Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 12251  12252  12254  12255  ...

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Beiträge: 307.407
Zugriffe: 26.639.612 / Heute: 17.903
Goldpreis 1.800,02 $ -0,30% Perf. seit Threadbeginn:   +129,92%
 
waswiewo:

Erste Bank bereits gefallen

3
29.06.21 09:08
Scheinwerfer.:

Der Schweizer

3
29.06.21 09:34
hat bei Mir ein Stein im Brett. Gekämpft bis zur letzten Minute. Vielleicht kommt dann doch Basel III.
Ein goldenes Ende. Das klammern am Engel bringt eh nix.
farfaraway:

Thema Gold oder Islamismus

3
29.06.21 10:12
weder das eine oder andere wurde gestern bei Phoenix thematisiert, sondern das ewig gleiche - nun ist die Kinder Impfpflicht an der Reihe.

Während der Pause des doch ziemlich interessantem Spiel Schweiz - Frankreich schaltete ich kurz auf Phoenix um, es gab zwei Eingeladene, nur, sonst sind es vier oder mehr:

Der eine aus NRW - ein FDP Mann - meinte, es gäbe nun auch Befürworter für die Kinder Impferei; also dann mal los mit der Stecherei bei Kindern.
Natürlich hat dann der ewige Panik Macher der Klabauterbach, der wohl kaum mal einen Abend "frei" hat um sich mal richtig zu informieren, in die gleiche Kerbe getreten. Ein Hoch auf das Serum auch für kleine Kinder.

Und das obwohl das WHO, Stiko und die meisten aus der Zivil Gesellschaft voll dagegen sind. Wie kann man im ÖR so was vorführen. Eine Sendung ohne auch nur einen Opponenten. Wieder zeigt sich wie die GEZ Sender zwar für Vielfalt sind, Parallel Gesellschaften, Clans, Völker Mischmasch, aber nur eine Meinung ansonsten gelten lassen.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#306304

tomtom88:

Bastardökonomie vs. FDP - Steingart bringt es...

6
29.06.21 10:47
... auf den Punkt - will die FDP mitregieren so muss sie ihre eigenen Prinzipien der "schwarzen Null" über Board werfen. Die FDP wird gezwungen sein Laschets Spiel mit den unendlichen Schulden immer weiter fortzuführen: NRW als Modellregion - nur die Finanzindustrie profitiert weiter!

Es ist nicht besser auf den Punkt zu bringen:

Auszug:
"...Die Rede ist von der Dreiecksbeziehung zwischen Geldhäusern, Staat und Notenbanken, die ich in einem meiner Bücher als „Bastardökonomie“ bezeichnet habe. Bastard deshalb, weil sich hier drei Organismen gepaart haben, die nach den Regeln der marktwirtschaftlichen Biologie die Artengrenzen niemals hätten überspringen dürfen.

Der Philosoph Peter Sloterdijk greift den Begriff in seinem Buch „Die schrecklichen Kinder der Neuzeit“ auf und definiert ihn derart präzise, dass dem nichts hinzuzufügen ist:

„Bastardökonomie bezeichnet die zutiefst illegitime, von den Akteuren regelmäßig geleugnete, sachlich jedoch evidente Komplizenschaft zwischen Regierung, Notenbankgouverneuren und Hochfinanz, die kein anderes Ziel verfolgt, als den erreichten Grad an Unhaltbarkeit durch den Übergang zu einem noch höheren Grad derselben Verlegenheit zu „stabilisieren“. Der Bastard ist in diesem Fall der circulus vitiosus, der aus der pervers-intimen Beziehung eines enthemmten Staatsausgabensystems mit einem aus den Fugen geratenen Bankensystem entsprang.“

Dieser Bastard hat – und deshalb kommen wir heute Morgen auf ihn zu sprechen – nun den Schleier gelüftet und sich in der Stunde seiner gefühlten Bedrohung in die öffentliche Debatte eingemischt.

Er sieht plötzlich aus wie Elliot Hentov vom Vermögensverwalter State Street und wie Martin Lück, Kapitalmarktstratege von BlackRock. Beide warnen im „Handelsblatt“ vor einer Regierungsbeteiligung der FDP, weil durch eine solide Finanzpolitik – Schwarze Null, Schuldenrückbau, keine weitere Kapitalaufnahme durch die Schuldenfonds der EU – das Blut in den Bahnen der Bastardökonomie ohne neue Maßnahmen der Geldverdünnung verklumpen würde:

Die Investoren fühlen sich sicherer, wenn mehr gemeinsame Schulden gemacht werden, weil das den Zusammenhalt der Euro-Zone stärkt. “
sagt Elliot Hentov. Der Mann von BlackRock fügt hinzu:

"Die FDP dürfte stark auf einen ausgeglichenen Bundeshaushalt achten, die sogenannte Schwarze Null. Eine konservative fiskalpolitische Haltung könnte zu Spannungen innerhalb der EU führen.

