Intel schraubt Umsatzziele nach oben

Beiträge: 33
Zugriffe: 12.078 / Heute: 1
Intel 58,25 $ +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   +140,70%
 
Intel schraubt Umsatzziele nach oben EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Intel schraubt Umsatzziele nach oben

2
11.03.05 08:52
#1
Gesamte Produktpalette des Chipherstellers lief besser

Intel schraubt Umsatzziele nach oben

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat seine Umsatzziele für das laufende erste Geschäftsquartal nach oben geschraubt.

HB SAN FRANCISCO. Intel-Aktien reagierten nachbörslich mit einem Aufschlag von 1,8 Prozent. Die Prognose verlieh auch anderen Aktien der Chip-Branche sowie der Tokioter Aktienbörse Auftrieb.

Über die gesamte Produktpalette hinweg seien die Geschäfte im Quartal bislang etwas besser verlaufen als erwartet, teilte Intel am Donnerstag nach US-Börsenschluss in einem Zwischenbericht zum ersten Vierteljahr mit, das am 2. April endet.

Für das erste Quartal erwartet das im kalifornischen Santa Clara ansässige Unternehmen nun Umsätze am oberen Ende der im Januar angegebenen Prognosespanne und damit zwischen 9,2 Milliarden und 9,4 Milliarden Dollar. Im Januar hatte der Branchenprimus ein Umsatzziel von 8,8 Milliarden bis 9,4 Milliarden genannt. Von Reuters befragte Analysten rechneten zuletzt im Schnitt mit 9,14 Milliarden Dollar Erlösen. Die Bruttogewinnspanne werde zudem angesichts geringerer Produktionskosen in etwa bei 57 Prozent liegen, teilte Intel mit. Zuvor hatte Intel 55 Prozent angegeben. Analysten werteten die Aussagen als Beleg dafür, dass es eine starke Nachfrage nach Chips mit höheren Margen wie die Centrino-Chips und Xeon-Server-Chips von Intel gebe.

„Was wir im Grunde genommen sagen, ist, dass unsere Geschäfte insgesamt etwas besser verlaufen als wir es erwartet haben“, sagte Intel-Finanzchef Andy Bryant bei einer Analystenkonferenz. Für einige Produkte, etwa Intels Centrino-Chips der zweiten Generation, die in Notebooks zum Einsatz kommen, sei die Nachfrage nur mit großer Mühe zu bedienen gewesen.

Intel liefert mehr als 80 Prozent der Mikroprozessoren für PCs und hat auch im Notebook-Bereich - dem am schnellsten wachsenden Segment des Marktes - jüngst gegen den US-Rivalen AMD zugelegt.

Intel-Aktien stiegen nachbörslich auf 25,30 Dollar. Den offiziellen Handel an der Nasdaq hatten sie bei 24,85 Dollar beendet. Die Titel waren in diesem Jahr in Erwartung eines positiven ersten Quartals bereits um sechs Prozent gestiegen.

Quelle: HANDELSBLATT, Freitag, 11. März 2005, 08:10 Uhr

...be invested
  
Der Einsame Samariter

Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1853950

Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Analysten schrauben Rating auf "Buy" - KZ 28 $

 
06.05.05 19:31
#2
Die Analysten aus dem Hause SEB bewerten am 6. Mai die Aktie des US-amerikanischen Chipherstellers Intel Corp. mit "Buy". Das Kursziel liegt unverändert bei 28 Dollar.
Der weltgrößte Chiphersteller, der kürzlich mit dem Ergebnis zum ersten Quartal überzeugt habe, habe sich gestern Abend in einer Analysten-Veranstaltung mit Zuversicht präsentiert. So sehe der Vorstand auch im laufenden Jahr zweistellige Umsatzzuwächse. Dies sei das dritte Jahr in Folge.

Der Marktführer habe bislang keine Abschwächung der Nachfrage erfahren - dies ganz im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, die unter dem momentan schwierigen wirtschaftlichen Umfeld leiden würden. Vielmehr habe Intel von einer Nachfrage berichtet, die höher als die Lagerbestände sei. Gerade die auf Laptops ausgerichteten Chips würden aktuell das gute Wachstum bei Intel tragen. Dies beweise wieder einmal, dass der Marktführer gut aufgestellt sei und mit wirtschaftlich schwierigen Zeiten auch zurecht komme.

Die Aktie sei gegenwärtig mit dem 19-fachen der 2005er Gewinne bewertet.

MfG bauwi

Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Vorbörslich schon wieder im Plus!

 
16.05.05 15:17
#3
Der Chart generiert eine schöne Tendenz. Sehe bald die 26 $.


MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Hier noch 'ne schöne Ansicht:

 
16.05.05 15:20
#4
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1940632stockcharts.com/c-sc/...yay[pb40!f][vc60][iue6,12,9!lj[$spx]]" style="max-width:560px" >


MfG bauwi

PS: Den Fließtext (Chartanalyse überlasse ich den Fachleuten!)
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Wieder im Plus!

 
16.05.05 15:47
#5
Fast schon unheimlich!  


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1940669
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Und wieder im Plus (0,68 %)

 
17.05.05 21:36
#6
Das heutige Bild ist ein wohlgefälliges an der Nasdaq.
Die Sieger und Verlierer gut gemischt. So gehört sich das.
Gegenüber dem Allgemeinmarkt hat sich INTC gut ins Plus gerettet.
Die Newsfloat bleibt auch positiv, weshalb ein Trendbruch nicht zu erwarten ist.


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1942695
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben Lenmat
Lenmat:

@bauwi, Du auch hier?

