ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe

Beiträge: 10
Zugriffe: 2.281 / Heute: 1
Oracle 74,87 $ +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   +322,99%
 
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe MaMoe
MaMoe:

ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe

 
15.03.01 17:15
#1
sich den Intraday-Kurs an ...

ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe 293452cdpixel5.teledata.de/informer2/...ndtype1=&indtype2=&volumen=" style="max-width:560px" >

Ein Schwergewicht hat was zu berichten ...
Bin mal gespannt.
MaMoe.
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe Slash
Slash:

Warum sollte es Oracle besser gehen als anderen o.T.

 
15.03.01 17:17
#2
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe MaMoe
MaMoe:

Es ist nur saublöd, daß die im NASDAQ extrem wich-

 
15.03.01 17:18
#3
tig sind ... ein Schwergewicht eben ...

Also:
Mal sehen, ob sie wenigstens ihre "deutlich reduzierten Prognosen erreichen konnten" wie z.B. Nokia ...

MaMoe.  
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe sfor
sfor:

bei 10 Cent je Aktie immer noch KGV von 40

 
15.03.01 17:23
#4
immer noch zu teuer, weiteres Abwärtspotenzial vorhanden!
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe liquid4s
liquid4s:

TJA

 
15.03.01 21:23
#5
15.03. 16:40
Wer verfehlt die Erwartungen - Commerce One?
--------------------------------------------------
(©BörseGo - www.boerse-go.de)  

Oracle wird heute noch seine Quartalsergebnisse bekanntgeben und die Analystenschar erwartet nicht viel positives. Das Datenbanksoftware Unternehmen veröffentlichte bereits eine Gewinnwarnung, es besteht jedoch die Gefahr, dass weitere eingeplante Deals zum Ende des Quartals nicht abgeschlossen werden konnten.

So ist beispielsweise George Santana von Wedbush Morgan der Meinung, dass im Software-Segment jedes Unternehmen in Gefahr läuft die Erwartungen nicht zu erfüllen - und genau dies wird momentan von Markt eingepreist. Im nachhinein könnte sich bei dem einen oder anderen Wert das jetzige Kursniveau seiner Ansicht nach als günstige Kaufgelegenheit herausstellen. Santana nimmt auch den Standpunkt ein, dass die wirkliche Wirtschaftssituation nicht derart dramatisch ist, wie sie von vielen dargestellt wird.

Nun stellt sich auch die Frage: Wer könnte im Softwaresegment die Erwartungen der Analysten verfehlen?

Lt. Jim Moore von Deutsche Banc Alex. Brown steht hier Ariba ganz oben auf der Liste. Ariba muss seinem Einblick nach noch die Mehrzahl seiner geplanten Aufträge abschliessen. Auch Commerce One und i2 Technologies sind hier lt. Moore heisse Kandidaten. I2`s Director of IR gibt gewisse Unsicherheiten und Veränderungen im Wirtschaftsumfeld zu, "man versuche jedoch den Unternehmensplan umzusetzen".

Anfragen bei Ariba und Commerce One blieben unkommentiert.

Der Analyst verfolgte in bisher 20 Jahren Börse keinen so schnellen Abfall der Nachfrage im Softwarebereich. Sollte diese Situation weitere 6 Monate anhalten, könnten diese Aktien seiner Meinung nach vom jetzigen Kursniveau weitere 50-60% verlieren. Weitere potentielle Gewinnwarnungs-Kandidaten seien Siebel, Veritas, Bea Systems, PeopleSoft und auch E.piphany.

David Garrity von Dresdner Kleinwort vertritt dagegen den Standpunkt, dass der Markt bereits über diese Ereignisse hinwegschaut und die möglichen Warnungen bereits zum Grossteil eingepreist sind.