Fazit: Die expansive Geldpolitik, die nach dem Zusammenbruch des Bankhauses Lehman Brothers und dem davon ausgelösten Weltfinanzbeben ihre Berechtigung besaß, ist zur Bedrohung für unseren Wohlstand geworden. Die Bastardökonomie geriet durch die immer neuen Schulden von EU und EZB nicht ins Grübeln, sondern in Ekstase. Ihr wachsen immer neue Köpfe. Einer muss jetzt den Drachentöter spielen.

Oder anders ausgedrückt: Die Warnungen der Finanzinvestoren sind für die FDP keine Warnungen, sondern ein Empfehlungsschreiben.

Quelle:
www.gaborsteingart.com/steingarts-morning-briefing/

Fazit:
WER so naiv ist, und er Metapher Laschets "von den goldenen zwanziger Jahren träumt" - dem stelle ich dann die Frage,  was ist in den darauffolgenden Jahren geworden???

Lieber Herr Laschet, Ihre Politik der Schulden, Korruption, starren Verwaltungen und lahmen Behörden wie in NRW, wird ein Großteil der Menschen wie in den dreissiger Jahren mit weitere Enteignung über Inflation und dem vielleicht kompletten Verlust ihres Vermögens bezahlt werden !
Geschichte wiederholt sich - leider!

Nun ja, die Jugend kann dann an ihren Defiziten in punkto Finanzwissen arbeiten -
Ironie off!


(Verkleinert auf 48%) vergrößern
Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! 1261044
tomtom88:

Lt IMD keine "Bastardökonomie" - die Schweiz!

4
29.06.21 10:58
im Gegenteil: liberal, freiheitlich, plebiszitär, multilingual und seit Jahrhunderten friedlich -
ergo: es geht auch anders und der Erfolg gibt recht!

Zitat/ Auszug:
«Es ist keine Überraschung, dass die Schweiz erstmals die Spitzenposition einnimmt», sagt Christos Cabolis, der Chefökonom von IMD. Die Schweiz sei innovativ, habe eine niedrige Staatsverschuldung, verfüge über einen guten Zugang zu Kapital und besitze eine starke Währung. All dies galt schon vor der Corona-Krise. Danach habe das Land ausserdem wirksam und effizient auf die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie reagiert. Entsprechend positiv sei das Geschäftsklima, auch aufgrund wirtschaftsfreundlicher Regulierungen.

Fazit:
Die größte Freiheit haben die, die keine oder wenig Schulden haben
- nur wirkliche Reformen und Einsparungen schaffen Freiheit!

"Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt." Oscar Wilde.

Quellen:
www.imd.org/centers/...center/rankings/world-competitiveness/

www.nzz.ch/wirtschaft/...bewerbsfaehigsten-laender-ld.1630813






Scheinwerfer.:

Das Tafelsilber verkaufen

3
29.06.21 11:06
da fragt sich der Scheinwerferer ob sie einmal zum Arzt gehen sollten. Mit der Kreditexpandierung sehe ich es ähnlich bis die Luft aus der Matratze rausgehen tut. Gewinne wurden eh abgepresst und verschleudert.#09
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#306308

tomtom88:

Nüßlein, Tandler, Sauter, Scholz & Scheuer...

5
29.06.21 11:36
...dürfte man getrost als eklatante Schädiger der Demokratie und Steuerverschwender bezeichnen - ABER keiner zieht politische Konsequenzen, mit Betonkleber an den Stuhl befestigt.

Moralische Verantwortung: Fehlanzeige - kein Wunder interessiert sich niemand mehr für das wertvollste in unserem Land: Freiheit und Demokratie! Im Gegenteil; die jungen Wähler wählen erst gar nicht oder radikalisieren sich wie im Osten - dort bereits sind die Jungwähler die Säule der AfD.

Scheuer verballert mit seiner Mautaffäre mindestens 500 Mio Steuergeld, macht "aber einen prima Job" - private Mails diesbezüglich bleiben unter Verschluss -

Scholz läßt Wirecard an die Wand fahren, an 130 Mio Steuerrückzahlung seiner Hamburger Bankenfreunde kann er sich nicht mehr "erinnern"...

