Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Hot-Stocks-Forum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 10182  10183  10185  10186  ...

Steinhoff International Holdings N.V.

Beiträge: 361.164
Zugriffe: 84.688.375 / Heute: 610
Steinhoff Int. Hol. kein aktueller Kurs verfügbar
 
Steinhoff International Holdings N.V. fynalys
fynalys:

@markus

 
30.06.20 23:54
...weil du den Bericht durch hast und deine -35% stützt auf was genau?

Werbung

Entdecke die beliebtesten ETFs von Xtrackers

Xtrackers MSCI USA Swap UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +654,11%
Xtrackers MSCI Japan UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +155,87%
Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data UCITS ETF 1C
Perf. 12M: +65,49%
Xtrackers S&P 500 2x Leveraged Daily Swap UCITS ETF 1C
Perf. 12M: +57,12%
Xtrackers MSCI USA Information Technology UCITS ETF 1D
Perf. 12M: +56,56%

Steinhoff International Holdings N.V. Geldverbrennung
Geldverbrenn.:

immer dran denken

 
30.06.20 23:56
wir sprechen von der Vergangenheit und die ersten ausblicke der Zukunft sahen viel versprechend aus. die Halbjahreszahlen kommen hoffentlich in einem Monat!
Steinhoff International Holdings N.V. dermünchner
dermünchner:

nun denn

 
30.06.20 23:58
meistens kommt es anders als man denkt....immerhin habe ich in einem Satz herauslesen können das SH staatliche Unterstützungen punktuell erhalten hatte....übersetzt könnte das heißen, das man SH erhalten haben will ansonsten hätte man diese Einzelhandelsgruppe fallen lassen wie Kaufhof/Karstadt und gesagt tschüß.....vielleicht helfen ja gerade Firmenkontakte zur hohen Politik in Südafrika, wo man bestrebt ist solche größeren Firmen am Leben zu erhalten. Hier in unseren Breiten wären die Lichter schon ausgegangen aber da unten könnte es anders kommen.....der Kurs könnte wiedererwarten tatsächlich steigen, meistens immer dann wenn man es nicht erwartet.....es bleibt spannend.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#254579

Steinhoff International Holdings N.V. BioKenner
BioKenner:

Dept über 9

 
30.06.20 23:59
Kein Wunder das die bis in die Nacht rein gewartet haben. Könnt kotzen

BK
Steinhoff International Holdings N.V. CDee
CDee:

...

 
01.07.20 00:02
Haste scheisse am Fuß, haste scheisse am Fuß...  
Steinhoff International Holdings N.V. shatoi
shatoi:

Ach die Bashis

3
01.07.20 00:03
Alle extra auf geblieben, um ihre Einzeiler loszuwerden. Sehr brav. Fragt sich, ob zu dieser Zeit mehr pro Beitrag gezahlt wird.  
Steinhoff International Holdings N.V. Green future
Green future:

Habe

5
01.07.20 00:04
Ich was verpasst ?
Gibt es eine Insolvenz ?
Die Zahlen sind alt die Firma lebt noch
Und ist schon auf Insolvenz Niveau.
Also hoffentlich drehen morgen nicht wieder ein paar durch und verschenken ihre Stücke unter Gebühr.
Steinhoff International Holdings N.V. TheseusX
TheseusX:

Going concern Seite 27 und 28

 
01.07.20 00:04
Going concern
In determining the appropriate basis of preparation for the 2019 Consolidated Financial Statements, the Management Board is required to consider whether the Group can continue in operational existence for the foreseeable future. With the conclusion and implementation of the CVA, the existing debt instruments in SEAG and SFHG were reissued with effect from 14 December 2018, with a common maturity date of 31 December 2021. No cash interest is payable in this period, as interest will accrue and is only payable when the debt matures, providing the Group with a period in which it can concentrate on reducing debt and restoring value. The Group and the Company’s cash flow forecasts
indicate that the Group and the Company can, based on certain critical assumptions, continue in operational existence for the foreseeable future, namely for 12 month after the date of authorisation of the 2019
Consolidated Financial Statements. However, the Management Board draws shareholders’ attention to the following material uncertainties that are key in arriving at the forecasted cash flows, namely:

