lehrgeld???

Beiträge: 8
Zugriffe: 2.286 / Heute: 1
Met(a)box
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Aligna
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Singulus 5,36 € -3,25%
Perf. seit Threadbeginn:   -99,94%
lehrgeld??? mechtel
mechtel:

lehrgeld???

 
20.10.00 12:00
#1
bin total neu und haette gerne rat, was ich tun soll. hab inershop zu 77 gekauft. duemmlicherweise fast alles was ich hatte!!! besser warten oder jetzt umschichten? guter rat teuer?
lehrgeld??? Reinyboy
Reinyboy:

@

 
20.10.00 14:37
#2
Bei Intershop würde ich auf jeden Fall aussitzen.

Hättest du Girindus,Plasmaselect, Allgeier oder Bintec hat ich dir zum Austieg geraten.





Mfg     Reinyboy
lehrgeld??? SlamDunk
SlamDunk:

denk ich auch...

 
20.10.00 14:41
#3
die geh`n nicht unter!
Ist bloß `ne Frage der Zeit, bis sich der Kurs wieder hochrappelt!!

Nicht die Nerven verlieren, aussteigen ist jetzt eh` zu spät!!
:-) SlamDunk
lehrgeld??? HAHAHA
HAHAHA:

re

 
20.10.00 15:32
#4
kommt darauf an, wieviel Du investiert hast -

bis 7000 DM lass es bei Intershop  - wenn Du mehr hast würde ich das Risiko einer Einzelaktie aufteilen, auf andere Qualitätstitel mit (zumindest) mittelfristig ähnlichen Kurschancen: zB Infineon, Singulus, AT&S.

Gruss
haha
lehrgeld??? flitzpiepe
flitzpiepe:

Intershop aussitzen

 
20.10.00 15:40
#5
Also wer bei Intershop investiert ist muß wohl nicht so beängstigt sein, das erholt sich wieder!
lehrgeld??? Buckmaster
Buckmaster:

Ich glaube die 77 EUR

 
20.10.00 15:51
#6
wirst du schneller wiedersehen, als du im Moment denkst. Ich rechne mit Kursen um die 80 EUR bis Jahresende und als Kursziel für nächstes Jahr bis zu 140 EUR. Die Fonds müssen demnächst wieder kräftig am NM investieren und was bleibt ihnen anderes übrig, als in Werte zu investieren, wo sie sicher sein können, dass es die entsprechende Firma auch noch in ein paar Jahren gibt. Qualität wird nach den Flops der letzten Monate (Informatex, Bintec, Metabox und Co.) immer wichtiger. Zu viele Anleger sind mit solchen Aktien auf die Schnauze gefallen. Da kann man besser den guten Werten eine höhere Bewertung zusprechen, dafür kann man dann aber auch relativ sicher sein, dass diese Firmen ihre Planzahlen auch einhalten.
lehrgeld??? Expropriateur
Expropriateur:

Intershop

 
20.10.00 16:46
#7
Denke auch, daß die sich wieder erholen.

Gruß
EXPRO


Firmengründer Schambach bekräftigt wachsende Bedeutung des Internet-Handels

Intershop sieht Turbulenzen gelassen

Intershop-Gründer Stephan Schambach sieht in der Börsen-Baisse auch Vorteile für sein Software-Unternehmen: Konkurrierende Start-Ups können sich schwerer etablieren. Der Arbeitsmarkt entspannt sich.


JOACHIM DORFS, SILKE KERSTING
HANDELSBLATT, 20.10.2000

BERLIN. Der aktuelle Kursverfall der High-Tech-Aktien behindert das Wachstum von Unternehmen der New Economy. „Einige Unternehmensübernahmen, die noch vor einem halben Jahr an der Börse auf Begeisterung gestoßen sind, wären heute nicht mehr möglich“, meint Stephan Schambach, Gründer und Chef der Jenaer Intershop Communications AG.

„Investoren betrachten heute den High-Tech-Sektor kritischer als vor einigen Monaten“, sagte Schambach im Gespräch mit dem Handelsblatt. Für Intershop, den nach den US-Firmen Broadvision und Open Market weltweit drittgrößten Anbieter von E-Commerce-Software, sei das nicht unbedingt ein Nachteil. „Für uns als etabliertes Unternehmen ist es nicht schlecht, wenn die Eintrittsbarrieren in der Branche höher werden.“ Mit anderen Worten: Für Neugründungen wird es bei den derzeitigen Börsenkursen schwerer, frisches Kapital zu erhalten.

