Windows XP - so'n Mist

Beiträge: 13
Zugriffe: 222 / Heute: 1
Windows XP  - so'n Mist MadChart
MadChart:

Windows XP - so'n Mist

 
10.08.02 15:00
#1
gewußt habe ich's ja schon vorher, aber jetzt, wo ich betroffen war, hat's mich doch irgendwie gerissen. Ich musste meinen PC wegen Virusattacke komplett neu installieren (WinXP home edition). Als ich fertig bin, kommt die Meldung, dass die Seriennummer meines Betriebssystems bereits vergeben ist (logo, bei der Erstinstallation) und ich eine Microsoft-Hotline anrufen muß, um mir das Betriebssystem wieder freischalten zu lassen. Das hat dann auch gut funktioniert, aber irgendwie finde ich das schon hammerhart. Und benutzerfreundlich ist das wirklich nicht.

Ich verstehe ja, dass Microsoft sich gegen Raubkopien schützen will, aber hier sind die Jungs deutlich übers Ziel hinausgeschossen


Viele Gruesse

Ein motzender MadChart...
Windows XP  - so'n Mist emu1
emu1:

Hi,

 
10.08.02 15:08
#2
also, das kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe mein Win XP Home-Edition bstimmt schon 5 Mal neu installiert und mußte nie eine Hot-Line anrufen, um irgendwas freischalten zu lassen. Gut, vielleicht hat Microsoft in den vergangenen 2 Monaten wieder was geändert (solange ist das bei mir seit der letzten Neuinstallation her - seit dem bin ich wirklich überaus zufrieden mit dem System :-); es läuft und läuft und läuft stabiler denn je ), aber das kann ich mir nicht vorstellen. Hast Du was grundlegendes an der Hardware geändert ?

Gruß
Emu

Windows XP  - so'n Mist bori
bori:

XP Ole

 
10.08.02 15:14
#3
mir ist auch nur bekannt das bei grundlegenden Änderungen and der Hardware und Neuinstallation eine Freischltung durh MS notwendig wird. Aber alle dem ist das eine SCHEI..... Idee von MS und eine Beschneidung jedes Users von XP. Deswegen wird bei mir auch nur Win2000 laufen bis zum bitterem Ende.

Bori
Windows XP  - so'n Mist MadChart
MadChart:

Habe gar nix

 
10.08.02 15:15
#4
an der Hardware geändert. Es war wirklich nur die Installation. Wobei es strenggenommen keine komplette Neuinstalltion war. Ich habe die Option "Wiederherstellen" gewählt.

Ich habe auch die -sehr freundliche- Tante an der Hotline gefragt, sie sagt, das wäre ganz normal.

Davon abgesehen: Auch wenn das Ganze 'nur' bei Hardwaremodifikationen wäre, fände ich's genauso beschissen.



Grüße

MadChart
Windows XP  - so'n Mist MadChart
MadChart:

AAAAHHHHRRGGG........

 
10.08.02 15:26
#5
und weil ich eben gemerkt habe, dass das OS immer noch matschig ist, (anscheinend Spätfolgen der Virenattacke, ich hätte wohl besser eine koplette Neuinstallation gemacht), kann ich nochmal von vorne anfangen.

Es wurden mir übrigens zwei Telefonnummern angegeben, eine kostenlose und eine gebührenpflichtige. Habs natürlich erst bei der kostenlosen versucht. Aber da wartet man sich nen Wolf, ehrlich. Bei der gebührenpflichtigen gings dann relativ schnell.

Ich muss also auch noch LÖHNEN, damit ich meinen eigenen Rechner wieder in Betrieb nehmen darf, unglaublich.

Aber jetzt kommt W2k drauf, das schwör ich, habe die Schnauze voll, jawoll!!!


Grüsse mit Bluthochdruck

MadChart
Windows XP  - so'n Mist emu1
emu1:

Tja, irgendwie muß ja Microsoft

 
10.08.02 15:33
#6
versuchen, dem ganzen kriminellen Pack das Leben schwerer zu machen. Ich bin zwar auch nicht unbedingt ein Microsoft-Fan und billige bestimmt nicht Aktionen, die mich in meiner Freiheit einzuschränken scheinen, aber in diesem speziellen Fall kann ich die Verfahrensweise durchaus verstehen.
Ich meine es gibt zwar keinen Kopierschutz, der wirklich nicht zu umgehen wäre (egal, ob Dongle, Seriennummer, oder Authorisations-Diskette - alles kann man neutralisieren), aber so wird es schon schwieriger für "Otto-Normalverbraucher" einen Kauf zu vermeiden. Es ist nun eben nicht mehr wie bei den Vorgängerversionen damit getan, eine CD zu kopieren und eine Seriennummer einzugeben, sondern man müßte einen Patch irgendwo runterladen und diesen dann anwenden (wer weiß, was da noch mit ausgeführt wird usw.), so daß sich viele Leute dann doch lieber dazu entschließen ein Original zu kaufen. Das kommt ja dann auch dem Aktienkurs irgendwie zu gute (geringere Umsatzverluste durch Raubkopien), so daß ich mit der Produktpolitik gut leben kann. Andere Firmen (z.B. Adobe) gehen ja auch dazu über - es scheint also wirklich einen höheren Wirkungsgrad zu haben, als man meint.
 
