Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 2199  2200  2202  2203  ...

Gazprom 903276

Beiträge: 62.771
Zugriffe: 13.559.700 / Heute: 7.305
Gazprom ADR 6,40 € +0,47% Perf. seit Threadbeginn:   -67,90%
 
Gazprom 903276 raider7
raider7:

Fakt ist

 
10.12.20 11:12
Dass der Gaspreis zu diesem Zeitpunkt bei 300 bis 500€ die 1000 m3 Gas kosten müsste..

steht aber jetzt bei mickrigen 100 - 140$

Fakt ist,, dass alle ((( Holland, Dänemark, England, Deutschland )))  Europäische Gasproduzenten AUSGEFÖRDERT SIND

diese Ehemaligen Gasförderer hatten aber noch vor wenigen Jahren  100 bis 200 Mrd m3 Gas gefördert im Jahr..

Dann noch der Klimawandel der dazu führt dass alle Kohlekraftwerke verschrottet werden müssen wegen der Umweltverschmutzung.

Dann der ganze Umbau bei der Schifffahrt bei Schiffen auf Sauberes Gas.!?

Eine so wichtige Kernenergie wie Gas müsste schon bei 500 stehen oder mehr..

Was hier passiert ist reines Abzocken im grossem werden Idioten ausgenommen..

Es geht um sehr sehr sehr viel Geld..

Und es geht NUR UM DAS GELD::

Alles andere sind Peanuts.!?

Gazprom 903276 raider7
raider7:

Und wenn ich so was lese wie

 
10.12.20 11:21
wenn die NS2 nicht fertig wird dann ist Gazprom "GEZWUNGEN" die Gaslieferungen durch die Ukraine bezubehalten... was soll der Blödsinn

Dann sollte es heissen wenn die Ns2 nicht rechzeitig fertig ist dann wird halt WENIGER Gas nach EU geliefert, so sollte es heissen

Das ist alles Eigennütziges  Wunsch West-Gelaber..

Denn so würde Gazprom auf ewig verascht werden können.!?

translate.google.com/...sant.ru/doc/4502911%3Ffrom%3Ddoc_vrez
Gazprom 903276 raider7
raider7:

D. Aussenminister in Moskau

 
10.12.20 12:21
snanews.de/20201210/deutscher-botschafter-moskau-96497.html

Alles Heuchelei was der von sich gibt,, der labert das und Morgen kommt die möchtegern KKK wieder mit einkreisen, bekämpfen, zurückdrängen parolen..

Müsste doch schon langweilig werden immer den selben Stuss.

Das gleiche mit der NS2,,,, Russland sollte den NS2 Pipline bau stoppen,, und fertig

Gleichzeitig Gaslieferungen durch die NS1 von nun Max +200 auf 180 Mio m3 Gas runterfahren.

Und ab dem 1.1.2021 Gaslieferungen durch die Ukraine runterfahren von 65 auf 40 Mrd m3 Gas nach Vertrag..

Und schon den Tag drauf würde der Gaspreis explodieren und der Westen würde die NS2 fertig bauen und das Gas Kaufen für 500€.!?

So enfach könnte es sein.!?
Gazprom 903276 Sokooo
Sokooo:

#Raiderlein

3
10.12.20 12:28
Ist es wieder soweit......

Geh mal an die frische Luft !
Gazprom 903276 Lucky79
Lucky79:

Frische Luft ist nicht schlecht...

2
10.12.20 13:19
Gazprom 903276 2teSpitze
2teSpitze:

Und ein

 
10.12.20 14:17
Raider essen, oder Twix.
Gazprom 903276 SousSherpa
SousSherpa:

Ukraine Transitmengen

 
10.12.20 14:31
raider7 hat ja so gesehen recht: Gazprom muss nicht zwingend über die Ukraine pumpen (take-or-pay), sonderen nur laut pump-or-pay Klausel für die vereinbarten Transitmengen die Transitgebühren zahlen. Entsprechend nutzt Gazprom die Ukraine Route ja bereits nur noch als "Ausgleichsroute". Aktuell liegen wird von January - November 2020 bei 50.1 bcm über die Ukraine, d.h. 38% weniger als im Vorjahr und noch unter dem Vertragsminimum von 65bcm.
Gazprom 903276 Lucky79
Lucky79:

#55009 hatte gerade ein "Snickers"

