Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne!

Beiträge: 24
Zugriffe: 5.152 / Heute: 1
Energiekontor 56,40 € +3,11% Perf. seit Threadbeginn:   +1719,35%
 
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne!

 
20.09.02 16:30
#1
Ich kenne keine andere deutsche AG die das von sich behaupten kann! Dazu noch Null Verbindlichkeiten, und genügend Phantasie!

Also, ich bin heute zu 2,80 eingestiegen, und werde EK langfristig halten! Man kann über die Windenergiewerte sagen, was man will, aber dieses Kursniveau ist deutlich zu niedrig!
Sicherlich gibt es Werte wie P&T, die nicht richtig gewirtschaftet haben, und einen deutlich negativen CashFlow haben, aber nicht so Energiekontor! Die Bilanz sieht vorzüglich aus, und sollten die größten Umsätze auch dieses Jahr wieder im 4.Quartal gemacht werden, ist auch das KGV ganz schnell wieder einstellig!

Wenn man kurzfristig spekulieren will, muss man natürlich auf einen Wahlsieg der rot-grünen Koalition hoffen, aber mittelfristig sollte das egal sein! Energiekontor hat im 3.Quartal 2 neue Großaufträge bekommen, und ist mittlerweile auch im Ausland präsent! Das läßt die Margen zwar etwas fallen, aber sichert auch die weitere Zukunft des Unternehmens!


Bei allen Risiken sollte doch eine Cashposition von 49 Millionen Euro bei 45 Millionen Marktkapitalisierung und keinen langfr. Verbindlichkeiten Grund genug sein, in diese Aktie zu investieren!


katjuscha
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Und sollte die CDU die Wahl gewinnen, werde ich

 
20.09.02 16:45
#2
am Montag nachkaufen! Einfach weil ich nicht daran glaube, daß Stoiber diesen Wettbewerbsvorteil Deutschlands einfach so den Bach runter gehen lässt!

Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Lothar Späth zur Weiterführung der Förderprogramme

 
20.09.02 18:11
#3

Späth: Im gegenwärtigen Zeitpunkt haben wir, glaube ich, genügend Energie, deshalb würde ich jetzt nicht mit der Stromwirtschaft wieder über den Atomausstieg reden. Auch Förderprogramme für regenerative Energien würde ich weiterführen. In der Solarenergie zum Beispiel wird es neue Dimensionen von technologischen Möglichkeiten geben. Wir sind daran interessiert, so viel erneuerbare Energie zu haben wie möglich. Wir müssen nur beobachten, wie die einzelnen Strukturen sich weiterentwickeln.

Handelsblatt 18.09.02
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Da steht bis 3,5 so gut wie nix mehr

 
20.09.02 18:46
#4
Okay bis 2,7 auch nicht!


Beste Limits  

Zahl Quant. Kaufpreis Verkaufspr. Quant. Zahl
2 1100 2.8  2.95  580 1

1 500 2.75 2.97 2000 1

1 2000 2.7 3.3 400 1

1 300 2.51 3.34 820 1

1 500 2.5 3.5 3650 3
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Das könnte nächste Woche interessant werden

 
22.09.02 22:00
#5
Nachdem Freitag abend noch die 3 Euro-Marke geknackt wurde, ist nach dem Stimmenzuwachs Der Grünen bei der Bundestagswahl, und den Verlautbarungen am Samstag von der EU-Kommission zum Energiebedarf in der Zukunft, dürfte es nächste Woche schnell bis 3,5-3,6 gehen!

Mal sehen!


katjuscha
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Interviews nach Wahlsieg der Grünen

 
23.09.02 14:00
#6
Ö K O - A K T I E N

Rückenwind von der Regierung

Umwelttitel reagieren mit Gewinnen auf die Wiederwahl von Rot-Grün. Halten die Kursaufschläge?



Frankfurt am Main - Aktien aus dem Bereich erneuerbare Energien haben am Montag mit zum Teil starken Kursgewinnen auf die Wiederwahl der Koalition aus SPD und den Grünen reagiert.

So legten die im Nemax 50 notierten Aktien des Windparkspezialisten Plambeck Neue Energien am Mittag um über 16 Prozent auf 9,70 Euro zu. "Die Kurssteigerung ist eine Reaktion auf die Wahl, fundamental gibt es nichts Neues aus dem Unternehmen", sagte Plambeck-Chef Wolfgang von Geldern.

