Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 13 14 15 1 2 3 4 ...

Mit Salzgitter profitieren

Beiträge: 363
Zugriffe: 86.085 / Heute: 7
Salzgitter 18,90 € +3,82% Perf. seit Threadbeginn:   -80,51%
 
Mit Salzgitter profitieren estrich
estrich:

Mit Salzgitter profitieren

16
22.01.07 19:30
#1
Meine sehr geehrte Damen und Herren,

Salzgitter ist dabei die kleine (denn es gab hier schon größere) Konsolidierung im Januar zu beenden. Wenn der Schlusskurs über 100 € liegt, ist das unten genannte Kursziel nur noch einen Katzensprung für die Aktie.
Sie können die Aktie getrost kaufen -WKN: 620200 oder mit ein paar Optionsscheincalls überproportional (auch mit überproportionalem Risiko) daran teilhaben.

Mit Salzgitter profitieren 3043199bigcharts.marketwatch.com/charts/...gs=1&rand=3304&mocktick=1" style="max-width:560px" >

Ich habe Ihnen ein paar passende Calls zu Salzgitter herausgesucht.

WKN - Emittent - Basispreis - Laufzeit bis:

SCL3CM - Sal.Oppenheim - 100 - 08.06.07 (zu 0,74 zu haben)
CB4EKQ - Commerzbank - 95 - 13.06.07 (zu 1,00 zu haben)
DZ2FDX - DZ BANK - 96 - 13.06.07 (zu 0,99 zu haben)
DB050R - DeutscheBank - 100 - 19.06.07 (zu 0,86 zu haben)
DR3V17 - DresdnerBank - 100 - 14.06.07 (zu 0,90 zu haben)
SG34TM - Société Générale - 100 - 15.06.07 (zu 0,90 zu haben)


Besonders spekulativ (hoher Hebel, schnellere Gewinne, aber auch riskanter, wenn Salzgitter nicht so will, wie sie soll)
CB4EKN - Commerzbank - 100 - 14.03.07 (zu 0,43 zu haben)

Empfehlungen auf Optionsscheincalls mit längerer Laufzeit gebe ich Ihnen auf Wunsch.

Optionsscheine bergen das Risiko eines Totalverlustes, daher bitte nur eine Summe einsetzen, deren Verlust Sie schmerzlos verkraften würden.

Ich bin dieses mal einer Meinung mit der Deutschen Bank, die das Kursziel bei 110 € sieht.

18.01.2007 - 14:27 Uhr
Dt. Bank erhöht Kursziele für Salzgitter

Salzgitter
Einstufung: Bestätigt Buy
Kursziel:   Erhöht auf 110,00 (95,27) EUR

Die Deutsche Bank erhöht die Kursziele von Salzgitter. Die
Analysten erwarten hinsichtlich des Cash Flow für die Stahlbranche ein weiteres
"starkes" Jahr. Das globale Wachstum 2007 und 2008 dürfte oberhalb des Trends
liegen, angetrieben vor allem durch eine kräftige Nachfrage der
Wachstumsmärkte, heißt es weiter. In Europa werde sich die Erholung der
Wachstumsraten fortsetzen, für die USA zeichne sich eine leichte Abschwächung
ab. Insgesamt behält die Deutsche Bank ihre positive Einschätzung für die
europäische Stahlbranche bei.

(der Text wurde von mir gekürzt)...

Ab sofort, kann man sich bei die Estrich-Analyse@web.de anmelden, um meinen Newsletter zu erhalten und keine Analyse mehr zu verpassen.
337 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 13 14 15 1 2 3 4 ...


Mit Salzgitter profitieren huwe1
huwe1:

Kursziel gesenkt !!

 
06.02.09 10:58
Die Analysten der Credit Suisse stufen die Aktien von Salzgitter weiterhin mit "Outperform" ein.
Das Kursziel wurde von 124 Euro auf 119 Euro gesenkt.

Na also mir würden vorerst 100 reichen. Allen gute Geschäfte
Mit Salzgitter profitieren Harry Schotter
Harry Schotter:

hallo mädels, ich muss euch leider entteuschen...