 
10.12.20 14:35
Erdnusspower... und Zucker...
reicht bis zum Abendbrot...
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Gazprom 903276 SousSherpa
SousSherpa:

Ergänzung: Ukraine Transit

 
10.12.20 14:59
> 19,038 Mrd. USD Gasexporteinnahmen Januar bis Oktober 2020.
> Januar - November 2020 bei 50.1 bcm über die Ukraine

Ergänzung: Lierfermengen jetzt im Dezember stark erhöht, sowohl über die Ukraine als auch über Nord Stream Leitung.
www.gazprom.com/investors/disclosure/remit/
Lager fallen trotzdem stark weiter. Deutschland 82% / EU 83% agsi.gie.eu/#/

Energieministerium: Der Energieverbrauch in Russland steigt im Dezember aufgrund des kalten Wetters und dank der starken Erhöhung des Gasifizierungsgrades in der RF exportiert Gazprom nicht nur mehr in die EU, sondern auch im Heimatmarkt.
Gazprom 903276 raider7
raider7:

richtig SousSherpa

 
10.12.20 15:57
Und deshalb sind die Reserven immer noch voll.

Und der Gaspreis unten.

Darüberhinaus bezahlt Gazprom "NOCH" 7,2 Mrd€  DRAUF an die Ukraine weil dieser Verdammte Vertrag es so vorsieht..

Denkste immer noch dass dieser Nullpeiler von "Miller" noch tragbar ist.!?

Der ganze Gewinn eines Jahres geht da fasst drauf.!?
Gazprom 903276 raider7
raider7:

Scheint ernst zu werden

 
10.12.20 16:24
Erste Nato Kriegsschiff in der Ostsee eingetroffen..

dürfte spannend werden in nächster Zeit.

Bin schon gespannt ob die Arbeiten am Samstag weiter gehen.

www.marinetraffic.com/de/ais/home/shipid:352307/zoom:8
Gazprom 903276 raider7
raider7:

Und die Fortuna

 
10.12.20 16:30
fasst am Arbeitsplatz angekommen..

www.vesselfinder.com/de/?imo=8770261
Gazprom 903276 raider7
raider7:

Scheint Leben in die Bude zu kommen

 
10.12.20 16:42
gerade eben wurde ein Eisberg von 165k weggekauft,,, da schein grosser einzusteigen..

hoffe dass es zu einer Kettenreaktion kommt

https://www.ariva.de/gazprom_adr-aktie/xetra-orderbuch
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#55014

Gazprom 903276 Sokooo
Sokooo:

#raiderlein

 
10.12.20 17:07
Hör auf hier rum zu spinnen...und hier irgend etwas rein zu interpretieren.

Von wegen " Natoschiffe " ...

War wohl noch zu wenig frische Luft fürs Hirn.  
Gazprom 903276 USBDriver
USBDriver:

Das mit den Eisbergkauf bestätige ich

 
10.12.20 17:25
Auf Xetra kann man das sehen.

Gazprom 903276 immo2019
immo2019:

heute alles blutrot

3
10.12.20 17:30
nur meine GAZ hält die Fahne hoch
Gazprom 903276 SousSherpa
SousSherpa:

Opec+ Short Squeeze

 
10.12.20 18:04
... läuft: https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2189#jumppos54732

Brent Preis an der London Exchange ICE übersteigt erstmal seit März die 51 UDS pro Fass!

Viele große Fonds schichten ihre Portfolios bereits für 2021 um: Zyklische Werte, Emerging Markets, FX Money Markets in die Währungen, die bereits erfolgreich Impfen und Corona besiegt haben: https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2193#jumppos54849



Gazprom 903276 meingott
meingott:

USB

 
10.12.20 18:04
Sowas nennt man die Schluss Auktion ...Sagt überhaupt nix aus, wie viele Käufer den Kurs bekommen haben..Das sind meistens 100derte versch. Käufer, die einen Mittelkurs zugeteilt bekommen
Dass raider von solchen Sachen keine Ahnung hat, ist mir klar...scheinbar gibts hier mehrere , die keinen Dunst so wie raider von der echten Börse haben

Habe die Ehre
Gazprom 903276 raider7
raider7:

hi Sokooolein

 
10.12.20 18:06
Haste deine paar Aktien verkauft dass du so unfreundlich bist mit mir..

hättest wohl gerne wenn sie nach Süden Ziehn würde..