Die Papiere von Umweltkontor verteuerten sich zeitweise um mehr als elf Prozent auf 3,35 Euro, Nordex-Titel legten zwischenzeitlich fast 30 Prozent auf 4,50 Euro zu. Analysten waren sich unterdessen nicht ganz einig, ob die Kursgewinne anhalten werden.


Unsicherheit ist aus dem Markt

"Jetzt haben wir Klarheit, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen unverändert bleiben. Die Grünen sind gestärkt aus der Wahl hervorgegangen. Dadurch ist die Unsicherheit aus dem Markt", sagte von Geldern. Zuvor sei ein Regierungswechsel bei den Aktien der Branche eingepreist worden, dies werde jetzt wieder aufgeholt, sagte ein Händler.

Ökostrom-Produzenten werden durch die Gesetzgebung der nun weiter regierenden Koalition unterstützt. So sichert das "Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien" vom Mai 2000 den Öko-Stromerzeugern eine feste Einspeisungsvergütung. In der Opposition hatte es vor der Wahl Stimmen gegeben, mehr wettbewerbliche Instrumente bei der Fördergesetzgebung für erneuerbare Energien einzuführen.

Dem vorläufigen amtlichen Ergebnis zufolge haben die Sozialdemokraten die Wahl für sich entschieden und ziehen mit knapper Mehrheit als stärkste Fraktion in den Bundestag ein. Mit den 55 Mandaten der Grünen stellt die rot-grüne Regierungskoalition 306 der insgesamt 603 Abgeordneten.

Die Aktien des norwegischen Recycling-Spezialisten Tomra verteuerten sich in Oslo zeitweise um zwölf Prozent. Hintergrund sei die Hoffnung, das die wiedergewählte Regierung ihre Pläne zur Rücknahme von nicht wiederbefüllbaren Dosen und Flaschen umsetzen wird, hieß es. Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für Tomra, die Maschinen zur Rücknahme von Flaschen und Dosen gegen Pfandauszahlung herstellen.


Anstehende Großprojekte stützen die Kurse langfristig

Nicht ganz einig waren sich Analysten, ob das alte Händlersprichwort "Politische Börsen haben kurze Beine", wonach politisch hervorgerufene Kursgewinne gewöhnlich schnell wieder abschmelzen, auch im Falle der Bundestagswahl gilt. "Ich glaube zwar, dass das insgesamt schon richtig ist, in diesem Bereich wird es voraussichtlich jedoch anders sein", sagte Henrik Lier, Analyst bei der WestLB. "Jetzt haben wir für anstehende Großprojekte wie Off-Shore-Windparks (Windkraftanlagen auf dem Meer) Sicherheit", sagte er. Es sei in den kommenden Tagen mit einer Rallye zu rechnen. Der Sektor könne auch langfristig eine bessere Entwicklung als der Gesamtmarkt erleben.

Marcus Rehm von Sal. Oppenheim zeigte sich dagegen etwas skeptischer. "Wir glauben nicht, dass die Kursgewinne weiter so stark wachsen werden wie heute. Sicher hat die Wahl positive Effekte für das Geschäft der Unternehmen, aber am Markt wird sich in der nächsten Zeit die Skepsis wieder durchsetzen. Dann spielen die Diskussion über die Irak-Krise oder die Sorgen um die US-Konjuktur wieder eine größere Rolle."

"Das ist eine kurzfristige Erholung, die aber mittelfristig nicht dazu führen wird, das depressive Marktumfeld am Neuen Markt zu überkompensieren", sagte auch Götz Albert, Analyst bei Independent Research. Das Image des Neuen Marktes hatte in den vergangenen Monaten durch Skandale und Insolvenzen stark gelitten.


manager-magazin.de
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Ölpreis gestiegen, Grüne an der Macht, Kriegsangst

 
24.09.02 08:42
#7
Früher hat das einmal den Umweltaktien geholfen, aber heute .....
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

26.09. Frische Brise für Energiekontor/ Projekte

 
27.09.02 16:04
#8
26.9.02: Meldung Energiekontor AG: Fondsvertrieb

Pressemitteilung: Energiekontor


Frische Brise für Energiekontor
Fondsvertrieb von In- und Auslandsprojekten erfolgreich

