Das Cisco-Orakel

Beiträge: 4
Zugriffe: 309 / Heute: 1
Das Cisco-Orakel Peet
Peet:

Das Cisco-Orakel

 
07.08.01 12:46
#1
Dienstag, 7. August 2001
Das Cisco-Orakel
High-Techs zittern Cisco-Zahlen entgegen  



Am Abend steht in den USA das letzte „Großereignis“ der Berichtsaison an: der Netzwerkriese Cisco Systems legt die Karten auf den Tisch. Und diesen Karten messen die Anleger tatsächlich „seherische“ Fähigkeiten bei.

Denn der Ausblick, den Cisco-Chef John Chamber geben wird, könnte nach Meinung von Analysten die weltweiten Technologiebörsen sowohl in Euphorie als auch in Depression stürzen.

Die deutschen Technologiewerte zitterten denn auch am Dienstag den Cisco-Zahlen entgegen. Für Siemens, Infineon und Epcos ging es kräftig nach unten. Siemens verlor bis zum Mittag 2,8 Prozent auf 61,60 Euro, Infineon gab 2,7 Prozent auf 27,46 Euro nach und Epcos verbuchte ein Minus von 2,6 Prozent auf 57,12 Euro.

Dass Cisco das vierte Quartal mit einem riesigen Gewinneinbruch abschließen wird, gilt als sicher. Durchschnittlich prognostizieren Analysten für die letzten drei Monate des Cisco-Geschäftsjahres einen Gewinn von 2 Cents pro Aktie. Verglichen mit dem vierten Quartal des letzten Geschäftsjahres, in dem die Nummer Eins des Netzwerksektors einen Gewinn von 16 Cents je Aktie einfuhr, wäre dies ein Gewinnrückgang von rund 80 Prozent. Doch diese Zahlen stehen am Dienstag an zweiter Stelle.

Denn während die Analysten sich für das vierte Quartal weitgehend einig waren, liegen die Erwartungen für die kommenden drei Monate weit auseinander. Alexander Henderson, Analyst bei Salomon Smith Barney, sieht optimistisch in die Cisco-Zukunft. Im Oktoberquartal könnten die Umsätze im Vergleich zum Vorquartal bereits wieder um bis zu 5 Prozent anziehen; im besten Fall sei sogar ein Plus von 10 Prozent möglich. Und bei stabilen Preisen und Auftragseingängen bei gleichzeitigen Kosteneinsparungen könnten auch die Gewinnmargen endlich wieder steigen, so der Analyst.

Der Merrill Lynch-Stratege Michael Ching ist da deutlich skeptischer. Vor allem die anhaltenden Schwierigkeiten und Unsicherheiten im Service-Provider-Markt dürften Cisco veranlassen eine zurückhaltende Prognose auszugeben. Aufgrund der schwachen Weltkonjunktur könne die Prognose sogar zurückhaltender ausfallen als bisher vom Markt erwartet. Das Wort Gewinnwarnung schwebt über den Prognosen, die für den Abend nach dem US-Börsenschluss erwartet werden.

Und warum wird ausgerechnet dem Cisco-Ausblick soviel Bedeutung beigemessen? Die Aktie ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Vom Allzeithoch von 82 US-Dollar aus dem März ist das Papier Lichtjahre entfernt. Mit einem Wert von rund 20 US-Dollar im August liegt das Papier über 70 Prozent unter der Bestmarke. Doch das Unternehmen, das beim Höhepunkt des Internet-Booms mal das teuerste der Welt war, zählt immer noch zu den Schwergewichten an der US-Technologiebörse Nasdaq. Mit 7,3 Milliarden gehandelten Aktien hat Cisco einen Anteil von 4,48 Prozent im Nasdaq 100-Index, dem Index der größten Unternehmen an der Technologiebörse. Nur Microsoft, Intel und Qualcomm stehen in der Gewichtung über Cisco.

Und bis jetzt konnte weder US-Notenbankchef Alan Greenspan noch eines der anderen US-Börsenschwergewichte den Anlegern die eine Antwort geben, auf die alle warten: Ob und wann es mit der US-Wirtschaft und den Unternehmensgewinnen wieder nach oben geht. Zumindest eine teilweise Antwort auf diese Frage soll der Cisco-Ausblick am Abend liefern - wie die Börsen reagieren wird der Mittwochmorgen zeigen.  

Druckversion


Das Cisco-Orakel jumpin jack
jumpin jack:

na hoffentlich ist John Chamber nicht schlecht

 
07.08.01 12:55
#2
gelaunt.  
Das Cisco-Orakel hjw2
hjw2:

CISCO

 
07.08.01 13:00
#3
www.earningswhispers.com/stocks.asp?symbol=csco
Das Cisco-Orakel Kicky

Entscheidend sind die Aussichten fürs nächste Quar

 
#4
The key will be Cisco's outlook for the upcoming quarter. Mr. Ching told
clients that Cisco will continue to make cautious statements regarding the
October quarter, but that cautious statements in the earnings release or
during the conference call appears to be factored into the current stock
price, which is down to $19.50 per share. Mr. Leon stated that Cisco needs
to show explosive growth to push the stock price upward and we would like
see the needed growth until April 2002. Still, Mr. Henderson stated that the
stock is near a bottom and that any positive news could push the stock
upward.
In summary, Cisco should beat the consensus earnings estimate by at least a
penny; will likely report a slight revenue surprise; and have improved
inventory turnover. However, Cisco's stock will need the company to provide
investors and analysts with a positive outlook for the first quarter of
2002.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--