Seit Anfang September ist der Wert der Intershop-Aktie um mehr als die Hälfte auf nunmehr knapp über 50 Euro eingebrochen. Dies entspricht einem Rückgang des Börsenwerts von rund 9 Mrd. auf 4 Mrd. Euro. Seit März hat Intershop sogar 8 Mrd. Euro an Marktkapitalisierung verloren. Der Titel wird am Frankfurter Neuen Markt und seit Ende September auch an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq notiert.

Den jüngsten Kursverfall führen Analysten unter anderem auf die unklare Gewinnsituation zurück. Intershop hatte im ersten Halbjahr 2000 erstmals schwarze Zahlen ausgewiesen, meldete aber für das dritte Quartal einen Verlust. Nun zweifeln Analysten an der Intershop-Prognose, im Gesamtjahr schwarze Zahlen schreiben zu wollen. Oliver Graf Wrangel, Analyst bei Merck, Finck & Co., erwartet ein leicht negatives Ergebnis, wenngleich er für die Intershop-Aktie positiv gestimmt bleibt. Umgesetzt hat Intershop in den ersten drei Quartalen dieses Jahres 91 Mill. Euro, doppelt so viel wie im Gesamtjahr 1999. Der Umsatz von Marktführer Broadvision lag im vergangenen Jahr bei 115 Mill. $.

Schambach hält trotz der gegenwärtigen Kursschwäche Investitionen in E-Commerce-Unternehmen für eine solide Geldanlage. „E-Commerce hat wenig mit ,Hype’ zu tun. Bei E-Commerce geht es um die Automatisierung externer Geschäftsprozesse.“ Und der Druck zur Automatisierung nehme zu: „Das wird künftig entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit sein.“ Studien zufolge liegen die Wachstumsaussichten der E-Commerce-Branche bei 13 Mrd. $ in 2002. 1999 lag das Volumen bei 1,7 Mrd. $. Intershop selbst hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt: 2003, gab Finanzvorstand Wilfried Beeck schon im März bekannt, will Intershop 1 Mrd. $ Umsatz erzielen.

Eine der größten Wachstumsbremsen der New Economy sieht Schambach im Mangel an qualifiziertem Personal. Zwar habe sich „der Arbeitsmarkt entspannt“. Es gebe sogar wieder „Leute aus dot-com-Firmen im Silicon Valley“. Dort hatte Intershop 1996 einen weiteren Unternehmenssitz eröffnet. Aber auch Deutschland – in Jena ist die Intershop-Produktentwicklung angesiedelt – hält Schambach weiter für einen „guten Standort für die New Economy“. Kritik übt er an der Green-Card-Regelung, die, verglichen mit den USA, „keine ist“, am Arbeitsrecht („zu unflexibel“) und der Bildungspolitik („zu wenig praxisnah“). Um an geeignete Mitarbeiter zu kommen, übernimmt Intershop auch ganze Unternehmen – so geschehen in diesem Frühjahr mit der Thüringer Owis GmbH samt 100 Softwaretüftlern.

HANDELSBLATT, Freitag, 20. Oktober 2000



lehrgeld??? mechtel

fragen über fragen

 
#8
was haltet ihr von icos? ich habe übrigens 150 ish zu 77 gekauft. dann hab ich sie zu 52 verkauft dann 180 zu 48 gekauft und dieses spielchen 2-3 mal. ist mir aber dann doch zu heiss gewesen. wahrscheinlich werde ich ein zocker wie die meisten. bei gigabell, kann man davon ausgehen das die weiter steigen oder nehmen sich alle nur schnell ein paar mark mit? und wo trade ich am besten? citibank ist zwar guenstig aber das dauert mir manchmal zu lange! frageg über fragen....
sagt mir keiner, dass ich meinen verlust realisieren soll und woanders mein glueck versuchen soll? ist bb wirklich so gut wie es wirkt oder verzockt der sich auch oft? danke im voraus fuer infos, die ich wirklich zum einarbeiten brauch.  mechtel
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Met(a)box Forum

  

--button_text--