 
17.05.05 22:00
#7
Bei Intel sehe ich die Situation ähnlich wie bei EMC. Nach einer längeren Durststrecke hat sich das Unternehmen freigeschwommen. Während die Konkurrenten eher durchwachsende Zahlen liefern (s. AMD), kommen von Intel und EMC seit einiger Zeit nur noch positive Meldungen. Ich hoffe das bleibt. Mal sehen, ob INTC die 25 $ halten kann.

Greets from Osnabrück (leider auch nächstes Jahr nur 3. Liga)  
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

@Lenmat - Joo bin auch hier satt drin!

 
17.05.05 22:08
#8
In solchen Zeiten ist gutes Stockpicking angezeigt. EMC hat eine gute Zukunft.
Und bei Intel sehe ich zumindest auf absehbare Zeit keinen Durchhänger. Bisher zeigten die Zahlen die richtige Richtung an. Die 25 $ müssen halten. Ich will mindestens die 28 sehen. Als Long-term würde es sich vielleicht auch lohnen. Das hängt jedoch zu sehr von der allgemeinen Weltwirtschaftslage ab.
Zum Schluß machte INTC heut abend noch einen schönen Run auf 25,65 $. NICE !!!

Greetings from Bavaria (auch die 3.Liga kann manchmal spannender als die 1.Liga sein).


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1942749
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

UBS und J.P. Morgan optimistisch gegenüber Intel

 
03.06.05 14:57
#9
UBS optimistisch gegenüber Intel

UBS zeigt sich optimistisch hinsichtlich der Prognosen des weltgrößten Chipherstellers Intel. Die Broker verweisen auf die hohen Notebookauslieferungen aus Taiwan mit daraus resultierenden Verknappungen bei Notebook-Chips. Für das zweite Quartal rechnet UBS mit einem EPS-Gewinn von 29 Cents und Erlösen von $9,048 Mrd, was über den ursprünglichen Prognosen von 28 Cents und Erlösen von $8,913 Mrd liegt. Auf Sicht des laufenden Gesamtjahres erhöhen die Analysten die Prognosen über einen Gewinn von $1,36 je Aktie und Erlösen von $37,9 Mrd auf $1,37 Mrd bzw $38,1 Mrd. Für 2006 werden die Schätzungen von $1,54 je Aktie und $41,3 Mrd auf $1,55 je Aktie bzw $41,4 Mrd angehoben.



Intel - J.P.Morgan hebt Prognosen an

Das Investmenthaus J.P.Morgan revidierte die Gewinn-und Erlösschätzungen für den weltgrößten Chiphersteller Intel nach oben. Ursache der positiven Sichtweise sei unter anderem eine stärker als erwartete Entwicklung in Asien, was Verknappungen bei Intel`s Laptop-Chips sowie weiteren Chipsätzen zur Folge hatte. Neben der hohen Nachfrage habe ein niedriger Lagerbestand eine Verstärkung jenes Trends bewirkt.

Die Broker sehen für das zweite Quartal einen Gewinn von 28 Cents je Aktie und Erlöse von $9,05 Mrd. Die ursprüngliche Prognose lag bei einem Gewinn von 27 Cents und Erlösen von $8,9 Mrd. Für das laufende Gesamtjahr erhöht J.P.Morgen die Prognosen von $1,36 je Aktie und $38,1 Mrd auf $1,39 je Aktie bzw $38,6 Mrd. Für 2006 werden die Prognosen von $1,44 je Aktie und $40,5 Mrd auf $1,49 je Aktie bzw $41,1 Mrd angehoben.

Quelle: boerse-go.de

...be invested
 
Der Einsame Samariter

Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1965103
Intel schraubt Umsatzziele nach oben emarald
emarald:

Intel läuft und läuft

 
03.06.05 17:15
#10
Die Aktie zeigt kurz- und mittelfristig Relative Stärke, der Kurs entwickelte sich in den letzten Wochen und Monaten deutlich besser als der des Marktes.
Einzig gegenüber seinem 35-Tage-Mittel scheint der Kurs momentan etwas hoch bewertet, der Rest der Technik zeigt ein freundliches Bild, s.a. www.traducer.de/star/include/chart5d.htm

Gruß emarald
Intel schraubt Umsatzziele nach oben EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Intel: Gewinnschätzungen erhöht

 
04.06.05 08:36
#11
Intel: Gewinnschätzungen erhöht

Nächste Woche wird Intel sein Mid-Quarter-Update herausgeben. Die Analysten von UBS und JpMorgan sind der Meinung, daß Wall Street hier positiv überrascht wird und erhöhen ihre Gewinnschätzung für den Chiphersteller, wie am Freitag bekannt wurde.

JPMorgan erhöht die eigene Schätzung von 1,36 auf 1,39 US$ EPS. Zum Vergleich die Consensus-Schätzungen lauten 1,36 US$ EPS für das Gesamtjahr. In 2006 erwarten die JPMorgan-Analysten ein EPS von 1,49 US$, nachdem sie zuvor noch von 1,44 US$ ausgegangen waren.

UBS schätzt für das aktuelle Jahr ein EPS von 1,37 und für m2006 ein EPS von 1,55 US$. Damit hebt UBS beide Schätzungen um einen Cent an.

Beide Analysten führen die positive Entwicklung auf den Erfolg der Intel-Chips bei Laptops zurück. Weiterhin sei auch die Nachfrage aus Asien, selbst aus dem Desktop-Bereich, weiter stark.

Intel notiert aktuell bei 27,40 US$ (-0,69%).

Quelle: boerse-go.de

...be invested
 
Der Einsame Samariter

Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1965879
Intel schraubt Umsatzziele nach oben taos
taos:

Steigt Apple auf Intel-Chips um?

