Fresenius Medical Care Aktie Chart

70,777 +5,01% +3,375 €
22:41:05 Uhr L&S RT | Mehr Kurse »
WKN: 578580
ISIN: DE0005785802
Symbol: FME
Typ: Aktie
  • Push
  • 1T
  • 5T
  • 1M
  • 3M
  • 1J
  • 3J
  • Ges.
Xetra
Fresenius Medical Care Chart

Performance Fresenius Medical Care Aktie

  
1 Woche 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr 1 Jahr 3 Jahre
Kurs 67,539 € 62,1845 € 66,174 € 57,11 € 86,347 € 76,848 €
Änderung +4,79% +13,81% +6,95% +23,92% -18,04% -7,91%

Dividenden & Splits

  
18.05.18 Dividende   1,06 EUR
12.05.17 Dividende   0,96 EUR

Chart-Album

  

Fresenius Medical Chart für Ihre Webseite

  

Fresenius Medical Care

Fresenius Medical Care Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Chart-Indikatoren

  

Erklärung des Indikators Momentum

  

Das Momentum zählt zu den bekanntesten Indikatoren in der Chartanalyse und wird in der Praxis vielfach verwendet. Es gibt Aufschluss über die Dynamik von Kursbewegungen, also darüber, ob sich ein bestehender Trend beschleunigt oder abschwächt. Letzteres könnte als Warnsignal für eine bevorstehende Trendwende gewertet werden.

Die Berechnung des Momentum ist einfach: Vom aktuellen Kurs wird der Kurs von vor n-Perioden abgezogen. Im Chartmodul von ARIVA.DE ist eine Zeitspanne von 20 Tagen voreingestellt, es können aber auch andere Perioden gewählt werden. Die Werte für das Momentum werden in einem Graphen auf der Zeitachse abgetragen. Auf diese Weise entsteht eine Momentum-Linie, deren Werte um die Nulllinie herum pendeln. Ein positives Momentum steht für einen Aufwärtstrend bei Basiswert, ein negatives Momentum kennzeichnet einen Abwärtstrend. Ob sich der jeweilige Trend beschleunigt oder abschwächt, ist an der – positiven oder negativen – Steigung der Momentum-Linie abzulesen.

Die Ausprägung der Momentum-Linie hängt wesentlich von der Wahl der Zeitperiode ab. Bei einer kurzen Berechnungsperiode schwingt das Momentum vergleichsweise wild um die Nulllinie herum, bei einer längeren Berechnungsperiode ist der Verlauf ruhiger, der trendfolgende Charakter wird damit stärker hervorgehoben. Manche Chartanalytiker sehen in den Schnittpunkten der Momentum-Linie mit der Nulllinie wichtige Marken, andere nutzen vornehmlich die Wendepunkte im Momentum-Chart als Signalpunkte. Üblich ist es auch, Divergenzen ausfindig zu machen, das heißt jene Momente, in denen das Momentum in die entgegengesetzte Richtung läuft wie der {Wertpapier} Chart. Der Kursverlauf wird dann nicht mehr vom Momentum Indikator unterstützt. Weil das Momentum dem Kurs vorausläuft, können solche Informationen für Analysten wertvoll sein.