ISIN statt WKN

Beitrag: 1
Zugriffe: 875 / Heute: 2
ISIN statt WKN Nobody II

ISIN statt WKN

 
#1
     Liebe Leserinnen und Leser,  

eine größere Anschaffung oder auch schon die Verwirklichung eines Urlaubs stellt viele vor Finanzierungsprobleme. Um trotzdem nicht auf das neue Auto oder den Traumstrand verzichten zu müssen, wählen Verbraucher häufig eine Kreditfinanzierung. Dabei ist die Entscheidung zu treffen, ob es individuell günstiger ist, einen Raten- oder einen Dispositionskredit aufzunehmen. Geldwert hat für Sie analysiert, welcher Kredit sich für wen am besten eignet.

Trotz der hohen Sicherheitsstandards nehmen die Missbrauchsfälle mit ec- und Kreditkarten Jahr für Jahr stetig zu. Oftmals werden solche Delikte durch leichtsinniges Verhalten beim Geldabheben am Bankautomaten begünstigt. Damit Ihnen auf dem nächsten Kontoauszug eine böse Überraschung erspart bleibt, haben wir für Sie einige Sicherheitsempfehlungen zusammengestellt.

Passend zum heutigen Weltgesundheitstag (7.4.) beschäftigen wir uns ferner mit aktuellen Urteilen zum Thema Gesundheit. Außerdem verraten wir Ihnen Tipps und Tricks zur doppelten Haushaltsführung und zu Mini-Jobs.

Ganz besonders haben wir uns gefreut, dass im vergangenen Monat unser Newsletter ausgezeichnet wurde. Die Tester von "Newsletter-online" verliehen dem Geldwert den "Golden Award". Diese Auszeichnung ist für uns Ansporn, die hohe Qualität des Newsletters zu halten und weiter zu steigern.

Zuletzt noch ein Hinweis in eigener Sache: Heute Morgen hat die Postbank ihre Bilanzpressekonferenz abgehalten. Über die Ergebnisse des positiven Geschäftsjahrs 2002 können Sie sich aus erster Hand in unserer Live-Aufzeichnung auf unserer Homepage informieren.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und frohe Ostern.

Herzliche Grüße

Ihre Postbank Geldwert-Redaktion

    Die Themen im April:

 Postbank Aktuell
Dispo oder Rate: Welcher Kredit ist günstiger?

Neue Wertpapiernummern ab Mitte April: ISIN löst WKN ab

Die Postbank rät:
So gehen Sie am Geldautomaten auf Nummer Sicher

Newsletter im Test: Geldwert "gewinnt Gold"

Online-Brokerage der Postbank mit neuen Funktionen

Handeln bei der Postbank wird noch günstiger - schon ab 8,88 Euro

Bilanzpressekonferenz der Postbank: Gutes Ergebnis trotz Bankenkrise

Wichtige Konditionen auf einen Blick


 Finanzmärkte im Trend
Wirtschaft, Zinsen, Aktien


 Steuern und Recht
Doppelte Haushaltsführung: Wie Sie den Fiskus an Ihren Kosten beteiligen

Minijobs mit Fußangel: Falle für Rentner


 Urteile auf den Punkt gebracht
Was uns nicht umbringt, macht uns härter - oder krank






 Postbank Aktuell


Dispo oder Rate: Welcher Kredit ist günstiger?
Wenn die Waschmaschine oder das Auto den Geist aufgibt, muss schnell ein Ersatz her. Oft reicht der Notgroschen auf dem Sparbuch jedoch nicht aus, um den vollen Kaufpreis auf den Tisch zu legen. Deshalb finanzieren viele Verbraucher die neue Anschaffung über einen Kredit. Der Ratenkredit bietet niedrigere Zinsen, doch wer einen Dispositionskredit in Anspruch nimmt, zahlt keine Bearbeitungsgebühr. Welcher Kredit ist also günstiger?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Beide Kreditarten haben Vor-, aber auch Nachteile. Es hängt immer von der finanziellen Situation des Einzelnen ab, mit welchem Kredit eine Anschaffung am günstigsten finanziert werden kann.

Flexibel, fix und formlos - aber nicht ganz preiswert: der Dispokredit
Der Dispokredit zu Ihrem Girokonto erlaubt es Ihnen, Ihr Konto auf unbestimmte Zeit zu überziehen, und zwar um das zwei- bis dreifache Ihres monatlichen Gehaltseinganges oder Nettoeinkommens. Der große Vorteil dieser Kreditform: Das Geld ist sofort verfügbar. Wenn der Dispo einmal eingeräumt ist, müssen Sie weder einen weiteren Vertrag abschließen noch ein Bearbeitungsentgelt entrichten. Bis zur vereinbarten Höhe können Sie das Geld jederzeit selbstständig abrufen. Auch einen Mindestbetrag, wie ihn viele Banken beim Ratenkredit festlegen, gibt es hier nicht. Den Kredit zahlen Sie ganz nach Ihren Vorstellungen ab. Voraussetzung dafür sind natürlich regelmäßige Einkünfte und eine einwandfreie Kontoführung, die es ermöglichen, das Geld in selbst festgelegten monatlichen Raten zurückzuzahlen. Aber auch die komplette Tilgung des Kredites mit einem größeren Betrag, zum Beispiel einem fällig werdenden Sparvertrag, ist jederzeit möglich.