 
04.06.05 20:40
#12
Für eingefleischte Mac-Fans wäre es Blasphemie. Aber nach US-Medienberichten will Apple tatsächlich schon bald Intel-Prozessoren statt der bisherigen PowerPC-Chips von IBM in Mac-Rechner einbauen. Ein Systemwechsel mit Risiken, meinen Analysten.

Intel-inside-Logo: Bald auch auf Macs?

Für seine loyalen Kunden wird Apple von vielen anderen Firmen beneidet. Mit missionarischem Eifer halten die Apple-Nutzer die Fahne für das Mac-Betriebssystem hoch, in Internetforen werden die Vorteile des Systems detailliert beschrieben und virengeplagte Windows-Nutzer belächelt. Nicht nur bei der Software, auch bei der Hardware wähnen sich die Macianer überlegen.

Doch das könnte sich bald ändern - zumindest was die Hardware betrifft. Nach Informationen der amerikanischen IT-Newssite Cnet.com plant Apple nämlich den Umstieg auf Intel-Prozessoren. Die PowerPC-Chips von IBM, seit 1994 in Macs im Einsatz, sollen demnach schrittweise abgelöst werden. Cnet beruft sich in seinem Bericht auf "nahestehende Quellen". Angeblich sollen die Mac minis schon Mitte 2006 mit Intel-Prozessoren rechnen, High-End-Geräte wie der Power Mac folgen Mitte 2007.

Firmenchef Steve Jobs soll den Wechsel am Montag auf Apples Worldwide Developer Conference in San Francisco verkünden. Ein passender Termin, denn neue Prozessoren würden die Entwickler zwingen, ihre Software anzupassen. Laut Cnet wollten weder Apple, Intel noch IBM zu dem angeblichen Wechsel Stellung nehmen.

Ende Mai hatte das "Wall Street Journal" bereits von einer Zusammenarbeit zwischen Apple und Intel berichtet - Analysten hatten die Nachricht mit Skepsis aufgenommen. Sie sehen auf Apple einige Risiken zukommen, sollte der Umstieg auf Intel-Prozessoren tatsächlich stattfinden. Unter anderem rechnen sie mit einem Einbruch der Verkaufszahlen. Denn welcher Apple-Kunde sollte sich in den nächsten Monaten ein neues Gerät anschaffen, wenn er weiß, dass es schon bald eine ganz neue Generation gibt?

Kevin Krewill, Chef des Fachblatts "Microprocessor Report" sieht zudem ein Vermittlungsproblem. Steve Jobs habe seine Rechner auch damit beworben, dass PowerPC-Prozessoren schneller und leistungsfähiger seien als jene von Intel. "Ich weiß nicht, wie Steve und Apple das erklären wollen", sagte er Cnet.

IBM würde mit Apple zwar einen wichtigen Kunden verlieren, könnte dies aber wahrscheinlich durch seine Verträge mit Sony, Microsoft und Nintendo mehr als kompensieren, deren neue Spielkonsolen das Unternehmen mit Prozessoren ausstattet.
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Heutige Schwäche nicht zum Kauf genutzt?

 
06.06.05 18:22
#13
Schade, denn in USA nutzen just jetzt kluge Investoren diese Gelegenheit. In einigen Blättchen wird nun schon eifrig der Run der Tech-Aktien prognostiziert.
Man mag es sehen wie man will, doch INTC ist besser denn je positioniert.
Ihr könnt notfalls auch absichern. Doch ich bin überzeugt: INTC - Trend goes up!


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1968011
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben DaxMix
DaxMix:

Noch cleverere Investoren

 
07.06.05 14:04
#14

sind seit Februar 05 in Hightechs investiert. Neben EMC warte ich mit
Intel ( seit 20.02.) und Cisco ( seit 18.05.)auf den prognostizierten
Run. Mehr braucht ein Investor nicht - dass gilt zumindest für mich.





                     
Intel schraubt Umsatzziele nach oben EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Intel wird lt. Analysten Erwartungen erfüllen

 
09.06.05 15:10
#15
Intel wird lt. Analysten Erwartungen erfüllen

Der weltgrößte Chiphersteller Intel wird nach durchschnittlicher Ansicht von Analysten im Rahmen seines heute nach Börsenschluss zur Veröffentlichung anstehenden Zwischenberichts zum zweiten Quartal für den Zeitraum April-Juni einen Erlös von $9,1 Mrd prognostizieren. Die im Vorfeld vom Unternehmen gesteckte Erlösspanne beläuft sich auf $8,6 Mrd-$9,2 Mrd. Die Experten zeigen sich zuversichtlich, dass das Unternehmen aufgrund der starken Nachfrage nach Laptop-Chips die Erwartungen erfüllt.

Quelle: boerse-go.de

...be invested
 
Der Einsame Samariter

Intel schraubt Umsatzziele nach oben 1972269
Intel schraubt Umsatzziele nach oben EinsamerSamariter
EinsamerSam.:

Intel geben nach Quartals-Update ab

 
09.09.05 09:13
#16
Intel geben nach Quartals-Update ab

Intel geht davon aus, im laufenden Quartal einen Umsatz zwischen 9,8 und 10 Milliarden Dollar zu erzielen. Zuvor hatte das Unternehmen Erlöse zwischen 9,6 bis 10,2 Milliarden erwartet. Die prognostizierte Brutto-Marge von 60 Prozent bleib unverändert.Die Analysten rechneten bislang laut Thomson First Call im Durchschnitt mit Umsätzen von 9,92 Milliarden Dollar. Sie erhoffen sich von dem Chipriesen zudem einen gewinn von 36 Cents je Aktie.Intel geben in den USA nachbörslich derzeit 1,68 Prozent auf 26,09 Dollar ab.