 
26.02.09 14:39
... aber salgitter ist auf den weg dahin wo sie hergekommen sind. also mit euren guten geschäften wird das wohl nichts. die stossen sich noch mal irgentwo bei 53 den den kopf und dann gets abwärts.
so... und nu muss ich zur citi... geld abheben... solange sie noch auf haben ;-)
Mit Salzgitter profitieren Mountainbiker
Mountainbiker:

Klingt doch gut!

 
05.03.09 07:50
Aber gute Zahlen bedeuten nicht immer gute Kurse.
Bin mal gespannt.

Salzgitter AG / Geschäftszahlen/Bilanz / ...

07:35 05.03.09

euro adhoc: Salzgitter AG / Geschäftszahlen/Bilanz / Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG SALZGITTER AG - Eckdaten des Geschäftsjahres 2008 Sehr zufriedenstellende Resultate in allen Unternehmensbereichen und solide Bilanz

--------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Eckdaten GJ 2008

05.03.2009

Der Salzgitter-Konzern erzielte trotz der zum Jahresende manifesten, dramatischen Entwicklung der globalen konjunkturellen Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2008 1,0 Mrd. EUR Vorsteuergewinn. Damit wurde die noch vor Beginn der wirtschaftlichen Turbulenzen abgegebene Gewinnprognose selbst unter Berücksichtigung der avisierten bilanziellen Maßnahmen voll erfüllt. Höhere Stahl-Absatzpreise, die konstant erfreuliche Geschäftsentwicklung des Röhrenbereichs, insbesondere bei Großrohren, sowie das florierende Handelsgeschäft der ersten neun Monate des Jahres trugen maßgeblich zu diesem erfreulichen Wachstum bei.

Außenumsatz nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):

GJ 2008 (GJ 2007) Stahl 3.002 (2.852) Handel 5.622 (4.385) Röhren 2.172 (1.815) Dienstleistungen 519 (504) Technologie 1.038 (513) Sonstiges 146 (124) Konzern 12.499 (10.192)

Vorsteuerergebnis nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):

GJ 2008 (GJ 2007) Stahl 545,6 (749,4) Handel 150,8 (212,5) Röhren 311,8 (302,5) Dienstleistungen 23,9 (40,4) Technologie 3,8 (4,0) Sonstiges/Konsolidierung -32,5 (5,2) Konzern 1.003,4 (1.313,9)

Auch der Salzgitter-Konzern wird sich den Folgen der schärfsten Rezession seit dem Ende des zweiten Weltkriegs trotz seiner breiten und in jeder Beziehung soliden Aufstellung nicht entziehen können. Das Geschäftsjahr 2009 konfrontiert uns mit bis dato noch nicht erlebten Unwägbarkeiten. Vor diesem Hintergrund wäre es gegenwärtig nicht seriös, eine quantifizierte Prognose für das Konzernergebnis 2009 abzugeben. Das erste Halbjahr wird voraussichtlich nicht mit einem ausgeglichenen Konzernergebnis abgeschlossen werden, da die krisenhafte Walzstahl-Marktentwicklung nicht von den anderen Aktivitäten des Salzgitter-Konzerns aufgefangen werden kann. Im Falle einer spürbaren Belebung insbesondere der Walzstahlmärkte erscheint die Erreichung eines in etwa ausgeglichenen Vorsteuerergebnisses in 2009 noch möglich. Wie schon in den vergangenen Jahren weisen wir darauf hin, dass Chancen und Risiken aus aktuell nicht absehbaren Erlös-, Vormaterialpreis- und Beschäftigungsentwicklungen sowie Veränderungen von Währungsparitäten den Verlauf des Geschäftsjahres 2009 erheblich beeinflussen können. Die hieraus resultierende Schwankungsbreite des Konzernergebnisses vor Steuern kann - wie die aktuellen Ereignisse zeigen - ein beträchtliches Ausmaß sowohl in negativer als auch positiver Richtung annehmen.

