@Levke: Apple weiterhin auf dem richtigen Weg...

Beiträge: 3
Zugriffe: 142 / Heute: 1
@Levke: Apple weiterhin auf dem richtigen Weg... Linus
Linus:

@Levke: Apple weiterhin auf dem richtigen Weg...

 
13.11.02 22:57
#1
Apple veröffentlicht WebObjects 5.2

Apple hat ein Update des Java-basierten Application Server WebObjects veröffentlicht. Die neue Version 5.2 bietet verbesserte Unterstützung der Java 2 Enterprise Edition (J2EE), erweiterte JSP-/Servlet-Integration und Unterstützung von Java Webstart. Außerdem kooperiert WebObjects nun mit der Application-Server-Technologie von BEA, IBM und Apache Tomcat.  

Ebenfalls verbessert wurde laut Apple die Unterstützung der Web Server Apache, Sun ONE und dem Microsoft IIS. Für Microsoft SQL Server, MySQL, OpenBase, Oracle und Sybase enthält WebObjects 5.2 Adapter für den erweiterten Zugriff. Für andere Systeme kommen wie bisher JDBC-Plugins zum Einsatz.

Als besonders interessant könnte sich jedoch die Implementierung von Web Services erweisen: WebObjects 5.2 erlaubt die Erstellung von Web Services mittels XML, SOAP und WSDL ohne das Schreiben von Low-Level-Source-Code mittels eines Assistenten. Diese Web Services ermöglichen das direkte Zusammenspiel mit anderen Technologien, wie etwa Microsofts .NET. Zusammen mit den bisher schon verfügbaren Technologien wie etwa Direct2Web, also dem automatischen Erzeugen von HTML-Templates mittels XML-basierter Regeln oder Assistent sowie Direct2Java, das aus ebensolchen Regeln automatisch Java-Client-Anwendungen erzeugt, wird WebObjects zu einer mächtigen Plattform für das schnelle Erstellen von Prototypen für jede Art von dynamischer Webanwendung.

Die Datenbank-Abstraktionsschicht namens Enterprise Object Framework wurde erweitert und beherrscht nun unter anderem das von vielen Entwicklern lange Zeit geforderte Multithreading. Mit Hilfe des mitgelieferten EOModeler lassen sich objektrelationale Datenmodelle erstellen, die das Tool direkt in die entsprechenden Java-Klassen und SQL-Code für die Tabellen umwandelt.

Weiterhin bietet WebObjects 5.2 wie bisher das Skalieren einer Anwendung über mehrere Instanzen und Rechner mit einem zentralen Frontend für das Überwachen der laufenden Applikationen. Die auf diesem Wege erzeugten Applikationen laufen auf praktisch jeder Plattform mit einer Java 1.3.1-kompatiblen Virtual Machine. Apple bietet zwar nur ausdrückliche Unterstützung für Mac OS X Server, Windows 2000 und Solaris 8, der Einsatz unter Linux ist jedoch auch problemlos möglich. Die Entwickler-Werkzeuge bietet Apple für Mac OS X und Windows an. Unter Mac OS X werden die Apple Developer Tools vorausgesetzt, die Windows-Variante bringt eigene Anwendungen mit.

Eine kostenlose Demo-Version für Mac OS X können Mitglied der Apple Developer Connection (nur Registrierung erforderlich) von Apples Entwickler-Server herunterladen. Die Vollversion kostet in den USA 699 US-Dollar. Deutsche Preise stehen noch nicht fest. (Ralph Scheurer/ (cp/c't)

Gruss Linus

...denn man ist nu mal nicht allein auf der Welt :-)
@Levke: Apple weiterhin auf dem richtigen Weg... Schnorrer
Schnorrer:

@Apple: Levke weiterhin auf dem Apple-Weg

 
13.11.02 23:08
#2
PS: sorry, das mußte sein, hehe
@Levke: Apple weiterhin auf dem richtigen Weg... Linus

..na warte, schnorri... o. T.

 
#3


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--