Litigation and Regulation

As disclosed above, the Group and the Company are subject to several legal claims and regulatory investigations. A key assumption in both the Group and Company cash flow forecasts is that no material judgements or fines are issued against the Group or Company that will become payable during the next 12 months. The Supervisory Board and the Management Board, assisted by the Litigation Working Group, and in consultation with the Group’s attorneys, continue to assess the merits of, and responses to, these claims, and provide feedback to the regulatory bodies. Defences have been filed by the Group in various legal proceedings and the Company and applicable subsidiaries have co-operated with various regulators in their investigations. However, there remains a material uncertainty as to the ultimate impact of litigation and regulatory enforcement on the liquidity of the Group. The majority of the claims and fines do not have an impact on the 2019 Consolidated Financial Statements. These claims are contingent liabilities and have been disclosed in note 22.3 to the 2019 Consolidated Financial Statements. Tax Tax remains a material uncertainty, as the tax impact of the accounting irregularities identified, and the consequential effects thereof, remain uncertain. This situation is exacerbated by the fact that these irregularities impact multiple jurisdictions and the finalisation of their treatment will require substantial analysis and
negotiation with multiple tax authorities. A key assumption is therefore that the tax assumptions built into the current cash
forecast, for both the Group and Company, continue to apply and that no unexpected material assessments are issued by the relevant tax authorities. The steps necessary for the implementation of the CVAs were complex and multi-jurisdictional, giving rise to an element of risk regarding the tax consequences thereof. The Group has engaged with professional tax advisors in numerous jurisdictions to determine the
ultimate tax consequences, with a view to ensuring that the associated element of risk arising from the CVAs is mitigated.


COVID-19
Supply-side
The risk of the COVID-19 pandemic on the
supply of inventory throughout the Group
is a significant uncertainty of which the
extent and ultimate impact is unknown. The
supply chain impact of imported inventory
could be material to certain of our operating
businesses where significant volumes
of inventory are imported from affected
countries. Alternative sourcing could have a
severely adverse effect on margins. However,
businesses in the Group are taking a number
of steps to mitigate any potential effect,
including alternative sourcing arrangements.
FINANCIAL AND BUSINESS REVIEW
continued
28 STEINHOFF ANNUAL REPORT // 2019
FINANCIAL AND BUSINESS REVIEW
continued

Demand-side
Many of the countries in which the Group
does business implemented broad-based
steps to contain the spread of COVID-19,
resulting in significant restrictions on
movement and public gatherings, and the
closure of commercial facilities. These
measures resulted in the partial or full
closure of a number of the Group's general
merchandise stores, or restrictions on
trading hours, in a number of markets,
including South Africa, France, Spain, Poland
and the Czech Republic.
As a result, turnover will in all probability
reduce, particularly in general merchandise,
and this will continue for the duration of
these restrictions. The performance of
the Group's fast-moving consumer goods
focused businesses has been more resilient,
partially offsetting this impact.
While the Group is confident that the actions
it is taking to address the impact of the
COVID-19 pandemic are appropriate and
timely, the situation remains fast changing
and uncertain and is subject to continuous
review.

Conclusion
The Management Board draws shareholders’ attention to the following facts: (i) that in the Group’s 2019 Consolidated Financial Statements liabilities exceed assets; and (ii) that these material uncertainties extend beyond the foreseeable future. These facts therefore cast significant doubt upon the Company and Group’s ability to continue as a going concern beyond the foreseeable future. If the Group and the Company are to continue as a going concern, the Management Board and the operational management team require sufficient time to continue stabilising the Group and re-establishing value at operational level. This will enable the Group and the Company to realise assets in a nondistressed fashion and thus maximise value, enhancing the Group’s ultimate ability to repay or reduce debt to manageable levels. This will also maximise the return to all stakeholders. At the same time a solution for the litigation initiated against the Group will need to be sought and implemented.

