Yahoo!

Beiträge: 6
Zugriffe: 241 / Heute: 1
Yahoo! daxbunny
daxbunny:

Yahoo!

 
10.04.02 22:54
#1
Yahoo! hat im abgelaufenen ersten Quartal 2001 einen Umsatz von 192.7 Millionen Dollar ausgewiesen, nach 180.2 Millionen Dollar im Vorjahr. Analysten erwarteten einen Umsatz von 175 Millionen Dollar bei Yahoo plus 11 Millionen Dollar Umsatz, der von dem akquirierten Unternehmen HotJobs generiert wurde. Der Umsatzanteil von HotJobs wurde im Quartalsergebnis nicht angegeben, Händler hoffen darauf, dass das Conference Call diesbezüglich nähere Details bereithält. Das Conference Call ist für 23 Uhr angesetzt.

Das EBITDA (Ertrag vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) lag bei 24.4 Millionen Dollar, oder bei 13 Prozent des Umsatzes, nach 0.9 Millionen Dollar im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001.

Nach dem GAAP Bilanzierungsstandard lag der Gewinn bei 10.5 Millionen Dollar oder 2 cents je Aktie und erreichte damit die Schätzungen der Analysten. Im Vorjahr wurde noch ein Verlust von 11.5 Millionen Dollar oder 2 cents je Aktie ausgewiesen.

Die Aktien von Yahoo verloren im Handelsverlauf um 2 cents auf 18.44 Dollar, nachbörslich werden die Aktien zuletzt bei 18.79 Dollar gehandelt.

"Wir haben ein Management an der Arbeit, dass zur Weltklasse gehört (...) Wir haben durch die Umstellung des Business Model von Yahoo ein moderates Ergebnis in diesem Quartal ausgewiesen. Die Performance in diesem Quartal zeigt das anhaltende Momentum (...) So wie es bisher läuft, werden wir das Ziel erreichen, die EBITDA Profitabilität in diesem Geschäftsjahr gegenüber dem letzten mehr als zu verdoppeln," so Terry Semel, Chairman und CEO von Yahoo.
Yahoo! Kicky
Kicky:

Rambus erfreut,Cisco +4,9%,Microsoft +2,6%

 
10.04.02 23:48
#2
RMBS reported second-quarter net income of $6.7 million, or 7 cents a share, on revenue of $23.5 million. During the same quarter last year, net income was $8 million, or 7 cents a share, on revenue of $31.2 million. Four analysts surveyed by Thomson Financial/First Call expected earnings of 5 cents a share,

Defense stocks picked up steam after UBS Warburg recommended that investors overweight shares of the sector on expectations the group will outperform the general market in the current environment of higher defense budgets, economic uncertainty and war. UBS's top pick was Raytheon (RTNwhich tacked on 2.5 percent. Among other stocks in the group, Boeing added 2.1 percent, General Dynamics gained 1.1 percent, Lockheed Martin 2.4 percent and Northrop climbed 2.5 percent.
In the financial group, many big-name brokerage stocks weakened after the state attorney reportedly stretched its investigation into Wall Street business practices to include eight brokerage firms. Merrill Lynch erased 2.2 percent, Goldman fumbled 0.1 percent and Morgan Stanley gave up 1.3 percent .

Gegen KPMG läuft ein Verfahren bei der SEC wegen Bilanzen für Xerox
Nortel Networks verliert 3,8%
Cisco mit 4,9% im Plus nachdem einge Analysten meinten ,die Warnung sei unberechtigt.Auch Microsoft erholt mit 2,6%plus
Yahoo! Kicky
Kicky:

Nvidia eine Kaufgelegenheit??

 
11.04.02 00:02
#3
Die Aktien von NVidia fielen heute um 5,5% Prozent auf 38.51 Dollar, Grund für den Kursrückgang sehen Händler in der Wortmeldung von Analysten der Deutsche Banc Alex. Brown und Banc of America Securities. Sie behaupteten, dass das Momentum der XBox Spielekonsole von Microsoft zunehmend austrockne. BörseGO meint man solle die Chance nutzen ,jedoch der Chart sagt etwas anderes
stockcharts.com/def/servlet/...][vc60][iUb14!La12,26,9]&pref=G
Yahoo! Happy End
Happy End:

Yahoo! - Sechster Verlust in Folge, aber ...

 
11.04.02 06:40
#4
Der Internetpionier Yahoo! hat am Mittwochabend die Ergebnissaison mit der Veröffentlichung des sechsten Quartalsverlustes in Folge eingeläutet.

