Morning News

Beitrag: 1
Zugriffe: 119 / Heute: 1
Morning News Pichel

Morning News

 
#1
DJII: 8.897,81 (+47,55)
   Nasdaq:§1.590,75 (-   5,16)

US:Markt:   Die verbesserte Stimmung in der US-Industrie hat die Wall Street zu Wochen-beginn zunächst angetrieben. Später bröckelten die Gewinne ab und die Nasdaq schloss sogar im Minus.Starke Gewinne für Biotechs ließen die Nasdaq auf ein 52-Wochen-Hoch klettern. Der Composite-Index schloss jedoch mit einem Minus von 0,3 Prozent bei 1590,75 Punkten. Der Dow legte 0,5 Prozent auf 8897,25 Zähler zu und stieg im Handelsverlauf erstmals in diesem Jahr über 9000 Punkte.  

Zinsabgeltungssteuer verschoben--Die von Bundeskanzler Schröder versprochene Zinsabgeltungssteuer
läßt auf sich warten. Das Amnestieangebot kommt separat Anfang 2004.(FAZ)

Technologies:

Siemens hat einen Auftrag von AT&T erhalten –der Auftrag sollte ursprünglich an Ciena Corp. gehen---
keine weiteren Details bekannt.(business news)

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat ihre Bewertung für den Hersteller passiver Bauelemente Epcos
gesenkt. Das Rating für die langfristigen Verbindlichkeiten und für die vorrangigen ungesicherten Schulden sei
auf "BBB" von "BBB+" heruntergestuft worden, teilte die Ratingagentur am Montag mit. Der Ausblick sei
negativ.(Reuters)

Die US-Börsenaufsicht SEC untersucht nach Angaben des weltgrößten Computerherstellers IBM, wie das
Unternehmen in den Jahren 2000 und 2001 bestimmte Umsätze verbucht hat. Ein Sprecher der SEC wollte keine
Stellungnahme abgeben. IBM teilte mit, man kooperiere mit der Behörde. IBM-Angaben zufolge hat die SEC der
Firma mitgeteilt, es gebe in der Angelegenheit noch keine abschließende Bewertung.(Reuters)

Telecoms:


Financials:

Die AXA Konzern AG, Köln, will mittelfristig keinen der angeschlagenen Wettbewerber übernehmen, die im Markt angeboten werden. "Wir haben kein Interesse, im deutschen Markt ein Unternehmen mit einem Umsatz von einer oder 1,5 Mrd EUR einzusammeln.(Reuters)

Nachdem die Münchener Rückversicherung einen Verlust von 238 Mio EUR für das erste Quartal 2003 ausgewiesen hat, belässt Fitch Ratings den Ausblick für das Unternehmen auf negativ. Falls der Rückversicherer im Laufe des Jahres keine oder nur geringe Verbesserungen bei seinen Ergebnissen zeige, die dem aktuellen Rating von "AA+" nicht gerecht würden, werde dieses womöglich herabgesetzt, teilte die Ratingagentur am Montag mit.(vwd)

Cars/Machineries:

Volkswagen AG erwartet im Geschäftsjahr 2003 60,000 Autos in China zu verkaufen –das wäre nur wenig verändert im Vergleich zum Business Kahr 2002 –(Bloom)

Chrysler verlängert Angebot zinsfreier Finanzierung  --Der Autobauer reagiert mit der Ankündigung darauf, dass der Autoabsatz angesichts der allgemein unsicheren Wirtschaftsaussichten während des Sommers schwach bleiben dürfte.(Handelsblatt)

Chemicals/Pharma:

Die Schwarz Pharma AG erwartet weiterhin mindestens 1,2 Milliarden Dollar Umsatz in 2003 aus dem Verkauf ihres Magen-Darm-Generikums Omeprazol. Daran ändere auch die FDA-Zulassung der Omeprazol-Version des Konkurrenten Mylan Laboratories Inc nichts, sagte Finanzvorstand Detlef Thielgen.(dpa)

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat weitere außergerichtliche Vergleiche mit Lipobay-Klägern geschlossen. Aus heutiger Sicht stünden im Monat Juni keine gerichtliche Verhandlungen wegen Lipobay an, sagte Unternehmenssprecherin Annette Josten am Montag in Leverkusen.(dpa)

Airlines:

Der europäiasche Billigflieger Ryanair hat im Geschäftsjahr 2002/03 den Reingewinn um 59 Prozent und damit stärker als erwartet gesteigert. Für das Geschäftsjahr zum 31. März 2003 wies das Unternehmen am Dienstag in Dublin einen Reingewinn von 239,4 Millionen Euroaus. Analysten hatten den Gewinn mit 235 Millionen Euro vorausgesagt.(Reuters)

Die europäischen Fluggesellschaften haben im April angesichts von Irakkrieg und der Lungenkrankheit Sars teils dramatische Einbrüche verzeichnet. Wie der europäische Branchenverband AEA am Montag in Brüssel mitteilte, schrumpfte der Flugverkehr im April um 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auf den Routen nach Asien habe sich ein Minus von 21,4 Prozent und in den Nahen Osten ein Rückgang von 27,7 Prozent ergeben.(dpa)

Retail/Steel:

Die Publishing and Broadcasting Ltd., Australia hat bekanntgegeben, das sie Ihren 2,3% stake in Puma AG für ca, 57 mln A$ verkauft haben . (Bloom)


Media:
Der US-Milliardär Haim Saban hat eine von den Banken gesetzte Frist für die Überweisung von 535 Millionen Euro für die Teilübernahme des einstigen Kirch-Imperiums verstreichen lassen. Die Zahlung sei nicht wie gefordert bis zum Samstag erfolgt, sagten mehrere mit dem Verfahren vertraute Personen am Montag. Saban will die Filmbibliothek und 36 Prozent von der Sendergruppe ProSiebenSat.1 bernehmen. Insolvenzverwalter Michael Jaffe könne nun bis zum 10. Juni von dem Geschäft  zurücktreten.(dpa)


Others:

Moody's hat das Langfrist-Rating für die Südzucker AG gesenkt.Die Bewertung für die langfristigen Verbindlichkeiten des Mannheimer Zuckerkonzerns werde auf A2 von zuvor A1 herabgesetzt, teilte Moody's am Montag in Paris mit. Der   Ausblick werde auf "Negativ" von zuvor "Stabil" gesenkt.(Reuters)

Die Fabasoft AG gab ihre Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/2003 bekannt. Wie das Unternehmen mitteilte, stiegen die Umsätze auf 10,2 Mio. Euro von 8,72 Mio. Euro. Das EBITDA-Ergebnis stieg auf 0,54 Mio. Euro von 0,21 Mio. Euro. Das EBIT-Ergebnis kletterte auf -0,93 Mio. Euro von -1,07 Mio. Euro. (finanzen)

CEO Toon Bouten verlässt die Beratungsgruppe Plaut Salzburg - Die Plaut AG  und ihr Aufsichtsrat geben heute ad-hoc bekannt, dass der CEO und Vorstandsvorsitzende Toon Bouten das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung verlässt.(Handelsblatt)


Gruß Pichel Morning News 1049310



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--