Bremen, den 26. September 2002.
Branchenüblich fällt der Vertriebsschwerpunkt für Windkraftbeteiligungen in die zweite Jahreshälfte und dabei insbesondere in das vierte Quartal. Die Energiekontor AG konnte im laufenden Jahr bereits Beteiligungen an drei Windparks anbieten, von denen zwei inzwischen voll gezeichnet sind. Darunter auch der erste Auslandswindpark von Energiekontor in Griechenland. Dort wurde der Windpark „Zarax I“, mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von EUR 4 Mio errichtet. Der Eigenkapitalanteil In Höhe von EUR 1,47 Mio. wurde vollständig platziert. „Über den Platzierungserfolg unseres ersten Auslandsprojektes freuen wir uns ganz besonders“, sagte Bianca Frischer, Geschäftsführerin der Energiekontor-EK-GmbH. „Dieses Projekt zeigt, dass auch unsere ausländischen Renditeobjekte, die als deutsche Fonds konzipiert wurden, für Anleger interessant sind“, so Frischer weiter. Ebenfalls vollständig gezeichnet ist der Windkraft-Fonds „Beerfelde“. Dieser Windpark hat bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von EUR 13,9 Mio. einen Eigenkapitalanteil von EUR 4,3 Mio. Aktuell bietet Energiekontor Beteiligungen an dem Windpark „Hohengüstow“ an. Der Eigenkapitalanteil bei diesem Projekt beträgt EUR 5,4 Mio. Beteiligungen an drei weiteren deutschen Windparks mit einem Beteiligungsvolumen von rund EUR 13,4 Mio. werden demnächst von Energiekontor angeboten.

Realisierung weiterer Auslandsprojekte kommt voran

Zwei Auslandsprojekte können darüber hinaus demnächst in den Vertrieb gehen: der zur Zeit in Bau befindliche portugiesische Windpark in Trandeiras und das erste Projekt von Energiekontor in Großbritannien, „Moel Maelogan“, im Norden von Wales. Das für individuelle Beteiligungen bereitstehende Fondsvolumen dieser zwei Projekte wird insgesamt rund EUR 17,5 Mio. betragen. Die drei Anlagen des walisischen Windparks sind bereits errichtet. Sie sollen noch im Dezember ans Netz gehen.

Baugenehmigungen für deutsche Windparks
Für drei Inlandsprojekte mit insgesamt 18 Megawatt Leistung erhielt Energiekontor kürzlich Baugenehmigungen. Dabei handelt es sich um Windparkstandorte in Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Das Gesamtinvestitionsvolumen dieser Projekte beträgt rund EUR 26,5 Mio.

Windpark-Rückkauf
Die Abwicklung des Rückkaufs der Windparks in Sievern und Debstedt läuft planmäßig. Beide Parks werden voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Jahre durch Repowering-Maßnahmen verbessert und dann neu vertrieben.
Entgegen anderslautender Meldungen ist ein Rückkauf des Windparks Nordleda durch Energiekontor nicht geplant.


Kontakt:
Martin Bretag, Leiter Investor Relations
Tel.: (+49-421) 3304-210
E-Mail: ir@energiekontor.de

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Hassliebe NeuerMarkt

 
27.09.02 17:28
#9
Ist schon merkwürdig, wie die Umsätze bei den Ex-NeuerMarkt-Werten geschrumpft sind! Selbst bei den Werten, die gestiegen sind seitdem sie den NM verlassen haben!

Alle meckern über dieses jetzt im Sterben liegende Segment, aber eigentlich lieben sie es immernoch, weil es einen scheinbar in den Bann zieht!

Na gut, muss EK eben ohne Aufmerksamkeit auf 19,90 Euro durchstarten!


katjuscha
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Minimizer
Minimizer:

19,90 utopisch ! o.T.