Aber beruhige dich

Kaufe einfach bei 5 zurück um sicher zu sein..hehehe
Gazprom 903276 DocMaxiFritz
DocMaxiFritz:

Fortes fortuna adiuvat!

 
10.12.20 18:09

=Dem Tüchtigen hilft das Glück!



RIA Novosti kündigt an, dass das Fortuna-Schiff nach einem kurzen Aufenthalt im Hafen von Rostock die Nord Stream 2-Gaspipeline in deutschen Gewässern bauen wird.

Das Schiff verließ am 5. Dezember den deutschen Hafen von Wismar, da die Genehmigung für den Bau der Nord Stream 2-Gasleitung in deutschen Gewässern in Kraft ist. Fortuna erfüllt die Anforderungen für die Arbeit in diesem Bereich, da sie die Möglichkeit der Positionierung mithilfe von an Bord verfügbaren Ankern ermöglichen.

Das Schicksal des Baus in dänischen Gewässern, das möglicherweise das Ziel erweiterter US-Sanktionen im Bau in Washington ist, bleibt ungewiss. Russische Schiffe, die Nord Stream 2 mit der Fertigstellung des dänischen Abschnitts fertigstellen können, erhalten möglicherweise keine Unterstützung von ihren Versicherungs- und Zertifizierungsstellen und der Gaspipeline selbst, wenn die Sanktionen sie davon abhalten, da die aktuellen Beschränkungen das Schweizer Unternehmen Allseas im Jahr 2019 erschreckten und den Bau ein Jahr lang einfrierten.
Gazprom 903276 DocMaxiFritz
DocMaxiFritz:

Den Ami bestraft das Leben,

 
10.12.20 18:12
da er viel zu spät kommt mit seinem Sanktionsmist.



Marszałkowski: Die erweiterten US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 sind ein Trottel, der möglicherweise zu spät ist
10. Dezember 2020, 07:31 Uhr
ENERGIETECHNIK
Senat der US-Hauptstadt
Kapitol. Quelle: Wikicommons

Die Verabschiedung des Pentagon-Haushaltsgesetzes durch das Repräsentantenhaus mit Bestimmungen zur Verlängerung der Sanktionen gegen Nord Stream 2 beweist die Entschlossenheit der USA. Es gibt jedoch Bedrohungen, die verhindern könnten, dass diese Einschränkungen die erwarteten Ergebnisse bringen, schreibt Mariusz Marszałkowski, Herausgeber von BiznesAlert.pl.


Was sind die neuen Sanktionen gegen Nord Stream 2?
Das Pentagon Budget Act (NDAA) für 2021 ist ein notwendiges Dokument für das Funktionieren der Vereinigten Staaten, da es genaue Richtlinien für die Finanzierung und das Funktionieren der Streitkräfte enthält. Darüber hinaus enthält das Gesetz "Nebenbestimmungen", die nicht direkt für das US-Militär gelten, sondern für die nationale Sicherheit der USA selbst, einschließlich einer Verordnung, die die Verhängung von Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei für den Kauf russischer S-400-Luft- und Raketenabwehrsysteme oder das Schutzgesetz erlaubt Energiesicherheit Europas, die sogenannte PEESA (Schutz des Europäischen Energiesicherheitsgesetzes). Für Nord Stream 2 ist dieser Teil des Haushaltsgesetzes von zentraler Bedeutung. Dies liegt daran, dass dieses Kapitel erweiterte Sanktionen gegen das baltische Projekt enthält.anderswo .



Das Repräsentantenhaus hat die NDAA verabschiedet, jetzt ist es Zeit für den Senat und die Unterschrift des US-Präsidenten . Abgesehen von dem Risiko für die Bauarbeiten selbst stellt dieses Gesetz auch eine Bedrohung für Versicherungs-, Zertifizierungs- und Rückversicherungsunternehmen usw. dar. Die Einführung dieser Beschränkungen kann den weiteren Bau der Gaspipeline verhindern oder deren Inbetriebnahme nach Inbetriebnahme erschweren, was auch in BiznesAlert nachzulesen ist .pl .