Ende der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------

ots Originaltext: Salzgitter AG Im Internet recherchierbar: www.presseportal.de

Rückfragehinweis:

Bernhard Kleinermann

+49 (0) 5341/21-3783

kleinermann.b@salzgitter-ag.de

Branche: Stahl/Eisen ISIN: DE0006202005 WKN: 620200 Index: Midcap Market Index, MDAX, CDAX, Classic All Share, HDAX, Prime All Share Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr Börse Hannover / Regulierter Markt
Quelle: OTS
www.myfreewallpapers.net/music/pages/...-brave-new-world.shtml
Mit Salzgitter profitieren Harry Schotter
Harry Schotter:

Also ich bewundere euch ja...

5
05.03.09 09:32
...es ist wirklich enorm mit welcher konsequenz ihr es schaft die realität zu verweigern... ! wir sind und das müsste jedem der halbwegs auf dem damm ist mittlerweile auch mitbekommen haben, in der grösten wirtschaftskrise seit den dreißigern. Leider werden wir diese wohl noch toppen.... mit spizenarbeitslosigkeit, sozialen unruhen und allem was dazugehört. Zig prozent umsatzrückgänge in der automobilindustrie, bau ist nahezu tot, maschinenbauer melden über 40 prozent umsatzrückgänge...

....und ihr kauft nen stahlproduzenten !!!!  merkt ihr noch was ???

salzgitter wird noch bis 30/35 euro absacken, dann wird’s ne marktbreite erholung querbet geben... über mehrere monate ! das hat aber nichts irgentwelchen fundamentalen zeugs zu tun sondern ist reine psychologie.  Danach wird s richtig heftig werden.... dann könnt ihr euch anschnallen...

der ganze mist von irgentwelchen adhoc meldungen den ihr hier reinkopiert ist doch alles geschichte... gewesen, vergessen und vorbei !!!!

hallloooo aufwachen...!
Mit Salzgitter profitieren habicht9
habicht9:

@ harry schotter

 
05.03.09 10:35
Kursziel nächste woche 33eu
Mit Salzgitter profitieren 220135
Mit Salzgitter profitieren Slide808
Slide808:

kaufkurse 40 € - 42 €

 
05.03.09 10:43
scheiß auf die fundamentaldaten, der markt ist extrem überverkauft, die leerverkäufer müssen sich bald wieder massiv eindecken.Zwischen 40 € - 42 € kann man nichts falschmachen.
Mit Salzgitter profitieren Harry Schotter
Harry Schotter:

keine ahnung....

 
05.03.09 10:52

...wann die unten sind. ist mir auch egal. im moment zumindest. mit den schwankungen kann ich ganz gut leben .... ;-))

(Verkleinert auf 81%) vergrößern
Mit Salzgitter profitieren 220140
Mit Salzgitter profitieren Dahinterschauer
Dahinterscha.:

Wovon Analysten so träumen

 
05.03.09 16:14
Gestern ein Konjunkturprogramm verkündet, hat sogleich an einen mächtigen Exportboom im Stahlbereich denken lassen, obwohl die Chinesen eigentlich nur an einer Exportsteigerung interessiert sind und sie genügend eigene Stahlkapazitäten besitzen. Träume aber platzen meistens schnell, wenn sie nicht auf tragfähigen Böden aufgebaut sind.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#347

Mit Salzgitter profitieren crawler
crawler:

Was ist denn ein Bashversuch?

 
05.03.09 17:40
Mit Salzgitter profitieren Svenne123
Svenne123:

...

 
05.03.09 17:58
ein bashversuch ist wenn man sagt, dass salzgitter um 16% abschmiert ;-)
Was der Aktionär von heute verliert, gewinnt der Aktionär von morgen...
Mit Salzgitter profitieren crawler
crawler:

aach so, hmhm

 
05.03.09 18:29
man redet quasi den Wert schlecht, das darf man nicht versuchen. Ok. Wenn ich aber sage, daß Salzgitter morgen 20% Plus hat, ist das dann ein Pushversuch?