 
29.09.02 23:30
#10
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

EU-Richtlinien

 
01.10.02 10:33
#11
Rahmenbedingungen in der EU


In der Europäischen Union wurde 1997 das Weißbuch "Energie für die Zukunft: Erneuerbare
Energieträger" formuliert, dessen wichtigste Zielsetzung die Verdopplung des Anteils der
Erneuerbaren Energien am Bruttoenergieverbrauch innerhalb der EU von 5,4% im Jahr
1997 auf 12% im Jahr 2010 ist. Ein weiterer wichtiger politischer Faktor ist das Thema Versorgungssicherheit,
das im Grünbuch „Hin zu einer europäischen Strategie für Energieversorgungssicherheit"
im Dezember 2000 zur Diskussion gestellt wird: Hier werden strukturelle
Schwachstellen der Energieversorgung der Europäischen Union aufgezeigt und auf eine
wachsende Abhängigkeit von Einfuhren fossiler Brennstoffe hingewiesen. Eine Zusammenfassung
der anschließenden Diskussionen wurde durch die Kommission im Rahmen eines
Abschlussberichts am 26. Juni 2002 an den Rat und das Europäische Parlament mitgeteilt.
Einvernehmen besteht in der strategischen Bedeutung der Nachfragebeherrschung, da die
Handlungsspielräume der Union auf der Angebotsseite begrenzt sind. Als unzureichend
werden die bisherigen Anstrengungen zur Förderung neuer und erneuerbarer Energiequellen
bezeichnet, als positiv jedoch die zum 27.10.2001 in Kraft getretene EU-Richtlinie über
die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen. Für den gesamten EU-Raum soll eine
Erhöhung der erneuerbaren Energiequellen am Bruttostromverbrauch auf 22% (Wert des
Basisjahres 1997: 13,9%) erreicht werden, für die Mitgliedsländer wurden anteilige Vorgaben
festgelegt.

Hinsichtlich der Förderungsmechanismen in den einzelnen Mitgliedsstaaten werden seitens
der EU keine Vorgaben gemacht, eine Harmonisierung dieser Systeme soll erst später erfolgen.
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

EK weiterhin 20% unter Cash o.T.

 
02.10.02 09:29
#12
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Scheinen sich ja doch Käufer zu finden/ ASK 2,95

 
02.10.02 13:40
#13
Hier ist kurzfristig sicher ein Ansteigen auf 3,3-3,5 Euro drin!

Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! mod
mod:

2,92 Euro o.T.

 
03.10.02 20:06
#14
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Mailkontakt / Antworten

 
04.10.02 15:57
#15
Ich hatte ja vor Kurzem einige Fragen an die IR-Abteilung geschickt! Hier die wichtisgten Passagen:



Gewinn

"Vorab ist wichtig festzuhalten, dass das Projektierungsgeschäft ein
sehr saisonales Geschäft ist.
Das Gros der Umsätze und Gewinne fällt in der zweiten Jahreshälfte, und hier
insbesondere im vierten Quartal
eines jeden Jahres an. Das ist branchenüblich, obwohl Energiekontor davon
ausgeht, dass z. B. durch zunehmende Auslandsprojekte
möglicherweise langsam eine Verstetigung eintreten könnte. Vor diesem
Hintergrund kann man nicht von einem
Einbruch der EBITDA-Marge sprechen. Viemehr ist es so, dass im
Vergleichszeitraum des Vorjahres eine verhältnismäßig hohe EBITDA-Marge
bezogen auf
das erste Halbjahr erzielt werden konnte. Das war bedingt durch
entsprechende Projektfortschritte im In- und Ausland.
Es gilt weiterhin, dass Umsatz- und Ertragsziele in der Branche erst mit dem
Stichtag 31.12. verlässlich analysiert werden können. Nach heutigem
Forschritt
unserer Projektpipeline wird Energiekontor auch in diesem Jahr wieder eine
Steigerung bei Umsatz und Gewinn erzielen können. Unsere wichtigste
Zielgröße
ist dabei - in der Tat - der Gewinn."


Finanzierung

"Das erwartete Umsatzwachstum im 2. Halbjahr ist unabhängig vom
etwaigen Einsatz der Eigenkapitalquote. Diese ist nicht für die
Projektfinanzierung vorgesehen.
Unsere Projekte im In- und Ausland werden ausnahmslos durch
Projektfinanzierungen gesichert, die nach der Faustregel 70%Fremdkapital,
30% Eigenkapital arbeiten.
Auf der Sicherstellung der Projektfinanzierung basiert natürlich auch die
Business-Planung."


Aktienrückkauf

"Die HV im August 2000 hat den Vorstand ermächtigt, bis Ende 2002
ggf. Aktienrückkaufprogramme umzusetzen. Dieser Beschluss ist allerdings
zweckgebunden.
Der Vorstand erwägt dies zur Zeit, eine endgültige Entscheidung liegt
gegenwärtig aber noch nicht vor."





