Point Figure Analysen

Beiträge: 35
Zugriffe: 3.735 / Heute: 1
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Point Figure Analysen

6
15.02.09 13:17
#1
Suche interessierte Forumsmitglieder zum Gedankenaustausch
Take it or break it - Disziplin führt zum Anlageerfolg

Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Wer interessiert sich dafür?

 
15.02.09 13:18
#2
Wer interessiert sich für Point Figure Analysen?
Take it or break it - Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

'Fortis - für Optimismus kein Platz

 
15.02.09 13:58
#3
Wenn ich immer wieder lese, dass die Leute den Kursanstieg herbeireden oder sonst irgendwie glaubhaft machen wollen - ein untauglicher Versuch. Die Börse signalisiert einen erneuten Kurseinbruch bzw. Kursabschwung.

Auch hier wird im Chart erkennbar, dass gewisse Kreise durch entsprechende Kolportierung von Nachrichten den Kurs bis  Mitte Dezember hochgetrieben haben mit dem Ziel, das Abschreibungsvolumen auf ihre Wertpapierbestände zu verringern. Das ist auch gelungen. Man hat dann den Kurs hochgepeitscht bis auf das Niveau von 1,60 € (02.02.2009) und innerhalb von 14 Tagen verliert der Kurs über 30% - und warum? Gibt es eine entsprechende Nachrichtenlage.

Da bilde sich jeder selbst seine Anlage-Entscheidung.
(Verkleinert auf 74%) vergrößern
Point Figure Analysen 216566
Take it or break it - Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

smt scharf - ein lohnendes Investment

 
15.02.09 15:26
#4
@streiko - nachstehend ein P&F Chart mit dem Ergebnis - lohnendes Investment mit weiterhin guten Kursaussichten.

Charttechnisch kann man sehr schön erkennen, wie die Veröffentlichung der Geschäftszahlen 2008 am 03.02.2009 auf den Kurs gewirkt haben. Der Kurs ist steil nach oben und hat die Widerstandslinien ohne wenn und aber nach oben durchstoßen. Hinzu kommt, dass neben der Dividende von 0,70 EUR noch ein Bonus von 0,15 EUR vorgeschlagen werden soll, somit insgesamt 0,85 EUR. Eine stolze Dividende. Auch von den Analysten wird die Aktie immer wieder zum Kauf empfohlen, zuletzt am 05.02.2009 von der Norddt. Landesbank.

Sollte der Kurs von 9,45 EUR nach oben durchbrechen, was unter Berücksichtigung der Dividende und dem Bonus gut möglich erscheint, dann wäre der nächste signifikante Widerstand bei 11,30 EUR. Die Aussichten, dass der Kurs diesen Weg einschlagen wird, stehen dafür recht gut.
(Verkleinert auf 86%) vergrößern
Point Figure Analysen 216573
Take it or break it - Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen Streiko
Streiko:

direct

 
15.02.09 15:33
#5
Ich danke Dir für Deinen Chart und für deine Einstellung zu diesem Titel. Weiter so.
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Dow Jones Analyse - kurzfristig

 
15.02.09 16:30
#6
Lange blieb der DOW JONEs am Freitag im Mittelfeld des Abwärtstrendkanals. Im Chart erkennt man, dass die seit Anfang November fortgesetzte Abwärtsbewegung weiterhin intakt ist.  Aktuell könnte die skizzierte Abwärtsbewegung bis zum Bereich von 7.100 Punkten reichen. Es ist zu erwarten, dass die Kursrückgänge die Kurserholungen überwiegen werden, so dass der Gesamtmarkt ingesamt weiter abwärts gerichtet bleiben wird. Signikante Kurssteigerungen sind nach der gegenwärtigen Nachrichtenlage - soweit ersichtlich und bekannt - eher nicht zu erwarten.

Sowohl kurz-, mittel- und langfristig stehen die Zeichen weiterhin auf "bearish". Die untere Trendlinie im Chart wird eine massive Unterstützungszone sein.
Point Figure Analysen 216575
Take it or break it - Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

DAX Analyse - kurzfristig

3
15.02.09 16:38
#7
Beim DAX spielte sich das Kurs-Szenario an der kfr. Hausse-Linie ab, die zugleich als Unterstützungslinie zu werten ist und erneut auf Bestand getestet wurde. Auch diesmal hielt sie als Support stand und verhinderte einen weiteren Fall nach unten. So stellt sich in den nächsten Tagen die Frage, in welcher Richtung sich der Index im zuspitzenden Dreieckecks bewegen wird bzw. ausbricht. Wünschenswert wäre es, dass er die untere Begrenzung der kfr. Hausse-Linie nicht signifikant nach unten durchstößt. Täte er es, so würde weiteres Abwärtspotential generiert. Aktuell verläuft die beschriebene Unterstützungslinie im Bereich bei 4390 Punkten. Ein Tages- beziehungsweise Wochenschluss darunter verhieße nichts Gutes.

