PSI erhält Rahmenvertrag

Beiträge: 28
Zugriffe: 11.475 / Heute: 3
PSI Software 17,15 € -0,58% Perf. seit Threadbeginn:   +473,58%
 
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

PSI erhält Rahmenvertrag

 
21.12.04 14:43
#1
21.12.2004 14:17

DHL Fulfilment und PSI Logistics unterzeichnen Rahmenvertrag / Erstes Gemeinsames Projekt für Home Shopping Europe

Berlin (ots) - Die PSI (Nachrichten)-Tochter PSI Logistics wurde mit der
Lieferung der Software-Ausstattung für die effiziente Steuerung,
Kommissionierung und Distribution von bis zu 40.000 Kundenaufträgen
im neuen Hochleistungs-Distributionszentrum beauftragt, das vom
Logistik-Dienstleister DHL Fulfilment für die Home Shopping Europe AG
am Standort Greven eingerichtet wird. Das Grevener Logistik-Center
ist das erste Projekt eines jetzt zwischen DHL und PSI
unterzeichneten Rahmenvertrags zur Lieferung von Software und
Dienstleistungen für Warehouse Management-Systeme. Mit diesem
Rahmenvertrag fungiert PSI Logistics künftig als einer der
Software-Partner von DHL Fulfilment.

Mit der DHL Fulfilment GmbH hat sich ein weiterer führender
Logistik-Dienstleister für die Standard-Software PSIwms der PSI
Logistics für die Steuerung von Warehouse-Prozessen entschieden. Dies
belegt die technologisch führende Position des Systems im Markt für
Logistiksoftware. Aufgrund der Systemarchitektur kann PSIwms über
Konfigurationsverfahren äußerst flexibel und ohne Programmierung an
die speziellen Anforderungen jedes Kunden angepasst werden. Hierdurch
werden kurze Einführungszeiten, eine hohe Qualität und ein minimales
Projektrisiko erreicht. "Neben dem Produkt PSIwms wurde als wichtiges
Entscheidungskriterium auch die überzeugende Lösungskompetenz der PSI
Logistics sowie unsere langjährige Erfahrung mit einer Vielzahl von
Referenzprojekten in der Logistik-Dienstleistungsbranche positiv
bewertet", erläutert Wolfgang Albrecht, Geschäftsführer der PSI
Logistics GmbH.

Die PSI Logistics blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2004 zurück:
"Die im ablaufenden Jahr gewonnenen Aufträge und der jetzt
geschlossene Rahmenvertrag mit DHL Fulfilment lassen uns
zuversichtlich in das neue Jahr gehen", resümiert Wolfgang Albrecht.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener
Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze
(Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr),
unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Chemie,
Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für
Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt
1.100 Mitarbeiter. www.psi.de

Die PSI Logistics GmbH gestaltet, realisiert und optimiert
Geschäftsprozesse in der Logistik durch Consulting, IT-Systeme und
IT-Services für Unternehmen in Industrie, Dienstleistung und Handel.
Das im Januar 2001 gegründete Unternehmen mit Sitz in Berlin
beschäftigt mehr als 80 Mitarbeiter. Es ist mit operativen
Geschäftsstellen in Aschaffenburg, Dortmund, Hamburg und London
vertreten. PSI Logistics GmbH ist ein Tochterunternehmen der PSI AG;
es bündelt die Logistik-Kompetenz des Konzerns für den Markt.
www.psilogistics.com

DHL ist mit einem Umsatz von rund 22 Milliarden Euro in 2003 das
weltweit führende Express- und Logistikunternehmen, spezialisiert auf
innovative, maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand. DHL bietet
seinen Kunden mit einem globalen Know-how im Lösungs- und
Expressgeschäft, in der Luft- und Seefracht sowie im Landtransport
eine weltweite Präsenz verbunden mit umfassenden Kenntnissen über
lokale Märkte. DHLs internationales Netzwerk verbindet mehr als 220
Länder und Territorien weltweit. Mehr als 160.000 Mitarbeiter
garantieren einen schnellen und zuverlässigen Service, um höchsten
Kundenansprüchen gerecht zu werden. DHL ist eine einhundertprozentige
Tochtergesellschaft der Deutsche Post World Net (Nachrichten). www.dhl.de

Originaltext: PSI AG
Digitale Pressemappe: presseportal.de/story.htx?firmaid=7891
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_7891.rss2
ISIN: DE0006968225



Ihre Ansprechpartner:
PSI AG
Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Dircksenstraße 42-44
D-10178 Berlin
Tel. +49 30 2801-2727
Fax +49 30 2801-1000
eMail: KPierschke@psi.de

PSI Logistics GmbH
Anja Malzer
Marketing
Am Stadtrand 56
D-22047 Hamburg
Tel. +49 40 69 69 58 15
Fax +49 40 69 69 58 16
eMail:a.malzer@psilogistics.com



PSI erhält Rahmenvertrag Katjuscha
Katjuscha:

Typisch PSI

 
21.12.04 14:54
#2
Erst die Verbindung mit DHL melden, und dafür Kursaufschläge erwarten, und dann jeden Rahmenvertrag in dem jeweiligen Standort mit DHL nochmal extra vermelden!

Ich hab von keinem Unternehmen so viele Pressemitteilungen in meiner Mailbox wie von PSI!


Ist jetzt aber keine fundamentale Aussage zu PSI! Da macht Euch mal ein eigenes Bild!
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Hi Katjuscha,

 
21.12.04 15:10
#3
das ist mir auch schon aufgefallen, melden einen Auftrag nach dem
anderen, hören sich auf den ersten Blick auch meistens sehr gut an,
sind auch ein paar solvente Kunden dabei, aber der Kurs kennt meinst nur eine
Richtung und der ist nicht nach oben.

Überlege zur Zeit, ob ich nochmal nachkaufen soll ??
PSI erhält Rahmenvertrag Katjuscha
Katjuscha:

Bei PSI hängt alles an den Fixkosten

 
21.12.04 15:38
#4
Die haben einen sehr hohen Verwaltungsuafwand! Solange sich das nicht ändert, wird auch der Kurs nicht steigen! Einen hohen Auftragsbestand hat PSI schon 2 Jahre lang, aber man hat es nicht nachhaltig in die Gewinnzone geschafft!

Ich werde aber den teufel tun, und einem Unternehmen empfehlen, Leute zu entlassen! Die Konsequenz ist für mich dann aber auch, das ich in andere Unternehmen investiere, die keinen Stellenabbau nötig haben!


Also an Deiner Stelle würde ich die Aktien halten, aber für einen Nachkauf sehe ich keinen Grund!


Grüße
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Auftragseingang 4. Quartal

 
11.01.05 08:59
#5
11.01.2005 08:46:
DGAP-Ad hoc: PSI AG



Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG



PSI (Nachrichten) setzt positiven Auftragstrend im vierten Quartal fort

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

PSI setzt positiven Auftragstrend im vierten Quartal fort
Auftragseingang 17% über dem Vorjahresquartal

Der PSI-Konzern hat im vierten Quartal 2004 den Auftragseingang um 17% auf 34
Mio. Euro gesteigert (Q4-2003: 29 Mio. Euro). Im gesamten Geschäftsjahr 2004
erhöhte sich der Auftragseingang auf 126 Mio. Euro (2003: 119 Mio. Euro). Dies
ist die erste Steigerung des Auftragseingangs der PSI seit dem Jahr 2000. Die
liquiden Mittel erhöhten sich gegenüber dem 30.9.2004 um 5,0 und gegenüber
dem 31.12.2003 um 1,6 auf 18,6 Mio. Euro.

