Effe bei Austria Wien in Pension?

Beiträge: 2
Zugriffe: 93 / Heute: 1
Effe bei Austria Wien in Pension? josua1123
josua1123:

Effe bei Austria Wien in Pension?

 
14.08.02 21:41
#1

Stefan Effenberg erbat sich Bedenkzeit

Stefan Effenberg wollte das Angebot von Frank Stronach noch einmal überschlafen. Am Donnerstag fällt die Entscheidung, ob der Deutsche seine Karriere in Wien fort setzt oder sie sofort beendet.

Austria-Sportchef Svetits besprach Dienstag nach der Rückkehr vom Düsseldorfer Effenberg-Meeting mit Trainer Schachner die Situation, Mittwoch trafen beide zum Gipfel bei Stronach ein.

Schachner hatte in der ersten Reaktion am Dienstag gemeint: „Ich habe einen sehr guten Kader, mit dem ich zufrieden bin. Effenberg ist 34.“

Svetits, stets auf der Suche nach Prominenz, versuchte Schachner klar zu machen, dass Effenberg auch mit 34 noch vieles bewirken kann für Austria.

Theater

Schachner sprang auch am Mittwoch nicht auf den Euphorie-Zug auf: „Warum machen wir so viel Theater über Effenberg, wenn der sich noch alles überlegen will? Wenn er da ist, schauen wir weiter. Im Moment ist Effenberg Nebensache, das Sturm-Spiel Hauptsache.“

Schachners Probleme vor dem Hit am Sonntag: Gilewicz ist nach Muskelfaserriss noch kein Thema. Panis hat sich das Kreuz verrissen, Akoto quält sich seit dem 1860-Spiel mit einem angeschlagenen Knöchel herum.

Geld

Svetits nach dem Gespräch mit Stronach: „Es gibt noch keine Entscheidung. Wir bieten einen leistungsbezogenen Vertrag. Darüber informiere ich Effenberg am Mittwochabend. Die Chancen stehen 50:50. Bedenken gegen Effenberg als Spieler, wie sie von manchen Seiten kommen, habe ich nicht.“

Laut deutschen Medien verlangt Effenberg 1,5 Millionen Euro netto pro Jahr. Was Austria bietet, umschreibt Frank Stronach so: „Auch Effenberg bekäme nur ein kleines Fixum. Viel verdienen könnte, wenn er oft spielt und Erfolg bringt.“

Schachner, sagt Stronach, habe vorgeschlagen, nicht Effenberg, sondern zwei andere um das gleiche Geld zu verpflichten

Der soll uns verschonen
Abgtakelte haben wir in Österreich genug


jo.
Effe bei Austria Wien in Pension? josua1123

Bei Austria Wien

 
#2
wird ihm der STINKEFINGER schon vergehen:-)


13.08.2002  15 : 53 Uhr
Das Kriminalrätsel vom „Horror-Stadion“

Makabrer Zufall oder zu scharfer Zaun? Bereits zum dritten Mal sollen Besucher des Wiener Horr-Stadions einen Finger eingebüßt haben.

Zum ersten derartigen Zwischenfall war es im Vorjahr anlässlich des Freundschaftsspieles Austria – Bayern München gekommen. Der Finger wurde von Ordnern gefunden. Das Opfer meldete sich allerdings erst Tage später, als es nicht mehr möglich war, den Finger anzunähen.

Beim Wiener Derby Austria – Rapid vor einer Woche blieb ein 26-jähriger Fußballfreund beim temperamentvollen Tor-Jubel erneut so unglücklich am Zaun hängen, dass dabei der Ring-Finger abgetrennt wurde. Trotz rascher Hilfe von Sanität und Polizei war’s zu spät für eine erfolgreiche Operation.

Auf der Gästetribüne

In Fan-Kreisen will man wissen, dass am vergangenen Samstag anlässlich des Freundschaftsspieles Austria – 1860 München (2:2) erneut ein Finger gefunden worden sei. Erneut soll die Osttribüne des Austria-Stadions der Fundort gewesen sein – das ist jene ungedeckte Stahlrohrtribüne hinter dem Tor, die für die Fanklubs der jeweiligen Austria-Gegner reserviert ist.

Der Wiener Polizei bzw. deren Fan-Spezialist Thomas Winklmann, sind nur die beiden erstgenannten Fälle bekannt. Das vermeintlich problematische Gitter an der Osttribüne ist behördlich genehmigt.

Beim Wiener Derby gab es, so Winklmann, im Gegensatz zu allen Befürchtungen, überhaupt keine Handgreiflichkeiten. Das einjährige Stadionverbot für sieben Rapid-Radaubrüder, die in Eisenstadt gewütet hatten, scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben.

jo.




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--