Solange der Index jedoch diese Unterstützungslinie bei derzeit 4390 Zähler nicht nachhaltig auf Tagesschlusskursbasis nach unten verletzt, bleibt eine chancenreiche Trendwende-Formation weiterhin im Blickfeld.

Negativ zu werten ist, dass der Abwärtstrend des DOW JONES weiterhin intakt ist und sich weiter fortsetzen wird. Es ist deshalb sehr wahrscheinlich, dass sich der DAX im "Schlepptau" des DOW hinsichtlich dessen Kursentwicklung nicht entziehen bzw. die Einflüsse des DOW nicht außer acht lassen kann.

Wagt man eine Prognose, so zeigt das charttechnische Bild, dass der Bewegungsspielraum sehr eingeengt ist und eine bedeutsame Entscheidungssituation in der kommenden Woche bevorsteht. Sollten die Kursverluste beim DOW tendenziell anhalten und sich weiter nach unten fortsetzen, wird beim DAX die bisher intakte kfr. Hausse-Linie ebenfalls nach unten durchbrochen werden und könnte deshalb bis auf 4.150 Zähler abgleiten. Dieses Szenario sollte als Worst-Case-Szenario berücksichtigt und durchaus einkalkuliert werden.
Point Figure Analysen 216576
Take it or break it - Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Hang Seng Analyse - kurzfristig

2
16.02.09 07:01
#8
In die Woche startet der Hang Seng mit Verlusten im Bereich von ca. 1.7 % und einem Indexstand von 13.322,83 Punkten. Insgesamt bleibt er weiterhin im unteren Drittel eines kurzfristigen Aufwärtstrendkanals. Damit halten die Abwärtsbewegungen des Hang Seng tendenziell weiter an. Auftriebskräfte bzw. eine Wende der bisherigen Erwartungen sind nicht erkennbar, zumal auch vom DOW JONES keine günstigen Vorgaben die nächste Zeit zu erwarten sind.
(Verkleinert auf 80%) vergrößern
Point Figure Analysen 216638
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Nikkei ohne große Veränderung

 
16.02.09 07:29
#9
Der Nikkei schließt gegenüber Freitag nur wenig verändert. Die Tages-Spannweite betrug ca. 100 Punkte und damit etwas weniger als 1.5%. Der starke weltweite Nachfragekollaps zeigt auch in Japan zwischenzeitlich sehr tiefe Spuren. Auch hier ist das Bankenproblem noch nicht zufriedenstellend gelöst.
(Verkleinert auf 79%) vergrößern
Point Figure Analysen 216641
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Nikkei Analyse - kurzfristig

 
16.02.09 07:39
#10
Wie im vorherigen Nikkei-Chart ersichtlich, bewegt sich der Index auf der unteren aufwärts gerichteten Trendlinie, die auch als Unterstützungslinie zu werten ist. Sollte der Kurs weiter abschmieren, dann ist ein Kursabschwung bis in den Bereich von 7.300 Punkten möglich.

In Anbetracht des ebenfalls beim DOW JONES tendenziell bestehenden Abwärtstrends wird auch der Nikkei sich diesem Umstand nicht entziehen können und ähnlich wie auch der DAX vom Dow Jones in "Schlepptau" genommen. Im Moment keine günstigen Aussichten für den Nikkei in der näheren Zukunft. So bleibt die weitere Nachrichtenlage abzuwarten.
(Verkleinert auf 79%) vergrößern
Point Figure Analysen 216642
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

DOW und DAX weiter abwärts

 
17.02.09 16:29
#11
Beinahe erwartungsgemäss hat der DOW seinen Abwärtstrend vom Freitag fortgesetzt. Das Ausmaß kann aber schon überraschen. So hat das in den USA verabschiedete Konjunkturpaket offensichtlich keinerlei günstige Ausstrahlung auf den Gesamtmarkt.