Quelle: boerse-go.de

...be invested
 
Der Einsame Samariter

Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2099243
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Trotzdem: Kursziel 31$

 
09.09.05 21:53
#17
Lehman bestätigt Intel mit "Overweight". Die Präzisierung der Umsatzziele liegt im Rahmen. Anscheinend war mehr erwartet worden. Doch die Gewinnmargen sind sehr gut und die Nachfrage im Bereich Notebook ungebrochen.
Das Kursziel ist und bleibt realistisch!

MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

KGV : 17 Historisches Tief!

 
21.09.05 17:37
#18
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2124665
Dividende 0,32
Dividendenrendite 1,30%
Gewinn je Aktie 1,46
KGV 16,92
Cashflow je Aktie 2,18
KCV 11,33


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2124665
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Von neutral auf buy!

 
22.09.05 11:31
#19
Die Analysten von Merrill Lynch stufen die Aktie von Intel (WKN 855681) von "neutral" auf "buy" hoch. Das Kursziel werde bei 30 USD gesehen.


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2126024
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Momentan gefällt INTC nicht!

 
23.09.05 22:25
#20
Schlechte Übersetzung der aktuellen News:

"Anthropologe Genevieve Bell Intel Corp. verbringt ihre Zeit, welche die Kugel kreuzt, um heraus zu hängen.  Sie wird gezahlt, um ein Schwamm zu sein und bindet Leute zum Markt, zur Publikation, zu einem Kricketgleichen an.  Sie paßt Leute auf, ihre Zellentelefone zu benutzen, um Mecca zu lokalisieren oder ihr horoscope zu downloaden.  Gleichgültig, dem Land, ob es Italien oder Indien ist, sie ihre Forschung mit einer grundlegenden Frage beginnt:  Was tun Sie an einem typischen Tag?  Was Leute, ist eine grössere Frage an INTEL diese Tage, da der Computer-Spanriese mehr gerichtet wird auf, wie unterschiedliche Kulturen Technologie verwenden.  Es ist ein Teil INTELS strategische Überholung, die darauf abzielt, über schnellere Späne hinaus einfach entwerfen auf der Bündelung der Spanprodukte mit elektronischen Geräten zu bewegen, die, Verbraucher wünschen.  Die Reorganisierung, betitelt der "Plattform" Annäherung, gilt als der Firma, die überhaupt am größten ist.  Im letzten Herbst ausgestoßen, hat die neue Richtung Implikationen für INTELS kleine Mannschaft der Anthropologen, die in den Mid-1990s begonnen wurde.  "die Arbeit, die wir erledigen, ist," viel offensichtlicher, sagt Bell, die bei der Verdoppelung der Größe ihrer Mannschaft zu 12 Mitgliedern ist.  "die Gelegenheiten für Forschungswissenschaftler an INTEL haben explodiert die letzten sechs Monate.",  Das wurde INTELS am neuen Entwicklerschaukasten offensichtlich, in dem Firmaexecsspeiche von etwas außer Doppel-Kern oder 64-bitrechnen abbricht.  Sie besprachen ethnography und schleppten sogar Bell auf Stadium für eine kurze Diskussion über ihre Arbeit.  INTEL (INTC) ist nicht in klopfenden Anthropologen oder in Sociologists allein.  Andere Techtitans wie Microsoft Corp. (MSFT), Nokia (NOK) und Gebrauch International Business Machines Corp. (IBM) ihre Dienstleistungen oder haben in der Vergangenheit.  INTEL, dessen Späne mehr als 80% der Computer der Welt antreiben, sieht ein dringendes Bedürfnis am Studieren des menschlichen Verhaltens.  Die Sankt Clara, Calif.-basedspanriese sagt voraus, daß mehr als 50% seiner jährlichen Verkäufe von auftauchenden Wirtschaftssystemen Ende der Dekade kommt.  Das ist, wohin Bell u. Co. in Spiel kommen.  Die Mannschaft hat Zeit in ungefähr 600 Häusern in 20 Ländern die letzte Dekade verbracht.  "sie hilft ihnen sehr viel, wenn sie die auftauchenden Märkte," verstehen, sagte Nathan Brookwood von Insight64, ein Saratoga, Calif.-basedmarktforschungsunternehmen.  Aber, "ich bin nicht sicher, wieviel es beeinflußt Produktionsrichtung.",  Während nicht die ganze Arbeit von Anthropologen INTELS in neue Spanprodukte übersetzt, wirkt sie INTELS Investitionspläne, Marketing-Entscheidungen aus, und das Einbrennen der Kampagnen, Bell sagt.  "Ingenieure und Anthropologen sprechen nicht die gleiche Sprache," Anmerkungsfruchtsirup Enderle, Hauptanalytiker an der Gruppe Enderle.  Es ist "mehr eines Wunders als ein Plan", wenn ein Produkt auftaucht.  Vor Bell, 38, verbindendes INTEL sieben Jahren, ihren Unterrichten Pfosten an der Stanforduniversität lassend, in der sie ihr Ph.D erworben hatte.  Der schnell-sprechenaustralier, der ihre Kindheit aufwendete, die ihre Anthropologenmutter in den eingeborenen Gemeinschaften beschattet, landete an INTEL, nachdem sie versuchte, einen Silikonsenkeunternehmer zu überzeugen die benötigten Anthropologen des Computerfeldes.  Sie wurde betäubt, um die Industrie herauszufinden.  Bell gesteht sie ist eine Herausforderung zum Überbrücken teilen zwischen Anthropologie und Technik zu.  Sie tut, wie ihre Mamma sie einmal anwies:  bieten Sie frequentierende Bilder an, die Leute nicht gehen lassen können.  Sie zielt darauf ab, Bilder und Geschichten anzubieten, die im Verstand von Ingenieuren INTELS haften.  Sie nimmt Tonnen Fotos.  Sie bildet grelle Karten.  Sie zeichnet Plakate.  Sie strömt Bildschirm.  Sie erstellt einen lebenden Raum von einem far-flung Land -- neu und bittet sie, einen Sitz hochzuziehen.  "er ist ganz über Annahmen der schwierigen Leute über, wie die Welt arbeitet," Bell sagt.  Sie wählt Leckerbissen der Informationen über ihre Feldreisen aus, die sie hilft INTEL die, Notwendigkeiten der Verbraucher vorwegzunehmen hofft.  Unter ihren ersten Anschlägen auf fremdem Boden sind die ATM und ein Museum, das lokale Geschichte hervorhebt.  Sie versucht häufig, ein Zellentelefon auch zu kaufen.  Und sie tut, wie die locals.  Wenn dieses die Mittel, die oben spät, sie bleiben.  Wenn dieses die Mittel, die zu viele Tassen Tee trinken, sie sich hingibt.  Wenn dieses die Mittel, die heraus am Markt hängen, sie entlang etikettiert.  Ihre Forschung hat Leute in Malaysia gefunden, ihre Zellentelefone zu benutzen, um Mecca zu finden, also können sie beten, während Shanghaibewohner ihre Zellentelefone benutzen, um herauf ihre horoscopes zu wählen.  Küchen in Norditalien sind Sozialnaben, in denen Unterhaltung und Inhalt verbraucht wird, während in Frankreich, der Gebrauch der Küche wahrscheinlicher ist, auf Mahlzeitvorbereitung zu konzentrieren.  Indien, in dem Energie verletzt, Verunreinigung und Überbevölkerung sind, ist das schwierigste Klima für Technologie, sie hinzufügt allgemein.  Mit dem im Verstand, stellte INTEL das Konzept für einen "Gemeinschaftscomputer" dieser Monat zur Schau.  Er ist für Remotedörfer in den rugged Landschaften bestimmt und würde auf eine Autobatterie laufen.  INTEL versucht, Hersteller einzuziehen, um das PC zu errichten.  Bell, die vor kurzem eine Siebenlandreise von Asien durchführte, in der sie 25.000 digitale Abbildungen riß, sagt, daß sie weg von der Großzügigkeit von anderen lebt.  "Leute sind wirklich bereit, ihre Leben mit mir zu teilen," sagt sie.  Manchmal läßt sie zu, daß sie sogar weg-schützt durch Allgegenwart INTELS verfangen wird.  Leute, die das I Treffen anfangen, den Vierstab"INTEL-Innere" Jingle gebildet berühmt in den Fernsehenwerbungen zu summen, sie, scherzt.  Vom Ton von ihm, bildet das Erhalten gezahlt, lose zu hängen andere an INTEL eine Spitze envious.  "können Sie uns glauben zahlen wirklich Genevieve, um ihre Arbeit zu erledigen?,",  INTEL-Hauptleiter zieht McDonald quipped an einem neuen Firmafall an."