Der Betreiber eines der größten Internet-Portale weltweit, meldete nach Börsenschluss einen Nettoverlust von 53,7 Millionen Dollar bzw. 0,09 Dollar pro Aktie. Im vergleichbaren Vorjahr betrug das Minus 11,5 Millionen Dollar bzw. 0,02 Dollar pro Aktie.

Auf operativer Basis und unter Ausschluss bestimmter  Sonderfaktoren erzielte Yahoo! einen Gewinn von 10,5 Millionen Dollar bzw. 0,02 Dollar pro Anteilsschein.

Analysten hatten dem Finanzdienst First Call/Thomson Financial zufolge auf dieser Berechnungsgrundlage ebenfalls mit einem Überschuss von zwei Cents kalkuliert.

Beim Umsatz hingegen übertraf die Internetfirma problemlos die Prognosen. In der Berichtsperiode bis zum 31. März gingen 192,7 Millionen Dollar durch die Bücher, nach 180,2 Millionen im Jahr zuvor. Die Konsensschätzung hatte auf 175,3 Millionen Dollar gelautet.

Prognosen für 2002 angehoben

Ob und in welchem Umfang die neuen kostenpflichtigen Dienste zum Ergebnis beigetragen haben, blieb am Mittwoch unklar, da Yahoo! keine detaillierten Angaben zu seinen Erlösen machte. Allerdings sagte Vorstandschef Terry Semel am Abend, die überraschend guten Zahlen seien teilweise auch auf die neuen Angebote zurückzuführen.

In der Hoffnung, neue Umsatzquellen zu erschließen, hat Yahoo! in den letzten Monaten einen Teil seiner Dienste von kostenlos auf kostenpflichtig umgestellt, darunter bestimmte eMail-Angebote. Um die Abhängigkeit von der Online-Werbung zusätzlich zu reduzieren, schluckte die Firma nach längerem Tauziehen zudem den Online-Jobvermittler HotJobs.com. Die Akquisition ist im ersten Quartal abgeschlossen worden.

Zumindest teilweise auf den HotJobs-Deal geht auch die Anhebung der Prognosen für das zweite Quartal 2002 und das Gesamtjahr zurück. Für die aktuelle Berichtsperiode kalkulieren die Verantwortlichen mit Verkaufserlösen zwischen 205 und 225 Millionen Dollar, am Ende des Jahres sollen insgesamt zwischen 870 und 910 Millionen Dollar in den Büchern stehen.

Kurspotenzial begrenzt

Die Anleger reagierten auf die Nachrichten zunächst positiv und trieben die Aktien im nachbörslichen Handel um ein paar Prozentpunkte nach oben. Schließlich gaben die Titel die Gewinne jedoch wieder ab und fielen gegenüber dem regulären Handelsschluss um 2,4 Prozent auf 18 Dollar zurück.

Möglicherweise reagierten die Investoren mit ihren Verkäufen auf das anhaltend schwache Werbegeschäft. Der Konzern sagte während einer Konferenz, die Umsätze mit Online-Werbung seinen im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 15 Prozent gefallen.

Zudem ist das Unternehmen sehr hoch bewertet. Auf Basis der offiziellen Planzahlen für 2002 ergibt sich ein happiges Umsatzvielfaches von 12 bis 12,6. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf Basis der Analystenschätzungen beträgt für 2002 180 und für das Jahr darauf 90.

Obwohl Yahoo! konsequent seine neue Geschäftsstrategie verfolgt und mit dieser auch bereits erste Erfolge erzielt, erscheint die Bewertung zu hoch. Aus fundamentaler Sicht bieten die Titel nur noch geringes Kurspotenzial.  

Yahoo! Zick-Zock
Zick-Zock:

nvidia - seit gestern wieder interessant

 
16.04.02 13:01
#5
könnte man bei betrachtung des charts meinen... wie seht ihr´s ?

Yahoo! 637654cdchart.innovative-software.com/_common/...18960200+916963200" style="max-width:560px" >
Yahoo! Kicky

fiel mir auch auf

 
#6
guck mal den 643543 an +25%
hier ein besserer Chart-gerade mal ein positiver Candlestick-
stockcharts.com/def/servlet/...][vc60][iUb14!La12,26,9]&pref=G  wird sicher stark von den Daten abhängen,die diese Woche noch kommen


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--