Bei der derzeitigen Volatilität halte ich lieber meine Schnautze.
Mit Salzgitter profitieren Assembler
Assembler:

@350

 
05.03.09 19:01
Der Moderator will nur verhindern, daß durch solche Äußerungen der Kurs von Salzgitter und damit der Stand des DAX massiv beeinflußt wird. So geht das nun wirklich nicht. ;)
Mit Salzgitter profitieren speckulazius
speckulazius:

wenn man aber so einen kleinen satz unten dran

 
05.03.09 19:33
haengt, wie z.b. "Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten bla, bla ... " dann darf man doch alles schreiben oder ;)?
Mit Salzgitter profitieren Hedgegier
Hedgegier:

Salzgitter

 
05.03.09 22:54
Strong buy auf diesem niedrigen Niveau.
Über 60% Kurssteigerung vom jetzigen Stand.
Die gigant.Übertreibung der Börsen sollte endlich unter Strafe gestellt werden.

Commerzbank belässt Salzgitter auf 'Add' - Ziel 70 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien von Salzgitter (News/Aktienkurs) nach vorläufigen Zahlen auf "Add" und das Kursziel auf 70,00 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe ein solides Quartal verzeichnet, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einem Kommentar am Donnerstag. Der "ultra-konservative Ausblick" werde zu einer sinkenden Konsens-Schätzung führen. Allerdings könnten die deutlich niedrigeren Erwartungen die Basis für eine im Sektorvergleich überdurchschnittliche Kursentwicklung der Aktie im weiteren Jahresverlauf bilden.
Mit Salzgitter profitieren redbroker01
redbroker01:

Charttechnisch...

 
06.03.09 18:48
ist Salzgitter schon sehr angeschlagen. Sollten die 42,50 nachhaltig verlassen werden,  dann gehts erst richtig los.
Ein Vergleich mit Klöckner ist angebracht.
Also, ich bin noch nicht auf der Shortseite. Aber so wie es heute in US aussieht.... Keine guten Papiere für den Titel.

Empfehlung: Man kaufe sich einen Goldcall. Die 1.000 und darüber hinaus sind nur mehr eine kurze Frage der Zeit.

Meine Meinung.
Mit Salzgitter profitieren wolfson
wolfson:

auf gehts....

 
16.04.09 16:10
www.deraktionaer.de/xist4c/web/...elt_id_43__dId_10000659_.htm

ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co: Das Comeback der Stahlgiganten
Markus Bußler

Von Analysten verschmäht, von Anlegern links liegen gelassen: Die Stahlbranche führte in den vergangenen Wochen und Monaten ein Mauerblümchen-Dasein. Die Nachfrage brach ein, der Stahlpreis befand sich im freien Fall. Doch heute zählen ThyssenKrupp und Salzgitter zu den Topp-Gewinnern im DAX.


Erstmals lässt sich ein Ende der Wirtschaftskrise erahnen und die Aktien der Stahlkonzerne als zyklische Werte schlechthin profitieren davon. Unterstützung erhielt die gesamte Stahlbranche heute von einer Studie der Credit Suisse. Die Analysten stuften den gesamten Sektor auf „Overweight“.




China: Stärkere Nachfrage als erwartet

Der Grund für die optimistische Einschätzung: Die erwartete wirtschaftliche Erholung in China. Immerhin gehen rund 35 Prozent der weltweiten Nachfrage nach Stahl von China aus. An den Märkten rechnet man derzeit nur mit einer Erholung der Stahlnachfrage aus China um drei Prozent. Allerdings passt das nicht mit dem erwarteten Investitionswachstum von etwa neun Prozent zusammen. Die Stahlnachfrage dürfte sich also in den kommenden Monaten wesentlich stärker beleben, als von Marktteilnehmern erwartet.