Nüßlein & Sauter fliegen aus der Partei, aber behalten ihre Mandate bis Herbst mit vollen Bezügen - plus, Dienstwagen, Büro und Personal - moralisch verwerflich - juristisch strittig.

Quelle:
www.sueddeutsche.de/politik/...csu-sauter-nuesslein-1.5334201

Die Moral von der Geschichte -  die Politik hat sich entkoppelt - welcher Bürger kann diesem "Stil" überhaupt noch Glauben schenken - es richt nach "Bananenrepublik"
- nein, es stinkt schon...

Nun darf der Steuerzahler noch einige zehntausend EUR blechen;
ich erinnere an die Kassiererin mit ihren paar Cent Pfandbon...

"Quod licet Iovi,
non licet bovi"

Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Rindviech nicht erlaubt
Gamrig:

Goldbestände auflösen sinnvoll?

5
29.06.21 11:41
Persönlich kann ich „HalloMan“ folgen und verstehe seine Argumentation. Für mich ist aber ein wichtiges Bindeglied zu Waren ,zu Wertschätzung geleisteter Arbeit usw. ein  Verhältnis zu etwas seltenem oder für die Menschheit wichtigem! Die Wertschätzung von Werten ist nicht mit einer Währung getan, da man diese drucken kann ohne Ende.Bitcoin ist für mich völlig ausgeschlossen, weil diese Kapitalanlage kontraproduktiv zu Dingen ist,was Menschen benötigen,um zu leben ,also das jeder Energie hat,bezahlbare usw. Und der Bitcoin stellt für mich kein wahren Wert zur Wertschöpfung dar. Ich kann mir durchaus vorstellen,das Rohstoffe und Edelmetalle für Wertschöpfung und zu einem Verhältnis zur Papierwährung nötig sind,damit Menschen auch nachvollziehen können,was ihre Arbeit,was eine Leistung wert ist. Zu DDR Zeiten hatten wir Geld, aber der Wert der Ware war in keinem nachvollziehbaren Wert vergleichbar. Entweder wurde subventioniert, wie Mieten,Nahverkehr,Kindertagesstätten usw., auf der andererseits Seite waren Auto,TV,Ananasbüchsen usw. so teuer,das man sich fragte,warum man arbeitet.Es kam zur „Tauschgesellschaft“. Die sozialistische Währung war vielleicht gut gedacht,hat aber nicht funktioniert,weil Geld keinen Vergleich hatte.Deshalb bin ich für Gold,bin ich für Rohstoffe zum Beispiel.Ihr könnt mich korrigieren wenn ich falsch liege,aber Papiergeld ist definitiv keine Lösung!
Gamrig:

Tomtom88, genau

6
29.06.21 11:50
auf den Punkt gebracht! Ein gutes Steuererlebnis Deutschlands ist der „BER“. Was da ohne Konsequenzen ablief ,geht so in Unermessliche, das es eine Schande ist diese Politiker,Vorstände nicht zur Haftung zu verdonnern.Alle Diäten zurückzahlen,keine Pensionsansprüche mehr,Haus und Hof auf „Normalistufe“ zurück usw. wären dringend nötig, um den Selbstbedienungsladen zu schließen und uns Menschen vor falschen Politikerentscheidungen außerhalb ihres Rahmens zu schützen. Es geht so einfach nicht weiter.Das letzte böse Ding ,war die Habgier der Coronmaskenbereicherer. Es ist mehr als eine Frechheit.Diese Arroganz von Habgier, obwohl man schon weit über dem normalen des Volkes lebt. Pfui kann ich da nur sagen!!
Galearis:

Tomtom: Ergänzung...tibi bovi

 
29.06.21 13:56
sogar mit persönlichem Bezug.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#306313

KK2019:

Hier kann man erkennen, wie viel

2
29.06.21 18:25
Fiat-Geld wert ist:

www.wiwo.de/my/finanzen/geldanlage/...LDsElVVPsvvjt55Z4Jh-ap1

Keiner will es haben. Das wird bald auch bei Einkäufen aller Art passieren. Dann nimmt der Vertragspartner nur richtige Wertgegenstände.

Raus aus Schrottgeld!
Rondo90:

Fbo

5
29.06.21 20:00
In paar Wochen gibt's ein Haufen Geld und Höchstc Kurse und keine Waren mehr, DDR war ein Witz was gerade global abläuft
Wenn die Schiffahrt kollabiert und die geimpften pilot reihenweise umfallen, wird das noch sehr spektakulär den Sommer  
wicon:

..