Im Gefolge auch der DAX. Wie schon am Freitag in der Analyse dargestellt, war die Richtung von gestern schon mitbestimmend für den weiteren Kursverlauf. Der DAX hat gegenüber Freitag eine deutliche Kehrtwende gemacht und es ist zu erwarten, dass bei anhaltendem Rückwärtsgang im DOW auch der DAX die 4.150 Punkte und damit die nächste Unterstützungslinie ansteuern wird.

In Anbetracht dieser Erwartung und beobachtbaren Entwicklung hatte ich heute DAX-Put-Optionen gekauft und diese heute nachmittag mit einem Gewinn von 16.180 EUR verkauft.
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

P&F - DAX Put mit 16.180 EUR Gewinn verkauft

 
17.02.09 16:33
#12
Mit Hinweis auf die P&F Analyse vom Freitag bezüglich DOW JONES und DAX (siehe Beiträge # 6 und #7) habe ich anlässlich der gestrigen Entwicklung beim DAX heute morgen und heute mittag DAX-PUT-Optionen gekauft.

Habe Sie auch schon wieder  verkauft mit einem Gewinn von 16.180 EUR. Ein schöner Tagessatz.  :-)
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

DAX weiter im Fall

 
17.02.09 22:30
#13
Nach schwachem DAX-Start verstärkte sich der Abwärtstrend im Handelsverlauf. Da halfen auch keine gestiegenen ZEW-Konjunkturerwartungen. Der ebenfalls schwache Start des DOW JONES verstärkte den bereits vorhandenen  Abwärtssog - die Indizes brachen deutlich ein.

Der DAX verlor zum Handelsstart zunächst mehr als ein Prozent, rutschte im weiteren Verlauf aber deutlicher ab und durchbrach bereits am späten Vormittag die 4.300-er Marke nach unten. Der Abwärtstrend verstärkte sich dann nochmals nach Handelsstart in den USA. Sogar die 4.200-er Marke geriet zeitweilig in Gefahr, schlussendlich gab der DAX 3,4 Prozent auf 4.217 Punkte nach.

Charttechnisch bleibt der Abwärtstrend weiterhin intakt und hat nach unten Spielraum bis in Bereich der Unterstützungslinie von 4.150 Punkten. Es kann sein, dass dieser Bereich schon in Kürze erreicht werden kann. Im Moment hat man wirklich jeden Tag neue Überraschungen.
Point Figure Analysen 217025
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Fernost zur Zeit deutlich im Minus

 
18.02.09 06:24
#14
Mit einem Ausverkauf quer durch die Branchen haben in den USA die Investoren auf die wieder aufgefrischten Konjunktursorgen reagiert. Vor allem die Solvenz des Automobilkonzerns General Motors sowie der Banken beschäftigten die Teilnehmer. Nach dem Presidents Day am Montag war es der erste Handelstag der Woche.

Der Dow Jones Index für 30 Industriewerte (DJIA) verlor 3,8% bzw 298 auf 7.553 Punkte. Dies war der tiefste Stand seit dem 20. November 2008 und zugleich nur 0,3 Punkte über dem Fünfjahrestief auf Schlusskursbasis. Für den S&P-500 ging es um 4,6% bzw 38 Punkte auf 789 nach unten. Der Nasdaq-Composite verlor 4,2% bzw 64 Punkte auf 1.471. Das Handelsvolumen an der New York Stock Exchange stieg auf 1,60 von 1,24 Mrd Aktien am Freitag. Auf 87 Kursgewinner kamen 2.749 -verlierer. 37 Titel schlossen unverändert.

So ist es kein Wunder, dass die Richtung der asiatischen Börsen für heute nach unten vorgegeben ist. NIKKEI und HANG SENG sind mit mehr als 1,5% im Minus. Zugleich wurde beim NIKKEI  eine Unterstützungslinie nach unten durchbrochen, so dass weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 7.200 Punkten generiert wurde. Bleiben die nächsten Tage abzuwarten, ob diese Entwicklung sich bewahrheiten wird.
(Verkleinert auf 81%) vergrößern
Point Figure Analysen 217075
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

DAX - weiterhin mit Raum nach unten

 
24.02.09 20:38
#15
Auch heute hat der DAX seine Talfahrt - allerdings mit  gebremstem Tempo - fortgesetzt. Insbesondere die eingetrübte Stimmung deutscher Unternehmer auf Grund der schwachen ifo-Daten ließen den Index zeitweise bis auf 3.817 Punkte fallen. Mit minus 1,03 Prozent auf 3.895,75 Punkten ging er schließlich aus dem Handel.