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2129722
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben Parocorp
Parocorp:

buy-rating vom 22.09. wurde für verkäufe genutzt..

 
26.09.05 19:56
#21
analystenbrut...

ist der vk-druck nun raus?

(Verkleinert auf 70%) vergrößern
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 16156
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Sehr ungewöhnlich, unter welchem Abgabedruck

 
27.09.05 19:12
#22
die Aktie in den letzten drei Monaten litt:
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2135609

In den nächsten 1-2 Wochen dürfte sich der negative Trend allerdings beruhigen.
(Das KGV ist sehr attraktiv, und im Gegensatz zu AMD geradezu lächerlich! Hat AMD wirklich so sehr viel mehr Phantasie? Ich bezweifle es!)


One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2135609
MfG bauwi

Intel schraubt Umsatzziele nach oben Parocorp
Parocorp:

intel - chart

 
27.09.05 19:26
#23
grüße
(Verkleinert auf 70%) vergrößern
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 16219
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Bei näherer Betrachtung hat INTC in den

 
27.09.05 19:44
#24
letzten drei Monaten  nahezu ein Fünftel seines Börsenwertes eingebüst.
Das scheint mir ein bißchen viel, wenn man sich einfach mal Gewinnsituation dieses Gorillas betrachtet. Der Schulterschluss mit Microsoft in Sachen HD-DVD soll der Konkurenz (Sony, Apple etc.) aufzeigen dass dieser Markt eine Neuordnung erfahren wird, an deren Ende INTC auf der Gewinnerseite stehen wird.
Der sympathische Steve Jobbs von Apple wird es in Zukunft schwerer haben.

 
One big family: Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2135662
MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben Parocorp
Parocorp:

das sieht nach ende auf tagestief bei intel aus o. T.

 
27.09.05 22:00
#25
Intel schraubt Umsatzziele nach oben Parocorp
Parocorp:

jupp

 
27.09.05 22:05
#26
gruß
(Verkleinert auf 68%) vergrößern
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 16235
Intel schraubt Umsatzziele nach oben daxbunny
daxbunny:

und wann kommen Zahlen? o. T.