------

Gehendes Unternehmen
Bei der Bestimmung der geeigneten Grundlage für die Erstellung des Konzernabschlusses 2019 muss der Vorstand prüfen, ob die Gruppe auf absehbare Zeit operativ weiter bestehen kann. Mit dem Abschluss und der Umsetzung des CVA wurden die bestehenden Schuldtitel in SEAG und SFHG mit Wirkung vom 14. Dezember 2018 neu emittiert, mit einem gemeinsamen Fälligkeitsdatum vom 31. Dezember 2021. In diesem Zeitraum sind keine Barzinsen zu zahlen, da Zinsen anfallen und nur zahlbar sind wenn die Schulden fällig werden, wobei die Gruppe mit einer Periode, in der sie sich konzentrieren kann auf Schulden reduzieren und den Wert wiederherstellen. Die Gruppe und die Cash-Flow-Prognosen des Unternehmens
weisen darauf hin, dass die Gruppe und das Unternehmen auf der Grundlage bestimmter kritischer Annahmen auf absehbare Zeit, d.h. für 12 Monate nach dem Datum der Genehmigung der 2019
Konsolidierte Jahresabschlüsse. Allerdings, der Vorstand zieht die Aktionäre Aufmerksamkeit auf das folgende Material Unsicherheiten, die entscheidend sind für die prognostizierte Cashflows, nämlich

Rechtsstreitigkeiten und Regulierung
Wie oben offengelegt, sind der Konzern und das Unternehmen Gegenstand mehrerer Rechtsansprüche und behördlicher Untersuchungen. Eine Schlüsselannahme sowohl in den Cashflow-Prognosen des Konzerns als auch des Unternehmens ist, dass keine wesentlichen Urteile oder Geldstrafen gegen den Konzern oder das Unternehmen verhängt werden, die in den nächsten 12 Monaten fällig werden. Der Aufsichtsrat und der Vorstand bewerten mit Unterstützung der Arbeitsgruppe für Rechtsstreitigkeiten und in Absprache mit den Anwälten der Gruppe weiterhin die Begründetheit und die Antworten auf diese Klagen und geben den Aufsichtsbehörden Rückmeldung. Die Gruppe hat in verschiedenen Gerichtsverfahren Einspruch eingelegt, und das Unternehmen und die entsprechenden Tochtergesellschaften haben bei ihren Untersuchungen mit verschiedenen Aufsichtsbehörden zusammengearbeitet. Es besteht jedoch nach wie vor eine wesentliche Unsicherheit hinsichtlich der letztendlichen Auswirkungen von Rechtsstreitigkeiten und der Durchsetzung von Vorschriften auf die Liquidität des Konzerns. Die Mehrheit der Klagen und Geldstrafen haben keinen Einfluss auf die Konzernrechnung 2019. Diese Ansprüche sind Eventualverbindlichkeiten und wurden in Anmerkung 22.3 zur Konzernrechnung 2019 offengelegt. Steuer Steuer bleibt eine wesentliche Ungewissheit, da die steuerlichen Auswirkungen der Unregelmässigkeiten in der Rechnungslegung identifiziert, und die daraus resultierenden Auswirkungen davon, bleiben ungewiss. Diese Situation wird durch die Tatsache verschlimmert, dass diese Unregelmäßigkeiten betreffen mehrere Gerichtsbarkeiten und den Abschluss ihrer Behandlung wird eine substantielle Analyse erfordern und
Verhandlungen mit mehreren Steuerbehörden. Eine Schlüsselannahme ist daher, dass die Steuer Annahmen, die in den aktuellen Kassenbestand eingebaut sind
Prognose, sowohl für den Konzern als auch für das Unternehmen, weiterhin gilt und dass keine unerwarteten Materialbeurteilungen werden von der die zuständigen Steuerbehörden. Die notwendigen Schritte für die Durchführung der CVAs waren komplex und multi-jurisdiktional, geben zu einem Risikoelement in Bezug auf die steuerliche Konsequenzen daraus. Die Gruppe hat beschäftigt mit professionellen Steuerberatern in zahlreiche Gerichtsbarkeiten zur Bestimmung der
endgültige steuerliche Konsequenzen, mit Blick auf Sicherstellung, dass das damit verbundene Risikoelement die sich aus den CVAs ergeben, abgemildert wird.


