Sind des Kanzlers Haare echt?

Beiträge: 3
Zugriffe: 129 / Heute: 1
Sind des Kanzlers Haare echt? Happy End
Happy End:

Sind des Kanzlers Haare echt?

 
11.04.02 13:40
#1
Der Kanzler färbt sich die Haare doch nicht, es gibt kein 80er Revival, in Österreich lebt die Blasphemie, Scharon und Arafat sind immer noch da, die Queen-Mum lebt nicht mehr, dafür aber Mola Adebisi - Zeit für die peinlichsten Geschichten der vergangenen Tage.

In Amerika, das weiß inzwischen wohl jedes Kind, wird im Wahlkampf um das höchste politische Amt selbst die Haarpracht nach aktuellen Umfragen zurechtgezimmert. Das mag übertrieben daherkommen, scheint aber angesichts des jüngsten Streits in unserem Land nicht mehr so bizarr und fern wie noch vor Jahren. Der Kanzler will gerichtlich durchsetzen, dass seine Haare natürlich dunkelblondbraunschwarz sind und keine graue Strähne vertuscht wird. Die Frage, wen denn das interessiere, mag an dieser Stelle ihre Berechtigung haben, doch der Wahlkampf wird im TV, um nicht zu sagen im Boulevard entschieden und da ist die Echtheit der Haarfarbe durchaus wichtig. Wer einmal färbt, dem traut man schließlich nicht bzw. doch, nämlich alles zu. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass der Bundeskanzler ja die Haare vielleicht auch deshalb nicht färbt, weil er ein Toupet trägt. So. Jetzt ist es raus!

Will man RTL glauben, dann sind die 80er Jahre, also Matte, Stirnband, Nena und deutsche Einheit wieder in. Das erschüttert, doch die Glaubwürdigkeit dieser Aussage hält sich dadurch in Grenzen, da besagter Sender selbst mit diesem Trend glaubt Kohle machen zu müssen. Günter Jauch als Produzent schickt Oliver Geißen ("hallo Mädels") ins Rennen, damit dieser Günter Jauch und ähnliche Jungalten pseudonostalgische Erinnerungen aus der Nase zieht ("Ich war damals hässlich, hihi"), für die sich nur leider keiner, nicht einmal Geißen selbst, interessiert. Kai Pflaume nutzt dann die Gelegenheit, etwas über die Potenz der Ostdeutschen loszuwerden, was er so gelungen und spontan fand, dass er es am Tag darauf noch einmal den Reportern des Reportagemagazins Explosiv ins Mikrofon diktierte. Eigentlich ist man, wenn man die Sendung sieht, tatsächlich froh, das diese Zeit vorbei ist - die 80er und hoffentlich auch bald die Sendung respektive das Revival.

Apropos Revival: Es kommt einem doch irgendwie bekannt vor, dass jemand ulkige Späße mit der Religion im allgemeinen und Jesus Christus im ganz besonderen treibt. Nun wagte es der eigentlich alles andere als zahme österreichische Zeichner Haderer, den Sohn Gottes als einen kiffenden Junghippie fast schon liebevoll ins Bild zu setzen. Der Nation, der österreichischen, war dies doch zuviel des Guten. Fast täglich ratterten erboste Leserbriefe durch die Faxmaschinen der dortigen Medien. Blasphemie. Verunglimpfung des christlichen Glaubens. Intoleranz. Vor Gericht mit ihm. Bringt ihn um. Gott sei Dank weiß sich das Christentum doch noch zur Wehr zu setzen

Zur Wehr zu setzen wissen sich auch Scharon und Arafat. Es sollte eine Lehrstunde für alle westlichen Demokraten sein: Friede, Toleranz, Freiheit, Kompromiss sind die Schlagworte, die eine Zeit lang täglich den westlichen Leadern vorgetextet wurden, nicht ohne diesen Worten mit einigen Panzern, Granaten und Selbstmördern den nötigen Nachdruck zu verleihen. Der amerikanische Pazifist George W. Bush weiß da kaum noch Rat, bzw. den Rat, den er weiß, der ist der Welt zu nuklear, als dass man ihn umgehend umsetzen würde.

Queen Mum ist tot. Mola Adebisi (Viva) allerdings ist putzmunter. Er semmelt mit seinem Motorrad in die Büsche, liegt 12 Stunden im Koma und lädt dann einige Minuten später RTL zu seinem Krankenbett ein, um die Blessurchen bedeutungsschwer in die Kamera zu halten. "Viva-Moderator entging knapp dem Tod" oder so ähnlich ist halt immer noch besser als "Wer war eigentlich dieser Mola", aber es wäre zynisch zu behaupten, es handelte sich um eine Inszenierung. Schließlich ist man in Köln schon am "casten". Das zeigt immerhin, dass man noch mit Mola gerechnet hatte. Sonst hätte man schon viel eher gecastet. Molas Haarpracht, übrigens, ist die eigentlich echt?

Gruß    
Happy End
Sind des Kanzlers Haare echt? 633458
Sind des Kanzlers Haare echt? jahr2002istda
jahr2002istda:

ja, gottschalk durfte zupfen

 
11.04.02 13:44
#2
mit freundlichen gruessen

Sind des Kanzlers Haare echt? 633465politikweb.de/parteien/spd/schroede.jpg" style="max-width:560px" >
Sind des Kanzlers Haare echt? chrismitz

Was ist denn mit euch zwei los???

 
#3
Ihr Streitet nicht??? So kann isch net arbeite!!!

Los, streitet, aber sofort!!! ;-)

Gruß


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--