Diese Flexibilität hat ihren Preis. Der Zinssatz für Dispositionskredite ist in der Regel deutlich höher als der für einen Ratenkredit. Die Postbank   berechnet für einen Dispositionskredit momentan 12,75 Prozent Zinsen (Stand: 24.03.2003). Dieser Zinssatz ist grundsätzlich variabel und wird maßgeblich vom stark schwankenden Kapitalmarkt bestimmt.

Auf lange Sicht ist der Ratenkredit günstiger
Beim Ratenkredit dagegen stehen Laufzeit, Zinssatz und Rate von Anfang an fest. So können Sie die feste, monatliche Belastung genau kalkulieren. Beim Dispositionskredit ist das so nicht möglich, denn der Zins wird immer auf das aktuelle Minus auf dem Konto berechnet. Die Schuld verringert sich also bei jedem Zahlungseingang und erhöht sich bei jeder Abbuchung oder Abhebung. Der Zinssatz von Ratenkrediten liegt zudem meist deutlich unter dem Dispo. Ein Darlehen von 5.000 Euro und einer Laufzeit von 48 Monaten kostet zum Beispiel über einen online-Abschluss bei der Postbank momentan 7,50 Prozent (Stand: 20.03.2003). Einige Kreditinstitute bieten auch beim Ratenkredit die Möglichkeit einer entgeltfreien Sondertilgung an. Viele Geldinstitute locken zudem bei einem online-Abschluss mit besonders günstigen Konditionen. Ein Nachteil dieser Kreditform sind allerdings oft die Bearbeitungsgebühren, die in der Regel ein bis drei Prozent der Kreditsumme ausmachen. Zudem muss der Kunde mit seiner Bank einen Vertrag schließen. Die Postbank berechnet bei Abschluss eines Privatkredites zur Zeit kein Bearbeitungsentgelt (Stand: 07.04.2003).

Welcher Kredit eignet sich für wen?
Jede Kreditform bietet also Vor- und Nachteile. Der Dispo eignet sich vor allem für Kunden, die ihr Minus mit hohen Raten schnell ausgleichen können oder nur einige Wochen überbrücken müssen - zum Beispiel bis ein größerer Betrag aus einem Sparvertrag oder fest angelegtes Geld frei wird. Als Faustregel jedoch gilt: Bei Laufzeiten von mehr als einem Jahr sollten Sie Ihre Anschaffung in jedem Fall über einen Ratenkredit finanzieren. Auch größere Summen, zum Beispiel für den Kauf eines Neuwagens, lassen sich über den Dispokredit nicht finanzieren.  

Geldwert-Tipp:
Wer ganz genau wissen will, was sein Kredit kostet, kann sich im Internet auf den Seiten des Verbrauchermagazins Plusminus ein Rechenprogramm herunterladen. Der Rechner vergleicht die Kosten von Dispo- und Ratenkredit - leider noch in DM. Die Eingabe der Daten ist allerdings etwas aufwändig, da Sie alle Kontobewegungen eines Beispielmonats eingeben müssen.

Gleichgültig, für welche Kreditform Sie sich entscheiden: Analysieren Sie Ihre eigene finanzielle Situation sorgfältig, bevor Sie Geld aufnehmen. Ist Spielraum für einen Kredit vorhanden, vergleichen Sie die Konditionen. Denn niemand möchte mehr als nötig bezahlen, gerade wenn es um geliehenes Geld geht. Einen unabhängigen Vergleich bietet www.biallo.de.

Online-Info:
www.postbank.de/gw/gw0403_rechenprogramm
www.postbank.de/gw/gw0403_biallo  
Inhaltsverzeichnis





Neue Wertpapiernummern ab Mitte April: ISIN löst WKN ab
Aktionäre und Fondssparer müssen sich ab 22. April an neue Wertpapiernummern gewöhnen. Die den Anlegern vertraute sechsstellige Wertpapierkennnummer (WKN) wird dann durch die weltweit standardisierte ISIN (International Securities Number ) abgelöst. Die neue zwölfstellige Nummer ermöglicht es, ein Wertpapier weltweit eindeutig zu identifizieren, egal ob es in Frankfurt, New York oder Hongkong gehandelt wird. Die ISIN setzt sich zusammen aus:
zwei Buchstaben für das Land
einer nationalen Kennnummer
einer Prüfnummer  

Quelle : Postbank

Gruß
Nobody II


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--