Produktion bricht ein

Und von dieser Nachfrage werden die deutschen Stahlkonzerne ThyssenKrupp und Salzgitter profitieren. In den vergangenen Monaten wurde die Stahlproduktion wegen der geringeren Nachfrage stark zurückgefahren – auch um den Stahlpreis zu stützen, der sich auf Talfahrt befand. Wie sehr die Stahlproduktion zurückging, zeigte ein Bericht des statistischen Bundesamtes von Anfang April: Die deutschen Hüttenwerke haben im März 1,28 Millionen Tonnen Roheisen und 2,10 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Sie produzierten damit 50,3 Prozent weniger Roheisen und 49,8 Prozent weniger Rohstahl als im März 2008.


Im Bereich von 58 Euro verläuft der Abwärtstrend der Salzgitter-Aktie. Ein Ausbruch über diese Marke würde ein starkes Kaufsignal generieren. Anleger sollten sich schon jetzt in dem Wert positionieren.


40-Jahres-Tief

Mittlerweile befindet sich die Stahlproduktion auf einem 40-Jahres-Tief. Das sollte sich bald ändern, da die weltweite Industrieproduktion ihre Talsohle erreicht haben dürfte. Mit einer steigenden Nachfrage wird auch die Stahlproduktion wieder an Fahrt gewinnen. Die Profiteure von diesem Trend werden Salzgitter und ThyssenKrupp heißen. Im direkten Vergleich empfiehlt DER AKTIONÄR die Aktie von Salzgitter. Zwar erscheint ThyssenKrupp mit einem erwarteten 2010er-KGV von 10 etwas günstiger als Salzgitter mit einem KGV von 12. Allerdings spricht die deutlich geringere Verschuldung Salzgitters für ein Investment.


Die Aktie von Kloeckner & Co hat den Ausbruch aus ihrem Abwärttrend bereits geschafft. Charttechnisch hat das Papier viel Luft nach oben. Kaufen!


Klöckner & Co profitiert

Neben den beiden DAX-Konzernen wird auch der im MDAX notierte Stahlhändler Klöckner & Co von einer Belebung der Nachfrage profitieren. Der Konzern legte erst unlängst starke Zahlen für das abgelaufene Jahr vor und weist auf Basis der 2008er Zahlen ein KGV von 1 aus. Zudem hat das Unternehmen die Schuldenlast drastisch reduziert und die Eigenkapitalquote erhöht. Analysten rechnen damit, dass Klöckner & Co die Krise zu Zukäufen nutzen wird, um damit seine Marktstellung zu stärken.

Stahlbranche steht vor Comeback

In China mehren sich die Zeichen, dass die Stahlnachfrage noch in diesem Jahr wieder anziehen könnte. Und auch die Industrieproduktion in den westlichen Staaten sollte ihren Tiefpunkt erreicht haben. Die drei großen deutschen Stahlwerte sollten davon profitieren. Die höheren Chancen sieht DER AKTIONÄR jedoch bei dem DAX-Wert Salzgitter und dem MDAX-Wert Klöckner & Co, der durch Akquisitionen durchaus zum großen Krisengewinner in der Stahlbranche werden könnte.
Mit Salzgitter profitieren Harry Schotter
Harry Schotter:

das wars dann wohl...

3
17.04.09 07:50
... mit der netten erholung. noch ein paar punkte im dax und dow und dann richtung süden. für salzgitter kommen dann die angekündigten 30 - 35. danach ne richtig fette erholung. dauert aber noch ne zeit...
fergesst den ganzen mist aus dem aktionär und wie die schrottblätter sonst noch heißen. die schreiben nur das was ihr hören wollt... und mehr wissen die auch nicht. das sind völlige blindgänger !!! oder hat von denen auch nur einer als die citi und co noch bei 30 standen was von bankenpleiten geschrieben....??? das konnten die sich noch nicht mal bei 10 vorstellen. die kosten nicht nur geld sondern verblöden auch noch...genauso diese beknakten komentare von den stralemännern auf der linken fensterseite... absoluter mist !!
so... genug ausgekotzt.
Mit Salzgitter profitieren wolfson
wolfson:

gen Süden heute... Volltreffer

 
17.04.09 16:11
Volltreffer,...

sind nur +8,x.........
Mit Salzgitter profitieren Harry Schotter
Harry Schotter:

genau das ist euer problem...