 
27.09.05 22:07
#27
Intel schraubt Umsatzziele nach oben Parocorp
Parocorp:

intel - bisheriger intradayverlauf

 
28.09.05 20:06
#28

db, kann ich dir gerade nicht sagen...

aber unter finance.yahoo.com einfach INTC eingeben ;)



käufer halten sich heute bisher zurück...
(Verkleinert auf 69%) vergrößern
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 16284
Intel schraubt Umsatzziele nach oben Parocorp
Parocorp:

ein guter tag für intel

 
29.09.05 22:12
#29
grüße

(Verkleinert auf 69%) vergrößern
Intel schraubt Umsatzziele nach oben 16368
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Jetzt wird's Zeit, dass wir auch mal Grund zum

 
05.10.05 00:14
#30
Optimismus entfalten:

Aus dem Newsletter (Global Markets) hier der komplette Auszug:

Die Charttechnik lieferte in der vergangenen Woche
 zuversichtliche Signale auf eine moegliche Trendwende bei der
 Aktie des Chipherstellers Intel. Der Kurs war im Juli nach
 Bekanntgabe der Zahlen fuer das 2. Quartal deutlich
 zusammengesackt. Zuvor glaenzte das Papier einige Wochen mit
 einem kraeftigen Anstieg. Man kann also getrost von
 Gewinnmitnahmen sprechen. Die Abwaertsbewegung setzte sich bis
 zur vergangenen Woche fort – koennte nun aber ein Ende finden.
 Es gibt erste Hinweise auf eine Trendumkehr.

 Im Kerzenchart auf Tagesbasis hat sich am vergangenen Mittwoch
 mit dem Muster "Harami Cross" ein potenzielles Umkehrsignal
 gebildet. Dieses wurde am Donnerstag mit einer langen weissen
 Kerze bestaetigt. Unterstuetzt wird die Formation vom RSI-
 Indikator. Er war im ueberverkauften Bereich angekommen und
 hatte somit eine Uebertreibung nach unten signalisiert. Nun
 zeigt die Richtung wieder aufwaerts. Bullish zu werten ist auch
 das Muster im Wochenchart. Hier hat sich ein so genannter
 "Hammer" gebildet, der ebenfalls auf einen potenziellen
 Richtungswechsel hindeutet. Aus charttechnischer Sicht sind die
 Chancen daher nun wieder auf der Long-Seite zu suchen, auch
 wenn zum Auftakt der neuen Boersenwoche etwas leichtere Kurse
 zu verzeichnen waren. Nach einem anfaenglich deutlicheren Plus
 wurden die Gewinne jedoch wieder abverkauft. Hier koennte die
 gekuerzte Umsatzerwartung des deutlich kleineren Konkurrenten

 Vitesse Semiconductor am Berichtstag fuer Druck gesorgt haben.

 Branche wieder im Aufwind?

 Nichtsdestotrotz scheint sich die Zuversicht fuer die
 Chipbrache nach einigen Wochen mit eher skeptischen Stimmen
 wieder zu bessern. So ist der Monatsbericht September des
 Halbleiter-Branchenverbands SIA sehr positiv ausgefallen. Den
 Angaben nach kletterten die weltweiten Chipumsaetze im August
 von 18 auf 18,6 Mrd. US-Dollar. Dies entspricht einem Plus von
 3,2%. Zum Vorjahresmonat hatten die Umsaetze um 1,7% zugelegt.
 Dies untermauert unsere Zuversicht hinsichtlich der
 fundamentalen Aussichten beim Branchenprimus Intel, auch wenn
 er seine verwoehnten Anleger in den vergangenen Wochen nicht
 richtig ueberzeugen konnte.

 Verwoehnte Investoren

 Sie fanden bei der Bilanz fuer das 2. Quartal ein Haar in der
 Suppe. Zwar konnte Intel bei Umsatz und Gewinn die
 Markterwartungen uebertreffen. Die Bruttomarge lag allerdings
 mit 56,4% leicht unter den angekuendigten 57%. Zudem blieb die
 erhoffte Anhebung der Prognose fuer die Bruttomarge im
 Gesamtjahr aus. Dies schmeckte den Investoren ueberhaupt nicht,
 und seitdem fiel das Papier. Bei genauer Betrachtung erscheint
 der Kursverfall aber uebertrieben. Der Konzern schaffte beim
 Umsatz im 2. Quartal ein Plus von 14,7% auf 9,23 Mrd. US-
 Dollar. Der Nachsteuergewinn kletterte um 16% auf 2,04 Mrd. US-
 Dollar. Daraus resultierte ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 0,33
 US-Dollar, nach 0,27 US-Dollar. Also eigentlich beeindruckende
 Zahlen. Dies gilt auch fuer das 1. Halbjahr. Hier verbesserten
 sich die Erloese um 15,6% auf 18,67 Mrd. US-Dollar. Der
 Ueberschuss erhoehte sich um 20,9% auf 4,22 Mrd. US-Dollar. Das
 EPS kletterte von 0,54 auf 0,68 US-Dollar.

 Antizyklisch investieren

 Fuer die Boersianer reichte dies aber offenbar nicht. Daran
 konnte auch die praezisierte Umsatzschaetzung fuer das 3.
 Quartal Anfang September nichts aendern. Im Gegenteil, der Kurs
 bekam einen neuerlichen Schub nach unten, obwohl auch hier
 nichts Negatives auszumachen war. Zwischen Juli und September
 wird demnach der Umsatz voraussichtlich 9,8 bis 10 Mrd. US-
 Dollar erreichen. Bislang hatte der Konzern einen Wert in der
 Spanne von 9,6 bis 10,2 Mrd. US-Dollar in Aussicht gestellt.
 Ferner duerfte die Bruttomarge im 3. Quartal bei etwa 60%
 liegen. Fuer das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen dank der
 starken Nachfrage bei Prozessoren fuer Notebooks weiterhin mit
 einem zweistelligen Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr.
 Aber auch dies reichte nicht aus, um den Kursverfall zu
 stoppen. Moeglicherweise ist nun aber der Zeitpunkt gekommen,
 sich antizyklisch zu positionieren. Zum einen spricht die
 Charttechnik fuer ein Engagement. Zum anderen gibt es nach wie
 vor positive fundamentale Signale.