Seitdem am Montag im DAX die Schlagmarke von 4.000 Punkten durchbrochen wurde, ist weiterer Raum nach unten offen".

Sollte charttechnisch die untere Abwärtstrendkanal-Linie nach unten durchstoßen werden, was im Tagesverlauf schon mal getestet wurde, dann öffnet sich in der Tat weiterer Raum nach unten. Dies bisherige Entwicklung bewegt sich nach wie vor innerhalb des Trendkanals. Daran ändern auch die kleinen Aufwärtsbewegungen nichts. Auch dieses spielt sich alles innerhalb des Abwärtstrendkanals ab. Keine günstigen Aussichten.
(Verkleinert auf 98%) vergrößern
Point Figure Analysen 218500
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Alles sehr triste - meist Abwärtstrends

 
25.02.09 06:55
#16
Die Auswertung der DAX-Schlußkurse von gestern zeigte erneute im Großen und Ganzen überwiegend negative Trendinformationen.

Derzeit gibt es keinen DAX-Wert, für den p&f charttechnisch ein Kaufsignal ausgebildet wird.

Fazit: Mit Neuengagements sollte man derzeit eher zurückhaltend sein.
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Sammelt der Dow neue Kräfte? oder

 
25.02.09 15:25
#17
will er den Abwärtstrendkanal erneut nach unten verlassen?

Wie es sich im Moment andeutet, wird das vorbörsliche Minuszeichen immer kleiner und orientiert sich immer mehr in Richtung positiv. Somit entfernt er sich wieder von der unteren Unterstützungslinie, die er immerhin bei 7.265 Punkten um 13 Uhr schon mal richtig berührt hat. Nach einem erneuten Ausbruch nach unten und einem Einschwenken in eine neuerliche Extrem-Ausverkaufszone sieht es derzeit nicht aus.

Es ist zu erwarten, dass er sich heute innerhalb des Abwärtskanals bewegen wird, wenn sich keine "extremen" Nachrichten bzw. besonderen Nachrichtenlagen heute (noch) ergeben.
(Verkleinert auf 86%) vergrößern
Point Figure Analysen 218651
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

DAX erneut tief und tiefer

 
02.03.09 18:56
#18
Schon die schlechte Vorgaben aus Fernost heute morgen ließen nichts Gutes ahnen. So war es denn auch, bis schließlich die Wallstreet wegen dem satten Verlust bei AIG das Börsengeschehen kräftig nach unten zog. Satte 3,48% verlor der XETRA-DAX und schloß bei 3,710,07 Punkten. Und wie es scheint - es ist weiterhin alles offen - auch nach unten.
So war am vergangenen Donnerstag die Aussage des Allianz Vorstands bemerkenswert, der sagte:
Die Allianz sieht sich für weiteren Aktienmarkt-Einbruch gerüstet, was wohl heißt, man rechnet weiterhin mit nachgebenden Kursen. Und weiter - Die Allianz  sieht sich selbst für einen weiteren kräftigen Einbruch an den Aktienmärkten gut aufgestellt. Selbst wenn die Aktienkurse um weitere 30 Prozent fielen, sei der Konzern ausreichend kapitalisiert. Hoppla, was heißt das im Klartext: Allianz geht im Worst Case von weiteren nachgebenden Kursen um bis zu 30 % aus.

Wenn man so rechnet, hält man eine Kurskorrektur des DAX bis auf 3.000 Punkte offenbar für möglich. Das aktuelle Börsengeschehen bestätigt jedenfalls zusehends dieses Worst-Szenario.
(Verkleinert auf 97%) vergrößern
Point Figure Analysen 219590
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Kaufsignale ade -

 
02.03.09 19:16
#19
P&F charttechnisch gibt es kein einziges Kaufsignal. Auch die Trendinformationen zeigen durchweg Minus- und Doppel-Minus-Zeichen.

Stramme Verkaufssignale in Gestalt von "bestätigten unsym. Dreifachbodensignalen" liegen vor bei ADIDAS, BASF, DAIMLER, INFINEON, LUFTHANSA, MERCK, SAP, SALZGITTER, SIEMENS, THYSSENKRUPP und VOLKSWAGEN.