 
18.04.09 19:43
... ihr denkt und schaut nur von heute auf morgen. ne eigne meinung hat hier kaum einer.... müssen sich ihre meinung sagen lassen ... von analysten. so wie du ! viel mehr als copy/paste machen ist bei dir nicht drinn. ich lach mich schlapp. und in ein paar tagen geht wieder das geheule wieder los.

so leutchen, tschüss ... ich wünsche mir ein schönes wochenende ;-)
Mit Salzgitter profitieren DrDV
DrDV:

gewinn mitnehmen und raus

 
20.04.09 11:01
Salzgitter wird weiter runtergehen müssen, die kosten sind zu hoch und die nachfrage geht noch weiter runter.
Mit Salzgitter profitieren wolfson
wolfson:

....

 
10.05.09 20:31
Chart-Check Salzgitter: …58, 59, 60 und dann mit Schwung Richtung 70 Euro
Michael Schröder

DER AKTIONÄR hatte bereits Anfang der Woche erklärt, dass Stahltitel wieder zu den gefragten Werten auf dem Frankfurter Parkett gehören. Ein Blick auf den Chart der Salzgitter AG untermauert diese Einschätzung. Die Aufwärtsbewegung des DAX-Stahlkochers ist intakt und sollte den Kurs in den kommenden Wochen bis in den Bereich um 70 Euro führen. Trading-orientierte Anleger spekulieren auf dieses Szenario.

In China mehren sich die Zeichen, dass die Stahlnachfrage noch in diesem Jahr wieder anziehen könnte. Und auch die Industrieproduktion in den westlichen Staaten sollte ihren Tiefpunkt erreicht haben. Am kommenden Donnerstag (14. Mai) wird Salzgitter einen detaillierten Einblick in die jüngste Geschäftsentwicklung geben. Mit den Zahlen zum ersten Quartal wird vor allem der Ausblick mit Spannung erwatet. DER AKTIONÄR erwartet hier keine negativen Überraschungen und wird in der kommenden Woche detailliert auf diesen Termin eingehen.

Aufwärtsbewegung intakt
Charttechnisch stehen die Ampeln bei dem DAX-Konzern weiter auf Grün. Nach der Abwärtsbewegung im Februar konnte sich die Aktie im März stabilisieren und im Anschluss eine neue Aufwärtsbewegung starten. Im Bereich von 57,70 Euro traf diese auf Widerstand und die Aktie ging in eine mustergültige Konsolidierung über. Dieser „Wimpel“ wurde in dieser Woche bullish aufgelöst. Das nächste Kursziel liegt nun bei 69,50 Euro. Zuvor muss allerdings die 200-Tage-Linie bei 62,78 Euro überwunden werden.

Trend kaufen
Risikobewusste Anleger steigen unter 60 Euro ein und setzen auf eine Fortsetzung des Trends. Da kurzfristig auch ein Rücksetzer bis zur oberen Wimpelbegrenzung bei 55,50 Euro möglich ist, sollte der Stoppkurs bei 55 Euro platziert werden.
Mit Salzgitter profitieren MisterDurden
MisterDurden:

Dividende

 
13.05.09 12:27
Weiß jemand wie es bei Salzgitter mit der Dividende ausschaut?

Sind 4 Euro noch aktuell?
HV am 27.5.

Wäre beim aktuellen Kurs ja immerhin über 7,6%
Sometimes you gotta roll the hard six.
Mit Salzgitter profitieren HVAC
HVAC:

Salzgitter Dividende

 
13.05.09 22:36

Vorgeschlagene Dividende bei Salzgitter für 2008 sind 1,40 Euro je Aktie.  Infor auf der Internetseite unter:

www.salzgitter-ag.de/de/Investor_Relations/Aktie/Dividende/

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#363


Seite: Übersicht ... 13 14 15 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Salzgitter Forum

  

--button_text--