viel Erfolg allen investierten im auseinandernehmen von Bayer..einfach nur noch gruselig was z.Zt. in Deutschland abgeht
Bayer AG Entelippens
Entelippens:

Ach @Steinwollsocke,

2
14.02.24 13:30
wie ich es liebe, wenn mir jemand bereits mit dem Einstieg in seinen post mitteilt, dass er mich für weltunerfahren, naiv und ungebildet hält, es aber, mit einem symbolischen Kopftätscheln garniert, etwas "väterlicher" ausdrückt ("Du musst noch viel lernen")
Danke für diese Zuwendung!
Ja, wir sollten alle im Leben jederzeit (auch mit 60, wie bei mir) immer dazulernen.
Du z.B. solltest noch an Deinen Umgangsformen arbeiten, dann würde ich vielleicht inhaltlich mit Dir weiterdiskutieren.

Bayer AG Highländer49
Highländer49:

Bayer

 
14.02.24 16:38
Übernahme-Favorit 2024 nach MorphoSys: Bayer, Evotec, Formycon, BioNTech oder 4 SC?
www.finanznachrichten.de/...rmycon-biontech-oder-4-sc-486.htm
Bayer AG Motzer
Motzer:

@Entelippens

 
14.02.24 16:51
Ich fand die auf dich gemünzten Worte von Steinwollsocke harmlos. Ich würde das schnell abhaken.

Inhaltlich finde ich seine Analyse beachtlich. Als jemand, der sich seit Jahrzehnten mit Politik beschäftigt, kann ich nur sagen: Er hat in fast allen Punkten Recht. Die USA vertreten knallhart ihre eigenen Interessen in wirtschaftlicher und geopolitischer Hinsicht.

Wie genau die Beeinflussungen erfolgen, ist oft schwer nachvollziehbar, weil nicht nachweisbar. Wenn ein Gericht offensichtlich im Sinne der Regierung entscheidet, wird der Richter bzw. die Geschworenen natürlich nicht durch eine schriftliche "Anordnung", eine Mail oder Ähnliches unter Druck gesetzt. Das wäre ja nachweisbar. Ich gehe davon aus, dass viele Entscheider einfach nicht den Mut haben, gegen den Strom zu schwimmen. Es ist gar kein direkter Druck notwendig. Bei uns gibt es entsprechende Mechanismen.
Bayer AG mrymen
mrymen:

Übernahme?

 
14.02.24 16:57
Nicht zu diesen Kursen und Schulden.
Sollte Bayer auf 10e stehen, evtl. schon. Man muß ja auch die hohen Schulden und die vielen glypho klagen mit berücksichtigen.
Aber wollen das die investierten?
Übernahme für 20e? Wären 100% Aufschlag von einem evtl. Kurs von 10e.
Aktuell ist Bayer zu teuer.
Bayer AG drax
drax:

10€

 
14.02.24 17:06
das ist ja nicht mehr viel? Da hat ja ein Schrotthaufen und eine Sondermülldeponie mehr Wert.  
Bayer AG Steinwollsocke
Steinwollsocke:

Wert der Einzelteile

 
14.02.24 17:25
Der Wert der Einzelteile betrage etwa 93 mrd Euro. Dabei sind Schulden, Kosten der Zerschlagung und ein Konglomeratsabschlag bereits abgezogen.

Das macht irgendwas um stolze 95 Euro pro Aktie. Oder mit anderen Worten: Bei einem Kurs von 28 Euro kauft man den Euro für ca. 29 Cent.

Hätte ich aktuell 30 mrd übrig, würde ich mir Bayer "gönnen" und es ordentlich zerschlagen. Warum auch nicht ?

www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...n-bilanz-anderson-1.5759793

Aussagen von 20 Euro pro Aktie sind einfach nur ein Herumgetrolle. Allein Consumer Health hat einen Wert von um die 20 Euro pro Aktie.
Bayer AG KaktusJones
KaktusJones:

@ littlecat:

2
14.02.24 17:59
Natürlich wäre es schön bzw. praktisch, wenn Bayer den USA einfach den Glyphosat-Hahn zudrehen könnte. Das ist aber nicht möglich, da Bayer kein Monopol auf Glyphosat hat. Es gibt etliche Produzenten und wenn Bayer nichts mehr in den USA verkauft, dann springen halt andere ein.
Und leider würde das auch gar nichts an den Klagen ändern. Denn nach wie vor würde Bayer verklagt werden - man kann das Mittel ja sonstwann gekauft haben. Krebs bekommst du halt viel später. Und wenn man nie Bayer-Produkte gekauft hat - wen kümmert es. Man muss das ja nicht beweisen. Die Aussage reicht. Denn wer behält schon die Verpackung, wenn das Produkt verbraucht ist.