Bei diesen Titeln liegt ein "breakout of a triple bottom" vor. Die Erfolgs- und Eintrittswahrscheinlichkeit von weiteren Kursrückgängen beträgt bei diesem Chartsignal über 90%. Somit wäre bei den vorgenannten Aktien immer noch mit nachhaltigen Kursrückgängen zu rechnen.
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Bärenmarktrallye beim DAX?

3
05.03.09 07:16
#20
Charttechnisch bewegt sich der DAX seit Anfang des Jahres in einem intakten Abwärtstrendkanal, dessen untere Trendlinie in den vergangenen Tagen auf Bestand getestet wurde. Im Tagesverlauf erfolgte zwar ein leichtes Unterschreiten der Trendlinie, auf Schlusskursbasis jedoch hielt diese Unterstützung stand.

Es bleibt nun abzuwarten, ob der DAX wieder die signifikante 4000er Marke im kurzfristigen Zeitfenster überschreitet, was die die Gefahr weiterer Kursverluste deutlich mindern würde. Erst dann wird sich zeigen, ob genug Power für eine weitere Kurserholung zur Verfügung steht. Übergeordnet bleibt ein nach wie vor wachsames Auge, ob sich die derzeitigen Kurszuckungen eine nur vorübergehende Erholung präsentieren oder doch nachhaltige Erholungstendenzen aufweisen.
(Verkleinert auf 63%) vergrößern
Point Figure Analysen 220091
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Nikkei kämpft - aber verliert weiter an Kraft

 
09.03.09 06:52
#21
In Tokio werden die Börsen auch heute wohl Kursverluste verbuchen. Der Leitindex Nikkei 225 sinkt nunmehr unter die Tiefststände vor vier Monaten. Und das - trotz des positiven Wochenausklangs beim DOW am Freitag. So sind es wiederum die Sorgen im Automobil- und Finanzsektor, die den Nikkei auf Talfahrt schicken.

P+F technisch hat der Nikkei weiteres Abwärtspotential generiert, hat er doch die benchmark vom 27.10.2008 unterschritten. Das Abgleiten auf 7.000 Punkte wird wahrscheinlicher und ist nicht auszuschließen, dass auch dieser Schwellenwert unterschritten werden könnte. Keine guten Perspektiven.
(Verkleinert auf 51%) vergrößern
Point Figure Analysen 220776
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Deutsche Bank bleibt ein Kauf

 
11.03.09 19:06
#22
Welch seltenes Bild: Am deutschen Aktienmarkt ging es auch heute den dritten Tag in Folge nach oben. Der DAX stieg um weitere 0,7% oder 27,12 Punkte auf 3.914,1. Damit steht seit Wochenbeginn ein Plus von immerhin 6,8% zu Buche. Und der Index ist auf den höchsten Stand seit dem 26. Februar gestiegen. Nur denkbar knapp scheiterte der DAX an der 4.000er Marke.

Erneut waren Finanztitel und auch heute insbesondere die Deutsche Bank in der oberen Liga. Laut Händlern deckten Investoren Short-Positionen ein und nahmen so die in den vergangenen Wochen aufgelaufenen Gewinne mit. Anleger hätten auf fallende Kurse gesetzt und diese Positionen nun glatt gestellt. Deutsche Bank sprangen um 8% auf 24,30 EUR hoch und Postbank 4,9% auf 9,20 EUR. Commerzbank gaben hingegen am Nachmittag die Aufschläge wieder ab und schlossen 5,2% leichter bei 2,465 EUR.

P+F technisch wird auch heute ein Kaufsignal in Gestalt eines "einfachen Hausse-Signal" ausgebildet. Der Chart zeigt die stramme Aufwärtsbewegung und schickt sich an, den kurzfristigen Aufwärtskanal zu verlassen. Es scheint, dass die Auftriebskräfte erhalten bleiben. Allerdings ist zu erwarten, dass die massiven Kursgewinne der letzten Tage zu Gewinnmitnahmen führen werden.
(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Point Figure Analysen 221413
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen Kneisel
Kneisel:

Mein Raster ist ca.5% Kursveränderung

 
11.03.09 19:12
#23
für einen Spaltenwechsel/Trendwechsel. Ist das eine vernünftige Größenordnung oder ist es sinnvoller die Kästchenzahl auf unter 5% oder über 5% zu verändern ?
Die Charttechnik hat das letzte Wort !
Charttechniktreue:       +2  (22%)
Charttechnikuntreue:   - 7  (78%)
Strategien:
UGEVTS
KGETS (Sofortgewinnquote: 33%)
MKETS
LKEIS
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