 Rosiges Jahresende

 So geht beispielsweise die Computerindustrie mit grossen
 Hoffnungen in das fuer sie wichtige 4. Quartal. Branchenprimus
 Dell ist ueberzeugt, dass neue Produkte den Absatz im
 Weihnachtsgeschaeft ankurbeln werden. Nach Ansicht von
 Firmenlenker Michael Dell bringt sein Unternehmen immer mehr
 Rechner mit den sehr leistungsfaehigen Zwei-Kern-Prozessoren
 auf den Markt, womit er seinen Optimismus begruendet.
 Prozessoren sind ein zentraler Bestandteil von PCs und durch
 die neuen, innovativen Angebote werden die Rechner deutlich
 leistungsfaehiger. Zudem bereiten sich viele Kunden mit ihren
 Bestellungen auch schon auf die neue Windows-Version vor, die
 naechstes Jahr kommen wird. Darueber hinaus wuerden die
 Computernutzer durch die neuen, grossen Bildschirme angezogen,
 die sich immer mehr Anwender leisten koennen. Untermauert wird
 die Zuversicht von den Marktforschern wie Gartner. Demnach
 duerften 2005 knapp 13% mehr Rechner ausgeliefert werden als
 2004. Insgesamt erwarten die Experten, dass rund um den Globus
 fast 207 Mio. Geraete neue Kaeufer finden. Der Auftrags-Boom
 spiegelt sich dabei auch in den Zahlen der Zulieferer wider. So
 verspricht Intel fuer das jetzt zu Ende gegangene Quartal
 erneut ein Rekordergebnis. Das Unternehmen ist dabei ein guter
 Gradmesser fuer den Zustand der Computerindustrie, denn die
 Halbleiter des US-Konzerns werden in 80% aller Rechner
 eingebaut.

 Pfiffiger Hoffnungstraeger

 Bauteile fuer Computer sind aber nur ein Betaetigungsfeld des
 Chipherstellers. So will das Unternehmen auch im Markt der
 Unterhaltungselektronik kraeftig mitmischen. Bislang gelang der
 Gesellschaft dabei noch nicht der grosse Durchbruch, um ihre
 Technologien von der Computerwelt auf die Konsumelektronik
 auszudehnen. Dies koennte sich nun aendern, und Intel duerfte
 von den kuenftig weiterhin starken Wachstumsraten in diesem
 Bereich endlich profitieren. Dazu will der Konzern die
 Entwicklung neuer und einfach zu bedienender Geraete fuer die
 digitale Unterhaltung voranbringen. Bereits ab dem kommenden
 Jahr werden Multimedia-Computer mit dem neuen Logo "Viiv" auf
 den Markt kommen. Das Marken-Logo soll Geraete fuer die
 digitale Unterhaltung auszeichnen, die einfach zu bedienen sind
 und ueber eine Reihe bestimmter Grundfunktionen fuer den Umgang
 mit digitalen Medien verfuegen. Mit einer Fernbedienung
 ausgestattet, sollen sie es dem Konsumenten leichter machen, im
 Internet zu surfen, Filme anzuschauen oder Musik aus dem Netz
 zu laden. Ende August praesentierte Intel bereits einen kleinen
 gelben Prototyp. Dieser fand an der Boerse jedoch kaum
 Beachtung.

 Vom Erfolg ueberzeugt

 Moeglicherweise kann sich dies aber bald aendern, wenn den
 Investoren bewusst wird, welches Potenzial hinter "Viiv"
 steckt. Intel selbst ist von einem Erfolg auf jeden Fall
 ueberzeugt. Bereits im Januar hatte der Konzern die Bezeichnung
 beim US-Patentamt registrieren lassen. Sie soll kuenftig
 Multimedia-PCs auszeichnen, die beispielsweise leistungsfaehige
 Doppelkern-Prozessoren enthalten und standardmaessig ueber eine
 Fernbedienung verfuegen. Mit der neuen Marke will Intel an den
 Erfolg anknuepfen, die der Halbleitergigant im Notebook-Segment
 mit seinem Centrino-Logo verbuchen konnte. Seit der Einfuehrung
 im Fruehjahr 2003 brachte es dem Unternehmen insgesamt 5 Mrd.
 US-Dollar ein. Centrino zeichnet Laptops aus, die ueber einen
 speziellen mobilen Intel-Chipsatz verfuegen, in dem ein
 drahtloser Internetzugang bereits integriert ist. Mit "Viiv"
 soll nun ein aehnlicher Erfolg im Markt der
 Unterhaltungselektronik erzielt werden. Laut Vorstand hat es
 das Potenzial von rund einer Milliarde Geraeten aus dem Bereich
 Unterhaltungselektronik.