COVID-19
Angebotsseite
Das Risiko der COVID-19-Pandemie auf der
Lieferung von Lagerbeständen in der gesamten Gruppe
ist eine bedeutende Unsicherheit, von der die
Ausmaß und letztendliche Auswirkungen sind unbekannt. Die
Auswirkungen des importierten Bestands auf die Lieferkette
könnte für einige unserer operativen
Unternehmen, bei denen signifikante Volumina
von Inventar importiert werden aus betroffenen
Länder. Die alternative Beschaffung könnte eine
stark negative Auswirkungen auf die Margen. Dennoch,
Unternehmen in der Gruppe nehmen eine Reihe von
von Schritten zur Abschwächung möglicher Auswirkungen,
einschließlich alternativer Beschaffungsvereinbarungen.
FINANZ- UND GESCHÄFTSÜBERSICHT
Fortsetzung
28 STEINHOFF-JAHRESBERICHT // 2019
FINANZ- UND GESCHÄFTSÜBERSICHT
Fortsetzung

Nachfrageseite
Viele der Länder, in denen die Gruppe
macht Geschäfte auf breiter Basis umgesetzt
Schritte zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19,
was zu erheblichen Einschränkungen für
Bewegung und öffentliche Versammlungen, und die
Schließung von kommerziellen Einrichtungen. Diese
Maßnahmen führten zur teilweisen oder vollständigen
Schließung einer Reihe von Generalmitgliedern der Gruppe
Warenlager oder Einschränkungen für
Handelszeiten, in einer Reihe von Märkten,
einschließlich Südafrika, Frankreich, Spanien, Polen
und der Tschechischen Republik.
Infolgedessen wird der Umsatz aller Wahrscheinlichkeit nach
reduzieren, insbesondere bei allgemeinen Waren,
und dies wird für die Dauer von
diese Einschränkungen. Die Durchführung von
die schnelldrehenden Konsumgüter der Gruppe
fokussierten Unternehmen ist widerstandsfähiger gewesen,
die diese Auswirkungen teilweise ausgleichen.
Die Gruppe ist zwar zuversichtlich, dass die Maßnahmen
die es braucht, um die Auswirkungen der
COVID-19-Pandemie angemessen sind und
rechtzeitig, die Situation ändert sich weiterhin schnell
und unsicher und unterliegt einer ständigen
Überprüfung.

Schlussfolgerung
Der Vorstand weist die Aktionäre auf die folgenden Fakten hin: (i) dass in der konsolidierten Jahresrechnung 2019 der Gruppe die Verbindlichkeiten die Vermögenswerte übersteigen; und (ii) dass diese wesentlichen Unsicherheiten über die vorhersehbare Zukunft hinausgehen. Diese Tatsachen lassen daher erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Unternehmens und des Konzerns aufkommen, als fortzuführendes Unternehmen über die absehbare Zukunft hinaus zu bestehen. Wenn der Konzern und das Unternehmen fortgeführt werden sollen, benötigen der Verwaltungsrat und das operative Managementteam ausreichend Zeit, um den Konzern weiter zu stabilisieren und den Wert auf operativer Ebene wiederherzustellen. Dies wird den Konzern und das Unternehmen in die Lage versetzen, Vermögenswerte in einer unbelasteten Art und Weise zu realisieren und so den Wert zu maximieren, wodurch die Fähigkeit des Konzerns, Schulden zurückzuzahlen oder auf ein überschaubares Niveau zu reduzieren, letztlich verbessert wird. Dadurch wird auch der Ertrag für alle Interessengruppen maximiert. Gleichzeitig wird eine Lösung für den gegen den Konzern eingeleiteten Rechtsstreit gesucht und umgesetzt werden müssen.