@kneisel

2
11.03.09 19:18
#24
bei meinen P+F Analysen orientiere ich mich an einer logarithmischen Skala (2% Raster für mittelfristige Anlagen). Somit werden nur Kurse relevant, die die jeweilige Skaleneinheit - die mit steigenden Werten wächst - überspringen. Es geht also immer um ein Intervall, deren Größe um jeweils 2% zu- oder abnimmt.
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

DAX - bist du kirre?

 
13.03.09 20:08
#25
Versteht das jemand, was da momentan an den Börsen abgeht? Ich nicht, werden die Shorties im Moment wieder alle abgezockt? Die "neue Sanierungsstrategie" der maroden Banken - keine Ahnung.

Und nächste Woche noch der Verfallstermin, die nochmals große Unbekannte in dem ganzen Geschehen?

P+F technisch jedenfalls sind zwei Varianten denkbar - Gibt es keine signifikant negative Nachrichtenlage, dann können die An- und Auftriebskräfte den DAX bis auf 4.300 Punkte "hochschleusen". Oder aber - es gibt beeindruckende schlechte Nachrichten, dann kann der DAX bis auf 3.400 Punkte abkippen. Was letztendlich stehen wird, weiß man nicht. Mein Eindruck ist nur, dass einflußreiche Player momentan gezielt große Räder drehen.

Vielleicht ist es klug, das Geschehen bis nach dem Verfallstermin aus der Distanz zu betrachten.
(Verkleinert auf 90%) vergrößern
Point Figure Analysen 221996
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Primus Deutsche Bank - P+F Kaufsignal

 
14.03.09 17:50
#26
Wie schon in den vergangenen Tagen, bleibt in der Finanzbranche die Deutsche Bank der herausragende Titel. Der Kurs hat kräftig nach oben gedreht. Auch P+F charttechnisch gibt es für evtl. Änderungen gegenwärtig keine Anzeichen. Im Gegenteil - bleibt der Aufwärtstrend intakt, könnte er schon nächste Woche den kurzfristigen Abwärtstrend (die letzten 6 Monate) verlassen.  

Diese außerordentliche Schubkraft kommt wohl von der starken Ertragsentwicklung, die die Deutsche Bank im Januar hingelegt hat und dieser Trend dürfte sich wohl auch im Februar fortgesetzt haben. Mit einem starken ersten Quartal ist zu rechnen. Kein anderes deutsches Finanzinstitut kann eine solche Entwicklung bisher vorzeigen. Die letzte Analyse der Credit Suisse Group von gestern setzt jetzt das Kursziel auf 27 EUR fest.

Diese Kurserwartung deckt sich charttechnisch auch mit dem P+F Chart. Das Erreichen dieses Kurses bedeutet auch gleichzeitig einen Durchbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend und signifikanter Trendwechsel.
(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Point Figure Analysen 222085
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Allianz mit Kursziel 68 EUR - realistisch?

 
15.03.09 08:02
#27
So haben die Analysten der Citigroup vorgestern das Kursziel von bisher 80 jetzt auf 68 EUR neu bestimmt. Das Voting lautet: weiterhin halten. Die Gründe: stark reduzierte Erwartungen, nicht unerhebliche Risiken bei Industrieanleihen, aber dennoch in einer verhältnismäßig sicheren Position.

Die Gewinnprognosen sind heute niedriger als vor 7 Wochen, der Abwärtstrend hat bereits im April 2008 beim Kurs von 129 Euro eingesetzt. Der Titel ist gegenwärtig leicht unterbewertet. Der mfr. technische 40-Tage-Trend ist seit Mitte Februar negativ, der Trendwendepunkt liegt bei etwa 60,50 €. Seit September 2008 (Beginn der Finanzkrise!) ist Allianz als hoch riskantes Papier einzustufen, weil hohes Risiko bei sinkendem Index (verstärkend mit Faktor 1,2). Der Beta-Faktor liegt bei ca. 1,48, d. h. pro 1% Indexbewegung reagiert die Allianz mit 1,48 % Ausschlag.