Durch Reduktion der Mitarbeiterzahl um 50 im vierten Quartal 2004 werden sich
die Personalkosten im laufenden Jahr um 3 Mio. Euro verringern. Die 2004
durchgeführte Optimierung der Mietflächen bewirkt eine Kostenentlastung um 0,8
Mio. Euro pro Jahr. PSI beginnt das neue Jahr mit einer Reihe neuer
Produktangebote, darunter der ERP-Standard PSIpenta 7.0, das PSA-System
PSIprofessional sowie die Leitsysteme PSIcontrol V7, PSImcontrol und
PSIitcontrol. Das Management erwartet daher eine Fortsetzung des positiven
Auftragseingangstrends und eine Verbesserung der Ergebnisse.

Ihr Ansprechpartner:

PSI AG
Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Dircksenstraße 42-44
D-10178 Berlin
Tel. +49 30 2801-2727
Fax +49 30 2801-1000
eMail: KPierschke@psi.de

PSI Aktiengesellschaft
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin
Deutschland

ISIN: DE0006968225
WKN: 696822
Notiert: Frankfurt; Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 11.01.2005
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Kurs legt zu !!

 
17.01.05 13:26
#6
Heute legt PSI deutlich zu, ist das etwa die Antwort auf die
letzten positven Meldungen über Neugewinnung von Kunden
und Aufträgen oder stehen wir wieder kurz vor neuen guten Meldungen ?
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Licht am Ende des Tunnels

 
18.01.05 20:43
#7
 

PSI AG - Licht am Ende des Tunnels - 18.01.2005
Softwareentwickler steigert Auftragseingang

(smartcaps-Redaktion Frankfurt am Main)


Der Name des Unternehmens läßt ein parapsychologisches Phänomen vermuten, doch die PSI AG hat nichts mit Übersinnlichem zu tun. Die drei Buchstaben stehen vielmehr für „Produkte und Systeme der Informationstechnologie", die Berliner Aktiengesellschaft entwickelt Software und das relativ erfolgreich. Inzwischen wieder, müsste man hinzufügen, denn nach dem Platzen der Spekulationsblase am Neuen Markt ging es dem Softwareentwickler nicht ganz so gut. Der Aktienkurs sank bis auf unter einen Euro und erst ein Wechsel auf Vorstandsebene und die Restrukturierung der Produkte brachte das Unternehmen wieder zurück in die schwarzen Zahlen.

Positiver Trend im vierten Quartal

Das zeigen besonders deutlich die gerade veröffentlichten Ergebnisse aus dem vierten Quartal. In den letzten drei Monaten 2004 konnte das Unternehmen den Eingang von so vielen Aufträgen verzeichnen wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Der Auftragseingang stieg um 17 Prozent auf 34 Millionen Euro und lag damit fünf Millionen Euro über dem Ergebnis des vierten Quartals 2003. Was für das vierte Quartal gilt, gilt auch für das Gesamtjahr 2004. So erhöhte sich der Auftragseingang im vergangenen Jahr um sieben Millionen Euro auf 126 Millionen Euro. Die liquiden Mittel stiegen gegenüber dem 30. September 2004 um fünf und gegenüber dem 31. Dezember 2003 um 1,6 auf 18,6 Millionen Euro. Diese Ergebnisse lassen das Management optimistisch in die Zukunft blicken, es erwartet eine Fortsetzung des positiven Auftragseingangstrends und eine Verbesserung der Ergebnisse.

Harte Nuss für PSI

Dabei waren die vergangenen Jahre mit die schwersten in der 35-jährigen Unternehmensgeschichte der PSI AG. Das Unternehmen mit der Walnuss im Logo hatte eine harte Nuss zu knacken, um nach 2001 wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen. Der erste Schritt war Ende 2002 der Wechsel an der Führungsspitze. Harald Schrimpf übernahm den Vorstandsvorsitz und läutete die Kehrtwende für PSI ein. Das war auch unbedingt notwendig, zu diesem Zeitpunkt stand die Aktie bei unter einem Euro. Die Schlagworte der folgenden Monate hießen Restrukturierung, Besinnung auf das Kerngeschäft, aber auch Reduktion der Mitarbeiterzahl. Die Maßnahmen zeigten Erfolg, schon 2003 verbesserten sich die Ergebnisse von Quartal zu Quartal. „Im Gesamtjahr 2003 konnten wir eine schwarze Null schreiben", sagt Karsten Pierschke, Leiter der Abteilung Investor Relations und Unternehmenskommunikation.

Im darauf folgenden Jahr stand dann eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem Berliner Senat vor der Tür. In dem Gerichtsverfahren ging es um ein Projekt aus dem Jahr 1997, dass der Berliner Senat vor der Vollendung abgebrochen hatte. Den von der PSI AG bis dahin geleisteten Aufwand, wollte der Senat nicht begleichen und so zog das Softwareunternehmen vor Gericht. Noch steht das Urteil der dritten Instanz aus, PSI hat aber bereits gehandelt. „Wir haben die Forderung in Höhe von 4,2 Millionen Euro 2004 komplett abgeschrieben", sagt Pierschke. Den Absturz des Aktienkurses konnte das Unternehmen allerdings nicht verhindern, zwischen Februar und August sank der Kurs von über sechs Euro auf knapp zwei Euro. Die guten Zahlen vom vierten Quartal zeigten aber auch auf dem Aktienparkett ihre Wirkung und so notierte das Papier am Vormittag bei 3,74 Euro.

„Software für Versorger und Industrie"

Die PSI AG beginnt das neue Jahr allerdings nicht nur mit neuem Optimismus, sondern auch mit einer Reihe neuer Produktangebote, darunter der ERP-Standard PSIpenta 7.0, das PSA-System PSIprofessional sowie die Leitsysteme PSIcontrol V7, PSImcontrol und PSIitcontrol. Die PSI AG bietet Programme für Netz- und Produktionsmanagement an, ein weiteres Standbein sind Softwareentwicklungen zur Produktionsplanung. Das größte Geschäftsfeld ist dabei die Entwicklung von Programmen zur Steuerung und Überwachung von Netzstrukturen. „Unser bestes Pferd im Stall", nennt Karsten Pierschke dieses Geschäftsfeld.

Zu den Kunden gehören vor allem Stromanbieter. Erst Mitte Dezember unterzeichnete E.ON einen Vertrag mit PSI. Das Berliner Unternehmen wird sich künftig um die Leitsysteme für das deutsche Höchst- und Hochspannungsnetz sowie das Bayerische Mittelspannungsnetz der E.ON kümmern. Während sich das Geschäft im Bereich Strom gut entwickelt, läuft es bei Gas- und Telekommunikationsnetzen momentan nicht ganz so gut. PSI hat beispielsweise Anwendungen für die UMTS-Technologie, die sich allerdings nicht ganz so wie erwartet entwickelt.

Daneben bietet PSI Programme für Produktions- und Logistikmanagement an. Dort gehören vor allem Stahlproduzenten zu den Kunden. „Von den 43 deutschen Stahlerzeugern, nutzen 41 unser Programm", sagt Pierschke. Auch international will das Berliner Unternehmen in diesem Bereich durchstarten und unterhält inzwischen auch in China ein Büro.




 
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

PSI

 
19.01.05 09:18
#8
Der o. g. Artikel hört sich vielversprechend an.
Der Kurs hat das auch schon honoriert, hat seit anfang des Jahres
schon 25 % an Wert gewonnen, wie weit kann er den wohl noch laufen ?

PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Kapitalerhöhung

 
07.02.05 16:30
#9
07.02.2005 16:19:
DGAP-Ad hoc: PSI AG



Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Kapitaleinnahmen

PSI (Nachrichten) beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

PSI AG beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital
Finanzierung des Erwerbs der Minderheitenanteile an der PSI-BT

Der Vorstand der PSI AG hat am 7. Februar 2005 eine Kapitalerhöhung aus
genehmigten Kapital um 1,1 Millionen Aktien zu einem Ausgabepreis von EUR 3,50
beschlossen. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft hat mittels Umlaufbeschlusses
seine Zustimmung zu dieser Kapitalerhöhung erteilt. Die neuen Aktien wurden
bei namhaften institutionellen Investoren aus Deutschland und der Schweiz
platziert. Der Mittelzufluss dient zur Finanzierung der im Dezember 2004
gemeldeten Übernahme der zuvor vom Stahlinstitut VDEh gehaltenen
Minderheitsbeteiligung an der Stahlsoftware-Tochter PSI-BT. Dieser Schritt
soll darüber hinaus die Position der PSI als drittgrößter deutscher
Softwarehersteller stärken und die weitere Expansion vorbereiten.

Durch die Ausgabe von 1,1 Millionen neuen, auf den Inhaber lautenden
Stückaktien wird das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 28.192.947 um EUR
2.816.000 auf EUR 31.008.947 erhöht. Dem Unternehmen fließen EUR 3.850.000 zu.

Ansprechpartner:

PSI AG
Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Tel. +49 30 2801-2727
Fax +49 30 2801-1000
eMail: KPierschke@psi.de

PSI Aktiengesellschaft
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin
Deutschland

ISIN: DE0006968225
WKN: 696822
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 07.02.2005
j5†œg


PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Kurs zieht weiter an.

 
11.03.05 15:33
#10
Kann so weiter gehen bis 5 Euro.
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

03.05.2005 09:16

 
03.05.05 09:26
#11

DGAP-News: PSI AG


PSI (Nachrichten) erzielt im ersten Quartal EBIT von 0,2 Mio. Euro

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

PSI erzielt im ersten Quartal EBIT von 0,2 Mio. Euro
- Ausgeglichenes Konzernergebnis nach -1,9 Mio. Euro im 1. Quartal 2004
- Auftragsbestand steigt um 4 Mio. Euro auf 77 Mio. Euro
- Für zweites Quartal mehrere Entscheidungen über Großaufträge erwartet

Der PSI-Konzern hat das erste Quartal 2005 wie prognostiziert mit einem
Betriebsergebnis von 0,2 Mio. Euro (Q1-2004: -1,6 Mio. Euro) und einem
ausgeglichenen Konzernergebnis (Q1-2004: -1,9 Mio. Euro) abgeschlossen. Der
Umsatz lag mit in den ersten drei Monaten des Jahres mit 28,4 Mio. Euro leicht
unter dem Vorjahreswert (Q1-2004: 29,9 Mio. Euro). Am 31. März 2005 waren
1.065 Mitarbeiter im PSI-Konzern beschäftigt (31. März 2004: 1.149).

Im Segment Netzmanagement (Energie, Telekommunikation, Verkehr) setzte sich
die Erholung im ersten Quartal fort. Der Umsatz verringerte sich auf 15,6 Mio.
Euro (2004: 16,4 Mio. Euro), das Betriebsergebnis verbesserte sich auf 0,3
Mio. Euro (2004: -0,1 Mio. Euro). Das Segment Produktionsmanagement
(Industrie, Logistik) erzielte mit 0,3 Mio: Euro (2004: -1,6 Mio. Euro) das
dritte positive Quartalsergebnis in Folge. Der Umsatz im Produktionsmanagement
wurde auf 11,0 Mio. Euro (2004: 9,9 Mio. Euro) gesteigert. Im
Informationsmanagement (Behörden, Dienstleister) reduzierte sich der Umsatz
auf 1,9 Mio. Euro (2004: 3,7 Mio. Euro) und das Betriebsergebnis auf -0,5 Mio.
Euro (2004: 0,1 Mio. Euro). In diesem Segment war im Vorjahresquartal noch

der 2004 veräußerte Geschäftsbetrieb der PK Software Engineering enthalten.

Der Auftragseingang im Konzern lag in den ersten drei Monaten bei 32 Mio. Euro
(2004: 39 Mio. Euro). Der Auftragsbestand erhöhte sich gegenüber dem 31.
Dezember 2004 um 4 Mio. Euro auf 77 Mio. Euro.

Die Eigenkapitalquote des Konzerns erhöhte sich durch die erfolgreich
durchgeführte Kapitalerhöhung von 25,5 auf 29,6%. Die Liquidität stieg zum 31.
März 2005 gegenüber dem Vorjahresquartal um über 10 Mio. Euro auf 24,3 Mio.
Euro (31. März 2004: 14,1 Mio. Euro) nach Zahlung des Kaufpreises für die
Minderheitenanteile an der Stahl-Softwaretochter PSI-BT.

Der Vorstand erwartet eine weitere Erholung des Segments Netzmanagement und
eine Fortsetzung des positiven Trends im Produktionsmanagement. Im
Informationsmanagement kommt es ab dem zweiten Quartal zu einer
Mietkostenentlastung um 0,25 Mio. Euro. In diesem Segment setzt PSI den Aufbau
des neuen Geschäftsfelds "Leitwarten für Umwelt- und Katastrophenschutz" fort
und erwartet hier weitere Aufträge. Durch die Zusammenfassung von
Geschäftsstellen wird es im Jahresverlauf zu weiteren Kostenentlastungen
kommen. Im zweiten Quartal stehen in allen Segmenten mehrere Großaufträge zur
Entscheidung an, so dass insgesamt mit einer Fortsetzung des positiven Trends
gerechnet werden kann.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Software
individuelle Lösungen für das Management großer Netze (Elektrizität, Gas, Öl,
Telekommunikation, Verkehr), unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement
(Stahl, Chemie, Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie
Informationsmanagement für Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969
gegründet und beschäftigt 1.065 Mitarbeiter. www.psi.de

Ansprechpartner:

PSI AG
Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Dircksenstraße 42-44
D-10178 Berlin
Tel. +49 30 2801-2727
Fax +49 30 2801-1000
E-Mail: KPierschke@psi.de

Ende der Mitteilung (c)DGAP 03.05.2005

PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

PSI erhält Großauftrag

 
13.05.05 09:56
#12



PSI erhält Großauftrag von Chinesischem Stahlerzeuger
13.05.2005  (09:39)

Berlin, 13. Mai 2005 – Die Taiyuan Iron and Steel Group (TISCO) hat die PSI-Tochter (News/Board/Kurs/Chart) PSI-BT mit der Lieferung von Produktions- und Logistikleitsystemen für drei Werke auf der Basis der modularen Branchenlösung PSImetals beauftragt. Neben den Funktionsbereichen Anlagenplanung, Produktionssteuerung und Materialflussüberwachung wird PSI-BT auch die Integration der Geschäftsprozesse zwischen PSImetals und dem SAP-System durch zertifizierte Schnittstellen realisieren. Das Gesamtvolumen des Auftrags liegt bei 3,5 Millionen Euro.

Bei der Vergabe des Projekts hat PSI sich aufgrund der führenden Marktposition und der sehr guten Referenzen in der Stahlindustrie gegen internationalen Wettbewerb durchgesetzt. SAP und PSI werden bei TISCO erstmals partnerschaftlich im chinesischen Markt zusammenarbeiten, in dem PSI-BT seit dem ersten Quartal 2005 mit einem Tochterunternehmen vertreten ist.

Mit diesem Auftrag festigt PSI die führende Position als Softwareanbieter für die Stahlindustrie. Gleichzeitig bedeutet die Entscheidung der TISCO einen wichtigen Schritt zur weiteren Internationalisierung des Geschäftsfelds Metals und zur Vertiefung der Zusammenarbeit mit SAP in diesem Bereich.



PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Kooperation

 
02.06.05 09:31
#13
Strategische Kooperation zwischen der PSI AG und der IBS AG
02.06.2005  (09:09)

Berlin und Höhr-Grenzhausen, den 2. Juni 2005 - Die PSI AG, Anbieter von Leitsystemen für Versorger sowie Industrie, und die IBS AG (News/Board/Kurs/Chart), einer der führenden Lösungslieferanten von Standardsoftwaresystemen für das Qualitäts- und Produktionsmanagement, haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Im Zuge dessen wird die PSI AG ihren Kunden den Einsatz der IBS-Lösungen aus den Bereichen Qualitäts- und Produktionsmanagement empfehlen, während dessen die IBS AG das Feinplanungssystem von PSI mit vermarkten wird.

Beiden Partner erschließen sich durch die Kooperation zusätzliches Geschäftspotenzial: IBS komplettiert durch die Kooperation das eigene Leistungsangebot, PSI ermöglicht die Vereinbarung das Angebot einer kompletten MES-Suite (Manufacturing Execution System) inklusive Qualitätsmanagement und Rückverfolgbarkeit (Traceability) unterhalb ihres ERP-Systems.

Das PSI-Feinplanungssystem ist ein Werkzeug zur Auftragssteuerung, Durchsetzung, Optimierung und Überwachung der Fertigung bzw. der Fertigungstermine. Es dient der Aufbereitung der vom PPS-System übernommenen Grobplanungsdaten. Eine Vielzahl von Dispositionsregeln ermöglicht eine minutengenaue Feinplanung auf die einzelnen Arbeitsplätze unter Berücksichtigung der verfügbaren Kapazitäten.

Durch die zeitnahe Visualisierung des PSI-Feinplanungssystems haben Unternehmen jederzeit den Überblick über den Status ihrer Auftragsnetze und können so rechtzeitig auf Probleme oder Engpässe reagieren. Zudem profitieren die Kunden von einer Verkürzung der Durchlaufzeit, einer erhöhten Termintreue, deutlichen Kostenersparnissen sowie mehr Komfort durch Automatikfunktionen in Planung und Disposition.

In vielen Branchen, wie beispielsweise der Automobilindustrie, helfen die IBS-Softwarelösungen aus den Bereichen Produktions- und Qualitätsmanagement, Geschäftsprozesse zu optimieren und damit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu steigern. Den Projekterfolg sehen die Kunden in einer messbaren Steigerung der Produktivität und Rentabilität. Dazu kommen signifikante Kosteneinsparungseffekte von bis zu 40 Prozent, beispielsweise bei der Eingrenzung von Rückrufaktionen dank der IBS-Traceability-Lösung.

"Nach intensiven Gesprächen haben wir uns für die IBS AG als Partner im industriellen Umfeld entschieden, da ihre innovativen und gut im Markt etablierten Lösungen unser Lösungsportfolio um wichtige Komponenten erweitern. Wir sehen gewinnbringendes Potenzial in der gemeinsamen Zusammenarbeit, insbesondere im industriellen Bereich", so Bernhard Surmann, Geschäftsführer der GSI mbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der PSI AG.

"Das Feinplanungssystem von PSI ist die ideale Ergänzung unseres Produktspektrums und ermöglicht unseren Kunden die Optimierung ihrer Fertigung", so Jürgen Wolf, Leiter Strategisches Marketing und Business Development der IBS AG. "Im Anschluss an den Erhalt des weltweit höchsten IBM-Partnerstatus "Advanced Industry Optimized" ist die Kooperation mit der PSI AG ein weiterer Mosaikstein im Rahmen unseres Partneraktivitäten. Dies verstärkt einerseits unsere Marktdurchdringung und beschleunigt andererseits dank gemeinsamer Vertriebsaktivitäten unsere Neukundengewinnung."

PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Aufträge über Aufträge

 
07.06.05 10:44
#14
nur der Kurs bleibt davon unberührt, komisch !!


07.06.2005 10:14
PSI liefert weiteres Lagerverwaltungssystem für Airbus Deutschland
Berlin (ots) - Die STUTE Verkehrs-GmbH hat PSI (Nachrichten) mit der Lieferung
eines Lagerverwaltungssystems für das Materialwirtschaftszentrum der
Airbus (Nachrichten) Deutschland am Standort Laupheim beauftragt. STUTE wurde von
Airbus mit der Bewirtschaftung des 10.000 Quadratmeter großen neuen
Zentrums sowie zwei bestehender Lager beauftragt. Wie schon am
Airbus-Standort Hamburg-Hausbruch wird dabei das Warehouse Management
System (WMS) der PSI zum Einsatz kommen. Das neue Lager soll bereits
im ersten Halbjahr 2006 unter Volllast laufen.

Das neue Fertigteillager ist auf 9.000 konventionelle und 12.000
Palettenplätze in Verschieberegalen ausgelegt. In den bestehenden
Lagern stehen weitere 10.000 Hochregal-Palettenplätze und 1.000
Fachbodenplätze zur Verfügung. STUTE entschied sich aufgrund des
Leistungsumfang des WMS und der erfolgreichen Zusammenarbeit in den
bisherigen Projekten erneut für PSI.

Mit diesem Auftrag setzt PSI den positiven Trend des
Geschäftsfelds Logistik fort und unterstreicht erneut die Position
als technologisch führender Softwareanbieter im Logistikmarkt.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener
Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze
(Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr),
unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Chemie,
Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für
Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt
1.065 Mitarbeiter.

www.psi.de

Originaltext: PSI AG
Digitale Pressemappe: presseportal.de/story.htx?firmaid=7891
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_7891.rss2
ISIN: DE0006968225

Ihre Ansprechpartnerin:

PSI AG
Bozana Matejcek
Pressereferentin
Dircksenstraße 42-44
D-10178 Berlin
Tel. +49 30 2801-2762
Fax +49 30 2801-1000
eMail: BMatejcek@psi.de

PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Chart o. T.

 
07.06.05 10:49
#15
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

jetzt aber o. T.

 
07.06.05 10:58
#16
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

PSI gewinnt weiteren Neukunden

 
05.07.05 14:44
#17
PSI gewinnt weiteren Neukunden für ERP-Standard PSIpenta
05.07.2005  (13:02)

Berlin, 5. Juli 2005 – Die Mauser-Werke Oberndorf Maschinenbau GmbH und die Wiener Krauseco Werkzeugmaschinenbau GmbH, die zusammen die Gruppe Krause & Mauser bilden, haben sich für den unternehmensweiten Einsatz der Version 7 des ERP-Standards PSIpenta entschieden. Krause & Mauser fertigt Transfermaschinen und Bearbeitungszentren für die spanabhebende Fertigung von Werkstücken des gesamten automotiven Antriebsstrangs. Neben der umfassenden Branchenkompetenz im Maschinen- und Anlagenbau waren vor allem die sehr guten Referenzen der PSI (News/Kurs/Chart/Board) ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten von PSIpenta.

Die Krause & Mauser Gruppe verfügt über eine verteilte und internationale Unternehmensstruktur. Daher war die im ERP-Standard enthaltene erweiterte Funktion der Mehrwerkesteuerung (Multisite) für den unternehmensweiten Einsatz im In- und Ausland ein weiterer wichtiger Entscheidungsgrund. Durch die optimale Abdeckung der branchenspezifischen Anforderungen bei Krause & Mauser und eine hohe Kundenzufriedenheit aus bestehenden Referenzprojekten wurde der Auswahlprozess deutlich beschleunigt. Zukünftig werden alle Anwender den kompletten Softwareumfang von PSIpenta auf der IBM Hardware-Plattform iSeries (AS/400) nutzen.


Weitere Unternehmensmeldungen (
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

PSI AG: kaufen (Dr. Kalliwoda Research)

 
18.07.05 12:02
#18
18.07.2005 10:2
Die Analysten von DR. KALLIWODA Research empfehlen die Aktie von PSI (Nachrichten) (ISIN DE0006968225/ WKN 696822) zu kaufen.