So leicht kommt Bayer leider nicht aus der Sache raus und Druck aufbauen kann man leider auch nicht. So lange es diese Laiengerichte mit Dorftrotteln auf der Geschworenenbank gibt, hat man als ausländischer Großkonzern keine Chance. Bayer kommt nur aus der Sache raus, wenn der Supreme Court hier klare Anweisungen pro Bayer ausgibt, oder wenn man irgendwie einen sehr teuren Vergleich aushandelt.  
Bayer AG mrymen
mrymen:

Steinwolle, deshalb wird ja5

 
14.02.24 18:00
Keine Übernahme zum aktuellen Wert kommen.
Bayer bis sich selbst aus dem schlammasel ziehen. Ohne Zerschlagung. Die Sorten) sparten müssen einfach profitabler werden. Und dann muß man auf ein Ende der klagewellen hoffen... Wird noch viel kosten. Aber das wußte man beim Kauf...  
Bayer AG Hustensaftschmuggler
Hustensaftsc.:

Was hatte Red Bulli für.....

 
14.02.24 20:30
eine Weitsicht....gibt es den noch?
Bayer AG drax
drax:

Frage

 
15.02.24 09:36
wer ist so dumm und will einen sondermüllhaufen übernehmen? Die einzigen  waren waren die Vorstände von der Bayer AG. Klasse Leistung von den Vorständen und Aufsichtsräten.
Bayer AG Laterne
Laterne:

Steinwollsocke - Bayer

 
15.02.24 12:58
Erst mal recht herzlichen Dank für Deine ausführlichen Analyse
hinsichtlich Bayer. Aber Du schreibst es ja selbst, das z.Zt. eine bestimmte
Gruppe offentsichtlich noch Interesse daran hat, den Kurs  tiefer
stehen zu sehen, auch wenn der jetztige Kurs eigentlich schon ein "guter"
Einstand wäre. Die ganzen Unsicherheiten bezgl. der Klagen und das große
Fragezeichen hinsichtlich der Führung des Unternehmens macht die ganze
Angelegenheit für den Anleger auch nicht gerade leichter, hier jetzt schon ein Investment
einzugehen. Sicher müssen sich irgendwann mal die Shortseller wieder eindecken aber
wie Du es ja selbst schreibst, hat man hier nicht die ausreichende nötige Transparenz.
Ich finde die momentane Situation sehr schwierig für einen Anleger.
Viel Erfolg allen.
Beste Grüsse
Laterne
Bayer AG mrymen
mrymen:

Bin gespannt, auf welchen Kurs

2
16.02.24 08:26
Bayer bis Ende fanruar steigen muß, um im Stoxx50 bleiben zu dürfen.
Aktuell ist der Kurs viel zu gering.

Quelle www.finanzen.net/nachricht/aktien/...stoxx-europe-50-13243299
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22123

Bayer AG Laterne
Laterne:

Bayer

 
16.02.24 10:02
Da hat heute morgen jemand ordentlich zugeschlagen.
Über 60.000 shares wurden in einem Rutsch gekauft.
Beste Grüsse
Laterne
Bayer AG Maddin1
Maddin1:

@drax

4
16.02.24 10:06
ich glaube deine Frustbeiträge mit informationsarmen Inhalten interessieren niemanden. Geld verloren? Gerade entlassen worden?

Seite: Übersicht ... 883  884  886  887  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Bayer Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
17 23.228 Bayer AG toni.maccaroni Maverick01 24.04.24 21:04
  541 Wie Bayer aus dem Glyphosat.......Asche Xenon_X Xenon_X 22.04.24 11:43
4 764 Momentanes Tief von Bayer ist absurd Libuda Libuda 25.03.24 21:26
25 2.128 Bayer nuessa duftpapst2 06.03.24 11:50

--button_text--