Antworten des Lebens

Beitrag: 1
Zugriffe: 140 / Heute: 1
Antworten des Lebens Joshua_XP

Antworten des Lebens

 
#1


> Folgende kleine Story ist mitten aus dem Leben, und kann jedem passieren
>
> Frauen beim TÜV
>
> "Duhu, mein Auto muß zum TÜV, wie geht'n das?"
>
> Diese liebreizende Hilflosigkeit treibt die Antwort wie von selbst aus
> meinem Munde:
> "Wie, Du warst noch nie beim TÜV? Wie alt ist denn Dein Auto?"
>
> "Mein Auto ist drei Jahre alt, und heißt Sven!"
>
> "Aha, na dann brauchst Du Dir doch keine Sorgen machen, dass ist doch ein
> Selbstläufer, kein Problem."
>
> "Und wie geht das jetzt?"
>
> "???"
>
> "Wo muß ich denn da hin?"
>
> "Zum TÜV."
>
> "Wo ist der denn?"
>
> "Im Ausschläger Weg, genaue Adresse und Telefonnummer steht im
> Telefonbuch."
>
> "Wo?"
>
> "Okay, ich such' sie raus."
>
> Augenaufschlag. "Danke!"
>
> "Hier ist sie."
>
> "Was muss ich denn da sagen?"
>
> "Guten Tag!"
>
> "Und dann?"
>
> "Dann lässt Du Dir einen Termin geben, um Dein Auto vorzuführen!"
>
> "Wie mach ich das denn?"
>
> "Mündlich!" (Ich weiß auch nicht, warum ich gerade jetzt an was ganz
> anders denken muß...)
>
> "Und wie teuer ist das?"
>
> "Kannst Du doch gleich mit erfragen!"
>
> "Geht das nicht billiger?"
>
> "Du weißt doch noch gar nicht, wie teuer es wird."
>
> "Sollte ich nicht lieber den TÜV in der Werkstatt machen lassen?"
>
> "Klar, wenn Du zuviel Geld hast!"
>
> "Ne, aber wenn nun was gemacht werden muß, dann können die das doch gleich
> mit machen."
>
> "Wie alt war Dein Hobel noch gleich?"
>
> "Mein Auto heißt Sven, und ist drei Jahre alt."
>
> "Und was bitteschön, soll an einem drei Jahre alten Auto defekt sein?"
>