Im ersten Quartal 2005 habe der PSI-Konzern ein positives Betriebsergebnis von 0,2 Mio. Euro erzielt. Der Konzern habe einen Umsatz von 28,4 Mio. Euro erzielt. Hervorzuheben sei die Erholung im Segment Netzmanagement (Energie, Telekommunikation, Verkehr). Das Betriebsergebnis habe sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 0,4 Mio. Euro auf 0,3 Mio. Euro verbessert. Ferner habe das Segment Produktionsmanagement (Industrie, Logistik) mit 0,3 Mio. Euro das dritte positive Quartalsergebnis in Folge erreicht. Der Umsatz habe sich um 11% auf 11 Mio. Euro erhöht.

Das Segment Informationsmanagement (Behörden, Dienstleister) habe einen Umsatz von 1,9 Mio. Euro mit einem negativen Betriebsergebnis von 0,5 Mio. Euro erzielt. In diesem Geschäftssegment sei im Vorjahresquartal 2004 noch der in 2004 veräußerte Geschäftsbetrieb der PK Software Engineering enthalten gewesen. In den ersten drei Monaten habe der Auftragseingang bei 32 Mio. Euro gelegen.

Der Auftragsbestand habe sich gegenüber dem 31.12.2004 um 4 Mio. Euro auf 77 Mio. Euro erhöht. Der Konzern habe die Eigenkapitalquote durch eine Kapitalerhöhung von 25,5% auf 29,6% erhöht und die Liquidität sei um über 10 Mio. Euro auf 24,3 Mio. Euro trotz der Zahlung des Kaufpreises für die Minderheitenanteile an der Stahl-Softwaretochter PSI-BT gestiegen.

Die Analysten würden für das Geschäftsjahr 2005 eine Verbesserung des Ergebnisses im Geschäftssegment Netzmanagement und Produktionsmanagement erwarten. Im Geschäftssegment Informationsmanagement würden seit dem laufenden zweiten Quartal 0,25 Mio. Euro Mietkosten reduziert. Ferner rechne man in diesem Geschäftssegment mit einer positiven Entwicklung durch den Aufbau des neuen Geschäftsfeldes "Leitwarten für Umwelt- und Katastrophenschutz" und gehe von weiteren Aufträgen aus.

Die Analysten würden in ihrer Gewinn- und Verlustrechnung durch die Zusammenlegung von Geschäftsstellen geringere Kosten kalkulieren (minus 1,8 Mio. Euro). Interessant seien ferner die in allen Geschäftssegmenten anstehenden Großaufträge, die zur Entscheidung anstehen würden. Für 2005 schätze man einen Gesamtumsatz von mindestens 122 Mio. Euro und ein EBIT von 3,1 Mio. Euro und einem Jahresüberschuss von 1,7 Mio. Euro gegenüber einem Geschäftsergebnis von -12,27 Mio. Euro. Auf der Basis des Discount-Cash-Flow-Modells mit einem gewichteten Kapitalkostensatz (WACC) von 13,8% und einem Beta von 1,6 würden die Analysten einen fairen Wert von 6,21 errechnen.

Die PSI-Aktie wird von den Analysten von DR. KALLIWODA Research zum Kauf empfohlen. Das Kursziel sehe man 6,21 Euro. Analyse-Datum: 18.07.2005

PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

News !!

 
28.07.05 11:01
#19
ADE: ots news: PSI AG / PSI und Nortel Networks schließen Rahmenvertrag
Berlin (ots) - Die PSI AG und die Nortel Germany haben einen
Rahmenvertrag über die Lieferung von Software und Dienstleistungen
abgeschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, gemeinsam bei Bedarf
Projekte bei Fest- und Mobilfunkbetreibern durchzuführen. PSI wird
dabei als Lieferant für Nortel die Integration der
Netzmanagement-Systeme in die kundenspezifische Infrastruktur
durchführen.
Lösungen der PSI stellen die schnelle Integration neuer Systeme
und Services bei Kunden sicher, ohne das diese ihre Geschäftsprozesse
ändern oder anpassen müssen. Darüber hinaus werden Kunden bei der
Automatisierung von Bereitstellungsprozessen für neue Services
unterstützt. PSI stellt im Verbund mit Nortel sicher, dass diese
Aufgaben und Dienstleistungen professionell, termingerecht und den
Kundenwünschen entsprechend gelöst werden. PSI bringt dazu die
jahrelange Erfahrung bei der Abwicklung komplexer
Netzmanagement-Projekte in der Telekommunikationsbranche ein.
Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener
Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze
(Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr),
unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Chemie,
Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für
Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt
1.065 Mitarbeiter.
www.psi.de
Originaltext: PSI AG
Digitale Pressemappe: presseportal.de/story.htx?firmaid=7891
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_7891.rss2
ISIN: DE0006968225
Ihre Ansprechpartnerin:
PSI AG
Bozana Matejcek
Pressereferentin
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin, Deutschland
Tel. +49/30/28 01-27 62
Fax +49/30/28 01-10 00
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Umsatzanstieg und Ergebnisverbesserung

 
02.08.05 08:49
#20
Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Periodenergebnis 1. Halbjahr 2005

PSI mit Umsatzanstieg und Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


PSI mit Umsatzanstieg und Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr
- Umsatz im ersten Halbjahr wächst erstmals seit 2001
- Segmente Netz- und Produktionsmanagement mit positiver Entwicklung
- Weitere Maßnahmen im Informationsmanagement eingeleitet

Der PSI-Konzern hat den IFRS-Umsatz im ersten Halbjahr 2005 erstmals seit dem Jahr 2001 wieder leicht auf 57,2 Mio. Euro (2004: 56,8 Mio. Euro) gesteigert. Das Betriebsergebnis des ersten Halbjahrs verbesserte sich auf 0,1 Mio. Euro (2004: -7,8 Mio. Euro), das Konzernergebnis auf -0,2 Mio. Euro (2004: -8,8 Mio. Euro). Im Vorjahr war im Ergebnis des 2. Quartals eine einmalige Belastung von 4,2 Mio. Euro enthalten. Am 30. Juni 2005 waren 1.054 Mitarbeiter im PSI-Konzern beschäftigt (30. Juni 2004: 1.144).

Im Segment Netzmanagement (Energie, Telekommunikation, Verkehr) erhöhte sich der Umsatz im ersten Halbjahr um 5% auf 32,0 Mio. Euro (2004: 30,5 Mio. Euro).Das Betriebsergebnis verbesserte sich auf 0,4 Mio. Euro (2004: -1,1 Mio. Euro). Das Segment Produktionsmanagement (Industrie, Logistik) erzielte erneut ein positives Quartalsergebnis, so dass sich das Betriebsergebnis im ersten Halbjahr auf 0,7 Mio. Euro verbesserte (2004: -2,7 Mio. Euro). Der Umsatz im Produktionsmanagement stieg um 10% auf 21,7 Mio. Euro (2004: 19,7 Mio. Euro).Das Informationsmanagement (Behörden, Dienstleister) erzielte im ersten Halbjahr einen Umsatz von 3,5 Mio. Euro (2004: 6,5 Mio. Euro), das Betriebsergebnis lag bei -1,0 Mio. Euro (2004: -3,5 Mio. Euro). Hier wirkte sich das schwache Marktumfeld im Behörden- und Beratungsgeschäft erneut negativ auf die Auftragslage des Segments aus.

Der Auftragseingang im Konzern lag in den ersten sechs Monaten bei 57 Mio. Euro (2004: 61 Mio. Euro). Der Auftragsbestand am 30. Juni verringerte sich gegenüber dem 31. Dezember 2004 leicht auf 72 Mio. Euro. Mit 17,1 Mio. Euro lag die Liquidität am 30. Juni 2005 um 5,5 Mio. Euro über dem Wert des Vorjahresquartals (30. Juni 2004: 11,6 Mio. Euro).