Ist es zu spät, die US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 zu verlängern?
Es gibt jedoch einige Zweifel, ob die US-Sanktionen funktionieren werden. In der Diskussion über die neuen Sanktionen bestehen Zweifel an ihren endgültigen Auswirkungen auf den weiteren Bau- und Betriebsprozess von Nord Stream 2. Das Hauptelement dieser Diskussionen sind die Bestimmungen des verabschiedeten NDAA-Gesetzes, einschließlich der Aufnahme des Antrags an Unternehmen, die keine kommerziellen Dienstleistungen erbringen, und staatliche Regierungsbehörden EU, Großbritannien, Schweiz und Norwegen. Darüber hinaus erfordern die neuen Bestimmungen eine Konsultation der Regierungen der oben genannten Länder, bevor die Sanktionen angewendet werden. Die Möglichkeit, sich von der Verhängung von Sanktionen durch den Präsidenten der USA zurückzuziehen, falls das nationale Interesse dies erfordert, ist ebenfalls unverändert geblieben.

Dies bedeutet, dass die Sanktionen im Rahmen von PEESA 2020 in demselben Wortlaut verabschiedet wurden, in dem sie vom Kongress von seinen Sponsoren im Juli 2020 zur Arbeit angewiesen wurden. Unter dem Einfluss der Lobbyarbeit verschiedener Interessengruppen enthält es jedoch mehrere Mechanismen, die ihre Auswirkungen auf Nord Stream 2 tatsächlich abflachen können.

Die Aussicht auf mögliche Sanktionen gibt jedoch bereits Anlass zur Sorge von Unternehmen, die bis vor kurzem den Bau dieses Projekts umgesetzt haben. Dies zeigt sich unter anderem in der Mobilisierung praktisch der gesamten Flotte unter russischer Flagge. Es gibt keine sichtbaren Schiffe, die von westlichen Unternehmen gechartert wurden, die zuvor Lieferungen für Schiffe geliefert haben, die die Gasleitung auf dem Grund der Ostsee verlegen. Aus Angst vor Sanktionen gründen russische Unternehmen Scheinfirmen und schreiben ihr Vermögen neu. Dies war bei der Akademik Czerski, dem Fortuna-Lastkahn und einigen Versorgungsschiffen der Fall.

Ein Wettlauf gegen die Zeit gefährdet die Wirksamkeit von Sanktionen. Das PEESA 2019-Gesetz zielte auf zwei Gazprom-Projekte ab: Nord Stream 2 und Turkish Stream. Als es im Mai 2019 an den Senat ging, wurde der Bau von Nord Stream 2 in über 30 Prozent abgeschlossen, während Turkish Stream in rund 60 Prozent abgeschlossen wurde. Aufgrund der langen Dauer der Sanktionsarbeiten haben die Russen das letztgenannte Projekt jedoch ohne Probleme und ohne das Risiko von Sanktionen durch das niederländisch-schweizerische Unternehmen Allseas umgesetzt. Sie hatten mit Nord Stream 2 nicht so viel Glück, denn am 21. Dezember 2019, nachdem Donald Trump das NDAA-Gesetz unterzeichnet hatte, fühlte sich Allseas vom tatsächlichen Risiko bedroht, die Amerikaner zu treffen, und zog sich vom Bau zurück, sodass die Investition in rund 94 Prozent abgeschlossen war.

Ähnlich kann es mit den Vorschriften sein, die dem Senat Anfang Juni 2020 vorgelegt wurden. Eine der Bestimmungen sind Beschränkungen für Unternehmen, die Schiffe modifizieren und modernisieren, um sie auf den weiteren Bau von Nord Stream 2 vorzubereiten. Natürlich war dies zu dieser Zeit eine wichtige Bestimmung, da die Anpassungsarbeiten der Akademik Czerski gerade erst begannen. Leider scheint diese Bestimmung aufgrund der langen Arbeit an der Gesetzesvorlage im Kongress zu spät zu sein. Die Akademik Czerski und die Barkasse Fortuna haben alle Änderungen in deutschen Häfen erfahren.

Zusammenfassung
Die aktuellen US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 haben die Aufgabe unter Berücksichtigung der Bauausfallzeiten von über einem Jahr weitgehend erfüllt. Ohne die Umsetzung ihrer Bestimmungen führten sie dazu, dass die meisten westlichen Unternehmen vom physischen Bau der Gaspipeline zurückgezogen wurden und eine Alternative gefunden werden musste, indem Schiffe aus allen Ecken Russlands an die Ostsee gebracht wurden. Weitere Sanktionen würden einen Angriff auf europäische Unternehmen und möglicherweise sogar gegen die Institutionen einzelner EU-Länder beinhalten, obwohl die oben genannten Bestimmungen zu Entlassungen und Ausschlüssen sowie zu Konsultationen mit europäischen Verbündeten zeigen, dass Washington nach einer Möglichkeit sucht, Streitigkeiten mit Europa zu vermeiden. Die NDAA 2020 hatte solche Abschnitte nicht. Es ist erwähnenswert, dass die Unternehmen, die das Nord Stream 2-Projekt finanzieren, getroffen werden.