P+F charttechnisch liegt bei 56,30 EUR gegenwärtig ein Kaufsignal vor. Die  von den Analysten der Citigroup genannte Kurszielerwartung von 68 EUR würde zum einen den Durchbruch aus dem kfr. Baisse-Trend-Bereich markieren, zum anderen gleichzeitig den Weg zum Durchbruch aus dem mfr. Baisse-Trend-Bereich eröffnen. Das früher gesetzte Kursziel der Analysten mit Kurszielen von 80 und 90 EUR würde diesen Überlegungen entsprechen. Die Rücknahme dieser Kursziele ist aber wohl so zu interpretieren, dass es kürzeren Zeitfenster eine solche Kursentwicklung wohl nicht erwartet werden kann.
(Verkleinert auf 56%) vergrößern
Point Figure Analysen 222130
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Allianz weiter im Aufwärtstrend

 
16.03.09 23:17
#28
Allianz war heute wie einige andere Titel aus dem Finanzbereich in der oberen Kursliga. Die Kursempfehlung vom vergangenen Freitag mit 68 EUR rückt in immer greifbarere Nähe.
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

die weiterhin Kursgeschädigten

 
20.03.09 06:44
#29
Ohne jede Aktie einzeln charttechnisch jetzt hier vorzustellen, gibt es bei den DAX Werten immerhin vier Titel, für die sich trotz der starken Kursentwicklung der letzten Tage charttechnisch nach Point + Figure Verkaufssignale ausgebildet haben.

So gibt es ein "Einfaches Baisse-Signal" bei Bayer, ein "bestätigtes einfaches Baisse-Signal" bei K+S. Ein "doppeltes Baisse-Signal" liegt vor bei der Deutsche Telekom und ein wiederum "bestätigtes doppeltes Baisse-Signal" bei Fresenius Medical Care.

Wenn heute der Verfalltermin durch ist, muß man sehen, wie die Karten neu gemischt werden.

Schau´n mer mal.
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Commerzbank mit Kurspotential bis 5,40 €

 
29.03.09 08:12
#30
schon in nächster Zeit. Dieser Titel, zur Zockeraktie verkommen, nimmt in den letzten Wochen doch mächtig Fahrt auf. Die jüngste Nachricht einer Kapitalerhöhungsmaßnahme im Mai mit Ausgabekurs 6,00 € verleiht diesem Papier regelrechte Flügel. Und das trotz eigentlich eher weniger guten Nachrichten - keine Gewinnprognose, keinen Ausblick fürs Geschäftsjahr, Senkung der Individualratings.

Nach der P+F Analyse gibt es aber für einen weiteren Kursanstieg bis auf 5,40 € keine Widerstände, die sich gegen eine solche Entwicklung stellen könnten. Dieses positive Kursumfeld erhält weiteren Kursantrieb wie zuvor gesagt durch die Kapitalmaßnahme.

Für DayTrader eine ideale Situation.
(Verkleinert auf 57%) vergrößern
Point Figure Analysen 224824
Disziplin führt zum Anlageerfolg
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Telekom stark unterbewertet - aber keiner will sie

 
11.04.09 11:03
#31
Es ist schon verwunderlich - die Telekom kommt nicht vom Fleck. Die Telekom ist der Underperformer schlechthin. Mit weiteren revidierten Gewinnprognosen und starker Unterbewertung der Aktie bewegt sich das Papier in einem vorrangig neutralen Markttrend. Ein sonderlich riskanter Aktientitel ist es nicht, verhält sie sich doch bei Indexrückgängen eher defensiv und auch bei unterenehmensspezifischen Problemen sind keine besonderen Kursrückschläge zu verzeichnen. Ansonsten macht die Aktie derzeit wenig von sich reden mit Ausnahme des Datenskandals und der Abfindung im Zusammenhang mit den T-Online Aktionären.