Moore ist sich nicht so sicher. Er sieht weiteres Abwärtspotential, da bisher nur die Anpassung der Bewertung an historische Maßstäbe durchgeführt wurde, nun aber evtl. noch teilweise die Einpreisung der gesunkenen Wachstumsaussichten bevorstehe. Denn die Aktien sind seiner Meinung nach objektiv nicht billiger geworden. Im Gleichklang mit den Kursen seien ja auch die Gewinnerwartungen gefallen.





 

ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe Gruenspan
Gruenspan:

Oracle Estimate 0,10$ / Earnings 0,10$

 
15.03.01 22:28
#6
Also nur im Rahmen der gesenkten Markterwartung.
ORCLnach Earnings nachbörslich bei 14,88$.
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe Hans Dampf
Hans Dampf:

Immerhin - hätte schlimmer kommen können.

 
15.03.01 22:30
#7
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe taos
taos:

Also zumindest ist

 
15.03.01 22:52
#8
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe 293691otn.oracle.com/images/tnav/tnav_oracle_logo.gif" style="max-width:560px" > sehr intensive auf der Suche nach neuen Anwendungen.

So zumindest die heutig ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe 293691otn.oracle.com/images/page_titles/otn_logo_75x44_xp.gif" style="max-width:560px" >ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe 293691otn.oracle.com/tech_blast/images/products_136_x44_xp.gif" style="max-width:560px" > sucht kräftig.

Taos.





Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe Fips17
Fips17:

Weitere Chartanalyse-Oracle

 
16.03.01 17:19
#9
Schaut euch das mal an!



ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe 294445

mfg Fips17

ORACLE-Zahlen heute nach Börsenschluss. Man sehe Fips17

oooops text vergessen, hier is er.....

 
#10
Die Aktien von Oracle mussten nach der Korrektur der Gewinn- und Umsatzschätzungen für das dritte Quartal des am 31. Mai auslaufenden Geschäftsjahres in den letzten Wochen noch einmal deutliche Kursabschläge hinnehmen. In diesem Zusammenhang wurde die Unterstützung U2 durchbrochen, so dass die Chance auf eine Bodenbildung wie eine Seifenblase zerplatzte. Kurzfristig besteht weiteres Abwärtspotential bis ca. 12–13 USD.

Es besteht nun die Hoffnung, dass die Aktien sich nach einem Test der unteren Bandbreite des Abwärtstrendkanals K1 wieder in Richtung der oberen Begrenzung aufwärts bewegen. Dabei stellt sich die ehemalige Unterstützung U2 als Widerstand entgegen und wird hier für erste Gewinnmitnahmen sorgen.

Die kurzfristigen Indikatoren sind allesamt stark überverkauft und deuten auf eine baldige Kurserholung hin. Der Zeitraum kann mit ca. 2-4 Wochen eingegrenzt werden. Ein Einstieg bleibt jedoch den kurzfristig orientierten Tradern vorbehalten. Denn der langfristige Abwärtstrend ist unverändert intakt und sämtlich Indikatoren in diesem Zeitbereich deuten nicht auf eine Trendwende hin. Daraus kann abgeleitet werden, dass nach einer Erholung die Gefahr eines Rückfalls und ein Unterschreiten der letzten Tiefpunkte sehr groß ist.


Fazit

Für den kurzfristigen Spekulanten kann ein Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends W2 oder das Standhalten der unteren Kanalbegrenzung als Einstieg verwendet werden. Mittelfristig besteht noch kein Grund Positionen aufzubauen.

Signal 6-9 Monate: Neutral

Aktuelle Nachrichten zu Oracle

Von Torsten Asmus, FinanzNachrichten.de-Redaktion

Torsten Asmus arbeitet bei einer Frankfurter Bank und ist Redakteur von FinanzNachrichten.de. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels besitzt er keine Oracle-Aktien. Dieser Bericht stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die veröffentlichten Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung eines Wirtschaftsjournalisten. Für weitere Fragen steht der Redakteur via Mail (torsten.asmus@finanznachrichten.de) zur Verfügung


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Oracle Forum

  

--button_text--