> "Weiß ich doch nicht!"
>
> "Ist Dir denn irgend etwas aufgefallen, was nicht funktioniert?"
>
> "Nein, aber kann doch trotzdem sein."
>
> "Na, die einfachen Sachen wie Beleuchtung kannst Du doch wohl selbst
> kontrollieren, oder?"
>
> "Wie denn, ich sitze doch im Auto."
>
> "????"
>
> "Und was machen die so beim TÜV?"
>
> "Zuerst fährst Du zur Beleuchtungs- und Bremskontrolle."
>
> "Ich will aber nicht fahren, können die das nicht machen?"
>
> "Wenn Du freundlich fragst, wird Dir sicher jemand helfen."
>
> "Und wenn nicht?"
>
> "Dann musst Du nur das tun, was der Prüfer Dir sagt."
>
> "Was denn?"
>
> "Na, Licht anschalten, und so weiter." Meine Gedanken schweifen ab.
> Ich sehe Sie beim TÜV. Sie mit ihrem *Sven* in der Halle beim TÜV...
>
>
> ... Prüfer: "Bitte das Abblendlicht einschalten!"
> Scheibenwischer gehen an.
>
> "Licht bitte, nicht den Scheibenwischer!"
> Scheibenwischer auf Stufe zwei.
>
> "Licht bitte!"
> HUUUUUUP!
> Prüfer macht einen Haken an Prüfpunkt *Signalhorn*.
>
> "Können Sie jetzt bitte das Abblendlicht einschalten?"
> Licht geht an.
>
> "Jetzt bitte Fernlicht!"
> Scheibenwisch-Wasch-Automatik reinigt die Frontscheibe.
>
> "Fernlicht bitte!"
> Scheibenwischer aus, Nebelleuchten an.
>
> "Das Fernlicht bitte!"
> Nebelleuchten und Fernlicht an.
>
> "Danke, jetzt bitte Blinker rechts!"
> Scheibenwischer wieder an.
> "Tschuldigung!"
> Blinker links an.
> "Und jetzt bitte Blinker links!"
> Rechter Blinker an.
>
> "Warnblinklicht!"
> Gebläse Stufe drei.
> "Warnblinker bitte!"
> Alle Lichter aus, Warnblinker an.
>
> Prüfer geht zum Heck von *Sven*.
> "Bitte Fahrlicht einschalten!"
> Scheibenwischer an.
> "Fahrlicht bitte!"
> Licht an, kurzes Hupen.
>
> "Danke, jetzt rechts blinken!"
> Heckscheibenwischer an.
> "Bitte rechts blinken!"
> Rechter (man glaubt es nicht!) Blinker an.
> "Danke, jetzt links!"
> "Was denn links?"
> "Blinken!"
> Rechter Blinker an.
> "Links bitte!"
> "Hab' ich doch!"
> "Andere Seite!"
> HUUUUP!
> "Bitte links blinken!"
> Linker Blinker an.
>
> "Warnblinker bitte!"
> Warnblinker an, Prüfer überrascht.
>
> Prüfer geht zur Motorhaube von *Sven*.
> "Bitte Motorhaube auf!"
> "Bitte?"
> "Die Motorhaube bitte entriegeln."
> "Wie denn?"
> "Da ist ein kleiner Hebel, den bitte ziehen!"
> Tankdeckel schwenkt auf.
> "Den anderen!"
> Kofferraum wird entriegelt.
> "Den anderen, vorne im Fußraum!"
> "Aua, mein Fingernagel!"
> Motorhaube auf.
>
> Prüfer beugt sich in den Motorraum.
> HUUUUP!
> Prüfer stößt sich den Kopf.
> "Tschuldigung!"
> Prüfer schließt die Motorhaube und kommt an die Fahrertür.
>
> "Bitte aussteigen!"
> "Aber ich hab' mich doch entschuldigt...!"
>
> "Ich möchte den Wagen zum Bremstest fahren, also steigen Sie bitte aus!"
>
> Prüfer schwingt sich in *Sven*, startet den Motor und fährt zumBremstest.
> Sie bleibt irritiert stehen. Hinterradbremstest. Sie steht noch immer wie
> angewurzelt.
>
> Prüfer beugt sich aus dem Fenster.
> "Sie können schon mal durch den Gang in die andere Halle gehen, ich komme
> da gleich hin!"
>
> "Bin ich schon fertig?"
>
> "Nein, er muß noch auf die Bühne, und ASU fehlt auch noch!"
>
> "Wohin soll ich gehen?"
>
> "Da durch die Tür, den Gang geradeaus in die andere Halle am Ende des
> Ganges, ich komme gleich dahin!"
>
> "Und mein Auto?"
>
> "Damit fahre ich in die andere Halle."
>
> Sie geht durch den Gang in die andere Halle und stellt sich auf den freien
> Platz. Der Prüfer kann durch eine Vollbremsung gerade noch verhindern, daß
> er Sie auf dem Weg auf die Bühne umfährt. Sie springt erschrocken zu
> Seite, und hält sich an den Betätigungsknöpfen der benachbarten Hebebühne
> fest, die sich sogleich auf den anderen Prüfer und den Fahrer des gerade
> geprüften Autos herab senkt.Nur durch einen beherzten Sprung des
> leichenblassen Prüfers von *Sven* zum Notaus-Knopf wird Schlimmeres
> verhindert. Mit leichtem Kopfschütteln krabbeln die beiden Männer unter
> der benachbarten Bühne hervor und setzen die Prüfung fort.
>
> Unser Prüfer ist noch immer blass, als er *Sven* auf die jetzt freie Bühne