Die Russen, die keine relativen Geschäftskontakte zu Amerikanern haben, insbesondere im Bereich der kommerziellen Erbringung maritimer Dienstleistungen, spüren theoretisch nicht den Druck, der sich aus den Bestimmungen der neuen Sanktionen ergibt. Sie führen jedoch Eigentümer- und Organisationsänderungen mit ihrem Vermögen durch, die sich aus der Vorsicht vor weiteren Konsequenzen am Horizont ergeben können, anstatt Angst vor Beschränkungen der Kreditvergabe durch US-Banken oder der Blockierung von Handelsaktivitäten in den USA zu haben, die russische Unternehmen aus der maritimen Industrie ohnehin nicht betreiben . Die US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 sind daher ein weiterer Trottel, so etwas wie eine Atomwaffe in einem bewaffneten Konflikt, der Angst machen soll, aber nicht unbedingt jemals eingesetzt wird.

Gazprom 903276 DocMaxiFritz
DocMaxiFritz:

Spannend war es schon immer mit GP

 
10.12.20 18:15
Gazprom Aktie: Jetzt wird es spannend!
Von Alexander Hirschler -10. Dezember 2020
224
Die Gazprom-Aktie hat in den vergangenen Wochen wichtige Kursgewinne erzielt, nachdem der Wert Ende Oktober auf ein 4-Jahres-Tief bei 3,22 Euro gesunken war. Dank des freundlichen Gesamtmarkts und der Aussicht auf eine baldige Impfstoffzulassung und eine mögliche Herdenimmunität im kommenden Jahr kam es in der Folge zu einer Trendwende. Inzwischen haben die Anleger den Kurs bis auf 4,32 Euro ansteigen lassen, den höchsten Stand seit Mitte August. Dabei konnten wichtige gleitende Durchschnitte wie der SMA20, der SMA38, der SMA50 und der SMA100 zurückerobert werden. Nun hat der Kurs auf der 200-Tage-Linie (SMA200) aufgesetzt. Sie hat eine leicht fallende Tendenz und liegt momentan bei 4,3125 Euro. Gelingt der Anstieg über den vielleicht bedeutendsten gleitenden Durchschnitt, hätte die Aufwärtsbewegung gute Chancen ihre Fortsetzung zu finden.

Welche Erkenntnisse liefert der Ichimoku?
Der Ichimoku-Indikator unterstützt eine weitere Aufwärtsbewegung. Hier verläuft der Kurs oberhalb der Wolke (Kumo) und auch oberhalb der Standardlinie (Kijun). Daraus ergeben sich zwei Kaufsignale. Die in die Zukunft projizierte Wolke weist einen grünen Körper auf und ist damit ebenfalls bullisch einzuschätzen. Seit Mitte November verläuft die drehende Linie (Tenkan) oberhalb der Standardlinie. Bei der Kreuzung wurde ein Golden Cross gebildet, das bullisch zu werten ist. Außerdem liegt die verzögerte Linie (Chikou) oberhalb des Kurses und oberhalb der Wolke – dies führt zu einem weiteren Kaufsignal. Demzufolge liegen ausschließlich bullische Signale vor.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#55024

Gazprom 903276 jameslabrie
jameslabrie:

dind in der

 
10.12.20 18:16
minihausse ziel 5,6

Seite: Übersicht ... 2199  2200  2202  2203  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Gazprom (ADR) Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
121 62.770 Gazprom 903276 a.z. raider7 14:23
6 559 GAZPROM Dividendenthread Italymaster Platschquatsch 11:44
2 328 Umsetzbarkeit des Energiewandels leslie007 leslie007 23.06.21 19:06
  1 test maws borusse90 21.06.21 17:20
  203 H2Investment die Zukunft von Energie u. Mobility macumba Brennstoffzellenfan 10.06.21 16:58

--button_text--