Gut, wenn ich jedesmal bei einer Neuinstallation irgendwo anrufen müßte, fände ich das sicherlich auch nervig, aber wenn Du das Programm von Grund auf neu installierst, dürfte das Problem eigentlich nicht auftauchen. Aus Erfahrung mit den Vorgängern von XP heraus würde ich ohnehin nie eine Wiederherstellung auswählen, weil das selten wirklich funktioniert hat (bei XP weiß ich das aber nicht mit Sicherheit)!

Gruß
Emu


 
Windows XP  - so'n Mist MadChart
MadChart:

emu

 
10.08.02 15:45
#7
grundsätzlich bin ich da Deiner Meinung, natürlich sollen sich die Leute gegen unbefugte Benutzung Ihrer Produkte schützen.

Aber das wäre auch benutzerfreundlicher gegangen. Und was ich richtig schlimm finde, ist die Art und Weise, wie der Rechner von Redmond aus kontrolliert werden kann. Nach der Installation hat sich der PC ungefragt ins Internet eingewählt, und hat danach festgestellt, dass die OS-Nummer bereits existiert.

D.h., hier findet unter vollständiger Umgehung des Users ein Datentransfer statt, das muss man sich mal vorstellen. Und sag jetzt bitte nicht "Wer ehrlich ist, hat nix zu verbergen".

Was ich auf meinem PC habe, geht keinen was an, auch Microsoft nicht.

Tja, und da sitzt das Problem: Wer die Seriennummer meiner CPU oder meine Hardwarekonfiguration abfragen kann, der kann eben auch an jede andere Datei auf dem Rechner ran. Beängstigend...

Grüße

MadChart
Windows XP  - so'n Mist MadChart
MadChart:

Ach ja, noch was...

 
10.08.02 15:49
#8
hatte ich ganz vergessen:

Ob das für Microsoft's Aktienkurs gut ist, halte ich für fragwürdig. Ich könnte mir vorstellen, dass man mit solchen Machenschaften auch viele Leute zu Mac  oder Linux treibt...


Gruesse

MadChart  
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Windows XP  - so'n Mist emu1
emu1:

@madChart

 
10.08.02 16:06
#9
Das glaube ich nicht. Ich muß beruflich neben Windows NT auch mit Linux, Solaris und Unix arbeiten - das sind aus meiner Sicht nicht wirklich Konkurrenten für Windows vor allem im Privatbereich. Gerade Linux finde ich in bestimmten Punkten einfach zu kompliziert und die Softwareversorgung läßt auch noch viele Wünsche offen. Vielleicht kommt das irgendwann, aber im Moment denke ich nicht, daß jemand sich bedingt durch eine Freischaltungspflicht bei Microsoft für ein Linux-System entscheiden würde. Daß mit dem Mac wäre vielleicht ein Argument - jedoch ist der Marktanteil in Europa doch vergleichsweise gering und die Anschaffungskosten wesentlich höher (auch wenn ich das so wieder nicht sagen sollte - ich weiß ihr Mac-Jünger da draußen)!

Gruß
Emu
Windows XP  - so'n Mist MadChart
MadChart:

OK, da gebe ich Dir recht,

 
10.08.02 16:13
#10
die meisten WinX - User können wohl nicht so einfach migrieren, aus den verschiedensten Gründen.

Nochmal zum OS: Wenn ich sehe, wie arschlangsam der Rechner von meinem Kollegen mit Win2k bootet, bin ich ernsthaft am Überlegen, ob ich nicht doch WinXP -diesmal komplett- neu installieren soll. War Deine WinXP - Version eine vorinstallierte OEM-Lizenz wie bei mir oder hast Du eine eigene Lizenz erworben?


Grüße

MadChart
Windows XP  - so'n Mist emu1
emu1:

Also ich habe eine OEM Version,

 
10.08.02 16:24
#11
die aber nicht an eine Hardware gebunden ist und sich genauso behandeln läßt, wie eine "normale" Vollversion. Ich hatte vorher Win 98 drauf und war der ganzen Schutzverletzungen überdrüssig, die mir von meinem Sequencerprogramm ständig offeriert wurden. Ich habe die Platte komplett formatiert und das Win XP dann normal draufgespielt. Das ganze lief einwandfrei. Erst als ich dann versucht habe mit diversen Tools die Sache zu "optimieren", habe ich ein Problem bekommen und mußte noch einmal von vorne anfangen (ich habe teilweise nicht mehr nachvollziehen können, was diese Freeware-Programme in der Registrierung geändert hatten. Allerdings brauchte das System deutlich länger beim Hochfahren - wobei eigentlich genau das Gegenteil der Fall sein sollte).

Good luck

Gruß
Emu
 
Windows XP  - so'n Mist gerschmi
gerschmi:

Win XP

 
10.08.02 16:31
#12
Hallo MadChat, machs ganz einfach,
installiere XP komplett neu , konfiguriere Dein System ,
Lege Dir Drive Image zu , mache  in ca 20 Min ein Image ,
Wenn Du dann wieder ein Problem mit Viren hast , oder den Rechner komplett
Tod konfiguriert hast , oder er sich ständig selbstständig ins Internet einwählen will ( wie bei mir und ich finde nicht warum )!
Formatiere einfach die Festplatte und ziehe das Image wieder drauf.
In 20 Min läuft Dein Gerät wieder und Du kanns wieder Zocken

Windows XP  - so'n Mist MadChart

Danke für den Tip, gerschmi

 
#13
das werde ich probieren, Drive Image müssten wir sogar im Haus haben...

Grüße

MadChart


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--