Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig

Beiträge: 5
Zugriffe: 1.968 / Heute: 1
Dow Jones Ind. 29.910,37 +0,13% Perf. seit Threadbeginn:   +139,26%
 
Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig streetgolfer
streetgolfer:

Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig

 
15.01.08 23:37
#1

IN den jetzigen Bankwahrheitswochen könnte ein PUT auf den Dow Jones taggleich getraded sinnhaftig sein. Idee: DB35R2 (Deuba Wave XXL Put). Let us try - but same day trading.

Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig 141997
Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig nightfly
nightfly:

gestern

 
15.01.08 23:47
#2
um die Zeit...
mfg nf
Langweilige Signatur?
Das ist so gewollt.
Damit das Qualitätsposting noch besser heraussticht.
Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig 3898061
Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig streetgolfer
streetgolfer:

Noch nicht alles eingepreist: weitere kommen noch

 
16.01.08 00:17
#3
...es kommen noch weitere Banken -


"Größte Bank der USA bleibt neben JP Morgan weiterhin die Citigroup, die über Einlagen von 1,32 Billionen Dollar vefügt, auf Platz Drei, Vier und Fünf folgen die Institute Bank of Amerika, Wachovia und Wells Fargo..."

Wenn man die Gewichtung in den Indices wüßte...
Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig Peddy78
Peddy78:

Dow Jones wie geht es weiter?

 
31.01.08 12:52
#4
News - 31.01.08 12:32
US-Anleiheversicherer MBIA mit Rekordminus - Gefahr für Finanzmärkte

NEW YORK (dpa-AFX) - Der wegen der Kreditkrise mit massiven Finanzproblemen kämpfende US-Anleiheversicherer MBIA  rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Der für die Finanzmärkte wichtige Spezialversicherer verbuchte nach Milliardenabschreibungen im Schlussquartal 2007 einen Rekordverlust von 2,3 Milliarden Dollar (1,5 Mrd Euro). Das teilte MBIA am Donnerstag in New York mit.

Die Wall Street diskutiert derzeit über eine konzertierte Aktion zur Rettung der Versicherer von Anleihen (Bonds). Sollte einer von ihnen straucheln, droht den Finanzmärkten ein weiterer Nackenschlag. Die Spezialversicherer stehen im Zweifel für Ausfälle bei Anleihen gerade. Bekommen sie selbst Probleme, wird der Schutz der Anleger ungewisser oder gar hinfällig. Für die Emittenten von Anleihen, zum Beispiel Unternehmen, wird zugleich ihre Finanzierung schwieriger und deutlich teurer.

MBIA ist der Marktführer unter den Bond-Versicherern. Seit vergangenem Herbst brach der Aktienkurs der Gesellschaft um mehr als 75 Prozent ein. Im vierten Quartal 2006 hatte MBIA noch einen Gewinn von 181 Millionen Dollar erwirtschaftet.

Dem Versicherer droht ein Verlust seiner Top-Einstufung durch Ratingagenturen. Dies würde die Probleme bei MBIA wie auch beim Branchenzweiten AMBAC drastisch verschärfen. Die Branche versichert Schätzungen zufolge Anleihen im Wert von zuletzt rund 2,4 Billionen Dollar.

Die Spezialversicherer hatten sich lange Zeit auf die vergleichsweise risikoarme Garantie für Anleihen von Kommunen und Ländern konzentriert. Erst in den vergangenen Jahren stiegen sie massiv in das Geschäft mit hochriskanten Anleihen ein./fd/DP/zb

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
M B I A INC 13,51 -15,46% NYSE
Dow Jones: unruhige Zeiten Put sinnhaftig Peddy78

Rezessionsangst könnte Wall Street weiter belasten

 
#5
Also Vorsicht,
und laßt euch die Butter nicht wieder vom Brot nehmen.

News - 04.02.08 08:10
Rezessionsangst könnte Wall Street weiter belasten

Rezessionsängste in den USA dürften die New Yorker Börsen auch in dieser Woche belasten. Verstärken könnten diesen Trend enttäuschende Quartalsbilanzen. Für Optimismus sorgt hingegen das angekündigte Übernahmeangebot von Microsoft für den Internetkonzern Yahoo.



HB NEW YORK. Die Pläne für die knapp 45 Milliarden Dollar schwere Microsoft -Offerte für Yahoo hatten dazu beigetragen, dass der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Freitag 0,7 Prozent höher bei 12 743 Punkten schloss. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 1,2 Prozent auf 1395 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um ein Prozent auf 2413 Punkte. Im Wochenvergleich stieg der Dow Jones um 4,4 Prozent, der S&P-500 um 4,9 Prozent und der Nasdaq -Index um 3,8 Prozent.

Doch gleichzeitig gab die Regierung in Washington bekannt, dass die Wirtschaft im Januar erstmals seit viereinhalb Jahren Stellen abgebaut habe. "Das wichtigste Damoklesschwert über dem Markt ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir entweder in einer Rezession sind oder in eine abgleiten", sagte Chef-Börsenstratege Al Goldman von A.G. Edwards. "Mein Gefühl ist, dass der Markt schwächer sein wird, dass wir wieder die Tiefstände der vergangenen Woche antesten und sie schließlich durchbrechen werden."

Hinweise auf die weitere Entwicklung könnten die neuen Geschäftszahlen des Medienunternehmens News Corp am Montag und des Mischkonzerns Tyco sowie von Walt Disney am Dienstag geben. Am Mittwoch ist der Netzwerkausrüster Cisco Systems an der Reihe. Sein Ergebnis lesen Anleger oft als Indikator für die Investitionen der Unternehmen in Technik und damit für den Zustand der Wirtschaft. Die vergangene Quartalsbilanz hatte die Märkte geschockt.

Zudem stehen zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm: Am Montag veröffentlicht das US-Handelsministerium die Statistik über den Auftragseingang für nicht langlebige Güter. Einen Tag später kommt der Einkaufsmanager-Index Dienstleistungen des Institute for Supply Management. Am Donnerstag gibt es neue Arbeitslosen-Zahlen.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Cisco Systems, Inc. 24,94 +1,80% NASDAQ
NEWSCORP B VOTING 22,13 +0,96% Australien
TYCO INTL LTD NEW 39,66 +1,04% NYSE
WALT DISNEY-DISNEY C 30,66 +2,75% NYSE


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Dow Jones Industrial Average Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
195 311.452 QV ultimate (unlimited) erstdenkendannle. Kellermeister 06:37
  12 JOHNSON & JOHNSON -15% malen neymar 27.11.20 18:37
4 133 Der USA Bullen-Thread Capital Bro 123p 16.11.20 12:32
  3 Dolby Studios IPO - Top Zahlen, keine Schulden! Parocorp stksat|229166145 24.08.20 10:44
    DowJones als Strategiehebel im US Wahlkampf Wikinger   24.06.20 16:49

--button_text--