> fährt. Er steigt aus und fährt *Sven* hoch. Mit einer Lampe und dem
> Prüfbogen verschwindet der Prüfer unter *Sven*. Die Prüfung der
> Vorderradaufhängung mittels der pneumatischen Rütteleinrichtung wird
> abrupt durch einen markerschütternden Schrei gestoppt.
>
> Irritierte Blicke der beiden Prüfer und des Herren vom Auto nebenan.
>
> "Was tun Sie da? Sie machen mein Auto ja kaputt! Lassen Sie das
> gefälligst!"
>
> "Aber ich muß doch die Achse prüfen, und das ist die dazu vorgesehene
> Einrichtung!"
>
> Ich bewundere schon die Geduld dieses Mannes, aber wahrscheinlich ist er
> verheiratet oder wenigstens fest liiert. Oder schwul.
>
> "Aber das sieht gefährlich aus."
>
> "Frollein, wenn Sie das nicht sehen können, gehen Sie doch in die
> Wartehalle und trinken einen Kaffee!"
>
> "Und Sie reißen hier an meinem Sven herum, wie?"
>
> "Ich mache nur meinen Job."
>
> "Ich bleibe!"
>
> "Gut, aber ich muß jetzt die Vorderachse prüfen."
>
> "Seien Sie vorsichtig!"
>
> "...."
>
> Nachdem auch diese Prüfung bestanden ist, wird *Sven* wieder auf die
> eigenen Räder gestellt.
>
> "Jetzt fahren Sie bitte hier heraus, dann rechts um die Halle zur ASU."
>
> "Wohin?"
>
> "Zur ASU!"
>
> "Links?"
>
> "Nein, rechts herum bitte!"
>
> "Nicht links?"
>
> Prüfer geht schweigend zur ASU-Halle. Sie steigt in *Sven* ein, und dreht
> den Zündschlüssel herum. Diesel haben einen bauartbedingt kräftigen
> Anlasser, der ein Auto mit eingelegtem Gang zwar ruckelig, aber immerhin
> vorwärts bewegen kann. Zum Glück ging der Prüfer seitlich versetzt, und
> zum weiteren Glück war das Tor bereits hoch gefahren... Sie tritt mit
> errötetem Gesicht die Kupplung und lässt *Sven* an. Nachdem der
> Dieselmotor drehzahlmäßig wieder unter die kritische Marke gefallen war,
> hupte Sie kurz, ließ das Beifahrerfenster herunter und fragte den Prüfer:
> "Wohin noch mal? Links?"
>
> "Rechts um die Halle zu ASU, an der Halle steht ein großes Schild mit
> *ASU-Prüfung HIER* drauf, Sie werden es schon finden. Ich warte dort auf
> Sie."
>
> Ich fange an, die Geduld dieses Mannes aufrichtig zu bewundern. Sie
> schaffte es tatsächlich, sich auf dem weitern Weg nur noch einmal zu
> verfahren (sie landete erneut in der Halle für die Beleuchtungs- und
> Bremsprüfung), um dann schließlich vor der ASU-Halle zum Stehen zu kommen.
>
> "Lassen Sie den Motor bitte an, damit er warm wird!"
>
> Vollgas im Leerlauf.
>
> "Es reicht, wenn sie ihn einfach im Standgas laufen lassen!" schreit der
> Prüfer gegen *Sven* im roten Drehzahlbereich an.
>
> "WAS?"
>
> "S-T-A-N-D-G-A-S!"
>
> *Sven* beruhigt sich wieder.
>
> "So, bitte vorfahren, Motor anlassen"
>
> "Wieso, der Motor ist doch an?!?"
>
> "Fahren Sie bitte vor...!"
>
> Unter einem aus technischer Sicht extrem ungünstigen Verhältnis von
> Drehzahl zu Geschwindigkeit bedingt durch schleifende Kupplung bewegt
> *Sven* sich langsam in die angewiesene Position. Sie stellt den Motor aus.
>
> "Ich bat Sie doch, den Motor laufen zu lassen!"
>
> "Tschuldigung..."
>
> Nachdem *Sven* sich wieder beruhigt hatte, tat der Prüfer, was der Job von
> ihm verlangte. Sie stand mit einer anteilig schwankenden Mischung aus
> Neugier, Furcht und Argwohn daneben. Gerade überwog der
> Argwohn-Neugieranteil, und sie drückte zeitgleich mit der Frage "Was ist
> denn das für ein Knopf?" auf den Reset-Knopf des Prüfgerätes. Der Prüfer
> wurde jetzt etwas blass, denn die Prüfung war fast am Ende, als dies
> passierte. Jetzt musste er noch einmal von vorne beginnen. Ihn war
> anzusehen, dass aufsteigende Mordlust seine Gesichtszüge formten.
> Schließlich gelang aber auch diese Prüfung, und *Sven* bekam seine
> Plaketten.
>
> Über das weitere Schicksal des Prüfers ist nichts Neues bekannt, zuletzt
> meldete er sich aus der Karibik, wo er als Nachttopfreiniger einer
> lohnenden Tätigkeit nachgeht.
>


Antworten des Lebens 636623www.eu.microsoft.com/germany/library/webparts/upload/803/WinXP" style="max-width:560px" >Joshua_XP







Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--