2
29.06.21 20:35
Hallo, Rondo wie hast Du vorgesorgt und was wird unternommen wenn geimfte umfallen. Wer sorgt für Ordnung. Wenn 60 Prozent der Deutschen umfallen ist Schicht im Schacht. Den letzten beissen die Hunde. Aber keiner wird enteignet weil ja genug da ist. Aber irgendwann ist alles weg und keiner mehr da der auffuellt. DDR 2.0
Rondo90:

Jeder sollte min für 10 Tage vorgesorgt haben

5
29.06.21 20:44
In diesen verrückten Zeiten
Die 60 Prozent werden nicht auf einmal umfallen.
Das größere Problem ist die Schiffahrt, Inflation und flugprobleme, generell Logistik.. Das meiste Zeug kommt doch aus Übersee
Wenn die weltlogistig stockt, dann brennt die Hütte, dazu wird auch irgendwann die Wahrheit ans Licht kommen, da bin ich gespannt, was dann los ist...  
wicon:

...

3
29.06.21 20:50
Seit 2008 warten alle auf den großen Crash. Nichts passiert. Habe auch gedacht dass es einen sicheren Hafen gibt. So sicher ist er auch nicht. Deshalb lebt euer Leben bevor Corona oder der Piks euch holt. Aber immer vorsichtig sein das meine persönliche Meinung.
charly503:

Danke Wicon

 
29.06.21 21:00
ebenso viel Gesundheit
Katjuscha:

Rondo90, welche Wahrheit soll denn

 
29.06.21 21:09
ans Licht kommen? Und was könnte dann los sein?
the harder we fight the higher the wall
pfeifenlümmel:

zu #313

3
29.06.21 21:13
"Gewinnspieler " sind die Notenbanken, die brauchen kein Gold verkaufen, weil sie auch ohne Golddeckung drucken können bis das Papier alle wird und dies bis zum Zeitpunkt, an dem jedem klar sein wird, dass ein Vertrauen in die Notenbanken ein Schuss in den Ofen war.

Das Spielchen des Gelddruckens und der damit verbundenen "Fütterung" der Wirstschaft auf Kredit geht noch weiter. Allerdings wird die rasant ansteigende Inflation den Völkern ( insbesodere USA und den Europäern) klar machen, dass es kein Schlaraffenland ( fortwährendes Leben auf Pump ) geben kann.
Den Mut, nun zu bremsen und zu einer zumindest stark gebremsten  Schuldenpolitik  zurück zu kommen, hat die FED nicht. Es ist auch bequemer, niemandem auf die Füße zu treten ( der Sparer ist bereits Kummer gewohnt und rebelliert nicht  ) und die Dinge ungebremst weiter laufen zu lassen.  
wicon:

Charly

 
29.06.21 21:14
ich hoffe wir bleiben alle gesund ob geimpft oder nicht. Den Stern auf der Brust braucht keiner mehr. Und so sollte eine Gesellschaft sein. Die Meinung demokratisch Betracht.
wicon:

..

 
29.06.21 21:16
betrachten
pfeifenlümmel:

zu #329

 
29.06.21 21:31
Nachher sind alle schlauer, es ist schon fast vergnüglich, die menschlichen Reaktionen auf Ereignisse zu verfolgen, egal ob es Impfungen sind, politische Entscheidungen, Aktienkurse oder sogar Fussball.
Die Analysten melden sich immer dann, wenn alles gelaufen ist, so sind sie natürlich auf der richtigen Seite und werden auch noch "bewundert" für ihre weitreichenden Kenntnisse. Dabei ist es nicht mehr als ein Analsystem.
(Wenn die Deutschen nun das erste Tor gegen England geschossen hätten, würden sie über den Klee gelobt werden.)

Scheinwerfer.:

Nötigung zum Big Short?

 
29.06.21 21:32
falls es ungefähr wie zur letzteren Krise aussehen soll dann rechtzeitig vorm Crash einen Tipp geben. Sonst schmelzen die Zahlen schneller als wie das Eis in der Sonne.  

Seite: Übersicht ... 12251  12252  12254  12255  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
45 34.609 Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt Bozkaschi steve2007 22:04
363 307.406 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 Gamrig 21:56
28 17.983 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre Robbi11 18:04
60 4.143 Silber - alles rund um das Mondmetall Canis Aureus Canis Aureus 23.07.21 09:20
3 105 Precious Metals - Rohstoffe Bozkaschi Bozkaschi 22.07.21 11:08

--button_text--