Charttechnisch zeigt die Aktie eine Seitwärtsbewegung und bewegt sich im Kursbereich zwischen 9,20 € und 9,70 €. Mit Kursen über 10 € ist nicht zu rechnen, wie in anderen Foren teilweise erwartet wird. Dafür gibt es nach der gegenwärtigen Nachrichtenlage keine Anhaltspunkte. Der p+f charttechnisch sind ebenfalls keine auffälligen Chartformationen erkennbar.
(Verkleinert auf 77%) vergrößern
Point Figure Analysen 226846
Empfehlungen können in meinem öffentlichen Depot "Börsodrom" beobachtet und nachvollzogen werden. - Strategie und Disziplin führen zum Anlageerfolg.
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Widersprüchlicher Kursverlauf bei Commerzbank

 
13.04.09 08:27
#32
Liest man die letzten Analystenberichte z. B. der Deutsche Bank oder der Societe Generale, die vom 30.03.2009 und vom 01.04.2009 datieren, so stufen beide die Aktie auf 2,60 EUR zurück und votieren für "sell". Was immer die Gründe für diese Herabstufungen sein sollen, das tatsächliche Kursgeschehen spricht eine ganz andere Sprache. Man muß zugeben, dass der Kursverlauf und die Kursentwicklung gegenwärtig in erheblicher Weise von Daytradern geprägt wird (die CBK-Aktie ist zum Zockerpapier verkommen). Es ändert dennoch nichts daran, dass eine Kursentwicklung in den Kursbereich von 5 EUR bis 6 EUR wahrscheinlicher ist als ein Kurs von 2,60 EUR.

P+F charttechnisch zeigt sich eindrucksvoll, dass es so gut wie keine Widerstände für einen Vorstoß in diesen Kursbereich gibt. Desweiteren sorgt die bevorstehende Kapitalmaßnahme ebenfalls dafür, dass dieser Kursbereich sehr wahrscheinlich ist, liegt doch der geplante Ausgabekurs bei 6 EUR. Es ist davon auszugehen, dass der Kurs demzufolge nach und nach über entsprechende Marktpflege hochgeschleust wird.

Wenngleich fundamental eine andere Beurteilung gegeben ist, so ändert es dennoch nichts an den Kurschancen, die die Commerzbank zunächst dem Daytrading bietet.
(Verkleinert auf 60%) vergrößern
Point Figure Analysen 226936
Empfehlungen können in meinem öffentlichen Depot "Börsodrom" beobachtet und nachvollzogen werden. - Strategie und Disziplin führen zum Anlageerfolg.
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Commerzbank - es kommt schneller als man denkt

 
14.04.09 09:39
#33
siehe mein Posting # 32 von gestern - schon irre.
An der Börse gehts zu wie im Dschungel, nur die Beute zählt - auch dabei führt Strategie und Disziplin zum Erfolg.
Point Figure Analysen directsignal
directsignal:

Allianz macht zunehmend Freude

 
16.04.09 18:50
#34
Die Deutsche Bank kommt in ihrer heute veröffentlichten Analyse, die sie im Rahmen einer Branchenstudie zum europäischen Versicherungssektor durchgeführt hat, zu dem Ergebnis, dass die ruckartigen Kursbewegungen in beide Richtungen seit Jahresanfang demonstrieren würden, wie empfindlich auch die Aktie der Allianz  gegenüber der Entwicklung der Kapitalmärkte geworden ist. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen, solange die Kapitalbasen der Unternehmen unter idealen Niveaus bleiben würden. Die Allianz bleibe in der Mitte des Risikospektrums ein Kerntitel. Das Kursziel werde von 100 auf 105 EUR heraufgesetzt. Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Deutschen Bank bei ihrer Kaufempfehlung für die Aktie der Allianz. (Analyse vom 16.04.09) (16.04.2009/ac/a/d)

P+F charttechnisch hat sich der Wert weiter nach oben geschoben und hat nun den Weg frei bis zum nächsten Widerstand bei 78 EUR. Seit Anfang März hat der Kurs um fast 48% zugelegt. Der Aufwärtstrend ist weiter intakt und befindet sich nach Williams Indikator in der überkauften Zone mit weiter nach Norden gerichteter Tendenz. Allerdings schwächeln die Kursantriebskräfte zusehends und es ist wohl in den nächsten Tagen mit einem Kursrücksetzer zu rechnen.

Auf dem Chart kann man sehen, dass der Kursbereich von 85 EUR in den nächsten 2 bis 3 Monaten erwartet werden kann.
(Verkleinert auf 72%) vergrößern
Point Figure Analysen 227631
An der Börse gehts zu wie im Dschungel, nur die Beute zählt.
Point Figure Analysen directsignal

Keine weitere Thread-Pflege

 
#35
Aus Zeitgründen werde ich diesen Thread nicht weiter pflegen können. Bei allen Forumsmitgliedern darf ich mich für die konstruktiven Beiträge bedanken.
An der Börse gehts zu wie im Dschungel, nur die Beute zählt.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--