Erstens halte ich diese Aussagen nicht für zurückhaltend und sehr allgemein, und zweitens auch für optimistisch und positiv!
Warum soll man sich auch von dem Pessimismus an den Börsen anstecken lassen, wo einfach nur ein Käuferstreik (vor allem Nemax) stattfindet, und deshalb schon schon wenige hundert Stück die Aktien sinken lassen?!

Ich bleibe bei all meinen Investitionen am NeuenMarkt (EK, Gericom, MME und PSI) sehr ruhig, da ich einschätzen kann, wieso die Aktien fallen! Das konnte ich im März 2000 leider noch nicht!



katjuscha
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

up o.T.

 
10.10.02 17:41
#16
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Die Aktie wird gerade zu explodieren

 
11.10.02 12:22
#17
Halbjahreszahlen im Plan Œ Prognose für 2002 unverändert

Energiekontor hat im 1. Halbjahr 2002 seinen Umsatz um 30% auf 29,4 Mio.
EUR steigern können und dabei ein EBIT von gut 1 Mio. EUR realisiert. Im
Vorjahreszeitraum lag das EBIT noch bei über 3 Mio. EUR. Die damit ein-
hergehende Verschlechterung der Marge ist vor allem auf die Stichtagspro-
blematik zurück zu führen, denn in diesem Jahr sind relativ viele ertragsstar-
ke Leistungen ins nächste Quartal gerutscht. Dementsprechend sank auch
der Jahresüberschuß von 2,3 Mio. EUR im Vorjahr auf 0,9 Mio. EUR. Insge-
samt waren die Zahlen aber nicht überraschend und lagen im Plan. Die
derzeitige Liquiditätssituation ist für die Bremer mehr als komfortabel. In der
Kasse befanden sich per 30.06. 48,6 Mio. EUR. Für das zweite Halbjahr
steht dann die Abwicklung der Windpark-Rückkäufe an. Sie werden dann
voraussichtlich im 9-Monatsbericht schon konsolidiert sein und die Bilanz um
ca. 25 Mio. EUR verlängern. Die Prognosen für das Gesamtjahr 2002 blie-
ben unverändert bei 30-40% Umsatzplus und einer EBIT-Marge von 11%.

Weg vom Neuen Markt
Die Energiekontor-Aktie hat am 20. August den Neuen Markt verlassen und
ist seit dem 21. August im Geregelten Markt notiert. Vom Vorstand ist zu
hören, daß man dem schlechten Ruf des Neuen Marktes entkommen wolle.
Das negative Image des Wachstumssegments mit seinen Insolvenzen und
Bilanzunregelmäßigkeiten sei auch auf Energiekontor abgefärbt Œ und das
völlig unbegründet. Auf absehbare Zeit ist weder eine Rückkehr in den Neu-
en Markt noch ein Wechsel in den Smax geplant. Aus Kapitalmarktsicht
bleibt nur zu hoffen, daß das Unternehmen sein Informationsangebot und

seine IR-Arbeit nicht einschränkt. Dies wäre u. E. fatal. Bisher hat der Seg-
mentwechsel dem Aktienkurs gut getan, aber es bleibt das Risiko, daß die
Informationen für Investoren knapper werden.

Auslandsgeschäft schreitet voran Œ jetzt kommt der 2. Auslandsfonds
In Großbritannien wurde wie angekündigt mit dem Bau des Parks Moel Mo-
elogan begonnen, der eine Leistung von 3,9 MW haben wird. Der Park in
Trandeiras (Portugal) ist ebenfalls in der Errichtung und umfaßt 18,2 MW.
Nachdem für den griechischen Windpark Zarax bereits ein Fonds aufgelegt
wurde und in den Vertrieb ging, wird nun für Trandeiras der zweite Fonds für
ein ausländisches Windprojekt initiiert. Der Vertrieb hierfür wird in Kürze be-
ginnen. Gestoppt wurde dagegen die Projektentwicklung für den britischen
Offshore-Windpark Southport. Nachdem Probleme mit den Verteidigungsmi-
nisterium aufgetreten sind, das die entsprechenden Flächen eventuell für sich
beanspruchen möchte, hat man dieses Projekt frühzeitig aufgegeben. Die
zeitlichen Verzögerungen und die Erfolgsaussichten waren nicht absehbar.
Glücklicherweise sind bisher kaum Kosten entstanden, denn mit den Umwelt-
verträglichkeitsprüfungen ist noch nicht begonnen worden.