Steinhoff International Holdings N.V. dermünchner
dermünchner:

was hattet

 
01.07.20 00:08
ihr jetzt für Zahlen erwartet, also es sollte doch wohl jeden klar gewesen sein das nichts besonderes an Zahlen uns übermittelt wird. Das einzige echte Manko ist für mich, dass leider keine signifikanten Fortschritte in Sachen Rechtsstreitigkeiten erzielt wurde und auf die letzte Auseinandersetzung ist man nicht eingegangen. Schade das wäre echt mal ne top Meldung gewesen.  Und der Kurs, der führt eh ein Eigenleben, dass sollte man spätestens seit Wirecard mitbekommen haben, sollte mich nicht wundern wenns morgen tatsächlich im grünen Bereich weitergeht und ich bin bestimmt kein großer Fan von SH.  
Steinhoff International Holdings N.V. taube16
taube16:

cashbestand

 
01.07.20 00:08
Immerhin 1,95Mrd Seite 118... Ok über 9mrd debt ist ne Hausnummer, welche wir ja schon ahnten bzw wussten  
Steinhoff International Holdings N.V. NewBottle
NewBottle:

@shatoi

 
01.07.20 00:09
Ich bin zwar kein Bashi, aber auf den ersten Blick sehe ich nix, was morgen zu einem Kursanstieg führen sollte. Dafür aber ein paar Sätze, die garantiert ausgeschlachtet werden...  
Steinhoff International Holdings N.V. DerInvestor2016
DerInvestor20.:

Eben, fast 2 Mrd. cash ...

 
01.07.20 00:11
... und bekanntlich wird man nicht insolvent wenn man ein negatives EBIT hat sondern wenn man Zahlungsunfähig ist.

Merke: You can not buy a Beer with EBIT 😊
Steinhoff International Holdings N.V. knmn
knmn:

EK

 
01.07.20 00:14
Wow mittlerweile -2,4 Mrd. € Equity.

Wie soll Steinhoff das überleben? Pepco sinkt auch immer weiter an Wert an der JSE. Dies ist sicherlich auch nicht förderlich.


Trotz ca. 800 Mio. EBITDA ein Verlust von fast 1,3 Mrd. Ausgewiesen. Sick!  
Steinhoff International Holdings N.V. neuundalt
neuundalt:

ah ja VK vorhin war 0,061

2
01.07.20 00:14
dann kann ich ja mal zu 0,038 wieder einkaufen ? wäre ja nett , aber ich setzt auch mal  noch die 0,0433

@ joestein ,jetzt weiste warum ich raus war , ja die Hose war voll ,aber mit Moneten !

Na ja erst mal abwarten , bei steinhoff kann es auch alles ganz anders sein.  
Steinhoff International Holdings N.V. dermünchner
dermünchner:

woher kommen

 
01.07.20 00:15
die ca. 2 Mrd Cash ?? hat da jemand info....das finde ich schon erstaunlich..
Steinhoff International Holdings N.V. Helpdesk
Helpdesk:

Wirecard...

 
01.07.20 00:15
...wäre froh, wenn sie die 2 Mrd. Cash von Steinhoff hätten. Blutbad also morgen? Bei knapp 230 Mio Marktkap? Lächerlich. Soll kommen, mir doch scheißegal. Good night.  
Steinhoff International Holdings N.V. BioKenner
BioKenner:

Nichmal

 
01.07.20 00:16
Ne Meldung zur Klageabweisung. Die lesen anscheinend immer noch.

Bk
Steinhoff International Holdings N.V. Geldverbrennung
Geldverbrenn.:

erzähl kein Quatsch

 
01.07.20 00:18
Die Insolvenz ist schon längst eingepreist. Bei dem Vermögen sollten wir über WC liegen. Und was die ersten Aussagen zu den aktuellen Zahlen 2020 betrifft bin ich doch sehr optimistisch. Leider stehen die Klagen immer noch im Raum. Das der Rest nicht gut ausgeht war den meisten klar. Was genau das heißt haben wir gesehen. Jetzt heißt es die aktuellen Zahlen im Juli zu sichten und zu sehen wie weit es nach vorne geht.
Steinhoff International Holdings N.V. rübi
rübi:

Es wird wohl morgen keinen

 
01.07.20 00:18
Rücksetzer geben , denn der Kurs in den letzten 3 Jahre stand
mit 0,05 Euro auf Insolvenz und die wird es mit 100% nicht geben.