 Intel sorgt fuer Neuverteilung

 Und dass Intel auf diesem Gebiet schnell Fuss fassen will,
 zeigt auch der juengste Clou. Der Konzern ist einem Konsortium
 beigetreten, das auf den neuen Standard HD DVD setzt, der ein
 potenzieller Nachfolger der DVD ist. Deren Kapazitaet reicht
 nicht mehr aus, um Videos in hoher Aufloesung sehen zu koennen.
 Daher wurde die Entwicklung eines neuen Speichermediums mit
 deutlich hoeherem Volumen noetig. Mit dabei sind Microsoft,
 Toshiba, NEC sowie die Hollywood-Studios Paramount und
 Universal. Das von diesen Firmen bevorzugte Format konkurriert
 mit dem Produkt Blu-Ray, hinter dem grosse Wettbewerber-
 Adressen wie Sony, Panasonic, Dell, Apple sowie ebenfalls
 mehrere US-Filmstudios stehen. Angesichts der Marktmacht der
 Blu-Ray-Unterstuetzer wurde das Format in der Branche bereits
 im Vorteil gesehen. Der Beitritt von Intel und Microsoft zur
 Konkurrenz verteilt die Gewichte jedoch neu. Eigenen Angaben
 zufolge hat Intel festgestellt, dass HD DVD den Anforderungen
 der Kunden am besten gerecht wird. Alles in allem koennte Intel
 also bald verstaerkt in den Wohnzimmern praesent sein,
 vielleicht gilt dies auch fuer die Depots der Investoren.

 Jahreshochs im Visier

 Die Chancen stehen derzeit nicht schlecht. Der Anfang wurde
 gemacht und weitere Kursgewinne sind sowohl aus
 charttechnischer als auch aus fundamentaler Sicht nicht
 ausgeschlossen – langfristig orientierte Kaeufe duerften sich
 auf dem aktuellen Niveau auszahlen. Es koennte schon bald
 wieder in Richtung des Jahreshochs bei knapp 29 US-Dollar
 gehen. Zur Absicherung bietet sich dabei ein Stopp-Loss im
 Bereich von 23,00 US-Dollar an.

 Derivate-Trading

 Spekulativ ausgerichtete Anleger, die sich der Risiken bewusst
 sind, koennen dabei versuchen, mit Derivaten moegliche
 Kursgewinne zu hebeln. Neben einer Fuelle von Optionsscheinen
 auf den Basiswert Intel gibt es auch einige Zertifikate. Unser
 Favorit ist dabei der UNLIMITED TURBO-BULL der Commerzbank
 (WKN: CB1C2L). Zwischen Knockoutschwelle und aktuellem
 Aktienkurs ist ein gutes Polster, und das Zertifikat hat eine
 theoretisch unbegrenzte Laufzeit. Zwar mutet der Hebel mit
 etwas weniger als fuenf relativ moderat an, bei einem
 moeglichen Anstieg des Aktienkurses in den kommenden zwoelf
 Monaten auf 29 Euro duerften dennoch rund 100% Kursgewinn
 moeglich sein.

 Generell sollten sich Anleger ueber die erhoehten Risiken beim
 Handel mit Optionsscheinen bzw. Knockout-Produkten bewusst sein
 und eine adaequate Limittechnik verfolgen. Anleger sollten
 verstehen, dass der Handel mit Optionsscheinen unter anderem
 durch die hoehere Reagibilitaet wesentlich risikoreicher ist
 als der physische Aktienhandel und vornehmlich der gezielten
 Nutzung von zeitlich fest definierten Marktchancen dient.
 Aufgrund der Hebelwirkung ist im Vergleich zum physischen
 Erwerb der Aktie ferner lediglich ein wesentlich geringerer
 Kapitaleinsatz erforderlich.

 Kennzahlen:

   Intel
   WKN:                                      855681
   ISIN:                               US4581401001
   Markt:                                      NYSE
   Kurs 04.10.05:                         24,60 USD
   52-Wochen-Hoch:                        28,84 USD
   52-Wochen-Tief:                        19,64 USD
   Empfohlenes Stopp-Loss:                23,00 USD
   Unser Anlageurteil:           langfristiger Kauf

MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

accumulate

 
05.10.05 00:17
#31
Intel              accumulate      Jyske Bank          04.10.05
 Intel              kaufen          BOERSE a Sonntag    03.10.05


MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben bauwi
bauwi:

Solche Korrekturen sind meist auch Kaufchancen!

 
18.01.06 22:26
#32
Das war natürlich eine kalte Dusche. Insbesondere für das leitende Managment um Paul O.
Doch ganz nüchtern betrachtet, ist die Zukunft fundamental sehr gut.
Das KGV hält sich noch in Grenzen, und gute Neuerungen sind in der Pipeline. (s.o.)
Nun ist das Zahlenwerk bekannt, und die nächsten Tage dürfte wieder Ruhe einkehren, um einen günstigen Einstiegszeitpunkt zu sichten.
Die geopolitischen Rahmenbedingungen sind allerdings in dieses Kalkül mit einzubeziehen. Der DOW mit seiner Sogwirkung wird es der INTC-Aktie schwer machen, in der nächsten Zeit größere Schritte nach Norden zu machen.
Aus meiner Sicht ist eine mariginäre Schwankungsbreite zu erwarten.
INTC ist vor allen Dingen nun ein Longterminvestment geworden.

Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2340693

One big family:Intel schraubt Umsatzziele nach oben 2340693 MfG bauwi
Intel schraubt Umsatzziele nach oben grace

"20060118 2115 INTC +22.54 kaufen s2230 z2300 heu"

 
#33


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Intel Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
28 4.179 Intel - ein kurzfristiger Trade? Anti Lemming Max84 13.11.19 09:53
2 21 Renesas Electronics - Chips aus Japan SchöneZukunft SchöneZukunft 05.09.19 14:20
4 82 Inside: Intel EinsamerSamariter geman 08.05.19 23:49
  38 Intel leidet EinsamerSamariter youmake222 06.05.19 20:43
    helft mir mal bitte kullboys   28.09.18 09:47

--button_text--