Für das Segment Netzmanagement erwartet PSI nach Inkrafttreten des neuen Energiewirtschaftsgesetzes am 12. Juli 2005 und ersten Aufträgen eine Normalisierung des Investitionsklimas im Gasmarkt.

Das Produktionsmanagement erzielt seit vier Quartalen positive Ergebnisse und konnte im zweiten Quartal den ersten Großauftrag eines chinesischen Stahlerzeugers gewinnen. Alle Frühindikatoren wie Auftragseingang und Auslastung deuten auf eine Fortsetzung des positiven Trends in diesem Segment hin.

Der Bereich Informationsmanagement litt auch im zweiten Quartal unter geringen Auftragseingängen und sehr schwachen Marktpreisen. Zusätzlich sind die Ingangsetzungskosten für die neuen Einwohnermeldesysteme voll in den Kosten des Segments enthalten. Daher hat der PSI-Vorstand den Transfer von Produktderivaten aus den erfolgreichen Geschäftseinheiten bekräftigt und Kurzarbeit beschlossen, um dadurch die Kostensituation und den Marktzugang des Informationsmanagements kurzfristig zu verbessern. Die Mitarbeiterzahl in diesem Segment wurde gegenüber dem Vorjahr um 13% gesenkt.

Seit Anfang Juni hat sich das Investitionsklima in wichtigen Zielmärkten der PSI spürbar verbessert so dass das Management ab dem vierten Quartal eine weitere Ergebnisverbesserung erwartet.

Ansprechpartner:

PSI AG Karsten Pierschke Investor Relations und Kommunikation Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Tel. +49 30 2801-2727 Fax +49 30 2801-1000 E-Mail: KPierschke@psi.de

PSI Aktiengesellschaft Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Deutschland

ISIN: DE0006968225 WKN: 696822 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Hannover und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 02.08.2005


02.08.2005, 07:27


PSI:  696822



Druckversion | Nachricht weiterleiten
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Marketperformer (SES Research)

 
03.08.05 14:57
#21
03.08.2005 14:34
PSI AG: Marketperformer (SES Research)
Felix Ellmann, Analyst von SES Research, stuft die Aktie von PSI (Nachrichten) (ISIN DE0006968225/ WKN 696822) weiterhin mit "Marketperformer" ein.

Am 02.08.05 habe die PSI AG die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2005 vorgelegt. Diese hätten die Erwartungen der Analysten deutlich verfehlt. Anstelle des von den Analysten erwarteten Gewinnzuwachses im zweiten Quartal, sei auf Quartalsbasis ein Verlust erwirtschaftet worden (-0,1 Mio. EUR auf EBIT-Basis). Dementsprechend seien die Halbjahresprognosen der Analysten von SES Research stark unterschritten worden. Zwar habe der Umsatz die Erwartungen getroffen, dies sei jedoch lediglich auf einen unerwartet hohen Hardwareanteil im Netzmanagement zurückzuführen. Hardwareumsätze seien jedoch erheblich margenschwächer als Projektgeschäft und würden insgesamt zu einer unbefriedigenden Bereichsmarge führen.

Während im Segment Produktionsmanagement in etwa der Gewinn des Vorquartals erzielt worden sei, habe das Segment Informationsmanagement trotz wirkender Kostenentlastungen nochmals einen Verlust in Höhe von -0,5 Mio. EUR erwirtschaftet. Die Analysten von SES Research hätten für dieses Segment aufgrund erfolgter Kostensenkungen einen geringeren Fehlbetrag erwartet. Schwache Umsätze hätten diesen Effekt jedoch aufgezehrt. Besonders enttäuschend sei die Entwicklung im Bereich Netzmanagement verlaufen.

Hier sei nach einem guten Q1-Ergebnis (0,3 Mio. EUR) lediglich ein EBIT von 0,1 Mio. EUR auf Quartalsbasis gezeigt worden und dies obwohl das zweite Quartal normalerweise stärker sei als das erste. Dies habe mehrere Ursachen: Zum einen habe sich die Nachfrage aus dem Bereich Gas/Öl-Leitwartentechnologien trotz positiver Entwicklungen von regulatorischer Seite noch nicht wie erhofft entwickelt. Zum anderen seien im Bereich Telekommunikation Leistungen erbracht worden, die noch nicht hätten fakturiert werden können.

Zusätzlich hätten mehrere Messeauftritte die Kostenseite belastet. Diese Faktoren würden jedoch nicht entschuldigen, dass die Entwicklung im Netzmanagement derart unbefriedigend gewesen sei. Die Hoffnungen würden nun auf einem starken vierten Quartal ruhen. Das Geschäft der PSI sei von einer sehr starken Q4-Zyklizität geprägt und man erwarte auch für dieses Geschäftsjahr eine ähnliche Entwicklung.

Es sei insgesamt nicht mehr davon auszugehen, dass die EBIT-Prognose der Analysten von 2 Mio. EUR für 2005 zu halten sei. Die Analysten von SES Research würden daher ihre Prognosen senken und den Fair Value von 4,50 EUR auf 4,40 EUR reduzieren. Ihre langfristigen Ergebnisprognosen würden die Analysten von SES Research nur leicht reduzieren, da sie unverändert eine Belebung der Nachfrage aus dem Gasbereich im Zuge der Umsetzung des neuen Energiewirtschaftsrechtes erwarten würden. Dies würde sich sehr positiv auf den Kerngeschäftsbereich Netzmanagement auswirken.

Die Einschätzung der Analysten von SES Research für die PSI-Aktie lautet unverändert "Marketperformer". Analyse-Datum: 03.08.2005

PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Info

 
05.09.05 11:57
#22
PSI - Langer Anlauf
Die PSI-Aktie steht vor dem Sprung. 2006 winkt endlich und nachhaltig die Gewinnzone. Aktuell bietet sich für spekulative Anleger die Chance, zu einer sehr günstigen Bewertung zuzuschlagen.

Von Florian Söllner

An PSI, mit der Nuss im Logo, haben sich im Laufe der Jahre viele Aktionäre die Zähne ausgebissen. Der "ewige Turnaround-Kandidat", wie ein Insider den Softwareanbieter augenzwinkernd nennt, meldete zwar immer wieder spektakuläre Großaufträge und Partnerschaften, unterm Strich zahlten die Aktionäre jedoch die Zeche der enttäuschten Erwartungen: Von Kursen um 90 Euro aus dem Jahr 1999 ist mit 4,17 Euro wenig übrig geblieben.


Gesundgeschrumpft

Die leeren öffentlichen Kassen haben den Geschäftsbereich Informationsmanagement regelrecht ausgetrocknet. Im ersten Halbjahr wurden die Umsätze daraus auf 3,5 Millionen Euro noch einmal fast halbiert. So viel zum Unerfreulichen. Doch gerade daraus ergeben sich Chancen für die PSI-Aktie. Denn die Problemsparte hat sich in die Bedeutungslosigkeit geschrumpft, der Erfolg der beiden anderen Geschäftsfelder fällt dadurch immer stärker ins Gewicht.



Bereits im ersten Halbjahr 2005 verzeichnete PSI dank des Industriegeschäfts (unter anderem Produktionsplanungssysteme) und dem Management von Mobilfunk-, Gas-, Energienetzen insgesamt erstmals seit 2001 wieder ein leichtes Wachstum. Bei Umsätzen von 57,2 Millionen Euro wurde ein Betriebsergebnis von 0,1 Millionen Euro (Vorjahr: -7,8 Millionen Euro) erzielt.