@Schokoriegel schon jetzt ein großes Dankeschön für deine
Aktivitäten , um uns die Bilanz von 2019 rüber zu bringen.
Steinhoff International Holdings N.V. Geldverbrennung
Geldverbrenn.:

@dermünchener

 
01.07.20 00:19
Von WC natürlich
Steinhoff International Holdings N.V. BioKenner
BioKenner:

Geldverbrenn

 
01.07.20 00:20
Positiv bei dem Coronamist? Da glaubst du doch wohl nich wirklich dran!?

BK

Steinhoff International Holdings N.V. MZ01
MZ01:

finde die Zahlen an sich gut

7
01.07.20 00:20
Man hat einen operating loss von -389 MEUR. Davon other expenses (in Höhe von 936 MEUR (Impairment Assets Goodwill etc, Restructruing Conforma, forensic investigation...) --> diese sind einmalige Kosten und fallen in Zukunft großteils weg. Ergibt somit einen operating profit von rund +550 MEUR.

+ das Income from Investments 90 MEUR

ergibt somit ein EBIT von rund 640 MEUR von dem die Steuern und Zinsen behalt werden müssen.

Sollte das Klagsthema und die Umschuldung durch sein ist das Geschäft tragfähig.

Somit nichts neues im Lande....

Steinhoff International Holdings N.V. dermünchner
dermünchner:

@geldverbrenn

 
01.07.20 00:22
naja, das ist schon mal ne Hausnummer ca. 2 Mrd cash, wenns tatsächlich vorhanden ist :-)... immerhin können die locker den laufenden Betrieb damit aufrechterhalten, das will schon mal was heißen. Für mich interessant ob dieser aus operativen Geschäften stammt oder durch Veräußerungen und/oder Einmaleffekte anderer Art ??
Steinhoff International Holdings N.V. TheseusX
TheseusX:

#254875

 
01.07.20 00:22
Wurde wesentlich länger als gedacht - hier nochmal der besonders wichtige letzte Absatz (übersetzt) - gefällt mir gar nicht:



"Schlussfolgerung
Der Vorstand weist die Aktionäre auf die folgenden Fakten hin: (i) dass in der konsolidierten Jahresrechnung 2019 der Gruppe die Verbindlichkeiten die Vermögenswerte übersteigen; und (ii) dass diese wesentlichen Unsicherheiten über die vorhersehbare Zukunft hinausgehen. Diese Tatsachen lassen daher erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Unternehmens und des Konzerns aufkommen, als fortzuführendes Unternehmen über die absehbare Zukunft hinaus zu bestehen. Wenn der Konzern und das Unternehmen fortgeführt werden sollen, benötigen der Verwaltungsrat und das operative Managementteam ausreichend Zeit, um den Konzern weiter zu stabilisieren und den Wert auf operativer Ebene wiederherzustellen. Dies wird den Konzern und das Unternehmen in die Lage versetzen, Vermögenswerte in einer unbelasteten Art und Weise zu realisieren und so den Wert zu maximieren, wodurch die Fähigkeit des Konzerns, Schulden zurückzuzahlen oder auf ein überschaubares Niveau zu reduzieren, letztlich verbessert wird. Dadurch wird auch der Ertrag für alle Interessengruppen maximiert. Gleichzeitig wird eine Lösung für den gegen den Konzern eingeleiteten Rechtsstreit gesucht und umgesetzt werden müssen."



-> die Verbindlichkeiten übersteigen die Vermögenswerte

-> "wesentliche Unsicherheiten über die vorhersehbare Zukunft hinaus [...] daher erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Unternehmens und des Konzerns aufkommen, als fortzuführendes Unternehmen über die absehbare Zukunft hinaus zu bestehen"

Seite: Übersicht ... 10182  10183  10185  10186  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Steinhoff Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
7 1.355 Steinhoff Topco B.V. - CVR - die goldene Zukunft? NeXX222 Taylor1 02.03.24 15:04
318 361.163 Steinhoff International Holdings N.V. BackhandSmash Squideye 29.02.24 09:23
126 89.298 Steinhoff Informationsforum DEOL lianass 25.01.24 10:27
  61 influ Berliner_ Thor Donnerkeil 23.01.24 18:40
4 181 LdR-Forum Inlfu Inlfu 25.12.23 22:09

--button_text--