Einschätzung unverändert Kaufen
Energiekontor geht unbeirrt seinen Weg. Die Quartalszahlen waren in Ord-
nung und die Prognosen wurden bekräftigt. Was das Auslandsgeschäft an-
geht, ist Energiekontor der Konkurrenz immer noch voraus. Das gilt insbeson-
dere für die Finanzierung von Auslandswindparks über Fonds in Deutschland.
Wir haben bei der Bewertung das Beta für das Auslands-Exposure gesenkt,
da wir nach den erreichten Erfolgen das Risiko hierfür geringer einschätzen.
Andererseits haben wir das Beta bezüglich der Kapitalmarktkommunikation
leicht erhöht, da durch den Wechsel in den Geregelten Markt immer die Ge-
fahr besteht, daß sich die Informationssituation verschlechtert. Positiv anzu-
merken ist jedoch, daß weiterhin detaillierte Angaben zur Projektpipeline
veröffentlicht werden.
Wir sind nach wie vor der Meinung, daß der niedrige Aktienkurs fundamental
nicht gerechtfertigt ist. Den fair value sehen wir bei 19,90 EUR und senken
dementsprechend unser Kursziel von 20,15 auf 19,90 EUR. Das Rating lau-
tet unverändert Kaufen.

Reines Onshore-Szenario zeigt auch eine Unterbewertung der Aktie
Wir haben wegen des großen Anteils der Offshore-Windparks an der Pipeline
ein reines Onshore-Szenario gerechnet, um zu sehen, wie sich der faire Wert
von Energiekontor entwickelt, falls keines der Offshore-Projekte realisiert
würde. Auch im reinen Onshore-Szenario ist die Aktie von Energiekontor
deutlich unterbewertet. Der faire Wert läge in diesem Fall bei 9,00 EUR.

Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Kurzfristiger Abwärtstrend gebrochen

 
15.10.02 10:51
#18
Aber wer will das schon wissen!? Es ist traurig, welch kümmerliches Dasein EK jetzt führt! War der Nemax doch nicht so schlecht?

Na ja, hoffentlich setzen sich einmal wieder Fundamentaldaten durch!
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Wieso führe ich hier eigentlich Selbstgespräche?

 
15.10.02 13:33
#19
Noch jemand investiert bei Ariva?

Könnte ja eigentlich ein gutes Zeichen sein, wenn man erst wieder aufmerksam wird, wenn die Aktie anspringt, aber derzeit nervt das geringe Interesse!
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha
Katjuscha:

Gegen das Vergessen - Teil2 !!! o. T.

 
30.10.02 15:09
#20
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! 57237m
57237m:

Energiekontor

 
30.10.02 15:11
#21

Halte auch eingige Anteile, bin auch davon
überzeugt das der faire Wert jenseits der
5 Euro liegt, aber im Moment tut sich bei
der Aktie nicht ganz so viel.
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Flensburger
Flensburger:

Ist doch klar

 
30.10.02 15:20
#22
Ich bin auch schon seit einer Woche drin,die sind im geregelten Markt.Aber wenn sie kommt dann richtig,brauchen auch keine Angst haben,das die Aktie fällt.
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! slimfast
slimfast:

Umweltaktien sollte man wirklich im Auge behalten

 
30.10.02 15:25
#23
Katjuscha hat recht, da kann was gehen.
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! 835021chart.bigcharts.com/bc3/intchart/frames/...nd=6878&mocktick=1" style="max-width:560px" >
Energiekontor - MK unter Cash und Gewinne! Katjuscha

Wahnsinn! Gleich 3 Leute haben sich gemeldet

 
#24
Ich bin so froh, daß ich keine Selbstgespräche mehr führen muss!

Der Chart ist einfach oberkrass! Die Aktie läuft immer genau an der 38-Tage-Linie und am mittelfristigen Abwärtstrend entlang (2.70 bzw. 2.75)!

Der Ausbruch muss irgendwann zwangsläufig kommen! Andere Umweltwerte, die bilanziell weitaus schlechter dastehn, sind in den letzten 3 Tagen nicht cshlecht gelaufen! EK ist bald dran, und dann steigt die Aktie gleich 30% bis 3,6 Euro!


Nur meine bescheidene Meinung! Fundamental ist die Aktie mindestens 6 Euro wert!


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Weltenbummler

Neueste Beiträge aus dem Energiekontor Forum

  

--button_text--