 



Und spätestens ab dem vierten Quartal ist dank des neuen europäischen Energiewirtschaftsrechts von weiterem Rückwind auszugehen. "Die Rechtsunsicherheit und ein Investitionshemmnis fällt damit weg", so PSI-Vorstand Harald Schrimpf im Gespräch mit dem aktionär. Energieriesen wie E.on haben angekündigt, Milliarden in den Netzausbau zu investieren.

Der Verkauf von Softwarelösungen für die Industrie läuft schon jetzt sehr gut, insbesondere die Stahlversorger setzen verstärkt auf PSI. "Der positive Trend setzt sich fort, wir verzeichnen derzeit einen für die Sommermonate erstaunlichen Nachfrageanstieg", so Schrimpf.

PSI  

ISIN DE0006968225
Kurs am 05.09.2005 4,54€
Empfehlungskurs 4,17€
Ziel  7,80€
Stopp 2,87€
KGV 06e 11
Chance/Risiko 5/4








(Verkleinert auf 93%) vergrößern
PSI erhält Rahmenvertrag 14850
PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Auftrag von E.ON

 
26.09.05 10:39
#23
26.09.2005 10:21
PSI erhält weiteren Auftrag über neues Leitsystem für den Gasmarkt / Auftrag von E.ON Hanse und Gesamtabnahme bei E.ON Ruhrgas
Berlin (ots) - Die PSI (Nachrichten) wurde vom Norddeutschen Energieversorger
E.ON Hanse mit der Lieferung eines neuen Gasnetzleitsystems
beauftragt. Das neue System basiert auf der zukunftsweisenden
Leitsystemgeneration PSIcontrol V7 und ergänzt die vorhandenen
Systeme für Transportmanagement (PSItransport) und Kommunikation
zwischen den Marktteilnehmern (PSIcomcentre). Die E.ON Hanse AG ist
damit für die Herausforderungen des sich wandelnden Gasmarktes
gerüstet.

Vom größten deutschen Gasversorger E.ON Ruhrgas (Nachrichten) wurde PSI die
Gesamtabnahme für das neue Dispatching Anwendungs- und
Informationssystem (Daisy) erteilt. Damit hat PSI eines der
herausforderndsten Projekte erfolgreich abgeschlossen. Auch Daisy
basiert auf PSIcontrol V7, PSItransport und PSIcomcentre und zählt zu
den größten und komplexesten Gasmanagementsystemen der Welt. Mit
dieser Abnahme verfügt die neue PSIcontrol-Systemgeneration über
Referenzen auf allen drei Versorgungsebenen der deutschen
Gaswirtschaft (Import, Regionalverteilung und Stadtwerke).

Die neue Generation des Leitsystems PSIcontrol wurde gemeinsam mit
großen Gas- und Ölversorgern spezifiziert und seit Ende 2003 in den
Markt eingeführt. Das System verfügt über neue Funktionalitäten für
die gestiegenen Anforderungen des liberalisierten Gasmarktes. Seit
Mitte 2004 befindet sich das System bei den ersten Kunden im
24-Stunden-Betrieb. Mit dem Auftrag von E.ON Hanse untermauert PSI
erneut die gute Position im deutschsprachigen Versorgermarkt. Für die

nächsten Quartale erwartet PSI nach Inkrafttreten des neuen
Energiewirtschaftsgesetzes am 12. Juli 2005 eine Normalisierung des
Investitionsklimas im Gasmarkt.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener
Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze
(Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr),
unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Chemie,
Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für
Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt
1.050 Mitarbeiter. www.psi.de

Originaltext: PSI AG
Digitale Pressemappe: presseportal.de/story.htx?firmaid=7891
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_7891.rss2
ISIN: DE0006968225

Ihr Ansprechpartner:

PSI AG, Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Dircksenstraße 42-44, 10178 Berlin
Tel. +49 30 2801-2727
Fax +49 30 2801-1000
eMail: KPierschke@psi.de


PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Insider decken sich zum Kurs von 3,80 Euro ein !

 
18.11.05 11:02
#24
18.11.2005 10:56
DGAP-DD: PSI AG
Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG Director's-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich. -------------------------------------------------- ------------ Angaben zum Mitteilungspflichtigen Name: Schrimpf Vorname: Dr. Harald Funktion: Geschäftsführendes Organ Bei: Emittent Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft Bezeichnung des Finanzinstruments: PSI AG (Nachrichten) ISIN/WKN des Finanzinstruments: 696822 Geschäftsart: Kauf Datum: 17.11.05 Kurs/Preis: 3.8 Währung: EUR Stückzahl: 2000 Gesamtvolumen: 7600,00 Ort: Xetra Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen Emittent: PSI AG Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Deutschland ISIN: DE0006968225 WKN: 696822 Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart Ende der Director's-Dealings-Mitteilung (c)DGAP 18.11.2005 Die Erfassung dieser Mitteilung erfolgte über www.directors-dealings.de

ISIN DE0006968225

AXC0057 2005-11-18/10:

PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Großauftrag über Betriebsleitsystem

 
24.11.05 11:32
#25
24.11.2005 11:23
PSI erhält Großauftrag über Betriebsleitsystem
Die PSI AG (Nachrichten), ein Anbieter von Softwarelösungen für das Management großer Netze, hat einen Auftrag von der OMNIPART Verkehrsdienstleistungen GmbH&Co. KG mit Sitz in Krumbach/Schwaben zur Realisierung eines regionalen rechnergestützten Betriebsleitsystems erhalten. Dies teilte das Unternehmen heute in Berlin mit. OMNIPART ist ein Konsortium aus zehn mittelständischen Busunternehmen, das den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit etwa 170.000 Fahrgästen pro Tag im bayerisch-schwäbischen Raum sicherstellt. Insgesamt sollen im Rahmen der Vereinbarung 730 Busse auf 270 Linien mit der PSI-Technologie ausgerüstet werden.

Die Nachfrage nach innovativer Leittechnik im (ÖPNV) werde in den nächsten Jahren infolge der europaweiten Liberalisierung weiter steigen, ist PSI überzeugt. Mit dem Großauftrag der OMNIPART könne PSI die Position in diesem Wachstumsmarkt auch im süddeutschen Raum weiter ausbauen. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.


PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

Höft & Wessel und PSI

 
11.01.06 13:54
#26
11.01.2006 12:44
HUGIN NEWS/Höft & Wessel und PSI vereinbaren strategische Zusammenarbeit
Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------------- Kooperation im internationalen Markt des Öffentlichen Personennahverkehrs

Berlin und Hannover, 11. Januar 2006 - Die PSI AG (Nachrichten/Aktienkurs) und die Höft&Wessel AG (Nachrichten/Aktienkurs) haben eine strategische Zusammenarbeit im Bereich Verkehrssysteme vereinbart. Ziel der Kooperation ist das Angebot einer integrierten Komplettlösung, bestehend aus Ticketing- und Telematiksystemen, um der steigenden Nachfrage des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) Rechnung zu tragen.

Höft&Wessel verfügt über ein umfangreiches Produktportfolio mit dem Schwerpunkt Ticketing. Dazu gehören Lösungen für Busse und Bahnen, Luftfahrt und den Schienenverkehr, die auch international eine Spitzenposition im Markt einnehmen und sich durch modernste Technologie und eine offene Systemplattform auszeichnen. Die PSI Transportation, eine hundertprozentige Tochter der PSI, liefert Leit-, Dispositions- und Informationssysteme für Verkehrs- und Transportbetriebe. Das mandantenfähige Betriebsleitsystem PSItraffic wurde in den vergangenen Jahren neu entwickelt und nimmt inzwischen eine Spitzenposition im Markt ein.

Die Nachfrage nach integrierten Ticketing- und Telematiklösungen im ÖPNV wird in den nächsten Jahren infolge der europaweiten Liberalisierung weiter steigen. Kunden erhalten von Höft&Wessel und PSI ein Gesamtsystem, in dem jeweils marktführende Ticketing- und Telematiksysteme vereint werden. Die strategische Partnerschaft zwischen Höft&Wessel und PSI Transportation zielt auf den gesamten europäischen und internationalen Markt und verschafft beiden Unternehmen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil bei der Ausweitung des internationalen Geschäfts.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze (Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr), unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Chemie, Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt 1.050 Mitarbeiter. www.psi.de

Die Höft&Wessel AG entwickelt, fertigt und vertreibt Hard- und Software. In den drei Geschäftssegmenten - Handel&Logistik mit Mobiler Datenerfassung, Telematik und Internet, Ticketing&Transport und Parking - bietet das Unternehmen komplette Systemlösungen an. Seit der Unternehmensgründung 1978 hat Höft&Wessel zahlreiche kleine und große kundenindividuelle Projekte realisiert. www.hoeft-wessel.com

Ihre Ansprechpartner: PSI AG Karsten Pierschke Leiter IR und Kommunikation Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Tel. +49 30 2801-2727 Fax +49 30 2801-1000 E-Mail: KPierschke@psi.de

Höft&Wessel AG Anne Bentfeld Leiterin Investor Relations und Public Relations Rotenburger Straße 20, 30659 Hannover Tel. +49 511 6102381 Fax +49 511 6102873 E-Mail: abe@hoeft-wessel.de

--- Ende der Mitteilung --- WKN: 601100; ISIN: DE0006011000; Index: Prime All Share, CDAX, TECH All Share; Notiert: Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr in Börse Berlin Bremen, Freiverkehr in Börse Düsseldorf, Freiverkehr in Niedersächsische Börse zu Hannover, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Börse Stuttgart, Geregelter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse;



PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70
Aktienvogel70:

so langsam wacht auch

 
24.01.06 14:38
#27
PSI mal auf, wurde langsam auch Zeit.



24.01.2006 10:38
ots news: PSI AG / PSI im Öl- und Gasmarkt erneut auf Erfolgskurs / ...
Berlin (ots) - Die PSI AG (Nachrichten/Aktienkurs) hat den Auftragseingang im Geschäftsbereich Öl und Gas im Jahr 2005 um 20 Prozent auf 13,2 Millionen Euro gesteigert. Allein im vierten Quartal wurde ein Volumen von 5,4 Millionen erreicht. Darunter sind Aufträge von E.ON Avacon, E.ON Ruhrgas, Mitgas und OMV Deutschland.

Die beauftragten Systeme basieren auf der neuen Leitsystemgeneration PSIcontrol V7, die gemeinsam mit großen Gas- und Ölversorgern spezifiziert wurde und seit Ende 2003 in den Markt eingeführt wird. Das System verfügt über neue Funktionalitäten für die gestiegenen Anforderungen des liberalisierten Gasmarktes. Seit Mitte 2004 befindet es sich bei den ersten Kunden im 24-Stunden-Betrieb.

Mit den zum Jahresende erhaltenen Aufträgen festigt PSI erneut die gute Position im deutschsprachigen Versorgermarkt. Für das erste Quartal erwartet PSI aufgrund des bisherigen Verlaufs auch im internationalen Geschäft eine Fortsetzung des positiven Auftragstrends im Bereich Öl und Gas.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze (Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr), unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Chemie, Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt 1.050 Mitarbeiter. www.psi.de

Originaltext: PSI AG Digitale Pressemappe: presseportal.de/story.htx?firmaid=7891 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_7891.rss2 ISIN: DE0006968225

Ihre Ansprechpartner:

PSI AG Karsten Pierschke Investor Relations und Kommunikation Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Tel. +49 30 2801-2727 Fax +49 30 2801-1000 E-Mail: KPierschke@psi.de




PSI erhält Rahmenvertrag Aktienvogel70

PSI

 
#28
02.05.2006 12:32
DGAP-News: PSI Aktiengesellschaft (deutsch)
PSI (Nachrichten/Aktienkurs) erzielt im 1. Quartal höchsten Auftragseingang seit fünf Jahren

PSI Aktiengesellschaft / Quartalsergebnis

02.05.2006

Corporate-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------

PSI erzielt im 1. Quartal höchsten Auftragseingang seit fünf Jahren Auftragsbestand steigt auf 81 Millionen Euro

Der PSI-Konzern hat im ersten Quartal 2006 den Auftragseingang um 31% auf 42 Mio. Euro (Q1-2005: 32 Mio. Euro) gesteigert. Das Betriebsergebnis war mit 8 TEUR erneut ausgeglichen (Q1-2005: 0,2 Mio. Euro), der Umsatz lag mit 28,4 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Q1-2005: 28,4 Mio. Euro). Besonders positiv entwickelte sich der Auftragseingang in den Bereichen Gas, Elektrische Energie und Schwerindustrie, wobei der deutsche Markt und der Export gleichermaßen zum Anstieg beigetragen haben. Der Auftragsbestand erhöhte sich gegenüber dem 31. Dezember 2005 um 11 Mio. Euro auf 81 Mio. Euro. Am 31. März 2006 waren 1.049 Mitarbeiter im PSI-Konzern beschäftigt (31. März 2005: 1.065).

Im Segment Netzmanagement (Energie, Telekommunikation, Verkehr) erhöhte sich der Umsatz in den ersten drei Monaten um 3% auf 16,0 Mio. Euro (2005: 15,6 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis verbesserte sich auf 0,4 Mio. Euro (2005: 0,3 Mio. Euro). In diesem Segment wurden die Auftragseingänge speziell in den Bereichen Gas/Öl und elektrische Energie weiter gesteigert.

Das Segment Produktionsmanagement (Industrie, Logistik) konnte den Umsatz in den ersten drei Monaten um 4% auf 11,4 Mio. Euro (2005: 11,0 Mio. Euro) steigern. Das Betriebsergebnis verringerte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht auf 0,2 Mio. Euro (2005: 0,3 Mio. Euro). Darin sind zusätzliche Aufwendungen für den Ausbau des Exports enthalten.

Im Informationsmanagement (Behörden, Dienstleister) reduzierte sich der Umsatz in den ersten drei Monaten auf 1,0 Mio. Euro (2005: 1,9 Mio. Euro), das Betriebsergebnis lag bei -0,4 Mio. Euro (2004: -0,5 Mio. Euro). Gegenüber dem Vorjahr wurde die Mitarbeiterzahl in diesem Segment um 24% gesenkt. Für eine Einzelaktivität des Informationsmanagements verhandelt PSI mit strategischen Investoren. Die auf der Basis der PSI-Energieleittechnik entwickelte neue Umwelt-Leitwarte hat beim jüngsten Elbe-Hochwasser ihre Leistungsfähig unter Beweis gestellt, so dass hier mit einer steigenden Nachfrage gerechnet werden kann.

Im April hat sich der starke Auftragstrend des 1 Quartals weiter fortgesetzt. Damit wurde die Basis für Umsatz- und Ergebnissteigerungen in den nächsten Quartalen geschaffen. In den letzten Wochen hat sich die Auslastung aller PSI-Geschäftseinheiten bereits deutlich erhöht.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze (Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr), unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Chemie, Maschinenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt 1.050 Mitarbeiter. www.psi.de

Ansprechpartner:

PSI AG Karsten Pierschke Investor Relations und Kommunikation Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Tel. +49 30 2801-2727 Fax +49 30 2801-1000 E-Mail: KPierschke@psi.de

DGAP 02.05.2006 -------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: PSI Aktiengesellschaft Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 2801-0 Fax: +49 (0)30 2801-1000 Email: ir@psi.de WWW: www.psi.de ISIN: DE0006968225 WKN: 696822 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------- -------




Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem PSI Software Forum

  

--button_text--